Union von Scranton

Rund um Anglikanertum, Protestantismus und Freikirchenwesen.

Moderator: asderrix

Benutzeravatar
Dschungelboy
Beiträge: 471
Registriert: Sonntag 14. April 2013, 16:28
Wohnort: Bayern

Re: Union von Scranton

Beitrag von Dschungelboy » Freitag 26. Januar 2018, 08:33

Tinius hat geschrieben:
Mittwoch 24. Januar 2018, 23:39
Faschingsverein mit Laienkasperledarstellern spielt Seelsorgertheater beim BRK und nutzt eine kommunale Kapelle als Bühne für Narren, weil der Hobbypriester (der Klein Klaus) im Dörfli aufgrund seiner Hauptbeschäftigung so eng vernetzt ist. :freude: :freude:
kommunale Kapelle? Laut http://christ-katholisch.de/seelsorge.html ist das doch "St. Salvator, Kirche des Bayerischen Roten Kreuzes für die Notfallseelsorge"
Katholischerseits ist darauf hinzuweisen, dass auch eine am Sukzessionsbegriff orientierte Ekklesiologie, wie sie in der katholischen Kirche gilt, keineswegs die Heil schaffende Gegenwart des Herrn im lutherischen Abendmahl leugnen muss.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12458
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Union von Scranton

Beitrag von Raphael » Freitag 26. Januar 2018, 10:23

Dschungelboy hat geschrieben:
Freitag 26. Januar 2018, 08:25
Raphael hat geschrieben:
Donnerstag 25. Januar 2018, 07:31
Was hat denn das Bayrische Rote Kreuz, egal ob nun Hauptgeschäftsstelle oder Nebengeschäftsstelle, damit zu tun? :narr:
Einfach noch mal hier nachlesen, Raphael: http://christ-katholisch.de/seelsorge.html oder den Strang etwas weiter vorne durchforsten.
Oder einfach ein Späßchen machen! :huhu:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Wurzelsepp
Beiträge: 125
Registriert: Sonntag 31. August 2014, 11:08
Wohnort: München

Re: Union von Scranton

Beitrag von Wurzelsepp » Freitag 26. Januar 2018, 17:47

Nur mal so am Rande, was ist denn Voraussetzung für den Dienst als Seelsorger? Warum ist ein gültig geweihter Priester ein "Laiendarsteller"? Wäre er ein (nicht geweihter) EKD-Geistlicher, würde sich vermutlich niemand aufregen.

Und warum eigentlich diese Gehässigkeit? Ich war über 30 Jahre lang römisch-katholisch. Es gäbe genügend Möglichkeiten, Euch den Spiegel vorzuhalten. Aber wozu? Unabhängig davon, um welche Kirche es hier geht, so ein Verhalten ist unchristlich.

"Johannes aber antwortete ihm und sprach: Lehrer, wir sahen jemand, der uns nicht nachfolgt, Dämonen austreiben in deinem Namen; und wir wehrten ihm, weil er uns nicht nachfolgt. Jesus aber sprach: Wehret ihm nicht, denn es ist niemand, der ein Wunderwerk in meinem Namen tun und bald übel von mir zu reden vermögen wird; denn wer nicht wider uns ist, ist für uns." Mk 9, 38-40
Wenn Christen and're Christen dissen, ist's an der Zeit sich zu ver...ziehen
"Liebt einander, wie ich euch geliebt habe" joh. 15,12

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1627
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Union von Scranton

Beitrag von Sascha B. » Freitag 26. Januar 2018, 18:57

Ob es nicht einfach nur der Frust darüber ist, dass der eigene Verein immer mehr an Bedeutung verliert und mittlerweile selbst in Bayern nicht mehr alles RK sein muss sondern auch andere Konfessionen eine Rolle spielen können. Manche Römer erinnern mich da an die gefrusteten alten DKPler.
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
Dschungelboy
Beiträge: 471
Registriert: Sonntag 14. April 2013, 16:28
Wohnort: Bayern

Re: Union von Scranton

Beitrag von Dschungelboy » Sonntag 28. Januar 2018, 10:11

Es geht nicht um Frust und Gehässigkeit, sondern darum, eine Scharlatanerie aufzudecken. :huhu:
Katholischerseits ist darauf hinzuweisen, dass auch eine am Sukzessionsbegriff orientierte Ekklesiologie, wie sie in der katholischen Kirche gilt, keineswegs die Heil schaffende Gegenwart des Herrn im lutherischen Abendmahl leugnen muss.

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1146
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Union von Scranton

Beitrag von RomanesEuntDomus » Sonntag 28. Januar 2018, 15:47

Sascha B. hat geschrieben:
Freitag 26. Januar 2018, 18:57
... Manche Römer erinnern mich da an die gefrusteten alten DKPler.
Der Eindruck verschwindet, sobald du da Mitglied wirst, bei den Römern jedenfalls; bei der DKP weiß ich nicht, da bin und war ich nie Mitglied.

Bild

(Der Eindruck verstärkt sich aber wieder, wenn du viel im Kreuzgang liest.)

Tinius
Beiträge: 1786
Registriert: Sonnabend 28. Juni 2014, 00:13

Re: Union von Scranton

Beitrag von Tinius » Sonntag 28. Januar 2018, 17:02

Dschungelboy hat geschrieben:
Sonntag 28. Januar 2018, 10:11
Es geht nicht um Frust und Gehässigkeit, sondern darum, eine Scharlatanerie aufzudecken. :huhu:
Soll doch das bayerische Fernsehen mal eine schöne Reportage über diese Lächerlichkeit bringen. Früher gab es da Report und andere Sendungen.

Benutzeravatar
Wurzelsepp
Beiträge: 125
Registriert: Sonntag 31. August 2014, 11:08
Wohnort: München

Re: Union von Scranton

Beitrag von Wurzelsepp » Sonntag 28. Januar 2018, 17:03

Frag doch mal an.
Wenn Christen and're Christen dissen, ist's an der Zeit sich zu ver...ziehen
"Liebt einander, wie ich euch geliebt habe" joh. 15,12

St. Joseph
Beiträge: 310
Registriert: Dienstag 12. November 2013, 16:57

Re: Union von Scranton

Beitrag von St. Joseph » Montag 12. Februar 2018, 18:29

Pastoralbesuch von Bischof Dr. Flemestad in Saarbrücken

http://christ-katholisch.de/meldungen.html

Eine hübsche Gelegenheit sich in persönlicher Begegnung einen eigenen Eindruck von der CKK zu verschaffen.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 922
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Union von Scranton

Beitrag von Petrus » Mittwoch 14. Februar 2018, 13:54

Wurzelsepp hat geschrieben:
Freitag 26. Januar 2018, 17:47
Nur mal so am Rande, was ist denn Voraussetzung für den Dienst als Seelsorger?
nun, dass Du Dich als "Seelsorger" bezeichnest.

"Seelsorger" ist (zumindest in Deutschland) keine geschützte Berufsbezeichnung.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema