Medien und ihr Bild von Kirche und Katholiken

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12463
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Film und Kino

Beitrag von HeGe » Dienstag 5. Februar 2013, 16:19

Lupus hat geschrieben:Martin Lohmann heute nachts 23:15 Uhr bei Markus Lanz!

+L.
Schön, dass er den Mut nicht verliert und sich weiter der Meute stellt! :klatsch:

Umso bedauerlicher ist es, dass er von bischöflicher Seite hierfür nicht nur keine Unterstützung bekommt, sondern von Seiten meines Bistum auch noch ein Dolchstoß für seine Bemühungen bei Jauch erfolgt: :nein:
gloria.tv hat geschrieben:[...] Harbeke [Sprecherin des Bistums Köln] kritisierte auch die unbedingte Verteidigung des Lebens durch den K-TV-Chefredakteur Martin Lohmann: „Herr Lohmann saß auf eigene Rechnung im Studio und nicht im Auftrag des Kardinals.“
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2719
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: TV- und Radiohinweise

Beitrag von martin v. tours » Mittwoch 6. Februar 2013, 11:32

Ich habe es mir gerade in der ZDF-Mediathek angesehen.
Kompliment an Herrn Lohmann. Leider muss man es heute schon mutig nennen, sich so etwas anzutun.
Traurig, das man in solchen Sendungen so selten z. B. Bischöfe findet.
martin v. tours
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: TV- und Radiohinweise

Beitrag von civilisation » Sonntag 10. Februar 2013, 14:57

Da hat man ja einen "guten" Repräsentanten der "Deutsch-Nationalkirche" gefunden: WB Jaschke. Mit dabei ist auch die ZdK-MitgliedIn Löhrmann. - Und noch ein paar andere Typen.

Heute, 10.2.2013 21.45 Uhr, beim Zwangsentgelt-Bezieher ARD
"Die Glaubens-Frage: Wie lebensnah ist die Kirche?"

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9820
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: TV- und Radiohinweise

Beitrag von Hubertus » Sonntag 10. Februar 2013, 15:31

civilisation hat geschrieben:Da hat man ja einen "guten" Repräsentanten der "Deutsch-Nationalkirche" gefunden: WB Jaschke. Mit dabei ist auch die ZdK-MitgliedIn Löhrmann. - Und noch ein paar andere Typen.

Heute, 10.2.2013 21.45 Uhr, beim Zwangsentgelt-Bezieher ARD
"Die Glaubens-Frage: Wie lebensnah ist die Kirche?"
Ah, jetzt verstehe ich. Die Abstimmung auf der Internetseite dient also bereits
der Vorbereitung der aktuellen Sendung. Wird spannend, den Ausgang zu beob-
achten. Wahrscheinlich kommt noch ein Schub in die Gegenrichtung bis zum En-
de ... :pfeif:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: TV- und Radiohinweise

Beitrag von civilisation » Sonntag 10. Februar 2013, 16:39

Danke, Hubertus! Erst durch Dein Posting bzgl. der Umfrage wurde ich auf die heutige Sendung aufmerksam.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5760
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: TV- und Radiohinweise

Beitrag von Torsten » Sonntag 10. Februar 2013, 22:05

Bis jetzt sollte das Thema der Sendung eher lauten: Ist Martin Lohmann ein Extremist?

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: TV- und Radiohinweise

Beitrag von Juergen » Sonntag 10. Februar 2013, 22:13

Warum gucke ich mir solche Sendungen an? :hmm:

:motz: :motz: :motz:


Der Jaschke stimmt dem evangelischen Dingeskirchenbums zu, daß man sich keinen Dogmen etc. unterwerfen soll.

Tataaaaaaaaa Tataaaaaaaaaaaaa Tataaaaaaaaaaaaaa :narr:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5760
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: TV- und Radiohinweise

Beitrag von Torsten » Sonntag 10. Februar 2013, 22:23

Es hat schon sektiererhafte Züge seitens dieser Sendung, wenn Lohmann sich über die Untergriffigkeit von Jauch beschwert, seine Tochter ins Spiel gebracht zu haben, und dieser in der darauffolgenden Sendung dessen leiblichen Bruder als "Kronzeugen" einlädt. Das sind Methoden, wie man sie von Scientology erwartet. Hier dargebracht im öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8105
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: TV- und Radiohinweise

Beitrag von Pit » Sonntag 10. Februar 2013, 22:27

Ich kann dieses ewige "Wie böse ist doch die Kirche!"-Gerede in gängigen Talkshows nicht mehr abhaben.
Torsten hat geschrieben:Bis jetzt sollte das Thema der Sendung eher lauten: Ist Martin Lohmann ein Extremist?
carpe diem - Nutze den Tag !

Vir Probatus
Beiträge: 3471
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: TV- und Radiohinweise

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 10. Februar 2013, 22:49

Pit hat geschrieben:Ich kann dieses ewige "Wie böse ist doch die Kirche!"-Gerede in gängigen Talkshows nicht mehr abhaben.
Torsten hat geschrieben:Bis jetzt sollte das Thema der Sendung eher lauten: Ist Martin Lohmann ein Extremist?
Jedenfalls hat Bischof Jaschke ihn mal klar in die Schranken verwiesen.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8105
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: TV- und Radiohinweise

Beitrag von Pit » Sonntag 10. Februar 2013, 23:17

Ja, und hätte ich vorher mitbekommen, welches Thema aktuell debattiert wurde, ich hätte mir die Sendung sicher nicht angeschaut.
Vir Probatus hat geschrieben: ...
Jedenfalls hat Bischof Jaschke ihn mal klar in die Schranken verwiesen.
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
ChrisCross
Beiträge: 2645
Registriert: Freitag 22. April 2011, 23:28

Re: TV- und Radiohinweise

Beitrag von ChrisCross » Sonntag 10. Februar 2013, 23:43

Nach dem, was ich dort eben leider sehen musste, ist es, denke ich, doch sehr angebracht Herrn Lohmann eine freundliche Mail oder einen aufmunternden Brief zukommen zu lassen. Dass ihm in der heutigen Sendung Weihbischof Jaschke (sinngemäß nach der Einblendung des Interviews: "Herr Lohmann vertritt nicht die Lehre der Kirche.") und sogar sein eigener Bruder in den Rücken fielen und er nun auch noch die Anstellung an der Hochschule in Köln verloren hat, sind meines Erachtens genug Gründe, ihm für seinen Einsatz und seine Opfer zu danken und ihn zu ermuntern: Martin.Lohmann@k-tv.org
Tu excitas, ut laudare te delectet, quia fecisti nos ad te et inquietum est cor nostrum, donec requiescat in te.
Augustinus Conf. I. 1

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11926
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: TV- und Radiohinweise

Beitrag von Raphael » Montag 11. Februar 2013, 08:29

ChrisCross hat geschrieben:Nach dem, was ich dort eben leider sehen musste, ist es, denke ich, doch sehr angebracht Herrn Lohmann eine freundliche Mail oder einen aufmunternden Brief zukommen zu lassen. Dass ihm in der heutigen Sendung Weihbischof Jaschke (sinngemäß nach der Einblendung des Interviews: "Herr Lohmann vertritt nicht die Lehre der Kirche.") und sogar sein eigener Bruder in den Rücken fielen und er nun auch noch die Anstellung an der Hochschule in Köln verloren hat, sind meines Erachtens genug Gründe, ihm für seinen Einsatz und seine Opfer zu danken und ihn zu ermuntern: Martin.Lohmann@k-tv.org
Das, was früher im Colosseum ablief, findet heute in den Talk-Shaows des deutschen Fernsehens statt!

Das Geile daran ist, daß man gar keine Löwen und Tiger mehr zur Exekution benötigt, sondern das erledigen die Katholiken schon untereinander:
1. Akt) Der Taufscheinkatholik Jauch schießt den Katholiken M. Lohmann an.
2. Akt) Der Taufscheinkatholik Lanz setzt zum Fangschuß an, der allerdings mißlingt, weil das unwillfährige Opfer sich wehrt.
3. Akt) Aber dann gelingt es endlich, den Katholiken M. Lohmann zur Strecke zur bringen, denn gemeinsam erledigen diesen undankbaren Job WB Jaschke und der leibliche Bruder K. Lohmann. Halali! :kotz:

Derweil zünden die Dämonen in der Hölle ein Freudenfeuer nach dem anderen und werden ganz toll ob dieser gelungenen Aktionen.
Aber ich vergaß: Die Hölle, das ist ja eine Institution, die gibt es ja gar nicht (mehr)! :patsch:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Peti
Beiträge: 2369
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:45
Wohnort: Landkreis München

Re: TV- und Radiohinweise

Beitrag von Peti » Montag 11. Februar 2013, 09:18

Die gegenwärtige Situation ist durch eine starke Polarisierung in der Kirche gekennzeichnet.
Der Dialog zwischen "Progressiv" und "Traditionalistisch" gelingt nur noch spärlich.
Das nutzt man in solchen Sendungen gerne aus, und lädt Verteter von Randpositionen ein.
Von den Theologen, die die wirkliche Mitte zu halten versuchen, distanziert man sich beiderseits.

-Z.B. der Bonner Dogmatiker Karl Heinz Menke, der jetzige Bischof von Rgensburg
und noch etliche andere, wären meiner Meinung nach solche.
Was für ein Glück für uns, dass wir wissen können, dass die Barmherzigkeit Gottes unendlich ist.
Johannes Maria Vianney

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: TV- und Radiohinweise

Beitrag von Maurus » Montag 11. Februar 2013, 09:35

Peti hat geschrieben:Die gegenwärtige Situation ist durch eine starke Polarisierung in der Kirche gekennzeichnet.
Der Dialog zwischen "Progressiv" und "Traditionalistisch" gelingt nur noch spärlich.
Das nutzt man in solchen Sendungen gerne aus, und lädt Verteter von Randpositionen ein.
Von den Theologen, die die wirkliche Mitte zu halten versuchen, distanziert man sich beiderseits.

-Z.B. der Bonner Dogmatiker Karl Heinz Menke, der jetzige Bischof von Rgensburg
und noch etliche andere, wären meiner Meinung nach solche.
In Diskussionen mit solchen Vertretern würden in den Sendungen aber nicht bloß Schlagworte in den Raum geworfen. Die Sendungen bekämen stattdessen Tiefgang und die Leute müssten mal nachdenken. Das ist dem modernen Menschen nicht zuzumuten, sorry.

Benutzeravatar
Peti
Beiträge: 2369
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:45
Wohnort: Landkreis München

Re: TV- und Radiohinweise

Beitrag von Peti » Montag 11. Februar 2013, 09:53

Stimmt leider
Was für ein Glück für uns, dass wir wissen können, dass die Barmherzigkeit Gottes unendlich ist.
Johannes Maria Vianney

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Medien und ihr Bild von Kirche und Katholiken

Beitrag von civilisation » Montag 11. Februar 2013, 11:33

Eine hässliche Geschichte in den Tiefen der Jauchschen Fernseh-Grube
=> http://www.kath.net/detail.php?id=437

Benutzeravatar
Zarahfication
Beiträge: 259
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 21:03

Re: TV- und Radiohinweise

Beitrag von Zarahfication » Montag 11. Februar 2013, 11:39

Sagt mal, warum gibt es in Deutschland nicht ein einzigen Bischof, Priester oder Mönch der Mum und Rückgrat besitzt und der radikal katholische Positionen vertritt?

Dieser Bischof Jaschke ist eine schmierige Witzfigur und ein erbärmliche Feigling,der sich wie ein Schoßhündchen
bei allen beliebt machen will und vor Pseudo-Christen wie Jauch und co kuscht und buckelt.
Die Barmherzigkeitskarte wurde auch bei Priestern, die Jahrzehntelang nach Herzenlust folgen-und straflos Kinder schändern dürften, ausgespielt. Sünder zu bestrafen sei ja so unbarmherzig und lieblos auch wenn dies die Verhöhnung der Opfer bedeutet.

Die Karte wird auch gerne und oft bei hartnäckingen, unbußfertigen, rebellischen Sündern gespielt.
Anstatt die Sünde zu überführen und den Sünder mit seinen Sünden zu konfrontieren, um ihn zu Umkehr zu bewegen wird von der Barmherzigkeit Gottes geschwafelt. Gott wird vorgeschrieben: Du musst lieb sein, du musst vergeben, du musst barmherzig sein. Du hast keine Wahl. Dann wird dem Sünder eingeredet, Gott schulde ihm alles, er selber aber schulde Gott gar nichts und daher kann er auch Vergebung, Liebe und Barmherzigkeit einfordern und Gott anklagen.

Jaschke meinte der liebe Gott müsse einfach vor bestimmten Sünden die Augen zudrücken und Sünde unbestraft, einfach, durchgehen lassen. Dieser Bischof will einen noch was von Gott erzählen. Der will noch Hirte sein. Lärcherlich.

Die Feigheit der Christen, Katholiken wie Protestanten in Deutschland, nimmt schon leicht pathalogische Züge an und ist fast behandlungsbedürftig. Kein Wunder, dass Herr Lohmann wie ein Held darsteht. Leider steht ihm öffentlich keiner bei, auch nicht diejeninge, die sich verstecken und heimlich dem Lohmann Briefchen schicken. Wenn es um öffentlich Farbe bekennen geht, sind auch die Briefchen- Supporter über alle Berge und Lohmann alleine.

In anderen Länder sterben Christen für ihren Glauben und dennoch glaubt der deutsche mainstream Katholik er sei was besseres und hätte Anspruch auf Sonderwege, Sonderbehandlung und Reformen. Deutsche Katholiken ihr werdet verachtet; weil ihr bodenlos feige und unterwürfig seid;euch für das Evangelium und Jesus schämt. Daher seid ihr für die Verachtung selbst verantwortlich. Hört auf euch in eurer Feigheit noch mit Jesus zu vergleichen, das ist Blasphemie. ihr seid nicht Jesus. Jesus war kein Feigling, er starb für seine Überzeugung und lebte sie auch öffentlich aus

Es wird sich seitens der Christen noch gewundert warum Muslime mehr Respekt entgegen gebracht wird als den Christen. Der Jauch und der Herr Lanz wagen es nicht Muslime so auseinander zu nehmen, mit Häme und Spott zu begießen.

Also, Katholiken seid mutig, selbstbewusst und benehmt euch nicht wie Arschkriecher und Duckmäuser!Hört auf euch für das Evangelium und Gott zu entschuldigen, dann werden euch sogar die Medien mehr Respekt entgegen bringen egal wie radikal die Botschaft auch sein mag.

Ich verteidige meinen Glauben selbstbewusst und kompromisslos und fahre damit besser als den Katholiken, die ständig Menschen nach dem Mund reden und der ganzen Welt zeigen, dass sie genauso angepasst, weltlich und fleischlich gesinnt sind wie alle anderen auch.

Das Evangelium ist der Feind jeder Lebenswirklichkeit von allen Menschen, egal ob in der Antique , Mittelalter oder
in der postmodernen Zeit. Freundschaft mit der Welt bedeutet Feindschaft mit Gott.
Das haben die deutschen, opportunistischen, Bischöfe nicht kapiert. Auch der viel gelobte Bischof Meisner meint auf Kompromisse eingehen zu müssen um sich bei Menschen beliebt zu machen.
Er hat auch mal gesagt die Hölle gebe es aber sie sei leer. Witz komm raus.

Wenn im Vatikan nur Theologiestudium, Titel und Würden und nicht Frömmigkeit, Charackter, Rückgrat, Opferbereitschaft, Gottesfurcht und die Liebe zu Jesus eine Rolle spielen dann braucht man sich über das Auftreten, die Haltung und das Verhaltung der Kleriker nicht zu wundern.

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2778
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Medien und ihr Bild von Kirche und Katholiken

Beitrag von Yeti » Montag 11. Februar 2013, 22:05

Ich habe mir gerade die betreffende Sendung in der ARD-Mediathek angesehen. :kotz: Es wurden wieder mal die falschen Leute eingeladen...
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12463
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: TV- und Radiohinweise

Beitrag von HeGe » Donnerstag 14. Februar 2013, 22:01

Man könnte meinen, die Sender starten ein Wettbewerb zu dem Thema: "Wer berichtet einseitiger gegen die Kirche?" :würg:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Maria Magdalena
Beiträge: 924
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2005, 18:23
Wohnort: Weltdorf Moisall

Re: TV- und Radiohinweise

Beitrag von Maria Magdalena » Donnerstag 14. Februar 2013, 22:08

HeGe hat geschrieben:Man könnte meinen, die Sender starten ein Wettbewerb zu dem Thema: "Wer berichtet einseitiger gegen die Kirche?" :würg:

:achselzuck: Wie ? Ist doch eigentlich nichts Neues, sondern eher was ganzzzz normales.
- Herr, erweise mir Deine Gnade, - Dich täglich etwas mehr erkennen zu dürfen und so zu handeln, wie es vor Dir wohlgefällig ist.

Mariella
Beiträge: 35
Registriert: Montag 27. August 2012, 13:01

Re: TV- und Radiohinweise

Beitrag von Mariella » Donnerstag 14. Februar 2013, 22:51

Ich finde, das Gehetze gegen die katholische Kirche ist schlimmer geworden. Ich traue mich gar nicht mehr, einzuschalten. Ich dachte, das sei ein Land, in dem Religionsfreiheit herrscht. Irgendwie wird aber jeder, der tatsächlich katholisch ist, als abartig hingestellt. Wenn es um den Islam geht, sind die Medienfritzen viel vorsichtiger. Eigentlich müsste man vor allem an den Jauch mal einen offenen Brief schreiben und Unterschriften sammeln.
Ich fühle mich als Katholikin diskriminiert.
Die Schmerzgrenze wurde schon oft überschritten. Heute bei Beckmann will ein Atheist Benedikt als FundamentalisIt entlarven, der gefährliche Papst. Als Papst wird er ja wohl ein Hüter des Glaubens sein und mit Lehre der Kirche und der Schrift übereinstimmen dürfen. Ach was, der Papst ist ein katholischer Fundamentalist? Muss man sich nicht antun...

Benutzeravatar
Petrus_Damiani
Beiträge: 47
Registriert: Montag 3. Dezember 2012, 22:15
Wohnort: Westfalen

Re: TV- und Radiohinweise

Beitrag von Petrus_Damiani » Donnerstag 14. Februar 2013, 23:21

Ich schaue mir derartige Sendungen bewusst schon seit einer halben Ewigkeit nicht mehr an, denn obschon ich eigentlich ein halbwegs ausgeglichener Mensch bin, schafften es Fernsehdiskussionen über die Kirche ob der dort unfaßbar dreist zur Schau gestellten Dummheit immer wieder wirkliche Aggressionen hervorzurufen. Im Alltag kann man wenigstens noch dazwischenrufen und nachbohren, aber diese Aufgabe müssten in diesen Diskussionen theoretisch die Moderatoren übernehmen, die aber eigentlich auch durch die Bank weg anti-kirchlich gesinnt sind. Besonders erbärmlich ist es oft, wenn Bischöfe eingeladen sind ( z.B. Weihbischof Jaschke vor einigen Jahren in einer Sendung mit Richard Dawkins, in der er Dawkins inhaltlich überhaupt nichts entgegensetzte und als der Protestant Huber davon sprach, daß es in der Theologie mittlerweile auch eine Kritik an der Vorstellung der Hölle gebe, darauf verzichtete, klarzustellen, daß die Kirche diese Einschätzung nicht teilt), die den Glauben gar nicht zu verteidigen bestrebt sind.
Es gehört ja auch zur Tagesordnung katholische Laien oder sogar Kleriker einzuladen, die irgendwelche kruden Privathäresien vertreten.
Die moderne Glaubensverfolgung ist eben wesentlich subtiler als in früheren Tagen.

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8105
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: TV- und Radiohinweise

Beitrag von Pit » Freitag 15. Februar 2013, 00:03

Mittlerweile schalte ich Talkshows zum Thema kath. Kirche fast nur noch an, wenn Manfred Lütz dabei ist, denn dann ist wenigstens ein sachlich-fundiert argumentierender Gast anwesend.
Mariella hat geschrieben:Ich finde, das Gehetze gegen die katholische Kirche ist schlimmer geworden. Ich traue mich gar nicht mehr, einzuschalten.
...
.
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8105
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: TV- und Radiohinweise

Beitrag von Pit » Freitag 15. Februar 2013, 00:07

So wäre es besser. ;)
Juergen hat geschrieben: ...
http://www.daserste.de/unterhaltung/tal ... tt100.html
14. Feb 2013
23:15 Uhr

...
Gäste:
- Schwester Jordana Schmidt (Ordensschwester)
....
Bild
[/b][/b]
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6593
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: TV- und Radiohinweise

Beitrag von holzi » Freitag 15. Februar 2013, 09:39

Pit hat geschrieben:Mittlerweile schalte ich Talkshows zum Thema kath. Kirche fast nur noch an, wenn Manfred Lütz dabei ist, denn dann ist wenigstens ein sachlich-fundiert argumentierender Gast anwesend.
Der war ja gestern dran. Mit Volker Beck und Weihbischof Jaschke. Ich hab auf das "Vergnügen" verzichtet. Auch wenn ich Manfred Lütz hervorragend finde. Aber das hätte nicht den Ärger über die Mitdiskutanten aufwiegen können.
Zuletzt geändert von holzi am Freitag 15. Februar 2013, 10:01, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat repariert
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3444
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Medien und ihr Bild von Kirche und Katholiken

Beitrag von Florianklaus » Freitag 15. Februar 2013, 09:52

civilisation hat geschrieben:Eine hässliche Geschichte in den Tiefen der Jauchschen Fernseh-Grube
=> http://www.kath.net/detail.php?id=437
Bei mir funktioniert der Link leider nicht.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6593
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Medien und ihr Bild von Kirche und Katholiken

Beitrag von holzi » Freitag 15. Februar 2013, 10:00

Florianklaus hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:Eine hässliche Geschichte in den Tiefen der Jauchschen Fernseh-Grube
=> http://www.kath.net/detail.php?id=437
Bei mir funktioniert der Link leider nicht.
Dann nimm doch den hier mit der gleichen Story: http://www.focus.de/kultur/kino_tv/juer ... 1932.html
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3444
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Medien und ihr Bild von Kirche und Katholiken

Beitrag von Florianklaus » Freitag 15. Februar 2013, 10:03

holzi hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:Eine hässliche Geschichte in den Tiefen der Jauchschen Fernseh-Grube
=> http://www.kath.net/detail.php?id=437
Bei mir funktioniert der Link leider nicht.
Dann nimm doch den hier mit der gleichen Story: http://www.focus.de/kultur/kino_tv/juer ... 1932.html
Danke!

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6593
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Medien und ihr Bild von Kirche und Katholiken

Beitrag von holzi » Freitag 15. Februar 2013, 10:06

Florianklaus hat geschrieben:
holzi hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:Eine hässliche Geschichte in den Tiefen der Jauchschen Fernseh-Grube
=> http://www.kath.net/detail.php?id=437
Bei mir funktioniert der Link leider nicht.
Dann nimm doch den hier mit der gleichen Story: http://www.focus.de/kultur/kino_tv/juer ... 1932.html
Danke!
Sorry, ich hab dir den Link auf die falsche Geschichte gesetzt. Da musst du tatsächlich den Link bei kath.net verwenden.
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11926
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Medien und ihr Bild von Kirche und Katholiken

Beitrag von Raphael » Freitag 15. Februar 2013, 10:16

Florianklaus hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:Eine hässliche Geschichte in den Tiefen der Jauchschen Fernseh-Grube
=> http://www.kath.net/detail.php?id=437
Bei mir funktioniert der Link leider nicht.
Hier werden Sie geholfen: ;)
Eine hässliche Geschichte in den Tiefen der Jauchschen Fernseh-Grube
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8105
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Medien und ihr Bild von Kirche und Katholiken

Beitrag von Pit » Freitag 15. Februar 2013, 12:33

Ich habe mir gestern Abend noch ein wenig die "Beckmann"-Sendung angetan, am Interessantesten war es, wie Alan Possener meinte, "Fakten" über Papst Benedikt XVI verbreiten zu müssen und jedes (!) seiner "Argumente" gegen den Heiligen Vater von Andreas Englisch locker und faktenreich vom Tisch gefegt wurde.
carpe diem - Nutze den Tag !

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema