Franziskus' Papstwahl gefälscht?

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18238
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Franziskus' Papstwahl gefälscht?

Beitrag von taddeo » Mittwoch 8. März 2017, 15:51

Im ersten Beitrag des Themas ist der Name richtig. Wenn man eine neue Antwort erstellt, wird dieser Titel des ersten Beitrags übernommen (siehe hier). Wenn man aber einen der Folgebeiträge zitiert, in dem der Name ohne das "s" steht, dann pflanzt sich die Erbsünde dieses Lapsus ebenfalls mit fort.
nemini parcetur

PascalBlaise
Beiträge: 743
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Franziskus' Papstwahl gefälscht?

Beitrag von PascalBlaise » Mittwoch 8. März 2017, 15:56

Lycobates vitabundus
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 954
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Franziskus' Papstwahl gefälscht?

Beitrag von Lycobates » Mittwoch 8. März 2017, 21:56

PascalBlaise hat geschrieben:
Mittwoch 8. März 2017, 15:56
Lycobates vitabundus
inter tela hostium?

Nicht doch.
Sogar hier im Refektorium sind alle nett zu mir. :breitgrins:
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18238
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Franziskus' Papstwahl gefälscht?

Beitrag von taddeo » Mittwoch 8. März 2017, 22:12

Lycobates hat geschrieben:
Mittwoch 8. März 2017, 21:56
Sogar hier im Refektorium sind alle nett zu mir. :breitgrins:
Deine Schachtelsätze wecken halt den kriminalistischen Instinkt längst vergangener Lateiner-Zeiten, deswegen will man dich nicht vergraulen. Tacitus Lycobatem salutat ... ;D :pfeif:
nemini parcetur

Pirmin
Beiträge: 193
Registriert: Montag 14. Dezember 2015, 08:41

Re: Franziskus' Papstwahl gefälscht?

Beitrag von Pirmin » Donnerstag 9. März 2017, 08:31

taddeo hat geschrieben:
Mittwoch 8. März 2017, 22:12
Lycobates hat geschrieben:
Mittwoch 8. März 2017, 21:56
Sogar hier im Refektorium sind alle nett zu mir. :breitgrins:
Deine Schachtelsätze wecken halt den kriminalistischen Instinkt längst vergangener Lateiner-Zeiten, deswegen will man dich nicht vergraulen. Tacitus Lycobatem salutat ... ;D :pfeif:
Nicht nur deren Instinkt. Der Germanist Ulrich Schmitz (1995) schreibt über den intellektualistischen Sprachstil als „Erzeugung von Übersinn“, dass dabei der sprachliche Aufwand den gedanklichen übersteige. Sein Fazit: Wenn die „Barriere“ der äußeren Gedanken mit den inneren Gedanken zusammenflösse, müssten die Leser nicht Worte beiseite räumen, um die Gedanken zu verstehen. 8)

Mit anderen Worten, Form und Inhalt tuen sich hier schwer. Der Sprach-, auch der Musikvirtuose, zeichnet sich jedoch gerade ja dadurch aus, dass er diese Barriere einzureißen vermag! Dabei formen sich mitunter Gedanken, Themen oder Sätze, seien es literarische oder musikalische, die Jahrhunderte überdauern. Am Beispiel Gregorianik ist das die hohe Kunst, Form und Inhalt bedingen einander, jede einzelne Neume, jedes Punctum, das von den Mönchen weitergetragen wurde, ist unverzichtbar …

(Aber wie dem auch sei, einen kriminalistischen Instinkt habe ich trotzdem auch.)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11973
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Franziskus' Papstwahl gefälscht?

Beitrag von Raphael » Donnerstag 9. März 2017, 08:40

Lycobates hat geschrieben:
Mittwoch 8. März 2017, 21:56
Sogar hier im Refektorium sind alle nett zu mir. :breitgrins:
Stilvolle Rhetorik ist halt bei sprachaffinen Menschen beliebt! :anton:

Wenn schon 'mal die Form stimmt ist ja 'ne Menge erreicht, auch wenn's inhaltlich noch dissonant zugeht .........
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

PascalBlaise
Beiträge: 743
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Franziskus' Papstwahl gefälscht?

Beitrag von PascalBlaise » Donnerstag 9. März 2017, 15:03

Das Problem fängt ja schon in der Signatur von Herrn L. an, mit dieser unguten Ellipse im Te Igitur. Blanke Provokation
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Beiträge: 1595
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Franziskus' Papstwahl gefälscht?

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Freitag 10. März 2017, 21:09

Wurde Benedikt XVI. durch ein Komplott zum Rücktritt gezwungen? „Natürlich nicht“, nur, falls doch, wären die Ergebnisse andere gewesen?

Rino Cammilleri:

Das Komplott: Benedikt XVI. wurde vom heuchlerischen Gutmenschentum beseitigt
Wer einen Ritus ändert, verletzt einen Gott.
(Nicolás Gómez Dávila)

CIC_Fan
Beiträge: 5402
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Franziskus' Papstwahl gefälscht?

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 11. März 2017, 09:21

Geschwätz einen alten Herren der es nicht verwinden kann,daß er pensioniert wurde

CIC_Fan
Beiträge: 5402
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Franziskus' Papstwahl gefälscht?

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 7. September 2017, 14:28

und wieder mal etwas was hier so schön her passt
https://www.domradio.de/themen/papst-fr ... klave-2013

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema