Evang. Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg

Rund um Anglikanertum, Protestantismus und Freikirchenwesen.

Moderator: asderrix

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8948
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Evang. Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg

Beitrag von Edi » Mittwoch 12. April 2017, 19:39

asderrix hat geschrieben:
Mittwoch 12. April 2017, 18:41
Granuaile hat geschrieben:
Mittwoch 12. April 2017, 14:39
asderrix hat geschrieben:
Dienstag 11. April 2017, 16:11
http://www.tagesschau.de/inland/obama-k ... g-101.html

Wenn man denkt es geht net schlimmer.

Was ist schlimm daran, dass der evangelische Christ Barack Obama auf dem Kirchentag in Berlin sprechen wird? Ich freue mich und werde dort sein.
Schau dir mal an was in der Regierungszeit von Obama für Kriege geführt wurden, wieviel Drohnentode unter Seiner Herrschaft zu verbuchen sind. Ob er Christ ist, will ich nicht beurteilen, aber dass er kein Christ ist der etwas zu sagen hat, was christlichen Wert hat, davon bin ich überzeugt.

@Tinius Du schreibst wirr.
Heute morgen wurde Obama im DLF von so einer Polittante wieder gelobt, weil er angeblich im Nahen Osten keinen Regimechange machen wollte. Da fragt man sich nur, wie sehr solche Studierten in den letzten Jahren geschlafen haben, als Obama direkt oder indirekt etliche Länder und Regierungschefs angreifen liess mit dem Ergebnis, dass dort nun Chaos eingetreten ist wie auch im Irak durch Bush. Obama hat nicht einmal durch die verheerenden Folgen der Bush'schen Politik etwas gelernt und so einen lädt die EKD ein und feiert ihn noch nachdem was er alles angerichtet hat. Daß die Redaktion des DLF dieser Tante nicht widersprochen oder die passenden Fragen gestellt hat, zeigt erneut wie sehr wir durch die Offentlich-Rechtlichen ins Bockshorn gejagt werden sollen. Jeder Simpel konnte doch die Folgen der Obama-Politik sehen, die auch mit zum Chaos in Syrien geführt hat.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1057
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Evang. Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg

Beitrag von RomanesEuntDomus » Dienstag 23. Mai 2017, 00:30

10 Gründe, warum Friedensnobelpreisträger Barack Obama beim Evangelischen Kirchentag der richtige Redner ist:

https://www.heise.de/tp/news/Obama-Amen-3719432.html

:umkuck:

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8948
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Evang. Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg

Beitrag von Edi » Donnerstag 25. Mai 2017, 12:03

RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Dienstag 23. Mai 2017, 00:30
10 Gründe, warum Friedensnobelpreisträger Barack Obama beim Evangelischen Kirchentag der richtige Redner ist:

https://www.heise.de/tp/news/Obama-Amen-3719432.html

:umkuck:
Dieser Backaroma, der unter Zustimmung vieler Menschen einmal davon gesprochen hat, man müsse zukünftig die Atomwaffen abschaffen, hat doch nichts anderes getan, als den Nahen Osten zu destabilsieren, sodaß die Lage der Menschen dort schlimmer geworden ist als zuvor. Lügenmerkel aber lobt ihn, weil er den Jesiden durch den Abwurf von Lebensmitteln geholfen hat. Nur aber unterschlägt sie, daß die Lage dort durch den von ihr sehr befürworteten Irakkrieg des Lügenbush mit entstanden ist. Bei so einer Veranstallung sollten beide nicht ungeschoren davon kommen, aber das wird nicht geschehen, weil man Redner, die das tun würden, nicht zulässt und das dumme Volk glaubt diesen Typen noch, obwohl jeder wissen könnte, daß die jüngste Geschichte eben durch die USA zum Bösen beeinflusst worden ist. Backaroma hat den Friedensnobelpreis nie und nimmer verdient. Ich denke die EKD ist hier alles andere als sehr glaubwürdig.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8948
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Evang. Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg

Beitrag von Edi » Donnerstag 25. Mai 2017, 12:03

RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Dienstag 23. Mai 2017, 00:30
10 Gründe, warum Friedensnobelpreisträger Barack Obama beim Evangelischen Kirchentag der richtige Redner ist:

https://www.heise.de/tp/news/Obama-Amen-3719432.html

:umkuck:
Dieser Backaroma, der unter Zustimmung vieler Menschen einmal davon gesprochen hat, man müsse zukünftig die Atomwaffen abschaffen, hat doch nichts anderes getan, als den Nahen Osten zu destabilsieren, sodaß die Lage der Menschen dort schlimmer geworden ist als zuvor. Lügenmerkel aber lobt ihn, weil er den Jesiden durch den Abwurf von Lebensmitteln geholfen hat. Nur aber unterschlägt sie, daß die Lage dort durch den von ihr sehr befürworteten Irakkrieg des Lügenbush mit entstanden ist. Bei so einer Veranstallung sollten beide nicht ungeschoren davon kommen, aber das wird nicht geschehen, weil man Redner, die das tun würden, nicht zulässt und das dumme Volk glaubt diesen Typen noch, obwohl jeder wissen könnte, daß die jüngste Geschichte eben durch die USA zum Bösen beeinflusst worden ist. Backaroma hat den Friedensnobelpreis nie und nimmer verdient. Ich denke die EKD ist hier alles andere als sehr glaubwürdig.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4664
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Evang. Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg

Beitrag von umusungu » Donnerstag 25. Mai 2017, 12:36

Edi hat geschrieben:
Donnerstag 25. Mai 2017, 12:03
Dieser Backaroma,
welch menschenfreundliches Niveau!

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8948
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Evang. Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg

Beitrag von Edi » Donnerstag 25. Mai 2017, 13:26

umusungu hat geschrieben:
Donnerstag 25. Mai 2017, 12:36
Edi hat geschrieben:
Donnerstag 25. Mai 2017, 12:03
Dieser Backaroma,
welch menschenfreundliches Niveau!
Das musst du gerade sagen, wo du hier andere schon A-loch genannt hast. Dein Ausdruck ist justiziabel, meiner nicht, der ist nur eine Verballhornung.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21594
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Evang. Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg

Beitrag von Niels » Donnerstag 25. Mai 2017, 13:26

umusungu hat geschrieben:
Donnerstag 25. Mai 2017, 12:36
Edi hat geschrieben:
Donnerstag 25. Mai 2017, 12:03
Dieser Backaroma,
welch menschenfreundliches Niveau!
Du und Niveau? :ikb_shutup:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21594
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Evang. Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg

Beitrag von Niels » Donnerstag 25. Mai 2017, 13:33

"Hochkarätige Diskussion": https://www.welt.de/politik/deutschland ... deweg.html
:ikb_1eye:
Da lachen wohl nicht nur die Hühner... :ikb_1eye:
Armes Deutschland.
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8948
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Evang. Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg

Beitrag von Edi » Donnerstag 25. Mai 2017, 13:50

Niels hat geschrieben:
Donnerstag 25. Mai 2017, 13:33
"Hochkarätige Diskussion": https://www.welt.de/politik/deutschland ... deweg.html
:ikb_1eye:
Da lachen wohl nicht nur die Hühner... :ikb_1eye:
Armes Deutschland.
Daß der Drohnenmörder bei der EKD ein Forum erhält, ist schon sehr kennzeichnend für diesen grossteils gottlosen Verein. Ausgerechnet der spricht von Gewalt. Hat er doch selber während seiner Regierungszeit reichlich Gewalt angewandt und uns mit die Flüchtingskrise gebracht.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Caviteño
Beiträge: 8070
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Evang. Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg

Beitrag von Caviteño » Donnerstag 25. Mai 2017, 17:28

Der Evang. Kirchentag kostet rd. 23 Mio €; die Hälfte zahlt der Steuerzahler (tlw. Bund, tlw. Länder)

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/u ... 26839.html

Ich gehe mal davon aus, daß es bei den katholischen Kirchentagen ähnlich ist.

Warum muß der Steuerzahler eigentlich hier zur Kasse gebeten werden? Die Kirchen haben genügend Geld, die entsprechenden Ausgaben könnten problemlos geschultert werden, ohne den Staatshaushalt zu belasten.

Alle Spender - verschämt "Unterstützer" genannt - kann man hier sehen:

https://www.kirchentag.de/en/mitwirken/ ... _2017.html

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7865
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Eklat beim ev. Kirchentag 2017

Beitrag von Sempre » Donnerstag 25. Mai 2017, 23:09

Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Tinius
Beiträge: 1785
Registriert: Sonnabend 28. Juni 2014, 00:13

Re: Evang. Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg

Beitrag von Tinius » Freitag 26. Mai 2017, 00:07

Naja...der Kommentar ist

- unsachlich
- unrichtig
- bezüglich Martin Luther falsch

Wers braucht.... :ja:

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21594
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Evang. Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg

Beitrag von Niels » Freitag 26. Mai 2017, 14:02

Armes protestantisches Deutschland, das auf so eine Wahlkampfveranstaltung mit einem Pseudo-Messias hereinfällt. :daumen-runter:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8948
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Evang. Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg

Beitrag von Edi » Freitag 26. Mai 2017, 15:14

Willy Wimmer schreibt dazu: "Aber er (Obama) hat schöne Reden gehalten, die politisch immer korrekt waren, ist gebildet, cool und mit Michelle verheiratet. Und das alles findet das liberale Bildungsbürgertum eben wichtiger als ein paar tausend Bomben."

Drei US-Bomben pro Stunde weltweit
USA. Barak Obama ist einsamer Weltmeister in der Disziplin 'Bomben auf Menschen'.

https://www.freitag.de/autoren/gela/dre ... e-weltweit
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Caviteño
Beiträge: 8070
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Evang. Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg

Beitrag von Caviteño » Montag 29. Mai 2017, 13:12

Roland Tichy:

Abschlussbericht vom Grünen-Parteitag der EKD
Der Evangelische Kirchentag demonstrierte seine Staatsgläubigkeit und Staatsnähe. Er trifft damit den medialen Zeitgeist - aber löst Widerspruch in den kritischen Sozialen Medien aus.
(...)
Der Kirchentag weiß sich in Übereinstimmung mit Politik und Medien. Da wurde man selbst gefeiert, und was den verzückten (neudeutsch: oversexed) Blick auf die Innenwelt hätte stören können, ausgeblendet. In den Jahren vor der Wende waren die Ostberliner Kirchen Orte des Widerstands. Heute der Staatsunterwerfung.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8948
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Evang. Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg

Beitrag von Edi » Montag 29. Mai 2017, 14:16

Durchgegenderte Lieder von verkommenen Leuten:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/d ... 36612.html
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Granuaile
Beiträge: 728
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 11:31
Wohnort: Zürich

Re: Evang. Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg

Beitrag von Granuaile » Freitag 2. Juni 2017, 13:11

Edi hat geschrieben:
Montag 29. Mai 2017, 14:16
Durchgegenderte Lieder von verkommenen Leuten:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/d ... 36612.html
Dein Hinweis bzw. dein Zitat ist interessant.

Ich war am Kirchentag und erlebte deshalb auch einige Male Gesang aus dem Kirchentags-Liederbuch. Die gendergemässe Abänderung von bekannten Liedern ist mir nicht aufgefallen. Vielleicht war ich einfach in Gottesdiensten und Veranstaltungen, deren Liturgen und Moderatoren bewusst oder unbewusst nur unveränderte Lieder singen liessen.

Das im von dir zitierte FAZ-Beitrag genannte Lied "Der Mond ist aufgegangen" wurde übrigens tatsächlich einmal gesungen. In einem Abendkonzert der Berliner Symphoniker auf dem Gendarmenmarkt wurde geplant gegen Ende von Chor und Publikum gemeinsam "Freude schöner Götterfunken" gesungen (dazu wurden auch Liedzettel verteilt; das tönte gut mit 10'000 Personen Publikum!). Danach wurde auch noch ausserplanmässig zum Abschluss "Der Mond ist aufgegangen" gesungen, nachdem dieses mit der Bemerkung angekündigt wurde, das würden ja wohl alle kennen. Da also auswendig gesungen wurde, konnte eine gendermässige Verhunzung schon gar nicht erfolgen, sondern man folgte ohne nachzudenken dem klassischen Text. Auch das war gut.

Der langen Rede kurzer Sinn: Ich gehe mit deiner Kritik an durchgegenderten Liedern vollkommen einig. Doch glaube ich nicht, dass diese Durchgenderung sich durchsetzen wird. Auch an Kirchentagen wird es eine kleine Minderheit sein, welche solches gut findet.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12474
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Evang. Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg

Beitrag von HeGe » Freitag 2. Juni 2017, 14:03

Granuaile hat geschrieben:
Freitag 2. Juni 2017, 13:11
In einem Abendkonzert der Berliner Symphoniker auf dem Gendarmenmarkt wurde geplant gegen Ende von Chor und Publikum gemeinsam "Freude schöner Götterfunken" gesungen (dazu wurden auch Liedzettel verteilt; das tönte gut mit 10'000 Personen Publikum!).
Den großen Baumeister wird es gefreut haben.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Fragesteller
Beiträge: 1691
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Eklat beim ev. Kirchentag 2017

Beitrag von Fragesteller » Freitag 2. Juni 2017, 17:40

Sempre hat geschrieben:
Donnerstag 25. Mai 2017, 23:09


Eklat während Schweigeminute beim ev. Kirchentag 2017 auf youtube
Ich finde es vor allem interessant, wie hier unreflektiert jeder Merkelkritiker dem eigenen Lager zugeschlagen wird. Der Mann protestiert gegen die Flüchtlingspolitik der Regierung deshalb, weil er sich eine Bekämpfung der Fluchtursachen wünscht, von ihm im globalen Kapitalismus verortet. Die Regierung tut seiner Meinung nach zu wenig für die Flüchtlinge, die - meint er - einen radikalen Wandel der wirtschaftlichen Strukturen bräuchten. Wie kommen Leute, die sich stolz die Fremdbezeichnung "Pack" zueigen machen, dazu, ihn für den Wunsch zu vereinnahmen, dass noch weniger für die Flüchtlinge getan werden möge?

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4664
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Evang. Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg

Beitrag von umusungu » Freitag 2. Juni 2017, 20:50

ein Eklat ist doch was anderes... es war ein Zwischenfall eines meinungsstarken Menschen.....
Er hätte NACH der Schweigeminute seinen Protest äußern sollen.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema