Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Marienkind
Beiträge: 124
Registriert: Freitag 5. November 2010, 14:06

Re: Fatima und Lourdes

Beitrag von Marienkind » Freitag 30. Juni 2017, 11:22

...in Kombination mit zweifelhaften Marienerscheinungen....
Meinen Sie Bad St. Leonhard und den ehrwürdigen Marienseher, Herrn Hauptwachtmeister Salvatore Caputa?
.
Wie der örtlichen Presse zu entnehmen war, steigt die Zahl der dorthin Eilenden rasant an.
Es wird behauptet, daß viele, die bisher nach Medjugorje wallfahrteten, jetzt zur Himmelsmuttter in Bad St. Leonhard kommen.
Auch wird unterstellt, daß manche der sich zum Beichthören anbietenden Priester in Wirklichkeit gar keine Priester seien.
.
Ob das vielleicht nur schlimme Unterstellungen sind?

Vir Probatus
Beiträge: 3471
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Fatima und Lourdes

Beitrag von Vir Probatus » Freitag 30. Juni 2017, 13:20

Marienkind hat geschrieben:
Freitag 30. Juni 2017, 11:22
...in Kombination mit zweifelhaften Marienerscheinungen....
Meinen Sie Bad St. Leonhard und den ehrwürdigen Marienseher, Herrn Hauptwachtmeister Salvatore Caputa?
.
Wie der örtlichen Presse zu entnehmen war, steigt die Zahl der dorthin Eilenden rasant an.
Es wird behauptet, daß viele, die bisher nach Medjugorje wallfahrteten, jetzt zur Himmelsmuttter in Bad St. Leonhard kommen.
Auch wird unterstellt, daß manche der sich zum Beichthören anbietenden Priester in Wirklichkeit gar keine Priester seien.
.
Ob das vielleicht nur schlimme Unterstellungen sind?
Wie kann man eine Erscheinung minutiös auf ein halbes Jahr vorhersagen?
Da kurbeln clevere Geschaeftsleute den Tourismus an und ziehen den Leuten das Geld aus der Tasche.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Marienkind
Beiträge: 124
Registriert: Freitag 5. November 2010, 14:06

Re: Fatima und Lourdes

Beitrag von Marienkind » Freitag 30. Juni 2017, 14:50

Wie kann man eine Erscheinung minutiös auf ein halbes Jahr vorhersagen?
Unsere Himmelskönigin hat offenbar ein ganz besonderes Verhältnis zu Herrn Hauptwachtmeister Salvatore Caputa.
Daher zeichnet sie, aller Gnaden Spenderin, ihn wahrscheinlich mit dieser besonderen Gunst aus.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2108
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Fatima und Lourdes

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Freitag 30. Juni 2017, 15:09

Offenbar ist mir das überhaupt nicht. Wer von der "Marianischen Ausrichtung des Abendmahlsaales" redet, steht jedenfalls nicht in irgendeiner Tradition, auch rosafarbene Marien sind nicht überliefert, herumziehende Seher mit speziellen eingeplanten Erscheinungszeiten sind mir auch sonst suspekt.
Organisatoren, die solche Art Mystik nicht von literarischen Spielereien unterscheiden können, kommen mir weder mit Urteilskraft begabt noch seriös vor.

Raphaela
Beiträge: 4993
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Fatima und Lourdes

Beitrag von Raphaela » Sonnabend 1. Juli 2017, 12:36

Vir Probatus hat geschrieben:
Mittwoch 28. Juni 2017, 23:25
taddeo hat geschrieben:
Mittwoch 28. Juni 2017, 21:13
taddeo hat geschrieben:
Raphaela hat geschrieben:
Mittwoch 28. Juni 2017, 18:55
Erscheinungen von der Prinzessin Lillifee ... echt mal was anderes. :klatsch: :D
Nun ja, dann hält bestimmt keiner von euch etwas von der Heiligen Johanna von Orleon. Soviel ich weiß, erschienen ihr auch eine ganze Menge Heilige.
Darum gehts doch gar nicht. Hast du schon irgendwo mal was von Erscheinungen in Rosa gehört? Reiner Blödsinn.
http://www.marienerscheinung.at/index.html

Die Nächste Erscheinung erfolgt pünktlich am 21.10. um 16:30 Uhr.

Die Domaininhaberein betreibt nebenher noch ein Altersheim: Starke Persönlichkeit, der glaub ich alles! :freude: :freude:
Bitte richtig zitieren! Das von Prinzessin Lillifee habe ich nicht geschrieben!
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Marienkind
Beiträge: 124
Registriert: Freitag 5. November 2010, 14:06

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Marienkind » Sonnabend 1. Juli 2017, 13:33

Das klingt aber unfreundlich!

Es erinnert mich an den Engel Siona, der gar von einer "trüben Flur" spricht:
.
"...Ihr spürt nicht diese trübe Flut,
Die marianisch keck sich tut:

Mit Jahren, Monaten und Festen,
Kapellen, Krypten, Grotten, Gesten,
Medaillen, Bildern, Wundermären,
Legionen, Andachten, Altären,
Kalendern, Büchern, Lichtstafetten,
Gedenken, Gnaden-Orten, Metten,
Gebeten, Kerzen, Litaneien,
Standarten, Fahnen, Messen, Weihen,
Gemälden, Statuen, Panieren,
Figuren, Nischen, Skapulieren,
Vereinen, Feiern, Sühnetaten,
Verzückung, Wahn in hohen Graden:
Geläuf hin zu 'Erscheinungs-Orten',
Maria zu begegnen dorten;

Auch Pilgerungen, Prozessionen
Selbst weit in ferne Regionen
Auf Strassen und auf Bittgang-Pfaden,
Geführt von Pfarrern, gar Prälaten;
Ekstase, dunstige Erscheinung,
Gesänge, Wunderheilungs-Meinung ..."
Quelle:
http://www.wiwi.uni-siegen.de/merk/stil ... glaube.pdf
.
in Zusammenhang mit einer Erscheinung am Tag Mariae Himmelfahrt.
.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2108
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonnabend 1. Juli 2017, 13:39

Eben. Die Gedichte kann man durchaus mögen. Aber hälst Du sie für übernatürliche Botschaften?

Marienkind
Beiträge: 124
Registriert: Freitag 5. November 2010, 14:06

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Marienkind » Sonntag 2. Juli 2017, 13:03

Code: Alles auswählen

Aber hälst Du sie für übernatürliche Botschaften?
Natürlich nicht!
.
In dem vielbesuchten Gästebuch dort:
.
http://www.gerhardmerk.de/gaestebuch-stilling
.
bestreiten katholische Priester, daß es keineswegs zum katholischen Glaube gehöre, an die Erscheinung der Himmelskönigin in Lourdes oder Fátima zu glauben! Und dies, obwohl der Heilige Vater die Seherkinder heiliggesprochen hat.
.
Diese werden dort gar als "analphabetische, debile Bälge, nach eindeutigem psychopathologischen Befund mit offensichtlich alters- und milieubedingten Wahnvorstellungen" hingestellt.
.

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1046
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von RomanesEuntDomus » Sonntag 2. Juli 2017, 13:50

Ich nehme mal an, du meintest, daß die katholischen Priester das nicht bestreiten, sondern daß sie es behaupten.

Und ich muß sagen, daß ich hoch erfreut darüber bin, daß ich als Katholik nicht verpflichtet bin, sowas tatsächlich zu glauben.

(Ganz unabhängig davon finde ich es schon unterste Schublade, jemanden als "debilen Balg" usw. zu bezeichnen.)

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Reinhard » Sonntag 2. Juli 2017, 14:13

Ich kommentiere mal:
Marienkind hat geschrieben:
Sonntag 2. Juli 2017, 13:03
In dem vielbesuchten Gästebuch dort:
.       Na ja, "vielbesucht" ist relativ ... die 1400 Einträge in 9 Jahren finde ich nun nicht sooo viel.
http://www.gerhardmerk.de/gaestebuch-stilling
.
bestreiten katholische Priester, daß es keineswegs zum katholischen Glaube gehöre, an die Erscheinung der Himmelskönigin in Lourdes oder Fátima zu glauben! Und dies, obwohl der Heilige Vater die Seherkinder heiliggesprochen hat.
.       Vielleicht wunderst Du Dich darüber, aber diese Priester haben Recht:
kathpedia hat geschrieben:Inhalte von Privatoffenbarungen zählen nicht zum Depositum fidei (Glaubensgut), und werden deshalb nicht von der Kirche zum Glauben vorgelegt.
        Grundsätzlich ! - - In den dort zitierten Quellen des Lehramtes findest Du auch die Begründung dafür.

Diese werden dort gar als "analphabetische, debile Bälge, nach eindeutigem psychopathologischen Befund mit offensichtlich alters- und milieubedingten Wahnvorstellungen" hingestellt.
.       Ja - und was willst Du uns mit solchem Zitat sagen ??
Nur weil jemand Unmögliches etwas Bösartiges gesagt hat, ist ja noch nicht automatisch das Gegenteil davon wahr.

-> Deshalb hatte ich oben ja so nachdrücklich auf die Unterscheidung der Geister gedrängt, gerade damit man sich nicht von persönlichen Empfindungen und Vorlieben leiten lässt - womöglich in eine ungute Richtung !

Denn, so wie es Paulus in 1 Kor. 14 betont, und wie es auch das Lehramt (in Lumen Gentium) bestätigt:
"Wer prophetisch redet, baut die Kirche auf." - - und genau das ist (-> vgl. Hl. Ignatius) auch wesentlicher Gradmesser dafür, ob eine Offenbarung überhaupt von Gott kommen kann.

Wie gesagt: damit wir uns nicht von falscher "Ehrwürdigkeit" blenden und beeindrucken und vom Weg der Nachfolge Christi weglocken lassen. Darum geht es, denn allein Christus ist unser Leben..

Marienkind
Beiträge: 124
Registriert: Freitag 5. November 2010, 14:06

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Marienkind » Sonntag 2. Juli 2017, 20:36

In dem vielbesuchten Gästebuch dort:
.       Na ja, "vielbesucht" ist relativ ... die 1400 Einträge in 9 Jahren finde ich nun nicht sooo viel.
http://www.gerhardmerk.de/gaestebuch-stilling
.
Es sind Besucher von Personen zu unterscheiden, die dort Einträge getätigt haben!
.
Hauptsächlich werden dort ja die Kundgebungen aus dem Jenseits diskutiert, die dem Geheimen Hofrat Johann Heinrich Jung-Stilling (1740-1817) zugeschrieben werden. In gewissen Kreisen finden diese erstaunlich viel Beachtung: teils zustimmend, teils ablehnend.
.
Mehr als die vielen Neuausgaben der wissenschaftlichen Werke von Jung-Stilling sind offensichtlich dessen Belehrungen aus dem Jenseits gefragt.
.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2108
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonntag 2. Juli 2017, 22:08

Nun gibt es diese Belehrungen so weit ich weiß, nur im Internet und sie fallen noch unter das Copyright, während man das Werk Jung-Stillings mittlerweile sehr preiswert, erst recht antiquarisch, bekommt.

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Reinhard » Sonntag 2. Juli 2017, 23:31

Das ist ein weiterer Punkt: diese "Belehrungen aus dem Jenseits" sind offenbar nur bei diesem emeritierten "Universitätsprofessor" Gerhard Merk, zu haben. Mit seinem Copyright drauf.

Das sind nämlich nur "freie Epigraphen", die er dem legendären Pietisten in den Mund legt !

Hier sieht man es richtig schön:
„Jung-Stilling“ alias Gerhard Merk hat geschrieben:
Fahrt zur Tagung in Trier wird angetreten

In Köln stieg in die Bahn ich ein,
Die gleitet links entlang dem Rhein
[...]

Merkwürdige Beobachtung bei der
Kontrolle der Fahrausweise


Die Tür ging auf, der Schaffner kam
Und Einsicht in den Fahrschein nahm.
[...]
Es geht weiter, dass sich plötzlich sein Nachbar im Abteil als "Jung-Stilling" zu erkennen gibt und mit ihm eine Diskussion beginnt.
Also ein paar hübsche Glossen mit weltanschauliche Überlegungen, in Schüttelreime verpackt ...

Damit ist der Charakter dieser "Belehrungen" und die literarische Einordnung wohl soweit geklärt. nich ? ;D

Marienkind
Beiträge: 124
Registriert: Freitag 5. November 2010, 14:06

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Marienkind » Montag 3. Juli 2017, 13:16

Jenseitsbelehrungen Jung-Stilling, @ Reinhard
.........................................................

Selbst im katholischen Milieu verhaftet, weiß ich natürlich, daß hier grundsätzlich alles heruntergezogen wird, das nicht streng den Lehren der Kirche entspricht; und Ehrlichkeit sowie Anerkennung der Leistung anderer (seien es auch Persönlichkeiten wie Lessing oder Goethe) ist leider kaum zu erwarten.

Aber ich empfinde es als ausgesprochen schofel, bei den doch wirklich geistreichen "Jenseitsbelehrungen" von "ein paar hübschen Glossen" zu sprechen.

Und schon gehässig ist es, bei kunstvoll gestalteten vierfüßigen, gleichsilbig gereimten Jamben von "Schüttelversen" zu reden (es sei denn, man hat keine Ahnung von Poesie) und damit "die literarische Einordnung" als "geklärt" zu betrachten.

Weiterhin: die "Jenseitsbelehrungen" gibt es auch in verschiedenen Buchausgaben, teilweise in zweiter Auflage, wie etwa "Vom folgeschweren Autowahn". Da wäre ein Blick in den KVK schon ratsam!

Aufmerksam einen Text zu lesen, müßte man in Deutschland bereits in der Grundschule gelernt haben. Überall steht in Bezug auf das Copyright: die gewerbliche Verwertung. Das verbietet nur, die Texte gegen Entgelt ohne Wissen eines Autors zu verbreiten.

Warum Universitätsprofessor in Parenthesen gesetzt wird, kann ich nur erahnen: Mißgunst. Immerhin ist doch dieser Mann (ich sah das gerade bei Wikipedia) als studierter Theologe und Ökonom in der Fachwelt anerkannt. Und nebenbei hat er eine in vierter Auflage erschienene Biographie über Jung-Stilling vorgelegt.

Zum Schluß: ob Johann Heinrich Jung-Stilling als "legendärer Pietist" einzustufen ist, bezweifle ich, ohne aber meine Zweifel (mangels genauerer Kenntnisse hierzu meinerseits) begründen zu können. Immerhin war er Mitglied der Loge "Karl August zu den drei flammenden Herzen" in Kaiserslautern. In fast jeder maurerischen Veröffentlichung wird sein "Glaubensbekenntnis eines Freimaurers" aufgeführt, das er kurz vor seinem Tod verfaßt hat:

http://freimaurer-wiki.de/index.php/Vat ... Freimaurer

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21464
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Niels » Sonnabend 8. Juli 2017, 17:40

"Erscheint die Muttergottes auf der Insel Ischia?": http://www.kath.net/news/60204

Hat jemand von Euch schon mal was davon gehört?
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Marienkind
Beiträge: 124
Registriert: Freitag 5. November 2010, 14:06

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Marienkind » Sonntag 23. Juli 2017, 22:28

Jedenfalls ist sicher, daß unsere Himmelsmutter am

>>> Samstag, den 21. Oktober gegen 16:30 Uhr MEZ <<<

in Bad St. Leonhard erscheint, und daß sie dem ehrwürdigen Herrn Marienseher Salvatore Caputa einige wichtige Dinge mitteilen wird.

Es sind Dolmetscher vor Ort, die das alles auch in die deutsche Sprache übersetzen.

Der ehrwürdige Herr Marienseher wird auch am 21. Oktober den Kranken wieder die Hände auflegen; und sicher gibt es auch dieses Mal wieder einige gnadenvolle Heilungen.

Mehr dazu bei:

http://www.marienerscheinung.at

Im Internet findet man auch schon heute Busunternehmen, die zur Erscheinung unserer Himmelsmutter nach Bad. St. Leonhard fahren, und wo man im voraus schon einen Platz buchen kann..

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21464
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Niels » Montag 24. Juli 2017, 12:31

16.30 Uhr passt bei mir nicht. Nachmittags um halb fünf wäre mir lieber. :narr:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21464
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Niels » Montag 24. Juli 2017, 12:33

Im Ernst: Mit der Gottesmutter treibt man keinen Schabernack. Bitte den Beitrag des "Marienkindes" (und meine Repliken) löschen. Danke!
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Marienkind
Beiträge: 124
Registriert: Freitag 5. November 2010, 14:06

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Marienkind » Montag 24. Juli 2017, 14:16

Wenn die Marienfrommen für 1.679 Euro nach Guadeloupe fliegen dürfen: warum sollten sie dann nicht auch für knapp 70 Euro von München nach Bad St. Leonhard reisen dürfen?
Soviel mir bekannt ist, fährt am 21. Oktober auch ein Pfarrer im Bus mit.
.
Oder leidet hier vielleicht jemand an einer eine Carinthiaphobie?
.
Bitte auch einmal die Heilungs-Berichte auf der HP
.
http://www.marienerscheinung.at
.
lesen.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21464
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Niels » Montag 24. Juli 2017, 19:24

Habe ich gelesen. Überzeugt aber nicht.
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21464
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Niels » Montag 24. Juli 2017, 19:27

Natürlich kann Gott die allerseligste Jungfrau überall erscheinen lassen, aber vieles ist auch bekanntermaßen und von der Autorität der Kirche so festgestellte pia fraus. Warten wir also ab.
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1565
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Sascha B. » Montag 24. Juli 2017, 22:28

Wir haben hier in Deggendorf auch einen "ehrwürdigen Marienseher", dem auch noch der hl. Geist erscheint und vieles andere.
Ein frühpensionierter Postbeamter mit schwerer Schizophrenie. :pfeif:
Nicht jede "Erscheinung" ist von Gott und ich persönlich halte mich von allen "Sehern" fern.
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Marienkind
Beiträge: 124
Registriert: Freitag 5. November 2010, 14:06

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Marienkind » Mittwoch 26. Juli 2017, 13:54

Es sind an die 600 Orte auf der Welt, an denen Maria erschienen sein soll.
.
Mein Anliegen in Bezug auf den ehrwürdigen Herrn Marienseher und Marienheiler Salvatore Caputa war aber die in der Jenseitsbelehrung von Johann Heinrich Jung-Stilling

http://www.wiwi.uni-siegen.de/merk/stil ... glaube.pdf

aufgeworfene Frage, ob es überhaupt Marienerscheinungen gibt.

Gott sei Dank ist kein Katholik verpflichtet, an irgend eine Erscheinung zu glauben; und auch die "schrecklichen Geheimnisse" von Fátima nicht ernst zu nehmen. Nebenbei: allein über das sog. "Dritte Geheimnis von Fátima" weist Google annähernd 121.000 Dokumente aus!

~~~ Im Zentrum unseres katholischen Glaubens steht immer noch die Zusage der Gotteskindschaft durch Jesus Christus. ~~~


Zu erklären bleibt, warum Glaubensgenossen der Verheißung unseres Herrn, alle Tage bei uns zu sein, offenbar weniger Glauben schenken als (oft abstruse) Botschaften irgend einer Himmelsmutter.

Leider fand ich das in der Jung-Stilling zugeschriebenen "Jenseitsbelehrung" auch nicht befriedigend erklärt.

Immerhin ist dort aber zumindest die Kölner Mahnung Mariens an ihre Verehrer auszugsweise in den Anmerkungen wiedergegeben ("NOLI ME COLERE QUASI DEAM SUBALTERNAM"; NOLITE ME IN PARALLELO PONERE CUM DEO VEL CHRSTO"; "AN PUTATIS MIHI PLACERE QUOD SPLENDEANT LUMINARI-BUS IMAGINES MEA?")

Mein Anliegen mit dem Hinweis auf den ehrwürdigen Herrn Marienseher und Marienheiler Salvatore Caputa war es also, im Kreuzgang zu tieferem Nachdenken über diese Fragen anzuregen --- so wie dies in der akademischen Theologie schon seit längerer Zeit geschieht.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1565
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Sascha B. » Mittwoch 26. Juli 2017, 14:37

Marienkind hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juli 2017, 13:54
Es sind an die 600 Orte auf der Welt, an denen Maria erschienen sein soll.

Schizophrenie ist eben weit verbreitet.


Mein Anliegen in Bezug auf den ehrwürdigen Herrn Marienseher und Marienheiler Salvatore Caputa war aber die in der Jenseitsbelehrung von


Von was hat er Maria denn geheilt? :pfeif:
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Marienkind
Beiträge: 124
Registriert: Freitag 5. November 2010, 14:06

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Marienkind » Mittwoch 26. Juli 2017, 15:47

Von was hat er Maria denn geheilt? :pfeif:


Marienheiler ist so zu verstehen, daß die Himmelsmutter den ehrwürdigen Herrn Wachtmeister Salvatore Caputa mandatiert und legitimiert hat, in ihrem Namen zu heilen.

Und das wirkt doch bestimmt erfolgreicher, sicherer und nachhaltiger, als wenn :nein: gestudierte Ärzte (und vielleicht gar noch :kotz: weibliche Personen, also Ärztinnen) tätig werden!

Denn was ist schon das Wissen und Können an Medizinischen Fakultäten gegenüber den Gnaden der Himmelsmutter von Bad St. Leonhard.


Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1565
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Sascha B. » Mittwoch 26. Juli 2017, 19:52

Marienkind hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juli 2017, 15:47
Von was hat er Maria denn geheilt? :pfeif:


Marienheiler ist so zu verstehen, daß die Himmelsmutter den ehrwürdigen Herrn Wachtmeister Salvatore Caputa mandatiert und legitimiert hat, in ihrem Namen zu heilen.

Und das wirkt doch bestimmt erfolgreicher, sicherer und nachhaltiger, als wenn :nein: gestudierte Ärzte (und vielleicht gar noch :kotz: weibliche Personen, also Ärztinnen) tätig werden!

Denn was ist schon das Wissen und Können an Medizinischen Fakultäten gegenüber den Gnaden der Himmelsmutter von Bad St. Leonhard.

Und ich dachte immer, der dreieinige Gott würde Wunder wirken und Heilen. Der Gott, der allein wunder tut, wie es in den Psalmen heißt.
Eine Fürsprache der Gottesgebärerin oder anderer Heiliger lass ich mir eingehen, eine eigenständige Heilerei jedoch nicht.
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Marienkind
Beiträge: 124
Registriert: Freitag 5. November 2010, 14:06

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Marienkind » Dienstag 8. August 2017, 14:40

Eine Fürsprache der Gottesgebärerin oder anderer Heiliger lass ich mir eingehen, eine eigenständige Heilerei jedoch nicht.
Die Psychosomatische Medizin lehrt aber anderes!

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1565
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Sascha B. » Dienstag 8. August 2017, 15:38

Marienkind hat geschrieben:
Dienstag 8. August 2017, 14:40
Eine Fürsprache der Gottesgebärerin oder anderer Heiliger lass ich mir eingehen, eine eigenständige Heilerei jedoch nicht.
Die Psychosomatische Medizin lehrt aber anderes!
Die Medizin lehrt keine Frauen welche seit fast 2000 Jahren Tod sind und trotzdem noch heilend wirken :pfeif:
Dass posotoves Denken und so sich positiv auf die Heilung von Krankheiten auswirken ist aber bekannt. Ob man da jetzt "ehrwürdige Marienseher" aufsucht oder vor indischen Gottesstatuen betet ist dabei aber egal.
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1565
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Sascha B. » Montag 11. September 2017, 01:28

Der "ehrwürdige Marienseher" ist jetzt auch in Bayern unterwegs. :pfeif:
Wie innsalzach24.de* berichtet, war dann im magischen Moment um 16.30 Uhr nichts von der Marienerscheinung zu sehen - zumindest nichts, was auf Foto oder Video festgehalten werden konnte. Um den Seher Caputo habe sich eine Menschentraube gebildet, als dieser schließlich Marias angebliche Botschaften an die Gläubigen richtete. Er hat die Mutter Gottes offenbar gesehen. Laut einem Bericht des BR übermittelte Caputo die Botschaft, dass sie sich Frieden auf Erde wünsche und „Österreich und Deutschland“ liebe.
https://www.tz.de/bayern/marienerschein ... 69322.html
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Marienkind
Beiträge: 124
Registriert: Freitag 5. November 2010, 14:06

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Marienkind » Dienstag 12. September 2017, 17:09

.
Der ehrwürdige Herr Marienseher heißt Salvatore Caputa, und nicht Caputo.
.
Für den 21. Oktober sind schon Busse bis 200 Kilometer im Umkreis von Bad St. Leonhard gechartert.
.
Viele Kranke hoffen auch dieses Mal auf Heilung durch Handauflegung durch den ehrwürdigen Herrn Wachtmeister.


http://www.marienerscheing.at

Marienkind
Beiträge: 124
Registriert: Freitag 5. November 2010, 14:06

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Marienkind » Dienstag 12. September 2017, 17:11

Entschuldigung!
.
Der richtige URL ist:
.
http://www.marienerscheinung.at

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21464
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Marienerscheinungen (außer Medju. und Amsterdam)

Beitrag von Niels » Dienstag 12. September 2017, 18:38

Marienkind hat geschrieben:
Dienstag 12. September 2017, 17:09
.
Der ehrwürdige Herr Marienseher heißt Salvatore Caputa, und nicht Caputo.
.
Für den 21. Oktober sind schon Busse bis 200 Kilometer im Umkreis von Bad St. Leonhard gechartert.
.
Viele Kranke hoffen auch dieses Mal auf Heilung durch Handauflegung durch den ehrwürdigen Herrn Wachtmeister.


http://www.marienerscheing.at
Dazu zwei Anmerkungen:
Caputo ist der Assistent von Kommissar Plattfuß.
Wenn Busse aus 600 km Entfernung (oder gar vom Mond oder Mars, mit Umsteigen selbstverständlich) kämen, würde das was ändern? Machte das die Sache glaubwürdiger? :detektiv:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema