Sozialwahl 2017

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 3581
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 18:16
Wohnort: Bayern

Sozialwahl 2017

Beitrag von Clemens » Sonntag 19. März 2017, 15:23

Griaß eich mitanand!

Es ist mal wieder Sozialwahl. Zwei Listen mit christlichem Anspruch im Titel stellen sich zur Wahl: KAB/Kolping/BVEA und Christlicher Gewerkschaftsbund.
Hat von euch jemand einen Tipp, welche dieser Listen mehr im konservativ-katholischen Sinne agiert (oder vielleicht gar noch eine der 10 anderen?) ?

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12324
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Sozialwahl 2017

Beitrag von HeGe » Montag 20. März 2017, 10:41

Gute Frage, würde mich auch interessieren! :ja:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12324
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Sozialwahl 2017

Beitrag von HeGe » Donnerstag 27. April 2017, 17:36

Leider scheint hier ja niemand tiefere Einsichten zu haben, schade.

Nachdem heute die Wahlunterlagen angekommen sind, habe ich aber die merkwürdige Entdeckung gemacht, dass die Liste von KAB/Kolping/BVEA eine sog. "Listenverbindung" eingegangen ist mit den Listen von Verdi und IG Metall. Eine m.E. etwas merkwürdige Allianz. :hmm: Der CGB wieder ist eine Listenverbindung eingegangen mit der Liste der DAK, des DBB und der GdS. Zu denen kann ich sehr wenig sagen.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Beiträge: 1520
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Sozialwahl 2017

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Donnerstag 27. April 2017, 20:12

Mich würde interessieren, wie stark die einzelnen Listen bzw. Listenverbindungen in der zurückliegenden Wahlperiode in den entsprechenden Gremien vertreten waren und wodurch sie sich eigentlich unterschieden haben. Und was sind jetzt die Wahlaussichten? Gab und gibt es da überhaupt eine Bewegung? Leider vermisse ich eine konkrete inhaltliche Positionierung. Inwiefern und mit welcher Erfolgsaussicht könnten sich beispielsweise Vertreter der KAB für eine Rückkehr zur paritätischen Finanzierung in der gesetzlichen Krankenversicherung stark machen?
Wer einen Ritus ändert, verletzt einen Gott.
(Nicolás Gómez Dávila)

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8791
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Sozialwahl 2017

Beitrag von Edi » Freitag 28. April 2017, 18:54

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Donnerstag 27. April 2017, 20:12
Inwiefern und mit welcher Erfolgsaussicht könnten sich beispielsweise Vertreter der KAB für eine Rückkehr zur paritätischen Finanzierung in der gesetzlichen Krankenversicherung stark machen?
Die grundlegenden Dinge bestimmen die Politiker in Berlin. Die Mitbestimmung bei der Sozialwahl ist grossteils auf die weniger bedeutenden Dinge im lokalen Bereich bezogen. Insgesamt ist unsere sog. Gesundheitpolitik ohnehin eine Katastrophe, da auf Vorbeugung kaum Wert gelegt wird. Man wartet bis das Kind im Brunnen liegt und dann kommen die Herren Ärzte und Sozialarbeiter usw. zum Einsatz.

Was die paritätische Finanzierung angeht, da habe ich eine ganz andere Ansicht: Die Arbeitnehmer sollten sich ausschliesslich selber versichern, da jeder für seine Gesundheit selber verantwortlich ist, ausgenommen Berufskrankheiten und Berufsunfälle, aber dafür gibt es ja schon lange die Berufsgenossenschaften. Die Gelder, die derzeit die Arbeitgeber ins System einzahlen, sollten den Arbeitnehmern zur Selbstversicherung zur Verfügung gestellt werden und könnten auch steuerlich eine bestimmte Berücksichtung finden. Zudem sollten bestimmte unfallträchtige Sportarten auch selber zu versichern sein. Was hat denn ein Arbeitgeber damit zu tun, wenn jemand Gleitschirm fliegt und abstürzt? Der hat zusätzlich auch noch den Schaden, daß ihm ein Arbeitnehmer wochen- oder gar monatelang ausfällt. Die Menschen müssten mehr zur Selbstverantwortung angehalten werden. Dann z.B. Alkohol- und Tabaksteuern in das Krankenversicherungssystem eingeben und damit auch die Beiträge senken zu können. Das vertrete ich schon seit Jahren. Diese Dinge aber können nur von der hohen Politik entschieden werden.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Beiträge: 1520
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Sozialwahl 2017

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Mittwoch 2. August 2017, 09:34

ACA erfolgreich?
„Solidarisch“, Mitteilungsblatt des KAB-Diözesanverbands Fulda, Aug. / Sept. 2017, S. 5, hat geschrieben: Sozialwahl 2017 - Christliche Verbände auf der Erfolgsspur

Fulda / Frankfurt. „Dreifach christlich. Einfach menschlich.“ Unter diesem Motto waren in Hessen die Sozialverbände KAB, Kolpingwerk und der Bundesverband evangelischer Arbeitnehmerorganisationen (BVEA) zu den Sozialwahlen 2017 angetreten. Nun stehen die Ergebnisse fest. Michael Schmitt, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Arbeitnehmerorganisationen (ACA), Landesverband Hessen, zum Ausgang der Wahl:

„Bei der Sozialwahl 2017 haben die Versicherten entschieden, dass in unseren Sozialversicherungen auch weiterhin christliche Werte eine Stimme haben.“
:roll: :hmm: :roll:
Wer einen Ritus ändert, verletzt einen Gott.
(Nicolás Gómez Dávila)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11523
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Sozialwahl 2017

Beitrag von Raphael » Donnerstag 3. August 2017, 06:54

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Mittwoch 2. August 2017, 09:34
ACA erfolgreich?
„Solidarisch“, Mitteilungsblatt des KAB-Diözesanverbands Fulda, Aug. / Sept. 2017, S. 5, hat geschrieben: Sozialwahl 2017 - Christliche Verbände auf der Erfolgsspur

Fulda / Frankfurt. „Dreifach christlich. Einfach menschlich.“ Unter diesem Motto waren in Hessen die Sozialverbände KAB, Kolpingwerk und der Bundesverband evangelischer Arbeitnehmerorganisationen (BVEA) zu den Sozialwahlen 2017 angetreten. Nun stehen die Ergebnisse fest. Michael Schmitt, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Arbeitnehmerorganisationen (ACA), Landesverband Hessen, zum Ausgang der Wahl:

„Bei der Sozialwahl 2017 haben die Versicherten entschieden, dass in unseren Sozialversicherungen auch weiterhin christliche Werte eine Stimme haben.“
:roll: :hmm: :roll:
Das ist real existierender Ökumenismus! :doktor:
JESUS CHRISTUS ist ein guter Lehrer:
Erst führt ER die Schüler an ihre Grenzen und dann darüber hinaus!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste