Joyce Meyer - Predigerin des Wohlstandsevangeliums

Rund um Anglikanertum, Protestantismus und Freikirchenwesen.

Moderator: asderrix

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3584
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Joyce Meyer - Predigerin des Wohlstandsevangeliums

Beitrag von Lioba » Dienstag 8. Dezember 2009, 13:01

@ Nassos ebenfalls hallo :huhu:
Die Frage nach irdischem Glück und Leid des Frommen finden wir schon bei Hiob. Vertrauen auf Gott und ein solider Lebenswandel sind eine gute Basis für ein erfolgreiches,gesundes und glückliches Leben, aber keine Garantie. Vor allem dürfen sie niemals primäres Ziel sein oder gar ein sichtbarer Masstab.
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24448
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Joyce Meyer - Predigerin des Wohlstandsevangeliums

Beitrag von Robert Ketelhohn » Donnerstag 12. Januar 2012, 11:22

Sagt mal, die Behauptung von Frau Meyer als Predigerin eines „Wohlstandsevangeliums“,
die hier unhinterfragt vorausgesetzt wird: Könnt ihr das irgendwie unterfüttern? – Ich habe
letztens einige Male Ansprachen oder Katechesen von Joyce Meyer gehört und nichts Der-
artiges vernommen.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8945
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Joyce Meyer - Predigerin des Wohlstandsevangeliums

Beitrag von Edi » Donnerstag 12. Januar 2012, 14:58

http://de.wikipedia.org/wiki/Joyce_Meyer

http://de.wikipedia.org/wiki/Wohlstandsevangelium

Ein Zitat von ihr in Bezug auf das Wohlstandsev. habe ich auf die Schnelle jetzt zwar nicht gefunden.

Lt. nachfolgender Webseite vertritt sie ein moderates Wohlstandsev.
http://christliche-hauskreisgemeinde.ho ... er_RM2.pdf
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

bella87
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 24. Februar 2013, 20:30

Re: Joyce Meyer - Predigerin des Wohlstandsevangeliums

Beitrag von bella87 » Sonntag 24. Februar 2013, 20:34

Es steht nirgendwo in der Bibel das man nicht reich sein darf sondern nur das man sein Herz nicht daran hängen soll. In der Bibel gibt es beispiele von Reichen Gottesleuten zb Hiob war sehr reich aber ein gottesfürchtiger mann!

Benutzeravatar
asderrix
Moderator
Beiträge: 3264
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 17:15

Re: Joyce Meyer - Predigerin des Wohlstandsevangeliums

Beitrag von asderrix » Sonntag 24. Februar 2013, 20:41

bella87 hat geschrieben:Es steht nirgendwo in der Bibel das man nicht reich sein darf sondern nur das man sein Herz nicht daran hängen soll. In der Bibel gibt es beispiele von Reichen Gottesleuten zb Hiob war sehr reich aber ein gottesfürchtiger mann!
Das stimmt hat aber nichts mit dem Wohlstandsevangelium zu tun.

Die Aussage des Wohlstandsevangelium ist, wenn du ein richtiger Christ bist, dann hast du Wohlstand, fährst nicht mit nem verrosteten Auto rum, usw. und das is Quatsch.
Jedes Gedächtnismahl sagt: Das Beste kommt noch!

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8945
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Joyce Meyer - Predigerin des Wohlstandsevangeliums

Beitrag von Edi » Sonntag 24. Februar 2013, 23:54

asderrix hat geschrieben:
bella87 hat geschrieben:Es steht nirgendwo in der Bibel das man nicht reich sein darf sondern nur das man sein Herz nicht daran hängen soll. In der Bibel gibt es beispiele von Reichen Gottesleuten zb Hiob war sehr reich aber ein gottesfürchtiger mann!
Das stimmt hat aber nichts mit dem Wohlstandsevangelium zu tun.

Die Aussage des Wohlstandsevangelium ist, wenn du ein richtiger Christ bist, dann hast du Wohlstand, fährst nicht mit nem verrosteten Auto rum, usw. und das is Quatsch.
Stimmt und es geht ja noch weiter: Man wird nicht krank und wenn doch einmal, dann heilt Gott einen schnell (so man richtig glaubt), kurzum man ist immer auf der Strasse des Siegers. Bei den ersten Christen war das aber doch anders. Weder ist Paulus gehellt worden und er ist schliesslich wie Petrus auch umgebracht worden.

Gott führt jeden Christen anders. Da gibt es kein Schema, der eine muss durch viel Leiden hindurch, was gewiss auch einen Sinnn hat. Siehe u.a. auch die Aussagen von Paulus in Kol. 1, 24. Leiden kann auch Gott noch näher bringen. Einem andern geht es zeitlebens gut und auch in den Gemeinden, wo das Wohlstandsev. gepredigt wird, gibt es genug Arme, nur der Prediger ist meist alles andere als arm.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 3991
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Joyce Meyer - Predigerin des Wohlstandsevangeliums

Beitrag von lutherbeck » Montag 25. Februar 2013, 09:45

"Wohlstandsevangelium"? - :kotz:!
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Pilgerer
Beiträge: 2705
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Joyce Meyer - Predigerin des Wohlstandsevangeliums

Beitrag von Pilgerer » Montag 25. Februar 2013, 12:20

Robert Ketelhohn hat geschrieben:Sagt mal, die Behauptung von Frau Meyer als Predigerin eines „Wohlstandsevangeliums“,
die hier unhinterfragt vorausgesetzt wird: Könnt ihr das irgendwie unterfüttern? – Ich habe
letztens einige Male Ansprachen oder Katechesen von Joyce Meyer gehört und nichts Der-
artiges vernommen.
Am besten macht sich jeder ein eigenes Bild. Auf Deutsch: http://www.joyce-meyer.de/fuer-jeden-ta ... e-andacht/
Auf Englisch:
http://www.joycemeyer.org/
http://www.joycemeyer.org/articles/ea.a ... _condition
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Joyce Meyer - Predigerin des Wohlstandsevangeliums

Beitrag von Linus » Montag 25. Februar 2013, 12:42

Ich finde Joyce Meyer macht "Lebenshilfe" aber eindeutige Wohlstandsevangeliumsbotschaften sind das noch nicht.
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
asderrix
Moderator
Beiträge: 3264
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 17:15

Re: Joyce Meyer - Predigerin des Wohlstandsevangeliums

Beitrag von asderrix » Montag 25. Februar 2013, 14:08

Linus hat geschrieben:Ich finde Joyce Meyer macht "Lebenshilfe" aber eindeutige Wohlstandsevangeliumsbotschaften sind das noch nicht.
Sehe ich genau so, die Gute is mir nicht sehr sympatisch, aber das steht auf nem anderen Blatt.
Jedes Gedächtnismahl sagt: Das Beste kommt noch!

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8945
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Joyce Meyer - Predigerin des Wohlstandsevangeliums

Beitrag von Edi » Montag 25. Februar 2013, 17:11

Lt. Wikipedia und dort wird auch ein Beleg angegeben, führt sie ihren Wohlstand als Beweis für ihre göttliche Sendung auf.
Hat also doch etwas mit Wohlstandsev. zu tun.
Demnach müsste Jesus keine göttliche Sendung gehabt haben. Irgendwie alles typisch amerikanisch-oberflächlich! Derart Leute, die selber in Saus und Braus leben, gibt es dort noch etliche.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
asderrix
Moderator
Beiträge: 3264
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 17:15

Re: Joyce Meyer - Predigerin des Wohlstandsevangeliums

Beitrag von asderrix » Montag 25. Februar 2013, 17:49

Edi hat geschrieben:Lt. Wikipedia und dort wird auch ein Beleg angegeben, führt sie ihren Wohlstand als Beweis für ihre göttliche Sendung auf.
Ne Edi, das wird in einem kleinen Satz behauptet, die beiden Quellen sind einmal, ein nicht mehr verfügbarer Idea Artikel und ein Interview mit Jürgen Wert, der auch nur aussagt, dass das behauptet wird.
Ein Beleg ist das nicht, so ehrlich muss man bleiben.
Jedes Gedächtnismahl sagt: Das Beste kommt noch!

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8945
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Joyce Meyer - Predigerin des Wohlstandsevangeliums

Beitrag von Edi » Montag 25. Februar 2013, 17:54

asderrix hat geschrieben:
Edi hat geschrieben:Lt. Wikipedia und dort wird auch ein Beleg angegeben, führt sie ihren Wohlstand als Beweis für ihre göttliche Sendung auf.
Ne Edi, das wird in einem kleinen Satz behauptet, die beiden Quellen sind einmal, ein nicht mehr verfügbarer Idea Artikel und ein Interview mit Jürgen Wert, der auch nur aussagt, dass das behauptet wird.
Ein Beleg ist das nicht, so ehrlich muss man bleiben.
Die Christliche Mitte hat das berichtet lt. Wiki: http://www.christliche-mitte.de/index.p ... n&Itemid=2

http://www.rickross.com/reference/meyer/meyer19.html

Zitat: "Joyce Meyer is one of America's best-known prosperity-gospel TV ministers - preachers who teach that personal wealth can be attained through a strong faith in God and a strict adherence to the Bible."
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
asderrix
Moderator
Beiträge: 3264
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 17:15

Re: Joyce Meyer - Predigerin des Wohlstandsevangeliums

Beitrag von asderrix » Montag 25. Februar 2013, 19:00

Hallo Edi, das sind auch zwei Aussagen über Joyce Meyer, nicht von ihr.

Als echten Beleg dafür, dass sie das Wohlstandsevangelium vertritt, würde ich mir einen Auszug aus einer Predigt oder einem Vortrag wünschen.

Das sie in einem, meiner Meinung nach, total übertriebenen Wohlstand lebt ist für mich unbestritten.

Was ist das übrigens für eine Truppe, "Die Christliche Mitte"?
Jedes Gedächtnismahl sagt: Das Beste kommt noch!

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18238
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Joyce Meyer - Predigerin des Wohlstandsevangeliums

Beitrag von taddeo » Montag 25. Februar 2013, 19:05

asderrix hat geschrieben:Die Aussage des Wohlstandsevangelium ist, wenn du ein richtiger Christ bist, dann hast du Wohlstand, fährst nicht mit nem verrosteten Auto rum, usw. und das is Quatsch.
:ja: Die "richtigsten" Christen, die ich bisher kennengelernt habe, waren allesamt ausgesprochen bedürfnislose Menschen, denen (materieller) Wohlstand wenig bis gar nichts bedeutete. :achselzuck:
nemini parcetur

Benutzeravatar
asderrix
Moderator
Beiträge: 3264
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 17:15

Re: Joyce Meyer - Predigerin des Wohlstandsevangeliums

Beitrag von asderrix » Montag 25. Februar 2013, 19:06

taddeo hat geschrieben:
asderrix hat geschrieben:Die Aussage des Wohlstandsevangelium ist, wenn du ein richtiger Christ bist, dann hast du Wohlstand, fährst nicht mit nem verrosteten Auto rum, usw. und das is Quatsch.
:ja: Die "richtigsten" Christen, die ich bisher kennengelernt habe, waren allesamt ausgesprochen bedürfnislose Menschen, denen (materieller) Wohlstand wenig bis gar nichts bedeutete. :achselzuck:
:daumen-rauf:
Dann kennen wir vermutlich die gleichen Leute. ;)
Jedes Gedächtnismahl sagt: Das Beste kommt noch!

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8945
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Joyce Meyer - Predigerin des Wohlstandsevangeliums

Beitrag von Edi » Montag 25. Februar 2013, 19:36

asderrix hat geschrieben: Als echten Beleg dafür, dass sie das Wohlstandsevangelium vertritt, würde ich mir einen Auszug aus einer Predigt oder einem Vortrag wünschen.

Das sie in einem, meiner Meinung nach, total übertriebenen Wohlstand lebt ist für mich unbestritten.

Was ist das übrigens für eine Truppe, "Die Christliche Mitte"?
Hallo Asderrix,
Ein wörtliches Zitat von ihr ist wohl erst nach längerem Suchen aufzutreiben, aber so ganz aus dem Ärmel geschüttelt werden diejenigen, die das unabhängig voneinander behauptet haben, auch nicht haben. Zudem deutet ihr Wohlstandsleben auch darauf hin. (Man kennt das ja von andern, die so lehren und leben)

Was die Christliche Mitte angeht, so scheint das eine einigemassen katholikennahe Partei zu sein oder vielleicht besser gesagt - ich glaube so hat es Robert mal fomuliert - die Privatpartei der Adelgunde Mertensacker. Aber du kannst ja mal auf deren Webseite gehen, ich habe mich mit denen noch nicht näher beschäftigt:

http://www.christliche-mitte.de/

Es scheint auch Leute zu geben, die sich näher mit dieser Frau Meyer befasst haben: Es scheint auch Leute zu geben, die sich näher mit dieser Frau Meyer befasst haben: http://www.hauszellengemeinde.de/index. ... oyce-meyer

Gruss Edi
Zuletzt geändert von Edi am Montag 25. Februar 2013, 20:30, insgesamt 1-mal geändert.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
asderrix
Moderator
Beiträge: 3264
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 17:15

Re: Joyce Meyer - Predigerin des Wohlstandsevangeliums

Beitrag von asderrix » Montag 25. Februar 2013, 20:43

Edi hat geschrieben:
asderrix hat geschrieben: Als echten Beleg dafür, dass sie das Wohlstandsevangelium vertritt, würde ich mir einen Auszug aus einer Predigt oder einem Vortrag wünschen.

Das sie in einem, meiner Meinung nach, total übertriebenen Wohlstand lebt ist für mich unbestritten.

Was ist das übrigens für eine Truppe, "Die Christliche Mitte"?
Hallo Asderrix,
Ein wörtliches Zitat von ihr ist wohl erst nach längerem Suchen aufzutreiben,
Vermute ich auch.
Was die Christliche Mitte angeht, so scheint das eine einigemassen katholikennahe Partei zu sein oder vielleicht besser gesagt - ich glaube so hat es Robert mal fomuliert - die Privatpartei der Adelgunde Mertensacker. Aber du kannst ja mal auf deren Webseite gehen, ich habe mich mit denen noch nicht näher beschäftigt:

http://www.christliche-mitte.de/

Es scheint auch Leute zu geben, die sich näher mit dieser Frau Meyer befasst haben: Es scheint auch Leute zu geben, die sich näher mit dieser Frau Meyer befasst haben: http://www.hauszellengemeinde.de/index. ... oyce-meyer

Gruss Edi
Ja hab mal bissel reingelesen und gehört. Die Hauszellengemeinde kannte ich schon als evangelikale Hardliner.

Die christliche Mitte ist vermutlich das römisch katholische Adäquat.

Hab einige Vorträge angehört, ist für mich sehr lehrreich für das Verständnis der römisch kath. Christen.
Jedes Gedächtnismahl sagt: Das Beste kommt noch!

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8945
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Joyce Meyer - Predigerin des Wohlstandsevangeliums

Beitrag von Edi » Montag 25. Februar 2013, 20:43

]
asderrix hat geschrieben:Die Aussage des Wohlstandsevangelium ist, wenn du ein richtiger Christ bist, dann hast du Wohlstand, fährst nicht mit nem verrosteten Auto rum, usw. und das is Quatsch.
Diese Aussage stammt m.W. von Siegfried Müller, Karlsruhe. Der lebt im Wohlstand und sichert sein Haus elektronisch ab.
Alle diese grossen Wohlstandsprediger in den USA sind selber sehr, sehr reich geworden, wogegen das ihren Spendern wohl selten oder gar nicht gelungen ist. Wer die heilige Schrift auch nur einigermaßen kennt, weiß, dass es dem Herrn nicht um Wohlstand ging und jeder weiß auch dass man nichts mitnehmen kann. Das heisst natürlich nicht, dass man Gott nicht auch um irdische Belange bitten darf, wo es nötig ist. Paulus sagt so ähnlich, dass man zufrieden sein soll, wenn man genug Nahrung, Kleidung und ein Dach über dem Kopf hat.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Joyce Meyer - Predigerin des Wohlstandsevangeliums

Beitrag von Dieter » Freitag 8. Januar 2016, 18:34

Der evangelikale Pastor Sheperd Bushiri hat binnen drei Jahren seinen dritten Privatjet gekauft. Neupreis: 35 Millionen Euro.
Sein Kommentar: "Alles vermag ich durch Christus, der mir Kraft gibt" (Philipper 4,13).

Shephard gilt als reichster Mann Malawis, das selbst zu den ärmsten Ländern der Welt gehört.

http://www.nyasatimes.com/216/1/7/pr ... third-jet/

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1347
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Joyce Meyer - Predigerin des Wohlstandsevangeliums

Beitrag von Amanda » Freitag 8. Januar 2016, 20:57

Dieter hat geschrieben:Der evangelikale Pastor Sheperd Bushiri hat binnen drei Jahren seinen dritten Privatjet gekauft. Neupreis: 35 Millionen Euro.
Sein Kommentar: "Alles vermag ich durch Christus, der mir Kraft gibt" (Philipper 4,13).

Shephard gilt als reichster Mann Malawis, das selbst zu den ärmsten Ländern der Welt gehört.

http://www.nyasatimes.com/216/1/7/pr ... third-jet/
So etwas kann man doch nur als pervers bezeichnen... :würg:
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18238
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Joyce Meyer - Predigerin des Wohlstandsevangeliums

Beitrag von taddeo » Freitag 8. Januar 2016, 21:26

Dem wird man beim Jüngsten Gericht mal sagen: "iam accepisti mercedem tuam" - "du hast deinen Mercedes schon erhalten" und ihm Bockhörner aufsetzen.
nemini parcetur

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1347
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Joyce Meyer - Predigerin des Wohlstandsevangeliums

Beitrag von Amanda » Freitag 8. Januar 2016, 21:30

taddeo hat geschrieben:Dem wird man beim Jüngsten Gericht mal sagen: "iam accepisti mercedem tuam" - "du hast deinen Mercedes schon erhalten" und ihm Bockhörner aufsetzen.
:kugel: treffsicher wie immer, taddeo! :klatsch:
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema