Alt-Katholiken II

Rund um Anglikanertum, Protestantismus und Freikirchenwesen.

Moderator: asderrix

HagenNord
Beiträge: 94
Registriert: Sonnabend 21. März 2009, 14:45
Wohnort: Norddeutschland

Alt-Katholiken II

Beitrag von HagenNord » Montag 18. Februar 2013, 20:23

(Der Vorgängerstrang wurde wegen Überlänge geschlossen.)

Gründung einer alt-katholischen Filialgemeinde in Wilhelmshaven.

In Wilhelmshaven haben sich resignierende ehemalige röm. Katholiken zusammengeschlossen und eine Filialgemeinde der Hauptgemeinde in Hannover gegründet.

http://www.alt-katholisch.de/meldungen/ ... 3678def7fa
„Dem Herrn, eurem Gott, sollt ihr folgen ...“ (5. Mose 13, 5)

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Alt-Katholiken

Beitrag von lifestylekatholik » Montag 18. Februar 2013, 20:33

Daraus:
Mit einem festlichen Gottesdienst … wurde … eine alt-katholische Filialgemeinde begründet. Rund 100 Gottesdienstteilnehmer feierten gemeinsam mit Gemeindemitgliedern aus Hannover/Niedersachsen und Bremen.
Den zweiten Satz verstehe ich nicht. Also nahmen die Gemeindemitglieder aus Hannover und Bremen am Gottesdienst nicht teil? Hat man nach dem festlichen Gottesdienst gefeiert? Wieviel Feiernde waren es denn insgesamt? Oder wie ist das zu verstehen?
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3450
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Alt-Katholiken

Beitrag von Florianklaus » Dienstag 19. Februar 2013, 08:43

HagenNord hat geschrieben:Gründung einer alt-katholischen Filialgemeinde in Wilhelmshaven.

In Wilhelmshaven haben sich resignierende ehemalige röm. Katholiken zusammengeschlossen und eine Filialgemeinde der Hauptgemeinde in Hannover gegründet.

http://www.alt-katholisch.de/meldungen/ ... 3678def7fa

Es würde mich nicht wundern, wenn dieses Beispiel Schule macht.

TomS
Beiträge: 413
Registriert: Freitag 12. März 2010, 19:13
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Alt-Katholiken

Beitrag von TomS » Dienstag 19. Februar 2013, 08:47

Mich schon. Die altkatholische Kirche hat es doch auch bislang nicht geschafft, eine nennenswerte Zahl von römisch-katholischen Gläubigen anzulocken. Warum sollte sich das jetzt großartig ändern?

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3450
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Alt-Katholiken

Beitrag von Florianklaus » Dienstag 19. Februar 2013, 10:08

TomS hat geschrieben: Die altkatholische Kirche hat es doch auch bislang nicht geschafft, eine nennenswerte Zahl von römisch-katholischen Gläubigen anzulocken
Stimmt, und das ist es, was mich erstaunt. Ich denke, das Bewußtsein der katholischen Einheit im Kirchenvolk geht immer mehr verloren, der Horizont geht nicht nur nicht über die Bistums- und Landesgrenzen, sondern kaum noch über den der eigenen Pfarrgemeinde hinaus. Von daher halte ich in der Zukunft ähnliche Vorkommnisse für nicht unwahrscheinlich.

TomS
Beiträge: 413
Registriert: Freitag 12. März 2010, 19:13
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Alt-Katholiken

Beitrag von TomS » Dienstag 19. Februar 2013, 10:24

Ich denke, das "Problem" für die altkatholische Kirche liegt woanders. Die normale römisch-katholische Gemeinde ist doch inzwischen liberal, die Liturgie wird beliebig "angepasst". Die Gottesdienstorte werden zwar immer weniger, aber die meisten Leute gehen doch sowieso nicht mehr in die Messe.

Warum zur altkatholischen Kirche wechseln? Die haben zwar Priesterinnen und segnen auch offiziell Homo-Gemeinschaften. Aber das ist den meisten Gläubigen einfach nicht wichtig genug, um gleich die Kirche zu wechseln.

Hinzu kommt, dass im Zuge der Säkularisierung viele Menschen, welche die römisch-katholische Gemeinde verlassen, einfach konfessionslos bleiben...

Sapere aude
Beiträge: 64
Registriert: Donnerstag 19. März 2009, 15:43

Re: Alt-Katholiken

Beitrag von Sapere aude » Dienstag 19. Februar 2013, 10:29

lifestylekatholik hat geschrieben:Den zweiten Satz verstehe ich nicht. Also nahmen die Gemeindemitglieder aus Hannover und Bremen am Gottesdienst nicht teil? Hat man nach dem festlichen Gottesdienst gefeiert? Wieviel Feiernde waren es denn insgesamt? Oder wie ist das zu verstehen?
Die "Feier" ist doch zunächst der Gottesdienst selbst, zumal er bei diesem Anlass besonders festlich war. Daran nahmen ausßer den neuen Mitgliedern aus Wilhelmshaven und Umgebung auch Alt-Katholiken aus der Pfarrei Hannover/Niedersachsen und der Filialgemeinde Bremen teil, insgesamt etwa 100 Personen.
Dass man hinterher noch zum Kaffee zusammenblieb, nehme ich mal an, weil das ohnehin üblich ist.
Vielleicht gab es ja auch noch besonders leckeren Kuchen.

Alles klar?
In necessariis unitas, in dubiis libertas, in omnibus autem caritas! (Augustinus)

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3450
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Alt-Katholiken

Beitrag von Florianklaus » Dienstag 19. Februar 2013, 10:43

TomS hat geschrieben:Ich denke, das "Problem" für die altkatholische Kirche liegt woanders. Die normale römisch-katholische Gemeinde ist doch inzwischen liberal, die Liturgie wird beliebig "angepasst". Die Gottesdienstorte werden zwar immer weniger, aber die meisten Leute gehen doch sowieso nicht mehr in die Messe.

Warum zur altkatholischen Kirche wechseln? Die haben zwar Priesterinnen und segnen auch offiziell Homo-Gemeinschaften. Aber das ist den meisten Gläubigen einfach nicht wichtig genug, um gleich die Kirche zu wechseln.

Hinzu kommt, dass im Zuge der Säkularisierung viele Menschen, welche die römisch-katholische Gemeinde verlassen, einfach konfessionslos bleiben...

Im Prinzip richtig, aber der Frust über Kirchenschließungen und neue Riesenpfarreien ist bei vielen doch so groß, daß ich mir weitere Fälle dieser Art vorstellen kann.

TomS
Beiträge: 413
Registriert: Freitag 12. März 2010, 19:13
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Alt-Katholiken

Beitrag von TomS » Dienstag 19. Februar 2013, 10:50

Sicherlich. Aber eine Massenbewegung sehe ich hier nicht kommen.

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Alt-Katholiken

Beitrag von lifestylekatholik » Dienstag 19. Februar 2013, 14:51

Sapere aude hat geschrieben:
lifestylekatholik hat geschrieben:Den zweiten Satz verstehe ich nicht. Also nahmen die Gemeindemitglieder aus Hannover und Bremen am Gottesdienst nicht teil? Hat man nach dem festlichen Gottesdienst gefeiert? Wieviel Feiernde waren es denn insgesamt? Oder wie ist das zu verstehen?
Die "Feier" ist doch zunächst der Gottesdienst selbst, zumal er bei diesem Anlass besonders festlich war. Daran nahmen ausßer den neuen Mitgliedern aus Wilhelmshaven und Umgebung auch Alt-Katholiken aus der Pfarrei Hannover/Niedersachsen und der Filialgemeinde Bremen teil, insgesamt etwa 100 Personen.
Dass man hinterher noch zum Kaffee zusammenblieb, nehme ich mal an, weil das ohnehin üblich ist.
Vielleicht gab es ja auch noch besonders leckeren Kuchen.

Alles klar?
Nein, das schließt der Text doch gerade aus; denn da steht: »Rund 100 Gottesdienstteilnehmer feierten gemeinsam mit Gemeindemitgliedern aus Hannover/Niedersachsen und Bremen.« Wenn die Gemeindemitglieder aus H und HB am Gottesdienst selber teilgenommen hätten, wären sie ja als »Gottesdienstteilnehmer« bereits aufgeführt worden. Es waren aber (a) 100 Gottesdienstteilnehmer, die (nachher?) gemeinsam mit (b) Gemeindemitgliedern aus H und HB feierten. Diese Feier kann aber nicht der Gottesdienst gewesen sein, und es müssen insgesamt mehr als hundert Personen gefeiert haben.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Heinrich II
Beiträge: 403
Registriert: Montag 30. Januar 2012, 18:27
Wohnort: Bistum Mainz

Re: Alt-Katholiken

Beitrag von Heinrich II » Dienstag 19. Februar 2013, 19:08

Der in der Meldung genannte Artikel aus der NWZ hilft weiter (http://www.nwzonline.de/kirche/gemeinde ... 68843.html):
warum in der Kirche Neuende rund 80 Menschen zusammenkamen ... Die Gemeinde hat bisher 15 Mitglieder und ist Teil der Pfarrgemeinde Hannover-Niedersachsen. ... In der evangelischen St.-Jacobi-Kirche hat die Gemeinde eine Heimat gefunden. Dort feiert sie fortan jeden Sonnabend um 18 Uhr einen Gottesdienst. Zum ersten waren am Wochenende protestantische Gäste und solche aus anderen alt-katholischen Gemeinden gekommen.
Sprich es waren nicht ganz 100 Menschen da, davon 15 Gemeindemitglieder und folglich ca. 65 Gäste, die zunächst dem Gottesdienst beigewohnt haben und nachher noch zusammen "gefeiert" haben.
Wer euch ein anderes Evangelium verkündet, als ihr angenommen habt, der sei verflucht. Geht es mir denn um die Zustimmung der Menschen, oder geht es mir um Gott?

Tritonus
Beiträge: 1451
Registriert: Sonnabend 25. Juni 2011, 03:03

Re: Alt-Katholiken

Beitrag von Tritonus » Mittwoch 20. Februar 2013, 13:30

Florianklaus hat geschrieben:Im Prinzip richtig, aber der Frust über Kirchenschließungen und neue Riesenpfarreien ist bei vielen doch so groß, daß ich mir weitere Fälle dieser Art vorstellen kann.
Ich vermute, dass die Begründung ("Riesenpfarreien") nur vorgeschoben ist und dass da ganz andere -- vielleicht ebenfalls durchaus nachvollziehbare, aber eher persönliche und weniger medienwirksame -- Gründe eine Rolle spielen. Denn gerade falls jemand keiner "Riesenpfarrei" angehören will, ist er doch bei den Altkatholiken definitiv falsch, und ganz besonders in Niedersachsen.

Aus http://www.alt-katholisch-hannover.de/ueberuns/ :
Unsere Gemeinde ist eine der jüngsten im Bistum. Sie erstreckt sich über das ganze Gebiet Niedersachsens und hat z.Zt. rund 1.6 Mitglieder, davon rund 25 im Großraum Hannover. Neben unserer Hauptstation in Hannover-Kirchrode feiern wir Gottesdienste in Osnabrück, und gelegentlich werden Hausgottesdienste (vor allem im Harz und in Ostfriesland) gefeiert.
(Hervorhebung von mir.)

Deshalb ist auch der oben verlinkte Zeitungsartikel aus der NWZ etwas irreführend, ob absichtlich hochstapelnd oder aufgrund journalistischer Ignoranz, kann ich nicht beurteilen: Der Artikel ist streckenweise eine Ente, eine "alt-katholische Gemeinde Wilhelmshaven" existiert nicht; man könnte höchstens sagen, dass in Wilhelmshaven 15 frischgebackene Mitglieder der alt-katholischen Gemeinde Hannover-Niedersachsen wohnen, die dort neuerdings regelmäßig unter Leitung des (beispielsweise aus Hannover) angereisten Pfarrers in einem evangelischen Kirchengebäude die Eucharistie feiern.

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2400
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Alt-Katholiken

Beitrag von Petur » Mittwoch 20. Februar 2013, 13:41

Tritonus hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben:Im Prinzip richtig, aber der Frust über Kirchenschließungen und neue Riesenpfarreien ist bei vielen doch so groß, daß ich mir weitere Fälle dieser Art vorstellen kann.
Ich vermute, dass die Begründung ("Riesenpfarreien") nur vorgeschoben ist und dass da ganz andere -- vielleicht ebenfalls durchaus nachvollziehbare, aber eher persönliche und weniger medienwirksame -- Gründe eine Rolle spielen. Denn gerade falls jemand keiner "Riesenpfarrei" angehören will, ist er doch bei den Altkatholiken definitiv falsch, und ganz besonders in Niedersachsen.
Diese Parallele scheint mir nicht gut zu sein. Eine "Riesenpfarrei" im RK Sinne kann nicht mit einer im AK Sinne verglichen werden. Es geht nicht einfach nur um die Größe des Gebiets der Pfarrei.

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2400
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Alt-Katholiken

Beitrag von Petur » Mittwoch 20. Februar 2013, 13:42

Tritonus hat geschrieben: Deshalb ist auch der oben verlinkte Zeitungsartikel aus der NWZ etwas irreführend, ob absichtlich hochstapelnd oder aufgrund journalistischer Ignoranz, kann ich nicht beurteilen: Der Artikel ist streckenweise eine Ente, eine "alt-katholische Gemeinde Wilhelmshaven" existiert nicht; man könnte höchstens sagen, dass in Wilhelmshaven 15 frischgebackene Mitglieder der alt-katholischen Gemeinde Hannover-Niedersachsen wohnen, die dort neuerdings regelmäßig unter Leitung des (beispielsweise aus Hannover) angereisten Pfarrers in einem evangelischen Kirchengebäude die Eucharistie feiern.
Es handelt sich um eine alt-kath. Filialgemeinde.

Sapere aude
Beiträge: 64
Registriert: Donnerstag 19. März 2009, 15:43

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Sapere aude » Mittwoch 20. Februar 2013, 14:26

lifestylekatholik hat geschrieben:Nein, das schließt der Text doch gerade aus; denn da steht: »Rund 100 Gottesdienstteilnehmer feierten gemeinsam mit Gemeindemitgliedern aus Hannover/Niedersachsen und Bremen.« Wenn die Gemeindemitglieder aus H und HB am Gottesdienst selber teilgenommen hätten, wären sie ja als »Gottesdienstteilnehmer« bereits aufgeführt worden. Es waren aber (a) 100 Gottesdienstteilnehmer, die (nachher?) gemeinsam mit (b) Gemeindemitgliedern aus H und HB feierten. Diese Feier kann aber nicht der Gottesdienst gewesen sein, und es müssen insgesamt mehr als hundert Personen gefeiert haben.
Für unseren Sprachgebrauch ist eine Eucharistiefeier eine Feier und wichtiger , als alles, was viellleicht anschließend noch passierte. Schade, wenn du das anders siehst.
Aber wenn du mir das nicht glaubst, ruf' mal kurz in Hannover an!
In necessariis unitas, in dubiis libertas, in omnibus autem caritas! (Augustinus)

Tritonus
Beiträge: 1451
Registriert: Sonnabend 25. Juni 2011, 03:03

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Tritonus » Mittwoch 20. Februar 2013, 17:23

Sapere aude hat geschrieben:Für unseren Sprachgebrauch ist eine Eucharistiefeier eine Feier und wichtiger , als alles, was viellleicht anschließend noch passierte. Schade, wenn du das anders siehst.
Ja klar, aber das war doch gar nicht die Frage.

Unklar war doch ausschließlich, was mit der Formulierung "Rund 100 Gottesdienstteilnehmer feierten gemeinsam mit Gemeindemitgliedern aus Hannover/Niedersachsen und Bremen" ausgesagt werden sollte, die (auch nach meinem Verständnis) mindestens eines sehr deutlich nahelegt, nämlich dass 100 Gottesdienstteilnehmer plus eine ungenannte Anzahl von Hannoveranern und Bremern irgend etwas -- ja was denn jetzt bitte? -- feierten. Nochmal anders ausgedrückt: Aus der o.g. Formulierung glaubt der Leser mit Recht schließen zu können, dass die Gemeindemitglieder aus Hannover und Bremen nicht zu den 100 Gottesdienstteilnehmern gehörten.

Nicht besonders elegant, aber mindestens etwas klarer wäre der Satz ungefähr so: "Rund 100 Personen, unter ihnen auch einige Gemeindemitglieder aus Hannover und Bremen, feierten gemeinsam einen Gottesdienst."
Sapere aude hat geschrieben:Aber wenn du mir das nicht glaubst, ruf' mal kurz in Hannover an!
Da geht keiner ran.

(Vielleicht feiern die noch. :narr: :prost: :ikb_band: :prost: )

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21756
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Niels » Mittwoch 20. Februar 2013, 18:39

Naja, die haben auch allen Grund dazu. Bei rund 10.000 Altkatholiken (akutelle, offizielle Zahlen gibt's ja keine) sind die 15 Hanseln schon ein bedeutender Zuwachs.
:ikb_pile:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2400
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Petur » Mittwoch 20. Februar 2013, 18:54

Doch, es gibt aktuelle Zahlen: zirka 15.000 registrierte Mitglieder.

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von lifestylekatholik » Mittwoch 20. Februar 2013, 20:09

Sapere aude hat geschrieben:
lifestylekatholik hat geschrieben:Nein, das schließt der Text doch gerade aus; denn da steht: »Rund 100 Gottesdienstteilnehmer feierten gemeinsam mit Gemeindemitgliedern aus Hannover/Niedersachsen und Bremen.« Wenn die Gemeindemitglieder aus H und HB am Gottesdienst selber teilgenommen hätten, wären sie ja als »Gottesdienstteilnehmer« bereits aufgeführt worden. Es waren aber (a) 100 Gottesdienstteilnehmer, die (nachher?) gemeinsam mit (b) Gemeindemitgliedern aus H und HB feierten. Diese Feier kann aber nicht der Gottesdienst gewesen sein, und es müssen insgesamt mehr als hundert Personen gefeiert haben.
Für unseren Sprachgebrauch ist eine Eucharistiefeier eine Feier und wichtiger , als alles, was viellleicht anschließend noch passierte. Schade, wenn du das anders siehst.
Aber wenn du mir das nicht glaubst, ruf' mal kurz in Hannover an!
Ich versuch’s aber noch mal: Der Artikel spricht von 100 Gottesdienstteilnehmern, die gemeinsam mit Gemeindemitgliedern aus H und HB feierten. Wenn mit dem »feiern« der Gottesdienst gemeint ist, dann waren die »Gemeindemitglieder aus H und HB« doch ebenfalls »Gottesdienstteilnehmer«. Das schließt der Satz aber aus, da die »Gemeindemitglieder aus H und HB« getrennt von den »100 Gottesdienstteilnehmern« aufgeführt werden.

Sollte wirklich die gemeinsame Gottesdienstfeier gemeint sein (was ich ja annehme und was du bestätigst), ist der Text Grütze.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18241
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von taddeo » Mittwoch 20. Februar 2013, 20:23

Stylie, die Qualitätsansprüche an die Sprache, die Du stellst, sind vermutlich noch weniger in breiter Masse einzulösen, als solche in Glaubensdingen. ;D
Schön übrigens, daß Du Dich mal wieder sehen lesen läßt! Geht's Dir gut? :huhu:
nemini parcetur

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1544
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Alt-Katholiken

Beitrag von Sarandanon » Mittwoch 20. Februar 2013, 20:25

Sapere aude hat geschrieben:
lifestylekatholik hat geschrieben:Den zweiten Satz verstehe ich nicht. Also nahmen die Gemeindemitglieder aus Hannover und Bremen am Gottesdienst nicht teil? Hat man nach dem festlichen Gottesdienst gefeiert? Wieviel Feiernde waren es denn insgesamt? Oder wie ist das zu verstehen?
Die "Feier" ist doch zunächst der Gottesdienst selbst, zumal er bei diesem Anlass besonders festlich war. Daran nahmen ausßer den neuen Mitgliedern aus Wilhelmshaven und Umgebung auch Alt-Katholiken aus der Pfarrei Hannover/Niedersachsen und der Filialgemeinde Bremen teil, insgesamt etwa 100 Personen.
Dass man hinterher noch zum Kaffee zusammenblieb, nehme ich mal an, weil das ohnehin üblich ist.
Vielleicht gab es ja auch noch besonders leckeren Kuchen.

Alles klar?
Guten Abend,

völlig richtig. Es gab aber keine Kaffeerunde im Anschluss, sondern einen kleinen Empfang mit einfachen Speisen. War ja schließlich auch achon 19:30 Uhr als der Gottesdienst zu Ende war.

LG
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1544
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Sarandanon » Mittwoch 20. Februar 2013, 20:27

Niels hat geschrieben:Naja, die haben auch allen Grund dazu. Bei rund 10.000 Altkatholiken (akutelle, offizielle Zahlen gibt's ja keine) sind die 15 Hanseln schon ein bedeutender Zuwachs.
:ikb_pile:
Tja, weder sind wir Hansel noch heißen wir alle Hans. Aber vielen Dank, dass Du uns für bedeutend hälst. :D
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1544
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Alt-Katholiken

Beitrag von Sarandanon » Mittwoch 20. Februar 2013, 20:35

Tritonus hat geschrieben:Deshalb ist auch der oben verlinkte Zeitungsartikel aus der NWZ etwas irreführend, ob absichtlich hochstapelnd oder aufgrund journalistischer Ignoranz, kann ich nicht beurteilen: Der Artikel ist streckenweise eine Ente, eine "alt-katholische Gemeinde Wilhelmshaven" existiert nicht; man könnte höchstens sagen, dass in Wilhelmshaven 15 frischgebackene Mitglieder der alt-katholischen Gemeinde Hannover-Niedersachsen wohnen, die dort neuerdings regelmäßig unter Leitung des (beispielsweise aus Hannover) angereisten Pfarrers in einem evangelischen Kirchengebäude die Eucharistie feiern.
Es ist eine Gemeinde, aber keine Pfarrgemeinde. Die Pfarrgemeinde ist in Hannover, der wir angeschlossen sind, quasi als Filialgemeinde.
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1544
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Sarandanon » Mittwoch 20. Februar 2013, 20:41

Tritonus hat geschrieben:Nicht besonders elegant, aber mindestens etwas klarer wäre der Satz ungefähr so: "Rund 1 Personen, unter ihnen auch einige Gemeindemitglieder aus Hannover und Bremen, feierten gemeinsam einen Gottesdienst."
Zur Untetstützung hier mal der Originaltext aus der WebSeite:
alt-katholisch.de hat geschrieben:Mit einem festlichen Gottesdienst in der evangelisch-lutherischen St. Jakobi-Kirche in Wihelmshaven-Neuende wurde am 16. Februar eine alt-katholische Filialgemeinde begründet. Rund 1 Gottesdienstteilnehmer, darunter Gemeindemitglieder aus Hannover/Niedersachsen und Bremen, feierten gemeinsam Eucharistie. Ab jetzt wird regelmäßig jeden Samstag um 18 Uhr Gottesdienst gefeiert. Das Ereignis wurde weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt gemacht.
Was ist daran unklar?


http://www.alt-katholisch.de/meldungen/ ... 3678def7fa
Zuletzt geändert von Sarandanon am Mittwoch 20. Februar 2013, 21:29, insgesamt 4-mal geändert.
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1328
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von ziphen » Mittwoch 20. Februar 2013, 20:46

Bei Zitaten bitte die Zitierfunktion benutzen und die Quelle mittels Hyperlink angeben

Regeln zur Zitation im Forum findest du hier:
viewtopic.php?f=26&t=3899

ziphen, Mod
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von lifestylekatholik » Mittwoch 20. Februar 2013, 20:51

taddeo hat geschrieben:Stylie, die Qualitätsansprüche an die Sprache, die Du stellst
sind Mindeststandards ehrlichen Denkens.
taddeo hat geschrieben:Geht's Dir gut? :huhu:
Bis auf eine kleine Erkältung und chronischen Zeitmangel: :ja:

@Sarandanon: Der Text wurde offensichtlich nachträglich verbessert. Die ursprüngliche Version der Webseite wurde ja hier zitiert: »Rund 100 Gottesdienstteilnehmer feierten gemeinsam mit Gemeindemitgliedern aus Hannover/Niedersachsen und Bremen.« (Siehe hier.) Wenn du den Text nachträglich verbesserst, brauchst du nicht zu fragen, was daran unklar sei.
:roll:
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1544
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Sarandanon » Mittwoch 20. Februar 2013, 21:02

lifestylekatholik hat geschrieben:@Sarandanon: Der Text wurde offensichtlich nachträglich verbessert. Die ursprüngliche Version der Webseite wurde ja hier zitiert: »Rund 100 Gottesdienstteilnehmer feierten gemeinsam mit Gemeindemitgliedern aus Hannover/Niedersachsen und Bremen.« (Siehe hier.) Wenn du den Text nachträglich verbesserst, brauchst du nicht scheinheilig zu fragen, was daran unklar sei.
:roll:
Vielen Dank für Deine liebenswürdige Antwort. Als ich den Link in diesem Thread betätigte, fand ich den von mir zitierten Text vor. Weder weiß ich was dort vorher stand noch hab ich einen Zugriff, um den Text zu ändern. Dieser stammt nämlich nicht von unserer Gemeindewebseite sondern von der Bistumswebseite. Du solltest ersteinmal nachfragen und Dich rückversichern, bevor Du jemand als scheinheilig titulierst. Unter diesen diesen Umständen kein besonders guter Start für uns beide, nicht wahr? :pfeif:
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Tritonus
Beiträge: 1451
Registriert: Sonnabend 25. Juni 2011, 03:03

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Tritonus » Mittwoch 20. Februar 2013, 23:17

Sarandanon hat geschrieben:
Tritonus hat geschrieben:Nicht besonders elegant, aber mindestens etwas klarer wäre der Satz ungefähr so: "Rund 100 Personen, unter ihnen auch einige Gemeindemitglieder aus Hannover und Bremen, feierten gemeinsam einen Gottesdienst."
Zur Untetstützung hier mal der Originaltext aus der WebSeite:
alt-katholisch.de hat geschrieben:Mit einem festlichen Gottesdienst in der evangelisch-lutherischen St. Jakobi-Kirche in Wihelmshaven-Neuende wurde am 16. Februar eine alt-katholische Filialgemeinde begründet. Rund 100 Gottesdienstteilnehmer, darunter Gemeindemitglieder aus Hannover/Niedersachsen und Bremen, feierten gemeinsam Eucharistie. Ab jetzt wird regelmäßig jeden Samstag um 18 Uhr Gottesdienst gefeiert. Das Ereignis wurde weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt gemacht.
Was ist daran unklar?
...
Unklar ist daran nichts. Außer dass es eben nicht der Originaltext ist, den Du da zitierst, sondern ein anderer. Wenn ich jetzt (d.h. am 20.02.2013 kurz nach 23:00 Uhr) einfach mal den von lifestylekatholik zitierten Originalsatz -- "Rund 100 Gottesdienstteilnehmer feierten gemeinsam mit Gemeindemitgliedern aus Hannover/Niedersachsen und Bremen" -- als ganzes bei Google eintippe, erscheint ganz oben altkatholisch.de/... als Quelle. (Leider weiß ich nicht, wie ich Screenshots hierhin hochladen kann.) Ganz eindeutig also eine nachträgliche "kleine Korrektur" , die Ihr da vorgenommen habt -- falls man es einmal besonders vornehm ausdrücken will --, und das alles wohl nur, um eine winzige Formulierungsschwäche nicht eingestehen zu müssen.

Wirklich kein guter Start für Euch: Haltet Ihr eigentlich die anderen User in diesem Forum für so minderbemittelt, dass sie auf solche Spielchen hereinfallen?

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5453
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Protasius » Mittwoch 20. Februar 2013, 23:39

Es ist ja nun nicht so, als ob sich die Welt um dieses Forum drehte. Und außerdem hat Sarandanon ja erklärt, daß er auf die Website keinen Einfluß hat. Mithin könnte denen der Fehler einfach selber aufgefallen sein, und ihn dann zu korrigieren ist das normalste der Welt.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

bogolismus
Beiträge: 131
Registriert: Mittwoch 13. Juli 2011, 19:33

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von bogolismus » Donnerstag 21. Februar 2013, 02:24

Tritonus hat geschrieben:Ganz eindeutig also eine nachträgliche "kleine Korrektur" , die Ihr da vorgenommen habt -- falls man es einmal besonders vornehm ausdrücken will --, und das alles wohl nur, um eine winzige Formulierungsschwäche nicht eingestehen zu müssen.

Wirklich kein guter Start für Euch: Haltet Ihr eigentlich die anderen User in diesem Forum für so minderbemittelt, dass sie auf solche Spielchen hereinfallen?
Warum sollte Dich Sarandanon wegen einer winzigen Formulierungsschwäche dreist anlügen?

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von lifestylekatholik » Donnerstag 21. Februar 2013, 09:14

Sarandanon hat geschrieben:Als ich den Link in diesem Thread betätigte, fand ich den von mir zitierten Text vor.
Der ursprüngliche Text wurde hier von mir zitiert und darauf bezog ich mich. Er war offensichtlich unklar. Zu fragen, was daran unklar sei, aber einen anderen Text zugrunde zu legen, ist unredlich.
Sarandon hat geschrieben:Du solltest ersteinmal nachfragen und Dich rückversichern, bevor Du jemand als scheinheilig titulierst.
1. Wie du sehen kannst, habe ich die Formulierung »scheinheilig« sehr schnell, noch bevor du deine Antwort abgeschickt hast, wieder rausgenommen.

2. Allerdings, wenn du es schon explizit machen willst, halte ich dein Vorgehen, wie oben dargelegt, tatsächlich für scheinheilig: Du legst einen offensichtlich geänderten Text zugrunde und fragst dann, was daran unklar sei.
Sarandon hat geschrieben:Unter diesen diesen Umständen kein besonders guter Start für uns beide, nicht wahr?
Für wen? Für dich oder für mich?
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Heinrich II
Beiträge: 403
Registriert: Montag 30. Januar 2012, 18:27
Wohnort: Bistum Mainz

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Heinrich II » Donnerstag 21. Februar 2013, 10:04

So wichtig ist dieser falsch formulierte Satz nun aber auch nicht. Wir wissen ja jetzt wie es wirklich war und können uns wieder den wichtigen Themen zuwenden.
Wer euch ein anderes Evangelium verkündet, als ihr angenommen habt, der sei verflucht. Geht es mir denn um die Zustimmung der Menschen, oder geht es mir um Gott?

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema