Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18220
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von taddeo » Sonnabend 10. September 2016, 17:39

Juergen hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben:Nachtrag: nachdem der Flugzeugkapitän ebenfalls in der Kabine ist, sollte es eher am Boden aufgenommen worden sein. :breitgrins:
Es kann auch der Copilot steuern, oder der Autopilot, oder der Heilige Geist ... :engel: :fluegelverlier:
Oder die Stewardess. Sowas habe ich jüngst im Fernsehen gesehen.

:tuete:
Es muß ja nen Grund haben, warum JPII immer den Boden geküßt hat, wenn er aus der Alitalia-Maschine ausgestiegen war ... :D
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9471
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Hubertus » Sonntag 11. September 2016, 20:00

Yeti hat geschrieben:Benedikt XVI. kritisiert "ungeistliche Bürokratie" in der deutschen Kirche
Der emeritierte Papst Benedikt XVI. hat die katholische Kirche in Deutschland kritisiert. Wegen der hohen Zahl bezahlter Kirchenmitarbeiter gebe es zu viel "ungeistliche Bürokratie" und zu wenig "Dynamik des Glaubens", sagte der frühere Papst dem Journalisten Peter Seewald im Interviewband "Letzte Gespräche". "In Deutschland haben wir diesen etablierten und hochbezahlten Katholizismus, vielfach mit angestellten Katholiken, die dann der Kirche in einer Gewerkschaftsmentalität gegenübertreten", sagte der 89-jährige Geistliche demnach. Außerdem bescheinigt er der Kirche laut "Süddeutscher Zeitung" in seinem Heimatland eine "Theoretisierung des Glaubens" und "Mangel an einer lebendigen Dynamik".
Benedikt XVI. kritisiert katholische Kirche in Deutschland Benedikt XVI.: „Die schlechten Fische sind halt auch im Netz“
Das Interviewbuch, das an diesem Freitag erscheint und aus dem die „Süddeutsche Zeitung“ und die „Bild“-Zeitung vorab zitierten, wurde nach Angaben des Autors mit der ausdrücklichen Genehmigung von Papst Franziskus veröffentlicht. Der 89 Jahre alte Benedikt habe auf einer Zustimmung des amtierenden Papstes bestanden, bevor er selbst die Veröffentlichung freigegeben habe. Diese Zustimmung habe Franziskus ohne weitere Auflagen gegeben.
Man kann das Heulen und Zähneknirschen in den Ordinariaten förmlich schon hören.
Wen interessiert, was Daniel Deckers dazu denkt, klickt bitte hier:
"Im Ton der Verbitterung"
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Juergen » Sonntag 11. September 2016, 20:04

Kurzzusammefassung: „Mein Pontifikat war Scheiße.“
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11427
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Raphael » Montag 12. September 2016, 07:15

Hubertus hat geschrieben:Wen interessiert, was Daniel Deckers dazu denkt, klickt bitte hier:
"Im Ton der Verbitterung"
Der Herr Deckers scheint als Eiseget ausgebildet worden zu sein! :pfeif:
Und wenn morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Hallelujah singen!

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Beiträge: 1497
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Montag 12. September 2016, 21:01

Wer einen Ritus ändert, verletzt einen Gott.
(Nicolás Gómez Dávila)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21282
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Niels » Mittwoch 14. September 2016, 15:30

"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Peti
Beiträge: 2365
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:45
Wohnort: Landkreis München

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Peti » Mittwoch 14. September 2016, 16:06

Das Buch kommt erstaunlich gut an. Mich freuts.
Was für ein Glück für uns, dass wir wissen können, dass die Barmherzigkeit Gottes unendlich ist.
Johannes Maria Vianney

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21282
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Niels » Mittwoch 14. September 2016, 16:13

Ich werde es mir auch kaufen.
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Petrus
Beiträge: 361
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Petrus » Donnerstag 15. September 2016, 13:01

also.

ich habe den Joseph Ratzinger erlebt, bei ihm ministriert, in der Werktagsmorgenmesse,

....

für mich: ein lieber Mensch.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7845
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Sempre » Freitag 16. September 2016, 05:29

Niels hat geschrieben:Sehenswert: http://www.kathtube.com/player.php?id=41264

No comment.
Auf die Frage zu Fátima reagiert Gänswein ganz schön sauer. Seewald ist offenbar der stolze offizielle Hagiograph. Andererseits halte ich Ratzinger/Benedikt nicht nur für schlau, sondern auch für weitgehend ehrlich. Wie Gänswein zitierert, ist er nach Eigenaussage ein Progressist, als Häretiker angesehen, der auf dem "Konzil" herumgesponnen und der Kirche Schaden zugefügt hat. (Alles laut Gänswein seine eigenen Worte und eigene Darstellung!)

Das ist die Mischung, die dem heutigen "konservativen Katholiken" gefällt. Sollte man den Herrn um Gnade bitten für jemanden, der behauptet, ein ökumenisches Konzil der Kirche könne der Kirche Schaden zufügen?* Das allein ist eine Häresie. Was glaubt so jemand überhaupt?


*) Solange er lebt und sich bekehren kann, ja.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

KlausLange
Beiträge: 205
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2011, 17:23
Wohnort: Brandenburg

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von KlausLange » Freitag 16. September 2016, 10:00

Habe das Interview Buch 'letzte Gespräche' durchgelesen.

Es sollte wohl u.a. dazu dienen zu beteuern, dass mit dem Rücktritt von Benedikt XVI. alles in Ordnung war.

Doch bei mir hat es genau die gegenteilige Wirkung.

Damit will ich keine Schlumpfung oder Sedisvakanz dem Wort reden, doch muss das Papsttum allgemein ganz schön geschwächt sein, wenn man einen Rücktritt vom Petrusstuhl von der persönlichen Teilnahme am Weltjugenstag in Rio abhängig macht (der nächste WJT wäre ja dann der in Polen gewesen, wozu es keinen langen Flug braucht). Ich denke, die Berufung zum Petrusdienst ist viel wichtiger als die persönliche Anwesenheit bei einem WJT. Wenn man das mittlerweile anders sieht, und sich in Zugzwang deswegen sieht, dann hat das Petrusamt enormen Schaden erlitten!

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18220
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von taddeo » Freitag 16. September 2016, 10:14

KlausLange hat geschrieben:Damit will ich keine Schlumpfung oder Sedisvakanz dem Wort reden, doch muss das Papsttum allgemein ganz schön geschwächt sein, wenn man einen Rücktritt vom Petrusstuhl von der persönlichen Teilnahme am Weltjugenstag in Rio abhängig macht (der nächste WJT wäre ja dann der in Polen gewesen, wozu es keinen langen Flug braucht). Ich denke, die Berufung zum Petrusdienst ist viel wichtiger als die persönliche Anwesenheit bei einem WJT. Wenn man das mittlerweile anders sieht, und sich in Zugzwang deswegen sieht, dann hat das Petrusamt enormen Schaden erlitten!
Das ist vielleicht das Kreuz von Papst Benedikt gewesen, daß er sich viel zu sehr an die "Konventionen" des Amtes gebunden sah, anstatt wie sein Nachfolger im Zweifelsfall einfach seine Kompetenzen auszuschöpfen. Konkret: Benedikt sagt ja m. W., daß er sich dadurch verpflichtet sah, daß sein Vorgänger JPII für die WJT die persönliche Anwesenheit des Papstes verbindlich gemacht habe. Da dies freilich keine Frage göttlichen Rechts ist, hätte Benedikt schlicht und einfach sagen können "geht gesundheitlich nimmer, machen wir anders". Punkt. Keine alte Sau hätte irgendwie bezweifelt, daß das richtig ist, daß der Papst das sagen darf, oder daß der WJT deswegen trotzdem stattfinden kann.
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

KlausLange
Beiträge: 205
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2011, 17:23
Wohnort: Brandenburg

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von KlausLange » Freitag 16. September 2016, 11:53

taddeo hat geschrieben: Das ist vielleicht das Kreuz von Papst Benedikt gewesen, daß er sich viel zu sehr an die "Konventionen" des Amtes gebunden sah, anstatt wie sein Nachfolger im Zweifelsfall einfach seine Kompetenzen auszuschöpfen. ...
Und genau dies wundert mich, da mit der Schaffung des 'Papst emeritus' wohl jede bisherige Konvention des Papstamtes über den Haufen geworfen wurde. Eine Scheu, bestehende Konventionen des Papstamtes abzuändern kann ich mithin nicht erblicken, eine Nichtteilnahme an einem WJT ist da viel weniger umstritten, wie Du ja auch schreibst.

Aus diesen Überlegungen heraus, bleiben daher bei mir einige Fragen offen...

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 813
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von marcus-cgn » Freitag 4. November 2016, 13:20

Wie erfreulich, dass Benedikt XVI. sich in die von Kardinal Sarah begonnene Liturgie Debatte eingeschaltet hat und in einem Zeitungsbeitrag für eine Rückkehr zu Ad Orientem wirbt. Natürlich verträgt sich das nicht ganz mit seinem Schweigeversprechen, allerdings wurde dies ja vor der Wahl Bergoglios abgegeben und man dürfte angesichts der theologischen Unschärfe des nominellen Papstes Benedikt ein Handeln aus Nothilfe zugestehen. Damit nimmt die Figur eines faktisch bestehenden Doppelpontifikats immer mehr Konturen war, wobei Benedikt in die nie angestrebte Rolle eines Korrektors rückt. Das es so weit kommt ist nicht seine Schuld, sondern der Schwäche Bergoglios geschuldet.

Vir Probatus
Beiträge: 3427
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Vir Probatus » Freitag 4. November 2016, 16:59

taddeo hat geschrieben: Das ist vielleicht das Kreuz von Papst Benedikt gewesen, daß er sich viel zu sehr an die "Konventionen" des Amtes gebunden sah, anstatt wie sein Nachfolger im Zweifelsfall einfach seine Kompetenzen auszuschöpfen. ...
Auch sehr unkonventionell:

https://www.domradio.de/themen/menschen ... todestrakt

Das hat sicher vor Franziskus kein anderer Papst gemacht.
Ich höre schon die Konservativen: "Die Lehre der Kirche ist aber ..."
Es genügt, wenn ich das sage! (Bischof Gerhard Ludwig Müller und das Kirchenrecht)

Lycobates
Beiträge: 785
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Lycobates » Freitag 4. November 2016, 17:06

Vir Probatus hat geschrieben: Auch sehr unkonventionell:

https://www.domradio.de/themen/menschen ... todestrakt
Das mag u.U. schön sein.
Schöner wäre es aber, und vor allem glaubwürdiger, wenn man es nicht von den vatikanischen Dächern posaunen würde und es außer dem Betroffenen keiner wüßte.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1535
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Sascha B. » Freitag 4. November 2016, 17:10

Lycobates hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben: Auch sehr unkonventionell:

https://www.domradio.de/themen/menschen ... todestrakt
Das mag u.U. schön sein.
Schöner wäre es aber, und vor allem glaubwürdiger, wenn man es nicht von den vatikanischen Dächern posaunen würde und es außer dem Betroffenen keiner wüßte.
Der Sebstdarstellerfranz macht nur öffentlichkeitswirksame Sachen.
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9471
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Hubertus » Freitag 4. November 2016, 18:01

marcus-cgn hat geschrieben:Wie erfreulich, dass Benedikt XVI. sich in die von Kardinal Sarah begonnene Liturgie Debatte eingeschaltet hat und in einem Zeitungsbeitrag für eine Rückkehr zu Ad Orientem wirbt.
:nein:
marcus-cgn hat geschrieben:Natürlich verträgt sich das nicht ganz mit seinem Schweigeversprechen,
Eben.
marcus-cgn hat geschrieben:allerdings wurde dies ja vor der Wahl Bergoglios abgegeben und man dürfte angesichts der theologischen Unschärfe des nominellen Papstes Benedikt ein Handeln aus Nothilfe zugestehen.
Das hätte er sich vorher überlegen müssen.
marcus-cgn hat geschrieben:Damit nimmt die Figur eines faktisch bestehenden Doppelpontifikats immer mehr Konturen war, wobei Benedikt in die nie angestrebte Rolle eines Korrektors rückt.
:erschrocken: "Doppelpontifikat". Gäbe es das katholische Unwort des Jahres, müßte es "Doppelpontifikat" sein. Weder ist der Ausdruck sachlich gerechtfertigt, noch wäre ein solcher Zustand auch nur im Entferntesten wünschenswert.
marcus-cgn hat geschrieben:Da[ß] es so weit kommt ist nicht seine Schuld, sondern der Schwäche Bergoglios geschuldet.
Eine solche Wendung war vllt. nicht unbedingt vorherzusehen, aber auch nicht gänzlich auszuschließen. Das war gewissermaßen das "Betriebsrikiso", das Benedikt eingegangen ist. Der Versuch einer nachträglichen "Kurskorrektur" macht die ganze Situation m.E. eher schlimmer als besser (vgl. "Doppelpontifikat").
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3380
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Florianklaus » Freitag 4. November 2016, 18:06

Ich stimme Dir zu.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8780
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Edi » Freitag 4. November 2016, 18:09

Vir Probatus hat geschrieben: Auch sehr unkonventionell:

https://www.domradio.de/themen/menschen ... todestrakt

Das hat sicher vor Franziskus kein anderer Papst gemacht.
Wenn Franziskus einen Bischof ohne Angabe von Gründen abgesetzt hat, verweigert er ihm ein Gespräch. Wogegen er übelste Kirchenkritikern wie Küng höflichst antwortet. Das erste hätte mal Benedikt machen sollen, dann wären die Medien über ihn hergefallen.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Siard
Beiträge: 4075
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Siard » Sonnabend 5. November 2016, 02:41

Hubertus hat geschrieben: :erschrocken: "Doppelpontifikat". Gäbe es das katholische Unwort des Jahres, müßte es "Doppelpontifikat" sein.
Ja.
Hubertus hat geschrieben:Weder ist der Ausdruck sachlich gerechtfertigt, ….
Da bin ich mir nicht zu 100% sicher – wie anscheinend auch einige ganz unverdächtige Personen. 8)
Hubertus hat geschrieben:…, noch wäre ein solcher Zustand auch nur im Entferntesten wünschenswert.
Das ist ganz sicher war.

Vir Probatus
Beiträge: 3427
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Vir Probatus » Sonnabend 5. November 2016, 13:32

Edi hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben: Auch sehr unkonventionell:

https://www.domradio.de/themen/menschen ... todestrakt

Das hat sicher vor Franziskus kein anderer Papst gemacht.
Wenn Franziskus einen Bischof ohne Angabe von Gründen abgesetzt hat, verweigert er ihm ein Gespräch. Wogegen er übelste Kirchenkritikern wie Küng höflichst antwortet. Das erste hätte mal Benedikt machen sollen, dann wären die Medien über ihn hergefallen.
Wenn er einen Bischof absetzt, werden dem die Gründe schon bekannt sein. Nur eben nicht der Öffentlichkeit..
Im Zusammenhang mit dem ehem. Limburger Bischof las ich, er habe den nicht abgesetzt, damit die Konservativen nicht vom Märtyrerbischof sprechen können. Das ist aber OT.
Es genügt, wenn ich das sage! (Bischof Gerhard Ludwig Müller und das Kirchenrecht)

CIC_Fan
Beiträge: 4639
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 5. November 2016, 13:45

Es gibt ja jetzt eine sehr vernüftige Neuregelung,daß Gründe für einen Bischofs Rücktritt nicht mehr veröffentlicht werden

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Beiträge: 1497
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Sonnabend 19. November 2016, 14:34

Libertas Ecclesiae am 2. Juli 216 hat geschrieben:Leider muss ich sagen, dass mich auch die inflationären „Interviewbücher“ mit prominenten Theologen, Bischöfen, Kardinälen und (emeritierten) Päpsten überhaupt nicht (mehr) ansprechen.

Was sollen eigentlich so reißerische Schlagzeilen wie diese?

http://www.kath.net/news/55789

Ich glaube, Peter Seewald und Benedikt XVI. tun sich mit solchen Publikationen keinen wirklichen Gefallen.
:nein:
Andreas R. Batlogg SJ

„Letzte Gespräche“?

Warum Benedikt besser nicht auf Peter Seewald gehört hätte
Wer einen Ritus ändert, verletzt einen Gott.
(Nicolás Gómez Dávila)

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8780
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Edi » Sonnabend 19. November 2016, 23:16

Vir Probatus hat geschrieben: Wenn er einen Bischof absetzt, werden dem die Gründe schon bekannt sein. Nur eben nicht der Öffentlichkeit..
Da habe ich beim jetzigen Papst, der auch gute Bischöfe schon abgesetzt hat, so meine Zweifel.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Siard
Beiträge: 4075
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Siard » Sonntag 20. November 2016, 09:26

Edi hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben: Wenn er einen Bischof absetzt, werden dem die Gründe schon bekannt sein. Nur eben nicht der Öffentlichkeit..
Da habe ich beim jetzigen Papst, der auch gute Bischöfe schon abgesetzt hat, so meine Zweifel.
Das ist egal. Gerade, wenn keine andere Begründung verlautbart wird, muß der Grund in der öffentlichen Wahrnehmung Mißbrauch oder Verschwendung sein – vermutlich beides.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8780
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Edi » Montag 21. November 2016, 19:52

Siard hat geschrieben:
Edi hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben: Wenn er einen Bischof absetzt, werden dem die Gründe schon bekannt sein. Nur eben nicht der Öffentlichkeit..
Da habe ich beim jetzigen Papst, der auch gute Bischöfe schon abgesetzt hat, so meine Zweifel.
Das ist egal. Gerade, wenn keine andere Begründung verlautbart wird, muß der Grund in der öffentlichen Wahrnehmung Mißbrauch oder Verschwendung sein – vermutlich beides.

Ja in der öffentlichen Wahrnehmung. Wie es aber sonst aussieht, ist eine andere Frage:
http://www.katholisches.info/214/9/25 ... ht-weiter/
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 813
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von marcus-cgn » Dienstag 29. November 2016, 16:13

Hubertus hat geschrieben:
marcus-cgn hat geschrieben:Damit nimmt die Figur eines faktisch bestehenden Doppelpontifikats immer mehr Konturen war, wobei Benedikt in die nie angestrebte Rolle eines Korrektors rückt.
:erschrocken: "Doppelpontifikat". Gäbe es das katholische Unwort des Jahres, müßte es "Doppelpontifikat" sein. Weder ist der Ausdruck sachlich gerechtfertigt, noch wäre ein solcher Zustand auch nur im Entferntesten wünschenswert.
marcus-cgn hat geschrieben:Da[ß] es so weit kommt ist nicht seine Schuld, sondern der Schwäche Bergoglios geschuldet.
Eine solche Wendung war vllt. nicht unbedingt vorherzusehen, aber auch nicht gänzlich auszuschließen. Das war gewissermaßen das "Betriebsrikiso", das Benedikt eingegangen ist. Der Versuch einer nachträglichen "Kurskorrektur" macht die ganze Situation m.E. eher schlimmer als besser (vgl. "Doppelpontifikat").
Auch wenn der Begriff "Doppelpontifikat" provoziert, ist er nicht völlig aus der Luft gegriffen, wobei einstweilen offen bleibt, wer mehr Verantwortung dafür trägt: Benedikt oder Franziskus.

Sicherlich dürfte keinem aufmerksamen Beobachter entgangen sein, dass Benedikt seit einem Jahr auf vorsichtige Distanz zu seinem Nachfolger geht. Ein Höhepunkt war sicher Benedikts erklärte Absage am jüngsten Konsistorium teilzunehmen. Und wie reagiert Franziskus: Er lädt sich gleichsam mit den Kardinälen zu Benedikt ein. Was als freundschaftliche Geste getarnt ist offenbart doch die prekäre Lage, in die Papst Bergoglio immer mehr schlittert: Braucht er die äußerlich demonstrierte Einheit mit seinem Vorgänger? Hat er im Vatikan keine eigene Autorität (mehr)?

Kardinal Brandmüller hat bereits darauf hingewiesen, dass im Pontifikat Bergoglios ein Punkt erreicht werden könnte, wo eine Gruppe innerhalb der Kirche Benedikt nur noch als einzig verbliebene legitime Instanz anerkennen würde. Dazu trägt Franziskus bei, wenn er immer wieder für Irritationen sorgt, die päpstlichen Privilegien meidet, das Lehramt nicht ausüben möchte oder - noch zu Lebzeiten Benedikts (!) - ohne Not das Motu Proprio Summorum Pontificum, entgegen seinem Wortlaut und entgegen seiner Intention, einengend auslegt.
Zuletzt geändert von marcus-cgn am Dienstag 29. November 2016, 16:16, insgesamt 1-mal geändert.

CIC_Fan
Beiträge: 4639
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 29. November 2016, 16:15

das ist praktisch nicht möglich

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3380
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Florianklaus » Dienstag 29. November 2016, 16:28

marcus: Hast Du eine Quelle für das, was Em. Brandmüller gesagt hat?

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Juergen » Dienstag 29. November 2016, 16:43

Florianklaus hat geschrieben:marcus: Hast Du eine Quelle für das, was Em. Brandmüller gesagt hat?
Der hat m.W. eher das Gegenteil gesagt.
Vgl.: http://www.katholisches.info/216/7/18 ... er-kirche/
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 813
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von marcus-cgn » Dienstag 29. November 2016, 16:54

Florianklaus hat geschrieben:marcus: Hast Du eine Quelle für das, was Em. Brandmüller gesagt hat?
Kardinal Brandmüller schrieb dazu den Aufsatz "Renuntiatio Papae", der am 18. Juli veröffentlicht wurde; darin wörtlich:

"Es fehlt in diesem Augenblick nicht an Personen und Gruppen von Anhängern des zurückgetretenen Papstes, die - unzufrieden mit den Geschehnissen - die Einheit der Kirche bedrohen und sogar ein Schisma provozieren könnten."

Mit anderen Worten: Es gibt Teile innerhalb der Kirche, die dazu tendieren Benedikt als den legitimen Papst zu sehen.

Ich gehe mal davon aus, dass sich Franziskus der Gefahr bewusst ist, dass man ihn davor warnt und dass ihm deshalb soviel an der demonstrierten Einheit mit Benedikt gelegen ist. Zerbricht der Schein wird es für ihn eng.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast