Heilige und Große Synode 2016

Ostkirchliche Themen.

Moderator: Walter

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2651
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von martin v. tours » Donnerstag 9. Juni 2016, 19:41

Anselmus hat geschrieben:Es gibt auch manche Stimmen, die hinter all dem nur Moskau vermuten. Und Antiochien, Bulgarien und Serbien sind nur die Vasallen Moskaus, die für Moskau das Konzil sabotieren sollen. So in etwas vertreten vom User Schlegl auf kath.net. Da könnte man fast drüber schmunzeln, wenns nicht auch etwas traurig wäre, dass er das wirklich glaubt. Dann sitzen wahrscheinlich Putin und Patriarch Kyrill in einem gemeinsamen Stübchen und überlegen, welche Schachfigur sie jetzt zuerst nach vorne ziehen...
Den (Tod)Schlegl von kath.net kann doch niemand ernst nehmen, den alten Russenfresser. Für mich ist das eine rabiate Witzfigur.
Zum Konzil möchte ich mich als Katholik nicht äussern, ausser das ich allen Orthodoxen einen guten Verlauf wünsche. Ich wünsche euch Klarheit bei allen Ergebnissen. Wohin gummiartige Formulierungen, die jeder nachher auslegen kann, wie es ihm passt, führen, erleben wir Katholiken ja
seit dem letzten Konzil ständig.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Anselmus
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag 20. September 2009, 19:26

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Anselmus » Donnerstag 9. Juni 2016, 19:44

martin v. tours hat geschrieben:Ich wünsche euch Klarheit bei allen Ergebnissen. Wohin gummiartige Formulierungen, die jeder nachher auslegen kann, wie es ihm passt, führen, erleben wir Katholiken ja
seit dem letzten Konzil ständig.
:klatsch: :klatsch: :klatsch:

Lycobates
Beiträge: 714
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Lycobates » Donnerstag 9. Juni 2016, 19:45

ad-fontes hat geschrieben:Für alle Interessierten, die Geschäftsordnung:

https://www.orthodoxcouncil.org/rules-of-operation
Man liest mit Freuden, daß die Γραμματεία noch imstande ist, ein ziemlich ordentliches Kathareuousa-nahes Griechisch zuwege zu bringen.
(Wenn man absieht von dem eingeschlichenen kleinen Satz, der besagt, Antiochien hätte dem Papier nicht zugestimmt, und dann wäre noch einiges andere)


ΙΕΡΑ ΣΥΝΑΞΙΣ ΤΩΝ ΠΡΟΚΑΘΗΜΕΝΩΝ ΤΩΝ ΟΡΘΟΔΟΞΩΝ ΕΚΚΛΗΣΙΩΝ

Σαμπεζύ, 21-28 Ἰανουαρίου 216

ΚΑΝΟΝΙΣΜΟΣ ΟΡΓΑΝΩΣΕΩΣ ΚΑΙ ΛΕΙΤΟΥΡΓΙΑΣ
ΤΗΣ ΑΓΙΑΣ ΚΑΙ ΜΕΓΑΛΗΣ ΣΥΝΟΔΟΥ ΤΗΣ ΟΡΘΟΔΟΞΟΥ ΕΚΚΛΗΣΙΑΣ

** Το παρόν έγγραφο δεν έχει υπογραφεί απο τo Πατριαρχείο Αντιοχείας.

Ἄρθρον 1- Εἰσαγωγή

Ἡ Ἁγία καί Μεγάλη Σύνοδος, τῇ χάριτι τῆς Ἁγίας Τριάδος, ἀποτελεῖ αὐθεντικήν ἔκφρασιν τῆς κανονικῆς παραδόσεως καί τῆς διαχρονικῆς ἐκκλησιαστικῆς πράξεως διά τήν λειτουργίαν τοῦ συνοδικοῦ συστήματος ἐν τῇ μιᾷ, ἁγίᾳ, καθολικῇ καί ἀποστολικῇ Ἐκκλησίᾳ καί συγκαλεῖται ὑπό τῆς Α. Θ. Παναγιότητος τοῦ Οἰκουμενικοῦ Πατριάρχου, συμφρονούντων καί τῶν Μακαριωτάτων Προκαθημένων πασῶν τῶν ὑπό πάντων ἀνεγνωρισμένων κατά τόπους αὐτοκεφάλων Ὀρθοδόξων Ἐκκλησιῶν, συγκροτεῖται δέ ὑπό τῶν ὁρισθέντων μελῶν τῶν ἀντιπροσωπειῶν αὐτῶν.

Ἄρθρον 2- Σύγκλησις τῆς Συνόδου

Ἡ σύγκλησις τῆς Συνόδου ἐξαγγέλλεται διά τῶν καθιερωμένων Πατριαρχικῶν Γραμμάτων τοῦ Οἰκουμενικοῦ Πατριάρχου πρός πάντας τούς Προκαθημένους τῶν κατά τόπους αὐτοκεφάλων Ἐκκλησιῶν, διά τῶν ὁποίων:

1. ἀναγγέλλεται ἡ περάτωσις τῆς πανορθοδόξως ἀποφασισθείσης προσυνοδικῆς προετοιμασίας τῶν θεμάτων τῆς ἡμερησίας διατάξεως τῆς Συνόδου,

2. ὁρίζεται ὁ χρόνος καί ὁ τόπος συνελεύσεως τῆς Συνόδου, τῇ συναινέσει τῶν Μακαριωτάτων Προκαθημένων πασῶν τῶν κατά τόπους αὐτοκεφάλων Ὀρθοδόξων Ἐκκλησιῶν, καί

3. καλεῖ τάς κατά τόπους αὐτοκεφάλους Ὀρθοδόξους Ἐκκλησίας νά ὁρίσουν, κατά τά πανορθοδόξως συμπεφωνημένα εἰς τάς Ἱεράς Συνάξεις τῶν Μακαριωτάτων Προκαθημένων, τούς ἐκπροσώπους αὐτῶν εἰς τήν Σύνοδον.

Ἄρθρον 3- Συγκρότησις τῆς Συνόδου

Μέλη τῆς Συνόδου εἶναι οἱ ὑφ’ ἑκάστης αὐτοκεφάλου Ὀρθοδόξου Ἐκκλησίας ὁριζόμενοι ἀρχιερεῖς ὡς ἐκπρόσωποι αὐτῆς,

1. ὁ ἀριθμός τῶν μελῶν καθωρίσθη ὑπό τῆς Ἱερᾶς Συνάξεως τῶν Προκαθημένων πασῶν τῶν κατά τόπους αὐτοκεφάλων Ὀρθοδόξων Εκκλησιῶν (Φανάριον, Μάρτιος 214),

2. αἱ ἀντιπροσωπεῖαι δύνανται νά συνοδεύωνται καί ὑπό εἰδικῶν συμβούλων, κληρικῶν, μοναχῶν ἤ λαϊκῶν, ἀλλ’ ὁ ἀριθμός αὐτῶν δέν δύναται κατά κανόνα νά ὑπερβαίνῃ τά ἕξ (6) μέλη. Καλοῦνται ἐπίσης καί τρία βοηθητικά στελέχη (stewards) ἐξ ἑκάστης αὐτοκεφάλου Ὀρθοδόξου Ἐκκλησίας.

3. οἱ εἰδικοί σύμβουλοι δύνανται νά παρίστανται εἰς τάς συνεδρίας τῆς Ὁλομελείας τῆς Συνόδου, χωρίς ὅμως δικαίωμα λόγου ἤ ψήφου, ἐνῷ ὀφείλουν νά ἐπικουροῦν τό ἔργον τῆς Γραμματείας τῆς Συνόδου ἤ τῶν Συνοδικῶν Ἐπιτροπῶν μετά δικαιώματος λόγου καί νά ἀσκοῦν τά ἀνατιθέμενα εἰς αὐτούς εἰδικά καθήκοντα.

4. ἕκαστος τῶν Προκαθημένων δύναται νά ἔχῃ παρ᾽ ἑαυτῷ ἕν ἤ δύο, εἰ δυνατόν, ἐκ τῶν ἀρχιερατικῶν μελῶν τῆς ἀντιπροσωπείας τῆς Ἐκκλησίας αὐτοῦ κατά τήν διάρκειαν τῶν ἐργασιῶν τῆς Συνόδου. Ὁ Πρόεδρος, λόγῳ τῶν ηὐξημένων ὑποχρεώσεων αὐτοῦ, δύναται νά ἔχῃ παρ᾽ ἑαυτῷ δύο τοιαῦτα μέλη καί ἕνα γραμματέα. Πάντες οἱ σύμβουλοι κάθηνται ὅπισθεν τῶν Προκαθημένων, καί

5. ἐν ᾗ περιπτώσει Προκαθήμενος Ἐκκλησίας τινός ἀδυνατεῖ νά παραστῇ εἰς τάς ἐργασίας τῆς Συνόδου ἤ εἴς τινα τῶν συνεδριῶν αὐτῆς, ὁρίζεται ἀντιπρόσωπος αὐτοῦ, κατά τά ἐν ἑκάστῃ Ἐκκλησίᾳ ἰσχύοντα, ὅστις καί καταλαμβάνει τήν θέσιν αὐτοῦ.

Ἄρθρον 4- Προεδρία τῆς Συνόδου

Ἡ προεδρία τῶν ἐργασιῶν τῆς Συνόδου ἀσκεῖται:

1. ὑπό τοῦ Οἰκουμενικοῦ Πατριάρχου. Οἱ Προκαθήμενοι τῶν ἄλλων κατά τόπους Ὀρθοδόξων Ἐκκλησιῶν παρακάθηνται ἑκατέρωθεν, κατά τήν τάξιν τῶν Ἱερῶν Διπτύχων τοῦ Οἰκουμενικοῦ Πατριαρχείου.

2. τά μέλη τῶν ἀντιπροσωπειῶν τῶν κατά τόπους Ὀρθοδόξων Ἐκκλησιῶν κατατάσσονται, κατά τήν τάξιν τῶν Ἱερῶν Διπτύχων, εἰς τήν καθορισθεῖσαν οἰκείαν θέσιν ἐν τῷ ἱερῷ χώρῳ τῶν συνεδριῶν, εἰς τήν συνάφειαν τῆς ὁποίας τοποθετοῦνται καί οἱ εἰδικοί σύμβουλοι ἑκάστης ἀντιπροσωπείας πρός διευκόλυνσιν τῆς συνεργασίας αὐτῶν.

Ἄρθρον 5- Ἁρμοδιότητες τοῦ Προέδρου

Ὁ Πρόεδρος τῆς Συνόδου :

1. κηρύσσει τήν ἔναρξιν καί τήν λῆξιν τῶν ἐργασιῶν τῆς Συνόδου,

2. συνεργάζεται μετά τῶν Προκαθημένων τῶν αὐτοκεφάλων Ὀρθοδόξων Ἐκκλησιῶν διά τόν προγραμματισμόν τῶν ἐργασιῶν ἐπί τῶν θεμάτων τῆς ἡμερησίας διατάξεως τῆς Συνόδου, ὡς ἐπίσης καί διά τήν ἄμεσον ἀντιμετώπισιν οἱουδήποτε ζητήματος εἰς τήν διαδικασίαν ἤ εἰς τήν λειτουργίαν αὐτῆς,

3. ἐγκρίνει τό πρόγραμμα τῆς λατρευτικῆς ζωῆς τῶν μελῶν τῆς Συνόδου,

4. διευθύνει τάς διεξαγομένας συζητήσεις εἰς ἑκάστην συνεδρίαν μετά συντόμων κατά περίπτωσιν σχολίων διά τόν πληρέστερον συντονισμόν αὐτῶν πρός τήν ἀποστολήν τῆς Συνόδου,

5. δίδει τόν λόγον εἰς τά μέλη τῆς Συνόδου καί ἐγγυᾶται τήν πιστήν τήρησιν καί τήν ὀρθήν ἐφαρμογήν τῶν ἀρχῶν τοῦ παρόντος Κανονισμοῦ διά τήν εὔρυθμον καί κατά κανόνα ἐκκλησιαστικόν πορείαν τῶν ἐργασιῶν,

6. συντονίζει τό ἔργον τῆς Πανορθοδόξου Γραμματείας τῆς Συνόδου.

Ἄρθρον 6- Γραμματεία τῆς Συνόδου

Ἡ Γραμματεία τῆς Συνόδου εἶναι πανορθόδοξος καί πολυμελής, ἤτοι:

1. συγκροτεῖται ἐξ ἑνός ἀρχιερέως ἐξ ἑκάστης ἀντιπροσωπείας, ὡς ἐπίσης καί ἀπό τόν Γραμματέα ἐπί τῆς προπαρασκευῆς τῆς Ἁγίας καί Μεγάλης Συνόδου, ὁ ὁποῖος ἐπιμελεῖται τοῦ ἔργου τῆς Πανορθοδόξου Γραμματείας, καί

2. τά μέλη τῆς Γραμματείας ἐπικουροῦνται εἰς τό ἔργον αὐτῶν καί ὑπό καταλλήλων συμβούλων, κληρικῶν, μοναχῶν ἤ λαϊκῶν, οἱ ὁποῖοι ἐπιλέγονται ἐκ τῶν συμβούλων τῶν ἀντιπροσωπειῶν τῶν κατά τόπους Ὀρθοδόξων Ἐκκλησιῶν καί ὀφείλουν νά ὑποστηρίζουν τό εὐρύτατον καί πολύπτυχον ἔργον τῆς Πανορθοδόξου Γραμματείας. Ὁ ἀριθμός τῶν συμβούλων αὐτῶν δέν δύναται νά ὑπερβαίνῃ τούς δύο ἐξ ἑκάστης ἀντιπροσωπείας.



Ἄρθρον 7- Ἁρμοδιότητες τῆς Γραμματείας

Αἱ ἁρμοδιότητες τῆς Γραμματείας τῆς Συνόδου ἀφοροῦν:

1. εἰς τήν συγκρότησιν τῶν φακέλων τοῦ σχετικοῦ ὑλικοῦ τῆς προπαρασκευαστικῆς διαδικασίας διά τήν προετοιμασίαν τῶν κειμένων ἐπί τῶν θεμάτων τῆς ἡμερησίας διατάξεως τῆς Συνόδου εἰς τάς καθιερωμένας γλώσσας τῶν ἐργασιῶν αὐτῆς,

2. εἰς τήν εὐθύνην διά τήν τήρησιν τῶν Πρακτικῶν τῶν ἐργασιῶν τῆς Συνόδου,

3. εἰς τήν ὑποστήριξιν τοῦ ἔργου τῆς Ὁλομελείας καί τῶν Ἐπιτροπῶν τῆς Συνόδου,

4. εἰς τήν διασφάλισιν τῆς ὀρθῆς λειτουργίας τοῦ συστήματος ταυτοχρόνου διερμηνείας τῶν συζητήσεων τῆς Συνόδου εἰς τάς ἐπισήμους γλώσσας,

5. εἰς τήν συγκρότησιν Εἰδικῶν Ἐπιτροπῶν τόσον διά τήν σύνταξιν τῶν Ἀνακοινωθέντων πρός ἄμεσον ἐνημέρωσιν τῆς κοινῆς γνώμης περί τῆς πορείας τῶν ἐργασιῶν τῆς Συνόδου, ὅσον καί διά τήν προετοιμασίαν τοῦ Μηνύματος αὐτῆς,

6. εἰς τήν κατάλληλον πληροφόρησιν τῶν παρισταμένων Παρατηρητῶν τῶν ἄλλων χριστιανικῶν Ἐκκλησιῶν ἤ Ὁμολογιῶν διά τῆς ἐπιδόσεως τῶν σχετικῶν φακέλων ἐπί τῶν θεμάτων τῆς ἡμερησίας διατάξεως τῆς Συνόδου, καί

7. εἰς τήν ἄμεσον ἀντιμετώπισιν παντός ἄλλου ἀπροβλέπτου πραγματικοῦ ἤ διαδικαστικοῦ ζητήματος.

Ἄρθρον 8- Ἐργασίαι τῆς Συνόδου

Αἱ ἐργασίαι τῆς Συνόδου ἄρχονται καί κατακλείονται διά πανορθοδόξου θείας Λειτουργίας, εἰς τήν ὁποίαν προΐσταται ὁ Οἰκουμενικός Πατριάρχης καί μετέχουν πάντες οἱ Προκαθήμενοι τῶν αὐτοκεφάλων Ὀρθοδόξων Ἐκκλησιῶν ἤ οἱ ἐκπρόσωποι αὐτῶν, κατά τήν τάξιν τῶν ἱερῶν Διπτύχων τοῦ Οἰκουμενικοῦ Πατριαρχείου,

1. διεξάγονται ἐν Ὁλομελείᾳ ἤ καί εἰς Συνοδικάς Ἐπιτροπάς, συμφώνως πρός τό ἐκπονηθέν πρόγραμμα ἐργασιῶν ἐπί τῶν θεμάτων τῆς ἡμερησίας διατάξεως, τά κείμενα τῶν ὁποίων ἔτυχον τῆς ὁμοφώνου ἐγκρίσεως Προσυνοδικῶν Πανορθοδόξων Διασκέψεων καί Συνάξεων τῶν Προκαθημένων τῶν Ὀρθοδόξων αὐτοκεφάλων Ἐκκλησιῶν,

2. δέν εἶναι δυνατόν νά εἰσαχθοῦν εἰς τήν Σύνοδον πρός συζήτησιν τά μή ὁμοφώνως ἐγκριθέντα ὑπό τῶν Προσυνοδικῶν Πανορθοδόξων Διασκέψεων ἤ τῶν Συνάξεων τῶν Προκαθημένων ἤ νέα θέματα, ἐκτός ἀπό τό τελικόν Μήνυμα τῆς Συνόδου, τό ὁποῖον θά προετοιμασθῇ ἐν σχεδίῳ ὑπό Πανορθοδόξου Εἰδικῆς Ἐπιτροπῆς μίαν ἑβδομάδα πρό τῆς συγκλήσεως αὐτῆς, τῇ ἐγκρίσει τῶν Προκαθημένων τῶν Ὀρθοδόξων Ἐκκλησιῶν, καί

3. Ἐκτός τῆς ἐνάρξεως καί τῆς λήξεως τῆς Συνόδου, πᾶσαι αἱ ἄλλαι συνεδρίαι διεξάγονται κεκλεισμένων τῶν θυρῶν.



Ἄρθρον 9- Διεξαγωγή τῶν συζητήσεων

1. Αἱ συζητήσεις διεξάγονται εἰς τάς ἐπισήμους γλώσσας τῆς Συνόδου, ἤτοι τήν ἑλληνικήν, τήν ρωσσικήν, τήν γαλλικήν καί τήν ἀγγλικήν γλῶσσαν, ὡς ἐπίσης καί εἰς τήν ἀραβικήν, ὡς γλῶσσαν ἐργασίας, καλύπτονται δέ ὑπό συστήματος ταυτοχρόνου διερμηνείας.

2. Τά θέματα συζητοῦνται κατά τήν σειράν αὐτῶν εἰς τήν ἡμερησίαν διάταξιν τῆς Συνόδου, αἱ δέ συζητήσεις περιορίζονται αὐστηρῶς εἰς μόνον τό ὁριζόμενον διά τήν συγκεκριμένην συνεδρίαν θέμα.

3. Ἀπαγορεύεται οἱαδήποτε ἐκτός θέματος παρέμβασις, ἀφαιρουμένου τοῦ λόγου ἐκ τοῦ ὁμιλοῦντος, ἐκτός ἐάν αὐτή ἀναφέρεται ᾐτιολογημένως εἰς διαδικαστικόν ἤ προσωπικόν ζήτημα, διό καί, ἐν τοιαύτῃ περιπτώσει, ὁ ζητῶν τόν λόγον ὀφείλει νά ἀναγράφῃ τήν παραβιαζομένην διάταξιν τοῦ Κανονισμοῦ.

Ἄρθρον 1- Συμμετοχή τῶν μελῶν εἰς τάς συζητήσεις

Ὁ λόγος εἰς τάς ἐργασίας τῆς Συνόδου εἶναι ἐλεύθερος, ἀλλ’ ὅμως οὐδείς δύναται νά ὁμιλήσῃ πρίν ἤ ζητήσῃ καί λάβῃ τήν ἔγκρισιν τοῦ Προέδρου τῆς Συνόδου.

1. Ἡ ὑπό τινος τῶν μελῶν τῆς Συνόδου δήλωσις τῆς ἐπιθυμίας διά τήν συμμετοχήν εἰς τήν συζήτησιν τοῦ θέματος γίνεται διά ἐπιδόσεως γραπτοῦ σημειώματος πρός τό ἁρμόδιον μέλος τῆς Γραμματείας τῆς Συνόδου, τό ὁποῖον τηρεῖ τόν κατάλογον προτεραιότητος τῶν δηλωσάντων ἐπιθυμίαν νά ὁμιλήσουν καί τόν παραδίδει εἰς τόν Πρόεδρον τῆς Συνόδου.

2. Ἡ χρονική διάρκεια τῆς παρεμβάσεως τοῦ ὁμιλητοῦ εἰς τήν συζήτησιν δέν δύναται νά ὑπερβῇ τά δέκα (1΄) λεπτά τῆς ὥρας, εἰς δέ τήν τυχόν δευτερολογίαν, ἄν ζητηθοῦν ἐξηγήσεις ἤ ἄν κριθῇ ὅτι εἶναι ἀναγκαία ἤ χρήσιμος ὑπό τοῦ Προέδρου τῆς Συνόδου, δέν δύναται νά ὑπερβῇ τά πέντε (5΄) λεπτά τῆς ὥρας. Οἱ Προκαθήμενοι τῶν αὐτοκεφάλων Ὀρθοδόξων Ἐκκλησιῶν ἔχουν εἰς τήν διάθεσίν των διπλάσιον χρόνον ἀγορεύσεως.

3. Δέν ἐπιτρέπονται ἄσχετοι διαλογικαί ἀντιπαραθέσεις ἤ προσωπικαί διενέξεις μεταξύ τῶν μελῶν τῆς Συνόδου, διότι εἶναι ὄχι μόνον ξέναι, ἀλλά καί ἀντίθετοι πρός τήν ἀποστολήν αὐτῆς.

Ἄρθρον 11-Τροπολογίαι εἰς τά κείμενα

Αἱ κατά τάς συζητήσεις ἑκάστου θέματος διατυπούμεναι προτάσεις τροπολογιῶν, διορθώσεων ἤ προσθηκῶν εἰς τά ὁμοφώνως ἐγκριθέντα κείμενα ὑπό Προσυνοδικῶν Πανορθοδόξων Διασκέψεων καί τῶν Συνάξεων τῶν Προκαθημένων ἐπί τῶν θεμάτων τῆς ἡμερησίας διατάξεως, ὡς ἐπίσης καί τό Μήνυμα τῆς Συνόδου,

1. ὑποβάλλονται εἰς τήν Γραμματείαν τῆς Συνόδου διά νά παρουσιασθοῦν ὑπό τοῦ Προέδρου εἰς τήν Ὁλομέλειαν τῆς Συνόδου, ὑπό τῶν ἀντιπροσωπειῶν τῶν αὐτοκεφάλων Ὀρθοδόξων Ἐκκλησιῶν καί νά καταστῇ ἐπίσημος συνοδική ἀπόφασις, καί

2. ἡ ἔγκρισις τῶν τροπολογιῶν, μετά τήν ὁλοκλήρωσιν τῆς συζητήσεως αὐτῶν, ἐκφράζεται, κατά τά πανορθοδόξως καθιερωμένα, διά τῆς ἀρχῆς τῆς ὁμοφωνίας τῶν ἀντιπροσωπειῶν πασῶν τῶν αὐτοκεφάλων Ὀρθοδόξων Ἐκκλησιῶν. Τοῦτο σημαίνει ὅτι αἱ μή ὁμοφώνως ἀποδεκταί γενόμεναι τροπολογίαι δέν ἐγκρίνονται.

Ἄρθρον 12- Ψηφοφορία καί ἔγκρισις τῶν κειμένων

Ἡ ψηφοφορία ἐπί τῶν συζητηθέντων καί ἀναθεωρηθέντων ὑπό τῆς Συνόδου κειμένων ἐπί τῶν θεμάτων τῆς ἡμερησίας διατάξεως,

1. συνδέεται πρός τάς αὐτοκεφάλους Ὀρθοδόξους Ἐκκλησίας καί ὄχι πρός τά καθ’ ἕκαστον μέλη τῶν ἐν τῇ Συνόδῳ ἀντιπροσωπειῶν αὐτῶν, συμφώνως πρός τήν ὁμόφωνον σχετικήν ἀπόφασιν τῆς Ἱερᾶς Συνάξεως τῶν Προκαθημένων τῶν Ὀρθοδόξων Ἐκκλησιῶν,

2. ἡ κατά Ἐκκλησίας καί ὄχι κατά τά μέλη αὐτῶν ψήφισις ἐν τῇ Συνόδῳ τῶν κειμένων δέν ἀποκλείει τήν ἀρνητικήν θέσιν ἑνός ἤ καί πλειόνων ἀρχιερέων μιᾶς ἀντιπροσωπείας αὐτοκεφάλου τινός Ὀρθοδόξου Ἐκκλησίας ἐπί τῶν γενομένων τροπολογιῶν ἤ καί ἐπί ἑνός κειμένου γενικώτερον, ἡ διαφωνία τῶν ὁποίων καταχωρίζεται εἰς τά Πρακτικά τῆς Συνόδου, καί

3. ἡ ἀξιολόγησις τῶν διαφωνιῶν αὐτῶν εἶναι πλέον ἐσωτερικόν ζήτημα τῆς εἰς ἥν ἀνήκουν αὐτοκεφάλου Ἐκκλησίας, ἡ ὁποία δύναται νά ὑποστηρίξῃ τήν θετικήν ψῆφον αὐτῆς ἐπί τῇ βάσει τῆς ἀρχῆς τῆς ἐσωτερικῆς πλειονοψηφίας, ἐκφράζεται δέ ὑπό τοῦ Προκαθημένου αὐτῆς, διό καί δέον ὅπως προβλεφθῇ εἰς αὐτήν ὁ ἀναγκαῖος χῶρος καί χρόνος δι᾽ ἐσωτερικήν συζήτησιν ἐπ᾽ αὐτοῦ.

Ἄρθρον 13- Ἁποδοχή καί ὑπογραφή τῶν κειμένων

Τά ὁμοφώνως ἀποδεκτά γενόμενα κείμενα ἐπί τῶν θεμάτων τῆς ἡμερησίας διατάξεως τῆς Συνόδου ἐκδίδονται εἰς τάς τέσσαρας ἐπισήμους γλώσσας καί ἔχουν τό αὐτό κῦρος:

1. μονογραφοῦνται ὑπό πάντων τῶν Προκαθημένων τῶν αὐτοκεφάλων Ὀρθοδόξων Ἐκκλησιῶν εἰς πάσας τάς σελίδας αὐτῶν καί εἰς πάσας τάς ἐπισήμους γλώσσας τῆς Συνόδου, ὑπογράφονται δέ ἐν τέλει ὑπό τοῦ Προέδρου καί πάντων τῶν μελῶν τῆς Συνόδου.

2. αἱ ὑπογραφεῖσαι συνοδικαί ἀποφάσεις, ὡς καί τό Μήνυμα τῆς Ἁγίας καί Μεγάλης Συνόδου, ἀποστέλλονται διά Πατριαρχικῶν Γραμμάτων τοῦ Οἰκουμενικοῦ Πατριαρχείου εἰς τούς Προκαθημένους τῶν αὐτοκεφάλων Ὀρθοδόξων Ἐκκλησιῶν, οἵτινες καί κοινοποιοῦν αὐτά εἰς τάς Ἐκκλησίας αὐτῶν ἀντιστοίχως, ἔχουν δέ πανορθόδοξον κῦρος.

Ἄρθρον 14- Συμμετοχή Παρατηρητῶν

Παρατηρηταί ἄλλων χριστιανικῶν Ἐκκλησιῶν ἤ Ὁμολογιῶν, ὡς ἐπίσης στελέχη ἄλλων χριστιανικῶν ὀργανώσεων, παρίστανται εἰς τήν ἔναρξιν καί τήν λῆξιν τῶν ἐργασιῶν τῆς Συνόδου, ἄνευ δικαιώματος λόγου ἤ ψήφου.

Ἄρθρον 15- Δημοσίευσις τῶν Πρακτικῶν

Τά Πρακτικά τῶν ἐργασιῶν τῆς Συνόδου θά ἀπομαγνητοφωνηθοῦν καί θά τύχουν τῆς καθιερωμένης ἐπεξεργασίας, τῇ μερίμνῃ τῆς ἐπί τῶν Πρακτικῶν εἰδικῆς Πανορθοδόξου Ἐπιτροπῆς τῆς Γραμματείας τῆς Συνόδου, ὁρισθείσης τῇ ἀποφάσει τῶν Προκαθημένων πασῶν τῶν αὐτοκεφάλων Ὀρθοδόξων Ἐκκλησιῶν, διά νά δημοσιευθοῦν εἰς τάς ἐπισήμους γλώσσας καί νά ἀποσταλοῦν εἰς πάσας τάς αὐτοκεφάλους Ὀρθοδόξους Ἐκκλησίας.

Ἄρθρον 16- Μέσα Ἐνημερώσεως

1. Τῇ ἀποφάσει τοῦ Προέδρου καί τῇ συναινέσει τῶν ἄλλων Προκαθημένων τῶν Ὀρθοδόξων Ἐκκλησιῶν συγκροτεῖται μία δεκατετραμελής Συνοδική Ἐπιτροπή, δι᾽ἑνός μέλους ἐξ ἑκάστης αὐτοκεφάλου Ὀρθοδόξου Ἑκκλησίας, ἐπικουρουμένη ὑπό καταλλήλων εἰδικῶν συμβούλων, διά τήν τακτικήν ἐνημέρωσιν τῶν Μέσων Μαζικῆς Ἐνημερώσεως περί τῆς πορείας τῆς Συνόδου, καί

2. Οἱ δεόντως διαπεπιστευμένοι δημοσιογράφοι ὑπό τῆς Γραμματείας ἐπί τῆς προπαρασκευῆς τῆς Ἁγίας καί Μεγάλης Συνόδου παρίστανται μόνον εἰς τήν ἔναρξιν καί εἰς τήν λῆξιν τῆς Συνόδου.

Σαμπεζύ, 27 Ἰανουαρίου 216

† ὁ Κωνσταντινουπόλεως Βαρθολομαῖος, Πρόεδρος

† ὁ Μητροπολίτης Γέρων Λεοντοπόλεως Γαβριήλ
(ἐκ προσώπου τοῦ Πατριάρχου Ἀλεξανδρείας Θεοδώρου Β')

† ὁ Ἀρχιεπίσκοπος Κωνσταντίνης Ἀρίσταρχος

(ἐκ προσώπου τοῦ Πατριάρχου Ἱεροσολύμων Θεοφίλου Γ')

† ὁ Μόσχας Κύριλλος

† ὁ Σερβίας Εἰρηναῖος

† ὁ Ρουμανίας Δανιήλ

† ὁ Βουλγαρίας Νεόφυτος

† ὁ Γεωργίας Ἠλίας Β'

† ὁ Νέας 'Ιουστινιανῆς καί πάσης Κύπρου Χρυσόστομος Β'

† ὁ Μητροπολίτης Ἠλείας Γερμανός
(ἐκ προσώπου τοῦ Ἀρχιεπισκόπου Ἀθηνῶν καί πάσης Ἑλλάδος Ἱερωνύμου Β')

† ὁ Ἐπίσκοπος Σιεματίτσε Γεώργιος
(ἐκ προσώπου τοῦ Μητροπολίτου Βαρσοβίας καί πάσης Πολωνίας Σάββα)

† ὁ Τιράννων καί πάσης Ἀλβανίας Ἀναστάσιος

† ὁ Πρέσωφ καί πάσης Τσεχίας καί Σλοβακίας Ραστισλάβ
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9289
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von ad-fontes » Freitag 10. Juni 2016, 19:39

Georgische Kirche sagt nun ebenfalls ab:

http://www.pravoslavie.ru/english/94163.htm

Als "panorthodox" wird man die kommende Bischofsversammlung wohl nicht mehr bezeichnen können (das war ja das ursprüngliche Anliegen als man vor über 4 Jahren mit den Vorbereitungen begann), nachdem - Stand heute - die bulgarische, die antiochenische und die georgische Kirche keine Bischöfe schicken werden und die serbische erklärt hat, daß ihre Delegation an den Sitzungen am Donnerstag fernbleiben wird.
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Jeremias
Beiträge: 272
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 14:41

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Jeremias » Sonnabend 11. Juni 2016, 10:01

Dass für die slawischen Kirchen der Vorrang-Streit zwischen Moskau und Konstantinopel enormen Raum einnimmt, ist kaum zu bezweifeln. Ich habe auch meine Zweifel, was die Bulgaren und deren Absage angeht.

Die Araber bzw. Antiochener dagegen vertreten eine exakte Gegenansicht zu Moskau, in vielen Dingen. Wenn man denen mal zuhört (meine Schwester geht in deren Metropolitangemeinde in Köln), dann stellt man sehr schnell fest, dass es nach deren Willen eine Menge alter Zöpfe bald nicht mehr gäbe. Die Kalenderfrage sehen die mit Sicherheit noch radikaler als das Ök. Patriarchat... Und entsprechend ist auch deren Brief: Sie können ihren Gläubigen nicht den Sinn dieses Konzils erklären, bzw. den Sinn eines Konzils, in welchem nichts bewegt oder entschieden werden soll, dass irgendwas mit Fortschritt zu tun hat.
Orthodoxer. Physikdidaktiker. Rollenspieler. Liberaler. Konservativer. Modernist. Ökumenist.
Alles Titel, mit denen man mich bedenken kann, die deswegen mich trotzdem nicht gänzlich beschreiben.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18082
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von taddeo » Sonnabend 11. Juni 2016, 12:39

Jeremias hat geschrieben:Dass für die slawischen Kirchen der Vorrang-Streit zwischen Moskau und Konstantinopel enormen Raum einnimmt, ist kaum zu bezweifeln. Ich habe auch meine Zweifel, was die Bulgaren und deren Absage angeht.

Die Araber bzw. Antiochener dagegen vertreten eine exakte Gegenansicht zu Moskau, in vielen Dingen. Wenn man denen mal zuhört (meine Schwester geht in deren Metropolitangemeinde in Köln), dann stellt man sehr schnell fest, dass es nach deren Willen eine Menge alter Zöpfe bald nicht mehr gäbe. Die Kalenderfrage sehen die mit Sicherheit noch radikaler als das Ök. Patriarchat... Und entsprechend ist auch deren Brief: Sie können ihren Gläubigen nicht den Sinn dieses Konzils erklären, bzw. den Sinn eines Konzils, in welchem nichts bewegt oder entschieden werden soll, dass irgendwas mit Fortschritt zu tun hat.
In Antiochia war ja mal - wie in Rom - ein gewisser Petrus Bischof. Anscheinend färbt dessen Fortschrittlichkeit bis heute ab. :pfeif: ;D
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3356
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Florianklaus » Sonnabend 11. Juni 2016, 19:16

Der Radio Vatikan Newsletter meldet gerade, daß Georgien seine Teilnahme abgesagt hat. Kann vielleicht einer unserer orthodoxen Mitforanten uns mal aufdröseln, wo und aus welchen Gründen die innerorthodoxen Konfliktlinien verlaufen? Zumindest für mich ist das alles noch ziemlich undurchsichtig.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2651
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von martin v. tours » Sonnabend 11. Juni 2016, 20:02

Florianklaus hat geschrieben:Der Radio Vatikan Newsletter meldet gerade, daß Georgien seine Teilnahme abgesagt hat. Kann vielleicht einer unserer orthodoxen Mitforanten uns mal aufdröseln, wo und aus welchen Gründen die innerorthodoxen Konfliktlinien verlaufen? Zumindest für mich ist das alles noch ziemlich undurchsichtig.
Würde mich auch interessieren. Man liest nur immer diese oder jene Kirche will nicht kommen, weiss aber nicht warum.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1520
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Sascha B. » Sonnabend 11. Juni 2016, 21:00

martin v. tours hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben:Der Radio Vatikan Newsletter meldet gerade, daß Georgien seine Teilnahme abgesagt hat. Kann vielleicht einer unserer orthodoxen Mitforanten uns mal aufdröseln, wo und aus welchen Gründen die innerorthodoxen Konfliktlinien verlaufen? Zumindest für mich ist das alles noch ziemlich undurchsichtig.
Würde mich auch interessieren. Man liest nur immer diese oder jene Kirche will nicht kommen, weiss aber nicht warum.
Evtl haben sie Angst davor dass der Dämon "Geist des Konzils" dort auftauchen könnte? :breitgrins:
Ich vermute dass die konservativeren Kirchen einfach keinen Sinn in diesem Konzil sehen.
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
Anselmus
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag 20. September 2009, 19:26

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Anselmus » Sonnabend 11. Juni 2016, 21:29

Die Situation derzeit ist auch wirklich recht kompliziert und es gibt ganz verschiedene Gründe. Ein paar Bemerkungen dazu:

1. Egal welche Gründe jetzt derzeit von den Ortskirchen angeführt werden, ist es auf jeden Fall wichtig, zu wissen, dass es eine breite Kritik an einigen der Vorbereitungsdokumente in den letzten Wochen gab, vor allen Dingen bezüglich des Dokumentes über die Ökumene. Hier hat sich in einigen Kirchen der gesamte Synod kritisch ausgesprochen und nicht nur einige Bischöfe: die Bulgarisch-Orthodoxe Kirche, die Russisch-Orthodoxe Kirche außerhalb Russlands, die Georgisch-Orthodoxe Kirche, außerdem die Versammlung der Äbte der Athos-Klöster (falls ich niemanden vergessen habe). Aber auch in den anderen Kirchen gab es zahlreiche kritische Stimmen und Vorschläge zur Verbesserung dieser Texte.

Auch der Text über die Ehe wurde kritisiert (vor allen Dingen im Bezug auf die gemisch-konfessionale Ehe): Hier kritisierte dies vor allen Dingen die Georgische Kirche.

Außerdem wurde auch vielfach Kritik an dem Reglament des Konzils geäußert. Es wurde als unorthodoxes Prinzip angemerkt, dass nur eine Delegation pro Kirche zum Konzil gesandt wurde und nicht alle Bischöfe eine Stimme abgeben können. Somit haben einzelne Bischöfe nur wenig Einfluss auf die Entscheidungen, müssen diese aber dennoch für ihre Herde verantworten. Dies ist sehr viel zentralistischer, als es eigentlich in der Orthodoxen Kirche vorgesehen war.

2. Die Bulgarisch-Orthodoxe Kirche nennt einige Punkte, warum sie nicht teilnehmen, die ich persönlich nicht sehr überzeugend finde, so z.B. die Diptychen (also im Prinzip die Reihenfolge und "Hierarchie" der Patriarchen) oder die Kosten für das Konzil. Einen anderen Punkt finde ich aber sehr verständlich: Sie befürchten, dass sie zu wenig Einfluss haben würden auf die zu verabschiedenden Dokumente. Dies liegt daran, dass Änderungen an den Texten nun nur noch einstimmig erfolgen können und der Patriarch Bartholomäus solche Änderungen blockieren wird, weil die derzeitige Form der Dokumente seine ökumenistischen Tendenzen unterstützt. Scheinbar ist auch alles nicht ganz sauber gelaufen bei der Erstellung dieser vorbereitenden Texte, da blicke ich selber nicht ganz durch. Ich würde dazu folgenden Text empfehlen:

http://www.pravoslavie.ru/english/949.htm

3. Bei der Antiochenischen Kirche sehen die Gründe ganz anders aus. HIer ist das Problem vor allen Dingen, dass sie die Probleme mit dem Jerusalemer Patriarchat vor dem Konzil gelöst haben wollen und nicht an dem Konzil teilnehmen wollen, wenn diese noch im Raum stehen. Finde ich durchaus verständlich. Ansonsten ist es wohl durchaus so, wie Jeremias sagt, dass sich die Antiochenische Kirche eher substanziellere Änderungen wünscht. Zu den Gründen der Antiochener folgender Text:

https://orthodoxethos.com/post/antiochi ... e-resolved

4. Die Serbisch-Orthodoxe Kirche hat ihren Entschluss schon in dem Wissen gefasst, dass bereits zwei andere Kirchen nicht kommen werden. Einer ihrer Gründe ist also, dass dies schon kein Panorthodoxes Konzil mehr sein kann. Vielleicht spielte auch eine Rolle, dass aus dem Patriarchat von Konstantinopel relativ deutliche Zeichen kamen, dass es für das Konzil nicht so wichtig sei, ob eine Kirche nicht kommt, und die Entschlüsse dennoch bindend seien. Die Serbisch-Orthodoxe Kirche bringt aber auch andere wichtige Gründe vor, wie z.B. dass die Konzile des Hl. Photios und des Hl. Gregor Palamas als 8. und 9. Ökumenisches Konzil anerkannt werden soll, da diese Konzile faktisch schon eine solche Anerkennung besitzen (zumindest soweit ich das sehen kann).

https://orthodoxethos.com/post/serbian- ... ox-council

5. Zu den Gründen der Georgisch-Orthodoxen Kirche ist mir derzeit nichts näheres bekannt.

Ich hoffe, dass dies etwas hilft, es besser zu verstehen. Zumindest gehen die verlinkten Texte noch näher auf die Probleme ein. Zum Abschluss noch ein theologisch sauberer, wundervoll geschriebener Text des Metropoliten Hierotheos Vlachos zu einigen Problemen des Konzils. Hier lohnt sich die Lektüre wirklich! :klatsch:

http://www.pravoslavie.ru/english/94182.htm

(Leider sind alle Quellen auf Englisch. Vergleichbare deutsche Quellen habe ich nicht. Aber die meisten sind des Englischen doch einigermaßen mächtig, denke ich).

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2651
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von martin v. tours » Sonnabend 11. Juni 2016, 21:34

Danke Anselmus
Das hilft schon, zumindest grob zu verstehen was los ist.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9289
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von ad-fontes » Sonntag 12. Juni 2016, 08:15

martin v. tours hat geschrieben:Danke Anselmus
Das hilft schon, zumindest grob zu verstehen was los ist.
Dem schließe ich mich gerne an, danke für die ausgewogene Einordnung und die Links!
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3356
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Florianklaus » Sonntag 12. Juni 2016, 08:49

Anselmus, erst einmal herzlichen Dank! Zwei Dinge habe ich noch nicht verstanden: Welche Probleme gibt es mit dem Patriarchat von Jerusalem und mit der Ehe?

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11181
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Raphael » Sonntag 12. Juni 2016, 08:51

martin v. tours hat geschrieben:Danke Anselmus
Das hilft schon, zumindest grob zu verstehen was los ist.
Dem Dank schliesse ich mich an! :daumen-rauf:

Allerdings nicht ohne anzumerken, daß es sich offenbar um ein reales Trauerspiel handelt. Den Orthodoxen hätte ich ein gelungenes pan-orthodoxes Konzil gewünscht! :ja:
Sprachphilosophie ist Theologie für den weltlichen Bereich!

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18082
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von taddeo » Sonntag 12. Juni 2016, 11:03

Anselmus hat geschrieben:Außerdem wurde auch vielfach Kritik an dem Reglament des Konzils geäußert. Es wurde als unorthodoxes Prinzip angemerkt, dass nur eine Delegation pro Kirche zum Konzil gesandt wurde und nicht alle Bischöfe eine Stimme abgeben können. Somit haben einzelne Bischöfe nur wenig Einfluss auf die Entscheidungen, müssen diese aber dennoch für ihre Herde verantworten. Dies ist sehr viel zentralistischer, als es eigentlich in der Orthodoxen Kirche vorgesehen war.
Das finde ich einen sehr nachvollziehbaren Kritikpunkt, und der ist nicht einmal spezifisch orthodox, würde ich sagen.
Selbst beim II. Vaticanum waren alle Bischöfe der katholischen Kirche geladen und alle anwesend, die nicht aus gesundheitlichen Gründen gehindert waren. Das hat natürlich den Nebeneffekt, daß das Concilium nicht mehr so leicht zu organisieren ist, aber das müßte es einem wert sein nach über 1000 Jahren.
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
Anselmus
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag 20. September 2009, 19:26

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Anselmus » Sonntag 12. Juni 2016, 14:16

Zum Verhältnis von Antiochia zu Jerusalem: Da stecke ich selbst nicht sehr tief drin. Es geht im Prinzip darum, dass das Patriarchat von Jerusalem Gemeinden auf dem Gebiet des Patriarchates von Antiochien gegründet hat, ohne vorher zu fragen.

Zur Frage der Ehe: So weit ich es verstanden habe, geht es darum, dass deutlich gemacht werden sollte, dass nach der Akrivia eine Ehe nur zwischen zwei Orthodoxen Christen möglich sein sollte. Das macht meiner Meinung nach auch Sinn. Wenn die beiden Ehepartner ein Fleisch werden, dann sollten sie auch in Christus eins sein. Dennoch ist nach der Ikonomia auch eine gemischt-konfessionelle Ehe möglich. Es ist aber jedenfalls ein großer Unterschied, ob man sagt, dass eine gemischt-konfessionelle ganz normal und so vorgesehen ist, oder ob sie nur aus der Liebe zur Seele und für die Rettung der Beteiligten möglich ist, aber eigentlich nicht dem Ideal entspricht. Diesen Unterschied hat die Georgisch-Orthodoxe Kirche stark gemacht.

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3356
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Florianklaus » Sonntag 12. Juni 2016, 14:53

Ganz herzlichen Dank, wenn jetzt kann ich mir wenigstens ein ungefähres Bild machen!

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9289
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von ad-fontes » Sonntag 12. Juni 2016, 15:41

Was die Auseinandersetzung zwischen Antiochia und Jerusalem betrifft, ist mein Kenntnisstand, daß der Emir von Qatar die Errichtung eines Bistums gestattet hat, und da lag es nahe jenen Priester zum Bischof zu erheben, der dort bereits seit längerer Zeit wirkte und zum Jerusalemer Patriarchat gehört. Daraufhin erst erhob Antiochia Einspruch, da es nach alter Überleiferung für den ganzen Orient zuständig ist. Der Patriarch hat auch den Namen seines Amtsbruders aus Jerusalem aus den Dyptichen gestrichen, es besteht somit zwischen den beiden Kirchen keine Communio mehr und wenn der Jerusalemer, der traditionell eng mit Konstantinopel verbunden ist, irgendwo eingeladen ist oder erscheint, bleibt der Antiochener fern.
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9289
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von ad-fontes » Sonntag 12. Juni 2016, 15:55

Raphael hat geschrieben:
martin v. tours hat geschrieben:Danke Anselmus
Das hilft schon, zumindest grob zu verstehen was los ist.
Dem Dank schliesse ich mich an! :daumen-rauf:

Allerdings nicht ohne anzumerken, daß es sich offenbar um ein reales Trauerspiel handelt. Den Orthodoxen hätte ich ein gelungenes pan-orthodoxes Konzil gewünscht! :ja:
Die Kritik wird zwar spät vorgetragen, aber ich finde es gut, daß einige Kirchen Rückgrat zeigen und offen sagen, daß anti-orthodoxe Prinzipien zur Anwendung kommen bzw. solche Inhalte Eingang in offizielle Dokumente finden, und da auf dem "Konzil" selber an den Textvorlagen nichts mehr geändert werden darf laut Regelement, ist es nur konsequent, erst gar nicht hinzufahren.

Ein richtiges Konzil tritt zusammen, wenn falsche Lehren zurückgewiesen und/oder problematische disziplinäre Angelegenheiten reguliert werden müssen.

Zudem würde es sich, wenn es als eine ökumenische Synode verstanden werden wollte - was durch die Benennung als "groß" und "heilig" nahegelegt wird - durch Nennung anerkannter Vorgängersynoden ausdrücklich in Kontinuität zu diesen stellen. Auch dies ist augenscheinlich nicht der Fall.

Stattdessen sollen zweideutige vorformulierte Texte verabschiedet werden. Der Zuschnitt (Primaten mit bloß ein paar ausgewählten Bischöfen) sowie die Kürze der Sitzungsperiode lassen erahnen, daß es nicht darum geht, den hl. gotttragenden Vätern der vorausgegangenen Synoden nachzueifern, sondern jene Agenda umzusetzen, die die Phanarioten sich von DasKonzil TM abgeguckt haben.
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9289
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von ad-fontes » Sonntag 12. Juni 2016, 16:24

Florianklaus hat geschrieben:Ganz herzlichen Dank, wenn jetzt kann ich mir wenigstens ein ungefähres Bild machen!
Morgen tritt der Hl. Synod der ROK zusammen, um die "außerordentliche Situation" zu beratschlagen.
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9289
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von ad-fontes » Montag 13. Juni 2016, 15:02

Meldung auf der Internetseite des Außenamtes des MP bzgl. der Entscheidung des Hl. Synods der Georgischen Kirche:

https://mospat.ru/en/216/6/12/news132881/
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9289
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von ad-fontes » Dienstag 14. Juni 2016, 00:20

Die Stellungnahme des Hl. Synod der Russischen Orthodoxen Kirche vom 13. Juni 216:

https://mospat.ru/en/216/6/13/news132897/

Darin findet sich folgender Beschluß:
In connection with the above, the Holy Synod, in keeping with the decision made by the Russian Orthodox Church Bishops’ Council on February 2-3, 216, (Resolutions, Par. 6), resolves:



that support be given to the proposals of the Orthodox Churches of Antioch, Georgia, Serbia and Bulgaria to postpone the convocation of the Pan-Orthodox Council for a time which will need to be established as a result of a pan-Orthodox discussion and under the indispensable condition that the Primates of all the generally recognized Local autocephalous Orthodox Church agree to it;
that an appropriate proposal be immediately sent to His Holiness Patriarch Bartholomew of Constantinople and all the Primates of Local Orthodox Churches;
that in case of this proposal is not accepted by the Most Holy Church of Constantinople while the Council on Crete is still convened despite the absence of the consent of several Local Orthodox Churches, the participation of the delegation of the Russian Orthodox Church in it, with profound regret, be considered impossible;
that effort to consolidate pan-Orthodox cooperation in preparing the future Holy and Great Council be continued by all possible means, as it is called to become a true witness to the unity of the Holy Universal and Apostolic Church;
that the opinion be expressed once again that a successful accomplishment of the Council’s preparation could be promoted by the more intensive work of the Pan-Orthodox Secretariat as a body which makes it possible to examine proposals for the resolution of problematic issues, to settle the existing differences, to finalize the necessary documents and to remove all the obstacles for the convocation and God-pleasing completion of the Holy and Great Council of the Orthodox Church;
to consider it desirable that, taking into account the proposals expressed in many Local Orthodox Churches, the future Council could be attended by all the hierarchs of the Holy Churches of God without restrictions, since it will certainly enhance the authority of the decisions made by the Council.
Deo gratias.
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Lycobates
Beiträge: 714
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Lycobates » Dienstag 14. Juni 2016, 00:44

ad-fontes hat geschrieben: Deo gratias.
Ich glaube auch, wenn ich auch möglicherweise Δόξα τῷ Θεῷ gesagt hätte.

Es sieht in der Tat darnach aus, daß die maurerischen Aggiornamento-Pläne des bischöflichen Agenten Archondonis von Konstantinopel im Moment, jedenfalls vorübergehend, dank seiner Konkurrenten, eine Schlappe erleben. Dank seiner Konkurrenten, denn, das sei klargestellt, nicht, daß denen zu trauen wäre, die heute aus ganz unterschiedlichen Motiven Nein sagen.

Diese Schlappe ist im Interesse des Status quo.
Und der Status quo ist im Interesse jener, die sich der One World Religion widersetzen.
Also auch im Interesse des pusillus grex, der wir sind.

Exorta est justis inexspectata quies.

Seien wir zuversichtlich.
Der Herr wird es richten.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4175
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von umusungu » Dienstag 14. Juni 2016, 01:00

ee gibt nicht nur keinen Papst - es gibt auch keinen Patriachen von Konstantinopel ....

Fragesteller
Beiträge: 1584
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Fragesteller » Dienstag 14. Juni 2016, 01:04

Dafür umso mehr Freimaurer ...

Benutzeravatar
Jeremias
Beiträge: 272
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 14:41

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Jeremias » Mittwoch 15. Juni 2016, 16:50

Hä? Hat hier irgendwer ein Kellerloch aufgemacht? Was soll der Unfug in den letzten drei Beiträgen?
Wer ist der bischöfliche Agent?
Was soll der Bla mit den Freimaurern?
Warum soll es weder Papst noch Patriarch geben?
Orthodoxer. Physikdidaktiker. Rollenspieler. Liberaler. Konservativer. Modernist. Ökumenist.
Alles Titel, mit denen man mich bedenken kann, die deswegen mich trotzdem nicht gänzlich beschreiben.

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3356
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Florianklaus » Mittwoch 15. Juni 2016, 22:32

Wird das Konzil nach der Absage Rußlands überhaupt im vorgesehenen Zeitraum stattfinden?

Mary
Beiträge: 1404
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2009, 06:58

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Mary » Mittwoch 15. Juni 2016, 23:52

Florianklaus hat geschrieben:Wird das Konzil nach der Absage Rußlands überhaupt im vorgesehenen Zeitraum stattfinden?
Es hat bisher von keiner Kirche eine definitive Absage gegeben, sondern nur "bedingte Absagen", für den Fall, dass die strittigen Fragen nicht zuerst geklärt sind.

Die serbische Delegation geht übrigens doch hin, ---

http://www.pravoslavie.ru/english/9433.htm

man darf gespannt bleiben und weiter beten.
Who is so great a God as our God? You are the God who does wonders!

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9289
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von ad-fontes » Mittwoch 15. Juni 2016, 23:56

S. S. Patriarch Theodor II. von Alexandrien ruft alle orthodoxen Lokalkirchen zur Teilnahme an dem Konzil auf:

http://www.pravoslavie.ru/english/9429.htm


Die serbische orthodoxe Kirche nimmt nun doch, wenn auch unter Vorbehalt, teil:

http://spc.rs/eng/communique_12

http://www.pravoslavie.ru/english/94324.htm


EDIT: Mary war schneller.. :huhu:
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Lycobates
Beiträge: 714
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Lycobates » Donnerstag 16. Juni 2016, 00:12

ad-fontes hat geschrieben:S. S. Patriarch Theodor II. von Alexandrien ruft alle orthodoxen Lokalkirchen zur Teilnahme an dem Konzil auf:

http://www.pravoslavie.ru/english/9429.htm


Aber bitte nicht per Hubschrauber ...

:bedrippelt:
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Coturnix
Beiträge: 126
Registriert: Sonntag 3. August 2014, 23:12

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Coturnix » Donnerstag 16. Juni 2016, 00:21

Bin in der ganzen Debatte nicht so ganz drin, kann mir jemand nur kurz in einem Satz zusammenfassen, was die Einwände gegen die Konzilsdokumente ist? Was ist der ´"Knackpunkt"? Habe gehört es geht u.a. um die Gültigkeit der Ketzertaufe, aber das ist wohl nicht alles?

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9289
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von ad-fontes » Donnerstag 16. Juni 2016, 00:39

Mary hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben:Wird das Konzil nach der Absage Rußlands überhaupt im vorgesehenen Zeitraum stattfinden?
Es hat bisher von keiner Kirche eine definitive Absage gegeben, sondern nur "bedingte Absagen", für den Fall, dass die strittigen Fragen nicht zuerst geklärt sind [...].
Doch. Die bulgarische Kirche hat definitiv abgesagt und die antiochenische gar nicht erst zugesagt.
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast