Litfaßsäule

Rund um Anglikanertum, Protestantismus und Freikirchenwesen.

Moderator: asderrix

Alt-Katholik
Beiträge: 251
Registriert: Dienstag 23. April 2013, 15:22

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Alt-Katholik » Mittwoch 18. Juni 2014, 11:07

Clemens hat geschrieben:Deutsche Protestanten-"Bischöfe" haben keine Mithra.
Du scheinst ja zu den Konvertiten zu gehören die ihrer ehemaligen geistlichen Heimat abwertend gegenüberstehen, ohne dabei zu bedenken, was sie einem jahrelang auch geschenkt hat. Glückwunsch zu dieser Reife!

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3450
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Florianklaus » Mittwoch 18. Juni 2014, 11:18

Alt-Katholik hat geschrieben:
Clemens hat geschrieben:Deutsche Protestanten-"Bischöfe" haben keine Mithra.
Du scheinst ja zu den Konvertiten zu gehören die ihrer ehemaligen geistlichen Heimat abwertend gegenüberstehen, ohne dabei zu bedenken, was sie einem jahrelang auch geschenkt hat. Glückwunsch zu dieser Reife!
Und das kannst Du aufgrund eines einzigen Satzes diagnostizieren? Alle Achtung!

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 3581
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Clemens » Mittwoch 18. Juni 2014, 11:28

Alt-Katholik hat geschrieben:
Clemens hat geschrieben:Deutsche Protestanten-"Bischöfe" haben keine Mithra.
Du scheinst ja zu den Konvertiten zu gehören die ihrer ehemaligen geistlichen Heimat abwertend gegenüberstehen, ohne dabei zu bedenken, was sie einem jahrelang auch geschenkt hat. Glückwunsch zu dieser Reife!

Wenn ich bei der Gemeinschaft meiner Herkunft (Heimat habe ich da, wo ich jetzt bin) nichts abuzuwerten wüsste, hätte ich ja dort bleiben können.
Tatsächlich ist das ja genau der Punkt, wegen dem ich konvertiert bin: dass der Protestantismus kein Bischofsamt hat.

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 3581
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Clemens » Mittwoch 18. Juni 2014, 11:30

Florianklaus hat geschrieben:
Clemens hat geschrieben:Deutsche Protestanten-"Bischöfe" haben keine Mithra.
Der Landesbischof von Hannover hat in seiner Eigenschaft als Abt von Loccum eine Mitra. Es gibt Photos von Bischof Lilje, der sie bei Ordinationen in Afrika getragen hat. Habe ich leider im Netz nicht gefunden.
Danke, wusste ich nicht. Aber dann trug er sie eben in der Tradition als infulierter Abt und nicht als Bischof.

Benutzeravatar
Marcus
Moderator
Beiträge: 3022
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 14:48

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Marcus » Mittwoch 18. Juni 2014, 11:35

Alt-Katholik hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben:
Alt-Katholik hat geschrieben:
Granuaile hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben:Deutschstämmige Theologin wird lutherische Erzbischöfin in Schweden: http://www.taz.de/Kirche-in-Schweden/!14447/
Ich habe den rund anderthalbstündigen Einsetzungsgottesdienst vom 15. Juni 214 in der Kathedrale von Uppsala auf der Website des schwedischen Fernsehens angeschaut. Es war ein festlicher und dennoch schlichter, würdiger Gottesdienst unter Mitwirkung von Geistlichen aus verschiedenen Ländern, so auch ein Vertreter der EKD. Die eigentliche Installation nahm der örtliche Bischof Ragnar Persenius vor. Die Königsfamilie war überraschend prominent anwesend: König, Königin, Kronprinzessin. Antje Jackelén, die neue Erzbischöfin von Uppsala, hielt eine eindrückliche Predigt.
Guckst du hier: http://www.svtplay.se/gudstjanst
Die Mitra von Bischof Persenius sieht aus wie eine Zipfelmütze.
Wenigstens trug er sie im Gegensatz zu seinem deutschen Kollegen, der nicht mal im Talar auftrat. ;)
Mitra zum schwarzen Talar sieht doch eigentlich recht schick aus:

http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php? ... um#p2481
Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14,6)

Alt-Katholik
Beiträge: 251
Registriert: Dienstag 23. April 2013, 15:22

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Alt-Katholik » Mittwoch 18. Juni 2014, 13:54

Florianklaus hat geschrieben:
Alt-Katholik hat geschrieben:
Clemens hat geschrieben:Deutsche Protestanten-"Bischöfe" haben keine Mithra.
Du scheinst ja zu den Konvertiten zu gehören die ihrer ehemaligen geistlichen Heimat abwertend gegenüberstehen, ohne dabei zu bedenken, was sie einem jahrelang auch geschenkt hat. Glückwunsch zu dieser Reife!
Und das kannst Du aufgrund eines einzigen Satzes diagnostizieren? Alle Achtung!
"Clemens" hat beachtlich über 3000 Beiträge in diesem Forum hinterlassen, bei allem Respekt, aber da brauche ich mich nicht nur auf diesen einen Satz zu fokussieren.

Der Protestantismus hat ein Bischofsamt, nur eben kein katholisches. Aber das zu thematisieren wäre ja wieder diese alte Leier, worunter auch die Frage aufkommt, ob die evangelische Kirche eine Kirche ist oder nicht, das wieder durchzukauen können wir uns aber alle glaube ich ersparen.

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3450
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Florianklaus » Mittwoch 18. Juni 2014, 14:13

Alt-Katholik hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben:
Alt-Katholik hat geschrieben:
Clemens hat geschrieben:Deutsche Protestanten-"Bischöfe" haben keine Mithra.
Du scheinst ja zu den Konvertiten zu gehören die ihrer ehemaligen geistlichen Heimat abwertend gegenüberstehen, ohne dabei zu bedenken, was sie einem jahrelang auch geschenkt hat. Glückwunsch zu dieser Reife!
Und das kannst Du aufgrund eines einzigen Satzes diagnostizieren? Alle Achtung!
"Clemens" hat beachtlich über 3000 Beiträge in diesem Forum hinterlassen, bei allem Respekt, aber da brauche ich mich nicht nur auf diesen einen Satz zu fokussieren.

Der Protestantismus hat ein Bischofsamt, nur eben kein katholisches. Aber das zu thematisieren wäre ja wieder diese alte Leier, worunter auch die Frage aufkommt, ob die evangelische Kirche eine Kirche ist oder nicht, das wieder durchzukauen können wir uns aber alle glaube ich ersparen.
Wenn man seine geistliche Heimat zugunsten einer anderen verläßt, ist das immer auch eine (Ab-)Wertung. Woraus schließt Du denn, daß Clemens nicht auch bedenkt, was er in der evangelischen Kirche empfangen hat? Weil es das nicht ständig betont? Daß er "Bischöfe" in Anführungszeichen gesetzt hat, um auszudrücken, daß dieses Amt in den evangelischen Kirchen nicht existiert, ist dafür jedenfalls kein ausreichendes Indiz. Seine sonstigen Äußerungen im übrigen auch nicht.

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 2160
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Reinhard » Mittwoch 18. Juni 2014, 18:38

Florianklaus hat geschrieben:...
Wenn man seine geistliche Heimat zugunsten einer anderen verläßt, ist das immer auch eine (Ab-)Wertung. Woraus schließt Du denn, daß Clemens nicht auch bedenkt, was er in der evangelischen Kirche empfangen hat? Weil es das nicht ständig betont? Daß er "Bischöfe" in Anführungszeichen gesetzt hat, um auszudrücken, daß dieses Amt in den evangelischen Kirchen nicht existiert, ist dafür jedenfalls kein ausreichendes Indiz. Seine sonstigen Äußerungen im übrigen auch nicht.
Die (negative) Abwertung sehe ich nicht so sehr im Vordergrund, als jemand, der selber einen ähnlichen Weg gegangen ist.

Von Clemens' Fragen und Debatten damals habe ich noch sehr gut in Erinnerung, wie sehr er mit der Frage der apostolischen Sukzession gerungen hat, damals. Von daher ist es klar, dass genau dieser Punkt für ihn so wichtig ist (bei mir wäre das z. B. mehr die Frage der Sakramente, und der "Fülle der Gnadengaben") ... und genauso ist es klar, dass er (und ich) wegen genau diesem Punkt sehr glücklich ist in seiner neuen Heimat.

Jedenfalls wäre es überzogen, aus solchen Gewissensfragen eine Undankbarkeit gegenüber der früheren Prägung heraus zu lesen. Genau wie ich verdankt Clemens natürlich wichtige Etappen seines Weges mit Gott auch der "anderem Fraktion" - und genau wie ich vergisst er das auch nicht. Beide sind wir wohl nicht von der Sorte, dass wir mit wehenden Fahnen zu 180% "umgepolt" sind. (Das wäre schließlich nur eine Form von "verdrängen")
Aber trotzdem sind da Sachen, die man wirklich nicht mehr mit tragen kann, und die sind eben auch wahr. :blinker: .

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 3991
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Litfaßsäule

Beitrag von lutherbeck » Freitag 20. Juni 2014, 21:16

Clemens hat lange gerungen - ok; aber er war auch lange unaufrichtig gegenüber seiner "alten" Kirche...
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 6970
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Ewald Mrnka » Freitag 20. Juni 2014, 22:44

lutherbeck hat geschrieben:Clemens hat lange gerungen - ok; aber er war auch lange unaufrichtig gegenüber seiner "alten" Kirche...
Na ja, "unaufrichtig" ist ein wenig hart; immerhin hatte der Absprung für ihn weitreichende Konsequenzen. Das ist zu berücksichtigen.
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Alt-Katholik
Beiträge: 251
Registriert: Dienstag 23. April 2013, 15:22

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Alt-Katholik » Sonnabend 21. Juni 2014, 10:54

Ewald Mrnka hat geschrieben:
lutherbeck hat geschrieben:Clemens hat lange gerungen - ok; aber er war auch lange unaufrichtig gegenüber seiner "alten" Kirche...
Na ja, "unaufrichtig" ist ein wenig hart; immerhin hatte der Absprung für ihn weitreichende Konsequenzen. Das ist zu berücksichtigen.
Ja, A13.

Benutzeravatar
Marcus
Moderator
Beiträge: 3022
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 14:48

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Marcus » Sonnabend 21. Juni 2014, 11:16

Alt-Katholik hat geschrieben:
Ewald Mrnka hat geschrieben:
lutherbeck hat geschrieben:Clemens hat lange gerungen - ok; aber er war auch lange unaufrichtig gegenüber seiner "alten" Kirche...
Na ja, "unaufrichtig" ist ein wenig hart; immerhin hatte der Absprung für ihn weitreichende Konsequenzen. Das ist zu berücksichtigen.
Ja, A13.
Nach den ganzen Dienstjahren wohl eher A 14. Allerdings spielen in Clemens Fall wohl auch noch soziologische Gründe eine Rolle. Übrigens ist es doch ganz beachtlich, wenn jemand auf die Besoldung eines Beamten im höheren Dienst verzichtet, um seinem Gewissen zu folgen. Bei anderen beginnen moralische Maßstäbe bereits zu wackeln, wenn für eine Beförderung oder bessere Stellung eine bestimmte zu vertretene Meinung vorausgesetzt wird.
Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14,6)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12532
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Litfaßsäule

Beitrag von HeGe » Mittwoch 25. Juni 2014, 14:31

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.


Benutzeravatar
Marcus
Moderator
Beiträge: 3022
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 14:48

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Marcus » Mittwoch 25. Juni 2014, 22:17

Eine wirklich schreckliche Nachricht aus der Schwesterkirche der SELK. :( Zum Paradies mögen Engel Superintendent Schorling geleiten, die heiligen Märtyrer ihn begrüßen und ihn führen in die heilige Stadt Jerusalem. Die Chöre der Engel mögen ihn empfangen, und mit Christus, der auch für ihn gestorben, soll ewiges Leben ihn erfreuen.

Wir sollten aber auch für den offenbar verwirrten Täter beten. Möge Gott ihm vergeben, denn er wusste sicherlich nicht, was er da tat.
Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14,6)

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 3991
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Litfaßsäule

Beitrag von lutherbeck » Montag 30. Juni 2014, 11:35

Der EKD Ratsvorsitzende gibt sein Amt auf:

http://news.google.de/news/url?sr=1&ct2 ... 52&ssid=h

Respekt!
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Warum werden wir nicht katholisch?

Beitrag von overkott » Dienstag 8. Juli 2014, 13:08

Im Herbst 2016 möchten Theologen gemeinsam nach Jerusalem pilgern. Möge bis dahin nicht soviel zerstört werden. Tourismus könnte auch vorher dem Heiligen Land Wohlstand bringen. Vulgata Ps 122,6

Pollux
Beiträge: 314
Registriert: Montag 16. September 2013, 11:55

Re: Warum werden wir nicht katholisch?

Beitrag von Pollux » Dienstag 8. Juli 2014, 14:34

Von dem Projekt habe ich noch nichts gehört.Wie sagte doch Reinhold Schneider:"Nur den Betern kann es noch gelingen...."Und Papst Franziskus setzt auch auf die Kraft des Gebets.Ein hiesiger ev.ref. Theologe und Professor (Wischnath) äußerte angesichts der mutigen Worte dieses Papstes gerade auch zu sozialen Fragen: "Man möchte katholisch werden"bzw. wo ist dazu etwas so Deutliches protestantischerseits zu vernehmen?

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21723
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Warum werden wir nicht katholisch?

Beitrag von Niels » Mittwoch 9. Juli 2014, 00:55

overkott hat geschrieben:Im Herbst 2016 möchten Theologen gemeinsam nach Jerusalem pilgern. Möge bis dahin nicht soviel zerstört werden. Tourismus könnte auch vorher dem Heiligen Land Wohlstand bringen. Vulgata Ps 122,6
Meinen Segen haben sie.
Ovi, ist die Reisegesellschaft interkonfessionell?
Besser Tourismus als Terrorismus.
(Leider sind die Grenzen mitunter fließend. :narr: )
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Warum werden wir nicht katholisch?

Beitrag von overkott » Mittwoch 9. Juli 2014, 07:45

Pollux hat geschrieben:Von dem Projekt habe ich noch nichts gehört.Wie sagte doch Reinhold Schneider:"Nur den Betern kann es noch gelingen...."Und Papst Franziskus setzt auch auf die Kraft des Gebets.Ein hiesiger ev.ref. Theologe und Professor (Wischnath) äußerte angesichts der mutigen Worte dieses Papstes gerade auch zu sozialen Fragen: "Man möchte katholisch werden"bzw. wo ist dazu etwas so Deutliches protestantischerseits zu vernehmen?
Ob bei dem ev.ref. Theologen das Wort Fleisch wird und er seinen Worten Taten folgen lässt, bleibt abzuwarten. Dazu ist jedenfalls eine Wandlung erforderlich, die über das rein Symbolische hinaus geht.

Fragesteller
Beiträge: 1691
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Fragesteller » Mittwoch 9. Juli 2014, 21:48

Clemens hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben:
Clemens hat geschrieben:Deutsche Protestanten-"Bischöfe" haben keine Mithra.
Der Landesbischof von Hannover hat in seiner Eigenschaft als Abt von Loccum eine Mitra. Es gibt Photos von Bischof Lilje, der sie bei Ordinationen in Afrika getragen hat. Habe ich leider im Netz nicht gefunden.
Danke, wusste ich nicht. Aber dann trug er sie eben in der Tradition als infulierter Abt und nicht als Bischof.
Wobei Loccum ja in Afrika wenig relevant sein dürfte. Da schiene doch das Bischofsamt eher ein Grund. (Seit wann werden in Loccum eigentlich Mitren verwendet? Doch sicher nicht durchgängig, oder?)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12532
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von HeGe » Montag 14. Juli 2014, 14:16

HeGe hat geschrieben:
faz.net hat geschrieben:Mehr als 600 Jahre alte Kirche nach Brand einsturzgefährdet

Der Funkenflug war schon von Weitem zu sehen: In der Nacht zum Donnerstag brannte der Dachstuhl der St.Martha-Kirche in Nürnberg aus. Die Feuerwehr konnte den Bau wegen Einsturzgefahr nicht betreten. [...]
Katholiken spenden 13.250 Euro für zerstörte Nürnberger Kirche
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Marcus
Moderator
Beiträge: 3022
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 14:48

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Marcus » Montag 14. Juli 2014, 14:46

Eine schöne ökumenische Geste... :)
Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14,6)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12532
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Litfaßsäule

Beitrag von HeGe » Donnerstag 21. August 2014, 13:55

kath.net hat geschrieben:Hamburger Religionsmix

In Hamburg kann in Zukunft an staatlichen Schulen der evangelische Religionsunterricht auch von muslimischen, alevitischen und jüdischen Pädagogen erteilt werden. [...]
:hmm:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Kleinwald
Beiträge: 446
Registriert: Sonntag 14. April 2013, 16:28
Wohnort: Bayern

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Kleinwald » Donnerstag 21. August 2014, 14:14

HeGe hat geschrieben:
kath.net hat geschrieben:Hamburger Religionsmix

In Hamburg kann in Zukunft an staatlichen Schulen der evangelische Religionsunterricht auch von muslimischen, alevitischen und jüdischen Pädagogen erteilt werden. [...]
:hmm:

Wenn ich mich an meinen Religionsunterricht (90er) zurück erinnere, dann ist das völlig Schnuppe ob der Lehrer evangelisch, muslimisch oder sonst was ist. Mit Religion hatte das eh nicht mehr viel zu tun... :tuete:
Katholischerseits ist darauf hinzuweisen, dass auch eine am Sukzessionsbegriff orientierte Ekklesiologie, wie sie in der katholischen Kirche gilt, keineswegs die Heil schaffende Gegenwart des Herrn im lutherischen Abendmahl leugnen muss.

CIC_Fan
Beiträge: 5510
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

der Pastor wird Atheist

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 3. Januar 2015, 17:18

ich stell das hier mal zur diskussion
http://m.welt.de/vermischtes/article135 ... iners.html
war mir nicht sicher wo es hin soll einfach verschieben wenns nicht paßt

Benutzeravatar
Apollonia
Beiträge: 576
Registriert: Sonnabend 1. Juni 2013, 09:25

Re: der Pastor wird Atheist

Beitrag von Apollonia » Sonnabend 3. Januar 2015, 20:16

CIC_Fan hat geschrieben:ich stell das hier mal zur diskussion
http://m.welt.de/vermischtes/article135 ... iners.html
war mir nicht sicher wo es hin soll einfach verschieben wenns nicht paßt
Dumm gelaufen! Oder: Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um. Das war eindeutig der falsche Weg, mit Glaubenszweifeln umzugehen.

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 3991
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: der Pastor wird Atheist

Beitrag von lutherbeck » Sonntag 4. Januar 2015, 18:15

Apollonia hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben:ich stell das hier mal zur diskussion
http://m.welt.de/vermischtes/article135 ... iners.html
war mir nicht sicher wo es hin soll einfach verschieben wenns nicht paßt
Dumm gelaufen! Oder: Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um. Das war eindeutig der falsche Weg, mit Glaubenszweifeln umzugehen.
:D
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12532
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Litfaßsäule

Beitrag von HeGe » Montag 12. Januar 2015, 14:37

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Juergen » Donnerstag 29. Januar 2015, 13:21

http://kreuzknappe.blogspot.de/2015/01/ ... remer.html

Donnerstag, 29. Januar 2015
Empörung wegen Predigt eines Bremer Pastors - Muss auch Jesus mit Staatsanwalt rechnen?

Ein evangelikaler Pastor aus Bremen ist gewaltig in die Schusslinie von Medien, Politik und evangelischer Kirchenleitung geraten. Sogar die Staatsanwaltschaft wertet seine Predigt vom 18. Januar inzwischen Wort für Wort aus. Kann man gegen ihn Ermittlungen wegen Volksverhetzung einleiten? -- Pastor Olaf Latzel hatte es geahnt, denn…
Gruß
Jürgen

Siard
Beiträge: 4074
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Siard » Donnerstag 29. Januar 2015, 15:16

Die bremische Landeskirche distanziert sich wütend, aber die war schon vor über zwanzig Jahren nur dem Namen nach evangelisch. :gaehn:
Mordaufrufe an Priestern interessieren weniger, als diese Predigt? Die höre ich mir jetzt erst mal an …

Siard
Beiträge: 4074
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Siard » Donnerstag 29. Januar 2015, 15:56

Auftrag erfüllt, Predigt angehört.
Der Eifer für das Haus Gottes verzehrt ihn. Die Predigt mußte Anstoß erregen, weil sie viel Wahres enthält. Natürlich ist einiges unglücklich bzw. unschön formuliert, anderes zeugt von mangelnder Kenntnis, aber wo die Volksverhetzung liegen soll erschließt sich mir ganz und gar nicht.
Josef Bordat hat geschrieben:Eine “Hasspredigt” sieht anders aus.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema