Union von Scranton

Rund um Anglikanertum, Protestantismus und Freikirchenwesen.

Moderator: asderrix

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9292
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Union von Scranton

Beitrag von ad-fontes » Sonntag 8. Januar 2012, 19:01

Eine Alternative für konservative Anglikaner?

http://farm8.staticflickr.com/7168/6492 ... 554_o.jpg
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Fiacrius
Beiträge: 123
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2011, 21:07

Re: Union von Scranton

Beitrag von Fiacrius » Sonnabend 14. Januar 2012, 13:11

Gibt es eigentlich Kontakte zwischen der Union von Scranton und Rom? (Oder sind welche von einer der beiden Seiten angedacht?)

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2394
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Union von Scranton

Beitrag von Petur » Sonnabend 14. Januar 2012, 13:32

Ja, es gibt Kontakte und die Mutterkirche der Union, die Polish National Catholic Church (PNCC) in den Vereinigten Staaten und Kanada steht in begrenzter Sakramentsgemeinschaft mit Rom.

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2394
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Union von Scranton

Beitrag von Petur » Mittwoch 8. Februar 2012, 11:44

http://www.pnccdeaneryitaly.org/

Die neue Webseite des italienischen Dekanates der PNCC.

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2394
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Union von Scranton

Beitrag von Petur » Freitag 6. April 2012, 09:29

Die Christ-Katholische Kirche in Deutschland wird am 14. April, in München, begründet werden:

http://www.christ-katholisch.de/Gemeinde.html
http://www.christ-katholisch.de/Aktuelles.html

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Union von Scranton

Beitrag von Dieter » Freitag 6. April 2012, 11:22

Was für einen Grund könnte es für einen "normalen" Christen geben, sich dieser Kirche anzuschließen?

Was findet er dort, was es woanders (RKK, Orthodoxe Kirche) nicht gibt?


Nach meiner -ersten- Einschätzung kommt diese neu zu gründende Gemeinde für zwei Gruppen von Menschen in Frage:

- für Geistliche, die katholisch/orthodox sein, aber nicht zölibatär leben wollen/können,

- für Vaganten, die dort ein neues Betätigungsfeld finden, um schnell /Pfarrer oder "Bischof" werden zu können.

Oder welchen Grund könnte es sonst noch geben, in Deutschland eine neue "Kirche" zu gründen?

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2394
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Union von Scranton

Beitrag von Petur » Freitag 6. April 2012, 11:32

Nein, Dieter, es geht hier um Altkatholiken, die die deutsche alt-kath. Kirche für zu liberal halten.

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Union von Scranton

Beitrag von Dieter » Freitag 6. April 2012, 11:51

Petur hat geschrieben:Ja, es gibt Kontakte und die Mutterkirche der Union, die Polish National Catholic Church (PNCC) in den Vereinigten Staaten und Kanada steht in begrenzter Sakramentsgemeinschaft mit Rom.

Was bedeutet eine solche "begrenzte" Sakramentsgemeinschaft ganz konkret?

Werden die MItglieder der neu zu gründenden Gemeinde in Deutschland zur Eucharistie in der RKK zugelassen sein?

Miserere Nobis Domine
Beiträge: 1846
Registriert: Sonnabend 4. April 2009, 22:17

Re: Union von Scranton

Beitrag von Miserere Nobis Domine » Dienstag 10. April 2012, 09:50

Noch eine Gruppierung mehr. Was hält diese Leute denn ab, orthodox zu werden?

Rutchan
Beiträge: 40
Registriert: Mittwoch 21. Juli 2010, 22:31

Re: Union von Scranton

Beitrag von Rutchan » Dienstag 10. April 2012, 13:31

Petur hat geschrieben:Nein, Dieter, es geht hier um Altkatholiken, die die deutsche alt-kath. Kirche für zu liberal halten.
Laut Ankündigung findet die Gründung am 14. April in der Trinitatiskirche München, d.h. offenbar in den Räumen der SELK statt. Bedenkt man, wie auf http://www.christ-katholisch.de/ zu lesen, dass die Nordisch-Katholische Kirche von ehemaligen Gliedern der evangelisch-lutherischen Kirche von Norwegen gegründet wurde, wobei im Hintergrund die Frage stand, wieviel Nähe und Distanz es zwischen Staat und Kirche geben dürfe, könnte man auch fragen, was die Gründer daran hindert, sich in Deutschland der SELK anzuschließen, die ja vom Staat unabhängig ist.
:hmm:

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Union von Scranton

Beitrag von Stephen Dedalus » Dienstag 10. April 2012, 14:21

Rutchan hat geschrieben:
Petur hat geschrieben:Nein, Dieter, es geht hier um Altkatholiken, die die deutsche alt-kath. Kirche für zu liberal halten.
Laut Ankündigung findet die Gründung am 14. April in der Trinitatiskirche München, d.h. offenbar in den Räumen der SELK statt. Bedenkt man, wie auf http://www.christ-katholisch.de/ zu lesen, dass die Nordisch-Katholische Kirche von ehemaligen Gliedern der evangelisch-lutherischen Kirche von Norwegen gegründet wurde, wobei im Hintergrund die Frage stand, wieviel Nähe und Distanz es zwischen Staat und Kirche geben dürfe, könnte man auch fragen, was die Gründer daran hindert, sich in Deutschland der SELK anzuschließen, die ja vom Staat unabhängig ist.
:hmm:
Die SELK hat aus der Sicht der Altkatholiken kein gültiges geistliches Amt. Dies wird besonders für die Altkatholiken der Union von Scranton gelten, die noch nicht einmal die Weihen der nordischen lutherischen Kirchen anerkennen.
If only closed minds came with closed mouths.

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1332
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Union von Scranton

Beitrag von Benedikt » Dienstag 10. April 2012, 14:49

Miserere Nobis Domine hat geschrieben:Noch eine Gruppierung mehr. Was hält diese Leute denn ab, orthodox zu werden?
Zumeist wohl die Ämter und Würden, würde ich vermuten.
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9292
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Union von Scranton

Beitrag von ad-fontes » Dienstag 10. April 2012, 16:28

Benedikt hat geschrieben:
Miserere Nobis Domine hat geschrieben:Noch eine Gruppierung mehr. Was hält diese Leute denn ab, orthodox zu werden?
Zumeist wohl die Ämter und Würden, würde ich vermuten.
Achso, du meinst in einer orthodoxen Gemeinde kann man nicht so schell zum KV-mitglied aufsteigen? :detektiv:
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6539
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Union von Scranton

Beitrag von holzi » Dienstag 10. April 2012, 17:45

ad-fontes hat geschrieben:
Benedikt hat geschrieben:
Miserere Nobis Domine hat geschrieben:Noch eine Gruppierung mehr. Was hält diese Leute denn ab, orthodox zu werden?
Zumeist wohl die Ämter und Würden, würde ich vermuten.
Achso, du meinst in einer orthodoxen Gemeinde kann man nicht so schell zum KV-mitglied aufsteigen? :detektiv:
Das wär ja mit Arbeit verbunden. Die wollen gleich Erzbischof, Patriarch oder sowas werden. Blöderweise sind diese Posten bei den Orthodoxen schon vergeben.
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Union von Scranton

Beitrag von Dieter » Dienstag 10. April 2012, 17:55

Rutchan hat geschrieben:
Petur hat geschrieben:Nein, Dieter, es geht hier um Altkatholiken, die die deutsche alt-kath. Kirche für zu liberal halten.
Laut Ankündigung findet die Gründung am 14. April in der Trinitatiskirche München, d.h. offenbar in den Räumen der SELK statt. Bedenkt man, wie auf http://www.christ-katholisch.de/ zu lesen, dass die Nordisch-Katholische Kirche von ehemaligen Gliedern der evangelisch-lutherischen Kirche von Norwegen gegründet wurde, wobei im Hintergrund die Frage stand, wieviel Nähe und Distanz es zwischen Staat und Kirche geben dürfe, könnte man auch fragen, was die Gründer daran hindert, sich in Deutschland der SELK anzuschließen, die ja vom Staat unabhängig ist.
:hmm:


In MÜnchen gibt es zwei evangelische Trinitatiskirchen - die von der SELK und eine der Landeskirche.

Es wäre hilfreich, wenn die zukünftige Gemeinde auf ihrer Homepage genauere Angaben machen würde.

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2394
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Union von Scranton

Beitrag von Petur » Dienstag 10. April 2012, 18:50

Dieter hat geschrieben: In MÜnchen gibt es zwei evangelische Trinitatiskirchen - die von der SELK und eine der Landeskirche.

Es wäre hilfreich, wenn die zukünftige Gemeinde auf ihrer Homepage genauere Angaben machen würde.
Es geht um die Kirche der SELK.

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2394
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Union von Scranton

Beitrag von Petur » Dienstag 10. April 2012, 18:52

Benedikt hat geschrieben:
Miserere Nobis Domine hat geschrieben:Noch eine Gruppierung mehr. Was hält diese Leute denn ab, orthodox zu werden?
Zumeist wohl die Ämter und Würden, würde ich vermuten.
Nein, in diesem Fall handelt es sich nicht darum. Das sind keine kirchlichen Abenteurer.

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2394
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Union von Scranton

Beitrag von Petur » Dienstag 10. April 2012, 19:00

Miserere Nobis Domine hat geschrieben:Noch eine Gruppierung mehr. Was hält diese Leute denn ab, orthodox zu werden?
Weil sie zur Westkirche gehören und darin bleiben wollen. Die Nordisch-Kath. Kirche hat aber sehr gute Beziehungen mit den Orthodoxen.

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Union von Scranton

Beitrag von Dieter » Dienstag 10. April 2012, 20:24

Stephen Dedalus hat geschrieben:
Rutchan hat geschrieben:
Petur hat geschrieben:Nein, Dieter, es geht hier um Altkatholiken, die die deutsche alt-kath. Kirche für zu liberal halten.
Laut Ankündigung findet die Gründung am 14. April in der Trinitatiskirche München, d.h. offenbar in den Räumen der SELK statt. Bedenkt man, wie auf http://www.christ-katholisch.de/ zu lesen, dass die Nordisch-Katholische Kirche von ehemaligen Gliedern der evangelisch-lutherischen Kirche von Norwegen gegründet wurde, wobei im Hintergrund die Frage stand, wieviel Nähe und Distanz es zwischen Staat und Kirche geben dürfe, könnte man auch fragen, was die Gründer daran hindert, sich in Deutschland der SELK anzuschließen, die ja vom Staat unabhängig ist.
:hmm:
Die SELK hat aus der Sicht der Altkatholiken kein gültiges geistliches Amt. Dies wird besonders für die Altkatholiken der Union von Scranton gelten, die noch nicht einmal die Weihen der nordischen lutherischen Kirchen anerkennen.

Die Polen gehen eine Union mit einer Kirche ein, deren Weihen sie nicht anerkennen? Ich denke die Nordisch-Katholische KIrche hat ihre Weihen von den Polen?

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Union von Scranton

Beitrag von Stephen Dedalus » Mittwoch 11. April 2012, 09:06

Ich denke, Du hast Dich verlesen.
If only closed minds came with closed mouths.

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Union von Scranton

Beitrag von Dieter » Mittwoch 11. April 2012, 11:32

Stephen Dedalus hat geschrieben:Ich denke, Du hast Dich verlesen.

Stimmt!

Alles klar!

Miserere Nobis Domine
Beiträge: 1846
Registriert: Sonnabend 4. April 2009, 22:17

Re: Union von Scranton

Beitrag von Miserere Nobis Domine » Sonnabend 14. April 2012, 19:01

Petur hat geschrieben:
Miserere Nobis Domine hat geschrieben:Noch eine Gruppierung mehr. Was hält diese Leute denn ab, orthodox zu werden?
Weil sie zur Westkirche gehören und darin bleiben wollen. Die Nordisch-Kath. Kirche hat aber sehr gute Beziehungen mit den Orthodoxen.
Die hl. Orthodoxie ist kein Lungenflügel sondern sie ist der eine, heilige, katholische, apostolische Leib Christi. Wer das erkennt, wird sich bemühen, von ihr aufgenommen zu werden, und die Frage der ost- oder westkirchlichen Riten als sekundär auffassen (obwohl prinzipiell die Aufnahme der Nordisch-Katholischen Kirche als Gemeinden westlichen Ritus denkbar ist)

Wer aber die hl. Orthodoxie nur für einen Zweig oder Lungenflügel der einen Kirche hält, und nicht für die Fülle derselben, der ist nicht nur kulturell oder rituell, sondern auch theologisch von der Orthodoxie getrennt.

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9292
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Union von Scranton

Beitrag von ad-fontes » Sonnabend 14. April 2012, 20:53

Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

HagenNord
Beiträge: 93
Registriert: Sonnabend 21. März 2009, 14:45
Wohnort: Norddeutschland

Re: Union von Scranton

Beitrag von HagenNord » Sonnabend 14. April 2012, 21:33

Für mich eine eindeutige Vagantenkirche! Allein der Bezug zum Kloster Port Royal aus Kaufbeuren weist schon darauf hin. Die haben bestimmt schnell viel Ärger und spalten sich nochmal und nochmal und nochmal. Rom sollte sich von solchen Leuten fern halten. Und die PNCC ist eine überalterte und sterbende Kirche.

Petur du scheinst jeder "Pseudo-katholischer Neugründung" hinterher zu laufen. Warum eigentlich? Wie viele Vaganten willst du noch unterstützen oder froh gesinnt zusprechen. Ein wenig Distanz täte gut. Ich erkenne keine Linie.
„Dem Herrn, eurem Gott, sollt ihr folgen ...“ (5. Mose 13, 5)

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Union von Scranton

Beitrag von Dieter » Sonnabend 14. April 2012, 22:08

HagenNord hat geschrieben:Für mich eine eindeutige Vagantenkirche! Allein der Bezug zum Kloster Port Royal aus Kaufbeuren weist schon darauf hin. Die haben bestimmt schnell viel Ärger und spalten sich nochmal und nochmal und nochmal. Rom sollte sich von solchen Leuten fern halten. Und die PNCC ist eine überalterte und sterbende Kirche.

Petur du scheinst jeder "Pseudo-katholischer Neugründung" hinterher zu laufen. Warum eigentlich? Wie viele Vaganten willst du noch unterstützen oder froh gesinnt zusprechen. Ein wenig Distanz täte gut. Ich erkenne keine Linie.



Ich gehe mal davon aus, dass sich Petur über eine (Wieder-)Gründung einer alt-/christ-katholischen Kirche in Ungarn freuen würde. Dabei kann für das eher konservative Ungarn aber nur eine konservative Kirche wie die CKKD in Frage kommen.

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2394
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Union von Scranton

Beitrag von Petur » Sonntag 15. April 2012, 11:08

HagenNord hat geschrieben: Petur du scheinst jeder "Pseudo-katholischer Neugründung" hinterher zu laufen. Warum eigentlich?
Weil ich die Konfessionskunde sehr mag.

Im Fall der CKKD geht es jedoch nicht um eine "pseudo-kath. Neugründung".

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2394
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Union von Scranton

Beitrag von Petur » Sonntag 15. April 2012, 11:15

Dieter hat geschrieben:
HagenNord hat geschrieben:Für mich eine eindeutige Vagantenkirche! Allein der Bezug zum Kloster Port Royal aus Kaufbeuren weist schon darauf hin. Die haben bestimmt schnell viel Ärger und spalten sich nochmal und nochmal und nochmal. Rom sollte sich von solchen Leuten fern halten. Und die PNCC ist eine überalterte und sterbende Kirche.

Petur du scheinst jeder "Pseudo-katholischer Neugründung" hinterher zu laufen. Warum eigentlich? Wie viele Vaganten willst du noch unterstützen oder froh gesinnt zusprechen. Ein wenig Distanz täte gut. Ich erkenne keine Linie.



Ich gehe mal davon aus, dass sich Petur über eine (Wieder-)Gründung einer alt-/christ-katholischen Kirche in Ungarn freuen würde. Dabei kann für das eher konservative Ungarn aber nur eine konservative Kirche wie die CKKD in Frage kommen.
Nicht nur eine konservative, sondern auch eine mäßig liberale (mit FO, doch ohne "Homosegnung") könnte in Frage kommen. Die CKKD beschäftigt sich aber in der Tat mit dem Gedanken der Gründung einer ungarischen Niederlassung, unter entsprechenden Umständen. Die Utrechter Union hat keine derartigen Pläne.

HagenNord
Beiträge: 93
Registriert: Sonnabend 21. März 2009, 14:45
Wohnort: Norddeutschland

Re: Union von Scranton

Beitrag von HagenNord » Sonntag 15. April 2012, 15:10

Petur hat geschrieben:
HagenNord hat geschrieben: Petur du scheinst jeder "Pseudo-katholischer Neugründung" hinterher zu laufen. Warum eigentlich?
Weil ich die Konfessionskunde sehr mag.

Im Fall der CKKD geht es jedoch nicht um eine "pseudo-kath. Neugründung".
Sorry Petur, nur weil du "Konfessionskunde" magst, läßt du zu, daß sich die Weltkirche in Unmengen von Kirchen, Grüppchen, Phantasten und Möchtegerngeistlichen aufteilt. Du hast ja ein seltsames Verständnis von Communio. Es ist entsetzlich!

Die CKKD ist eine Pseudo-kath. Neugründung der Vagantenszene! Wiedereinmal aus der alt-katholischen Kirche entstanden wie so häufig! Ein Graus! Die lernen es nie.
„Dem Herrn, eurem Gott, sollt ihr folgen ...“ (5. Mose 13, 5)

HagenNord
Beiträge: 93
Registriert: Sonnabend 21. März 2009, 14:45
Wohnort: Norddeutschland

Re: Union von Scranton

Beitrag von HagenNord » Sonntag 15. April 2012, 15:25

Die Vagantenkirche CKKD besteht derzeit aus ca. 20 Mitgliedern sowie drei Geistlichen -die anscheinend nie Hauptamtler in der AKK waren - und einem Vagantenkloster mit wenigen Brüdern (siehe Pressemeldung). Eine Quote von 5,666 Gläubigen auf einen Geistlichen. Sie wird sich erst einmal selbst organisieren müssen!

Zudem bin ich dann mal gespannt, wie Petur zukünftig Positionen der Utrechter Union betrachtet. Die Sympathie für die CKKD scheint ja so groß zu sein, daß er seine bisherigen Positionen zumindest hinterfragen sollte.

Hier Deine bisherige zustimmende Stellungnahme zur FO:
Petur Betreff des Beitrags: Re: Klare Worte von den baltischen BischöfenVerfaßt: Montag 7. Dezember 2009, 13:18

Internet ist Grausam ich weiß!
„Dem Herrn, eurem Gott, sollt ihr folgen ...“ (5. Mose 13, 5)

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2394
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Union von Scranton

Beitrag von Petur » Sonntag 15. April 2012, 17:14

HagenNord hat geschrieben:
Petur hat geschrieben:
HagenNord hat geschrieben: Petur du scheinst jeder "Pseudo-katholischer Neugründung" hinterher zu laufen. Warum eigentlich?
Weil ich die Konfessionskunde sehr mag.

Im Fall der CKKD geht es jedoch nicht um eine "pseudo-kath. Neugründung".
Sorry Petur, nur weil du "Konfessionskunde" magst, läßt du zu, daß sich die Weltkirche in Unmengen von Kirchen, Grüppchen, Phantasten und Möchtegerngeistlichen aufteilt. Du hast ja ein seltsames Verständnis von Communio. Es ist entsetzlich!
Entsetzlich ist, dass Du jemanden, den Du gar nicht kennst, so heftig angreifst. Warum unterschiebst Du mir solche Sachen, die ich überhaupt nicht vertrete?

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2394
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Union von Scranton

Beitrag von Petur » Sonntag 15. April 2012, 17:22

HagenNord hat geschrieben:Die Vagantenkirche CKKD besteht derzeit aus ca. 20 Mitgliedern sowie drei Geistlichen -die anscheinend nie Hauptamtler in der AKK waren - und einem Vagantenkloster mit wenigen Brüdern (siehe Pressemeldung). Eine Quote von 5,666 Gläubigen auf einen Geistlichen. Sie wird sich erst einmal selbst organisieren müssen!

Zudem bin ich dann mal gespannt, wie Petur zukünftig Positionen der Utrechter Union betrachtet. Die Sympathie für die CKKD scheint ja so groß zu sein, daß er seine bisherigen Positionen zumindest hinterfragen sollte.

Hier Deine bisherige zustimmende Stellungnahme zur FO:
Petur Betreff des Beitrags: Re: Klare Worte von den baltischen BischöfenVerfaßt: Montag 7. Dezember 2009, 13:18

Internet ist Grausam ich weiß!
Beende Deine jämmerlichen Versuche, bitte! Ich habe meine Meinung nicht verändert, ich halte die FO auch heute für wünschenswert. Aber ich halte die Christ-Katholiken nicht für "Feinde", sondern für meine Schwestern und Brüder in Christo. Das bezieht sich auch auf die Alt-Katholiken.

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Union von Scranton

Beitrag von Stephen Dedalus » Sonntag 15. April 2012, 17:49

HagenNord hat geschrieben:Die Vagantenkirche CKKD
Ich sehe zwar den Orden von Port Royal als zweifelhaft an, aber für die CKKD gilt der Vorwurf des Vagantismus m. E. nicht. Die Kirchengründung geschieht von der PNCC aus, die klar in der alt-katholischen Tradition verwurzelt ist (wenn auch in ihrer konservativen Ausprägung). Ich erkenne durchaus an, dass man sich bei der jetzigen Kirchengründung nicht auf den Abt von Leinau und dessen vagantischen Hintergrund stützt, sondern bei der altkatholischen Weihelinie bleibt.
If only closed minds came with closed mouths.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast