Litfaßsäule

Rund um Anglikanertum, Protestantismus und Freikirchenwesen.

Moderator: asderrix

Benutzeravatar
asderrix
Moderator
Beiträge: 3264
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 17:15

Re: Litfaßsäule

Beitrag von asderrix » Dienstag 4. August 2015, 10:18

Christus spricht von DER Sünde gegen den Heiligen Geist. also Eine!
Wenn nun von sechs gesprochen wird, greift das Wort von Paulus das in Galater 1, 8 + 9, da das eine Evangelium erweitert wurde, also ein anderes gelehrt wird.
Auch die Stelle in Offenbarung 22, 18 + 19 würde ich hier passend finden, auch wenn ich weiß, dass es den einen oder anderen gibt, der das auf die Aussagen der Offenbarung begrenzt.
Jedes Gedächtnismahl sagt: Das Beste kommt noch!

Raphaela
Beiträge: 4999
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Raphaela » Dienstag 4. August 2015, 11:40

asderrix hat geschrieben:Lies dir mal den Wiki Artikel durch, eigentlich bin ich kein Wikifan.
Allerdings ist der mal sehr aussagekräftig:
https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BCnd ... igen_Geist

Code: Alles auswählen

Die römisch-katholische Kirche hat das Thema über die rein biblische Bedeutung hinaus erweitert
Hast du dir denn durchgelesen, wie es die röm-kath. Kirche sieht? Steht gleich darüber
Da kannst du bei den Punkten bestimmt zustimmen.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 2160
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Reinhard » Dienstag 4. August 2015, 13:01

asderrix hat geschrieben:Christus spricht von DER Sünde gegen den Heiligen Geist. also Eine!
Das Problem ist nur, dass auch kein Bibelschul-Theologe Dir genau sagen kann welche Eine Sünde das denn nun exakt sein soll.
Bei der Auslegung dieser Stelle gibt es jedes Mal das große Rätselraten, gefärbt von allerlei persönlichen Auslegungsvorlieben.

Wenn nun die katholische Tradition dazu eine Liste mit Modellantworten aufgestellt hat, dann fügt sie dem Wort Gottes ja nichts hinzu, sondern liefert nur eine ± standardisierte Auslegung dazu. Und das ist ja nun wirklich nicht illegitim.

Benutzeravatar
asderrix
Moderator
Beiträge: 3264
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 17:15

Re: Litfaßsäule

Beitrag von asderrix » Dienstag 4. August 2015, 14:28

Raphaela hat geschrieben:Da kannst du bei den Punkten bestimmt zustimmen.
Ja.
Jedes Gedächtnismahl sagt: Das Beste kommt noch!

Benutzeravatar
asderrix
Moderator
Beiträge: 3264
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 17:15

Re: Litfaßsäule

Beitrag von asderrix » Dienstag 4. August 2015, 14:32

Reinhard hat geschrieben: Das Problem ist nur, dass auch kein Bibelschul-Theologe Dir genau sagen kann welche Eine Sünde das denn nun exakt sein soll.
.
Ich denke, dass es hier eine sehr große Mehrheit gibt, die klar sagt, die Sünde gegen den Heiligen Geist ist, wenn man sich von ihm nicht von seiner Sünde überführen lässt, was logischer Weise zur Folge hat, das man nicht errettet ist, also diese Sünde nicht vergeben werden kann.
Jedes Gedächtnismahl sagt: Das Beste kommt noch!

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 2160
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Reinhard » Dienstag 4. August 2015, 16:13

... na, das wollte ich jetzt aber doch genau wissen und habe es noch mal nachgelesen.

Hier sind die 3 Stellen aus den Evangelien: Mt. 12:32, Mk. 3:29 und Lk. 12:10.

Nirgends ist dort von der Sünde gegen Hl. Geist die Rede, sondern nur ganz konkret: Wer gegen den Hl. Geist lästert / redet, dem wird in Ewigkeit nicht vergeben werden.
(Ja, auch ich hatte das falsch in Erinnerung !)

Vom Kontext her geht es darum: wenn jemand das Wirken Jesu / des Hl. Geistes dem Teufel zuschreibt.
Auch Deine Interpretation ist gegenüber dem Text also ziemlich weit hergeholt. (oder gibt es noch eine andere Stelle, die ich übersehen habe ?)

Offensichtlich gibt es da immer das Problem, dass sich solch eine Auslegungstradion schnell verselbständigen kann.
Nicht nur bei den Katholiken, sondern auch bei Dir, oder überhaupt bei den Brüdern ... :blinker: .

Benutzeravatar
asderrix
Moderator
Beiträge: 3264
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 17:15

Re: Litfaßsäule

Beitrag von asderrix » Mittwoch 5. August 2015, 12:24

Richtig erst mal das hier nicht die Worte "die Sünde" gebraucht werden und richtig auch, dass ich vieles sicher noch falsch oder einseitig sehe.

Wenn etwas nicht vergeben wird/werden kann, ist es Sünde, wenn es das einzige ist, ist es also die eine Sünde.

Das Wirken des Heiligen Geistes, ist in neutestamentlicher Zeit, dass er Menschen zur Umkehr führen will, so komme ich zu der Erklärung die meiner Meinung logisch ist.

Übrigens ist in diesem Zusammenhang interessant, dass Christus sagt, wer etwas gegen den Sohn sagt dem wird vergeben.
Jedes Gedächtnismahl sagt: Das Beste kommt noch!

Benutzeravatar
Radulf Thoringi
Beiträge: 107
Registriert: Donnerstag 11. November 2010, 09:45

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Radulf Thoringi » Sonntag 9. August 2015, 21:57

10. Sonntag nach Trinitatis, Israelsonntag
also heute

Mal eine Frage in die Runde: In welchen Konfessionen / Gemeinden wird eigentlich noch für die Bekehrung des Volkes Israel gebetet? Oder vielleicht zuerst, wo gibt es diesen Sonntag überhaupt (noch)? Also eine politisch höchst inkorrekte Frage. :tuete:
"Der erste Schluck aus dem Becher der Wissenschaft führt zum Atheismus, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott."
Werner Heisenberg

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1320
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Litfaßsäule

Beitrag von ziphen » Montag 10. August 2015, 09:01

Radulf Thoringi hat geschrieben:Mal eine Frage in die Runde: In welchen Konfessionen / Gemeinden wird eigentlich noch für die Bekehrung des Volkes Israel gebetet? Oder vielleicht zuerst, wo gibt es diesen Sonntag überhaupt (noch)?
Gestern war ich nicht im Gottesdienst (ev.-luth. Landeskirche). Aus den letzten Jahren ist da bei mir nichts in der Hinsicht in Erinnerung. Die Bezeichnung Israelsonntag ist mir auch nicht geläufig. Wir haben früher an Karfreitag gebetet, die Juden mögen Jesus Christus als ihren Erlöser annehmen, oder so ähnlich. Ist inzwischen aber nicht mehr.
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 3581
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Clemens » Montag 10. August 2015, 09:51

Radulf Thoringi hat geschrieben:10. Sonntag nach Trinitatis, Israelsonntag
also heute

Mal eine Frage in die Runde: In welchen Konfessionen / Gemeinden wird eigentlich noch für die Bekehrung des Volkes Israel gebetet? Oder vielleicht zuerst, wo gibt es diesen Sonntag überhaupt (noch)? Also eine politisch höchst inkorrekte Frage. :tuete:
In meiner früheren Gemeinde habe ich das immer getan und ich denke, es war auch vor mir dort üblich.
Wie es seither aussieht, weiß ich nicht. Ich gehe aber davon aus, dass das noch manche württembergische Gemeinde tut.

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1320
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Litfaßsäule

Beitrag von ziphen » Dienstag 11. August 2015, 19:52

Ein Evangelischer Pfarrer in Nemmersdorf (Oberfranken) denkt das Konzept der "Ehe für alle" zu Ende. Schreibt darüber mit Vergleichen und Beispielen im Gemeindebrief seiner Kirchengemeinde. Und darf sich nun wahrscheinlich für einen Shitstorm rüsten, denn
sueddeutsche.de hat geschrieben:Es gebe da zwei "Betroffene", die wegen seines Briefes aus der Kirche austreten wollen. "Betroffene"? Er meine damit ein gleichgeschlechtliches Paar. Dass die beiden seinen Gemeindebrief aber gleich an den Landesbischof weitergeleitet hätten - das sei "auch nicht die feine Art".
Und an die Medien, wie es scheint.
welt.de hat geschrieben:"Die Leute wollten mich falsch verstehen", so der Theologe überzeugt. Er habe die christliche Ehe gegen andere Formen abgrenzen wollen. Nun ist er enttäuscht über die Haltung seiner Kirche, über die fehlende Rückendeckung.
Nun, ich denke, er mag vielleicht eintäuscht sein, überrascht sein darüber sollte er jedoch nicht. Oder hat er in den letzten Jahren blind und taub in einer Einsiedelei verbracht.

Der Herr Pfarrer scheint gern mal quer zu schießen:
sueddeutsche.de hat geschrieben:Im vergangenen Jahr hatte er die Evangelische Kirche Deutschlands mit einer "totalitären Organisation" verglichen.
Ich habe leider den Gemeindebrief nicht online gefunden. Den ursprünglichen Text hätte ich gern gelesen.
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
Kleinwald
Beiträge: 446
Registriert: Sonntag 14. April 2013, 16:28
Wohnort: Bayern

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Kleinwald » Dienstag 11. August 2015, 20:32

Radulf Thoringi hat geschrieben:10. Sonntag nach Trinitatis, Israelsonntag
also heute

Mal eine Frage in die Runde: In welchen Konfessionen / Gemeinden wird eigentlich noch für die Bekehrung des Volkes Israel gebetet? Oder vielleicht zuerst, wo gibt es diesen Sonntag überhaupt (noch)? Also eine politisch höchst inkorrekte Frage. :tuete:
Zumindest in Bayern (ELKB) dürfte seit 2011 ein derartiges Gebet gegen die Kirchenverfassung verstoßen... :roll:
Katholischerseits ist darauf hinzuweisen, dass auch eine am Sukzessionsbegriff orientierte Ekklesiologie, wie sie in der katholischen Kirche gilt, keineswegs die Heil schaffende Gegenwart des Herrn im lutherischen Abendmahl leugnen muss.

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1320
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Litfaßsäule

Beitrag von ziphen » Dienstag 11. August 2015, 20:37

Wieso 2011? Hast du vielleicht den Artikel oder Paragraphen parat?
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
Kleinwald
Beiträge: 446
Registriert: Sonntag 14. April 2013, 16:28
Wohnort: Bayern

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Kleinwald » Dienstag 11. August 2015, 20:58

ziphen hat geschrieben:Wieso 2011? Hast du vielleicht den Artikel oder Paragraphen parat?
2011 wurde in den Grundartikel der Passus

"Mit der ganzen Kirche Jesu Christi ist sie [die ELKB] aus dem biblischen Gottesvolk Israel hervorgegangen und bezeugt mit der Heiligen Schrift dessen bleibende Erwählung."

eingefügt. Und wer bleibend erwählt ist, hat wohl keine Heilstat Jesu notwendig...
Katholischerseits ist darauf hinzuweisen, dass auch eine am Sukzessionsbegriff orientierte Ekklesiologie, wie sie in der katholischen Kirche gilt, keineswegs die Heil schaffende Gegenwart des Herrn im lutherischen Abendmahl leugnen muss.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9838
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Hubertus » Sonntag 13. September 2015, 14:08

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Juergen » Donnerstag 8. Oktober 2015, 12:58

http://de.sputniknews.com/panorama/2015 ... z3nuFt43Ze

Schwedische Bischöfin: Kreuze auf Kirchen beleidigen Muslime – weg damit

Die erste lesbische Bischöfin Eva Brunne hat dazu aufgerufen, Die Kreuze von den Kuppeln der Seemannskirche in Stockholm zu entfernen, wie das schwedische Internet-Portal „SVT“ berichtet. Das Ziel sei es, die Kirche für Muslime attraktiver zu machen.
:vogel:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 3991
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Litfaßsäule

Beitrag von lutherbeck » Freitag 9. Oktober 2015, 08:14

Suizid aus Angst vor dem Tod?

:pfeif:
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Benutzeravatar
Granuaile
Beiträge: 728
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 11:31
Wohnort: Zürich

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Granuaile » Freitag 9. Oktober 2015, 13:12

Juergen hat geschrieben:
http://de.sputniknews.com/panorama/2015 ... z3nuFt43Ze

Schwedische Bischöfin: Kreuze auf Kirchen beleidigen Muslime – weg damit

Die erste lesbische Bischöfin Eva Brunne hat dazu aufgerufen, Die Kreuze von den Kuppeln der Seemannskirche in Stockholm zu entfernen, wie das schwedische Internet-Portal „SVT“ berichtet. Das Ziel sei es, die Kirche für Muslime attraktiver zu machen.
:vogel:

Ich halte ebenfalls für einen Schwachsinn, Kreuze von christlichen Kirchen zu entfernen, und sehe nicht ein, weshalb eine christliche Kirche für Muslime attraktiv sein muss.
Ich verstehe aber nicht, weshalb die Meldung mit dem Hinweis verbunden sein muss, dass Eva Brunne lesbisch ist. Blödsinn zu reden ist weder eine typisch lesbische/schwule noch eine typisch hetero Angelegenheit.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21594
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Niels » Freitag 9. Oktober 2015, 13:21

Es wäre mal interessant herauszufinden, was Frau Brunne während ihres "Pontifikats" bisher an Sinnvollem auf den Weg gebracht hat. Leider bin ich des Schwedischen nur ganz eingeschränkt mächtig...

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Juergen » Freitag 9. Oktober 2015, 13:34

Niels hat geschrieben:…Leider bin ich des Schwedischen nur ganz eingeschränkt mächtig...
Welche schwedischen Wörter außer „Billiy-Regal“ und „Köttbullar“ kennst Du denn noch so alles? :tuete:


Nebenbei:
In Finnland gibt es die Fleischklößchen auch, aber da heißen sie bekanntlich Lihapyörykät. Das nützt Dir in Schweden jedoch nicht so viel weiter.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21594
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Niels » Freitag 9. Oktober 2015, 14:37


Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Juergen » Freitag 9. Oktober 2015, 15:43

Niels hat geschrieben:Smörrebröd: https://www.youtube.com/watch?v=5wiYlNm4RAI
Dummerchen!
Smørrebrød ist doch dänisch und nicht schwedisch.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21594
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Niels » Freitag 9. Oktober 2015, 16:42


Benutzeravatar
Kleinwald
Beiträge: 446
Registriert: Sonntag 14. April 2013, 16:28
Wohnort: Bayern

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Kleinwald » Sonnabend 10. Oktober 2015, 12:37

Juergen hat geschrieben:
http://de.sputniknews.com/panorama/2015 ... z3nuFt43Ze

Schwedische Bischöfin: Kreuze auf Kirchen beleidigen Muslime – weg damit

Die erste lesbische Bischöfin Eva Brunne hat dazu aufgerufen, Die Kreuze von den Kuppeln der Seemannskirche in Stockholm zu entfernen, wie das schwedische Internet-Portal „SVT“ berichtet. Das Ziel sei es, die Kirche für Muslime attraktiver zu machen.
:vogel:
Nach lesbische Bischöfin habe ich aufgehört zu lesen, da kann ja nichts gescheites kommen... :vogel:
Katholischerseits ist darauf hinzuweisen, dass auch eine am Sukzessionsbegriff orientierte Ekklesiologie, wie sie in der katholischen Kirche gilt, keineswegs die Heil schaffende Gegenwart des Herrn im lutherischen Abendmahl leugnen muss.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2723
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Litfaßsäule

Beitrag von martin v. tours » Sonnabend 10. Oktober 2015, 17:55

Ja, klingt in etwa so logisch wie: "veganer Metzger"
;D
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Der Glaube der älteren Menschen

Beitrag von Dieter » Sonnabend 5. März 2016, 12:26

Die meisten Christen denken, dass es die älteren Menschen sind, die die Kirchen besuchen und an ein Leben nach dem Tod glauben. Jetzt liegt dazu eine Untersuchung vor:
Ältere Menschen glauben seltener an ein Leben nach dem Tod

epd-Logo Frankfurt a.M. (epd). Mit zunehmendem Alter schwindet der Glaube an ein Leben nach dem Tod. Wie aus einer repräsentativen Umfrage des evangelischen Monatsmagazins "chrismon" hervorgeht, sind 49 Prozent der Menschen über 6 der Ansicht, dass nach dem Tod nichts mehr kommt. Von den Befragten im Alter von 14 bis 29 Jahren haben nur 33 Prozent diese Erwartung.

https://www.ekd.de/aktuell_presse/news_ ... m_tod.html

SIMONBLN
Beiträge: 71
Registriert: Dienstag 19. Januar 2016, 21:23

Re: Litfaßsäule

Beitrag von SIMONBLN » Sonntag 13. März 2016, 12:43

Das ist für mich gelebter christlicher Glaube :)
Heute Morgen (13.3.213) der Gottesdienst in Hamburg...

http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag ... us-Hamburg

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Juergen » Montag 14. März 2016, 13:32

Bild
Quelle: Westfalenblatt Nr. 60, Lokalteil Schloss Neuhaus, 11.03.2016

:roll:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
asderrix
Moderator
Beiträge: 3264
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 17:15

Re: Litfaßsäule

Beitrag von asderrix » Montag 14. März 2016, 16:18

Warum fallen dir da die Augen raus, ist doch gut, wenn man versucht den Kindern die aktuelle Situation nah zu bringen. Gut, wie das in einem Gottesdienst geschehen soll oder ob das jetzt nur ein Teil eines Gottesdienstes ist, darüber lässt sich geteilter Meinung sein. Als Einleitung zu einem Gottesdienst taugt dieser Gedanke meiner Meinung nach allemal.
Jedes Gedächtnismahl sagt: Das Beste kommt noch!

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1320
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Litfaßsäule

Beitrag von ziphen » Montag 14. März 2016, 22:40

SIMONBLN hat geschrieben:Das ist für mich gelebter christlicher Glaube :)
Ich würde sagen, dass Gottesdienste das irgendwie generell sind. Was ist für dich an diesem Gottesdienst im Vergleich zu andern das Heraushebenswerte in Bezug auf "gelebten christlichen Glauben"?

Hier gibt es das Textbuch, quasi das Drehbuch, zum Gottesdienst als Pdf-Dokument.
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

SIMONBLN
Beiträge: 71
Registriert: Dienstag 19. Januar 2016, 21:23

Re: Litfaßsäule

Beitrag von SIMONBLN » Dienstag 15. März 2016, 02:19

ziphen hat geschrieben:
SIMONBLN hat geschrieben:Das ist für mich gelebter christlicher Glaube :)
Ich würde sagen, dass Gottesdienste das irgendwie generell sind. Was ist für dich an diesem Gottesdienst im Vergleich zu andern das Heraushebenswerte in Bezug auf "gelebten christlichen Glauben"?

Hier gibt es das Textbuch, quasi das Drehbuch, zum Gottesdienst als Pdf-Dokument.
Na das Heraushebenswerte ist eben diese Brücke, dass die unterschiedlichen Menschen einander begegnen und gemeinsam feiern. Und eben nicht im Sinne von eine Kultur schluckt die andere, sondern man lernt und lebt mit und voneinander gemeinsam bezogen auf Christus. Und jeder kann sein wie er ist, das ist Inklusion...
Wenn ich mir die momentane politische Stimmung in Europa anschaue, da wecken solche Gottesdienste Freude und Hoffnung, dass nicht alle Menschen so böse und verbittert sind ;-).
Und weil es aktuell war passte es in diesen Strang.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Litfaßsäule

Beitrag von Juergen » Donnerstag 24. März 2016, 21:28

Mahl ganz anders



:roll:
Gruß
Jürgen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema