Grausige Entdeckung

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

CIC_Fan
Beiträge: 5386
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von CIC_Fan » Montag 6. März 2017, 09:57

es geht bei der Sache um 2 verschiedene Dinge Abtreibung ist ein extrem großes Problem in Irland sehen wir das absolut unmenschliche Verhalten dieser Schwestern
und von dem einen Problem auf das andere zu verweisen das kennt man eben aus dem Kindergarten
wenn das Verhalten dieser Klosterschwestern in Irland die katholische Morallehre darstellt ist das zu bekämpfen man könnte Sempres Aussage so interpretieren
danke für den Hinweis auf den Spirago der Assistent muß sofort wenn er kommt auf diverse Regale klettern
habe es gestern abend vergessen es meinem Freund zu sagen

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11947
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von Raphael » Montag 6. März 2017, 10:26

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 09:57
es geht bei der Sache um 2 verschiedene Dinge
Nee, ährlich? :nuckel:

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 09:57
Abtreibung ist ein extrem großes Problem in Irland sehen wir das absolut unmenschliche Verhalten dieser Schwestern
Bei solchen Vorkommnissen ist man genauso fassungslos wie beim sexuellen Mißbrauch durch Kleriker!
CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 09:57
und von dem einen Problem auf das andere zu verweisen das kennt man eben aus dem Kindergarten
Im Kindergarten wird um die Förmchen aus dem Sandkasten gekämpft. :doktor:
Willst Du dies mit den hier in Rede stehenden moralischen Verfehlungen vergleichen? :detektiv:
CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 09:57
wenn das Verhalten dieser Klosterschwestern in Irland die katholische Morallehre darstellt ist das zu bekämpfen man könnte Sempres Aussage so interpretieren
Wie Du sempres Aussage interpretierst, ist selbstverständlich der Freiheit des Christenmenschen anheim gestellt! :roll:
Die Frage ist dann nur, welcher evangelikalen Sekte Du Dich zugehörig fühlst. :hmm:
CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 09:57
danke für den Hinweis auf den Spirago der Assistent muß sofort wenn er kommt auf diverse Regale klettern
habe es gestern abend vergessen es meinem Freund zu sagen
Laß Deine Freunde für Dich arbeiten und Du wirst ein glückliches Leben führen! :nuckel:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7230
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von Marion » Montag 6. März 2017, 12:30

Sich heutzutage über anonyme Bestattung aufzuregen und dies grausige Entdeckung zu nennen, ist ja schon der Hammer! Das hört sich nach Satire an :freude: , in was für einer Welt lebt ihr eigentlich?

wiki schreibt
Später begann man auf den Kirchhöfen und ab dem 19. Jahrhundert auf den städtischen Friedhöfen separate Bereiche auf dem Gesamtgelände anzulegen, in dem preiswerte Begräbnisse durchgeführt werden konnten. Die Gräber - oft als Sammelgräber angelegt - waren häufig gar nicht oder nur durch ein schlichtes Holzkreuz gekennzeichnet, ...
Während in der Vergangenheit hauptsächlich Verstorbene, deren Namen man nicht kannte, Selbstmörder, Opfer von Katastrophen und Seuchen auch anonym in Armengräbern bestattet wurden, ist eine anonyme Bestattung heute nicht ausschließlich ein Ausdruck des Fehlens finanzieller Mittel für eine Bestattung, sondern wird auch aus ideologischen Gründen selbstbestimmt als Waldbegräbnis oder Seebestattung gewählt. Vielfach wird eine Sozialbestattung heute in einem Reihengrab oder in einer anonymen oder halbanonymen Grabanlage vorgenommen.
...
In den vergangenen Jahrzehnten nimmt der Anteil der sogenannten "Armenbestattungen" wieder zu. Dies ist auf den demografischen Wandel, die Streichung des Sterbegeldes aus dem Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung im Jahr 2004 und auf die gestiegenen Kosten für eine Bestattung zurückzuführen. ...
Auch die Sache mit dem Vorwurf der "Zwangsarbeit" junger Mütter ist verrückt. Wie kommt denn jemand darauf, daß jemand für seinen Unterhalt nicht arbeiten oder bezahlen muss? Solche Angebote gibt es auch heute noch in verschiedenen Klöstern. Entweder zahlt man, daß man dort schlafen und essen darf, oder man hilft mit, oder man bleibt fort. Was hat das denn mit "Zwangsarbeit" zu tun?

Zur Morallehre der Kirche die Schuld an allem ist. Was soll die Kirche denn nun lehren, um was zu vermeiden? Daß der alte kranke arme Opa sich nun um Enkel, Urenkel, Ururenkel zu kümmern hat, die keinen Vater haben? Oder was gibt es hier für Vorschläge, von denen, die sich über den Vorfall empören?
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1054
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von RomanesEuntDomus » Montag 6. März 2017, 12:59

Marion hat geschrieben:Was soll die Kirche denn nun lehren ...?
Die Frage zeugt von einer gewissen Verwirrung. :kugel: Was raucht ihr da? :ikb_punk:

Du erwartest doch nicht im Ernst, daß hier jemand auf die Frage antwortet, was die Kirche lehren soll. :D
Marion hat geschrieben:Daß der Opa sich nun um Enkel, Urenkel, Ururenkel zu kümmern hat, die keinen Vater haben?
Mir als Opa wäre es relativ egal, falls eines meiner Kinder ein uneheliches Kind hätte und es tatsächlich ein Dogma gäbe, das es mir verbieten würde, mich darum zu kümmern. Ich würde mich auf jeden Fall soweit mir möglich und nötig um Mutter und Kind kümmern, und zwar ohne vorher nach passenden Konzilsbeschlüssen und unfehlbaren Lehräußerungen zum Thema zu suchen. Man muß nicht alle christlichen Selbstverständlichkeiten in Dogmen fassen und man muß auch nicht ständig die passenden Karteikarten bereithalten, um besser darin suchen zu können.

Im Übrigen habe ich meiner Tochter, spätestens als sie ungefähr 14 wurde (und das ist schon ganze eine Weile her), neben gelegentlichen "Predigten" über Verantwortung und Sexualmoral, die ich ihr gehalten habe, immer dazugesagt, daß sie, falls sie doch mal schwanger werden sollte, bloß nicht auf dumme Ideen kommen soll, denn eine Lösung wird sich finden.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7863
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von Sempre » Montag 6. März 2017, 13:11

@Romanes

Du bist ja ein ganz toller Opa! Schön dass Du hier auf Kosten verleumdeter Nonnen aus Irland Eigenlob vortragen kannst.

Was aber ist nun genau das Problem, wenn sich Nonnen um Frauen kümmern, die keinen so tollen Opa haben?
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7863
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von Sempre » Montag 6. März 2017, 13:22

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 09:57
es geht bei der Sache um 2 verschiedene Dinge Abtreibung ist ein extrem großes Problem in Irland sehen wir das absolut unmenschliche Verhalten dieser Schwestern
Wovon redest Du? Von was für einem "absolut unmenschlichen Verhalten dieser Schwestern"? Was haben die denn Pöhses getan? Ist es jetzt schon eine Sünde (und gar schlimmer als Kindermord) die Toten zu begraben?
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2294
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von Lupus » Montag 6. März 2017, 14:00

Ach, wie gut ist es doch, hin und wieder eine Nachricht zu bekommen, anhand derer man so wunderbar seine Rechtgläubigkeit und moralische Stärke unter Beweis stellen darf. Genau zu recherchieren, also den Nachrichten, die uns da vorgesetzt werden, auch intensiv auf den Grund zu gehen darf man getrost anderen (der "Lügenpresse"?) überlassen. Hauptsache, man darf sich wieder einmal so richtig von Herzen entrüsten und aller Welt beweisen, wie treu katholisch und deshalb rechtgläubug man ist! "Gott, ich danke Dir, dass ich nicht so bin wie dieser Zöllner dort!"

Leute, beruhigt Euch wieder und kehrt zu den Aufgaben zurück, die von Euch täglich erfüllt werden wollen!
+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

CIC_Fan
Beiträge: 5386
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von CIC_Fan » Montag 6. März 2017, 14:28

Sempre hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 13:22
CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 09:57
es geht bei der Sache um 2 verschiedene Dinge Abtreibung ist ein extrem großes Problem in Irland sehen wir das absolut unmenschliche Verhalten dieser Schwestern
Wovon redest Du? Von was für einem "absolut unmenschlichen Verhalten dieser Schwestern"? Was haben die denn Pöhses getan? Ist es jetzt schon eine Sünde (und gar schlimmer als Kindermord) die Toten zu begraben?
Sie haben Kinder verscharrt wie viele durch unterlassene Hilfeleistung gestorben sind wissen wir nicht, aber schwestern die Kinder anonym verscharren traue ich auch das zu

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1054
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von RomanesEuntDomus » Montag 6. März 2017, 14:44

Sempre hat geschrieben:Schön dass Du hier auf Kosten verleumdeter Nonnen aus Irland Eigenlob vortragen kannst.
Eigenlob? Sehr witzig. :daumen-rauf:

Die beschriebene Verhaltensweise ist eher eine Reflex- bzw. Abwehrreaktion auf die mit einer rigiden Sexualmoral m.E. überdurchschnittlich häufig verbundenen Heuchelei, die ich sehr früh und sehr intensiv kennengelernt und erlebt habe (bezeichnenderweise viel mehr im spießbürgerlich-kulturprotestantischen Umfeld und später bei muslimischen Bekannten als bei Katholiken) und die ich deshalb seit meiner Kindheit verabscheue.

Unter der ausschließlichen Obhut von Nonnen befand ich mich in den frühen 1960er Jahren mehrmals, einmal als Vier-/Fünfjähriger und einmal als Neunjähriger, insgesamt ca. anderthalb Jahre lang. Wenn ich mich nicht immer noch ein bißchen zu gut an diese Zeit erinnern könnte (d.h. bis heute normalerweise mehrmals täglich), dann würde ich dir wahrscheinlich sofort zustimmen und hätte nicht die geringsten Zweifel, daß es sich bei den Nonnen in Irland wirklich um "verleumdete Nonnen" handelt.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7863
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von Sempre » Montag 6. März 2017, 14:49

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 14:28
Sempre hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 13:22
CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 09:57
es geht bei der Sache um 2 verschiedene Dinge Abtreibung ist ein extrem großes Problem in Irland sehen wir das absolut unmenschliche Verhalten dieser Schwestern
Wovon redest Du? Von was für einem "absolut unmenschlichen Verhalten dieser Schwestern"? Was haben die denn Pöhses getan? Ist es jetzt schon eine Sünde (und gar schlimmer als Kindermord) die Toten zu begraben?
Sie haben Kinder verscharrt wie viele durch unterlassene Hilfeleistung gestorben sind wissen wir nicht, aber schwestern die Kinder anonym verscharren traue ich auch das zu
Wieviele Kinder Du ermordet und verwurstet hast, wissen wir auch nicht. Nicht einmal, ob die Kinder Namen hatten.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7863
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von Sempre » Montag 6. März 2017, 15:02

RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 14:44
Sempre hat geschrieben:Schön dass Du hier auf Kosten verleumdeter Nonnen aus Irland Eigenlob vortragen kannst.
Eigenlob? Sehr witzig. :daumen-rauf:

Die beschriebene Verhaltensweise ist eher eine Reflex- bzw. Abwehrreaktion auf die mit einer rigiden Sexualmoral m.E. überdurchschnittlich häufig verbundenen Heuchelei, die ich sehr früh und sehr intensiv kennengelernt und erlebt habe (bezeichnenderweise viel mehr im spießbürgerlich-kulturprotestantischen Umfeld und später bei muslimischen Bekannten als bei Katholiken) und die ich deshalb seit meiner Kindheit verabscheue.

Unter der ausschließlichen Obhut von Nonnen befand ich mich in den frühen 1960er Jahren mehrmals, einmal als Vier-/Fünfjähriger und einmal als Neunjähriger, insgesamt ca. anderthalb Jahre lang. Wenn ich mich nicht immer noch ein bißchen zu gut an diese Zeit erinnern könnte (d.h. bis heute normalerweise mehrmals täglich), dann würde ich dir wahrscheinlich sofort zustimmen und hätte nicht die geringsten Zweifel, daß es sich bei den Nonnen in Irland wirklich um "verleumdete Nonnen" handelt.
Was hat das denn damit zu tun? Hier geht es um ein Armengrab. Aus der Existenz eines Armengrabes hinter einem "Mothers and Babies home" in Tuam, Irland wird auf schwere Missetaten geschlossen.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1054
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von RomanesEuntDomus » Montag 6. März 2017, 15:12

Sempre hat geschrieben:Was hat das denn damit zu tun?
Das fragst ausgerechnet du? :freude: :breitgrins: :kugel: :D Merkst du eigentlich noch was, Schätzelein?
Sempre hat geschrieben:... nicht genug Säue ... lieber die heutige Methode hinterfragen ... verwurstet, etwa für Kosmetika ... die Hetzpresse ... in Form von dämlicher und unbegründeter Hetze ... ein ganz toller Opa! ... Wieviele Kinder Du ermordet und verwurstet hast, wissen wir auch nicht. ... ... ...

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7863
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von Sempre » Montag 6. März 2017, 15:20

@Romanes

Ich kann beim besten Willen den Zusammenhang nicht verstehen. Du wurdest selbst als Kind von Nonnen betreut, und deshalb ist ein Armengrab ein Verbrechen?
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7230
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von Marion » Montag 6. März 2017, 15:47

RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 12:59
Marion hat geschrieben:Was soll die Kirche denn nun lehren ...?
Die Frage zeugt von einer gewissen Verwirrung. :kugel: Was raucht ihr da? :ikb_punk:

Du erwartest doch nicht im Ernst, daß hier jemand auf die Frage antwortet, was die Kirche lehren soll. :D
Doch. Hier wird ja so getan, als ob die Lehre der Kirche schuld ist. Ich weiß zwar immer noch nicht an was, aber egal. Mich würde schon interessieren was die Pfarrer denn ab sofort predigen sollten, damit alles gut wird und man in ein paar Jahren nicht mehr so "Grausige Entdeckungen" machen muss.
umusungu hat geschrieben:
Sonntag 5. März 2017, 23:13
Diese Greuel waren Ergebnis katholischer strikter Sexualmoral.
Wir wollen uns heute doch nichts vormachen: eine uneheliche Schwangerschaft war so was von entsetzlich und furchtbar und und und .............
Noch 1973 mußte die Tochter eines angesehenen Bauern in der Nachbarpfarrei heiraten, weil sie schwanger war.
Die Sexualmoral wurde immer von Zölibatären formuliert ..... entsprechend war sie auch.
Warum hat es die Kirche nie geschafft, die Sexualmoral von Eheleuten zu formulieren?

Die Welt sähe besser aus, hätte sich die Kirche mehr auf die wirtschaftliche Ethik gestürzt.
ar26 hat geschrieben:
Sonntag 5. März 2017, 00:58
Anlass zur Selbsthinterfragung aus katholischer Sicht gibt aber der Anlass dieses Heimes. Junge Frauen mit unehelichen Kindern, die von ihren Familien verstoßen worden sind. Den Sünder zu verstoßen, ist wahrlich kein katholisches Handeln, vielmehr ist er mit Liebe und Güte auf den rechten Weg zurückzuführen. Dies ist auch Aufgabe der Familie, so sie sich als katholisch versteht. Möglicherweise existierte hier aus irregeleitetem Rigorismus oder einfach nur bloßer Hartherzigkeit eine falsche Praxis.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

CIC_Fan
Beiträge: 5386
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von CIC_Fan » Montag 6. März 2017, 15:49

Sempre hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 14:49
CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 14:28
Sempre hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 13:22
CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 09:57
es geht bei der Sache um 2 verschiedene Dinge Abtreibung ist ein extrem großes Problem in Irland sehen wir das absolut unmenschliche Verhalten dieser Schwestern
Wovon redest Du? Von was für einem "absolut unmenschlichen Verhalten dieser Schwestern"? Was haben die denn Pöhses getan? Ist es jetzt schon eine Sünde (und gar schlimmer als Kindermord) die Toten zu begraben?
Sie haben Kinder verscharrt wie viele durch unterlassene Hilfeleistung gestorben sind wissen wir nicht, aber schwestern die Kinder anonym verscharren traue ich auch das zu
Wieviele Kinder Du ermordet und verwurstet hast, wissen wir auch nicht. Nicht einmal, ob die Kinder Namen hatten.
es spricht nichts dafür da man in meiner Umgebung kein Massengrab gefunden hat
aber denkst du die Schwestern haben moralisch korrekt gehandelt?

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7863
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von Sempre » Montag 6. März 2017, 16:01

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 15:49
aber denkst du die Schwestern haben moralisch korrekt gehandelt?
Was soll denn an der Bestattung in einem Armengrab moralisch nicht korrekt sein?
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11947
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von Raphael » Montag 6. März 2017, 16:04

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 15:49
es spricht nichts dafür da man in meiner Umgebung kein Massengrab gefunden hat
[schwarzer Humor]Noch nicht! [/schwarzer Humor]
CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 15:49
aber denkst du die Schwestern haben moralisch korrekt gehandelt?
Genau das zu entscheiden fällt angesichts der bislang bekannten eher dürftigen Informationen schwer. :achselzuck:

Erstaunlich ist daher die Selbstgewißheit derjenigen, die der katholischen Morallehre eine Schuld zuweisen. :hmm:

Generell ist die Presse auf eine Emotionalisierung und Skandalisierung bei solchen Themen dressiert.
Man sollte also sine ira et studio herangehen, um zu einer Bewertung zu kommen.

Es wären zunächst mehrere Fragen zu klären:
Wie groß ist das Gebiet, in dem die Kinderleichen abgelegt worden sind?
Kann es sein, das es bei der damaligen Bestattung eher um das ging, was man heute unter anonymer Bestattung versteht; nämlich Grablege ohne erkennbare äußere Zeichen?
Kann man im Nachhinein noch die genauen Todesursachen feststellen?

to be completed
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1054
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von RomanesEuntDomus » Montag 6. März 2017, 16:35

Sempre hat geschrieben:@Romanes

Ich kann beim besten Willen den Zusammenhang nicht verstehen. Du wurdest selbst als Kind von Nonnen betreut, und deshalb ist ein Armengrab ein Verbrechen?
Erst einmal: Von einem Verbrechen habe ich gar nichts geschrieben, jedenfalls nicht im Zusammenhang mit den hunderten aufgefundenen Kinderleichen, die laut Untersuchungskommission in unterirdischen Behältnissen aufgefunden wurden, die nach aktuellen Stand schätzungsweise als Jauche-/Sicker-/Abwassergruben gedient haben dürften. Der Strangtitel (den ich nicht gewählt habe, den ich aber halbwegs treffend finde) spricht etwas neutraler von einer "grausigen Entdeckung".

Ob ein Verbrechen vorliegt, darüber habe ich auch gar nicht zu befinden. Polizei und Justiz werden sich damit befassen. http://www.irishmirror.ie/news/irish-ne ... am-9972661

Was ich dagegen weiter oben verlinkt habe, waren einige Artikel aus irischen Zeitungen, die auch Aussagen von "Überlebenden" ("survivors") beinhalten, in denen es in erster Linie um Verbrechen in Form schwerer körperlicher und seelischer Mißhandlungen geht. Und was das (und nicht die Gräber) angeht, da habe ich so meine Erfahrungen in mehreren katholischen Einrichtungen gesammelt, wie ich oben sehr leise, aber erfolglos, anzudeuten versuchte.

@Gallus
Das Heim lag keineswegs in Nordirland, sondern von Dublin aus immer nach Westen, fast bis zur Atlantikküste.
Zuletzt geändert von RomanesEuntDomus am Montag 6. März 2017, 16:43, insgesamt 1-mal geändert.

CIC_Fan
Beiträge: 5386
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von CIC_Fan » Montag 6. März 2017, 16:40

Sempre hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 16:01
CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 15:49
aber denkst du die Schwestern haben moralisch korrekt gehandelt?
Was soll denn an der Bestattung in einem Armengrab moralisch nicht korrekt sein?
auch ein Armengrab hat in der Regel ein Kreuz und ist als grab gekennzeichnet

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11947
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von Raphael » Montag 6. März 2017, 17:02

RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 16:35
Erst einmal: Von einem Verbrechen habe ich gar nichts geschrieben, jedenfalls nicht im Zusammenhang mit den hunderten aufgefundenen Kinderleichen, die laut Untersuchungskommission in unterirdischen Behältnissen aufgefunden wurden, die nach aktuellen Stand schätzungsweise als Jauche-/Sicker-/Abwassergruben gedient haben dürften.
Dazu zitiere ich mal - ohne Gewähr für die Richtigkeit zu übernehmen - den verlinkten Text aus der BILD-Zeitung im ersten Beitrag dieses Threads:
Auf dem Gelände fanden die Ermittler eine geheime provisorische Krypta, die offenbar in einem früheren Abwassersystem untergebracht war. In 17 der 20 Kammern seien Leichenreste gefunden worden. Die Kommission sprach von einer „beträchtlichen Menge an sterblichen Überresten“.
Von "Jauche-/Sicker-/Abwassergruben" ist da also nicht die Rede, aber solche Begriffe können natürlich hervorragend zur Abscheuerregung herangezogen werden. :|

Wenn es sich um ein früheres Abwassersystem handelt, könnte es nach einer derartigen Nutzung so ähnlich aussehen wie ein mittelalterlicher Gewölbekeller. Möglicherweise noch ein bißchen feucht, aber vermutlich weitgehend trocken. Dort wurden dann in etlichen Kammern in unterschiedlichen Behältnissen (Urnen? :achselzuck: ) sterbliche Überreste gefunden. Gruselig, aber mehr auch nicht.
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 2160
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von Reinhard » Montag 6. März 2017, 17:23

Lupus hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 14:00
Ach, wie gut ist es doch, hin und wieder eine Nachricht zu bekommen, anhand derer man so wunderbar seine Rechtgläubigkeit und moralische Stärke unter Beweis stellen darf.
...
"Gott, ich danke Dir, dass ich nicht so bin wie dieser Zöllner dort!"

Leute, beruhigt Euch wieder und kehrt zu den Aufgaben zurück, die von Euch täglich erfüllt werden wollen!
+L.
:daumen-rauf:

Abseits billiger Polemik jedweder Seite hat Claudia Sperlich hier die Geschichte sehr gut zusammengefasst:

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1054
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von RomanesEuntDomus » Montag 6. März 2017, 17:30

Raphael hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 17:02
...
Dazu zitiere ich mal - ohne Gewähr für die Richtigkeit zu übernehmen - den Text im ersten Beitrag dieses Threads:
Auf dem Gelände fanden die Ermittler eine geheime provisorische Krypta, die offenbar in einem früheren Abwassersystem untergebracht war. In 17 der 20 Kammern seien Leichenreste gefunden worden. Die Kommission sprach von einer „beträchtlichen Menge an sterblichen Überresten“.
Von "Jauche-/Sicker-/Abwassergruben" ist da also nicht die Rede, aber solche Begriffe können natürlich hervorragend zur Abscheuerregung herangezogen werden. :|
...
Was in der BILD steht, nehme ich nicht wirklich ernst. Ich zitiere deshalb (erneut, wie ich es schon weiter oben getan habe) aus dem Bericht der Untersuchungskommission:

http://www.mbhcoi.ie/MBH.nsf/page/Latest%20News-en
... One structure appears to be a large sewage containment system or septic tank that had been decommissioned and filled with rubble and debris and then covered with top soil. The second structure is a long structure which is divided into 20 chambers. The Commission has not yet determined what the purpose of this structure was but it appears to be related to the treatment/containment of sewage and/or waste water. ...
Was "waste water" ist, dürfte klar sein. "Sewage" siehe http://www.dict.cc/deutsch-englisch/Jauche.html ... "Septic tank" siehe http://www.dict.cc/englisch-deutsch/septic+tank.html

Wie würdest du denn "sewage containment" oder "septic tank" übersetzen? Mit "so ähnlich wie ein mittelalterlicher Gewölbekeller" oder mit "Möglicherweise noch ein bisschen feucht"? :D

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1054
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von RomanesEuntDomus » Montag 6. März 2017, 18:15

Marion hat geschrieben:... Hier wird ja so getan, als ob die Lehre der Kirche schuld ist. Ich weiß zwar immer noch nicht an was, aber egal. Mich würde schon interessieren was die Pfarrer denn ab sofort predigen sollten, damit alles gut wird und man in ein paar Jahren nicht mehr so "Grausige Entdeckungen" machen muss.
...
ar26 hat geschrieben:Anlass zur Selbsthinterfragung aus katholischer Sicht gibt aber der Anlass dieses Heimes. Junge Frauen mit unehelichen Kindern, die von ihren Familien verstoßen worden sind. Den Sünder zu verstoßen, ist wahrlich kein katholisches Handeln, vielmehr ist er mit Liebe und Güte auf den rechten Weg zurückzuführen. Dies ist auch Aufgabe der Familie, so sie sich als katholisch versteht. Möglicherweise existierte hier aus irregeleitetem Rigorismus oder einfach nur bloßer Hartherzigkeit eine falsche Praxis.
:achselzuck: Wo siehst du das Problem? Ich würde nichts Schlimmes daran finden, wenn der eine oder andere Pfarrer falls erforderlich das, was ar26 hier schreibt, in seine Predigt einfließen lassen würde.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11947
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von Raphael » Montag 6. März 2017, 18:16

RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 17:30
Wie würdest du denn "sewage containment" oder "septic tank" übersetzen? Mit "so ähnlich wie ein mittelalterlicher Gewölbekeller" oder mit "Möglicherweise noch ein bisschen feucht"? :D
Google liefert bei Kanalisation folgende Bilder:
Kanalisation

Wenn so etwas trocken genutzt wird, ähnelt es eher den Katakomben als der Jauchegrube neben dem Misthaufen auf dem Bauernhof!
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1054
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von RomanesEuntDomus » Montag 6. März 2017, 18:36

Raphael hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 18:16
RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 17:30
Wie würdest du denn "sewage containment" oder "septic tank" übersetzen? Mit "so ähnlich wie ein mittelalterlicher Gewölbekeller" oder mit "Möglicherweise noch ein bisschen feucht"? :D
Google liefert bei Kanalisation folgende Bilder:
Kanalisation
Hochinteressant, die Kanäle, aber wie kommst du denn auf "Kanalisation"? Ich kann das Wort im Untersuchungsbericht nicht finden.

Ein (moderner!) "septic tank" sieht ungefähr so aus wie auf dem Bild unten. Man kann die Dinger auch zu regelrechten Ketten kaskadieren, dann kommt man auf längere Gebilde.

Bild

Scum heißt Abschaum, sludge heißt Schlamm.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11947
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von Raphael » Montag 6. März 2017, 19:00

RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 18:36
Raphael hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 18:16
RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 17:30
Wie würdest du denn "sewage containment" oder "septic tank" übersetzen? Mit "so ähnlich wie ein mittelalterlicher Gewölbekeller" oder mit "Möglicherweise noch ein bisschen feucht"? :D
Google liefert bei Kanalisation folgende Bilder:
Kanalisation
Hochinteressant, die Kanäle, aber wie kommst du denn auf "Kanalisation"? Ich kann das Wort im Untersuchungsbericht nicht finden.

Ein (moderner!) "septic tank" sieht ungefähr so aus wie auf dem Bild unten. Man kann die Dinger auch zu regelrechten Ketten kaskadieren, dann kommt man auf längere Gebilde.

Bild

Scum heißt Abschaum, sludge heißt Schlamm.
Um so etwas kann es sich aber den Berichten zufolge kaum handeln, denn es handelt sich um ein "System mit ca. 20 Kammern", wobei in 17 dann diverse sterbliche Überreste gefunden worden sind.
So zumindest nicht nur die BILD-Zeitung, sondern auch der von Dir zitierte Bericht in englisch mit den Begriffen "sewage containment" oder "septic tank". :hmm:

Naheliegenderweise ist es wohl eher die Abwasserkanalisation des Gebäudekomplexes aus früheren Zeiten, die zwischen 1926 und 1951 - möglicherweise wegen schon erfolgter Modernisierungen - nicht mehr genutzt worden ist.
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7863
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von Sempre » Montag 6. März 2017, 19:14

Bill Donohue, US-amerikanischer Soziologe und seit 1993 Präsident der Catholic League for Religious and Civil Rights (Katholischer Bund für Religiöse Rechte und Bürgerrechte) der USA schreibt:
Bill Donohue hat geschrieben:IRELAND’S “MASS GRAVES” STORY IS FAKE NEWS

It was a lie in 2014 and it is a lie in 2017. There is no evidence of a mass grave outside a home for unmarried women operated by nuns in Tuam, Ireland, near Galway, in the 20th century. The hoax is now back again, and an obliging media are running with the story as if it were true.

[...]

The statement issued by the Mother and Baby Commission never mentions anything about a mass grave. Having completed a test excavation of the Tuam site, it found “significant quantities of human remains” in most of the underground sewage chambers. “These remains involved a number of individuals with age-at-death ranges from approximately 35 foetal weeks to 2-3 years.”

That’s the story. If there were “mass graves,” not only would the official statement mention it, but so would Katherine Zappone TD, Minister for Children and Youth Affairs; she issued her formal remarks today. She says absolutely nothing about any “mass graves.” Moreover, when the government’s Interim Report was issued on July 12, 2016, it also made no mention of “mass graves.”

[...]
Zusammenfassung: Es war im Jahre 2014 ein Lüge und ist im Jahre 2017 ein Lüge. Es gibt keine Hinweise auf ein Massengrab in Tuam. Die Falschmeldung ist wieder da und die dienstbereiten Medien bringen dasselbe Märchen, als wäre es wahr.

Die Untersuchungskommission erwähnt nichts von einem “Massengrab”. Sie spricht von “signifikanten Mengen menschlicher Überreste” und von “einer Anzahl menschlicher Individuen”.

Das war's. Gäbe es dort “Massengräber”, dann würde nicht nur die offizielle Stellungnahme sie erwähnen, sondern auch Katherine Zappone, Minister für Kinder und Jugendangelegenheiten. Sie hat ihren Kommentar heute herausgegeben und sagt nichts über irgendwelche “Massengräber”. Auch der Zwischenbericht der Regierung vom Juli 2016 erwähnt keine “Massengräber”.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7863
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von Sempre » Montag 6. März 2017, 19:58

Bill Donohue nennt in einem weiteren, heute erschienenen Artikel eine Reihe weiterer Gründe dafür, warum Irlands “Massengrab”-Geschichte ein

Bild

ist.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 2160
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von Reinhard » Montag 6. März 2017, 21:47

Sorry - da kann ein selbsternannter Welterklärer
noch so laut und mit riesigen Lettern sein Fake News schreien - die Fakten bleiben:

1. dass Catherine Corless durch eigenen Aktenrecherche den Tod von 796 Kindern in diesem Haus belegt hat, - einschließlich der Todesursachen und Hintergründe,
2. dass auf dem Gelände (das heute grüne Wiese ist) durch den Einsatz von Bodenradar die unterirdischen Kammern entdeckt wurden und dort durch die Behörden Grabungen stattfanden,
3. dass in diesen Kammern die Überreste von Kindern aus der fraglichen Zeit identifiziert wurden
(natürlich nicht alle 800, ... wer würde erwarten, dass die kleinen Leichname von 1922 bis heute, nach 95 Jahren unverwest erhalten sind !?)
4. dass die staatliche Rechtsmedizin - der "Coroner" - eingeschaltet wurde, der nun entscheidet, wie die weiteren Untersuchungen verlaufen und
5. dass zu diesem Fall die Irische Kinder- und Jugendministerin Stellung bezogen hat.


Mit den Fakten bleibt auch mein Hinweis:
Reinhard hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 17:23
Lupus hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 14:00
Ach, wie gut ist es doch, hin und wieder eine Nachricht zu bekommen, anhand derer man so wunderbar seine Rechtgläubigkeit und moralische Stärke unter Beweis stellen darf.
...
"Gott, ich danke Dir, dass ich nicht so bin wie dieser Zöllner dort!"

Leute, beruhigt Euch wieder und kehrt zu den Aufgaben zurück, die von Euch täglich erfüllt werden wollen!
+L.
:daumen-rauf:

Abseits billiger Polemik jedweder Seite hat Claudia Sperlich hier die Geschichte sehr gut zusammengefasst:
Fürchterlich, und entlarvend für die eine Seite des Kreuzgangs finde ich allerdings, wie verächtlich hier Einige mit den dahinter liegenden menschlichen Schicksalen umgehen.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9836
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von Hubertus » Montag 6. März 2017, 22:04

RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 17:30
Raphael hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 17:02
...
Dazu zitiere ich mal - ohne Gewähr für die Richtigkeit zu übernehmen - den Text im ersten Beitrag dieses Threads:
Auf dem Gelände fanden die Ermittler eine geheime provisorische Krypta, die offenbar in einem früheren Abwassersystem untergebracht war. In 17 der 20 Kammern seien Leichenreste gefunden worden. Die Kommission sprach von einer „beträchtlichen Menge an sterblichen Überresten“.
Von "Jauche-/Sicker-/Abwassergruben" ist da also nicht die Rede, aber solche Begriffe können natürlich hervorragend zur Abscheuerregung herangezogen werden. :|
...
Was in der BILD steht, nehme ich nicht wirklich ernst. Ich zitiere deshalb (erneut, wie ich es schon weiter oben getan habe) aus dem Bericht der Untersuchungskommission:

http://www.mbhcoi.ie/MBH.nsf/page/Latest%20News-en
... One structure appears to be a large sewage containment system or septic tank that had been decommissioned and filled with rubble and debris and then covered with top soil. The second structure is a long structure which is divided into 20 chambers. The Commission has not yet determined what the purpose of this structure was but it appears to be related to the treatment/containment of sewage and/or waste water. ...
Was "waste water" ist, dürfte klar sein. "Sewage" siehe http://www.dict.cc/deutsch-englisch/Jauche.html ... "Septic tank" siehe http://www.dict.cc/englisch-deutsch/septic+tank.html

Wie würdest du denn "sewage containment" oder "septic tank" übersetzen? Mit "so ähnlich wie ein mittelalterlicher Gewölbekeller" oder mit "Möglicherweise noch ein bisschen feucht"? :D
Es geht nicht um die Übersetzung von sewage containment oder septic tank, sondern um die Tatsache, daß diese Gebäudeteile nicht der Fundort waren:
... One structure appears to be a large sewage containment system or septic tank that had been decommissioned and filled with rubble and debris and then covered with top soil. The second structure is a long structure which is divided into 20 chambers. The Commission has not yet determined what the purpose of this structure was but it appears to be related to the treatment/containment of sewage and/or waste water. ...
related to: verbunden mit; vmtl. also ein Gang, der diese beiden Kellerteile miteinander verbindet.

Auch der Hinweis ist, wichtig, daß
a large sewage containment system or septic tank that had been decommissioned and filled with rubble and debris and then covered with top soil
entdeckt wurde.

rubble: Schutt, Trümmer; debris: Trümmer, Schutt; soil: Erde
Aus dem past perfect ("had been decommissioned") scheint zudem hervorzugehen, daß dieser Teil, in dem keine Leichenteile gefunden wurden, bereits aufgelassen und zugeschüttet worden war (Vorzeitigkeit). Also nichts mit in Jauchegruben entsorgten Kinderleichen o.ä.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7863
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von Sempre » Montag 6. März 2017, 22:26

Reinhard hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 21:47
Sorry - da kann ein selbsternannter Welterklärer
noch so laut und mit riesigen Lettern sein Fake News schreien - die Fakten bleiben:

1. dass Catherine Corless durch eigenen Aktenrecherche den Tod von 796 Kindern in diesem Haus belegt hat
Das bestreitet ja niemand. Allerdings hat die Untersuchungskommission dennoch an besagtem Ort kein Massengrab gefunden, wovon 2014 und jetzt 2017 wieder die Lügenpresse fleißig schwadroniert.

Reinhard hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 21:47
2. dass auf dem Gelände (das heute grüne Wiese ist) durch den Einsatz von Bodenradar die unterirdischen Kammern entdeckt wurden und dort durch die Behörden Grabungen stattfanden,
Die Behörden haben kein Massengrab gefunden, sondern sprechen vielmehr von "einigen Individuen". Bereits 1975 wurden einige Reste gefunden und der Finder sagte 2014, dass es sich um höchsten 20 Individuen gehandelt habe.

Reinhard hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 21:47
3. dass in diesen Kammern die Überreste von Kindern aus der fraglichen Zeit identifiziert wurden(natürlich nicht alle 800, ... wer würde erwarten, dass die kleinen Leichname von 1922 bis heute, nach 95 Jahren unverwest erhalten sind !?)
Die 796 Totenscheine sind praktisch sämtlich aus den späten 1940ern und 1950ern. Du spekulierst hier bloß ins Blaue. Es ist leicht zu behaupten, in Deinem Garten seien Leichen von Kindern vermodert, die leider schon komplett verwest sind, die Du aber geschändet und verscharrt habest.

Reinhard hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 21:47
4. dass die staatliche Rechtsmedizin - der "Coroner" - eingeschaltet wurde, der nun entscheidet, wie die weiteren Untersuchungen verlaufen
Auch das bestreitet niemand. Die Lügenpresse berichtet von Massengräbern, obwohl nie niemals nie jemand solche dort gesehen hat. Die Behörden haben untersucht und keine gefunden bzw. jedenfalls nicht berichtet, sie hätten welche gefunden.

Reinhard hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 21:47
5. dass zu diesem Fall die Irische Kinder- und Jugendministerin Stellung bezogen hat.
Ja, hat sie. Sie spricht von "human remains" die gefunden wurden. Das war bereits 1975 bekannt. Von Massengrab oder Massengräbern ist hingegen keine Rede.


Werter Reinhard, die Lügenpresse hat Dich und Frau Spärlich verarscht. Du musst auch lesen, was die Ministerin für Kinder- und Jugendangelegenheiten tatsächlich gesagt hat.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7863
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Grausige Entdeckung

Beitrag von Sempre » Montag 6. März 2017, 22:34

Reinhard hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 21:47
Sorry - da kann ein selbsternannter Welterklärer
noch so laut und mit riesigen Lettern sein Fake News schreien - die Fakten bleiben
Bill Donohue ist kein selbsternannter Welterklärer. Er verfolgt die Sache seit Jahren und hat ausführlich darüber geschrieben. Inklusive über begleitende antikirchliche Propaganda im Kino u.a.m.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema