Kirchliches Arbeitsrecht

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
Knecht Ruprecht
Beiträge: 4508
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 21:08
Wohnort: Schwabing

Kirche läßt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von Knecht Ruprecht » Freitag 2. Juli 2010, 19:52

http://nachrichten.rp-online.de/regiona ... uf-1.8491

Der ein oder andere hat von diesem Fall sicherlich im Internet gelesen. Ich finde das Urteil sehr schön, da es aufzeigt, dass offensichtlich ungeeignete Angestellte im Kirchenapparat arbeiten und kirchenfeindliches Verhalten durchgehen lassen bzw. viel zu spät ahnden.
Wie kann es sein, dass ein Angestelter, einer krichlichen Arbeitstelle, das Krichenrecht grob bricht, nicht umgehend in die Arbeitslosigkeit geschickt wird? Was soll denn diese Schonfrist von 3 Jahren?
Wieso rollen bis jetzt für dieses versagen immer noch keine Köpfe im Krichenapparat?

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von Raimund J. » Freitag 2. Juli 2010, 19:59

Knecht Ruprecht hat geschrieben:http://nachrichten.rp-online.de/regiona ... uf-1.80491

Der ein oder andere hat von diesem Fall sicherlich im Internet gelesen. Ich finde das Urteil sehr schön, da es aufzeigt, dass offensichtlich ungeeignete Angestellte im Kirchenapparat arbeiten und kirchenfeindliches Verhalten durchgehen lassen bzw. viel zu spät ahnden.
Wie kann es sein, dass ein Angestelter, einer krichlichen Arbeitstelle, das Krichenrecht grob bricht, nicht umgehend in die Arbeitslosigkeit geschickt wird? Was soll denn diese Schonfrist von 3 Jahren?
Wieso rollen bis jetzt für dieses versagen immer noch keine Köpfe im Krichenapparat?
Die Kirche liebt eben ihre Mitarbeiter! Und die Liebe erträgt alles!
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von Juergen » Freitag 2. Juli 2010, 20:08

Knecht Ruprecht hat geschrieben:Wie kann es sein, dass ein Angestelter, einer krichlichen Arbeitstelle, das Krichenrecht grob bricht, nicht umgehend in die Arbeitslosigkeit geschickt wird?
Die Frage muß umgekehrt gestellt werden: Wie kann es sein, daß die Kirche als sog. "Tendenzbetrieb" gilt und sich kirchl. Arbeitgeber ihre eigenen, den staatlichen Gesetzen widerstreitenden Gesetze geben können?
Das sollte schleunigst abgeschafft werden.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
ifugao
Beiträge: 1489
Registriert: Freitag 13. April 2007, 09:55

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von ifugao » Freitag 2. Juli 2010, 20:50

Juergen hat geschrieben:
Knecht Ruprecht hat geschrieben:Wie kann es sein, dass ein Angestelter, einer krichlichen Arbeitstelle, das Krichenrecht grob bricht, nicht umgehend in die Arbeitslosigkeit geschickt wird?
Die Frage muß umgekehrt gestellt werden: Wie kann es sein, daß die Kirche als sog. "Tendenzbetrieb" gilt und sich kirchl. Arbeitgeber ihre eigenen, den staatlichen Gesetzen widerstreitenden Gesetze geben können?
Das sollte schleunigst abgeschafft werden.
Exakt so ist es. :motz:
Der Schwache kann nicht verzeihen. Verzeihen ist eine Eigenschaft des Starken.
Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
Berolinensis
Beiträge: 4988
Registriert: Mittwoch 9. September 2009, 16:40

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von Berolinensis » Freitag 2. Juli 2010, 21:24

ifugao hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
Knecht Ruprecht hat geschrieben:Wie kann es sein, dass ein Angestelter, einer krichlichen Arbeitstelle, das Krichenrecht grob bricht, nicht umgehend in die Arbeitslosigkeit geschickt wird?
Die Frage muß umgekehrt gestellt werden: Wie kann es sein, daß die Kirche als sog. "Tendenzbetrieb" gilt und sich kirchl. Arbeitgeber ihre eigenen, den staatlichen Gesetzen widerstreitenden Gesetze geben können?
Das sollte schleunigst abgeschafft werden.
Exakt so ist es. :motz:
Das meint ihr doch wohl nicht ernst? Damit dann ein verpartnerter Homosexueller Moslem daruf klagen kann, als Kindergärtner in einem katholischen Kindergarten angestellt zu werden, oder was?

Benutzeravatar
Berolinensis
Beiträge: 4988
Registriert: Mittwoch 9. September 2009, 16:40

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von Berolinensis » Freitag 2. Juli 2010, 21:25

Knecht Ruprecht hat geschrieben:http://nachrichten.rp-online.de/regiona ... uf-1.80491

Der ein oder andere hat von diesem Fall sicherlich im Internet gelesen. Ich finde das Urteil sehr schön, da es aufzeigt, dass offensichtlich ungeeignete Angestellte im Kirchenapparat arbeiten und kirchenfeindliches Verhalten durchgehen lassen bzw. viel zu spät ahnden.
Wie kann es sein, dass ein Angestelter, einer krichlichen Arbeitstelle, das Krichenrecht grob bricht, nicht umgehend in die Arbeitslosigkeit geschickt wird? Was soll denn diese Schonfrist von 3 Jahren?
Wieso rollen bis jetzt für dieses versagen immer noch keine Köpfe im Krichenapparat?
Die Disziplin muß zwar durchgesetzt werden, aber um der Wahrheit willen, nicht quasi als "Rache". Das Rufen nach dem Rollen von Köpfen halte ich unter Christen nicht für angemessen.

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von Raimund J. » Freitag 2. Juli 2010, 21:31

Juergen hat geschrieben:
Knecht Ruprecht hat geschrieben:Wie kann es sein, dass ein Angestelter, einer krichlichen Arbeitstelle, das Krichenrecht grob bricht, nicht umgehend in die Arbeitslosigkeit geschickt wird?
Die Frage muß umgekehrt gestellt werden: Wie kann es sein, daß die Kirche als sog. "Tendenzbetrieb" gilt und sich kirchl. Arbeitgeber ihre eigenen, den staatlichen Gesetzen widerstreitenden Gesetze geben können?
Das sollte schleunigst abgeschafft werden.
Du machst Witze, oder?
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
ifugao
Beiträge: 1489
Registriert: Freitag 13. April 2007, 09:55

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von ifugao » Freitag 2. Juli 2010, 21:32

Berolinensis hat geschrieben:
ifugao hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
Knecht Ruprecht hat geschrieben:Wie kann es sein, dass ein Angestelter, einer krichlichen Arbeitstelle, das Krichenrecht grob bricht, nicht umgehend in die Arbeitslosigkeit geschickt wird?
Die Frage muß umgekehrt gestellt werden: Wie kann es sein, daß die Kirche als sog. "Tendenzbetrieb" gilt und sich kirchl. Arbeitgeber ihre eigenen, den staatlichen Gesetzen widerstreitenden Gesetze geben können?
Das sollte schleunigst abgeschafft werden.
Exakt so ist es. :motz:
Das meint ihr doch wohl nicht ernst? Damit dann ein verpartnerter Homosexueller Moslem daruf klagen kann, als Kindergärtner in einem katholischen Kindergarten angestellt zu werden, oder was?

Alles Null Problemo. Wir hatten in einer katholischen Einrichtung einen Leiter, zwar hatt er katholische Theologie studiert, war aber, wie er freimütig äusserte, Atheist. Katholischer Atheist versteht sich.
Bisexuell war er übrigens auch. Seine Arbeit war übrigens nicht schlecht und das "bisschen" Religion habe dann ich übernommen.
Wohlgemerkt für Moslems, Buddhisten, katholische evangelische usw.
Der Schwache kann nicht verzeihen. Verzeihen ist eine Eigenschaft des Starken.
Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von cantus planus » Freitag 2. Juli 2010, 21:35

Ich hoffe, man hat die Einrichtung geschlossen.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Berolinensis
Beiträge: 4988
Registriert: Mittwoch 9. September 2009, 16:40

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von Berolinensis » Freitag 2. Juli 2010, 21:39

Ohne Worte :panisch: Da wünschte man sich fast das Sodalitium Pianum zurück.

Benutzeravatar
ifugao
Beiträge: 1489
Registriert: Freitag 13. April 2007, 09:55

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von ifugao » Freitag 2. Juli 2010, 21:41

cantus planus hat geschrieben:Ich hoffe, man hat die Einrichtung geschlossen.
Nein, sie besteht noch immer. :freude:
Der Schwache kann nicht verzeihen. Verzeihen ist eine Eigenschaft des Starken.
Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von cantus planus » Freitag 2. Juli 2010, 21:42

Das ist Mißbrauch. :ja:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Berolinensis
Beiträge: 4988
Registriert: Mittwoch 9. September 2009, 16:40

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von Berolinensis » Freitag 2. Juli 2010, 21:43

Du findest das wohl irgendwie witzig. Ich weiß nicht, ob man weinen, kotzen oder einen Tobsuchtsnafall bekommen soll.

Benutzeravatar
Berolinensis
Beiträge: 4988
Registriert: Mittwoch 9. September 2009, 16:40

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von Berolinensis » Freitag 2. Juli 2010, 21:44

Dann sag uns doch freundlicherweise mal, wie diese Einrichtung heißt, damit man das bei den zuständigen Stellen mal weiterverfolgen kann. Das ist ja unglaublich.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7863
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von Sempre » Freitag 2. Juli 2010, 21:44

Berolinensis hat geschrieben:Du findest das wohl irgendwie witzig. Ich weiß nicht, ob man weinen, kotzen oder einen Tobsuchtsanfall bekommen soll.
Alles drei und viertens: Das Rollen von Köpfen verlangen.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
ifugao
Beiträge: 1489
Registriert: Freitag 13. April 2007, 09:55

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von ifugao » Freitag 2. Juli 2010, 21:45

cantus planus hat geschrieben:Das ist Mißbrauch. :ja:
Nö, Leben pur und das sollte unterstützt werden.
Einen Moslem als Arbeitstherapeuten gibt es sogar noch immer. Der Beste übrigens den diese Klinik je hatte.
Der Schwache kann nicht verzeihen. Verzeihen ist eine Eigenschaft des Starken.
Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von cantus planus » Freitag 2. Juli 2010, 21:45

Berolinensis hat geschrieben:Du findest das wohl irgendwie witzig. Ich weiß nicht, ob man weinen, kotzen oder einen Tobsuchtsnafall bekommen soll.
Worüber überrascht? Das ist in katholischen Einrichtung, insbesondere des Bildungs- und Pflegebereichs doch normal. Leider.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
ifugao
Beiträge: 1489
Registriert: Freitag 13. April 2007, 09:55

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von ifugao » Freitag 2. Juli 2010, 21:49

Berolinensis hat geschrieben:Dann sag uns doch freundlicherweise mal, wie diese Einrichtung heißt, damit man das bei den zuständigen Stellen mal weiterverfolgen kann. Das ist ja unglaublich.
Es ist die Caritas. Ist zwar nur halbkirchlich, aber bei meiner Einstellung hat man noch nach christlichem Glauben gefragt.
Der Schwache kann nicht verzeihen. Verzeihen ist eine Eigenschaft des Starken.
Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von cantus planus » Freitag 2. Juli 2010, 21:50

Quod erat demonstrandum. :breitgrins:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
ifugao
Beiträge: 1489
Registriert: Freitag 13. April 2007, 09:55

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von ifugao » Freitag 2. Juli 2010, 21:54

cantus planus hat geschrieben:Quod erat demonstrandum. :breitgrins:

Muß ich nicht. :ja:

Allerdings würde mich mehr katholisches Personal freuen. Ich muß dann nicht immer an Heilig Abend in die Messe, weil sonst kein Mensch mit den Kindern gehen würde. :motz:
Übrigens habe ich hier im Forum schon einmal erfolglos jemanden gesucht, der das freiwillig für mich übernimmt.
Der Schwache kann nicht verzeihen. Verzeihen ist eine Eigenschaft des Starken.
Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
Knecht Ruprecht
Beiträge: 4508
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 21:08
Wohnort: Schwabing

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von Knecht Ruprecht » Freitag 2. Juli 2010, 22:17

Von der Kirche erwarte ich schon, dass sie qualifizierte Leute in Arbeitstellen steckt.
Bisher lass ich in der TZ nur von Versagern im Staatsdienst. Regelmässig kann man lesen, dass irgendwo Verbrecher mal eben bei Ihrer Gerichtsverhandlung erfolgreich flüchten können. Wie geht das?

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von Maurus » Freitag 2. Juli 2010, 23:33

Ich finde es ziemlich lächerlich, wenn die Kirche irgendeinen Chirurgen feuert, weil er privat nicht gemäß der kirchlichen Morallehre lebt, während all überall Häretiker auf Lehrstühlen ihren Unsinn an Generationen von Theologen weitergeben können, ohne dass das irgendwen interessiert.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21593
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von Niels » Freitag 2. Juli 2010, 23:45

Berolinensis hat geschrieben:
ifugao hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
Knecht Ruprecht hat geschrieben:Wie kann es sein, dass ein Angestelter, einer krichlichen Arbeitstelle, das Krichenrecht grob bricht, nicht umgehend in die Arbeitslosigkeit geschickt wird?
Die Frage muß umgekehrt gestellt werden: Wie kann es sein, daß die Kirche als sog. "Tendenzbetrieb" gilt und sich kirchl. Arbeitgeber ihre eigenen, den staatlichen Gesetzen widerstreitenden Gesetze geben können?
Das sollte schleunigst abgeschafft werden.
Exakt so ist es. :motz:
Das meint ihr doch wohl nicht ernst? Damit dann ein verpartnerter Homosexueller Moslem daruf klagen kann, als Kindergärtner in einem katholischen Kindergarten angestellt zu werden, oder was?
Das wäre in der Tat :narr: ...
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21593
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von Niels » Freitag 2. Juli 2010, 23:51

Maurus hat geschrieben:Ich finde es ziemlich lächerlich, wenn die Kirche irgendeinen Chirurgen feuert, weil er privat nicht gemäß der kirchlichen Morallehre lebt, während all überall Häretiker auf Lehrstühlen ihren Unsinn an Generationen von Theologen weitergeben können, ohne dass das irgendwen interessiert.
Eine Inkonsequenz, die seit langem schon üble Folgen zeitigt... :roll:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von Maurus » Freitag 2. Juli 2010, 23:53

Niels hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:Ich finde es ziemlich lächerlich, wenn die Kirche irgendeinen Chirurgen feuert, weil er privat nicht gemäß der kirchlichen Morallehre lebt, während all überall Häretiker auf Lehrstühlen ihren Unsinn an Generationen von Theologen weitergeben können, ohne dass das irgendwen interessiert.
Eine Inkonsequenz, die seit langem schon üble Folgen zeitigt... :roll:
Übelste.

Benutzeravatar
Chiara
Beiträge: 650
Registriert: Montag 23. August 2004, 21:03

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von Chiara » Freitag 2. Juli 2010, 23:57

Für die Sache sind zwei Erklärungen möglich - entweder das GV hat geschlafen, oder der Arzt hatte ein Nichtigkeitsverfahren in der Schwebe. Wenn ein Verfahren anhängig ist, duldet man in der Regel die Weiterbeschäftigung bis zum (zweiten) Urteil. Es würde zeitlich sogar passen: ein sich für den Kläger eher ungünstig entwickelnder Prozess könnte schon mal zwei Jahre dauern. Und wenn er dann beim negativen Urteil Berufung einlegt und ein zweitinstanzliches ordentliches Verfahren folgt, habt ihr das dritte Jahr. Allerdings war er dann raus - buchstäblich. :detektiv:
"Scio cui credidi"

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von cantus planus » Sonnabend 3. Juli 2010, 00:15

Man muss da gar nicht im Kaffeesatz lesen: bei Caritas und den Trägern von Bildungseinrichtungen interessiert es keinen Menschen, woran man glaubt oder eben nicht glaubt. Da wird, wenn überhaupt!, noch der Taufschein kontrolliert - und das war's!
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von Maurus » Sonnabend 3. Juli 2010, 00:20

cantus planus hat geschrieben:Man muss da gar nicht im Kaffeesatz lesen: bei Caritas und den Trägern von Bildungseinrichtungen interessiert es keinen Menschen, woran man glaubt oder eben nicht glaubt. Da wird, wenn überhaupt!, noch der Taufschein kontrolliert - und das war's!
Ehrlicher wär' es da, wenn man auch nicht auf den Taufschein gucken würde. Alles andere ist Formalismus.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7863
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von Sempre » Sonnabend 3. Juli 2010, 00:23

Maurus hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:Man muss da gar nicht im Kaffeesatz lesen: bei Caritas und den Trägern von Bildungseinrichtungen interessiert es keinen Menschen, woran man glaubt oder eben nicht glaubt. Da wird, wenn überhaupt!, noch der Taufschein kontrolliert - und das war's!
Ehrlicher wär' es da, wenn man auch nicht auf den Taufschein gucken würde. Alles andere ist Formalismus.
Ehrlich wäre es, den eigenen Taufschein zu verbrennen und sich zu trollen.

Gruß
Sempre
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von Maurus » Sonnabend 3. Juli 2010, 00:25

Sempre hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:Man muss da gar nicht im Kaffeesatz lesen: bei Caritas und den Trägern von Bildungseinrichtungen interessiert es keinen Menschen, woran man glaubt oder eben nicht glaubt. Da wird, wenn überhaupt!, noch der Taufschein kontrolliert - und das war's!
Ehrlicher wär' es da, wenn man auch nicht auf den Taufschein gucken würde. Alles andere ist Formalismus.
Ehrlich wäre es, den eigenen Taufschein zu verbrennen und sich zu trollen.

Gruß
Sempre
Nein, das ist auch Formalismus: Es ändert ja nix ;D

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2778
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von Yeti » Sonnabend 3. Juli 2010, 00:27

ifugao hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:Das ist Mißbrauch. :ja:
Nö, Leben pur und das sollte unterstützt werden.
Einen Moslem als Arbeitstherapeuten gibt es sogar noch immer. Der Beste übrigens den diese Klinik je hatte.
Was ist das für eine grün-bolschewistische Propagandakacke? Die Moslems werden unsere "Toleranz" nicht mehr lange nötig haben, wenn das so weitergeht. Oder es kommt wieder ein Volksverführer. Übrigens brauchst du dich gar nicht so als Querulant gerieren, wenn du deine Adresse nicht verraten willst; für die Moderatoren ist das ein leichtes Spiel. Was glaubst du wer du bist? Ein Weltverbesserer, der auf Kosten anderer und gegen ihren Willen Tatsachen schafft? Oder möchtest du einfach nur Sand im Getriebe sein? Das habe ich mich schon so oft gefragt angesichts deiner Beiträge. Sie spiegeln viel von der Orientierungslosigkeit wider, an der unsere Gesellschaft krankt.

So, das musste jetzt mal sein.

Gruß, Yeti
#gottmensch statt #gutmensch

obsculta
Beiträge: 2300
Registriert: Sonntag 7. September 2008, 22:16

Re: Kirche lässt wiederverheirateten Arzt 3 Jahre weiterarbeiten

Beitrag von obsculta » Sonnabend 3. Juli 2010, 01:02

Das Vincenzkrankenhaus ist meiner Meinung nach
zu Recht verurteilt worden.
Es legt Maßstäbe an,die es ansonsten selbst nicht beachtet.
Ich kenne persönlich den Fall
einer geschiedenen,protestantischen medizinischen Mitarbeiterin,
wiederverheiratet mit einem ebenso geschiedenem Protestanten,
die dort seit Jahren arbeitet.

Ansonsten stört dort das Kirchenrecht Niemanden.

Wie übrigens in kaum einem konfessionellen Haus.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema