Kirchenmusik bei Youtube & Co

Von Orgelpfeifen, Zimbelspielern und Kantoren.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5429
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Beitrag von Protasius » Dienstag 30. Dezember 2014, 14:45

HeGe hat geschrieben:
PaceVeritas hat geschrieben:"Hark! The Herald's Angels Sing"
An Weihnachten habe ich fasziniert festgestellt, dass es im neuen GL eine deutsche Version von diesem Lied gibt. Es kannten aber wohl zu wenige, jedenfalls hielt sich die Zahl derjenigen, die mitgesungen haben, sehr in Grenzen.
Ist das in eurem Diözesananhang drin? Ich habe es gerade auf die Schnelle im Stammteil nicht gefunden.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12442
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Beitrag von HeGe » Dienstag 30. Dezember 2014, 14:55

Protasius hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:
PaceVeritas hat geschrieben:"Hark! The Herald's Angels Sing"
An Weihnachten habe ich fasziniert festgestellt, dass es im neuen GL eine deutsche Version von diesem Lied gibt. Es kannten aber wohl zu wenige, jedenfalls hielt sich die Zahl derjenigen, die mitgesungen haben, sehr in Grenzen.
Ist das in eurem Diözesananhang drin? Ich habe es gerade auf die Schnelle im Stammteil nicht gefunden.
Nein, ist im Stammteil. Die Nummer muss ich aber nachher nachgucken, wenn ich zu Hause bin.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
PaceVeritas
Beiträge: 1005
Registriert: Freitag 13. April 2007, 22:26

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Beitrag von PaceVeritas » Dienstag 30. Dezember 2014, 14:59

Hätte schwören können, dass es eines der ersten Lieder des Bereichs "Weihnachtszeit" um Nr. 25 herum ist, aber hier
http://www.mein-gotteslob.de/gesaenge-217-351/
ist es nicht gelistet. :hmm:
» Sic enim dilexit Deus mundum ... «
(Joh. 3,16)
[/color]

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12442
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Beitrag von HeGe » Dienstag 30. Dezember 2014, 17:07

PaceVeritas hat geschrieben:Hätte schwören können, dass es eines der ersten Lieder des Bereichs "Weihnachtszeit" um Nr. 25 herum ist, aber hier
http://www.mein-gotteslob.de/gesaenge-217-351/
ist es nicht gelistet. :hmm:
In der Gegend hatte ich es auch in Erinnerung. :hmm: Ich gucke gleich zu Hause mal nach, das lässt sich hoffentlich finden. ;)
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Beitrag von Maurus » Dienstag 30. Dezember 2014, 18:30

Im Limburger Diözesanteil gibt es ein Lied "In das Warten dieser Welt fällt ein strahlend helles Licht" (GL 749). Das hat die Melodie von "Hark!...", der Text ist von einem gewissen Johann Jourdan, eine Jahresangabe gibt es nicht. Es ist als Adventslied gelistet. Im Stammteil finde ich bei den Weihnachtsliedern keines, das auf diese Melodie gesungen wird.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12442
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Beitrag von HeGe » Dienstag 30. Dezember 2014, 18:57

Meine Erinnerung war wohl im Plätzenrausch etwas getrübt, es steht doch in unserem Diözesanteil. :tuete: Dort ist es Nr. 737 "Hört der Engel große Freud" (T: Christina Falkenroth 2005 nach Charles Wesley, M: Felix Mendelssohn-Bartholdy). Christina Falkenroth ist wohl evangelische Pastorin in Wuppertal, aber ist ja auch kein genuin katholisches Lied.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5429
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Beitrag von Protasius » Dienstag 30. Dezember 2014, 19:27

HeGe hat geschrieben:Meine Erinnerung war wohl im Plätzenrausch etwas getrübt, es steht doch in unserem Diözesanteil. :tuete: Dort ist es Nr. 737 "Hört der Engel große Freud" (T: Christina Falkenroth 2005 nach Charles Wesley, M: Felix Mendelssohn-Bartholdy). Christina Falkenroth ist wohl evangelische Pastorin in Wuppertal, aber ist ja auch kein genuin katholisches Lied.
Mendelssohn konnte sich ja auch nicht vorstellen, daß diese Musik, die er für einen weltlichen Chor geschrieben hat, zu einem geistlichen Text passen könnte.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9760
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Beitrag von Hubertus » Dienstag 30. Dezember 2014, 20:06

Protasius hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:Meine Erinnerung war wohl im Plätzenrausch etwas getrübt, es steht doch in unserem Diözesanteil. :tuete: Dort ist es Nr. 737 "Hört der Engel große Freud" (T: Christina Falkenroth 2005 nach Charles Wesley, M: Felix Mendelssohn-Bartholdy). Christina Falkenroth ist wohl evangelische Pastorin in Wuppertal, aber ist ja auch kein genuin katholisches Lied.
Mendelssohn konnte sich ja auch nicht vorstellen, daß diese Musik, die er für einen weltlichen Chor geschrieben hat, zu einem geistlichen Text passen könnte.
Ja, aber ist ja öfter gemacht worden.


Bin mal gespannt, ob der Körperzellenrock auch mal für geistliche Zwecke Verwendung findet ... :pfeif: ;D
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Fragesteller
Beiträge: 1692
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Beitrag von Fragesteller » Dienstag 30. Dezember 2014, 20:44

Von Wasilij Titow (ca. 1650- ca. 1715)
Byzantinische Liturgie hat geschrieben: Слава Отцу, и Сыну, и Святому Духу.
И ныне и присно и во веки веков. Аминь.
Единородный Сыне, и Слове Божий, безсмертен Сый,
и изволивый спасения нашего ради
воплотиться от святыя Богородицы и Приснодевы Марии,
непреложно вочеловечивыйся,
распныйся же Христе Боже,
смертию смерть поправ,
Един сый Святыя Троицы,
спрославляемый Отцу и Святому Духу, спаси нас.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Jetzt und allezeit und von Ewigkeit zu Ewigkeit, Amen.
Du eingeborener Sohn und Wort Gottes, Unsterblicher,
der Du freiwillig um unseres Heiles willen
wolltest Fleisch annehmen aus der heiligen Gottesgebärerin
und immerwährenden Jungfrau Maria,
ohne Dich zu verändern wurdest Du Mensch
und gekreuzigt, Christus, unser Gott,
hast Du im Tod den Tod bezwungen,
Du, einer der Heiligsten Dreifaltigkeit,
gleichverherrlicht mit dem Vater und dem
Heiligen Geiste: Errette uns!

gc-148
Beiträge: 903
Registriert: Montag 24. März 2014, 22:10

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Beitrag von gc-148 » Dienstag 30. Dezember 2014, 21:40

Maurus hat geschrieben:Im Limburger Diözesanteil gibt es ein Lied "In das Warten dieser Welt fällt ein strahlend helles Licht" (GL 749). Das hat die Melodie von "Hark!...", der Text ist von einem gewissen Johann Jourdan, eine Jahresangabe gibt es nicht. Es ist als Adventslied gelistet. Im Stammteil finde ich bei den Weihnachtsliedern keines, das auf diese Melodie gesungen wird.
wir haben dieses Adventslied mit großer Freude und wachsender Begeisterung in diesem Jahr gesungen......

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5429
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Beitrag von Protasius » Sonnabend 24. Januar 2015, 19:51

Nicht nur, aber auch Kirchenmusik findet man unter http://allofbach.com/. Die niederländische Bachvereinigung sich das Ziel gesetzt, alle Werke Johann Sebastian Bachs in guter Qualität frei verfügbar zu machen, und lädt jeden Freitag ein neues Werk auf die - bewußt werbungsfreie - Seite hoch. Unter den bereits hochgeladenen Werken ist z.B. die Kantate BWV 156 Ich steh mit einem Fuß im Grabe zum heutigen 3. Sonntag nach Epiphanias. Man findet neben der Aufnahme auch noch Hintergrundinformationen zum Werk und Kommentare der Musiker über das Werk.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5429
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Beitrag von Protasius » Freitag 17. April 2015, 12:34