Heilige und Große Synode 2016

Ostkirchliche Themen.

Moderator: Walter

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9249
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von ad-fontes » Sonnabend 22. März 2014, 19:16

Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9249
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von ad-fontes » Sonnabend 22. März 2014, 19:21

Der Patriarch von Antiochien war nicht anwesend; seine Delegaten haben die Botschaft nicht unterzeichnet. Wie ich las wegen des Streites mit dem Jerusalemer (es geht um die aus antiochenischer Sicht erfolgte Verletzung des kanonischen Territoriums aufgrund der Erhebung Qatars zum Bistum).
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 17952
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von taddeo » Sonnabend 22. März 2014, 19:32

Auweia. Die Hierarchen auf dem Foto schauen ja noch grantiger drein als die Kardinäle bei einem Konsistorium. Hoffenlich liegt das nur an der unbequemen Pontifikalmontur, in die sie da eingezwängt sind, sonst läßt das für das Konzil nichts Gutes ahnen. :pfeif:
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12034
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von HeGe » Montag 17. August 2015, 14:30

Radio Vatikan hat geschrieben:Vorbereitungen für das orthodoxe Konzil

Vorbereitungsgipfel für das orthodoxe Konzil: Das Ökumenische Patriarchat von Konstantinopel hat eine Versammlung aller jener Bischöfe in den Istanbuler Phanar – den Sitz des Patriarchen – einberufen, die diesem weltweit präsenten orthodoxen Patriarchat angehören. [...]
Quelle:

Code: Alles auswählen

http://de.radiovaticana.va/news/2015/08/15/vorbereitungen_für_das_orthodoxe_konzil/1165287
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12034
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von HeGe » Montag 25. Januar 2016, 14:23

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12034
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von HeGe » Donnerstag 7. April 2016, 14:58

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Jeremias
Beiträge: 272
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 14:41

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Jeremias » Montag 11. April 2016, 12:11

DRINGEND geboten!
Orthodoxer. Physikdidaktiker. Rollenspieler. Liberaler. Konservativer. Modernist. Ökumenist.
Alles Titel, mit denen man mich bedenken kann, die deswegen mich trotzdem nicht gänzlich beschreiben.

Benutzeravatar
Anselmus
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag 20. September 2009, 19:26

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Anselmus » Donnerstag 14. April 2016, 09:13

Der Heilige Synod der Russisch-Orthodoxen Kirche im Ausland äußert seine Bedenken bezüglich einiger vorbereitender Dokumente für das kommende Konzil: Hier gibt es den Text als PDF auf Englisch.

http://synod.com/synod/eng216/216413 ... aniye.html

Ein sehr guter, theologisch sauberer und gut formulierter Text.

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9249
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von ad-fontes » Sonnabend 16. April 2016, 13:12

Anselmus hat geschrieben:Der Heilige Synod der Russisch-Orthodoxen Kirche im Ausland äußert seine Bedenken bezüglich einiger vorbereitender Dokumente für das kommende Konzil: Hier gibt es den Text als PDF auf Englisch.

http://synod.com/synod/eng216/216413 ... aniye.html

Ein sehr guter, theologisch sauberer und gut formulierter Text.
:ja: :daumen-rauf:
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12034
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von HeGe » Donnerstag 2. Juni 2016, 14:26

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12034
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von HeGe » Mittwoch 8. Juni 2016, 14:12

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Mary
Beiträge: 1404
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2009, 06:58

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Mary » Mittwoch 8. Juni 2016, 16:29

Naja...

das Konzil rückt näher, alle sind nervös, die Drähte laufen heiss, jeder versucht sich (noch) in Position zu bringen und zu profilieren....
schaun wer mal.

Ich bin da sehr ruhig... Gottes Wille wird geschehen.
Who is so great a God as our God? You are the God who does wonders!

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 17952
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von taddeo » Mittwoch 8. Juni 2016, 17:03

Mary hat geschrieben:... Gottes Wille wird geschehen.
Man merkt, daß den Orthodoxen einfach 1200 Jahre Konzilserfahrung fehlen. :D

Das mit "Gottes Wille" könnte fast jeder Katholik bezweifeln, egal aus welchem Blickwinkel er diesen Zeitraum betrachtet: Die "Modernen" würde den Willen Gottes 1563 oder 1870 vergeblich suchen, die "Tradis" 1965 ... bin gespannt, was für ein Schisma bei Euch 2016 rauskommt. Bei uns gab's eigentlich fast immer irgendeine Abspaltung rund um die wichtigen Konzilien.
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
Anselmus
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag 20. September 2009, 19:26

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Anselmus » Mittwoch 8. Juni 2016, 17:09

taddeo hat geschrieben: Man merkt, daß den Orthodoxen einfach 1200 Jahre Konzilserfahrung fehlen. :D
Oder man merkt, dass es in der Orthodoxen Kirche doch noch mehr Hierarchen gibt, die sehr vorsichtig sind, wenn es zu evtl. häretischen Beschlüssen kommen könnte. Da bin ich schon heilfroh, dass Patriarch Bartholomäus nicht ein "orthodoxer Papst" ist, der einfach mit Gewalt dieses Konzil (und seine Agenda) durchsetzen könnte.

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3349
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Florianklaus » Mittwoch 8. Juni 2016, 17:16

Uneinigkeit scheint über das Verhältnis zu den nicht orthodoxen Christen zu bestehen. Der Wirrwarr mit Wiedertaufe und/oder Myronsalbung bei Übertritten wird also wahrscheinlich weitergehen. Hoffentlich findet man wenigstens Regelungen für die sich überschneidenden Jurisdiktionen in den Gebieten, die nicht traditionell orthodox sind.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 17952
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von taddeo » Mittwoch 8. Juni 2016, 17:20

Anselmus hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben: Man merkt, daß den Orthodoxen einfach 1200 Jahre Konzilserfahrung fehlen. :D
Oder man merkt, dass es in der Orthodoxen Kirche doch noch mehr Hierarchen gibt, die sehr vorsichtig sind, wenn es zu evtl. häretischen Beschlüssen kommen könnte. Da bin ich schon heilfroh, dass Patriarch Bartholomäus nicht ein "orthodoxer Papst" ist, der einfach mit Gewalt dieses Konzil (und seine Agenda) durchsetzen könnte.
Es wird sich zeigen, inwieweit das orthodoxe Prinzip von vielen formell gleichberechtigten Päpsten Patriarchen funktionieren wird angesichts der tatsächlichen Verhältnisse. Das letzte Konzil ist ja nun wirklich etwas arg lang her, als daß es noch als Muster gelten könnte. Und wenn man beim II. Vaticanum eines lernen kann, dann das: So ein Konzil kann völlig ungeplant eine Eigendynamik entfalten, die kein Hierarch und keine Kurie mehr in den Griff kriegen können. Warum sollte das bei den Orthodoxen anders sein als bei uns ...
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
Anselmus
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag 20. September 2009, 19:26

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Anselmus » Mittwoch 8. Juni 2016, 17:25

Die Orthodoxie hat aber auch einfach einen ganz anderen Zugang zu Konzilen. Sie ist dabei sehr sparsam. Die ökumenischen Konzile fanden nur statt, wenn Häresien die Kirche bedroht haben und viele Schäfchen aus der sicheren Herde gelockt haben. Nicht umsonst fragen sich auch einige Orthodoxe, ob dieses kommende Konzil überhaupt notwendig ist. Allenfalls könnte man dort die Häresie des 20. und 21. Jahrhunderts verurteilen, den Ökumenismus. Das scheint aber leider derzeit nicht der Fall zu sein.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 17952
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von taddeo » Mittwoch 8. Juni 2016, 17:28

Anselmus hat geschrieben:Die Orthodoxie hat aber auch einfach einen ganz anderen Zugang zu Konzilen. Sie ist dabei sehr sparsam.
Naja, wirklich übertrieben war die Frequenz bei uns ja auch nicht in den letzten 500 Jahren.
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4044
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von umusungu » Mittwoch 8. Juni 2016, 20:20

taddeo hat geschrieben:Und wenn man beim II. Vaticanum eines lernen kann, dann das: So ein Konzil kann völlig ungeplant eine Eigendynamik entfalten, die kein Hierarch und keine Kurie mehr in den Griff kriegen können. Warum sollte das bei den Orthodoxen anders sein als bei uns ...
Wenn das nicht so wäre, könnte man sich jegliches Gebet um den Hl. Geist verkneifen .... Er ist der Herr einer solchen Versammlung,

Mary
Beiträge: 1404
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2009, 06:58

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Mary » Mittwoch 8. Juni 2016, 23:11

taddeo hat geschrieben: Es wird sich zeigen, inwieweit das orthodoxe Prinzip von vielen formell gleichberechtigten Päpsten Patriarchen funktionieren wird
Das Konzil ist ein Zusammentreffen von Bischöfen, nicht von "Päpsten". Die Patriarchen bestimmen da gar nichts.
taddeo hat geschrieben: So ein Konzil kann völlig ungeplant eine Eigendynamik entfalten,
Genau. Das ist dann das Wirken des Heiligen Geistes.... :ja:
Who is so great a God as our God? You are the God who does wonders!

Siard
Beiträge: 4066
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Siard » Donnerstag 9. Juni 2016, 00:41

Mary hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben: So ein Konzil kann völlig ungeplant eine Eigendynamik entfalten,
Genau. Das ist dann das Wirken des Heiligen Geistes.... :ja:
Nicht zwangsläufig, fürchte ich.

Benutzeravatar
Anselmus
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag 20. September 2009, 19:26

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Anselmus » Donnerstag 9. Juni 2016, 05:47

Siard hat geschrieben:
Mary hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben: So ein Konzil kann völlig ungeplant eine Eigendynamik entfalten,
Genau. Das ist dann das Wirken des Heiligen Geistes.... :ja:
Nicht zwangsläufig, fürchte ich.
Ganz genau. Es kann genauso gut eine Räubersynode werden. Das kristallisiert sich dann erst im Nachhinein heraus. Manchmal habe ich das Gefüh, dass manche (Orthodoxe) ein doch allzu naives Bild von der Vorhersehung und der Lenkung Gottes haben. Wir Menschen können da schon wirklich ganz schön reinpfuschen und dann läuft es erstmal gar nicht nach dem Willen Gottes. Sein Versprechen ist nur, dass die Kirche nicht komplett von den Pforten der Hölle überwunden wird. Wir sehen aber in der Kirchengeschichte, dass schon Großteile der scheinbaren Kirche häretisch sein konnten (Ikonoklasmus, Monotheletismus)...

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 17952
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von taddeo » Donnerstag 9. Juni 2016, 08:11

umusungu hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:Und wenn man beim II. Vaticanum eines lernen kann, dann das: So ein Konzil kann völlig ungeplant eine Eigendynamik entfalten, die kein Hierarch und keine Kurie mehr in den Griff kriegen können. Warum sollte das bei den Orthodoxen anders sein als bei uns ...
Wenn das nicht so wäre, könnte man sich jegliches Gebet um den Hl. Geist verkneifen .... Er ist der Herr einer solchen Versammlung,
Im Idealfall, ja. Falls er Landeerlaubnis kriegt. :engel: :fluegelverlier:
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Mary
Beiträge: 1404
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2009, 06:58

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Mary » Donnerstag 9. Juni 2016, 08:19

Anselmus hat geschrieben: Es kann genauso gut eine Räubersynode werden.
Ja, klar.
Who is so great a God as our God? You are the God who does wonders!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11052
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Raphael » Donnerstag 9. Juni 2016, 08:35

taddeo hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:Und wenn man beim II. Vaticanum eines lernen kann, dann das: So ein Konzil kann völlig ungeplant eine Eigendynamik entfalten, die kein Hierarch und keine Kurie mehr in den Griff kriegen können. Warum sollte das bei den Orthodoxen anders sein als bei uns ...
Wenn das nicht so wäre, könnte man sich jegliches Gebet um den Hl. Geist verkneifen .... Er ist der Herr einer solchen Versammlung,
Im Idealfall, ja. Falls er Landeerlaubnis kriegt. :engel: :fluegelverlier:
Und diese muß in jedem Falle schriftlich erteilt werden! :pfeif:
Sprachphilosophie ist Theologie für den weltlichen Bereich!

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9249
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von ad-fontes » Donnerstag 9. Juni 2016, 09:05

Raphael hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:Und wenn man beim II. Vaticanum eines lernen kann, dann das: So ein Konzil kann völlig ungeplant eine Eigendynamik entfalten, die kein Hierarch und keine Kurie mehr in den Griff kriegen können. Warum sollte das bei den Orthodoxen anders sein als bei uns ...
Wenn das nicht so wäre, könnte man sich jegliches Gebet um den Hl. Geist verkneifen .... Er ist der Herr einer solchen Versammlung,
Im Idealfall, ja. Falls er Landeerlaubnis kriegt. :engel: :fluegelverlier:
Und diese muß in jedem Falle schriftlich erteilt werden! :pfeif:
Das regelt die Geschäftsordnung und die ist in diesem Fall bereits problematisch und ohne Vorbild, falls die kommende Versammlung wirklich ein Konzil der Gesamtkirche sein will (und keine erweiterte endemousa), denn nicht jeder Geistträger/Bischof kann kommen.
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3349
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Florianklaus » Donnerstag 9. Juni 2016, 09:09


Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9249
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von ad-fontes » Donnerstag 9. Juni 2016, 14:04

Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Mary
Beiträge: 1404
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2009, 06:58

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Mary » Donnerstag 9. Juni 2016, 16:58

http://religion.orf.at/stories/2779388/

Daraus:
"Es wird allerdings nicht vorgeschlagen, das Treffen auf Kreta abzusagen. Es soll nach Meinung der serbisch-orthodoxen Kirche den Status einer „Vorkonzils-Beratung der Orthodoxen“ haben."

Klingt vernünftig.
Who is so great a God as our God? You are the God who does wonders!

Benutzeravatar
Stephanie
Beiträge: 800
Registriert: Sonntag 24. Oktober 2010, 15:37

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Stephanie » Donnerstag 9. Juni 2016, 18:23

Einen „Hirt aller Gläubigen“ kann die Orthodoxie nicht akzeptieren, und die Uneinigkeit, die sie nun – zehn Tage vor dem geplanten Beginn des Panorthodoxen Konzils – demonstriert, hat damit zu tun. Das Ökumenische Patriarchat von Konstantinopel, das sich für die Einheit der Orthodoxie verantwortlich weiß, ist in Alarmbereitschaft. Am Montag tagte der Heilige Synod als Krisensitzung, nachdem die Bulgaren kurzfristig gedroht hatten, dem Konzil fernzubleiben, wenn das im Januar von allen 14 autokephalen orthodoxen Kirchen verabschiedete Ökumene-Papier nicht noch umgeschrieben wird. Wer die Hürden zur Einheit von katholischer und orthodoxer Kirche vermessen will, blicke nicht nur auf den römischen Primat, sondern auch auf die Uneinigkeit innerhalb der Orthodoxie: Da streiten Moskau und Konstantinopel über die Jurisdiktionen in Estland und in der Ukraine, da streiten die Patriarchen von Jerusalem und Antiochia um die Zuständigkeit für die arabischen Golfstaaten, da liegen Belgrad und Bukarest im Clinch, da wollen Griechen, Georgier und Bulgaren sich von Konzilsvorlagen distanzieren. Zehn Tage vor dem Beginn des als Jahrtausendereignis angekündigten „Heiligen und Großen Konzils“ ist fraglich, ob es überhaupt stattfindet. Und falls doch, ob es Beschlüsse zustande bringt, denn es mangelt in der Orthodoxie an einem Amt der Einheit. Der Ökumenische Patriarch ist ein weiser spiritueller Moderator, kein starkes Oberhaupt.
Soso... uns mangelt es an einem Amt der Einheit....

Nebenbei sei angemerkt, das Gerangel auf Konzilien steht in "bester Tradition" der Zeiten der alten Kirche und ist überhaupt nix Neues. Es handelt sich schließlich nicht um ein Kaffeekränzchen, auf dem irgendwas diskutiert und abgenickt werden soll. Es gibt ernsthafte Schwierigkeiten (u.a. wohl auch Kalenderfragen), Unstimmigkeiten, Sorgen. Ich halte es für wesentlich ehrlicher und langfristig gesehen auch tragfähiger, damit offen und langsam umzugehen, als eine Einigkeit vorzutäuschen, um schnell irgendwas umzusetzen, was dann sich als Bärendienst erweist. Wenn es so lange kein Konzil gegeben hat, bedarf es nun eben kleiner Schritte, um eines zustande kommen zu lassen.
Wird kaum der Gerechte gerettet, wo werde ich Sünder erscheinen? Die Last und Hitze des Tages habe ich nicht getragen. Die um die elfte Stunde kamen, denen zähle mich bei, Gott, und sei mein Erretter.

Benutzeravatar
Anselmus
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag 20. September 2009, 19:26

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Anselmus » Donnerstag 9. Juni 2016, 18:43

Es gibt auch manche Stimmen, die hinter all dem nur Moskau vermuten. Und Antiochien, Bulgarien und Serbien sind nur die Vasallen Moskaus, die für Moskau das Konzil sabotieren sollen. So in etwas vertreten vom User Schlegl auf kath.net. Da könnte man fast drüber schmunzeln, wenns nicht auch etwas traurig wäre, dass er das wirklich glaubt. Dann sitzen wahrscheinlich Putin und Patriarch Kyrill in einem gemeinsamen Stübchen und überlegen, welche Schachfigur sie jetzt zuerst nach vorne ziehen...

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9249
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von ad-fontes » Donnerstag 9. Juni 2016, 19:22

Für alle Interessierten, die Geschäftsordnung:

https://www.orthodoxcouncil.org/rules-of-operation
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste