Kunst oder Blasphemie?

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von cantus planus » Montag 28. Februar 2011, 15:04

Wenigstens hamse die Eier aufgeschlagen. Sonst würd's ziemlich rasch und treffend nach Schwefel riechen...
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von civilisation » Montag 28. Februar 2011, 15:12

cantus planus hat geschrieben:Wenigstens hamse die Eier aufgeschlagen. Sonst würd's ziemlich rasch und treffend nach Schwefel riechen...
Bingo.

Der "Künstler" ist übrigens Bernhard Stüber; das "Werk" ist von 1986 und wurde "Kreuzbehälter mit Eierschalen" benannt.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von cantus planus » Montag 28. Februar 2011, 15:28

Mit so einem Schrott konnte man auch nur in den 1980er Jahren punkten. Da wurde man mit ähnlichen Installationen ja jeden Sonntag in der Kirche heimgesucht. Bin ich froh, dass zumindest diese Zeit vorbei ist...
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8105
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von Pit » Montag 28. Februar 2011, 16:05

Was haben aufgebrochene Schalen mit dem Anfang des Lebens zu tun?
Ernstgemeint!
Das Leben kommt aus dem Ei, die Schalen stehen also nicht für Leben, oder?
civilisation hat geschrieben: ...
Eines davon möchte ich Euch nicht vorenthalten:

Bild

Der rückseitige "Gebetstext" dazu:
...
aufgebrochene Schalen
Anfang des Lebens

...
Kein Tod kann dich halten
Quelle: shop.liturgie.de
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9886
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von Hubertus » Montag 28. Februar 2011, 16:15

Bist Du noch nicht genug durch die deutsche Homiletik-Hölle gegangen? :roll:
Mir fällt da spontan die Emmausgeschichte ein:
33 Noch in derselben Stunde brachen sie auf und kehrten nach Jerusalem zurück und sie fanden die Elf und die anderen Jünger versammelt.
Ihr lacht?
Das paßt doch genau zu der Bultmann-Tradition vom ins Kerygma Auferstandenen:
"Da wo wir aufbrechen, uns von Jesus bewegen lassen, da wo wir Neues zulassen, uns öffnen, Verkrustungen beseitigen, wo wir die Steine des Lebens aus dem Weg räumen - da ist die Botschaft von Ostern für uns Wirklichkeit geworden" oder so ...
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8105
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von Pit » Montag 28. Februar 2011, 19:08

Hubertus hat geschrieben: ...
Das paßt doch genau zu der Bultmann-Tradition...
Bultmann und Tradition- zwei Welten begegnen sich. ;)
Im Ernst, wegen dieser Bultmannschen "Theologie" meinte einmal ein Diplomtheologe (katholisch) zu mir, die Stelle im NT, in der Jesus die Zerstörung Jerusalems vorhersagt, könne nicht authentisch jesuanisch sein und sei eingefügt worden, denn Jesus habe die Zerstörung- Achtung! nicht lachen, er meinte es ernst - nicht vorhersehen können, da dies kein Mensch könne. :heul: :heul: :bedrippelt:
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9372
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von ad-fontes » Montag 28. Februar 2011, 23:20

33 Noch in derselben Stunde brachen sie auf und kehrten nach Jerusalem zurück und sie fanden die Elf und die anderen Jünger versammelt.
Das kann kein Zufall sein.


;)
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1326
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von ziphen » Sonntag 12. Juni 2011, 13:42

An Pfingsten startet ein Kirchen-Kunst-Parcours in Braunschweigs Innenstadtkirchen
Himmelsstürmer 2011 - Kunst trifft Kirche

Die spektakuläre Installation "Ausverkauf" in der Michaeliskirche hat es dem NDR scheinbar besonders angetan.
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8567
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von Gamaliel » Montag 1. August 2011, 11:50

More blasphemy in Avingon!


Kinder, die Christus Handgranaten ins Gesicht schleudern:







Zur Aufführung kommt das Theater z.B. auch in der Schweiz:

Über das Konzept des Gesichtes im Sohn Gottes


Bericht in der taz.

Nueva
Beiträge: 938
Registriert: Freitag 29. Juni 2007, 13:55
Wohnort: München

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von Nueva » Montag 1. August 2011, 12:00

Das ist ja sehr interessant :/ .

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5449
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von Protasius » Montag 1. August 2011, 15:06

Ich halte das auch für verwerflich, aber in der taz findet sich zumindest dies:
Ein Mann will zur Arbeit, sein Vater jedoch, senil und inkontinent, lässt immer dann unter sich, wenn der Sohn meint, den Vater versorgt zu haben. Castellucci spielt das mehrere Male naturalistisch durch: Der Sohn entkleidet den Vater und reinigt ihn, während der Bühnenkot als Duftnote durch den Saal weht und dem Sohn die Duldsamkeit abhanden zu kommen droht. Da ist aber dieser barmherzig-unbarmherzige Blick des Gottessohnes, der dafür sorgt, dass am Ende Kinder die Bühne entern und das Bild mit Handgranaten traktieren. Es hilft nichts: Das Gesicht verdunkelt nur kurz, um danach umso intensiver zu leuchten.
Wenn man ihm wohl will, könnte man behaupten er wolle damit die unendliche Liebe Gottes symbolisieren, die zwar die Sünde verabscheut, den Sünder aber von Herzen liebt.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8567
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von Gamaliel » Montag 14. November 2011, 22:35




Erkannt?



Genau, das ist natürlich der "gute Hirte".

Quelle hat geschrieben:Die Statue „Der gute Hirte“ von Friedrich Press hat Domkapitular Dr. Jürgen Lenssen, Bau- und Kunstreferent des Bistums Würzburg, am Montagnachmittag, 14. November, offiziell dem Würzburger Exerzitienhaus Himmelspforten übergeben.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1615
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von Sascha B. » Montag 14. November 2011, 22:39

Gamaliel hat geschrieben:


Erkannt?



Genau, das ist natürlich der "gute Hirte".

Quelle hat geschrieben:Die Statue „Der gute Hirte“ von Friedrich Press hat Domkapitular Dr. Jürgen Lenssen, Bau- und Kunstreferent des Bistums Würzburg, am Montagnachmittag, 14. November, offiziell dem Würzburger Exerzitienhaus Himmelspforten übergeben.
Sowas gabs früher öfters mal.
Bild
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7865
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von Sempre » Montag 14. November 2011, 22:48

Gamaliel hat geschrieben:


Erkannt?



Genau, das ist natürlich der "gute Hirte".

Quelle hat geschrieben:Die Statue „Der gute Hirte“ von Friedrich Press hat Domkapitular Dr. Jürgen Lenssen, Bau- und Kunstreferent des Bistums Würzburg, am Montagnachmittag, 14. November, offiziell dem Würzburger Exerzitienhaus Himmelspforten übergeben.
Ich hätte getippt, dass das Johannes Paul II. sein soll.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Ecce Homo
Moderator
Beiträge: 9481
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von Ecce Homo » Dienstag 15. November 2011, 06:11

Nein, das kann nicht sein! Die Haare von Johannes Paul, die waren kürzer - und er hatte auch keine fast-Locken... :unbeteiligttu: :pfeif: 8)
o{]:¬) God Doesn't Call the Qualified...God Qualifies the Called! (⌐:[}o
In POVERTY, she gives all that she HAS;
in CHASTITY she gives all that she IS;
and in OBEDIENCE she gives all that she will BECOME.

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von lifestylekatholik » Dienstag 15. November 2011, 09:29

Gamaliel hat geschrieben:
Erkannt? – Genau, das ist natürlich der "gute Hirte".
Wahrscheinlich hat der Schwager des Künstlers nen Baumarkt im Nachbarort, der auch mit Betonplatten zum Wegebau handelt.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von overkott » Dienstag 15. November 2011, 11:50

Ecce Homo hat geschrieben:Nein, das kann nicht sein! Die Haare von Johannes Paul, die waren kürzer - und er hatte auch keine fast-Locken... :unbeteiligttu: :pfeif: 8)
Das sind keine Haare, sondern drei Falten auf der Stirn.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von civilisation » Dienstag 15. November 2011, 11:59

Deo iuvante hat geschrieben:
Gamaliel hat geschrieben:


Erkannt?



Genau, das ist natürlich der "gute Hirte".

Quelle hat geschrieben:Die Statue „Der gute Hirte“ von Friedrich Press hat Domkapitular Dr. Jürgen Lenssen, Bau- und Kunstreferent des Bistums Würzburg, am Montagnachmittag, 14. November, offiziell dem Würzburger Exerzitienhaus Himmelspforten übergeben.
Sowas gabs früher öfters mal.
Bild
Natürlich. - Sowas auch. Ganz viele. Auf einer Insel.


Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von overkott » Dienstag 15. November 2011, 13:37

Der Kopf ist zu groß und die Hände sind zu klein. Das ist das Problem.

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 2160
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von Reinhard » Dienstag 15. November 2011, 14:38

overkott hat geschrieben:Der Kopf ist zu groß und die Hände sind zu klein. Das ist das Problem.
Wessen ? :breitgrins:

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von overkott » Dienstag 15. November 2011, 16:47

Der vom Kunstwerk.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von civilisation » Mittwoch 16. November 2011, 08:42

Mailand hat ein neues "Evangeliar" erhalten.

Einige Bilder daraus finden sich hier:

http://fidesetforma.blogspot.com/211/1 ... iario.html

Diesem "Werk" wird sogar eine eigene Website gewidmet:

http://www.chiesadimilano.it/cms/evange ... ambrosiano

:würg:

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21721
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von Niels » Dienstag 22. November 2011, 17:04

Der "Kardinal König Kunstfonds" der Erzdiözese Salzburg hat einen "Kunstpreis" verliehen: http://www.kardinalkoenig-kunstpreis.at ... p?id=2332

... für dieses beeindruckende "Werk":



Hier die "Begründung" der "Jury": http://www.kardinalkoenig-kunstpreis.at ... p?id=2335
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8567
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von Gamaliel » Mittwoch 22. Februar 2012, 17:16

Im Dom zu Innsbruck begehen die Verantwortlichen die Fastenzeit mit einer blasphemischen Verschandelung des Altarraums:

Burning Supper - Kunstinstallation im Innsbrucker Dom

Daraus:
„The Burning Supper“ ist der Titel eines überdimensionalen Bildes, das von Aschermittwoch bis zum Ende der Fastenzeit im Innsbrucker Dom zu sehen ist. Das mehr als sechs Meter breite Bild hängt mitten im Altarraum des Domes. Mit dem traditionellen Kunstprojekt wollen Propst Florian Huber und der Arbeitskreis "Kunstraum Kirche" in der Fastenzeit zu einer Auseinandersetzung mit der Rezeption von Glaube und Kirche in der Kunst anregen.



Brennende Fragen und bartlose Jünger

Daraus:
Aus der Tafel lodern Flammen, an ihr scharen sich moderne Jünger u. a. in Metal-T-Shirts und Motorradjacken um einen grau- und langhaarigen Jesus mit dem Anschein eines Alt-68ers, dem das Feuer so etwas wie spirituelle Erleuchtung ins Gesicht malt.
[...]
„The Burning Supper“ kommt hingegen mit nur einer Frau aus und zitiert auch damit die Kunsthistorie, die den Johannes als bartlosen Jünger mit femininen Zügen kennt und hinlänglich diskutiert hat. Natürlich sei das auch „ein Hinweis darauf, dass sich die Kirche mit dem Thema Frau in der Kirche und im Kirchenamt beschäftigen muss, sonst gingen wir völlig an der Zeit vorbei“, sagt Probst Florian Huber, der dem Arbeitskreis Kunstraum Kirche für die künstlerischen Interventionen zur Fastenzeit bereits zum zwölften Mal im Dom eine Heimat bietet.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2726
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von martin v. tours » Donnerstag 23. Februar 2012, 07:19

Das hat nichts mehr mit dem katholischen Glauben zu tun. :würg:
Für jeden Katholiken der noch nicht Käßmannisiert ist, eine Provokation und ein Beweis das es WiSiKi gar nicht braucht. Die Glaubenszerstörer sitzen mitten unter uns und lassen sich ihr diabolisches Werk auch noch durch den Kirchenbeitrag
finanzieren.
martin v. tours
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Bernado
Beiträge: 3961
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 17:02
Wohnort: Berlin

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von Bernado » Donnerstag 23. Februar 2012, 08:57

Man könnte es ja mal mit einer Bibelverbrennung auf dem Altar versuchen. Dazu läßt sich sicher viel Kluges schreiben, das dann im Kirchenblättle ausgebreitet und vom Bischof, wenn auch mit ein paar Falten der Bedenklichkeit auf der Stirn, kunstverständig duldend abgesegnet wird.

Es sollte nur keine Lutherbibel sein.

Und Moslems hält man vielleicht auch besser fern.
„DIE SORGE DER PÄPSTE ist es bis zur heutigen Zeit stets gewesen, dass die Kirche Christi der Göttlichen Majestät einen würdigen Kult darbringt.“ Summorum Pontificum 2007 (http://www.summorum-pontificum.de/)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21721
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von Niels » Mittwoch 23. Mai 2012, 11:04

"Ich wollte den Dialog mit der Gemeinde": http://www.sueddeutsche.de/kultur/eklat ... -1.1363136
Sie klettern auf Balken und Kreuzen herum, ein Tier wird gekreuzigt. Siegfried Anzingers Bildzyklus mit Schweinen ist der Kunst-Station Sankt Peter in Köln zu viel. Eine Ausstellung in der Kirche wurde abgesagt, der Künstler ist erstaunt. (...)
Bild
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12521
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von HeGe » Mittwoch 23. Mai 2012, 11:12

Richtig so. Jesus war immerhin ein Prophet Mohammeds und das mit dem Schwein am Kreuz könnte ja unsere muslimischen Mitbürger beleidigen. Nicht auszudenken!
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Kunst oder ketzerisch ?

Beitrag von cantus planus » Mittwoch 23. Mai 2012, 11:16

Sankt Peter in Köln ist seit P. Friedhelm Mennekes SJ eigentlich dafür bekannt, keine Geschmacks- und Kulturentgleisung auszulassen. Wenn selbst der "Kunststation St. Peter" das zu viel ist, muss es wirklich furchtbar sein.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Altlutheraner
Beiträge: 236
Registriert: Sonntag 8. April 2012, 23:40

Nachrichten aus den Bistümern III

Beitrag von Altlutheraner » Montag 28. Mai 2012, 22:26

Das Kreuz mit den Schweinen im Erzbistum Köln

http://chrismon.evangelisch.de/artikel/ ... inen-14629
chrismon hat geschrieben:Es hatte Streit mit dem Kunstbeirat und dem Pfarrer der Gemeinde über zwei Bilder gegeben. Das eine zeigt ein gekreuzigtes Schwein, dem ein Mensch mit der Lanze in die Brust sticht – man erinnert die Leidengeschichte Jesu am Kreuz. Zwei weitere Schweine, eher Ferkel, laufen über den rechten Querbalken des Kreuzes. Bei dem anderen Bild spielt ein erigierter Phallus mit Schlange eine Rolle
Blasphemie oder nicht?

Mit freundlichen Grüßen,

Altlutheraner
Wer Christus hat, hat alles und kann alles.

Zitat von dem Praeceptor Germaniae

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Nachrichten aus den Bistümern III

Beitrag von lifestylekatholik » Montag 28. Mai 2012, 22:30

Altlutheraner hat geschrieben:Blasphemie oder nicht?
Kommt drauf an. Wenn du unsicher bist, ob du nicht eventuell doch ein Schwein anbetest, könntest du auch zweifeln, ob das eventuell doch keine Blasphemie ist.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21721
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern III

Beitrag von Niels » Montag 28. Mai 2012, 22:31

Bitte hier entlang: http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?p=68665#p68665

Altlutheraner, ich weiß ja nicht, worauf Du hinauswillst. Gegrillt ist es jedenfalls keine Blasphemie... :koch:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema