Evangelikaler Pastor in HB drischt auf Andersgläubige ein

Rund um Anglikanertum, Protestantismus und Freikirchenwesen.

Moderator: asderrix

Siard
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von Siard » Sonnabend 7. Februar 2015, 13:17

Idea hat geschrieben:Latzel stehe nach wie vor „voll hinter der Predigt“, sagte er der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Lediglich für zwei Passagen, nämlich seine Bemerkungen zum islamischen Zuckerfest und über den katholischen Reliquienkult, den er als „Dreck“ bezeichnete, wolle er Abstand nehmen: „Wenn ich mit meiner Wortwahl hier Menschen verletzt habe, entschuldige ich mich dafür.“
Man sollte sich nichts vormachen, ich habe es oben schon angedeutet, nicht wenige evangelische Pastoren (Gläubige eh) denken – wenigstens im Bezug auf die Katholiken – genauso. Der Kenntnisstand bezüglich der katholischen Kirche ist häufig der von vor 100 Jahren, manchmal auch nur der alter Vorurteile. Umgekehrt habe ich es aber nicht viel anders erlebt. Latzels Predigt finde ich, auch wenn ich vermutlich mit ihm darüber gestritten hätte, in Ordnung, auch in der Wortwahl. Es muß möglich sein die Wahrheit zu sagen, auch wenn sie eine subjektive ist. Der Umgang mit Reliquien in der röm. Kirche nach Dem Konzil (gepriesen sei es in alle Ewigkeit) war, wie ich es jedenfalls vielerorts erlebt habe, dazu angetan zu glauben, daß man der Meinung von Pfarrer Latzel ist.

PS: Eine gewisse Provokation ist hier meinerseits beabsichtigt.
PPS: Es muß heißen ›Evangelikaler Pastor in HB drischt auf Andersgläubige ein‹.

Fragesteller
Beiträge: 1572
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von Fragesteller » Sonnabend 7. Februar 2015, 13:24

Raphael hat geschrieben:beim Dreschen sollte die Würde des Verdroschenen nicht außer Acht gelassen werden! ;)
Papst Franz lässt grüßen! :D :D :D

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21064
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von Niels » Sonnabend 7. Februar 2015, 13:31

Siard hat geschrieben: Der Umgang mit Reliquien in der röm. Kirche nach Dem Konzil (gepriesen sei es in alle Ewigkeit) war, wie ich es jedenfalls vielerorts erlebt habe, dazu angetan zu glauben, daß man der Meinung von Pfarrer Latzel ist.
Das ist leider wahr. Diesen Herrschaften kann ich nur sagen: Her damit! :pfeif: 8) :breitgrins:
Und allen ist geholfen. (Aber bitte nur mit Authentik.)
Siard hat geschrieben:PS: Eine gewisse Provokation ist hier meinerseits beabsichtigt.
Darauf antworte ich wie folgt: http://www.youtube.com/watch?v=wCk4nrQ1yaQ
Siard hat geschrieben:PPS: Es muß heißen ›Evangelikaler Pastor in HB drischt auf Andersgläubige ein‹.
Sei doch nicht so kleinlich. Ich hab's mir extra die ganze Zeit verkniffen, und das fiel mir wirklich nicht leicht. :ikb_shutup: :zirkusdirektor: Hauptsache Hansestadt... :ikb_boat: :tuete:

(Um möglichen Missverständnissen vorzubeugen: Mein Beitrag geht natürlich nicht gegen Amanda. Sie ist eine kluge und gebildete Frau.) -
Eine Anekdote sei mir gestattet: Zwei junge Menschen, Unterhaltung im Bus, ich in Hörweite... "Bismarckplatz" - "Bismarck, war das nicht mal ein Kaiser oder so?" - "Ja, ich mein schon"... so ganz ahnungslos waren sie nicht - mehr kann man heute wohl nicht erwarten... :koenig: :zirkusdirektor: )
Zuletzt geändert von Niels am Sonnabend 7. Februar 2015, 20:19, insgesamt 1-mal geändert.

Siard
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von Siard » Sonnabend 7. Februar 2015, 13:39

Niels hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:PPS: Es muß heißen ›Evangelikaler Pastor in HB drischt auf Andersgläubige ein‹.
Sei doch nicht so kleinlich. Ich hab's mir extra die ganze Zeit verkniffen, und das fiel mir wirklich nicht leicht. :ikb_shutup: :zirkusdirektor: Hauptsache Hansestadt... :ikb_boat: :tuete:
Ich habe immerhin mehrere Tage durchgehalten. ;D

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21064
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von Niels » Sonnabend 7. Februar 2015, 13:43

Das ehrt Dich. :breitgrins:

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 7. Februar 2015, 14:46

Siard hat geschrieben:
Idea hat geschrieben:Latzel stehe nach wie vor „voll hinter der Predigt“, sagte er der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Lediglich für zwei Passagen, nämlich seine Bemerkungen zum islamischen Zuckerfest und über den katholischen Reliquienkult, den er als „Dreck“ bezeichnete, wolle er Abstand nehmen: „Wenn ich mit meiner Wortwahl hier Menschen verletzt habe, entschuldige ich mich dafür.“
Man sollte sich nichts vormachen, ich habe es oben schon angedeutet, nicht wenige evangelische Pastoren (Gläubige eh) denken – wenigstens im Bezug auf die Katholiken – genauso. Der Kenntnisstand bezüglich der katholischen Kirche ist häufig der von vor 100 Jahren, manchmal auch nur der alter Vorurteile. Umgekehrt habe ich es aber nicht viel anders erlebt. Latzels Predigt finde ich, auch wenn ich vermutlich mit ihm darüber gestritten hätte, in Ordnung, auch in der Wortwahl. Es muß möglich sein die Wahrheit zu sagen, auch wenn sie eine subjektive ist. Der Umgang mit Reliquien in der röm. Kirche nach Dem Konzil (gepriesen sei es in alle Ewigkeit) war, wie ich es jedenfalls vielerorts erlebt habe, dazu angetan zu glauben, daß man der Meinung von Pfarrer Latzel ist.

PS: Eine gewisse Provokation ist hier meinerseits beabsichtigt.
PPS: Es muß heißen ›Evangelikaler Pastor in HB drischt auf Andersgläubige ein‹.
und es ist ihr gutes recht so zu denken daß sollen wir nicht vergessen

Siard
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von Siard » Sonnabend 7. Februar 2015, 15:12

CIC_Fan hat geschrieben:und es ist ihr gutes recht so zu denken daß sollen wir nicht vergessen
Soweit es nicht auf Fehleinschätzungen beruht, natürlich.

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 7. Februar 2015, 15:14

Ich gehe da noch weiter es steht ihnen auch jeder Irrtum zu ;)

Siard
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von Siard » Sonnabend 7. Februar 2015, 15:17

CIC_Fan hat geschrieben:Ich gehe da noch weiter es steht ihnen auch jeder Irrtum zu ;)
Nicht, wenn er auf grober Fahrlässigkeit beruht. :neinfreu: 8)
Das gilt umgekehrt natürlich ebenso.

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3338
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von Gallus » Sonnabend 7. Februar 2015, 16:39

asderrix hat geschrieben:Wenn ich dann lese:
Es sei „sehr problematisch“ und „kreuzgefährlich“ wenn eine Minderheit in Bremer Gemeinden missionarisch meinte, „dass Menschen anderer Religionen zu Christen werden müssen, weil sie sonst nicht den allein selig machenden Weg zu Jesus Christus finden würden“.
Quelle: http://www.idea.de/nachrichten/detail/f ... 89523.html

Frag ich mich, was das noch mit dem Christentum zu tun hat.
Es scheint, der Herr Klingbeil-Dingenskirchen hat noch nie im Evangelium gelesen, wenn er so einen Quatsch von sich gibt. Da haben 7 evangelische Geistliche jede Selbstachtung verloren, wenn sie auch noch offen zugeben, dass die rot-grüne Zivilreligion bei ihnen den Glauben ans Evangelium verdrängt hat.

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3338
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von Gallus » Sonnabend 7. Februar 2015, 16:43

Raphael hat geschrieben:
Amanda hat geschrieben:Angesichts der unsäglichen Wortwahl Latzels habe ich seine Ausfälle schon als "Dresche" empfunden, ja.
Nun, Latzels Ansprache kommt sehr testosterongesteuert 'rüber und das ist so ziemlich das Letzte, was derlei Ansprachen sein sollten .........

Gelöscht
Als testosterongesteuerter Katholik kann ich mit seiner robusten Ansprache gut leben, mir ist ein ehrlicher Dissens jedenfalls lieber als das wachsweiche und oft heuchlerische Gesülze manch einer Ökumeneinitiative. Abgesehen davon sagt er in Sachen Synkretismus doch nichts, was man als Christ ernsthaft für falsch halten könnte.

Benutzeravatar
asderrix
Moderator
Beiträge: 3229
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 17:15

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von asderrix » Sonntag 8. Februar 2015, 18:33

Die St. Martini-Gemeinde stellt sich geschlossen hinter Ihren Pastor, klasse.
http://www.st-martini.net/files/SMG_Ste ... 1528.pdf
Jedes Gedächtnismahl sagt: Das Beste kommt noch!

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18055
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von taddeo » Sonntag 8. Februar 2015, 18:42

asderrix hat geschrieben:Die St. Martini-Gemeinde stellt sich geschlossen hinter Ihren Pastor, klasse.
http://www.st-martini.net/files/SMG_Ste ... 1528.pdf
Bis auf einige (hier natürlich selbstverständliche) protestantische Spezifika ist diese Erklärung ausgesprochen begrüßenswert. Das meiste davon könnte ich sofort unterschreiben.
So eine klare Sprache würde kein katholischer Pfarrgemeinderat sprechen, und wenn doch, dann würd er eins auf die Mütze kriegen.
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3338
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von Gallus » Sonntag 8. Februar 2015, 20:06

asderrix hat geschrieben:Die St. Martini-Gemeinde stellt sich geschlossen hinter Ihren Pastor, klasse.
http://www.st-martini.net/files/SMG_Ste ... 1528.pdf
Alle Achtung! :klatsch:

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von Dieter » Sonntag 8. Februar 2015, 20:16

Die Predigten von Olaf Latzel und die Darstellung der Gemeindebriefe unterscheiden sich in Bremen kaum von seiner Tätigkeit in seiner früheren Heimat, dem Siegerland.

Der Ton und die Wortwahl wirken wie aus dem Amerikanischen übersetzt. Die Gemeinde ist Teil einer Form des Christentums, das aus "wiedergeborenen Christen" besteht. Katholiken und evangelische Christen aus den Landeskirchen müssen sich darauf einstellen, dass dies die Religion der Zukunft ist. Wie Coca Cola, McDonald's und MTV schwappt dieses Christentum über Europa hinweg.

Dass die prächtige und traditionsreiche Martini-Kirche, die direkt an der Weser steht und seit Jahrhunderten von dort die Schiffer und Seeleute grüßt und in der Joachim Neander den Choral "Lobet den Herren, den mächtigen König der Ehren" dichtete, in die Hände der Evangelikalen gefallen ist, schmerzt!

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3338
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von Gallus » Sonntag 8. Februar 2015, 20:28

Dieter hat geschrieben:Die Gemeinde ist Teil einer Form des Christentums, das aus "wiedergeborenen Christen" besteht. Katholiken und evangelische Christen aus den Landeskirchen müssen sich darauf einstellen, dass dies die Religion der Zukunft ist. Wie Coca Cola, McDonald's und MTV schwappt dieses Christentum über Europa hinweg!
Erstens glaube ich das nicht, denn die evangelikal-freikirchliche Richtung versucht doch schon seit Jahren sich in Europa zu etablieren und bleibt trotzdem weiterhin eine Randerscheinung. Zweitens ist Anti-Amerikanismus das Ressentiment der kleinen Geister.

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von Dieter » Sonntag 8. Februar 2015, 20:43

Es geht nicht um evangelikale Freikirchen wie die Baptisten, Methodisten oder Adventisten. Über die ist die Entwicklung hinweg gerollt. Es geht um die Charismatiker, wobei die Übergänge zwischen den traditionellen Evangelikalen innerhalb der Landeskirchen und den Charismatikern fließend sind.

Aber auch die Martinigemeinde in Bremen besteht zum größten Teil aus mittelalterlichen bis älteren Menschen, die ich bei meinen Besuchen dort als eher mürrisch und rechthaberisch empfunden habe. Die Zeiten, wo schon eine Stunde vor Beginn des Gottesdienstes kein Platz mehr zu bekommen war, wenn Georg Huntemann predigte und die Straßen um die Kirche herum verstopft waren, sind lange vorbei.

Benutzeravatar
asderrix
Moderator
Beiträge: 3229
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 17:15

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von asderrix » Sonntag 8. Februar 2015, 20:46

Dieter hat geschrieben: in die Hände der Evangelikalen gefallen ist, schmerzt!
.., noch schlimmer, die richten sich auch noch nach dem Wort Gottes, was sollen diese armen liberalen Christen denn noch alles ertragen
Jedes Gedächtnismahl sagt: Das Beste kommt noch!

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19254
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von overkott » Sonntag 8. Februar 2015, 20:54

Die Gemeinde hat wahrgenommen, dass sich der Pastor im Tonfall vergriffen hat, und dafür entschuldigt. Sie bemüht sich daher in ihrer Entschuldigung um in ihrem kirchlichen Umfeld tradierte Formulierungen. Gleichwohl bleibt sie der Grundüberzeugung der meisten Gottgläubigen gegenüber unversöhnlich. Die Erklärung wirkt daher in weiten Teilen fundamentalistisch, unsensibel, ungebildet.

Siard
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von Siard » Sonntag 8. Februar 2015, 21:31

… Gleichwohl bleibt sie der Grundüberzeugung der meisten Gottgläubigen gegenüber unversöhnlich. Die Erklärung wirkt daher in weiten Teilen fundamentalistisch, unsensibel, ungebildet.
AAArrrrghhh.
Da regt mich ja schon die Formulierung auf, so ist das Wasser auf die Mühlen der Anhänger von Theorien über Religionsverschwörungen.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8705
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von Edi » Sonntag 8. Februar 2015, 22:33

edit, da Doppelpost
Zuletzt geändert von Edi am Sonntag 8. Februar 2015, 22:41, insgesamt 2-mal geändert.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8705
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von Edi » Sonntag 8. Februar 2015, 22:34

overkott hat geschrieben: Gleichwohl bleibt sie der Grundüberzeugung der meisten Gottgläubigen gegenüber unversöhnlich. Die Erklärung wirkt daher in weiten Teilen fundamentalistisch, unsensibel, ungebildet.
Demnach war dann Jesus ein Erzfundamentalist, unsensibel und ungebildet. Wie konnte er auch sagen sagen, daß man nur durch ihn zum Vater komme, wo es doch angeblich viele Wege zu Gott geben soll. Hat Jesus das denn nicht gewusst, also war er ungebildet?

Wenn man Jesus nur als guten Menschen sieht und nicht als Sohn Gottes und Gott im Fleische, dann muss man freilich zu solchen Meinungen kommen. Genau diese Ansicht vertreten haufenweise auch ev. Pfarrer. Die predigen dann auf der Kanzel, wenn sie biblische Texte lesen, etwas, was sie selber nicht glauben.
Zuletzt geändert von Edi am Sonntag 8. Februar 2015, 22:39, insgesamt 1-mal geändert.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3338
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von Gallus » Sonntag 8. Februar 2015, 22:37

Edi hat geschrieben:Demnach war dann Jesus auch ein Erzfundamentalist, unsensibel und ungebildet.
Der war ja auch vorkonziliar und hat sich nicht den Herausforderungen der Zeit gestellt! ;D

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19254
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von overkott » Sonntag 8. Februar 2015, 23:20

Edi hat geschrieben:
overkott hat geschrieben: Gleichwohl bleibt sie der Grundüberzeugung der meisten Gottgläubigen gegenüber unversöhnlich. Die Erklärung wirkt daher in weiten Teilen fundamentalistisch, unsensibel, ungebildet.
Demnach war dann Jesus ein Erzfundamentalist, unsensibel und ungebildet. Wie konnte er auch sagen sagen, daß man nur durch ihn zum Vater komme, wo es doch angeblich viele Wege zu Gott geben soll. Hat Jesus das denn nicht gewusst, also war er ungebildet?

Wenn man Jesus nur als guten Menschen sieht und nicht als Sohn Gottes und Gott im Fleische, dann muss man freilich zu solchen Meinungen kommen. Genau diese Ansicht vertreten haufenweise auch ev. Pfarrer. Die predigen dann auf der Kanzel, wenn sie biblische Texte lesen, etwas, was sie selber nicht glauben.
Wer sich in Jesus als Erzfundamentalist, unsensibel und ungebildet spiegelt und reflektiert, der wird kaum vom Gegenteil zu überzeugen sein.

Welcher Lehrer betrachtet sich nicht als Weg zur Wahrheit und zum Leben? Und wer kennt den Doktorvater, wenn nicht sein Sohn? Wes Geistes Kind aber bist du?

Jesus hat selbst auf dem Berg gepredigt, dass Vermittler von Frieden Söhne Gottes sind. Und Paulus hat näher ausgeführt, dass der Körper ( = Fleisch ) der Tempel Gottes sein soll: im Körper soll Gottes Geist wohnen, der Geist soll die Begierden zügeln.

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1346
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von Amanda » Montag 9. Februar 2015, 05:48

Overkott, warum reitest Du immer auf "ungebildet" herum?
Ich kann gebildet sein in dem Sinne, dass ich genauestens über eine fremde Religion Bescheid weiß (wie mir kürzlich ein gläubiger Muslim bewundernd attestierte!), aber ich muss sie dennoch nicht als Heilsweg anerkennen.
Damit schließe ich natürlich nicht aus, dass es Menschen geben mag, die Fremdes nur deshalb ablehnen, weil sie es nicht kennen und sich damit auch nicht näher befassen wollen.
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11199
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von Raphael » Montag 9. Februar 2015, 07:09

Amanda hat geschrieben:Overkott, warum reitest Du immer auf "ungebildet" herum?
Das erklärt sich mit der dem Gnostizismus inhärenten Arroganz! :maske:

Alle, die den geistigen Höhenflügen eines Theologen à la ovi nicht folgen können, sind eben ungebildet und haben sich von den Theologen des ovi-Formates die Welt erklären zu lassen. Karl Rahner hat diese Art von Theologie bis zum Exzess vorexerziert ..........

Genau genommen braucht man (und sollte man) das Gerede dieser Gnostizisten jedoch nicht weiter ernst nehmen, denn ihr Gerede führt weit weg vom schmalen Pfad (Mt 7, 14).
Sprachphilosophie ist Theologie für den weltlichen Bereich!

Tinius
Beiträge: 1682
Registriert: Sonnabend 28. Juni 2014, 00:13

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von Tinius » Montag 9. Februar 2015, 08:32

Raphael hat geschrieben: Das erklärt sich mit der dem Gnostizismus inhärenten Arroganz! :maske:

--------........................

Genau genommen braucht man (und sollte man) das Gerede dieser Gnostizisten jedoch nicht weiter ernst nehmen, .......
Wo ist denn da Gnosis ???

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8705
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von Edi » Montag 9. Februar 2015, 08:37

overkott hat geschrieben: Wer sich in Jesus als Erzfundamentalist, unsensibel und ungebildet spiegelt und reflektiert, der wird kaum vom Gegenteil zu überzeugen sein.
Du hast nicht einmal gemerkt, daß das deiner Schlußfolgerung entspricht. Jesus hat nicht nur die Bergpredigt gehalten, sondern auch harte Worte gesagt. Leider können viele gar nicht einmal einordnen, was sowohl mit der Bergpredigt als auch mit seinen deutlichen Worten gemeint war.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11199
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von Raphael » Montag 9. Februar 2015, 08:59

Tinius hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:Das erklärt sich mit der dem Gnostizismus inhärenten Arroganz! :maske:

--------........................

Genau genommen braucht man (und sollte man) das Gerede dieser Gnostizisten jedoch nicht weiter ernst nehmen, .......
Wo ist denn da Gnosis ???
Das ist doch in den von Dir nicht mitzitierten Passagen erläutert! :achselzuck:
Sprachphilosophie ist Theologie für den weltlichen Bereich!

Tinius
Beiträge: 1682
Registriert: Sonnabend 28. Juni 2014, 00:13

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von Tinius » Montag 9. Februar 2015, 09:05

Edi hat geschrieben:
overkott hat geschrieben: Wer sich in Jesus als Erzfundamentalist, unsensibel und ungebildet spiegelt und reflektiert, der wird kaum vom Gegenteil zu überzeugen sein.
Du hast nicht einmal gemerkt, daß das deiner Schlußfolgerung entspricht. Jesus hat nicht nur die Bergpredigt gehalten, sondern auch harte Worte gesagt. Leider können viele gar nicht einmal einordnen, was sowohl mit der Bergpredigt als auch mit seinen deutlichen Worten gemeint war.
Die "harten Worte" sind u.a. Teil der Auseinandersetzung mit den Schriftgelehrten und ihrer Mischna-Problematik.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19254
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von overkott » Montag 9. Februar 2015, 09:23

Amanda hat geschrieben:Overkott, warum reitest Du immer auf "ungebildet" herum?
Ich kann gebildet sein in dem Sinne, dass ich genauestens über eine fremde Religion Bescheid weiß (wie mir kürzlich ein gläubiger Muslim bewundernd attestierte!), aber ich muss sie dennoch nicht als Heilsweg anerkennen.
Damit schließe ich natürlich nicht aus, dass es Menschen geben mag, die Fremdes nur deshalb ablehnen, weil sie es nicht kennen und sich damit auch nicht näher befassen wollen.
In den sechziger Jahren haben die zum Konzil versammelten Bischöfe immerhin dadurch beeindruckt, dass sie gemäß Doppelgebot gewürdigt haben, was sie mit anderen Religionen verbindet. Sie haben das Studium der Schriften, Bräuche und Werke anderer Religionen gefördert. Dabei haben sie auch festgestellt, dass es verschiedene Grade der Gemeinsamkeiten gibt und ihnen nicht alles gleich gültig ist.

Tinius
Beiträge: 1682
Registriert: Sonnabend 28. Juni 2014, 00:13

Re: Evangelikaler Pastor in HH drischt auf Andersgläubige ein

Beitrag von Tinius » Montag 9. Februar 2015, 10:11

overkott hat geschrieben:
Amanda hat geschrieben:Overkott, warum reitest Du immer auf "ungebildet" herum?
Ich kann gebildet sein in dem Sinne, dass ich genauestens über eine fremde Religion Bescheid weiß (wie mir kürzlich ein gläubiger Muslim bewundernd attestierte!), aber ich muss sie dennoch nicht als Heilsweg anerkennen.
Damit schließe ich natürlich nicht aus, dass es Menschen geben mag, die Fremdes nur deshalb ablehnen, weil sie es nicht kennen und sich damit auch nicht näher befassen wollen.
In den sechziger Jahren haben die zum Konzil versammelten Bischöfe immerhin dadurch beeindruckt, dass sie gemäß Doppelgebot gewürdigt haben, was sie mit anderen Religionen verbindet. Sie haben das Studium der Schriften, Bräuche und Werke anderer Religionen gefördert. Dabei haben sie auch festgestellt, dass es verschiedene Grade der Gemeinsamkeiten gibt und ihnen nicht alles gleich gültig ist.
Wenn ich mir da so den Quran anschaue.....

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast