Osternacht

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
ChrisCross
Beiträge: 2645
Registriert: Freitag 22. April 2011, 23:28

Re: Aktuelle Warnung!!

Beitrag von ChrisCross » Dienstag 10. April 2012, 22:50

Grammi hat geschrieben:Wobei sich mir schon aufdrängt, dass wir irgendwie mit der Messe am Ostersonntag etwas früh drann sind. Wenn ich richtig zähle, dann komm ich auf Ostermontag als Tag der Auferstehung (Karfreitag + drei Nächte und drei Tage). Entweder sind die liturgischen Tage hier etwas kürzer, oder ich hab mich verrechnet. Mag mich da jemand aufklären? :hmm:
:pfeil: viewtopic.php?f=1&t=1464
Tu excitas, ut laudare te delectet, quia fecisti nos ad te et inquietum est cor nostrum, donec requiescat in te.
Augustinus Conf. I. 1

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4254
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Aktuelle Warnung!!

Beitrag von Melody » Dienstag 10. April 2012, 22:53

Grammi hat geschrieben:Aus meiner alten Pfarrei kenn ich auch die Messe um 5 Uhr in der Früh, so dass zum Gloria die Vögel zwitschern und am Ende der Messe die Sonne aufgeht. Aber man kann ja nicht alles haben, würdige Messe und richtiger Zeitpunkt.
2004 in meiner ersten Osternacht als Katholik und der ersten Osternacht (Beginn: 6 Uhr) in meinem damaligen Kirchenchor war es für mich besonders beeindruckend, als dann echt exakt zum Zeitpunkt der Wandlung die Sonnenstrahlen durch die Kirchenfenster auf den Altar schienen... wir standen oben auf der Empore und konnten das so richtig sehen, was die Gemeinde gar nicht sah... das hätte kein Dramaturge besser abpassen können, das war genial, und das werd ich nie vergessen! Hatte in den Jahren danach auch nie mehr so geklappt...
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10327
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Osternacht

Beitrag von Hubertus » Sonnabend 30. März 2013, 18:00

Der Preis für die früheste von mir gefundene Osternacht geht heuer nach Vorarlberg. Sie beginnt just in diesen Augenblicken:
http://www.kath-kirche-vorarlberg.at/or ... enste-2013

Nachtrag: In der Klosterkirche Bezau hat man bereits vor einer halben Stunde begonnen:
Bezau - Klosterkirche 30. März 17.30 Uhr Osternachtfeier
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24503
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Osternacht

Beitrag von Robert Ketelhohn » Sonnabend 30. März 2013, 18:09

Das sind wahrscheinlich Sedisvakantisten, die schon Pius XII. ablehnen.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10327
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Osternacht

Beitrag von Hubertus » Sonnabend 30. März 2013, 18:26

Robert Ketelhohn hat geschrieben:Das sind wahrscheinlich Sedisvakantisten, die schon Pius XII. ablehnen.
Gut, es ist natürlich möglich, daß zwischen den Bergen die
Dunkelheit schon deutlich früher beginnt. Außerdem ist nicht
auszuschließen, daß der zelebrierende Priester noch in einer
anderen Pfarrei die Osternacht zelebriert. Aber 17.30 Uhr ist
schon extrem früh ... :glubsch:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Wahlkatholik
Beiträge: 211
Registriert: Sonnabend 10. Dezember 2011, 11:57

Re: Osternacht

Beitrag von Wahlkatholik » Sonnabend 30. März 2013, 18:37

Hubertus hat geschrieben:Der Preis für die früheste von mir gefundene Osternacht geht heuer nach Vorarlberg. Sie beginnt just in diesen Augenblicken:
http://www.kath-kirche-vorarlberg.at/or ... enste-2013

Nachtrag: In der Klosterkirche Bezau hat man bereits vor einer halben Stunde begonnen:
Bezau - Klosterkirche 30. März 17.30 Uhr Osternachtfeier
Die früheste ist die in der Grabeskirche in Jerusalem, die ist nämlich schon morgens, wegen des Status quo.

Benutzeravatar
Firmian
Beiträge: 965
Registriert: Dienstag 16. September 2008, 14:08
Wohnort: Wien

Re: Osternacht

Beitrag von Firmian » Sonnabend 30. März 2013, 19:11

Robert Ketelhohn hat geschrieben:Das sind wahrscheinlich Sedisvakantisten, die schon Pius XII. ablehnen.
Jedenfalls habe ich in Internetforen durchaus noch Verfechter der Oster"nacht" am Samstagvormittag getroffen.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4964
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Osternacht

Beitrag von umusungu » Sonntag 31. März 2013, 01:23

ich war heute ab 21 Uhr in einer ökumenischen Osternacht .. war wieder wunderschön.

Benutzeravatar
Firmian
Beiträge: 965
Registriert: Dienstag 16. September 2008, 14:08
Wohnort: Wien

Re: Osternacht

Beitrag von Firmian » Sonntag 31. März 2013, 03:12

Ich war erstmals in einer Osternacht in außerordentlicher Form. (Geh' ja sonst regelmäßig dahin, aber in der Osternacht aus familiären Gründen bisher immer in unsere Pfarrgemeinde.)

Da ich nur den Schott von 1933 mithatte, bemerkte ich schon, daß Pius XII. einiges geändert hatte.

Nach meinem Schott wären's 12 alttestamentliche Lesungen gewesen, und da die gesungen wurden, machte ich schon eine Hochrechnung, wie lange das dauern wird... es wurden dann aber nur 5 vorgetragen, wenn ich richtig gezählt habe. Dauerte trotzdem alles in allem drei Stunden.

Benutzeravatar
Ecce Homo
Moderator
Beiträge: 9516
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Re: Osternacht

Beitrag von Ecce Homo » Sonntag 31. März 2013, 10:48

umusungu hat geschrieben:ich war heute ab 21 Uhr in einer ökumenischen Osternacht .. war wieder wunderschön.
:hmm: Wie sieht das bitte eigentlich aus? Ökumenische Wortgottesfeier??? :hmm:
o{]:¬) God Doesn't Call the Qualified...God Qualifies the Called! (⌐:[}o
In POVERTY, she gives all that she HAS;
in CHASTITY she gives all that she IS;
and in OBEDIENCE she gives all that she will BECOME.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13064
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Osternacht

Beitrag von HeGe » Sonntag 31. März 2013, 12:22

Ecce Homo hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:ich war heute ab 21 Uhr in einer ökumenischen Osternacht .. war wieder wunderschön.
:hmm: Wie sieht das bitte eigentlich aus? Ökumenische Wortgottesfeier??? :hmm:
Frag besser nicht, das dürfte dann eher was für den Liturgischen Missbrauchsstrang werden. :roll:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

maliems
Beiträge: 2701
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Osternacht

Beitrag von maliems » Sonntag 31. März 2013, 12:28

Firmian hat geschrieben:Ich war erstmals in einer Osternacht in außerordentlicher Form. (Geh' ja sonst regelmäßig dahin, aber in der Osternacht aus familiären Gründen bisher immer in unsere Pfarrgemeinde.)

Da ich nur den Schott von 1933 mithatte, bemerkte ich schon, daß Pius XII. einiges geändert hatte.

Nach meinem Schott wären's 12 alttestamentliche Lesungen gewesen, und da die gesungen wurden, machte ich schon eine Hochrechnung, wie lange das dauern wird... es wurden dann aber nur 5 vorgetragen, wenn ich richtig gezählt habe. Dauerte trotzdem alles in allem drei Stunden.
da siehste ma, warum am Vormittag :)

Benutzeravatar
Firmian
Beiträge: 965
Registriert: Dienstag 16. September 2008, 14:08
Wohnort: Wien

Re: Osternacht

Beitrag von Firmian » Sonntag 31. März 2013, 13:00

Aber da damals der Samstag noch ein normaler Arbeitstag war, waren - was man so liest und von Zeitzeugen hört - vor der Karwochenreform eh fast keine Laien anwesend.

Und daß nach der Oster"nachts"messe dann noch weitergefastet wurde (was aber wohl nicht einheitlich gehandhabt wurde, woanders hörte ich, daß am Samstag um 12 Uhr bereits das Regina Coeli gesungen wurde), bringt das ja alles vollends durcheinander. Ich fand's schon komisch genug, daß ich auf dem Weg zur Kirche an einer anderen Kirche vorbeikam, die bereits zum Gloria läutete. Das läßt sich natürlich nicht vermeiden.

(Dazu kam, daß die Kapuzinerkirche - eigentlich entgegen den Vorschriften! - zweimal benutzt wurde und vor der Messe die Osterkerze der vorangegangenen Messe gelöscht werden mußte.)

(Jedes Jahr frage ich mich, wie die das am Gründonnerstag machen. Der Tabernakel wird erst in der früheren Messe offen stehengelassen, und während der "Umbauarbeiten" offenbar stillschweigend wieder befüllt - dasselbe am Karfreitag in die andere Richtung....)

maliems
Beiträge: 2701
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Osternacht

Beitrag von maliems » Sonntag 31. März 2013, 18:58

Firmian hat geschrieben:Aber da damals der Samstag noch ein normaler Arbeitstag war, waren ... vor der Karwochenreform eh fast keine Laien anwesend.

Und daß nach der Oster"nachts"messe dann noch weitergefastet wurde (was aber wohl nicht einheitlich gehandhabt wurde...
ad 1: nee
ad2: also in unserer Familie wurde Karsamstag noch nie gefastet :/

Benutzeravatar
Schwenkelpott
Beiträge: 528
Registriert: Freitag 3. April 2015, 00:34

Re: Osternacht

Beitrag von Schwenkelpott » Sonnabend 24. März 2018, 15:31

http://www.katholisch.de/aktuelles/aktu ... hen-morgen
katholisch.de hat geschrieben: Pro und Contra: Osternacht am frühen Morgen?

Sollte die Osternacht am späten Samstagabend beginnen oder erst am frühen Ostersonntag? Für Langschläfer Roland Müller bedeutet die Ostermesse frühmorgens eine "heilsame Herausforderung". Sein Kollege Kilian Martin will dagegen ins Ostergeheimnis "reinfeiern".

Pro: Eine heilsame Herausforderung!
[...] Hinzu kommt, dass die Feier der Osternacht am frühen Morgen sehr nah an die Praxis der antiken Christen heranreicht. Sie feierten ganze Nacht als Gebetsvigil, die am Morgen des Ostersonntags mit dem Sonnenaufgang endete. Auch bei der Feier der Osternacht am Sonntagmorgen kann man diese Erfahrung machen: in der Dunkelheit mit dem Gebet zu beginnen und mit dem Aufgehen der Sonne zu enden. [...]

Contra: In das Ostergeheimnis reinfeiern
[...] In der Bibel wird die Auffindung des leeren Grabs für die frühen Morgenstunden des Sonntags berichtet. Diese Erzählung greifen die morgendlichen Auferstehungsfeiern auf. Die am späten Abend beginnenden Osternachtfeiern hingegen erinnern stärker an die vorangehende Trauer und Ungewissheit. Sie lassen den Übergang von der Dunkelheit zum Licht über Stunden hinweg erfahrbar machen. Man schlägt nicht die Augen auf und es ist Ostersonntag, sondern man erlebt das Werden dieses neuen Tages, der alles verändert, ganz wach mit. Die Osternacht ist liturgisch eine Vigil, eine Nachtwache. Diesen Sinn entfaltet sie am besten, wenn sie tatsächlich den Zeitraum der Nacht erfüllt. [...]
Der Katholik steht und will stehen in Allem auf historischem Boden; nur das Erdreich der Überlieferung gibt ihm Festigkeit und Nahrung; nur was sich an Überliefertes anschließt, gedeiht und treibt zu neuen Blüten und neuem Samen.
H. Bone, Cantate! 1847

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2359
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Osternacht

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonnabend 24. März 2018, 16:17

Bei uns wird schon länger, als ich zurückdenken kann, in den frühen Morgenstunden gefeiert, die Urzeit schwankt, da Wert darauf gelegt wird, dass die Feier draußen in völliger Dunkelheit stattfindet, man aber so spät wie möglich anfangen will. Der Nachteil dieser Uhrzeit besteht darin, dass die Messe des Ostersonntags hauptsächlich von Alten, denen die drei Stunden zu anstrengend sind, und Familien mit kleinen Kindern besucht wird. Die meisten Besucher der Osternachtsfeier bleiben weg, wenn sie nicht durch das Osterfrühstück im Pfarrheim lange genug aufgehalten werden.
Ich mag es so eigentlich, weil am Samstag vor Feiertagen sehr viel zu tun ist und man dann abends sehr müde ist. Ich war mal, als mein Sohn noch klein war, nebenan so gegen 18.00, wo es dann nur eine Stunde dauerte. Da hatte ich nicht das Gefühl das Ostern wäre, im hellen kommen und gehen, wofür trägt man da eine Kerze?

Raphaela
Beiträge: 5064
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Osternacht

Beitrag von Raphaela » Mittwoch 4. April 2018, 15:28

Leider ist es ja so, dass weder abends noch in der Frühe wirklich die ganze Liturgie gelesen wird. Ansonsten müsste man nämlich noch früher beginnen. In der Früh ist da 6.00 Uhr, wie es in den meisten Gemeinden Sitte ist, zu spät.
Ich habe es dieses Jahr in einem Kloster erlebt: Beginn: 5.00 Uhr und alle Lesungen.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Ecce Homo
Moderator
Beiträge: 9516
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Re: Osternacht

Beitrag von Ecce Homo » Mittwoch 4. April 2018, 18:18

Ist relativ.

Sagen wir so - ich kenn halt keine einzige Pfarrei, wo wirklich EINMAL im Jahr der Höhepunkt des Jahres auch mal mit ALLEM gefeiert wird - alle Lesungen und Psalmen etc.
Aus dem Grund war ich dieses Jahr auch wieder in Wigratzbad (ordentlicher Ritus - nicht FSSP, die da ja auch ihr Seminar hat) - da gibt es das nämlich.
Alles in Langform - sehr feierlich...
Und es fanden auch die anderen knapp 1000 Leute anscheinend die 3 Stunden und 5 Minuten (letztes Jahr waren es 2 Stunden 50) so ergreifend, dass sie den Weg in dieses Mini-Kuhkafförtchen mit Riesenkirche gefunden haben...

Ich kann mir ehrlich gar nicht mehr vorstellen, das in einer normalen Pfarrei mitzufeiern, wenn ich weiß, dass da rausgekürzt wird ohne Ende - da wird man des Wortes Gottes einfach nur beraubt.... :nein:
o{]:¬) God Doesn't Call the Qualified...God Qualifies the Called! (⌐:[}o
In POVERTY, she gives all that she HAS;
in CHASTITY she gives all that she IS;
and in OBEDIENCE she gives all that she will BECOME.

PascalBlaise
Beiträge: 839
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Osternacht

Beitrag von PascalBlaise » Mittwoch 4. April 2018, 18:54

Ihr seid doch alles Fundamentalisten und Hardliner. Am Ostersonntag war ich im Gottesdienst um 8:30 Uhr, hat etwa eine Stunde gedauert. Der Priester hat zu Beginn der Predigt eine Geschichte vorgelesen, wie ein kleines Mädchen Muschelschalen in einer Scheune versteckt. Das Gute ist: Man kann ausschlafen und hat trotzdem genügend Zeit für einen gemütlichen Brunch.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12765
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Osternacht

Beitrag von Raphael » Mittwoch 4. April 2018, 18:56

PascalBlaise hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 18:54
Ihr seid doch alles Fundamentalisten und Hardliner. ..........
Sei doch froh, daß es nicht nur Weicheier gibt! 8)

Was wäre das Leben für Euch doch langweilig, wenn Ihr Euch nicht mehr über die Fundamentalisten und Hardliner erheben könntet. :pfeif:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1733
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Osternacht

Beitrag von Sascha B. » Mittwoch 4. April 2018, 19:06

PascalBlaise hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 18:54
Gottesdienst um 8:30 Uhr, hat etwa eine Stunde gedauert.
Wegen einer Stunde würde ich nicht aufstehen, da lohnt sich ja das Anziehen nicht mal. :pfeif:
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

PascalBlaise
Beiträge: 839
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Osternacht

Beitrag von PascalBlaise » Mittwoch 4. April 2018, 19:10

Sascha B. hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 19:06
PascalBlaise hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 18:54
Gottesdienst um 8:30 Uhr, hat etwa eine Stunde gedauert.
Wegen einer Stunde würde ich nicht aufstehen, da lohnt sich ja das Anziehen nicht mal. :pfeif:
Sonntagspflicht ist Sonntagspflicht - ob fünf Stunden oder eine.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1733
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Osternacht

Beitrag von Sascha B. » Mittwoch 4. April 2018, 19:15

PascalBlaise hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 19:10
Sascha B. hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 19:06
PascalBlaise hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 18:54
Gottesdienst um 8:30 Uhr, hat etwa eine Stunde gedauert.
Wegen einer Stunde würde ich nicht aufstehen, da lohnt sich ja das Anziehen nicht mal. :pfeif:
Sonntagspflicht ist Sonntagspflicht - ob fünf Stunden oder eine.
Eine Sonntatspflicht habe ich als Rechtgläubiger nicht. Ich gehe auch Freiwillig. :D
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

PascalBlaise
Beiträge: 839
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Osternacht

Beitrag von PascalBlaise » Mittwoch 4. April 2018, 20:27

Sascha B. hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 19:15
PascalBlaise hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 19:10
Sascha B. hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 19:06
PascalBlaise hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 18:54
Gottesdienst um 8:30 Uhr, hat etwa eine Stunde gedauert.
Wegen einer Stunde würde ich nicht aufstehen, da lohnt sich ja das Anziehen nicht mal. :pfeif:
Sonntagspflicht ist Sonntagspflicht - ob fünf Stunden oder eine.
Eine Sonntatspflicht habe ich als Rechtgläubiger nicht. Ich gehe auch Freiwillig. :D
Herzlichen Glückwunsch.
Die православная церковь empfiehlt es meines Wissens aber durchaus auch, nach Möglichkeit am Sonntag die Liturgie zu besuchen. Aber natürlich nicht dieser lateinische Legalismus, bäh!
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Elisabeth90
Beiträge: 135
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2016, 19:44

Re: Osternacht

Beitrag von Elisabeth90 » Mittwoch 4. April 2018, 20:28

Ich habe eine wunderschöne Osternachtfeier mit 3 Lesungen, Exsultet und Allerheiligenlitanei im Kloster erlebt. Einfach nur schön :daumen-rauf: !
Beginn der Feier war 20:00 und Ende ca. 22:30 . Die Zeit ging sehr schnell vorüber.
Habe dort eine Bekannte besucht die dort Ordensschwester ist und bin Karfreitag angereist.
"Seht, ich habe es immer gesagt: Man muss die Menschen froh machen."
Hl. Elisabeth v. Thüringen (1207-1231)

"Gott lieben heißt: Sich zu Gott auf die Reise machen. Diese Reise ist schön."
Papst Johannes Paul I. (1912-1978)

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1733
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Osternacht

Beitrag von Sascha B. » Mittwoch 4. April 2018, 20:30

PascalBlaise hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 20:27
Sascha B. hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 19:15
PascalBlaise hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 19:10
Sascha B. hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 19:06
PascalBlaise hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 18:54
Gottesdienst um 8:30 Uhr, hat etwa eine Stunde gedauert.
Wegen einer Stunde würde ich nicht aufstehen, da lohnt sich ja das Anziehen nicht mal. :pfeif:
Sonntagspflicht ist Sonntagspflicht - ob fünf Stunden oder eine.
Eine Sonntatspflicht habe ich als Rechtgläubiger nicht. Ich gehe auch Freiwillig. :D
Herzlichen Glückwunsch.
Die православная церковь empfiehlt es meines Wissens aber durchaus auch, nach Möglichkeit am Sonntag die Liturgie zu besuchen. Aber natürlich nicht dieser lateinische Legalismus, bäh!
Stimmt und man sollte sich auch bemühen jeden Sonntag und an bestimmten Festtagen zu gehen, Das selbe gilt auch für die Gebetsregel. Aber mir sind gut begründete Empfehlungen einfach lieber als Vorschriften.
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

PascalBlaise
Beiträge: 839
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Osternacht

Beitrag von PascalBlaise » Mittwoch 4. April 2018, 20:35

Sascha B. hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 20:30
PascalBlaise hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 20:27
Sascha B. hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 19:15
PascalBlaise hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 19:10
Sascha B. hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 19:06
PascalBlaise hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 18:54
Gottesdienst um 8:30 Uhr, hat etwa eine Stunde gedauert.
Wegen einer Stunde würde ich nicht aufstehen, da lohnt sich ja das Anziehen nicht mal. :pfeif:
Sonntagspflicht ist Sonntagspflicht - ob fünf Stunden oder eine.
Eine Sonntatspflicht habe ich als Rechtgläubiger nicht. Ich gehe auch Freiwillig. :D
Herzlichen Glückwunsch.
Die православная церковь empfiehlt es meines Wissens aber durchaus auch, nach Möglichkeit am Sonntag die Liturgie zu besuchen. Aber natürlich nicht dieser lateinische Legalismus, bäh!
Stimmt und man sollte sich auch bemühen jeden Sonntag und an bestimmten Festtagen zu gehen, Das selbe gilt auch für die Gebetsregel. Aber mir sind gut begründete Empfehlungen einfach lieber als Vorschriften.
Wenn Dein Bischof Mark (oder wer auch immer es ist) Dir sagen würde, dass du zum Besuch der Liturgie am Sonntag verpflichtet bist, dann würdest Du wohl auch "freiwillig" gehorchen.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1733
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Osternacht

Beitrag von Sascha B. » Mittwoch 4. April 2018, 20:37

PascalBlaise hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 20:35
Sascha B. hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 20:30
PascalBlaise hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 20:27
Sascha B. hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 19:15
PascalBlaise hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 19:10
Sascha B. hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 19:06
PascalBlaise hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 18:54
Gottesdienst um 8:30 Uhr, hat etwa eine Stunde gedauert.
Wegen einer Stunde würde ich nicht aufstehen, da lohnt sich ja das Anziehen nicht mal. :pfeif:
Sonntagspflicht ist Sonntagspflicht - ob fünf Stunden oder eine.
Eine Sonntatspflicht habe ich als Rechtgläubiger nicht. Ich gehe auch Freiwillig. :D
Herzlichen Glückwunsch.
Die православная церковь empfiehlt es meines Wissens aber durchaus auch, nach Möglichkeit am Sonntag die Liturgie zu besuchen. Aber natürlich nicht dieser lateinische Legalismus, bäh!
Stimmt und man sollte sich auch bemühen jeden Sonntag und an bestimmten Festtagen zu gehen, Das selbe gilt auch für die Gebetsregel. Aber mir sind gut begründete Empfehlungen einfach lieber als Vorschriften.
Wenn Dein Bischof Mark (oder wer auch immer es ist) Dir sagen würde, dass du zum Besuch der Liturgie am Sonntag verpflichtet bist, dann würdest Du wohl auch "freiwillig" gehorchen.
Vermutlich. Wobei ich mir ein paar Wochen "Rebellion" und Starrsinn durchaus zutraue.
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

PascalBlaise
Beiträge: 839
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Osternacht

Beitrag von PascalBlaise » Mittwoch 4. April 2018, 20:44

@Sascha: Na, siehst Du. Dann genieße Deine relative "Freiheit".
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4964
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Osternacht

Beitrag von umusungu » Mittwoch 4. April 2018, 21:04

Elisabeth90 hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 20:28
Ich habe eine wunderschöne Osternachtfeier mit 3 Lesungen, Exsultet und Allerheiligenlitanei im Kloster erlebt. Einfach nur schön :daumen-rauf: !
Beginn der Feier war 20:00 und Ende ca. 22:30 . Die Zeit ging sehr schnell vorüber.
für eine Klostergemeinschaft aber eine sehr verkürzte Osternachtfeier.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10327
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Osternacht

Beitrag von Hubertus » Mittwoch 4. April 2018, 21:22

Sascha B. hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 19:15
PascalBlaise hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 19:10
Sascha B. hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 19:06
PascalBlaise hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 18:54
Gottesdienst um 8:30 Uhr, hat etwa eine Stunde gedauert.
Wegen einer Stunde würde ich nicht aufstehen, da lohnt sich ja das Anziehen nicht mal. :pfeif:
Sonntagspflicht ist Sonntagspflicht - ob fünf Stunden oder eine.
Eine Sonntatspflicht habe ich als Rechtgläubiger nicht. Ich gehe auch Freiwillig. :D
III. Konzil von Konstantinopel hat geschrieben: Аще кто, епископ, или пресвитер, или диакон, или кто-либо из
сопричисленных к клиру, или мирянин, не имея никакой настоятельной
нужды, или препятствия, которым бы надолго устранен был от своея церк-
ви, но пребывая во граде, в три воскресные дни в продолжении трех сед-
миц, не придет в церковное собрание: то клирик да будет извержен из
клира, а мирянин да будет отлучен от общения.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Elisabeth90
Beiträge: 135
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2016, 19:44

Re: Osternacht

Beitrag von Elisabeth90 » Mittwoch 4. April 2018, 21:42

umusungu hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 21:04
Elisabeth90 hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 20:28
Ich habe eine wunderschöne Osternachtfeier mit 3 Lesungen, Exsultet und Allerheiligenlitanei im Kloster erlebt. Einfach nur schön :daumen-rauf: !
Beginn der Feier war 20:00 und Ende ca. 22:30 . Die Zeit ging sehr schnell vorüber.
für eine Klostergemeinschaft aber eine sehr verkürzte Osternachtfeier.
Und wo liegt jetzt das Problem? Ich sehe da keines. Es waren auch Leute aus dem Ort da. Von jung bis alt. Die Feier war meiner Meinung nach feierlich und würdevoll.
So wie es sich gehört. Ob sie nun "nur" 2 Stunden gedauert hat oder 3 spielt doch keine Rolle. Es kommt auf den Geist an. Daran dass Gott die Hauptrolle spielt. Und das hat er.
"Seht, ich habe es immer gesagt: Man muss die Menschen froh machen."
Hl. Elisabeth v. Thüringen (1207-1231)

"Gott lieben heißt: Sich zu Gott auf die Reise machen. Diese Reise ist schön."
Papst Johannes Paul I. (1912-1978)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema