Alles zum neuen "Gotteslob"

Von Orgelpfeifen, Zimbelspielern und Kantoren.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2322
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von Senensis » Sonntag 18. Januar 2015, 14:00

Ist vielleicht ne dumme Frage, aber ich hab heute im neuen GL den Volltext des Te Deum nicht finden können, weder auf lateinisch noch auf deutsch. Nur den Beginn des feierlichen lateinischen Te Deum und dann Großer Gott wir loben Dich.
Ist das echt nicht drin oder war ich nur zu verschlafen?
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5379
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von Protasius » Sonntag 18. Januar 2015, 15:02

Senensis hat geschrieben:Ist vielleicht ne dumme Frage, aber ich hab heute im neuen GL den Volltext des Te Deum nicht finden können, weder auf lateinisch noch auf deutsch. Nur den Beginn des feierlichen lateinischen Te Deum und dann Großer Gott wir loben Dich.
Ist das echt nicht drin oder war ich nur zu verschlafen?
Ich habe es auch nicht finden können; kathpedia verweist auf Nr. 706 als Quelle in seinem Te Deum-Artikel, aber das ist ja ein Diözesanhang.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2322
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von Senensis » Sonntag 18. Januar 2015, 15:08

Hm. :/ Das ist aber nicht gut.
et nos credidimus caritati

Siard
Beiträge: 4075
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von Siard » Sonntag 18. Januar 2015, 15:46

Senensis hat geschrieben:Hm. :/ Das ist aber nicht gut.
Aber konsequent.

iustus
Beiträge: 6998
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von iustus » Sonntag 18. Januar 2015, 15:59

Protasius hat geschrieben:
Senensis hat geschrieben:Ist vielleicht ne dumme Frage, aber ich hab heute im neuen GL den Volltext des Te Deum nicht finden können, weder auf lateinisch noch auf deutsch. Nur den Beginn des feierlichen lateinischen Te Deum und dann Großer Gott wir loben Dich.
Ist das echt nicht drin oder war ich nur zu verschlafen?
Ich habe es auch nicht finden können; kathpedia verweist auf Nr. 706 als Quelle in seinem Te Deum-Artikel, aber das ist ja ein Diözesanhang.
Im Bistum Limburg Nr. 822 lateinisch mit deutscher Übersetzung darunter.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2322
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von Senensis » Sonntag 18. Januar 2015, 16:01

Siard hat geschrieben:
Senensis hat geschrieben:Hm. :/ Das ist aber nicht gut.
Aber konsequent.
Warum? (auf der Leitung steh)
et nos credidimus caritati

Siard
Beiträge: 4075
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von Siard » Sonntag 18. Januar 2015, 17:10

Senensis hat geschrieben:Warum? (auf der Leitung steh)
Weil es eh keiner benutzt – und wohl auch kein Interesse daran besteht dies zu ändern.
Das Gloria darf ja auch nicht durch einen anderen Text ersetzt werden, aber es hält sich keiner daran. Es gibt stattdessen im GL Glorialieder. :achselzuck:

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9461
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von Hubertus » Sonntag 18. Januar 2015, 18:14

Siard hat geschrieben:
Senensis hat geschrieben:Warum? (auf der Leitung steh)
Weil es eh keiner benutzt – und wohl auch kein Interesse daran besteht dies zu ändern.
Das Gloria darf ja auch nicht durch einen anderen Text ersetzt werden, aber es hält sich keiner daran. Es gibt stattdessen im GL Glorialieder. :achselzuck:
Das ist ausdrücklich erlaubt,vgl. Die Feier der Gemeindemesse 31. :/
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Siard
Beiträge: 4075
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von Siard » Sonntag 18. Januar 2015, 18:56

Hubertus hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:
Senensis hat geschrieben:Warum? (auf der Leitung steh)
Weil es eh keiner benutzt – und wohl auch kein Interesse daran besteht dies zu ändern.
Das Gloria darf ja auch nicht durch einen anderen Text ersetzt werden, aber es hält sich keiner daran. Es gibt stattdessen im GL Glorialieder. :achselzuck:
Das ist ausdrücklich erlaubt,vgl. Die Feier der Gemeindemesse 31. :/
Das ist nicht der aktuelle Stand.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5379
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von Protasius » Sonntag 18. Januar 2015, 19:00

Siard hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:
Senensis hat geschrieben:Warum? (auf der Leitung steh)
Weil es eh keiner benutzt – und wohl auch kein Interesse daran besteht dies zu ändern.
Das Gloria darf ja auch nicht durch einen anderen Text ersetzt werden, aber es hält sich keiner daran. Es gibt stattdessen im GL Glorialieder. :achselzuck:
Das ist ausdrücklich erlaubt,vgl. Die Feier der Gemeindemesse 31. :/
Das ist nicht der aktuelle Stand.
Das [also der Wunsch ihren Gebrauch zugunsten des eigentlichen Textes zu unterbinden] habe ich zwar über die Credolieder gehört, aber bislang klang das nach Flurfunk; ein offizielles Dokument hat mir noch keiner gezeigt (genauso wenig wie die offizielle Sanktionierung der DBK der Fortlassung einer Lesung an Hochfesten, von der man mir erzählt hat).
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von Juergen » Sonntag 18. Januar 2015, 19:40

Hubertus hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:
Senensis hat geschrieben:Warum? (auf der Leitung steh)
Weil es eh keiner benutzt – und wohl auch kein Interesse daran besteht dies zu ändern.
Das Gloria darf ja auch nicht durch einen anderen Text ersetzt werden, aber es hält sich keiner daran. Es gibt stattdessen im GL Glorialieder. :achselzuck:
Das ist ausdrücklich erlaubt,vgl. Die Feier der Gemeindemesse 31. :/
Derzeit mag das noch stimmen, aber beim kommenden Meßbuch ist das nicht mehr erlaubt.
Selbst in der dt. Übersetzung steht:
http://www.dbk.de/fileadmin/redaktion/v ... AH_215.pdf

Die Gesänge
366. Die im Ordo Missae stehenden Gesänge, beispielsweise das Agnus Dei, dürfen nicht durch andere Gesänge ersetzt werden.
Wenn das wirklich verwirklicht wird, ist das das Aus für die ganze seltsamen Kyrie-Liedchen, Gloria-Lieder, Credo-Lieder, Sanctus-Lieder, Brotbrech-Lieder.
Gottseidank!
Bild


Seltsam nur, daß das neue GL voll von diesen mehr schlecht als rechten Nachdichtungen ist. :panisch:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2322
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von Senensis » Sonntag 18. Januar 2015, 21:28

Da werden halt Fakten geschaffen. Damit man sich nachher auf lokalen Usus berufen kann.
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9461
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von Hubertus » Sonntag 18. Januar 2015, 22:04

Es ist vor allem fraglich, wann denn überhaupt mit der Implementierung dieser Regelung zu rechnen ist, d.h. wann denn tatsächlich die Neuausgabe in deutscher Sprache erscheint.
Da können wohl noch Jahre, wahrscheinlich Jahrzehnte ins Land gehen.

Und selbst dann - gleubt denn hier ernsthaft jemand, daß das irgendwen in der Praxis juckt? Es ist ja jetzt schon so, daß zwar Glorialieder genommen werden dürfen, aber keine allgemeinen Loblieder o.ä. Aber was habe ich schon in der Praxis alles statt des Gloria gehört? "Erde singe, daß es klinge", "Großer Gott, wir loben dich" :glubsch: , "Gloria sei dir gesungen / mit Menschen- und mit Engelszungen" :patsch: uswusf. - Warum sollte eine solche Maßnahme durchsetzbar sein?
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von Juergen » Sonntag 18. Januar 2015, 23:37

Mir ist das alles inzwischen sowieso wurscht.
Ich gehe in die „alte Messe“ und da singen wir normale Choralgesänge gemäß der Zeiten im Kirchenjahr.
Alles andere ist mir inzwischen egal.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Ecce Homo
Moderator
Beiträge: 9454
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von Ecce Homo » Montag 19. Januar 2015, 05:35

Hubertus hat geschrieben:Es ist vor allem fraglich, wann denn überhaupt mit der Implementierung dieser Regelung zu rechnen ist, d.h. wann denn tatsächlich die Neuausgabe in deutscher Sprache erscheint.
Da können wohl noch Jahre, wahrscheinlich Jahrzehnte ins Land gehen.

Und selbst dann - gleubt denn hier ernsthaft jemand, daß das irgendwen in der Praxis juckt? Es ist ja jetzt schon so, daß zwar Glorialieder genommen werden dürfen, aber keine allgemeinen Loblieder o.ä. Aber was habe ich schon in der Praxis alles statt des Gloria gehört? "Erde singe, daß es klinge", "Großer Gott, wir loben dich" :glubsch: , "Gloria sei dir gesungen / mit Menschen- und mit Engelszungen" :patsch: uswusf. - Warum sollte eine solche Maßnahme durchsetzbar sein?
Hier gibt es manchmal "Lobet den Herren, den mächtigen König der Ehren" Str. 1-2, zum Sanctus dann 3-4. :nein: (Das sind die Momente, wo ich nur noch einen mache auf Runter auf die Knie und das Gloria beten... sowie das Sanctus. Halblaut natürlich.
Ein kleiner Protest, aber ein Protest!!!
o{]:¬) God Doesn't Call the Qualified...God Qualifies the Called! (⌐:[}o
In POVERTY, she gives all that she HAS;
in CHASTITY she gives all that she IS;
and in OBEDIENCE she gives all that she will BECOME.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9461
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von Hubertus » Montag 19. Januar 2015, 06:23

Juergen hat geschrieben:Mir ist das alles inzwischen sowieso wurscht.
Ich gehe in die „alte Messe“ und da singen wir normale Choralgesänge gemäß der Zeiten im Kirchenjahr.
Alles andere ist mir inzwischen egal.
Same here. :breitgrins:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Ecce Homo
Moderator
Beiträge: 9454
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von Ecce Homo » Montag 19. Januar 2015, 10:02

Hubertus hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Mir ist das alles inzwischen sowieso wurscht.
Ich gehe in die „alte Messe“ und da singen wir normale Choralgesänge gemäß der Zeiten im Kirchenjahr.
Alles andere ist mir inzwischen egal.
Same here. :breitgrins:
Hätte ich hier die Chance auf eine tägliche Messe der ao Form, ich würde vermutlich auch gehen... nicht mehr wirklich schön, das andere (bzw. konkret: Das, was draus gemacht wird... eigentlich bin und bleibe ich auf ewig ein Kind des ordentlichen Ritus)...
o{]:¬) God Doesn't Call the Qualified...God Qualifies the Called! (⌐:[}o
In POVERTY, she gives all that she HAS;
in CHASTITY she gives all that she IS;
and in OBEDIENCE she gives all that she will BECOME.

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1347
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von Amanda » Sonntag 22. Februar 2015, 17:18

Keine Ahnung, ob das hier schon gepostet wurde - falls ja, bitte ich um Entschuldigung:

http://www.katholisches.info/213/11/15 ... urchsicht/
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4327
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von umusungu » Sonntag 22. Februar 2015, 21:28

Welchen Erkenntnisgewinn bringt dieser uralt Beitrag nach fast 1.5 Jahren Gebrauch des neuen Gotteslob, außer dass der Autor einige liebgewordene Gebete vermisst?

Diese Gebete kann er sich doch abschreiben und ins neue Gotteslob einlegen .... wo soll das Problem sein?

iustus
Beiträge: 6998
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von iustus » Sonntag 22. Februar 2015, 21:45

umusungu hat geschrieben:Welchen Erkenntnisgewinn bringt dieser uralt Beitrag nach fast 1.5 Jahren Gebrauch des neuen Gotteslob, außer dass der Autor einige liebgewordene Gebete vermisst?

Diese Gebete kann er sich doch abschreiben und ins neue Gotteslob einlegen .... wo soll das Problem sein?
Es geht nicht um ein paar Gebete. Es geht um den ganzen Andachtsteil. Im Vergleich zum Vorgänger-Gotteslob völlig banale Gebete.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4327
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von umusungu » Sonntag 22. Februar 2015, 21:47

iustus hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:Welchen Erkenntnisgewinn bringt dieser uralt Beitrag nach fast 1.5 Jahren Gebrauch des neuen Gotteslob, außer dass der Autor einige liebgewordene Gebete vermisst?

Diese Gebete kann er sich doch abschreiben und ins neue Gotteslob einlegen .... wo soll das Problem sein?
Es geht nicht um ein paar Gebete. Es geht um den ganzen Andachtsteil. Im Vergleich zum Vorgänger-Gotteslob völlig banale Gebete.
Lieber iustus, kannst du bitte einmal darlegen, worin diese sogenannte Bananlität besteht?

Kirch-Krefelder
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 26. August 2014, 16:44
Kontaktdaten:

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von Kirch-Krefelder » Sonntag 22. Februar 2015, 21:57

Deutsche Diözesen, die gegebene Gebetbücher katholisch kontrollieren,
haben hocherfreuliche Anhängen mit manchen Andachten in insgesamt frommer Form.

iustus
Beiträge: 6998
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von iustus » Sonntag 22. Februar 2015, 22:08

umusungu hat geschrieben:
iustus hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:Welchen Erkenntnisgewinn bringt dieser uralt Beitrag nach fast 1.5 Jahren Gebrauch des neuen Gotteslob, außer dass der Autor einige liebgewordene Gebete vermisst?

Diese Gebete kann er sich doch abschreiben und ins neue Gotteslob einlegen .... wo soll das Problem sein?
Es geht nicht um ein paar Gebete. Es geht um den ganzen Andachtsteil. Im Vergleich zum Vorgänger-Gotteslob völlig banale Gebete.
Lieber iustus, kannst du bitte einmal darlegen, worin diese sogenannte Bananlität besteht?
Vergleiche einfach mal die Marienandachten im alten und im neuen Gotteslob und schau, was da alles nicht mehr gesagt wird.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4327
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von umusungu » Sonntag 22. Februar 2015, 22:31

iustus hat geschrieben:Vergleiche einfach mal die Marienandachten im alten und im neuen Gotteslob und schau, was da alles nicht mehr gesagt wird.
gib mir doch bitte das Zuvergleichende an, damit wir auf dem gleichen Level sind.

iustus
Beiträge: 6998
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von iustus » Sonntag 22. Februar 2015, 22:32

umusungu hat geschrieben:
iustus hat geschrieben:Vergleiche einfach mal die Marienandachten im alten und im neuen Gotteslob und schau, was da alles nicht mehr gesagt wird.
gib mir doch bitte das Zuvergleichende an, damit wir auf dem gleichen Level sind.
Nr. 783 im alten und 676, 4 im neuen Gotteslob.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4327
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von umusungu » Sonntag 22. Februar 2015, 22:36

Herzlichen Dank, iustus, ich werde mal nachschauen

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4327
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von umusungu » Sonntag 22. Februar 2015, 22:44

Es sind ganz unterschiedlich konzipierte Andachten ....nicht zu vergleichen.

Mir fehlt im neuen Gotteslob der Teil "Schwester der Menschen" unter aGL783.5.
Das war einer der schönsten Abschnitte.

Polykarp
Beiträge: 157
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:38
Wohnort: Esslingen

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von Polykarp » Montag 23. Februar 2015, 11:43

Im neuen Gotteslob fehlt eine ganze Menge... z.B. eine Kreuzwegandacht im Stammteil.... zumindest eine, den Namen verdient hat.

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1347
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von Amanda » Montag 23. Februar 2015, 12:08

Die "Gebets"texte sind teilweise so platt, dass sie im aufrechten Gang unter dem Kirchenportal durchpassen.
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Siard
Beiträge: 4075
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von Siard » Montag 23. Februar 2015, 17:41

Amanda hat geschrieben:Die "Gebets"texte sind teilweise so platt, dass sie im aufrechten Gang unter dem Kirchenportal durchpassen.
Bei geschlossener Tür. :pfeif: ;D

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von Juergen » Donnerstag 18. Juni 2015, 09:37

http://www.pulchra-ut-luna.de/2015/06/s ... in-wogodi/

Spaß mit (Gotteslob-) Hüllen IV, PuLa unterwegs (und ein WoGoDi…)




Gotteslobe in Vetschau (eigenes Bild)

Ja, da präsentierte sich der gesamte Bestand, der für die gottesdienstliche Versammlung bereitstand, in dieser schönen und würdigen Form. Dabei zeigte schon der zweite Blick: Offenbar handgefertigt! Und in der Tat, es stellte sich heraus, daß dies das Werk der geschickten Hände der ehrenamtlichen Organistin war. Richtig solide Arbeit, tolle Paßform, einfach klasse. Klar, daß wir einige erstanden haben!



Gruß
Jürgen

Hamsti
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 18:54

Re: Alles zum neuen "Gotteslob"

Beitrag von Hamsti » Donnerstag 18. Juni 2015, 15:34

"Mir fehlt im neuen Gotteslob der Teil "Schwester der Menschen" unter aGL783.5.
Das war einer der schönsten Abschnitte."

Ja, selbst die seichten Andachten aus dem 1975er Gotteslob werden an Banalität durch das neue GL noch übertroffen

Auch, wenn ich es nicht glauben will, doch

schlimmer geht immer

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste