"Die Kirche und das liebe Geld"

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Juergen » Sonntag 18. Dezember 2016, 15:06

Die Übersicht über alle abzuhaltenden Diözesankollekten des Jahres gibt es im gleichen Amtsblatt unter:
Nr. 168. Verordnung über die in 2017 abzuhaltenden Diözesankollekten

Da ist noch Luft…
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Beiträge: 1520
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Sonntag 18. Dezember 2016, 15:36

Wer einen Ritus ändert, verletzt einen Gott.
(Nicolás Gómez Dávila)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Juergen » Sonntag 18. Dezember 2016, 15:50

Wie? Die Generalvikare haben nur 45,-€ Jobs? :roll: :D


Die Entgelttabellen für kirchl. Angestelle finden sich jeweils in den Amtsblätter.
Hier Paderborn: http://www.erzbistum-paderborn.de/medie ... 1-216.pdf
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12324
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von HeGe » Freitag 23. Dezember 2016, 14:19

kath.net hat geschrieben:In der 'Mittelbayrischen' schreibt man bei Gelegenheit postfaktisch

„Ein Paradebeispiel für Postfaktizismus findet sich in Bericht und Kommentar über die Veröffentlichung des Bistumshaushaltes der Diözese Regensburg in der ‚Mittelbayrischen Zeitung‘.“ kath.net-Kommentar von Peter Winnemöller [...]
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Juergen » Freitag 23. Dezember 2016, 14:42

»die Rote« (NW) hat geschrieben:Starke Kritik nach Spendenaufruf

Paderborner Dom: Das Metropolitankapitel bittet um 275. Euro für eine Bass-Glocke. In der Bevölkerung stößt das angesichts des reichen Erzbistums auf Unverständnis

Paderborn. Das zweitreichste Bistum Deutschlands mit einem Vermögen von 4,16 Milliarden Euro und einem Gewinn von 44,2 Millionen Euro im Jahr 215 bittet um Spenden für eine 275. Euro teure Bass-Glocke, die das Geläut des Paderborner Doms komplettiert: Diese Nachricht stößt bei den NW-Lesern und Nutzern der NW-Paderborn-Facebookseite auf heftige Kritik.
Offenbar haben die Redakteure „der Roten“ nicht kapiert, daß nicht jede Kirchengemeinde und auch nicht der Dom nach Belieben direkt auf die 4 Mrd zugreifen können.
Die Kommentare – vor allem bei Facebook – sind entsprechend: https://www.facebook.com/NeueWestfaelis ... 711584587
Ich hab's aufgegeben dort was zu Schreiben, bzw. meine drei Posts dort wieder gelöscht. Schreiben lohnt sich nicht.

Spendenaufruf auf der Internetseite des Erzbistums: http://www.erzbistum-paderborn.de/38-Na ... ieren.html
Faltblatt: http://www.erzbistum-paderborn.de/medie ... locken.pdf


Apropos Glocken…
Eine Dortmunder Gemeinde hat sich gerade 9 Neue (+1 alte wiedergefundene) gegönnt:
http://www1.wdr.de/mediathek/video/send ... s-1.html
Der Pfarrer dort schreibt heute (23.12.):
Heute ab 19. Uhr Einläuten. Ab Ca. 19:5 Uhr live in der Lokalzeit Dortmund
Gruß
Jürgen

Vir Probatus
Beiträge: 3459
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Vir Probatus » Sonnabend 24. Dezember 2016, 06:37

Juergen hat geschrieben:
»die Rote« (NW) hat geschrieben:Starke Kritik nach Spendenaufruf

Paderborner Dom: Das Metropolitankapitel bittet um 275. Euro für eine Bass-Glocke. In der Bevölkerung stößt das angesichts des reichen Erzbistums auf Unverständnis

Paderborn. Das zweitreichste Bistum Deutschlands mit einem Vermögen von 4,16 Milliarden Euro und einem Gewinn von 44,2 Millionen Euro im Jahr 215 bittet um Spenden für eine 275. Euro teure Bass-Glocke, die das Geläut des Paderborner Doms komplettiert: Diese Nachricht stößt bei den NW-Lesern und Nutzern der NW-Paderborn-Facebookseite auf heftige Kritik.
Offenbar haben die Redakteure „der Roten“ nicht kapiert, daß nicht jede Kirchengemeinde und auch nicht der Dom nach Belieben direkt auf die 4 Mrd zugreifen können.
Die Kommentare – vor allem bei Facebook – sind entsprechend: https://www.facebook.com/NeueWestfaelis ... 711584587
Ich hab's aufgegeben dort was zu Schreiben, bzw. meine drei Posts dort wieder gelöscht. Schreiben lohnt sich nicht.

Spendenaufruf auf der Internetseite des Erzbistums: http://www.erzbistum-paderborn.de/38-Na ... ieren.html
Faltblatt: http://www.erzbistum-paderborn.de/medie ... locken.pdf


Gläubige dazu aufzufordern, für so etwas zu spenden, empfinde ich als Unverschämtheit.

Ich habe das Geläut in Paderborn oft genug gehört, für mich ist das ein Ausleben eines teuren Spleens, was da gemacht werden soll.

Die Regelungen, daß da auf vorhandene Gelder kein Zugriff bestehe, hat man in Limburg auch "sauber umgangen".
Am besten wäre es, sie holen den Herrn Bischof TVE nach Paderborn, der zeigt ihnen wie es geht.
Es genügt, wenn ich das sage! (Bischof Gerhard Ludwig Müller und das Kirchenrecht)

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 494
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Cath1105 » Sonnabend 24. Dezember 2016, 06:49

Vir Probatus hat geschrieben:Gläubige dazu aufzufordern, für so etwas zu spenden, empfinde ich als Unverschämtheit.
Gerade jetzt in diesen Tagen begegnen einem Spendenaufrufe doch allerorten. Selbst Wikipedia benötigt monetäre Mittel :(

Wenn ich deutlich mehr verdienen würde, täte ich auch spenden. Aber so ...
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Vir Probatus
Beiträge: 3459
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Vir Probatus » Sonnabend 24. Dezember 2016, 06:58

Cath1105 hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Gläubige dazu aufzufordern, für so etwas zu spenden, empfinde ich als Unverschämtheit.
Gerade jetzt in diesen Tagen begegnen einem Spendenaufrufe doch allerorten. Selbst Wikipedia benötigt monetäre Mittel :(

Wenn ich deutlich mehr verdienen würde, täte ich auch spenden. Aber so ...
Ich verdiene "deutlich mehr" und zahle daher auch eine in meinen Augen exorbitant hohe Summe an Kirchensteuer.
Und das muss der Kirchen irgendwie mal reichen.
Und eben deshalb muss ich auch anderen was geben.
Es genügt, wenn ich das sage! (Bischof Gerhard Ludwig Müller und das Kirchenrecht)

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 494
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Cath1105 » Sonnabend 24. Dezember 2016, 07:00

Du kennst mein Einkommen? :auweia:
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Vir Probatus
Beiträge: 3459
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Vir Probatus » Sonnabend 24. Dezember 2016, 07:15

Cath1105 hat geschrieben:Du kennst mein Einkommen? :auweia:
Sorry, aber "deutlich mehr" war gemeint im Sinne von "deutlich mehr als der Durchschnitt" und stellt keinen Vergleich mit irgendeiner konkreten Person dar.
Es genügt, wenn ich das sage! (Bischof Gerhard Ludwig Müller und das Kirchenrecht)

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 494
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Cath1105 » Sonnabend 24. Dezember 2016, 07:16

Ich dachte schon, ich hätte meine letzte Gehaltsabrechnung verloren :D
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11523
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Raphael » Sonnabend 24. Dezember 2016, 07:20

Vir Probatus hat geschrieben:Gläubige dazu aufzufordern, für so etwas zu spenden, empfinde ich als Unverschämtheit.
Du kannst ja Deine Spendenbereitschaft demnächst unter Beweis stellen, wenn dann der alltägliche Muezzinruf der Finanzierung bedarf! :roll:
JESUS CHRISTUS ist ein guter Lehrer:
Erst führt ER die Schüler an ihre Grenzen und dann darüber hinaus!

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 494
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Cath1105 » Sonnabend 24. Dezember 2016, 07:23

Gut, dass es sich bei der Stimme um ein gottgegebenes Instrument handelt, das keinerlei Finanzierungsbedarf hat.
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11523
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Raphael » Sonnabend 24. Dezember 2016, 07:25

Cath1105 hat geschrieben:Gut, dass es sich bei der Stimme um ein gottgegebenes Instrument handelt, das keinerlei Finanzierungsbedarf hat.
Auch eine Stimme sollte "geölt" werden, damit sie sich mit einem Wohlklang äußern kann! :unbeteiligttu:
JESUS CHRISTUS ist ein guter Lehrer:
Erst führt ER die Schüler an ihre Grenzen und dann darüber hinaus!

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 494
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Cath1105 » Sonnabend 24. Dezember 2016, 07:29

Kaffee schon auf heute morgen?
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Vir Probatus
Beiträge: 3459
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Vir Probatus » Sonnabend 24. Dezember 2016, 07:59

Raphael hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Gläubige dazu aufzufordern, für so etwas zu spenden, empfinde ich als Unverschämtheit.
Du kannst ja Deine Spendenbereitschaft demnächst unter Beweis stellen, wenn dann der alltägliche Muezzinruf der Finanzierung bedarf! :roll:
Ach, man will mit grösseren Glocken den Muezzin übertönen ?
Ich halte das nicht für ein probates Mittel.
Ich würde auch nicht für den Muezzin spenden.
Es genügt, wenn ich das sage! (Bischof Gerhard Ludwig Müller und das Kirchenrecht)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11523
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Raphael » Sonnabend 24. Dezember 2016, 08:05

Vir Probatus hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Gläubige dazu aufzufordern, für so etwas zu spenden, empfinde ich als Unverschämtheit.
Du kannst ja Deine Spendenbereitschaft demnächst unter Beweis stellen, wenn dann der alltägliche Muezzinruf der Finanzierung bedarf! :roll:
Ach, man will mit grösseren Glocken den Muezzin übertönen ?
.......
Hatte jemand etwas von Übertönen gesagt/geschrieben? :achselzuck:
JESUS CHRISTUS ist ein guter Lehrer:
Erst führt ER die Schüler an ihre Grenzen und dann darüber hinaus!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11523
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Raphael » Sonnabend 24. Dezember 2016, 08:07

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:Gehälter von Klerikern 2016

Noch ein bißchen den Neid vor Weihnachten schüren? :detektiv:
JESUS CHRISTUS ist ein guter Lehrer:
Erst führt ER die Schüler an ihre Grenzen und dann darüber hinaus!

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 494
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Cath1105 » Sonnabend 24. Dezember 2016, 08:10

Das hat jeder selber in der Hand. Es steht jedem frei, diesen Weg zu gehen (außer Frauen natürlich :P )

Edit: Habe mal den Link geöffnet, allerdings steht da so gut wie nichts. Schade.
Zuletzt geändert von Cath1105 am Sonnabend 24. Dezember 2016, 08:12, insgesamt 1-mal geändert.
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Vir Probatus
Beiträge: 3459
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Vir Probatus » Sonnabend 24. Dezember 2016, 08:11

Raphael hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Gläubige dazu aufzufordern, für so etwas zu spenden, empfinde ich als Unverschämtheit.
Du kannst ja Deine Spendenbereitschaft demnächst unter Beweis stellen, wenn dann der alltägliche Muezzinruf der Finanzierung bedarf! :roll:
Ach, man will mit grösseren Glocken den Muezzin übertönen ?
.......
Hatte jemand etwas von Übertönen gesagt/geschrieben? :achselzuck:
Irgendeinen Sinn sollte es schon haben.
Es genügt, wenn ich das sage! (Bischof Gerhard Ludwig Müller und das Kirchenrecht)

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 494
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Cath1105 » Sonnabend 24. Dezember 2016, 08:13

Sinnfrei geht doch auch.
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11523
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Raphael » Sonnabend 24. Dezember 2016, 08:15

Vir Probatus hat geschrieben:Irgendeinen Sinn sollte es schon haben.
Warum verlangst Du von Anderen etwas, was Du selbst nicht erbringst? :detektiv:
JESUS CHRISTUS ist ein guter Lehrer:
Erst führt ER die Schüler an ihre Grenzen und dann darüber hinaus!

Vir Probatus
Beiträge: 3459
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Vir Probatus » Sonnabend 24. Dezember 2016, 08:24

Raphael hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Irgendeinen Sinn sollte es schon haben.
Warum verlangst Du von Anderen etwas, was Du selbst nicht erbringst? :detektiv:
Ich habe nicht zu Geldspenden für eine "Geläuteoptimierung" aufgerufen.
Die, die dazu aufrufen, sollten den Sinn dieser Optimierung erklären können.
Es genügt, wenn ich das sage! (Bischof Gerhard Ludwig Müller und das Kirchenrecht)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11523
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Raphael » Sonnabend 24. Dezember 2016, 08:25

Vir Probatus hat geschrieben:Die, die dazu aufrufen, sollten den Sinn dieser Optimierung erklären können.
Hast Du sie denn gefragt? :detektiv:
JESUS CHRISTUS ist ein guter Lehrer:
Erst führt ER die Schüler an ihre Grenzen und dann darüber hinaus!

CIC_Fan
Beiträge: 4872
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 24. Dezember 2016, 09:49

diese Paranoia vor dem Islam geht von jenen aus für die die große Gefahr noch vor 30 Jahren Rußland war, heute sind sie Putin versteher ich werde mir jetzt versagen die Sache weiter zu denken ;D

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Juergen » Sonnabend 24. Dezember 2016, 12:22

Geh Krippenspielüben Cath1105. :unbeteiligttu:
Gruß
Jürgen

Siard
Beiträge: 4075
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Siard » Sonnabend 24. Dezember 2016, 16:08

CIC_Fan hat geschrieben:diese Paranoia vor dem Islam geht von jenen aus für die die große Gefahr noch vor 30 Jahren Rußland war, heute sind sie Putin versteher ich werde mir jetzt versagen die Sache weiter zu denken ;D
Für mich war schon vor 40 Jahren Rußland (SU) die große Gefahr. Und schlechterdings handelt es sich bezüglich des Islams bei vielen Menschen nur bedingt um Paranoia.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21309
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Niels » Sonnabend 24. Dezember 2016, 17:06

Für meine Oma auch. Sie sagte immer: "Die Russen kassieren uns ein."
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1546
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Sascha B. » Sonnabend 24. Dezember 2016, 17:30

Von mir aus übernehmen die Russen die BRD, dann hätten wir endlich einen brauchbaren Staatschef :pfeif:
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Siard
Beiträge: 4075
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Siard » Sonnabend 24. Dezember 2016, 17:39

Siard hat geschrieben:Für mich war schon vor 40 Jahren Rußland (SU) die große Gefahr.
Für mich war schon vor 40 Jahren Rußland (SU) NICHT die große Gefahr.
Das ›Nicht‹ ist unbemerkt einem technischen Problem zum Opfer gefallen. :tuete:

CIC_Fan
Beiträge: 4872
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 24. Dezember 2016, 17:56

Juergen hat geschrieben:Geh Krippenspielüben Cath1105. :unbeteiligttu:
ich eigne mich nicht für solche Theater Geschichten hab heute nur Kindern im Krankenhaus vorgelesen dazu eigne ich mich besser
was soll bitte "Cath 1105" sein

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21309
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: "Die Kirche und das liebe Geld"

Beitrag von Niels » Sonnabend 24. Dezember 2016, 18:08

"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste