Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Vir Probatus
Beiträge: 3327
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Vir Probatus » Freitag 20. November 2015, 20:20

Die sind ja fast eine bischöfliche Behörde und mit dieser stark vernetzt.

Ich habe eine Anfrage an das EGV in Paderborn gerichtet und gleichzeitig die gleiche Anfrage an das Komitee. (An das Komitee nur deshalb, weil deren Webseite eine Aussage zum Thema macht, von der ich mir nicht sicher war, ob sie aktuell ist)
Gegenstand der Anfrage war, ob eine Kandidatur von wiederverheiratet-geschiedenen zum KV möglich ist.
Die Antwort des Komitees kam sofort, die Antwort des EGV gar nicht. 10 Tage später mahnte ich eine Antwort beim EGV an.

Man schrieb mir folgendes:
Ich habe doch eine Antwort des Komitees bekommen. Die dürfe ich nun "Als mit ihrem Hause (also dem EGV) als abgestimmt betrachten". Und weiter: Man hoffe doch, meine Frage sei damit beantwortet.

So kann man auch rationell arbeiten.
Wir sind Gourmets des Geistes, wir Intellektuellen: Wir lieben es, zum Frühstück ein Kolumbus-Ei zu pellen!

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4153
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von umusungu » Freitag 20. November 2015, 20:45

lifestylekatholik hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:das ZdK geht auf das Jahr 1848 zurück ..................
Wie sich die Zeiten ändern: Damals war man katholisch. :)
Ist man heute auch noch!

Siard
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Siard » Freitag 20. November 2015, 22:26

umusungu hat geschrieben:
lifestylekatholik hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:das ZdK geht auf das Jahr 1848 zurück ..................
Wie sich die Zeiten ändern: Damals war man katholisch. :)
Ist man heute auch noch!
Da sieht man mal, wie sich der Gebrauch des Begriffs ›katholisch‹ verändert hat.
:kugel: :kugel: :kugel: :kugel:

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3355
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Florianklaus » Sonnabend 21. November 2015, 00:15

umusungu hat geschrieben:
lifestylekatholik hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:das ZdK geht auf das Jahr 1848 zurück ..................
Wie sich die Zeiten ändern: Damals war man katholisch. :)
Ist man heute auch noch!
Die Frage ist, wer ist "man"?

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3355
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Florianklaus » Sonnabend 21. November 2015, 00:42

HeGe hat geschrieben:Der neue Präsident von ca. 0,0003 % der deutschen Katholiken ist gewählt:

Thomas Sternberg neuer Präsident des ZdK
Sternberg ist ein Protagonist der deutschen Lehmann-Nationalkirche, von dem aus meiner Sicht nichts gutes zu erwarten ist. Man möge sich nur die In seiner Amtszeit gestaltete Kapelle des von ihm geleiteten Franz-Hitze-Hauses in Münster anschauen.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21064
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Niels » Sonnabend 21. November 2015, 07:45

Florianklaus hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:Der neue Präsident von ca. 0,0003 % der deutschen Katholiken ist gewählt:

Thomas Sternberg neuer Präsident des ZdK
Sternberg ist ein Protagonist der deutschen Lehmann-Nationalkirche, von dem aus meiner Sicht nichts gutes zu erwarten ist. Man möge sich nur die In seiner Amtszeit gestaltete Kapelle des von ihm geleiteten Franz-Hitze-Hauses in Münster anschauen.
Ziemlich gruselig:



:panisch:

Siard
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Siard » Sonnabend 21. November 2015, 08:11

Das ist doch nett, ein Vogelhäuschen einzubauen. Ich frage mich nur, wo die Einflugöffnung in den Raum ist.
Die Sitzstange hinter dem Ethanol-Kamin (?) ist auch ein feiner Zug.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21064
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Niels » Sonnabend 21. November 2015, 08:30

Vielleicht handelt es sich eher um eine digital betriebene Kuckucksuhr?
:hmm:

Bild

:narr:

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3338
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Gallus » Sonnabend 21. November 2015, 08:45

Niels hat geschrieben:Vielleicht handelt es sich eher um eine digital betriebene Kuckucksuhr?
:hmm:

Bild

:narr:
Ein Ort wie gemacht für den bunten, lebendigen Vogel, der der deutsche Mainstream-Katholizismus heute ist: https://www.youtube.com/watch?v=Oj8RIEQH7zA

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21064
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Niels » Sonnabend 21. November 2015, 08:52

Mich erinnert der deutsche Katholizismus eher an die weiße Maus hier: https://www.youtube.com/watch?v=_1OeZBb4IKQ

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3355
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Florianklaus » Sonnabend 21. November 2015, 09:06

Siard hat geschrieben:Das ist doch nett, ein Vogelhäuschen einzubauen. Ich frage mich nur, wo die Einflugöffnung in den Raum ist.
Die Sitzstange hinter dem Ethanol-Kamin (?) ist auch ein feiner Zug.
Bei dem "Kamin" handelt es sich um ein Kreuz, welches im wesentlichen aus einer an die Wand gelehnten Eisenbahnschiene besteht. Ein weiteres Stück Schiene ist als Querbalken (" Sitzstange") in die Wand eingelassen. Das Kreuz verweist auf den mit der Bahn zurückgelegten Weg der Patronin der Kapelle (hl. Edith Stein) ins KZ. So erklärt es Prof. Sternberg. Das Vogelhäuschen isr der Tabernakel. Später hat man dann noch das goldene Quadrat hinter dem Altar an die Wand gepinnt. Sie ist in ihrer Kostbarkeit ein Hinweis auf Gott als höchstes Gut.

Siard
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Siard » Sonnabend 21. November 2015, 09:32

Florianklaus hat geschrieben:Bei dem "Kamin" handelt es sich um ein Kreuz, welches im wesentlichen aus einer an die Wand gelehnten Eisenbahnschiene besteht.
Mit "Kamin" meinte ich den Tisch vor dem "Kreuz".
Florianklaus hat geschrieben:…, welches im wesentlichen aus einer an die Wand gelehnten Eisenbahnschiene besteht.
Das habe ich Sitzbaum genannt, weil es (jedenfalls nach dem Bild) eben kein Kreuz ist.

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3338
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Gallus » Sonnabend 21. November 2015, 09:48

Tja. Früher war das Volk arm und allgemein ungebildet, da hat man ihm in der Kirche eine biblia pauperum an die Wand gemalt, die war selbsterklärend, und so wußte das Volk immerhin, worum es in der Kirche geht.

Heute ist das Volk reich, allgemein gebildet, aber theologisch nicht, da gibt man ihm in der Kirche Nonsens auf Stelzen, der erstmal von einem Kunsthistoriker erklärt werden muß, und das Volk kann sich derweil sein Vakuum an Glaubenswissen mit Eso-Quatsch nach eigenem Gutdünken füllen.

Siard
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Siard » Sonnabend 21. November 2015, 11:06

Gallus hat geschrieben:Heute ist das Volk reich, ….
Das wage ich schwer zu bezweifeln, vor allem bei denen, die in die Kirche gehen – außer beim Kirchenestablishment..
Gallus hat geschrieben:Heute ist das Volk reich, allgemein gebildet, ….
Na ja – muß wohl ein anderes Volk sein.
Gallus hat geschrieben:… mit Eso-Quatsch … füllen.
Dabei hilft z. B. die Caritas mit großem Einsatz. Und die Nicht-Esos merken es nicht mal.

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3355
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Florianklaus » Sonnabend 21. November 2015, 11:43

Rechts neben dem Altar und der Menora befindet sich noch eine verglaste Wandnische, in der sich eine Tuchrolle befindet. Es handelt sich aber nicht um ein Reliquar, sondern um das Hungertuch. Alle im Tagungshaus befindlichen Eisenkreuze hat der Künstler mit Apfelessig getränkt und auf das Tuch gelegt. So haben die Kreuze ihren Rostabdruck auf dem Tuch hinterlassen.

Ab und zu nehme ich dort mit einer bestimmten Gruppe an der Messe teil und muß sagen, daß es dieser völlig unsakral wirkende Raum mir wirklich schwer macht, mich innerlich auf die Begegnung mit Gott einzustellen. Aber unser aller ZDK-Chef ist davon völlig beseelt.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7760
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Sempre » Sonnabend 21. November 2015, 12:17

Niels hat geschrieben:
Könnte auch als Holocaust-Gedenkstätte durchgehen.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 362
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Irmgard » Sonnabend 21. November 2015, 19:16

Ab und zu nehme ich dort mit einer bestimmten Gruppe an der Messe teil und muß sagen, daß es dieser völlig unsakral wirkende Raum mir wirklich schwer macht, mich innerlich auf die Begegnung mit Gott einzustellen. Aber unser aller ZDK-Chef ist davon völlig beseelt.
Die Diskussion passt ja eigentlich nicht in diesen Thread. Aber nun gut, die Geschmäcker und Gewohnheiten sind bestimmt verschieden. Ich mag die Kapelle, ich habe eher Schwierigkeiten mit den barock überladenen Kirchen in Bayern.

Hier noch ein Link zu einem Interview mit "dem Neuen":
http://kirchensite.de/aktuelles/kirche- ... gebraucht/
Daraus:
.. in politischen Fragen sollten wir öfter gemeinsam mit der Deutschen Bischofskonferenz auftreten.
Gruß

Irmgard

Siard
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Siard » Sonnabend 21. November 2015, 21:02

Irmgard hat geschrieben:Die Diskussion passt ja eigentlich nicht in diesen Thread.
Ich finde ja, daß sie paßt – es sagt viel über das "ZK" aus.

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3338
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Gallus » Sonnabend 21. November 2015, 22:15

Irmgard hat geschrieben:Hier noch ein Link zu einem Interview mit "dem Neuen":
http://kirchensite.de/aktuelles/kirche- ... gebraucht/
Sauber. Noch keine 24 Stunden im Amt, schon wird das Forum deutscher Katholiken von links angepöbelt. Scheint ein ausgemachter Flachkopf zu sein, der Neue. Naja, NRW-CDU, da kann man nicht viel erwarten.

Siard
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Siard » Sonnabend 21. November 2015, 22:37

Was für ein unerträgliches Geschwafel.

Lando II
Beiträge: 44
Registriert: Freitag 8. November 2013, 09:58

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Lando II » Sonntag 22. November 2015, 00:37

Irmgard hat geschrieben:
Ab und zu nehme ich dort mit einer bestimmten Gruppe an der Messe teil und muß sagen, daß es dieser völlig unsakral wirkende Raum mir wirklich schwer macht, mich innerlich auf die Begegnung mit Gott einzustellen. Aber unser aller ZDK-Chef ist davon völlig beseelt.
Die Diskussion passt ja eigentlich nicht in diesen Thread. Aber nun gut, die Geschmäcker und Gewohnheiten sind bestimmt verschieden. Ich mag die Kapelle, ich habe eher Schwierigkeiten mit den barock überladenen Kirchen in Bayern.

Hier noch ein Link zu einem Interview mit "dem Neuen":
http://kirchensite.de/aktuelles/kirche- ... gebraucht/
Daraus:
.. in politischen Fragen sollten wir öfter gemeinsam mit der Deutschen Bischofskonferenz auftreten.
Gruß

Irmgard

Zitat:
Sternberg: Es war wohl nicht klug, in unserem guten und lesenswerten Familienpapier in einem Satz so verschiedene Segnungen für gleichgeschlechtliche Paare, für wiederverheiratete Geschiedene und für Ehejubilare zu vermischen. Aber an den Themen bleiben wir und suchen das konstruktive Gespräch.

OK... ja??
Damit wäre also auch die Frage geklärt, inwieweit sich eine Diskussion über katholische Positionen mit diesem Herrn lohnt.
Wobei ich das Kotzen bekomme, wenn so ein Mensch Ehejubilare geradezu zwanghaft in diesen Satz mit hineinbastelt. Zu all den drei Themen gibt es eindeutige Positionierungen u.a. vom Papst, demnach haben Ehejubilare in dieser Aufzählung aber mal so gar nichts verloren. Schlimm sowas!

Isidor_von_Sevilla
Beiträge: 937
Registriert: Sonntag 19. April 2015, 18:15

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Isidor_von_Sevilla » Sonntag 22. November 2015, 06:29

Gallus hat geschrieben:
Irmgard hat geschrieben:Hier noch ein Link zu einem Interview mit "dem Neuen":
http://kirchensite.de/aktuelles/kirche- ... gebraucht/
Sauber. Noch keine 24 Stunden im Amt, schon wird das Forum deutscher Katholiken von links angepöbelt. Scheint ein ausgemachter Flachkopf zu sein, der Neue. Naja, NRW-CDU, da kann man nicht viel erwarten.
Das Interessante an dem Interview ist die Selbstverortung des ZdK:
1. Wir sind in der Mitte.
2. Die linke Opposition des Kirchenvolksbegehrens ist "in gewisser Weise" überholt.
3. Die rechte Opposition aus dem Forum der deutschen Katholiken darf gerne wieder in den erlauchten Kreis der übrigen Laienverbände zurückkommen. Wir sind ja "offen". :roll:

Das ist ein "solides" Weiter-so für die Erodierung kirchlichen Lebens in Deutschland. :traurigtaps:
Es gibt auch solche, die wohl die Sprache verehren, nicht aber DAS WORT anbeten!

Vir Probatus
Beiträge: 3327
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 22. November 2015, 08:35

Isidor_von_Sevilla hat geschrieben:
Gallus hat geschrieben:
Irmgard hat geschrieben:Hier noch ein Link zu einem Interview mit "dem Neuen":
http://kirchensite.de/aktuelles/kirche- ... gebraucht/
Sauber. Noch keine 24 Stunden im Amt, schon wird das Forum deutscher Katholiken von links angepöbelt. Scheint ein ausgemachter Flachkopf zu sein, der Neue. Naja, NRW-CDU, da kann man nicht viel erwarten.
Das Interessante an dem Interview ist die Selbstverortung des ZdK:
1. Wir sind in der Mitte.
2. Die linke Opposition des Kirchenvolksbegehrens ist "in gewisser Weise" überholt.
3. Die rechte Opposition aus dem Forum der deutschen Katholiken darf gerne wieder in den erlauchten Kreis der übrigen Laienverbände zurückkommen. Wir sind ja "offen". :roll:

Das ist ein "solides" Weiter-so für die Erodierung kirchlichen Lebens in Deutschland. :traurigtaps:

Der Umbau der Kirche zum Sozialverein hat längst begonnen. Und den betreiben die Ordinariate höchst selbst mit Projekten wie dem "Zukunftsbild" etc. Die Wandlung ist nicht mehr Höhepunkt der Messe, sondern die Kollekte.
Deshalb ist sie auch problemlos durch jede andere Feier ersetzbar.
Der Unterschied zu rotem Kreuz und anderen besteht darin, daß der Wirkungsgrad der eingesetzten Mittel in der Kirch dank des riesigen Wasserkopfes nur minimalst ist.
Wir sind Gourmets des Geistes, wir Intellektuellen: Wir lieben es, zum Frühstück ein Kolumbus-Ei zu pellen!

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12113
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von HeGe » Montag 23. November 2015, 14:34

Die Überschrift ist so ziemlich das einzige an dem Artikel, wo ich zustimmen könnte:

Sternberg: Innerkirchliche Streitigkeiten beenden

Leider sind seine Vorstellungen dazu erwartungsgemäß. Ein paar "Highlights":
[...] Ich habe es bereits bei meiner Antrittsrede gesagt, dass in der nächsten Zeit der Einsatz von katholischen Männern und Frauen für das ungeborene Leben, den sie bei „Donum vitae“ leisten, kein Streitpunkt in der Kirche mehr sein wird. [...]
Ach? Wollen die ihre Teilnahme an der staatlichen Abtreibungsmaschinerie beenden? :roll:
[...] Denn sonst versteht keiner mehr, wie die komplizierten Binnenstrukturen einer Organisation sind, bei der man sich auch fragen muss: Was ist denn der Unterschied zwischen ZdK und Deutscher Bischofskonferenz? [...]
:panisch: :irritiert: :panisch: :irritiert:
[...] Neben den Laien repräsentiert der Verband auch zahlreiche Organisationen wie missio, Misereor, Caritasverband, Kolpingverband, Frauengemeinschaft, BDKJ bis hin zur Gemeinschaft katholischer Soldaten. Repräsentativer und demokratischer kann sich Sternberg, sagt er, ein Komitee nicht vorstellen. [...]
https://www.youtube.com/watch?v=vS4DNnp8ZhM

Dass nicht jeder Sonntags in die Kirche geht, ist für unseren Oberlaien selbstverständlich auch kein Problem. Es geht voran!
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2649
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von martin v. tours » Montag 23. November 2015, 21:23

Einfach beim letzten Satz des Artikels das Wort "nicht" streichen, dann stimmen die zwei letzten Sätze.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3338
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Gallus » Mittwoch 25. November 2015, 11:45


Vir Probatus
Beiträge: 3327
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Vir Probatus » Freitag 27. November 2015, 06:00

HeGe hat geschrieben:Die Überschrift ist so ziemlich das einzige an dem Artikel, wo ich zustimmen könnte:

Sternberg: Innerkirchliche Streitigkeiten beenden

Leider sind seine Vorstellungen dazu erwartungsgemäß. Ein paar "Highlights":
[...] Ich habe es bereits bei meiner Antrittsrede gesagt, dass in der nächsten Zeit der Einsatz von katholischen Männern und Frauen für das ungeborene Leben, den sie bei „Donum vitae“ leisten, kein Streitpunkt in der Kirche mehr sein wird. [...]
Ach? Wollen die ihre Teilnahme an der staatlichen Abtreibungsmaschinerie beenden? :roll:
[...] Denn sonst versteht keiner mehr, wie die komplizierten Binnenstrukturen einer Organisation sind, bei der man sich auch fragen muss: Was ist denn der Unterschied zwischen ZdK und Deutscher Bischofskonferenz? [...]
:panisch: :irritiert: :panisch: :irritiert:
[...] Neben den Laien repräsentiert der Verband auch zahlreiche Organisationen wie missio, Misereor, Caritasverband, Kolpingverband, Frauengemeinschaft, BDKJ bis hin zur Gemeinschaft katholischer Soldaten. Repräsentativer und demokratischer kann sich Sternberg, sagt er, ein Komitee nicht vorstellen. [...]
https://www.youtube.com/watch?v=vS4DNnp8ZhM

Dass nicht jeder Sonntags in die Kirche geht, ist für unseren Oberlaien selbstverständlich auch kein Problem. Es geht voran!
Ich gehe Sonntags in die Kirche, aber die Wahrscheinlichkeit, dort an einer Messfeier teilnehmen zu können, sinkt eben rapide. Das nächste "Streichkonzert" ist schon angekündigt.
Da muss man schon sehr selektiv die Gottesdienstordnungen zahlreicher Kirchen sichten, oder noch besser die Pfarrsekretärin zur Frau haben, um zu wissen, was da wo "gespielt wird". Dann sollte man auch entsprechend mobil sein.
Am letzten Sonntag war bei uns der Jahrestag der PR-Gründung. Statt Predigt gab es eine intensive Vorstellung der "Wort-Gottes-Feier-Leiter". (Nichts gegen diese Leute, ich habe Hochachtung, aber es zeigt, wo wir angekommen sind)
Wir sind Gourmets des Geistes, wir Intellektuellen: Wir lieben es, zum Frühstück ein Kolumbus-Ei zu pellen!

Vir Probatus
Beiträge: 3327
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Vir Probatus » Freitag 27. November 2015, 21:01

http://www.sueddeutsche.de/politik/zdk- ... -1.2748725

Der Herr Sternberg glaubt sich legitimiert, für alle Deutschen Katholiken zu sprechen.
Welch eine Anmaßung.
Wir sind Gourmets des Geistes, wir Intellektuellen: Wir lieben es, zum Frühstück ein Kolumbus-Ei zu pellen!

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8705
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Edi » Freitag 27. November 2015, 23:09

Ich sage voraus, daß sich nichts ändern wird.In solchen politischen Vereinen wie dem ZDK, dem ja vielfach auch Politiker oder ehemalige Politiker und linke Journalisten angehören, werden ja nur die Zeitgeistverehrer und Scheingläubigen hochgeschwemmt wie meist in der Politik auch. Der Papst kann hierzu sagen, was er will, die deutschen Bischöfe werden nichts tun, was auch Konsequenzen hätte. Ist ja aber nichts Neues, denn vorigen Päpste haben dazu auch schon das Nötige gesagt.
Nach aussen, wenn man beim Papst vorsprechen muss, tut man so als ob, hernach bleibt alles wieder beim alten. Der Papst zieht ja auch keine Konsequenzen, wenn er sieht, daß Bischöfe seine Vorgaben nicht durchsetzen. Es ist wie bei ungehorsamen Kindern, wenn der Vater die deutlich ermahnt, geloben sie Gehorsam und reden dem Vater gut zu. Ist er aber wieder weit weg, machen sie es wieder wie sie wollen. Es hat ja keine Konsequenzen für sie und von eigener Einsicht kann wenig die Rede sein.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Siard
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Siard » Sonnabend 28. November 2015, 10:29

Vir Probatus hat geschrieben:Der Herr Sternberg glaubt sich legitimiert, für alle Deutschen Katholiken zu sprechen.
Welch eine Anmaßung.
Es ist keine Anmaßung, denn er tut es nach dem Willen der deutschen Bischöfe.
Auch eine Monarchie (die Kirche) kann sinnvoll sehr viele demokratische Elemente enthalten.
Leider handelt es sich hier (dt. Sprachraum) um eine Pseudodemokratie mit nicht sehr sinnvollen diktatorischen Elementen.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9217
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von Hubertus » Sonnabend 28. November 2015, 10:42

Siard hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Der Herr Sternberg glaubt sich legitimiert, für alle Deutschen Katholiken zu sprechen.
Welch eine Anmaßung.
Es ist keine Anmaßung, denn er tut es nach dem Willen der deutschen Bischöfe.
Richtig. Er glaubt sich nicht nur legitimiert, er ist es nach offizieller kirchlicher Auffassung auch.
Da das ZK der DK eben die (im Verbandssinne) offizielle Laienvertretung ist.

So wie die BRegierung für die BRepublik sprechen kann - auch im Namen derer, die sie nicht gewählt haben z.B.


Genau das ist ja unser Problem. :angewidert:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19254
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Beitrag von overkott » Sonnabend 28. November 2015, 11:33

Hubertus hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Der Herr Sternberg glaubt sich legitimiert, für alle Deutschen Katholiken zu sprechen.
Welch eine Anmaßung.
Es ist keine Anmaßung, denn er tut es nach dem Willen der deutschen Bischöfe.
Richtig. Er glaubt sich nicht nur legitimiert, er ist es nach offizieller kirchlicher Auffassung auch.
Da das ZK der DK eben die (im Verbandssinne) offizielle Laienvertretung ist.

So wie die BRegierung für die BRepublik sprechen kann - auch im Namen derer, die sie nicht gewählt haben z.B.


Genau das ist ja unser Problem. :angewidert:
Kommt mal wieder runter, Leute.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste