National-konservative Musik?

Von Orgelpfeifen, Zimbelspielern und Kantoren.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7845
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

National-konservative Musik?

Beitrag von Sempre » Sonntag 25. Oktober 2015, 05:30

Die alten Heiligtümer profaniert.
Die Heimat verraten und verkauft.



Les Brigandes - France, notre terre

Benutzeravatar
Stephanie
Beiträge: 803
Registriert: Sonntag 24. Oktober 2010, 15:37

Re: Moderne christliche Musik

Beitrag von Stephanie » Sonntag 25. Oktober 2015, 18:36

Ich verstehe leider kein Französisch. Sempre, wäre es möglich, dass du bei Gelegenheit den gesamten Text übersetzt? Der Gesang klingt jedenfalls sehr schön.
Wird kaum der Gerechte gerettet, wo werde ich Sünder erscheinen? Die Last und Hitze des Tages habe ich nicht getragen. Die um die elfte Stunde kamen, denen zähle mich bei, Gott, und sei mein Erretter.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21293
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Moderne christliche Musik

Beitrag von Niels » Sonntag 25. Oktober 2015, 18:52

Ja bitte! :daumen-rauf:

Warum tragen die an sich auf den ersten Blick netten jungen Damen eigentlich so komische Zorro-Augenbinden? :hmm: :maske:

Muss das sein? Gehört das zum musikalischen Vortrag?

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7845
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Moderne christliche Musik

Beitrag von Sempre » Sonntag 25. Oktober 2015, 19:44

Untertitel hat geschrieben:France, notre terre
Ce qu'on a fait de toi nous rend si tristes
France, notre terre
Sur ton sol a coulé le sang des sacrifices
Et dans notre déclin, la beauté fut chassée
Le sanctuaire ancien a été profané
France, notre mère
Ce qu'on a fait de toi nous rend si tristes

France, notre terre
On ne peut te laisser humiliée et vaincue
France, notre terre
Que nos chefs ont trahie et vendue
Tes couleurs flottent encore sur le camp
Où nous ne sommes plus que des détenus
France, notre mère
On ne peut te laisser humiliée et vaincue

France, notre terre
Il n'y a rien a perdre lorsque tout est perdu
France, notre terre
Nous ferons payer cher la honte que nous avons bue
Dans l'unité sacrée, quelle que soit la manière
Promettons de lutter jusqu'à la fin dernière
France, notre mère
Nous ferons payer cher la honte que nous avons bue

France, notre mère
On ne peut te laisser humiliée et vaincue
Holprige Übersetzung hat geschrieben:Frankreich, unser Land
Was man aus Dir gemacht hat, macht uns so traurig
Frankreich, unser Land
Auf Deinen Boden floss das Blut der Opfer
Und in unserem Niedergang wurde die Schönheit vertrieben
Das alte Heiligtum wurde profaniert
Frankreich, unsere Mutter
Was man aus Dir gemacht hat, macht uns so traurig

Frankreich, unser Land
Wir können dich nicht gedemütigt und besiegt zurücklassen
Frankreich, unser Land
das unsere Führer verraten und verkauft haben
Deine Farben wehen nun über dem Lager
In dem wir bloß Häftlinge sind
Frankreich, unsere Mutter
Wir können dich nicht gedemütigt und besiegt zurücklassen

Frankreich, unser Land
Es gibt nichts zu verlieren, wenn alles verloren ist
Frankreich, unser Land
Wir werden teuer dafür zahlen, dass wir jedes Schamgefühl verloren haben
In der heiligen Einheit, wie auch immer
versprechen wir zu kämpfen bis zu letzten Ende
Frankreich, unsere Mutter
Wir werden teuer dafür zahlen, dass wir jedes Schamgefühl verloren haben

Frankreich, unsere Mutter
Wir können dich nicht gedemütigt und besiegt zurücklassen

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7845
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Moderne christliche Musik

Beitrag von Sempre » Sonntag 25. Oktober 2015, 20:19

Niels hat geschrieben:Warum tragen die an sich auf den ersten Blick netten jungen Damen eigentlich so komische Zorro-Augenbinden? :hmm: :maske:
Weiß ich nicht. Ich tippe aber, dass die Truppe "Les Brigandes" heißt, weil die katholischen Widerstandskämpfer in der Vendée von den Jakobinern Banditen genannt wurden. Vielleicht tragen sie deshalb Banditen-Tracht.

(Les Brigandes: Die Loge der Jakobiner, deutsche Untertitel)

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4329
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Moderne christliche Musik

Beitrag von umusungu » Sonntag 25. Oktober 2015, 21:45

Auf welche Situation sollen sich die Song-Texte beziehen?

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7845
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Moderne christliche Musik

Beitrag von Sempre » Sonntag 25. Oktober 2015, 23:33

umusungu hat geschrieben:Auf welche Situation sollen sich die Song-Texte beziehen?
Siehe dazu den Text des folgenden Videos

https://www.youtube.com/watch?v=L4LEdQQnK6s

(deutsche Untertitel) sowie auch den Text unter dem Video (unter "mehr anzeigen").

Robert Weemeyer
Beiträge: 251
Registriert: Dienstag 26. Februar 2013, 22:38

Re: Moderne christliche Musik

Beitrag von Robert Weemeyer » Montag 26. Oktober 2015, 08:56

Unter "christliche Musik" kann man diesen fremdenfeindlichen Mist schwerlich einordnen.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7845
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Moderne christliche Musik

Beitrag von Sempre » Dienstag 27. Oktober 2015, 02:06

Robert Weemeyer hat geschrieben:Unter "christliche Musik" kann man diesen fremdenfeindlichen Mist schwerlich einordnen.
Das ist offensichtlich ein Missverständnis, Robert.

Die französische Truppe singt zum einen klar für ihre einstmals katholische und französische Heimat und Identität, sowie zum anderen ebenso klar für die Identität der europäischen Völker sowie auch gegen die Entwurzelung und Verrohung sämtlicher Menschen und Völker, die im "großen Austausch" verhackstückt werden.

Die Gegner werden klar benannt. Dabei handelt es sich nicht um das eigene oder um fremde Völker, nicht um die Entwurzelten, sondern vielmehr um Politiker und Konsorten, die im Auftrag des Teufels eine satanische neue Weltordnung inklusive Massenmigration implementieren, um die Identitäten der Völker auszurotten, inklusive deren Kulturen sowie nicht zuletzt das Christentum.

Insoweit zwei Liedtexte vielleicht nicht eindeutig genug sein mögen, geht das aus Interviews hervor, die man auf deren Website bzw. auf youtube leicht findet.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7845
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Moderne christliche Musik

Beitrag von Sempre » Sonnabend 31. Oktober 2015, 01:41


Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2545
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: National-konservative Musik?

Beitrag von ar26 » Sonntag 1. November 2015, 23:20

Niels hat geschrieben:Warum tragen die an sich auf den ersten Blick netten jungen Damen eigentlich so komische Zorro-Augenbinden? :hmm: :maske:

Muss das sein? Gehört das zum musikalischen Vortrag?
Bei dem Repertoire würde ich auf der Straße nicht unbedingt erkannt werden wollen. Die Nachwuchs-Stalinisten von der Antifa dürften auch bei Frauen keine Hemmungen kennen.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21293
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: National-konservative Musik?

Beitrag von Niels » Montag 2. November 2015, 00:03

Nachdem ich mir dieses Lied angehört habe, ist mir das auch klar: https://www.youtube.com/watch?v=SBnXCotdkaE

Caviteño
Beiträge: 7474
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Moderne christliche Musik

Beitrag von Caviteño » Montag 2. November 2015, 13:19


403: Zugriff untersagt

Dein Standort (PH) wurde auf die schwarze Liste gesetzt
:achselzuck:

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7845
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Moderne christliche Musik

Beitrag von Sempre » Montag 2. November 2015, 13:30

Caviteño hat geschrieben:

43: Zugriff untersagt

Dein Standort (PH) wurde auf die schwarze Liste gesetzt
:achselzuck:
BR auch.

So geht es aber: http://anonymouse.org/cgi-bin/anon-www_ ... 8%9C.html

Caviteño
Beiträge: 7474
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: National-konservative Musik?

Beitrag von Caviteño » Montag 2. November 2015, 14:16

Danke!

Fragesteller
Beiträge: 1620
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: National-konservative Musik?

Beitrag von Fragesteller » Montag 2. November 2015, 16:33

Die Gesellschaft Jesus’ wurde prinzipiell von Marranen (zum Katholizismus konvertierten Juden) mitbegründet, dies war zudem der einzige Orden, der sie akzeptierte. Die Gesellschaft vertrat deshalb, natürlich, eine von den anderen katholischen Orden verschiedene Orientierung, die zufälligerweise der vom Judaismus vertretenen Politik entsprach: Internationalismus, synkretistischer Ökumenismus, eine irdische und zeitliche Konzeption von Religion, Entwicklung der materialistischen Wissenschaften, usw.
Auf so etwas würde doch sicherlich gerade auch jemand Vorkonziliares nicht positiv Bezug nehmen wollen, oder?

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 1802
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: National-konservative Musik?

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Montag 2. November 2015, 16:51

Von wem stammt denn das Zitat und gibt es überhaupt rein nationale Orden?

Fragesteller
Beiträge: 1620
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: National-konservative Musik?

Beitrag von Fragesteller » Montag 2. November 2015, 17:28

Aus oben vielfach verlinktem Interview. Es scheint nicht um "national", sondern um "marranenfrei" zu gehen.
[Ich könnte nun zur Klarstellung "daraus:" über das Zitat schreiben, aber der Beitrag lässt sich nicht mehr bearbeiten. Vielleicht macht's ja ein freundlicher Mod.]

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7845
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: National-konservative Musik?

Beitrag von Sempre » Montag 2. November 2015, 18:14

Fragesteller hat geschrieben:
Die Gesellschaft Jesus’ wurde prinzipiell von Marranen (zum Katholizismus konvertierten Juden) mitbegründet, dies war zudem der einzige Orden, der sie akzeptierte. Die Gesellschaft vertrat deshalb, natürlich, eine von den anderen katholischen Orden verschiedene Orientierung, die zufälligerweise der vom Judaismus vertretenen Politik entsprach: Internationalismus, synkretistischer Ökumenismus, eine irdische und zeitliche Konzeption von Religion, Entwicklung der materialistischen Wissenschaften, usw.
Auf so etwas würde doch sicherlich gerade auch jemand Vorkonziliares nicht positiv Bezug nehmen wollen, oder?
Professor Robert Maryks (mit Ph.D. von der Jesuiten-Universität Fordham in New York City) ist Chefherausgeber des Journal of Jesuit Studies, der Brill's book series of Jesuit Studies, und der Boston College Jesuit Bibliography.

Sein Buch aus dem Jahre 2010 "The Jesuit Order as a Synagogue of Jews" liefert historische Fakten, die die Kritik der Brigandes an den Jesuiten verständlich machen.
Zuletzt geändert von Sempre am Montag 2. November 2015, 18:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7845
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: National-konservative Musik?

Beitrag von Sempre » Montag 2. November 2015, 18:17

Fragesteller hat geschrieben:Aus oben vielfach verlinktem Interview. Es scheint nicht um "national", sondern um "marranenfrei" zu gehen.
Selbst die Jesuiten haben nur anfänglich wenige Jahrzehnte lang Conversos aufgenommen, und dann bis 1942 offiziell nicht mehr.

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: National-konservative Musik?

Beitrag von lifestylekatholik » Sonntag 15. November 2015, 14:40

Da hat Sempre ja eine Perle aus der französischen Sediecke aufgetan. Faszinierend. :daumen-rauf:

Mir ist schon ein paar mal aufgefallen, dass viele Gruppen und Musiker des RIF keine Probleme haben, sich auf das Christentum – und zwar stets auf das katholische in mehr oder weniger stark traditionalistischer Ausprägung – zu beziehen. Auch bei ähnlichen Gruppen aus anderen traditionell katholischen Regionen funktioniert das (z. B. Klumb, der immer wieder Pfarrer Milch zitiert hat). Dagegen haben Gruppen und Musiker aus dem Bereich der identitären Musik, die aus traditionell protestantischen Regionen kommen, mit dem Christentum große Probleme, siehe z. B. Svensk ungdom oder – das klassische Beispiel – Burzum, die sich ein zusammenphantasiertes Heidentum als Projektionsfläche für Sehnsüchte bauen. An dem Ansatz müsste mal jemand ernsthafter weiterforschen.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Moderne christliche Musik

Beitrag von lifestylekatholik » Sonntag 15. November 2015, 19:55

Sempre hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:Auf welche Situation sollen sich die Song-Texte beziehen?
Siehe dazu den Text des folgenden Videos

https://www.youtube.com/watch?v=L4LEdQQnK6s

(deutsche Untertitel) sowie auch den Text unter dem Video (unter "mehr anzeigen").
Ich habe den Eindruck, der Textschreiber orientiert sich an den Bildern aus dem »Heerlager der Heiligen«. Das ist übrigens vor Kurzem in einer neuen deutschen Übersetzung erschienen. Und – hier schließt sich der Kreis – der Übersetzer wiederum hat schon vor einigen Monaten an anderer Stelle auf die »Brigandes« verlinkt. Nun würde mich noch interessieren, wer die deutsche Untertitelung vorgenommen hat. ;)
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7845
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Moderne christliche Musik

Beitrag von Sempre » Sonntag 15. November 2015, 21:36

lifestylekatholik hat geschrieben:
Sempre hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:Auf welche Situation sollen sich die Song-Texte beziehen?
Siehe dazu den Text des folgenden Videos

https://www.youtube.com/watch?v=L4LEdQQnK6s

(deutsche Untertitel) sowie auch den Text unter dem Video (unter "mehr anzeigen").
Ich habe den Eindruck, der Textschreiber orientiert sich an den Bildern aus dem »Heerlager der Heiligen«. Das ist übrigens vor Kurzem in einer neuen deutschen Übersetzung erschienen. Und – hier schließt sich der Kreis – der Übersetzer wiederum hat schon vor einigen Monaten an anderer Stelle auf die »Brigandes« verlinkt. Nun würde mich noch interessieren, wer die deutsche Untertitelung vorgenommen hat. ;)
Ich glaube nicht, dass die Untertitel von Lichtmesz sind. Meine Französischkenntnisse sind zwar eher auf Anfängerniveau, aber selbst ich kann erkennen, dass Lichtmesz das besser gemacht hätte.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7845
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: National-konservative Musik?

Beitrag von Sempre » Sonntag 15. November 2015, 21:43

P.S.: Die Untertitel des neuesten Videos des youtube-Benutzers ForumTheatro1234, der die deutsch untertitelten Les Brigandes Videos veröffentlicht hat, erwähnt zu Beginn den Namen des Übersetzers. Das ist möglicherweise dieselbe Person.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7845
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Moderne christliche Musik

Beitrag von Sempre » Sonntag 15. November 2015, 21:46

P.P.S.: Danke übrigens für die Bestätigung, dass es sich nicht nur um national-konservative sondern auch um moderne christliche Musik handelt! Der Strang wurde aus "Moderne christliche Musik" abgespalten, ohne dass das im Eingangsbeitrag vermerkt wurde.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2545
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: National-konservative Musik?

Beitrag von ar26 » Sonntag 15. November 2015, 23:21

Ich muss gestehen, daß ich die pauschale Verurteilung und Verunglimpfung der Gesellschaft Jesu als wenig christlich erachte. Diese "Kritik" schränkt sich erkennbar nicht nur auf Leute wie de Chardin oder Rahner ein, sondern erstreckt sich auf den ganzen Orden, inklusive einer Vielzahl von Heiligen und Märtyrern. Angebliches Marranentum, das nicht belegt wird, kann das keinesfalls rechtfertigen.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7845
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: National-konservative Musik?

Beitrag von Sempre » Montag 16. November 2015, 00:15

ar26 hat geschrieben:Ich muss gestehen, daß ich die pauschale Verurteilung und Verunglimpfung der Gesellschaft Jesu als wenig christlich erachte. Diese "Kritik" schränkt sich erkennbar nicht nur auf Leute wie de Chardin oder Rahner ein, sondern erstreckt sich auf den ganzen Orden, inklusive einer Vielzahl von Heiligen und Märtyrern. Angebliches Marranentum, das nicht belegt wird, kann das keinesfalls rechtfertigen.
Zu dem Jesuitenthema haben die Brigandes eine Broschüre. Kann man auf http://lecomitedesalutpublic.com/ für ein paar Euro kaufen, findet sich aber auch sonstwo als PDF im Netz, wenn man den Untertitel eingibt. Leider nur in französischer Sprache. Ja, die Kritik beschränkt sich nicht nur auf die modernen Jesuiten, ansonsten aber gleichermaßen auch nicht gegen alle und jeden Jesuiten. Die Kritik schien mir zuerst auch eher krass, stimmt aber, soweit ich feststellen konnte, am Ende zumindest in den wesentlichen Zügen. Den Glauben der Vernunft unterzuordnen; was da etwa in China versucht wurde; wie die Reduktionen hier in Südamerika zu bewerten sind; was einzelne Jesuiten geäußert haben; die Kreation von Freimaurerriten durch Jesuiten, usf. das kann nicht dadurch weggewischt werden, dass die Jesuiten nach ihrer Wiederzulassung nach der frz. Revolution eine Weile lang antirevolutionär waren, bevor sie maßgeblich die Vaticanum II-Revolution mitgestaltet haben, und heute ganz eindeutig an der Neuen Weltordnung mitarbeiten. Schaut man sich im Netz um, findet man die Werbung von Jesuitenschulen, die letzlich nichts anderes anpreisen, als die Ausbildung von Führungskräften für die genderverkackte neue Versklavungsordnung und die Entwurzelung aller Menschen, die noch im Haus oder auf dem Land oder der Heimat ihrer Großeltern wohnen.

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Moderne christliche Musik

Beitrag von lifestylekatholik » Montag 16. November 2015, 19:15

Sempre hat geschrieben:Ich glaube nicht, dass die Untertitel von Lichtmesz sind.
Ich auch nicht. Vermutlich weiß der VS mehr, aber den können wir ja schlecht fragen. :unbeteiligttu:
Sempre hat geschrieben:Danke übrigens für die Bestätigung, dass es sich nicht nur um national-konservative sondern auch um moderne christliche Musik handelt! Der Strang wurde aus "Moderne christliche Musik" abgespalten, ohne dass das im Eingangsbeitrag vermerkt wurde.
Na ja, da muss man Nachsicht haben. Die Brigandes lösen eben sorgfältig anerzogene Abgrenzungsreflexe aus. Da nützt auch die hübsche Verpackung nicht viel.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Moderne christliche Musik

Beitrag von lifestylekatholik » Montag 16. November 2015, 20:56

Robert Weemeyer hat geschrieben:Unter "christliche Musik" kann man diesen fremdenfeindlichen Mist schwerlich einordnen.
Das ist ein wunderschönes Beispiel für den Abgrenzungsreflex. 1. Spricht Robert ihr die christliche Motivation ab und trennt sie damit also schon mal von sich ab. 2. etikettiert er sie (ohne weitere Begründung) als »Mist«, obwohl sie handwerklich (musikalisch, textlich, filmisch) ganz ordentlich gemacht ist. 3. klebt er auch noch das Etikett »fremdenfeindlich« drauf. Vielleicht ist das auch die 'Begründung', warum das Mist sein soll.

Natürlich ist »fremdenfeindlich« ein inhaltsleeres Wort. Es markiert nur, wer der Feind ist. Denn fremdenfeindlich im Wortsinne sind die Brigandes ja nun wirklich nicht. Fremdenfeindlich ist hier am ehesten noch Robert, der fremde Meinungen ohne weiteres zu »Mist« deklariert.

Wären die Brigandes fremdenfeindlich im Wortsinne, warum sollten sie dann Lieder wie dieses machen?



Darin sagen sie deutlich: »Qu’elle [= la Russie] chante enfin selon sa foi et marche selon son droit«. Das Fremde wird gerade darin ja anerkannt. Fremdenfeindlich sind dagegen eher die Gleichmacher, die alles Fremde ausrotten. Wer diese Gleichmacher sind, darum geht’s bei den Brigandes ja eben. :)
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7845
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Moderne christliche Musik

Beitrag von Sempre » Donnerstag 3. Dezember 2015, 04:47

Les Brigandes präsentieren ihre neueste Aufnahme mit dem Titel En enfer (In der Hölle), in der sie in Chanson-ähnlicher Weise umfassend auf den Punkt bringen, wer alles zum Mond zu schießen wäre.

Les Brigandes - En enfer (französisch mit englischen Untertiteln)

Radio Brigandes III über bessere und schlechtere Tempelritter, Freimaurer, Jesuiten usf. (französisch)

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7845
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Moderne christliche Musik

Beitrag von Sempre » Sonntag 5. Juni 2016, 23:48

Der youtuber Karl Brenner hat sich dankenswerterweise die Mühe gemacht, einige der hervorragenden Videos der Brigandes mit deutschen Untertiteln zu versehen. Hier eines von einem Live-Auftritt:



Karl Brenner, alle Videos
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2545
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: National-konservative Musik?

Beitrag von ar26 » Sonntag 16. Oktober 2016, 18:09

Leider sind meine Französisch-Kenntnisse nicht die Besten, so daß ich die Angelegenheit nicht eingehend prüfen kann. Gleichwohl scheint sich der Schleier um den Hintergrund der Combo so langsam zu lösen. Christlich i.S. der Lehre der Kirche ist das alles wohl eher nicht:

http://www.contre-info.com/les-brigande ... -nationale
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast