Verschiedene Devotionalien

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von anneke6 » Dienstag 30. Juni 2009, 12:02

Um es mit Loriot zu sagen:
Macht doch nichts, macht doch nichts!
???

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3584
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von Lioba » Sonnabend 25. Juli 2009, 23:12

Kann mir einer mal die wundertätige Medaille erklären? Bisher war für mich schon der Name abschreckend. Aber sie stammt wohl von den Vinzentinerinnen, die sind doch recht solide.
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von anneke6 » Sonnabend 25. Juli 2009, 23:30

Also ich versuch es mal.
Diese Medaille kommt usrpünglich aus Frankreich und heißt "Médaille Miraculeuse". Dies wird mit "wundertätige" oder "wunderbare Medaille" übersetzt.
Die Medaille beruht auf einer Marienerscheinung im Jahre 1830.
Die junge Barmherzige Schwester Catherine (bürgerlich Zoé) Labouré wird von einem kleinen Jungen geweckt, den sie als ihren Schutzengel erkennt. Der Schutzengel sagt ihr, die Muttergottes warte auf sie in der Kapelle. Sie folgt ihm. Die Muttergottes spricht zu Schwester Catherine und schließlich breitet sie ihre Hände aus. Auf den Händen trägt sie Ringe, aus denen viele Strahlen hervorgehen. Sie steht auf der Erdkugel, eine Schlange unter ihren Füßen. Um die Jungfrau herum steht die Anrufung: "O Marie conçue sans péché priez pour nous qui avons recourse à Vous" — O Maria ohne Sünde empfangen, bitte für uns, die wir zu Dir unsere Zuflucht nehmen. Schließlich dreht sich die Vision, und es ist ein großes M zu sehen, über dem ein Kreuz steht, darunter zwei Herzen, eins mit Dornen gekrönt und eins mit einem Schwert darin und rund herum zwölf Sterne. "Laß eine Medaille nach diesem Modell prägen", sagt die Jungfrau sinngemäß. "Alle, die sie tragen werden, werden große Gnaden erfahren, und noch größere Gnaden werden die erfahren, die sie mit Vertrauen tragen."
Wenn Du eine Medaille haben möchtest — ich habe zwei, ich würde Dir eine abgeben.
Das Wappen von JPII hat übrigens eine gewisse Ähnlichkeit mit der Rückseite der Medaille.
Die Kapelle der Médaille Miraculeuse befindet sich in der Rue de Bac (die Straße, in Florence in "Fahrstuhl zum Schafott" als vermeintliche Dirne festgenommen wird) Dort ist auch der unversehrte Leichnam von Schwester Catherine und der Stuhl zu sehen, auf dem die Muttergottes gesessen hat.
???

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2744
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von Yeti » Sonnabend 25. Juli 2009, 23:34

Lioba hat geschrieben:Kann mir einer mal die wundertätige Medaille erklären? Bisher war für mich schon der Name abschreckend. Aber sie stammt wohl von den Vinzentinerinnen, die sind doch recht solide.
Guckst Du hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Wundert%C3%A4tige_Medaille. Ich trage auch eine seit Jahren mit dem Kreuz am Hals und mir ist seither nix Schlimmes passiert. Ob wirklich deswegen, ist eine - sagen wir mal - recht "deutsche" Frage. fides et ratio... ;D
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2744
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von Yeti » Sonnabend 25. Juli 2009, 23:36

anneke6 hat geschrieben:Also ich versuch es mal.
Diese Medaille kommt usrpünglich aus Frankreich und heißt "Médaille Miraculeuse". Dies wird mit "wundertätige" oder "wunderbare Medaille" übersetzt.
Die Medaille beruht auf einer Marienerscheinung im Jahre 1830.
Die junge Barmherzige Schwester Catherine (bürgerlich Zoé) Labouré wird von einem kleinen Jungen geweckt, den sie als ihren Schutzengel erkennt. Der Schutzengel sagt ihr, die Muttergottes warte auf sie in der Kapelle. Sie folgt ihm. Die Muttergottes spricht zu Schwester Catherine und schließlich breitet sie ihre Hände aus. Auf den Händen trägt sie Ringe, aus denen viele Strahlen hervorgehen. Sie steht auf der Erdkugel, eine Schlange unter ihren Füßen. Um die Jungfrau herum steht die Anrufung: "O Marie conçue sans péché priez pour nous qui avons recourse à Vous" — O Maria ohne Sünde empfangen, bitte für uns, die wir zu Dir unsere Zuflucht nehmen. Schließlich dreht sich die Vision, und es ist ein großes M zu sehen, über dem ein Kreuz steht, darunter zwei Herzen, eins mit Dornen gekrönt und eins mit einem Schwert darin und rund herum zwölf Sterne. "Laß eine Medaille nach diesem Modell prägen", sagt die Jungfrau sinngemäß. "Alle, die sie tragen werden, werden große Gnaden erfahren, und noch größere Gnaden werden die erfahren, die sie mit Vertrauen tragen."
Wenn Du eine Medaille haben möchtest — ich habe zwei, ich würde Dir eine abgeben.
Das Wappen von JPII hat übrigens eine gewisse Ähnlichkeit mit der Rückseite der Medaille.
Die Kapelle der Médaille Miraculeuse befindet sich in der Rue de Bac (die Straße, in Florence in "Fahrstuhl zum Schafott" als vermeintliche Dirne festgenommen wird) Dort ist auch der unversehrte Leichnam von Schwester Catherine und der Stuhl zu sehen, auf dem die Muttergottes gesessen hat.
...da war Anneke schneller. :)
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von Linus » Sonntag 26. Juli 2009, 08:36

cantus planus hat geschrieben:
anneke6 hat geschrieben:
anneke6 hat geschrieben:Das einzige von den oben genannten Sachen, die ich gekauft habe, ist der servitische Rosenkranz. Ach ja, und die Pfeifenreiniger.
Mir ist erst im Nachhinein klargeworden, daß das klingt, als ob ich die anderen Sachen geklaut hätte. Aber wahrscheinlich verlieren Devotionalien ihren Segen, wenn man sie stiehlt — oder was meint ihr?
Warum und wohin sollte der Segen verschwinden? Wenn ein Gegenstand rechtmäßig geweiht/gesegnet wurde, bleibt er das auch, wenn er in "unwürdigen" Besitz gerät.
Nein. Bei kauf ist der Segen weg. Daher erst kaufen, dann segnen lassen - oder den kauf als unkostenbeitrag benammsen. (schgau in den CIC - ich glaube mich erinnern zu könne, dort das gelesen zu haben.)
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von anneke6 » Sonntag 26. Juli 2009, 11:06

In meinem alten katholischen Kirchenwörterbuch steht, daß wenn man Devovtionalien segnen läßt, bevor man sie (vollständig) bezahlt hat und sie deshalb rechtlich noch Eigentum des Verkäufers sind, sie ihren Segen nicht verlieren, wenn man sie schließlich (vollständig) bezahlt hat.
Man könnte deshalb argumentieren, daß man nicht nach weltlichem Recht Eigentümer des Gegenstandes sein muß, um ihn für sich segnen zu lassen — man muß ihn offenbar nur haben, auch wenn man ihn sich gesetzeswidrig angeeignet hat.
???

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3584
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von Lioba » Sonntag 26. Juli 2009, 14:02

@ Anneke6 Danke, schicke dir PN.
@ Yeti, danke für den Link.
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2744
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von Yeti » Montag 27. Juli 2009, 19:10

anneke6 hat geschrieben:In meinem alten katholischen Kirchenwörterbuch steht, daß wenn man Devovtionalien segnen läßt, bevor man sie (vollständig) bezahlt hat und sie deshalb rechtlich noch Eigentum des Verkäufers sind, sie ihren Segen nicht verlieren, wenn man sie schließlich (vollständig) bezahlt hat.
Man könnte deshalb argumentieren, daß man nicht nach weltlichem Recht Eigentümer des Gegenstandes sein muß, um ihn für sich segnen zu lassen — man muß ihn offenbar nur haben, auch wenn man ihn sich gesetzeswidrig angeeignet hat.
Die Kirche "Santa Maria Aracoeli" (der antike Juno-Tempel auf der einen Seite des ehem. "Forum Romanum") beherbergt im Altarraum ein hölzernes Jesuskind, das die Römer liebevoll "Bambino Gesù" nennen. Alle paar Jahre wird es "ausgeliehen", jedoch immer wieder zurückgebracht. Es heisst, dass es jedes Mal ein schlimmes Jahr für die Stadt Rom wird, wenn es wieder einmal fehlt. Diejenigen, die für den Diebstahl verantwortlich sind, scheinen von der obig skizzierten Auffassung überzeugt zu sein. :breitgrins: Jo mei, so sans halt.

Gruss, Yeti
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
Jacinta
Beiträge: 1257
Registriert: Sonntag 23. März 2008, 23:48
Kontaktdaten:

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von Jacinta » Dienstag 28. Juli 2009, 21:24

Yeti hat geschrieben:
Lioba hat geschrieben:Kann mir einer mal die wundertätige Medaille erklären? Bisher war für mich schon der Name abschreckend. Aber sie stammt wohl von den Vinzentinerinnen, die sind doch recht solide.
Guckst Du hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Wundert%C3%A4tige_Medaille. Ich trage auch eine seit Jahren mit dem Kreuz am Hals und mir ist seither nix Schlimmes passiert. Ob wirklich deswegen, ist eine - sagen wir mal - recht "deutsche" Frage. fides et ratio... ;D
Reicht es eigentlich aus, wenn sie "normal" gesegnet wird? Gibts da nicht irgendwas Besonderes zu vorzunehmen?
"In necessariis unitas, in non-necessariis libertas, in utrisque caritas."
"Man muss sich aber klarmachen, dass Krisenzeiten des Zölibats auch immer Krisenzeiten der Ehe sind." BXVI.

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von anneke6 » Dienstag 28. Juli 2009, 23:10

Ja. Es gibt aber auch eine spezielle Segensformel, die von Leo XIII promulgiert wurde.
RITUS BENEDICTIONIS ET IMPOSITIONIS SACRI NUMISMATIS IMMACULATAE MARIAE VIRGINIS

S. Rit. C. die 19. april. 1895 ex iussu Pp. Leonis XIII.

Sacerdos benedicturus sacrum Numisma Immaculatae Virginis Mariae Conceptionis, superpelliceo et stola indutus, absolute incipit:

V. Adjutorium nostrum in nomine Domini,

R. Qui fecit coelum et terram.

V. Dominus vobiscum,

R. Et cum spiritu tuo.

Oremus.

Omnipotens et misericors Deus qui per multiplices Immaculatae Mariae Virginis apparitiones in terris mirabilia jugiter pro animarum salute operari dignatus es: super hoc Numismatis signum, tuam bene+dictionem benignus infunde, ut pie hoc recolentes ac devote gestantes, et illius patrocinium sentiant er tuam misericordiam consequantur. Per Christum Dominum nostrum. Amen.

Deinde Numisma aspergit aqua benedicta, et ipsum postea imponens dicit:

(Si uni tantum imponatur:)

Accipe sanctum Numisma, gesta fideliter, et digna veneratione prosequere: ut piissima et immaculata caelorum Domina te protegat atque defendat; et, pietatis suae prodigia renovans, quae a Deo suppliciter postulaveris tibi misericorditer impetret, ut, vivens ac moriens in materno ejus amplexu feliciter requiescas. Amen.

(Si vero pluribus imponatur, dicit:)

Accipite sanctum Numisma, gestate fideliter, et digna veneratione prosequimini: ut piisima et immaculata coelorum Domina vos protegat atque defendat; et pietatis suae prodigia renovans, quae a Deo suppliciter postulaveritis vobis misericorditer impetret, ut, viventes ac morientes, in materno ejus amplexu feliciter requiescatis. Amen.

Inde prosequitur:

Kyrie, eleison. Christe eleison. Kyrie eleison. Pater noster.

V. Et ne nos inducas in tentationem,

R. Sed libera nos a malo.

V. Regina sine labe originali concepta,

R. Ora pro nobis!

V. Domine, exaudi orationem meam,

R. Et clamor meus ad te veniat.

V. Dominus vobiscum

R. Et cum spiritu tuo.

Oremus.

Domine Jesu Christe, qui beatissimam Virginem Mariam, matrem tuam ab origine immaculatam, innumeris miraculis clarescere voluisti; concede ut, ejusdem patrocinium semper implorantes, gaudia consequamur aeterna. Qui vivis et regnas in saecula saeculorum. Amen.

--------------

Conceditur ut, quotiescumque sacrum Numisma multis fidelibus simul petentibus imponendum est, non sacerdos illud imponat unicuique, sed fideles ipsi sibi imponant, dicente sacerdote formulam praescriptam plurlai numero.
S. Rit. Cong. 20. decembris 1939).
???

iustus
Beiträge: 6998
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von iustus » Freitag 21. August 2009, 17:38

Kennt jemand eine gute Adresse, wo man 100 kleine Schutzengel möglichst preiswert bestellen kann?

in etwa solche:

Bild

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von cantus planus » Freitag 21. August 2009, 19:28

Ich würde hier fragen:
Bild
SCNR. :breitgrins:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von cantus planus » Freitag 21. August 2009, 19:29

Ich würde vielleicht mal in Münsterschwarzach anrufen. Der Klosterladen vertreibt so etwas, und sie haben eigene Kunstwerkstätten. Vielleicht können sie ein gutes Angebot machen.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von civilisation » Freitag 21. August 2009, 19:36

Und ein PaterAnselm gibt noch seinen Senf dazu ...

:pfeif:

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19651
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von overkott » Montag 31. August 2009, 12:08

Wie teuer ist so ein Schutzengel?

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von anneke6 » Mittwoch 2. September 2009, 20:37

Eine Mitteilung an Paul Heliosch, der mir eine Frage zu einem Rosenkranz gestellt, aber den Empfang von PNs abgestellt hat:
Ich wollte diesen Rosenkranz gerne machen, aber das von mir beschaffte Material eignete sich nicht. Ich habe eine Kollegin in Luxemburg kontaktiert, und sie sagte, sie könnte mir vorgebohrte Körner schicken. Ich habe aber nie wieder von ihr gehört, auch nach 2-3 Emails nicht. Ich werde noch einmal versuchen, sie zu kontaktieren.
???

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7230
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von Marion » Mittwoch 2. September 2009, 21:59

Was für vorgebohrte Körner brauchst du?
Und wieviel?
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
songul
Moderator
Beiträge: 1754
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 18:47

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von songul » Mittwoch 2. September 2009, 22:04

overkott hat geschrieben:Wie teuer ist so ein Schutzengel?
Hast Du keinen? :auweia: Brauchste noch einen? :breitgrins:

LG Songul :heiligenschein:

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von cantus planus » Mittwoch 2. September 2009, 22:05

songul hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Wie teuer ist so ein Schutzengel?
Hast Du keinen? :auweia: Brauchste noch einen? :breitgrins:

LG Songul :heiligenschein:
Bist du etwa käuflich? :pfeif:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von anneke6 » Donnerstag 22. Oktober 2009, 16:26

Gerade gefunden, als ich mir den gloriatv-Link über die leuchtende durchbohrte Hand angeguckt habe — eine Werbeanzeige für einen Rosenkranz in der Medikamentenschachtel:
http://www.kidsnet-deutschland.de/shop/ ... ite3.html
Ganz witzige Idee. Aber 7 Euro für einen Plastik-Rosenkranz ist für meinen Geschmack zu teuer. Und die Pappschachtel wird nicht lange halten.
???

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von anneke6 » Dienstag 1. Dezember 2009, 10:24

Während der letzten Zeit habe ich mir die Frage gestellt, ob man Rosenkränze um den Hals tragen sollte/darf. Ich habe es lange Zeit überhaupt nicht in Frage gestellt, vor allem weil es Kränze gibt, die einen Verschluß haben, damit er um den Kopf geht. Ich habe auch einige sehr gläubige Leute gefunden, die einen Rosenkranz um den Hals trugen, allerdings unter der Kleidung.
Aber mittlerweile bin ich zu dem Entschluß gekommen, daß es wahrscheinlich Quatsch ist. Rosenkränze gehören in die Hände. Wenn man einen mit sich tragen will, sollte man ihn nahe an der Hand tragen, also um das Handgelenk gewickelt oder in der Hosentasche. Auch das Tragen eines Rosenkranzes im Gürtel durch kath. Ordensleute hat wahrscheinlich diesen Ursprung, da Kutten keine Taschen haben.
Außerdem sind katholische Rosenkränze auf Grund des Anhängsels zu lang um um den Hals getragen zu werden und reißen leicht.
???

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von lifestylekatholik » Dienstag 1. Dezember 2009, 10:39

anneke6 hat geschrieben:Aber mittlerweile bin ich zu dem Entschluß gekommen, daß es wahrscheinlich Quatsch ist. Rosenkränze gehören in die Hände.
:ja:
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von cantus planus » Dienstag 1. Dezember 2009, 11:06

Rosenkranz um den Hals getragen hat m. W. kein historisches Vorbild. Im Gegenteil: daran erkennt man schlechte Fernsehserien: ein Kloster hat einen Abt, die Mönche tragen aber Franziskanerhabit und einen riesigen Rosenkranz um den Hals. :vogel:

Der Rosenkranz ist ein Hilfsmittel zum Gebet, und kein Schmuck. Deshalb bin ich auch kein Freund sündteurer Edelsteinrosenkränze, aus Echtgold und wasweißichnochalles für mehrere hundert Euronen. Im Augenblick bete ich mit einem billigen Plastikrosenkranz, den ich aus Maria-Hilf in Köln habe (FSSP). Den habe ich immer in der Hosentasche. Auf meinem Schreibtisch liegt ein schlichter Holzrosenkranz.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von anneke6 » Dienstag 1. Dezember 2009, 13:54

cantus planus hat geschrieben:Rosenkranz um den Hals getragen hat m. W. kein historisches Vorbild. Im Gegenteil: daran erkennt man schlechte Fernsehserien: ein Kloster hat einen Abt, die Mönche tragen aber Franziskanerhabit und einen riesigen Rosenkranz um den Hals. :vogel:
Diese Kombination aus Abt und brauner Kutte mit Strick hatte die Tatortfolge "Rattenlinie" (Die singenden Kommissare…) Eine Serie, die Gutes und Schlechtes hervorgebracht hat…meine Lieblingsfolge ist "Frau Bu lacht"…aus persönlichen Gründen.
Eine Ordensfrau mit einem klotzigen Holzrosenkranz um den Hals habe ich vor 10+ Jahren in "Marienhof" gesehen — habe ich damals im Satfernsehen geguckt. Da trug eine alte "Nonne" dieses Ding, wohingegen eine junge "Nonne" einen Habit trug, die die Variante für heiße Länder der Schervier-Schwestern fast wörtlich kopiert hatte — bis auf das Kreuz. In der Programmzufassung wurde er übrigens als "Ornat" bezeichnet.
Andere typische Fehler für Kino und Fernsehen: Außerliturgisches Tragen der Mitra durch Bischöfe, Meßgewand bei nicht-eucharistischen Gottesdiensten, Priester steckt bei katholischer Trauung die Ringe an…oder orthodoxer Priester trägt während des Gottesdienstes Rasson und Klobuk aber sonst nichts. Einmal sah ich in einem Fernsehfilm sogar eine Urnenbestattung mit orthodoxem Priester. :patsch: :patsch:

cantus planus hat geschrieben:Der Rosenkranz ist ein Hilfsmittel zum Gebet, und kein Schmuck. Deshalb bin ich auch kein Freund sündteurer Edelsteinrosenkränze, aus Echtgold und wasweißichnochalles für mehrere hundert Euronen. Im Augenblick bete ich mit einem billigen Plastikrosenkranz, den ich aus Maria-Hilf in Köln habe (FSSP). Den habe ich immer in der Hosentasche. Auf meinem Schreibtisch liegt ein schlichter Holzrosenkranz.
Ich habe einen aufwendigen Rosenkranz…schillernde hellblaue Perlen mit vergoldeter Blütenfassung in einer Schachtel mit der Aufschrift "Ave Maria". Geschenk von einem ehemaligen Verehrer, deshalb habe ich ihn noch, obwohl ich ihn nie bete.
???

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re:

Beitrag von Raimund J. » Freitag 28. Mai 2010, 21:22

anneke6 hat geschrieben:
Jacinta hat geschrieben:-Vor einigen Wochen habe ich einen neuen gekauft und den ich seit dem in meiner Handtasche mit mir herumtrage, in der Hoffnung, ihn mal irgendwie gesegnet zu bekommen (weiß nicht so richtig, wie ich das anstellen solle)
Ganz einfach: Klopf nach der Messe an die Sakristei und bitte den Priester, der zelebriert hat, ob er den Rosenkranz segnen kann. Bis jetzt hat mir noch kein Priester abgeschlagen, etwas zu segnen.
Sollte er tatsächlich sagen nein, er hat keine Zeit, dann frage einfach, wann Du wiederkommen kannst.
Wenn man Devotionalien in einem Wallfahrtsort kauft, kann man sich ein bißchen umgucken…meistens gibt es da ein Altärchen, wo im Stundentakt Devotionalien gesegnet werden.
In einem Wallfahrtsort (nein, nicht in 14H) hat neulich ein Mesner erklärt "alles was man im Klosterladen kaufen kann, ist bereits geweiht!"

Der anwesende (auswärtige) Priester hat ihm aber dann gleich mal erklärt was Sache ist. :ja:
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
AxelLCH
Beiträge: 81
Registriert: Mittwoch 30. Juni 2010, 06:49
Wohnort: Regensburg

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von AxelLCH » Sonnabend 17. Juli 2010, 12:28

Hallo!
Hätte eine kleine Frage:
Bin im Internt auf einen Rosenkranz gestossen, der mich aufgrund seiner Länge sehr überrascht hat:

Bild

Kennt jemand solche Ausführungen? Werden dann alle Geheimnisse hintereinander gebetet?? Dauert das nicht Stunden? :glubsch:

Liebe Grüße,

Axel

Benutzeravatar
Berolinensis
Beiträge: 4988
Registriert: Mittwoch 9. September 2009, 16:40

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von Berolinensis » Sonnabend 17. Juli 2010, 12:35

Das ist sogar der eigentliche Rosenkranz (wie ihn, wenn ich mich jetzt nicht irre, auch die Dominikaner tragen). Der "übliche" Rosenkranz ist eigentlich bloß ein Teilabschnitt.

Vgl. auch Enchiridion Indulgentiarum Nr. 17:
Est Rosarium certa precandi formula, qua quindecim angelicarum salutationum decades, oratione dominica interiecta, distinguimus et ad earum singulas totidem nostrae reparationis mysteria pia meditatione recolimus.

Quoad indulgentiam plenariam pro recitationeRosarii marialis haec statuuntur:

a) sufficit recitatio tertiae tantum eius partis; sed quinque decades continuo recitari debent;

Benutzeravatar
AxelLCH
Beiträge: 81
Registriert: Mittwoch 30. Juni 2010, 06:49
Wohnort: Regensburg

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von AxelLCH » Sonnabend 17. Juli 2010, 12:39

Berolinensis hat geschrieben:Das ist sogar der eigentliche Rosenkranz (wie ihn, wenn ich mich jetzt nicht irre, auch die Dominikaner tragen). Der "übliche" Rosenkranz ist eigentlich bloß ein Teilabschnitt.

Vgl. auch Enchiridion Indulgentiarum Nr. 17:
Est Rosarium certa precandi formula, qua quindecim angelicarum salutationum decades, oratione dominica interiecta, distinguimus et ad earum singulas totidem nostrae reparationis mysteria pia meditatione recolimus.

Quoad indulgentiam plenariam pro recitationeRosarii marialis haec statuuntur:

a) sufficit recitatio tertiae tantum eius partis; sed quinque decades continuo recitari debent;
Super, vielen Dank! :freude:

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von Juergen » Sonnabend 17. Juli 2010, 12:44

Berolinensis hat geschrieben:wie ihn, wenn ich mich jetzt nicht irre, auch die Dominikaner tragen
Du irrst nicht.
Gruß
Jürgen

Petra
Beiträge: 6157
Registriert: Sonnabend 4. Oktober 2003, 19:30

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von Petra » Sonnabend 17. Juli 2010, 12:53

Auf dem Foto oben sind 20 mal 10 Perlen, d.h. der Lichtreiche Rosenkranz von Papst Johannes Paul II. ist auch dabei.

Benutzeravatar
Berolinensis
Beiträge: 4988
Registriert: Mittwoch 9. September 2009, 16:40

Re: Verschiedene Devotionalien

Beitrag von Berolinensis » Sonnabend 17. Juli 2010, 12:59

Du hast recht, das hatte ich nicht bemerkt. Das ist m.E. Unsinn und auch nicht von JP2 beabsichtigt, der den lichtreichen Rosenkranz ja als Alternative für die Geheimnisse am Donnerstag eingeführt hat, nicht um damit den Hl. Rosenkranz der Allerseligsten Jungfrau zu verlängern. Aber natürlich ist niemand gehindert, auch so einen Rosenkranz zu verwenden.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema