Der Pfarrer von Heilig Geist/München

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2753
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von martin v. tours » Dienstag 11. September 2012, 19:50

Wäre revolutionärer gewesen, wenn Pfarrer Schießler sich darum gekümmert hätte einen Gebetskreis in einem Gasthaus zu organisieren.
Dann könnte die Überschrift lauten:
In dieser Kneipe soll bald gebetet werden.

8)
martin v. tours
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Niels
Beiträge: 22009
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von Niels » Mittwoch 19. September 2012, 15:01

"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Niels
Beiträge: 22009
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von Niels » Dienstag 9. Oktober 2012, 09:33

Hw. Schießler hört auf: http://www.ahgz.de/unternehmen/zufriede ... 9957.html
„Nach der Wiesn ist vor der Wiesn“, lautet in München die Devise. Am 21. September 213 erklingt das nächste „O`zapft is“, das übrigens noch ein letztes Mal von Oberbürgermeister Christian Ude inszeniert wird, ehe er sein Amt aufgibt. Definitiv Abschied von der Wiesn feierte Pfarrer Rainer Maria Schießler, der seit sieben Jahren im Biergarten des Schottenhamelzelts zugunsten eines Aids-Projekts an der Elfenbeinküste gekellnert hat. Der multi-aktive Pfarrer von St. Maximilian im Münchner Glockenbachviertel wird der Gastronomie aber treu bleiben: Er will in seiner Pfarrkirche eine Gaststätte einrichten und hofft, dass er das Projekt schon im kommenden Jahr in Angriff nehmen kann.
Eigentlich logisch. Wenn er bald seine eigene Spielwiese hat, ist in St. Maximilian an 365 Tagen im Jahr Oktoberfest (außer in Schaltjahren... :narr: ) ...
:prost:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10047
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von Hubertus » Donnerstag 14. Februar 2013, 12:23

Ach übrigens, hier noch ein Nachtrag zu den "Faschingsmessen":

http://www.tz-online.de/aktuelles/muenc ... 43741.html
Die Narren in der Kirche – wie kam’s? „In der Kneipe entstand die Idee zum närrischen Gottesdienst“, sagt Schießler. „Einmal im Jahr darf man sich lustig machen.“
:narr:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Camillo
Beiträge: 52
Registriert: Mittwoch 31. August 2011, 14:41

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von Camillo » Donnerstag 14. Februar 2013, 12:47

HeGe hat geschrieben:Neues von Pfarrer Schießler:
tz-online.de hat geschrieben:In dieser Kirche soll es bald Bier geben

München - Da mag manch einer vom Glauben abfallen: In St. Maximilian im Glockenbachviertel könnte bald Bier fließen - wenn es nach Pfarrer Rainer Maria Schießler geht. [...]
:auweia: :heul: :kotz: :vogel: :patsch:
Ich musste spontan daran denken: http://www.kathtube.com/player.php?id=12325

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8113
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von Pit » Donnerstag 14. Februar 2013, 13:28

:vogel: :heul: :patsch:

Geht`s noch?
Ein Biergarten in der Kirche?
Vieleicht können dann die Messbesucher mal eben ein "kühles Blondes" trinken, falls ihnen die Liturgie zu langweilig wird? :heul: :bedrippelt:
Camillo hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:Neues von Pfarrer Schießler:
tz-online.de hat geschrieben:In dieser Kirche soll es bald Bier geben

München - Da mag manch einer vom Glauben abfallen: In St. Maximilian im Glockenbachviertel könnte bald Bier fließen - wenn es nach Pfarrer Rainer Maria Schießler geht. [...]
:auweia: :heul: :kotz: :vogel: :patsch:
Ich musste spontan daran denken: http://www.kathtube.com/player.php?id=12325
carpe diem - Nutze den Tag !

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von civilisation » Sonnabend 6. April 2013, 12:37

Breitenbach (Schweinfurt) bringt ja schon seit Jahren seinen "11-Christen-Preis - Mut und Zivilcourage in der Kirche" unters Volk.

Dieses Jahr ist es wieder mal so weit.
Schießler verwirkliche das Evangelium, in dem er ganz nahe bei den Menschen sei, sagte Breitenbach. Der Pfarrer von Sankt Maximilian in München habe den Mut, „ein Stück weit anders zu sein, als es normalerweise von einem geweihten Pfarrer erwartet wird“.
=> http://www.stmichael.de/gemeinde/index.htm

Niels
Beiträge: 22009
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von Niels » Mittwoch 22. Mai 2013, 14:53

An Pfingsten war es soweit... Hw. Schießler nahm den begehrten Schweinfurter "1001-Christenpreis" entgegen:

Bild
Eine proppenvolle Kirche und ein festliches Mittagsessen haben am Pfingstsonntag in St. Michael den Rahmen für die Übergabe des 1001-Christenpreises „für Mut und Zivilcourage in der Kirche“ an den Münchener Pfarrer Rainer Schießler gebildet.
Angela Causemann überreichte den begehrten Acrylwürfel, die Urkunde und 1001-Unterschriften samt Preisgeld. Minutenlanger Beifall belohnte die engagierte Predigt des siebten Preisträgers, der am Schluss bekannte: „Das war das schönste Pfingstfest in meinen 26 Priesterjahren.“ (...)
St. Michael hat sich für Schießler als siebten 1001-Christenpreisträger entschieden, weil er ein Priester ist, „der aus der Reihe tanzt und dem Menschen wichtiger sind als die kirchlichen Vorschriften“, heißt es in der Begründung.
:anton:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3406
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von Gallus » Mittwoch 22. Mai 2013, 14:59

Und das alles in die Pfingstmesse integriert? Da ist wohl viel Eitelkeit und wenig Heiliger Geist im Spiel gewesen.

Niels
Beiträge: 22009
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von Niels » Mittwoch 22. Mai 2013, 15:02

Gallus hat geschrieben:Und das alles in die Pfingstmesse integriert? Da ist wohl viel Eitelkeit und wenig Heiliger Geist im Spiel gewesen.
Das ist vermutlich Selbstdarstellung im Dienste der Demut. :D

BTW: Wieso hat die Dame eigentlich einen Schirm aufgespannt? Regnet's da hinein?
(Das wäre ja der ultimative Beweis, dass St. Michael einen Dachschaden hat. :narr: )
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Dschungelboy
Beiträge: 471
Registriert: Sonntag 14. April 2013, 16:28
Wohnort: Bayern

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von Dschungelboy » Mittwoch 22. Mai 2013, 18:03

Niels hat geschrieben:
Gallus hat geschrieben: BTW: Wieso hat die Dame eigentlich einen Schirm aufgespannt? Regnet's da hinein?
(Das wäre ja der ultimative Beweis, dass St. Michael einen Dachschaden hat. :narr: )
Der Regenbogenregenschirm ist die Regenbogenstola der engagierten Lai_Innen :zirkusdirektor:
Katholischerseits ist darauf hinzuweisen, dass auch eine am Sukzessionsbegriff orientierte Ekklesiologie, wie sie in der katholischen Kirche gilt, keineswegs die Heil schaffende Gegenwart des Herrn im lutherischen Abendmahl leugnen muss.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5986
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von Torsten » Mittwoch 22. Mai 2013, 18:50

Minutenlanger Beifall belohnte die engagierte Predigt des siebten Preisträgers, der am Schluss bekannte: „Das war das schönste Pfingstfest in meinen 26 Priesterjahren.“ (...)
St. Michael hat sich für Schießler als siebten 1001-Christenpreisträger entschieden, weil er ein Priester ist, „der aus der Reihe tanzt und dem Menschen wichtiger sind als die kirchlichen Vorschriften“, heißt es in der Begründung.
Manchmal ist es ganz hilfreich, kein Priester zu sein, und die Menschen, die ihm hier so wichtig sind, als jemand kennenzulernen, der der Geringste ist und ihnen nichts geben kann. Da erntest Du keinen Beifall. Nur Kenntnis über deine Mitmenschen. Und den Glauben an Gott und daran, dass, wenn er dir entgegenkommt, du in dieser Welt beinahe ins Bodenlose fällst.

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8113
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von Pit » Mittwoch 22. Mai 2013, 19:14

Torsten hat geschrieben:
Minutenlanger Beifall belohnte die engagierte Predigt des siebten Preisträgers,...“ (...)
St. Michael hat sich für Schießler als...preisträger entschieden, weil er ein Priester ist, „der aus der Reihe tanzt und dem Menschen wichtiger sind als die kirchlichen Vorschriften“,....
...

Ich habe Pfingsten einen Film gesehen, in dem mehrfach Dom Helder Camara bei der Predigt zu sehen war und wie er sich verhielt.
Was für ein eklatanter Unterschied zu dem Preisträger.
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
Peti
Beiträge: 2382
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:45
Wohnort: Landkreis München

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von Peti » Donnerstag 23. Mai 2013, 12:43

Man sollte auch ihn nicht zu billig abtun:
Ein Tag im Leben eines Großstadtpfarrers
http://www.youtube.com/watch?v=KHAcDEz8oGU
Was für ein Glück für uns, dass wir wissen können, dass die Barmherzigkeit Gottes unendlich ist.
Johannes Maria Vianney

Benutzeravatar
Peti
Beiträge: 2382
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:45
Wohnort: Landkreis München

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von Peti » Freitag 19. Dezember 2014, 08:55

Was für ein Glück für uns, dass wir wissen können, dass die Barmherzigkeit Gottes unendlich ist.
Johannes Maria Vianney

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10047
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von Hubertus » Sonnabend 27. Juni 2015, 11:47

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Niels
Beiträge: 22009
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von Niels » Sonntag 28. Juni 2015, 13:20

Daraus:
Das neue Werk Pendrys besteht aus etwa 20.000 Fäden, die von der Kirchendecke herabhängen und Wolken bilden, die jeweils von Donnerstag bis Sonntag zwischen 20.30 und 23.30 Uhr mit Licht in Szene gesetzt und von einer Ton- und Geräuschkulisse untermalt werden.
Naja, wenn jemand meint, sowas zu brauchen... wirklich katholisch ist das wohl eher weniger...
Bild

Und ich dachte schon, als ich die Überschrift las, es würde ein neuer Pfarrer installiert. :tuete:

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21634
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von Juergen » Sonntag 28. Juni 2015, 13:24

…Das neue Werk Pendrys besteht aus etwa 20.000 Fäden, die von der Kirchendecke herabhängen und Wolken bilden,…
Solche Kunstwerke entstehen bei einem faulen Küster auf ganz natürliche Weise…

Bild
Gruß
Jürgen

Niels
Beiträge: 22009
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von Niels » Sonntag 28. Juni 2015, 13:26

Juergen hat geschrieben:
…Das neue Werk Pendrys besteht aus etwa 20.000 Fäden, die von der Kirchendecke herabhängen und Wolken bilden,…
Solche Kunstwerke entstehen bei einem faulen Küster auf ganz natürliche Weise…

Bild
:D

(Und das gerade im Sommer...)

CIC_Fan
Beiträge: 5916
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 28. Juni 2015, 13:57

wenn ich meiner putzfrau nicht auf die Finger schaue neigt sie auch zu solcher künstlerischen Aktivitäten

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10047
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von Hubertus » Mittwoch 1. Juli 2015, 19:35

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Niels
Beiträge: 22009
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von Niels » Freitag 3. Juli 2015, 00:19

Hubertus hat geschrieben:Hier ein Bild: http://www.erzbistum-muenchen.de/Page6352_2812.aspx
:vogel:

Niels
Beiträge: 22009
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von Niels » Freitag 3. Juli 2015, 01:29

Für 10.000 € Gage "installiere" ich, was "gewünscht wird" - und "Künstler" sind wir doch alle - :narr: :tuete:
Lustige Einfälle - äh, künstlerische Themen hätte ich da schon.
(Außer, es würden auch sexuelle Klamotten gewünscht. :dudu: )

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2753
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: "Den Weg der Erneuerung weiter gehen" - bis der Arzt kommt

Beitrag von martin v. tours » Sonnabend 19. März 2016, 16:43

Zum Fremdschämen:
Der allseits bekannte, beliebte (??), jedenfalls von den Medien gehypte Pfarrer gibt seine Weisheiten zum besten:
http://www.abendzeitung-muenchen.de/inh ... 2a33.html

Wenn das katholisch ist, bin ich´s nimmer.
Wenn Typen wie der, die Zukunft der katholischen Priester sind, kann ich nur sagen: Das war´s. Der letzte macht das Licht aus.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4816
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von umusungu » Sonnabend 19. März 2016, 20:51

Wovor hast Du Angst?

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2753
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von martin v. tours » Sonnabend 19. März 2016, 21:36

ICH habe keine Angst.
Aber mehr als deine Psycho-Frage würde mich interessieren, wie Du als Priester zu den gemachten Aussagen stehst.
z.B.
Wir beten mit den Muslimen den selben Gott an :patsch:
Segnung von Ringen für Homosexuelle.
Kirche den Muslimen schenken.
Von der leidigen Zölibatssache rede ich erst gar nicht.

Ich gönn dem Pfarrer seine Freude am Oktoberfest und am Motorrad, aber wenn man schon die Chance hat auf ein grosses Interview in einer Zeitung und sie nicht nutzt um etwas positives über den Glauben zu sagen, ist das eine vertane Gelegenheit.
Eine sarkastische Kurzzusammenfassung des Interviews könnte so aussehen:
Kirche? Immer leer/ Lehre veraltet/ Kirchenführung feig und überflüssig/ Oktoberfest mein Highlight des Jahres. :heul:

Seine Meinung sei ihm unbenommen, aber dann soll er auch Mann´s genug sein diesen Verein, der ihn anscheinend nur nervt, zu verlassen und zu einer Altkatholischen oder evangelischen Gemeinde wechseln. Da braucht er nicht mehr zu jammern. Alles was ihm
bei den Katholiken fehlt, gibt es dort. Nur die Kirchen sind genau so leer (warum wohl?)
Ich kann solche Leute nicht verstehen.
Warum geht jemand zu einem Fussballverein um dann ständig über die Regeln zu jammern und zu fordern das Handspiel erlaubt wird.
Warum geht so einer nicht gleich zu einem Handballclub ?
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9016
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von Edi » Sonnabend 19. März 2016, 22:15

martin v. tours hat geschrieben:ICH habe keine Angst.
Aber mehr als deine Psycho-Frage würde mich interessieren, wie Du als Priester zu den gemachten Aussagen stehst.
z.B.
Wir beten mit den Muslimen den selben Gott an :patsch:
Segnung von Ringen für Homosexuelle.
Kirche den Muslimen schenken.
Von der leidigen Zölibatssache rede ich erst gar nicht.

Ich gönn dem Pfarrer seine Freude am Oktoberfest und am Motorrad, aber wenn man schon die Chance hat auf ein grosses Interview in einer Zeitung und sie nicht nutzt um etwas positives über den Glauben zu sagen, ist das eine vertane Gelegenheit.
Eine sarkastische Kurzzusammenfassung des Interviews könnte so aussehen:
Kirche? Immer leer/ Lehre veraltet/ Kirchenführung feig und überflüssig/ Oktoberfest mein Highlight des Jahres. :heul:

Seine Meinung sei ihm unbenommen, aber dann soll er auch Mann´s genug sein diesen Verein, der ihn anscheinend nur nervt, zu verlassen und zu einer Altkatholischen oder evangelischen Gemeinde wechseln. Da braucht er nicht mehr zu jammern. Alles was ihm
bei den Katholiken fehlt, gibt es dort. Nur die Kirchen sind genau so leer (warum wohl?)
Ich kann solche Leute nicht verstehen.
Warum geht jemand zu einem Fussballverein um dann ständig über die Regeln zu jammern und zu fordern das Handspiel erlaubt wird.
Warum geht so einer nicht gleich zu einem Handballclub ?
Es wird auch ums Geld gehen. So ein Pfarrer ist in der Kirche gut versorgt. Warum ist denn der Kirchenkritiker Drewermann erst sehr spät ausgetreten? Doch nur weil er so besser versorgt ist.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4816
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von umusungu » Sonnabend 19. März 2016, 22:38

martin v. tours hat geschrieben:ICH habe keine Angst.
Aber mehr als deine Psycho-Frage würde mich interessieren, wie Du als Priester zu den gemachten Aussagen stehst. z.B.

Wir beten mit den Muslimen den selben Gott an
Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslim, die den alleinigen Gott anbeten, den lebendigen und in sich seienden, barmherzigen und allmächtigen, den Schöpfer Himmels und der Erde (5), der zu den Menschen gesprochen hat. Sie mühen sich, auch seinen verborgenen Ratschlüssen sich mit ganzer Seele zu unterwerfen, so wie Abraham sich Gott unterworfen hat, auf den der islamische Glaube sich gerne beruft. Jesus, den sie allerdings nicht als Gott anerkennen, verehren sie doch als Propheten, und sie ehren seine jungfräuliche Mutter Maria, die sie bisweilen auch in Frömmigkeit anrufen. Überdies erwarten sie den Tag des Gerichtes, an dem Gott alle Menschen auferweckt und ihnen vergilt. Deshalb legen sie Wert auf sittliche Lebenshaltung und verehren Gott besonders durch Gebet, Almosen und Fasten.

Da es jedoch im Lauf der Jahrhunderte zu manchen Zwistigkeiten und Feindschaften zwischen Christen und Muslim kam, ermahnt die Heilige Synode alle, das Vergangene beiseite zu lassen, sich aufrichtig um gegenseitiges Verstehen zu bemühen und gemeinsam einzutreten für Schutz und Förderung der sozialen Gerechtigkeit, der sittlichen Güter und nicht zuletzt des Friedens und der Freiheit für alle Menschen.
Segnung von Ringen für Homosexuelle.
Der Ring als Zeichen der Treue zu einander und der Sorge um einander --- möge der lebendige Gott durch Christus Euch darin segnen und bestärken.
Kirche den Muslimen schenken.
Um eine Kirche als Haus des Gebetes zu erhalten, darf sie im äußersten Fall auch als Gebetsstätte an die Muslime verkauft werden.
Von der leidigen Zölibatssache rede ich erst gar nicht.
ist auch besser so ...

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7964
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von Sempre » Sonntag 20. März 2016, 01:04

umusungu hat geschrieben:Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslim
Packt der Hw. da über 50 Jahre alte, verstaubte Schinken aus. Da lachen ja die Hühner! :freude:

Übrigens hieß das seinerzeit noch die Moslems. Das war bevor laut offizieller Geschichtsschreibung Muselmänner dem Ami seine Dollar-Türme plattgemacht haben. Erst seitdem sagt man in Deutschland Muslim, inzwischen selbst als Plural.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2652
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von ar26 » Sonntag 20. März 2016, 09:32

Nostra aetate ist eigentlich nur ein Beweis für die schwachen Übersetzungskünste deutscher Theologen. Über diesen Text würde ich überhaupt nur dann diskutieren, wenn die autorisierte lateinische Fassung zu Grunde liegt. Mal abgesehen davon, daß der Text mit der Auflistung von Selbstverständlichkeiten versucht, den Konflikt zwischen dem Kreuz und dem, was andere daran als Torheit oder Ärgernis empfinden, zu entschärfen.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2753
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von martin v. tours » Sonntag 20. März 2016, 14:43

@ umusungu
Erstmal danke, das du so ausführlich dazu Stellung genommen hast.
Das mit den Muslimen sehen deine Vorgesetzten aber nicht ganz so:
http://www.dbk-shop.de/media/files_publ ... K_5175.pdf
Du schreibst zwar: …um eine Kirche als Haus des Gebetes zu erhalten….., aber es kann ja nicht egal sein, wer oder was dort angebetet wird. Wenn es um den Gott geht (der angeblich der gleiche ist wie unserer) der seinen Gläubigen empfiehlt, Ungläubigen die Rübe abzuschneiden, finde ich es unangebracht.

Dazu noch eine kleine Feststellung:
Ich habe überhaupt kein Problem damit wenn nicht mehr benötigte Kirchen an andere christliche Gemeinschaften verkauft oder auch verschenkt werden. Immer noch besser, als wenn ein Investor daraus Luxuswohnungen oder einen Puff macht.
Nur bei den Tradis hört die Nächstenliebe der Konzilsverherrlicher dann auf. Warum gibt man solche Kirchen nicht z.B. der Petrusbruderschaft? Die werden ohnehin immer herumgereicht wie eine peinliche Verwandtschaft.
Auch die Piusbruderschaft baut manchmal Kirchen oder Kapellen, notgedrungen, den die Kirche verkauft nicht an die Piusbruderschaft.
Ein Fall ist mir persönlich bekannt. Da hatte sich die Bruderschaft bemüht eine kleine Kirche zu kaufen. Privatinteressenten hatten auch Interesse daran. Natürlich haben die Investoren die Kirche gekriegt. Sie haben der Bruderschaft anschliessend nicht nur den Kaufvertrag gezeigt,
sondern auch das Zusatzabkommen, das sie mit der Kirche geschlossen haben. Darin war festgelegt, das sie die Kirche nur kriegen, wenn sie es dann nicht an die Piusbruderschaft weiterverkaufen.

Wie siehst Du das? Hättest Du ein Problem damit, das die Kirche eine nicht mehr benötigte Kirche an die Piusbruderschaft verkauft?? Um sie als Haus des Gebetes zu erhalten. :hmm:
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21634
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Der neue Pfarrer von Heilig Geist/München

Beitrag von Juergen » Sonntag 20. März 2016, 15:13

ar26 hat geschrieben:Nostra aetate ist eigentlich nur ein Beweis für die schwachen Übersetzungskünste deutscher Theologen…
So fürchterlich große Kreativkünstler waren bei den beiden Absätzen aber nicht am Werk.

http://www.stjosef.at/index.php?id=konz ... aas&lb=lat
Gruß
Jürgen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema