Interessante Konzerte

Von Orgelpfeifen, Zimbelspielern und Kantoren.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
Erich_D
Beiträge: 1098
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:58
Wohnort: Salzbayern
Kontaktdaten:

im Konzertsaal

Beitrag von Erich_D » Mittwoch 23. Juni 2004, 09:17

Sonntag abend: König David.
"Spiel nicht mit den Schmuddelkindern sing nicht ihre Lieder. Geh doch in die Oberstadt mach´s wie deine Brüder", so sprach die Mutter, sprach der Vater, lehrte der Pastor."

Benutzeravatar
cathol01
Beiträge: 1562
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2003, 14:38
Wohnort: Archidioecesis Luxemburgensis
Kontaktdaten:

Beitrag von cathol01 » Mittwoch 23. Juni 2004, 09:45

Bild Bild

ORGEL-FESTIVAL DÜDELINGEN (L)

Samedi, 09 octobre 2004 à 20h30
"L’orgue et l’art vocal et instrumental"
Trierer Bachchor; orgue: Domorganist Josef STILL; Direction: Martin BAMBAUER; ensemble de vents et percussion (N.N.)
oeuvres de Rutter, Tavener, Stanford, Purcell, Bach, Elgar, Lauridsen.

Samedi 16 octobre 2004 à 20h30
"L’orgue et l’art orchestral"
Solistes Européens Luxembourg
orgue: Laurent FELTEN et Gilles LEYERS;
Direction: Jack Martin HÄNDLER
Œuvres de J.G. Rheinberger et Duruflé

Samedi, 23 octobre 2004 à 20h30
"L’orgue et l’art de la composition"
Récital d’orgue par Hiroaki OOI
Oeuvres de Isaji, Miyake, Xenakis et Lenners (commande du festival)

Vendredi, 29 octobre 2004à 20h30
"L’orgue, les beaux-arts et l’art de l’improvisation"
Récital d’orgue par Jean GUILLOU
avec improvisation sur des œuvres peintes sur le vif par
Boy Cloos, Norbert Hastert et Guy Michels.
Oeuvres de Jean Guillou, Liszt/Guillou et improvisations
"Das Wahre ist nicht sicherer als das Wahrscheinliche."
(Diogenes Laërcius)

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Interessante Konzerte

Beitrag von cantus planus » Donnerstag 10. Mai 2007, 12:14

Ich eröffne auf unserer Empore mal einen Strang für Konzertankündigungen. Hier können alle User interessante Konzerte ankündigen.

Wichtige Informationen:
1. Datum, Zeit und Ort
2. Titel
3. ausgeführte Werke, Mitwirkende etc.

Interessante Konzerte erkennt man an Programmen, die nicht überall gespielt werden, besonderen Orgeln, bemerkenswerten Kombinationen z.B. aus Lesungen oder Bildern und Musik, etc. Dass irgendwo irgendein Organist zum 1000sten Mal die d-Moll-Toccata von Bach spielt, ist kein besonderes Konzert.
Zuletzt geändert von cantus planus am Mittwoch 16. Juli 2008, 10:44, insgesamt 1-mal geändert.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Interessante Konzerte

Beitrag von cantus planus » Donnerstag 10. Mai 2007, 12:24

Ich mache mal gleich den Anfang:

Sonntag, 13.5.2007, 20 Uhr
Wien 1, Maria am Gestade (Passauer Platz/Salvatorgasse)
und
Donnerstag, 17.5.2007, 19 Uhr
Wien 1, Peterskirche (Petersplatz)

Geistliche Musik des Mittelalters
Werke von Perotinus, G. Dufay, J. Dunstable sowie Gregorianischer Choral
Vokalensemble "Vox gotica"

Eintritt frei! (Spenden erbeten)
KMD Daniel Schmidt hat geschrieben:
Der Übergang zur Gotik bezeichnet einen Wandel im Verhältnis des Menschen zum Mysterium. Mit den technischen Möglichkeiten und gestalterischen Mitteln des neuen Zeitalters greift man nach dem Unbegreifbaren, versucht das schlechthin Unfassbare, dessen Nicht-Verfügbarkeit die Alten als selbstverständlich hingenommen haben, sinnlicher Erfahrung zugänglich zu machen. Man sucht die Materialisation des Geistigen, jene umfassende, alle Bereiche der Wissenschaft und Kunst einschließende Triebkraft hinter der Entwicklung des Abendlandes im Zweiten Jahrtausend. Jenes Geistige war auch in der Kultur (als Verbindung von Kult und Kunst, damals ein und dasselbe) der alten Zeit gegenwärtig. Vielleicht hat man seine Gegenwart gerade in der Form der nicht hinterfragten Verborgenheit umso intensiver wahrgenommen, als etwas, das uns innerlicher ist als unser Innerstes (Augustinus). Vielleicht ist es seine Eigenart, sich zu entziehen, je mehr man es zu ergreifen glaubt.

Nun bricht man die schweren Tonnengewölbe der von den Alten ererbten Kirchenräume auf. Die Begrenztheit des Raumes, in dessen Geborgenheit die Feier des Mysteriums vollzogen wurde (dessen reale Gegenwart für die Alten allein durch die Orthodoxie, d. h. den richtigen, von den Vätern ererbten Kult gesichert war) wird nicht mehr hingenommen. Die aufstrebenden Pfeiler und Spitzbögen verweisen auf den physischen Himmel, der nun den metaphysischen repräsentiert. In dem himmlischen Licht, das den neuen Kirchenraum durchflutet, sucht man das göttliche Licht - sei es um den Preis, dass man auf diese Weise allenfalls einen fahlen Abglanz des wahren, unzugänglichen Lichtes erhascht.

Der Gregorianische Choral war für die Alten die natürliche Klanggestalt des Wortes Gottes. Seine Genese aus dem immerwährenden Gebet der Mönche, dem oftmals tagelangen Verweilen bei einem einzigen Wort der heiligen Schrift, bedingt die denkbar engste (und später bei aller Höhe der Entwicklung musikalischer Kunst nie wieder erreichte) Einheit von Wort und Ton. Daraus wuchs die Überzeugung, dass jeder einzelne Ton des Gregorianischen Chorals, als eine Schwingung des Kosmos in dessen All-Bezug stehend, das Ganze wiederspiegelt - ähnlich wie der Mikrokosmos den Makrokosmos - und darüber hinausgehend sogar enthält, so wie in jedem iota des Evangeliums in gewissem Sinn bereits dessen Ganzes enthalten ist (omnia in omnium), in Analogie zu dem johanneischen logos, der - als einziges Wort Gottes - das Ganze des Seienden umfasst, aussagt und in seinem Sein konstituiert.

Die Organaltechnik der Notre-Dame-Schule mit ihren Hauptvertretern Leonin und Perotin greift dieses Geheimnis auf und sucht es sinnlicher Erfahrung zuzuführen: der einzelne Ton des Gregorianischen Chorals ist kein statisches Faktum, als einer unter vielen. Er ist vielmehr eine je eigene Welt, die einen gewissen, jeweils anderen Aspekt des Ganzen darstellt - eine Welt, der mannigfache Figuren innewohnen, die von innerer Bewegung, von Tanz erfüllt ist. Jeder einzelne Ton des cantus firmus kann einen unendlichen Raum einnehmen. Seine lange zeitliche Ausdehnung gleicht einer mikroskopischen Darstellung, die sein - schon immer vorhandenes, aber bislang verborgenes - Innenleben zur Erfahrung bringt. Jeder neue Ton im cantus firmus bringt eine neue Farbe zum Vorschein, eine neue Facette, einen neuen Aspekt, hervorgerufen durch eine Modulation des Lichteinfalls.

Das Faszinierende der neuen Technik hat aber auch seinen Preis (im Sinne des zu Beginn Gesagten): die Mehrstimmigkeit (auf der die gesamte Hochkultur der abendländischen Musik in den folgenden Jahrhunderten aufbaut) impliziert die Homogenisierung der Stimmen, d. h. die Einordnung der Töne und ihrer Bewegung in ein von außen herangetragenes, zeitliches Schema. Die ursprüngliche, aus dem Wort selbst hervorfliessende Bewegung, wie sie dem Gregorianischen Choral innewohnt (die klassische, adiasthematische St. Galler und Metzer Neumennotation, fähig zur Wiedergabe auch der kleinsten Nuancen der Rhythmik, der Intensität und des Ausdrucks, ist die hinsichtlich dieser Parameter differenzierteste Notationsform, die das Abendland hervorgebracht hat), geht dadurch verloren. Gleichwohl bereitet dieser Verlust den Boden für einen faszinierenden Aufbruch. Durch die Gegenüberstellung von Kompositionen aus den verschiedenen Phasen dieser Entwicklung (teilweise von Vertonungen desselben Textes) möchten wir diesen Paradigmenwechsel klanglich erfahrbar
werden lassen.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus » Donnerstag 10. Mai 2007, 16:29

Sonntag, 13. Mai 2007, 9.30 Uhr
FEIERLICHER GOTTESDIENST
Missa tertia von Lajos Bárdos, Ave Maria von Leoš Janáček
Stadtchor Ebenfurth und Solisten
Leitung: [entfernt; der Mod.]
Orgel: Yasuko Yamamoto


Sonntag, 20. Mai 2007, 19.30 Uhr
ORGELKONZERT
Große Walcker-Orgel in der Oberkirche:
Abschiedskonzert von [entfernt; der Mod.]
Werke von Johann Seb. Bach, Jean Langlais, Jean Françaix und Herbert Murill.
Eintritt frei!


Wo: Pfarre Maria vom Berge Karmel
Stefan-Fadinger-Platz 1, 1100 Wien

Ich hoffe am 20. kommen zu können....
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Beitrag von cantus planus » Donnerstag 10. Mai 2007, 22:22

Uuuuuund wir wollen diesen Termin nicht vergessen:

Freitag, 1. Juni 2007
LANGE NACHT DER KIRCHEN
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus » Freitag 11. Mai 2007, 06:30

Hattu recht. Werd schauen:griech. kath. Liturgie in St. Barbara, Anglikaner Evensong, und Vesper (ich weiß jetzt nicht wie das richtig heißt) bei den bulgarisch Orthodoxen.

Danach werd ich nur mehr Musik im Schädel haben "Gospdi pomiluj"
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Beitrag von cantus planus » Sonnabend 9. Juni 2007, 10:58

Peterskirche, Wien I:

54. GEISTLICHE ABENDMUSIK
22. Juni 2007, 19.30 Uhr


Werke von Franz Schubert, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Anton Bruckner und Josef Rheinberger für Soli, Chor, Orgel und Orchester.

Ausführende: u.a. Chor von St. Peter
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
incarnata
Beiträge: 2038
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 01:11

Beitrag von incarnata » Mittwoch 25. Juli 2007, 13:58

Geistliches Konzert TonArt-Chor-(vormals Singkreis Sauerlach-Holzkichen)
29.9. 20.00 Otterfing Schulaula;13.10. Kirche St. Andreas Sauerlach
und 14. 10. Franziskaner Kirche Bad Tölz mit 42. Psalm in Vertonung von
Mendelssohn und Schütz; (wie der Hirsch schreit...); die mit Tränen sähen
(Schütz,126.Ps),Schlußchor aus Paulus (Mendelssohn) u.a..Da sing ich mit
(hoffentlich nicht zu falsch)
Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes wird uns besuchen das aufstrahlende
Licht aus der Höhe.......(Lk1,76)

Benutzeravatar
Irenaeus
Beiträge: 1395
Registriert: Donnerstag 7. Dezember 2006, 09:59

Consortium Piae Konzert

Beitrag von Irenaeus » Montag 1. Oktober 2007, 23:15

kleine Werbung in eigener Sache: ;-)

Am 22.10. um 19 Uhr spielt das Consortium Piae in der Alten Kirche zu Stockheim/ Kreuzau bei Düren geistliche und weltliche Werke des Spätmittelalters und der Renaissance.

Die Ruhe Gottes, inspiriert vom Hebräerbrief, sollte uns Hilfe und Begleiter werden.

es grüßt, Irenaeus
Per Deum omnia fieri possunt.
Benedicamus Domino!
PAX

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Beitrag von cantus planus » Sonntag 18. November 2007, 12:47

Ein bisschen knapp, aber vielleicht schafft es ja noch jemand:

HEUTE: Sonntag, den 18. November 2007
16 Uhr St. Pantaleon (Am Weidenbach, Köln)
"Komm, o Tod, du Schlafes Bruder"
Chorkonzert mit dem figuralchor köln
Werke vom 17. bis 20. Jahrhundert
Leitung: Richard Mailänder


ebenfalls heute:
20 Uhr St. Ursula (Ursulaplatz, Köln)
"Letare Germania"
Musik des Mittelalters für Elisabeth von Thüringen
Es singt Ars Choralis Coeln unter der Leitung von Maria Jonas


Zwei Konzerte, die ein interessantes Programm abseits der wohlbekannten Pfade versprechen und mit Ensembles, die Garant für hohe Qualität sind.
Der Eintritt ist in beiden Fällen frei. Freiwillige Spenden zur Deckung der Unkosten.


--- EDIT ---
Falschen Dirigenten durch richtigen ersetzt.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus » Freitag 30. November 2007, 23:18

St. Peter, Wien I:
Musica sacra (Eintritt frei)
Sa, 1.12. 15.00 Uhr: Geistliches Konzert: Camerata Musicantabile, Werke von Bach, Händel, Haydn, Manfredini u.a.

So, 2.12. 15.00 Uhr: Geistliches Konzert: Bukarester Kirchenchor SOLEMNIS

Mo, 3.12. 19.30 Uhr: Geistliches Konzert: Ensemble OKTOGON

So, 9.12. 19.00 Uhr: Benefizkonzert für Waisenhaus (TLC) in Südafrika: Chor aus Lettland

Do, 13.12. 19.00 Uhr: Geistliches Konzert: Chor der WCS of Vienna

Fr, 14.12. 19.00 Uhr: Bulgarisch-orthodoxer Gesang

So, 16.12. 18.10 Uhr: Gambenkonzert: Gambenconsort ALMAYNE, Leitung Johanna Valencia, Werke von Praetorius, Marenzio, Bird u.a.

Do, 20.12. 19.00 Uhr: Weihnachtskonzert der KHG

Sa, 22.12. 18.30 Uhr: Weihnachtskonzert: Chor und Orgel: Studierende der Klasse Peter Thunhart, Musikuniversität Wien

Mi, 26.12. 19.00 Uhr: Weihnachtskonzert: Viola und Orgel

Fr, 28.12. 19.00 Uhr: Großes Orgelkonzert: Stefan Donner

sowie
Jeden Montag bis Freitag, 15.00 Uhr: "Orgel um drei": kleines Orgelkonzert
Jeden Samstag und Sonntag, 20.00 Uhr: "Orgel um acht": Großes Orgelkonzert
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Nueva
Beiträge: 938
Registriert: Freitag 29. Juni 2007, 13:55
Wohnort: München

Beitrag von Nueva » Sonnabend 1. Dezember 2007, 15:43

Ein ganz interssantes Konzert:

Das Puchheimer Jugendkammerorchester spielt am Samstag 8. Dezember um 19.00uhr ind der Stephanuskirche in münchen-Nymphnburg:
Johann Sebasitan Bach
3.Brandenburgisches Konzert
Dimitri Schostakowitsch Elegie
Ermanno Wolf Ferrari
Serenade in Es-Dur.

Die Mitglieder des Orchestrs sind 11 -17 Jahre jung.
:ikb_nopity: :ikb_nopity: :ikb_nopity: :ikb_nopity:

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Beitrag von cantus planus » Montag 3. Dezember 2007, 20:47

Ein Tipp für die Wiener Kreuzgangsfraktion:

Samstag, 8. Dezember 2007, 20 Uhr
Maria am Gestade, Passauer Platz, Wien 1

"Faszination Gotik"
Werke von Perotin von Notre-Dame, Guillaume Dufay, Leonel Power und Gregorianischer Choral

Es musizieren das Ensemble Vox Gotica und das TonkünstlerEnsemble.

Eintritt frei!
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus » Montag 3. Dezember 2007, 21:23

Merci
:freude: :jump:
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Beitrag von cantus planus » Montag 3. Dezember 2007, 21:29

Linus hat geschrieben:Merci
:freude: :jump:
De rien! :huhu:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Beitrag von cantus planus » Donnerstag 13. Dezember 2007, 12:43

Bild
Nächstes Jahr ist der 100. Geburtstag des großen Olivier Messiaen. Seine jahrzehntelange Dienststelle, die Pariser Eglise de la Trinité, organisiert ein interessantes Konzertprogramm im Gedenken an den Maître.

:pfeil: Trinité Messiaen 2008: Le Programme

P.S.: Paris ist eine Messe wert! :ja:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Beitrag von cantus planus » Donnerstag 14. Februar 2008, 16:55

Hier ein echter Tipp für Gourmets Alter Musik:
  • Sonntag, 17. Februar - 16 Uhr

    Köln, Neumarkt
    Basilika St. Aposteln

    Giovanni Battista Pergolesi:
    STABAT MATER
Eintritt frei, am Ausgang wird um eine Spende gebeten.
Weitere Informationen hier.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
incarnata
Beiträge: 2038
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 01:11

Beitrag von incarnata » Dienstag 4. März 2008, 03:21

So 9.3. St.Joseph,Holzkirchen 16.00Uhr

Musik zur Passion:Chor und Orgelwerke von Lasso Palestrina,Bach Rheinberger,
Bruckner,Reger, Brahms,Bardos

Dirk Weil Orgel,Lassus-Chor München,Leitung Bernward Beyerle

Eintritt frei
Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes wird uns besuchen das aufstrahlende
Licht aus der Höhe.......(Lk1,76)

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus » Dienstag 4. März 2008, 18:26

DIENSTAG, 11. MÄRZ 2008
19.30 Uhr

REKTORATSKIRCHE
ST.PETER AM GRABEN

JOHANN SEBASTIAN BACH
JOHANNES
PASSION
Markus Miesenberger-Evangelist
Johannes Gisser-Jesus
Sebasian Huppmann-Pilatus, Arien

Hannelore Auer-Sopran
Jakob Huppmann-Altus
Franz Leitner-Tenor
Chor und Orchester von St. Peter
Leitung:
GEORG HUPPMANN

EINTRITT: FREIWILLIGE SPENDE
****
Montag, 17. März 2008, 19 Uhr
Passionsandacht

Heinrich Ignaz Franz Biber Mysteriensonaten
(1644 – 1704) Ölberg
Kreuztragung

Martin Reining – Violine
Rudolf Scholz - Orgelpositiv


Worte der Besinnung
Kirchenrektor Dr. Christian Spalek

Heinrich Schütz Die Sieben Worte Jesu Christi am Kreuz
(1585 – 1672)
Hannelore Auer – Sopran
Katrin Auzinger – Alt
Kurt Equiluz – Tenor (Jesus)
Markus Miesenberger – Tenor
Helmut Pohorec - Bassbariton

Camerata Viennensis

Musikalische Leitung - Rudolf Scholz
****
MUSICA SACRA

Dienstag, 18. März 19 Uhr
St. Peter, Petersplatz 1, 1010 Wien

Dr. Pia Ernstbrunner, Alt
Solo-Violinen: Fani Vovoni (Vivaldi), Graziella Tellian (Bach),
Elias Kim (Vivaldi & Bach)
Antonio Salieri Quartett Wien
Antonio Salieri Kammerensemble Wien
Künstlerische Leitung: Elias Kim

Antonio Vivaldi
Doppelkonzert für zwei Violinen a-Moll
Stabat Mater
Johann Sebastian Bach
Doppelkonzert für zwei Violinen d-Moll
Air

Übertragen von Radio Maria
****
SAKRALMUSIK in der PETERSKIRCHE
mit dem
Kadesh Kammerorchester Wien

Samstag, 15.März 2008 19:00 Uhr

J.S. BACH: Ich habe genug, Kantate BWV. 82
für Bass und Orchester
J.HAYDN: Die sieben letzten Worte Jesu Christi
für Kammerorchester
Leitung: Sang-Hwan Lee
Bass-Bariton: Lucio Kyuhee Cho

Mittwoch, 19.März 2008 19:00 Uhr

J.HAYDN: Die sieben letzten Worte Jesu Christi
für Kammerorchester
Leitung: Sang-Hwan Lee
Worte der Betrachtung: C.Spalek
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Raphaela
Beiträge: 4970
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Beitrag von Raphaela » Mittwoch 12. März 2008, 11:18

Etwas spät, aber vielleicht hat noch jemand Zeit:

Choräle aus der Johannespassion und Orgelmusik
von Johann Sebatian Bach


Wann: Sonntag, 16. März 2008; 17.00 Uhr
Wo: Evanglische Erlsöserkirche; Paderborn-Elsen Urbanstaße

Der Eintritt ist frei, um eine Spende am Ausgang wird gebeten

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18228
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Beitrag von taddeo » Mittwoch 12. März 2008, 16:07

Ich habe gerade folgenden Newsletter bekommen, den ich hiermit gerne an alle Interessierten weiterreiche. Das Ensemble "Stimmwerck" ist ein echter Geheimtip für vokale Renaissancemusik.
Stimmwerck singt in der Karwoche in München, St. Michael
Vom Palmsonntag bis Ostermontag wird das Vokalensemble Stimmwerck jeden Tag in St. Michael in München ein kleines Konzert geben.


Zur Aufführung kommen wunderbare Motetten, Lamentationen und Miserere-Vertonungen u.a. von Orlando di Lasso, Josquin des Prez, Giovanni Alberti, Ludwig Senfl u.a.
Einer der Höhepunkt wird die Aufführung der ausdrucksstarken "Johannespassion" von Leonhard Lechner am Karfreitag werden.

Programm und Uhrzeit entnehmen Sie bitte der angehängten Datei.
Eintritt frei!


Auf zahlreiche Zuhörer freut sich:
Stimmwerck

Franz Vitzthum, Countertenor
Klaus Wenk, Tenor
Gerhard Hölzle, Tenor
Marcus Schmidl, Bass

www.stimmwerck.de

Stimmwerck – Karwoche 2008 in St. Michael (Stand: 26.Februar 2008)
Palmsonntag (21h) [in der Messe] (mit Lucia Rottenecker, Sopran statt Franz Vitzthum, Countertenor):
Pueri hebraeorum – Ludovico Victoria (à4)
Improperium expectavit cor meum – Orlando di Lasso (à4)
O Domine Jesu Christe – (Guerrero; à4)
Vigilate et orate – Cristobal Morales (à4)
Missa (Alonso de Alba) (a3): Kyrie / Sanctus / Agnus Dei
Montag (20h) [20-25 min; im Chorraum]:
Deus qui manus tuas – Francisco de Penalosa (à4)
Peccantem me cottidie (Cristobal Morales; a4)
Miserere mei (Ludovico Victoria; à4)
Dienstag (20h) [20-25 min; im Chorraum]:
Miserere mei (Alexander Utendal; a4)
Mittwoch (20h) [20-25 min; im Chorraum]:
O bone Jesu (Josquin des Prez; a4)
In pace (Ludwig Senfl; a4)
Miserere mei (Ludwig Senfl; à5) (mit Klaus Schredl, Bass)
Gründonnerstag (21.30h) [45 min; am Ignatiusaltar]:
Lamentationes - In coena Domini: Giovanni Alberti (à4): Incipit lamentatio
Responsorien für den Gründonnerstag – Orlando di Lasso (à4)
Amicus meus
Judas mercator pessimus
Unus ex discipulis
Una hora non potuistis vigilare
Miserere mei (Jacobus Gallus; a4)
Karfreitag (15h) [ggf im Wechsel mit Cellomusik]:
Leonhard Lechner- Johannes Passion (à4) (2-3 mal unterbrochen)
Popule meus – Ludovico Victoria; ggf mit Chor im Wechsel
(Allegri-Miserere: Chor St. Michael)
Tenebrae factae sunt – Luwig Senfl (à4)
Karsamstag (12h) [30 min Lamentationen]:
Lamentationes VIII (Jacobus Gallus; à4) Lamed: Non crediderunt
Ecce quomodo moritur – Jacobus Gallus
Recessit pastor noster – Ludovico Victoria (à4)
Ostersonntag (21h):
Officium de Resurrectione – Thomas Stoltzer (à4)
o Introitus: Resurrexi et adhuc tecum sum
o Graduale: Confitemini Domino
o Alleluia – Pascha nostrum
o Sequenz: victimae paschali laudes
Regina caeli laetare – (aus: Chigi-Codex; à4)
Ostermontag (21h):
Missa paschalis – Thomas Stoltzer (à4)
o Kyrie / Gloria / Sanctus (mit Gregorianik) / Agnus Dei (greg.)
Feria secunda post Pascha – Ludwig Sennfl
o Introitus: Introduxit vos Dominus
o Alleluia – Angelus Domini
o Communio: surrexit Dominus)
Christus resurgens (Ludwig Senfl; a5; mit Frank Höndgen, Bariton.)
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
incarnata
Beiträge: 2038
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 01:11

Lacrimae:Passionszeit in der Orchestermusik des 16.u.18.Jahr

Beitrag von incarnata » Montag 21. April 2008, 22:52

Konzert Sa 26.4.2008 20.00 Uhr ev. Christuskirche Murnau

Es geht um die Situation der Jünger nach der Auferstehung und vor der
Himmelfahrt:
Adoramus te Christe(Fassung für Streicher) v. Francois Roussel(1544-77)
Lachrimae antiquae von John Dowland(1562-1625)
Mulier ecce filius tuus et tu ecce mater tua( aus die sieben Worte unseres Erlösers am Kreuz) von Joseph Haydn(1732-1809)
Lacrimae antiquae novae(Dowland)(komisches Latein !)
Adoramus te Christe (Roussel s.o.)
Lachrimae amantis(Dowland)
Sitio(Nr.V aus o.g. Haydn-Werk)
Lachrimae verae(Dowland)
Adoramus te Christe(Originalfassung,Roussel)
Ich will den Kreuzstab gerne tragen:Kantate zum 19.So nachTrinitatis BWV5
von Johann Sebastian Bach (1685-1750)

am So 27.4.9.30 in ev.Christuskirche Murnau:
Gottesdienst mit solistisch besetztem Vokalensemble:
Christina Arden Sopran,Brigitte Lang Alt,Thilo Himstedt Tenor,Christoph Garbe Baß singen Vater-Unser-Vertonungen von Schütz,Strawinsky,Melchior Frank,Blank
Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes wird uns besuchen das aufstrahlende
Licht aus der Höhe.......(Lk1,76)

Benutzeravatar
incarnata
Beiträge: 2038
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 01:11

Beitrag von incarnata » Montag 21. April 2008, 23:02

Freitag 9.5.20.00 Uhr
ehemalige Klosterkirche St.Quirin Tegernsee

Franz Schubert:Messe in G-Dur
Giovanni P.da Palestrina :Ave mundi spes,Maria
Anton Bruckner:Messe in d-moll

Palestrina Motettenchor Tegernsee
Sinfonieorchester Tegernsee Ltg. Sebastian Schober
Cäcilia Tabellion Sopran,Luitgard Hamberger Alt,Markus Roberts Tenor,
Thomas Hamberger Bass

Sonntag 4.5.:Also hat Gott die Welt geliebt:Musik für Chor und Bläser
Werke von Mendelssohn,Strohbach,Schütz u.a.
cantica nova Holzkirchen,Nymphenburger Trompeten-Ensemble
Ort:Klosterkirche Weyarn 20.00 Uhr
Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes wird uns besuchen das aufstrahlende
Licht aus der Höhe.......(Lk1,76)

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Beitrag von cantus planus » Mittwoch 23. April 2008, 14:09

Drei schöne Sonntagsmusiken in der Basilika St. Aposteln, Köln (Neumarkt):

  • Sonntagsmusik 27. April 2008, 16 Uhr
    Musik zu Himmelfahrt und Pfingsten

    Cappella Vocale St.Aposteln
    Leitung / Orgel: Friedhelm Hohmann
  • Sonntagsmusik 04. Mai 2008, 16 Uhr
    Chormusik von J.Rheinberger

    Madrigalchor Klettenberg
    Ltg.: Gerda Schaarwächter
  • Sonntagsmusik 11. Mai 2008, 16 Uhr
    O.Messiaen: Pfingstmesse

    An der Großen Orgel:
    Daniel Kirchmann
Eintritt frei, Spende zu Deckung der Unkosten erbeten.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Nueva
Beiträge: 938
Registriert: Freitag 29. Juni 2007, 13:55
Wohnort: München

Beitrag von Nueva » Mittwoch 23. April 2008, 17:25

7.Klassik zum Staunen
Bayerische Schulorchester und Mitglieder des Münchner Rundfunkorchesters
Klasse Klassik

Philharmonie im Gasteig, München

Leitung: Ulf schirmer
Dvorak: Symphonie Nr.9 "Aus der Neuen Welt"

Sonntag, 04.05.2008 18.00Uhr

www.br-klassik.de

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Beitrag von cantus planus » Mittwoch 16. Juli 2008, 12:35

In Köln: Auf folgende Sonntagsmusiken in der Basilika St. Aposteln am Neumarkt sei hingewiesen, besonders auf das Festkonzert am 17. August. Der Eintritt ist immer frei, am Ausgang Türkollekte zur Deckung der Unkosten.
  • Sonntagsmusik 27. Juli 2008, 16 Uhr
    Englische Arien von Barock bis Romantik
    Annelie Ewald-Bouillon, Sopran
    Inge Kaesser, Orgel
  • Sonntagsmusik 10. August 2008, 16 Uhr
    "Es singt dir mein Herz" - Meditative Musik zu Psalmen
    Flöte solo: Kathrin Beddig
  • Sonntagsmusik 17. August 2008, 16 Uhr
    10 Jahre Sonntagsmusik
    Festkonzert des Kölner Domchors

    Leitung: Domkapellmeister Prof. Eberhard Metternich
    Orgel: Friedhelm Hohmann
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Beitrag von cantus planus » Mittwoch 16. Juli 2008, 12:42

Ein sicherlich nicht alltägliches Programm in Wien:
  • Orgel- und Orchesterkonzert
    Carl Ph. E. Bach: Concerto in F; Orgel und Streicher in Es-Dur
    Anton Bruckner: Adagio aus dem Streichquintett
    Gerald Bales: Concerto für Organ and Strings (1950)


    17. Oktober 2008, 19 Uhr
    Pfarre Breitenfeld, Florianigasse 70, 1080 Wien

    Orgel: Martin Nowak
    Leitung: Peter Planyavsky
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Beitrag von cantus planus » Mittwoch 16. Juli 2008, 12:50

Und noch ein Tipp für die Regensburger Fraktion: Klick! (pdf-Dokument)
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18228
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Beitrag von taddeo » Mittwoch 16. Juli 2008, 14:34

cantus planus hat geschrieben:Und noch ein Tipp für die Regensburger Fraktion: Klick! (pdf-Dokument)
Danke fürs Erinnern, cantus!

Die Stimmwercktage sind ein echter Geheimtip: Musik von Freaks für ebensolche - man muß aber ein ausgesprochener a-cappella- und Renaissance-Fan sein, um diese Tage ohne bleibende musikstilistische Schäden zu überstehen. :mrgreen:

Auch von mir noch ein Hinweis auf ein neues, höchst interessantes Festival am Rande des Bayerischen Waldes (da ist Stimmwerck auch mit vertreten):

Festival Kulturwald
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6568
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Beitrag von holzi » Mittwoch 16. Juli 2008, 20:11

cantus planus hat geschrieben:Und noch ein Tipp für die Regensburger Fraktion: Klick! (pdf-Dokument)
Hm, da hätte ich sogar am Samstag und/oder Sonntag Zeit. Wäre eine nette Radtour zum Adlersberg (ca. 1/2 h) - muss ich mir vormerken!
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Beitrag von cantus planus » Mittwoch 16. Juli 2008, 23:50

holzi hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:Und noch ein Tipp für die Regensburger Fraktion: Klick! (pdf-Dokument)
Hm, da hätte ich sogar am Samstag und/oder Sonntag Zeit. Wäre eine nette Radtour zum Adlersberg (ca. 1/2 h) - muss ich mir vormerken!
Und es sind nur noch drei Wochen. Da solltest du sicherheitshalber schon mal den Antrag auf Ausgang bei deinem holden Weib ausfüllen. Wahlweise kannst du sie natürlich auch mitnehmen. :mrgreen:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste