Heilige und Große Synode 2016

Ostkirchliche Themen.

Moderator: Walter

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9314
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von ad-fontes » Donnerstag 16. Juni 2016, 01:07

Florianklaus hat geschrieben:Wird das Konzil nach der Absage Rußlands überhaupt im vorgesehenen Zeitraum stattfinden?
Offenbar ja, S.A. ist bereits auf Kreta eingetroffen:

https://cruxnow.com/global-church/216/ ... l-binding/
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9314
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von ad-fontes » Donnerstag 16. Juni 2016, 01:10

Coturnix hat geschrieben:Bin in der ganzen Debatte nicht so ganz drin, kann mir jemand nur kurz in einem Satz zusammenfassen, was die Einwände gegen die Konzilsdokumente ist? Was ist der ´"Knackpunkt"? Habe gehört es geht u.a. um die Gültigkeit der Ketzertaufe, aber das ist wohl nicht alles?
Diese Frage bzw. die unterschiedliche Praxis der Aufnahme von Konvertiten mit christlichem Hintergrund steht nicht auf der Agenda.

Die Einwände betreffen vor allem den Kirchenbegriff:

http://religionnews.com/216/6/15/pan- ... t-threats/
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3405
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Florianklaus » Donnerstag 16. Juni 2016, 09:00


Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21310
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Niels » Donnerstag 16. Juni 2016, 09:24

Florianklaus hat geschrieben:Badische Zeitung: http://www.badische-zeitung.de/kommenta ... 74796.html
Wohl eher ein windiger Artikel von Frau Windisch.
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Mary
Beiträge: 1404
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2009, 06:58

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Mary » Donnerstag 16. Juni 2016, 09:35

Niels hat geschrieben: Wohl eher ein windiger Artikel von Frau Windisch.
Danke, Niels. :huhu:
Was solls: Anti-Russland zieht halt immer noch.... und Freiheit von Hintergrundwissen lässt sich mit Abschreiben gut verstecken...

Da lobe ich mir doch den Willen der User hier, die Gründe WIRKLICH zu verstehen und nachzufragen. Danke an alle.
Who is so great a God as our God? You are the God who does wonders!

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21310
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Niels » Donnerstag 16. Juni 2016, 09:37

Mary hat geschrieben:Da lobe ich mir doch den Willen der User hier, die Gründe WIRKLICH zu verstehen und nachzufragen. Danke an alle.
:daumen-rauf: :ja:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Mary
Beiträge: 1404
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2009, 06:58

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Mary » Donnerstag 16. Juni 2016, 09:38

ad-fontes hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben:Wird das Konzil nach der Absage Rußlands überhaupt im vorgesehenen Zeitraum stattfinden?
Offenbar ja, S.A. ist bereits auf Kreta eingetroffen:
Die haben SONNE auf Kreta! Ich will auch!!!
Who is so great a God as our God? You are the God who does wonders!

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21310
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Niels » Donnerstag 16. Juni 2016, 09:39

Ich käme mit, könnte ich freimachen. Meine Großeltern waren damals von Kreta begeistert (haben keinen Strandurlaub gemacht).
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

PascalBlaise
Beiträge: 693
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von PascalBlaise » Donnerstag 16. Juni 2016, 18:30

Ich weiß nicht... Jetzt ist es vielleicht noch halbwegs ok, aber im Sommer zu trocken. Alles staubig und ausgedörrt, braun. Da ist es in Balkonien schöner, viel mehr Grün.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2677
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von martin v. tours » Donnerstag 16. Juni 2016, 19:13

Mary hat geschrieben:
Niels hat geschrieben: Wohl eher ein windiger Artikel von Frau Windisch.
Danke, Niels. :huhu:
Was solls: Anti-Russland zieht halt immer noch.... und Freiheit von Hintergrundwissen lässt sich mit Abschreiben gut verstecken...

Da lobe ich mir doch den Willen der User hier, die Gründe WIRKLICH zu verstehen und nachzufragen. Danke an alle.
das habe ich mir auch gedacht. Unsere Medien sind so darauf gepolt Russland ans Bein zu pinkeln, so eine Gelegenheit, die Synode als Aufhänger zu nehmen um Putin-Bashing zu betreiben, lassen sie sich nicht entgehen.
Und was die Synode betrifft: Schade, aber Gott weiss für was es gut ist.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2677
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von martin v. tours » Donnerstag 16. Juni 2016, 19:32

Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9314
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von ad-fontes » Freitag 17. Juni 2016, 21:19

Botschaft S. H. Patriarch Kyrill von heute an die Konzilsteilnehmer:


https://mospat.ru/en/216/6/17/news13368/
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Jeremias
Beiträge: 273
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 14:41

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Jeremias » Sonnabend 18. Juni 2016, 10:42

Hervorragendes Interview mit Professor Kattan (Lehrstuhl orth. Theologie, Münster):
http://www.deutschlandfunk.de/konzil-ge ... _id=35749
Orthodoxer. Physikdidaktiker. Rollenspieler. Liberaler. Konservativer. Modernist. Ökumenist.
Alles Titel, mit denen man mich bedenken kann, die deswegen mich trotzdem nicht gänzlich beschreiben.

Benutzeravatar
Jeremias
Beiträge: 273
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 14:41

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Jeremias » Sonnabend 18. Juni 2016, 10:54

martin v. tours hat geschrieben:Interessanter Artikel:
http://www.katholisches.info/216/6/15 ... hiffbruch/
Mit Quellen für diesen ominösen Alexei Tschuklow oder Sandro Magister haben die es nicht so, oder? Ich finde keinen Link auf den Artikel, keine Quelle, wo Verfasser und Übersetzer stehen...
Allerdings frage ich mich grad auch, wo diese merkwürdige Website überhaupt steht? Ist die mehr so ne Seite wie pi-news?
Orthodoxer. Physikdidaktiker. Rollenspieler. Liberaler. Konservativer. Modernist. Ökumenist.
Alles Titel, mit denen man mich bedenken kann, die deswegen mich trotzdem nicht gänzlich beschreiben.

Benutzeravatar
Anselmus
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag 20. September 2009, 19:26

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Anselmus » Sonnabend 18. Juni 2016, 11:47

Jeremias hat geschrieben:Hervorragendes Interview mit Professor Kattan (Lehrstuhl orth. Theologie, Münster):
http://www.deutschlandfunk.de/konzil-ge ... _id=35749
Wenn man bedenkt, dass sich die Mönche des Heiligen Berges Athos deutlich gegen einige Punkte des Konzils ausgesprochen haben und diese Mönche sicherlich nicht viel mit der modernen "kritischen Theologie" anfangen können, dann würde ich mir eher Sorgen machen, zu dem Teil zu gehören, der von denselben Mönchen wegdriftet. Ich orientiere mich lieber an denen, die die Orthodoxie authentisch LEBEN und nicht an denen, die sie DENKEN. So fühle ich mich sicherer auf dem unsicheren Meer dieses Lebens.
Zuletzt geändert von Anselmus am Sonnabend 18. Juni 2016, 12:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Anselmus
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag 20. September 2009, 19:26

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Anselmus » Sonnabend 18. Juni 2016, 11:52

Und noch eine kleine Ergänzung zum Thema "Schock":

Ich habe bisher nicht festegestellt, dass die Ereignisse ein Schock für die Gläubigen hier seien. Meine Erfahrungen aus mehreren Orthodoxen Gemeinden hier in Deutschland sieht wie folgt aus: Die meisten (durchaus ernsthaften) Gläubigen, wussten gar nicht, dass überhaupt ein Konzil geplant war, haben sich auch nicht sehr dafür interessiert, und auch alles, was jetzt vorgeht, bringt sie nicht sehr aus der Ruhe. Vielleicht ist meine Stichprobe etwas verfälscht, aber die westlichen katholischen und protestantischen und säkularen Medien scheinen sich deutlich mehr auf dieses Konzil und seine Probleme zu stürzen, als die normalen Orthodoxen Gläubigen.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2677
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von martin v. tours » Sonnabend 18. Juni 2016, 13:11

Jeremias hat geschrieben:
martin v. tours hat geschrieben:Interessanter Artikel:
http://www.katholisches.info/216/6/15 ... hiffbruch/
Mit Quellen für diesen ominösen Alexei Tschuklow oder Sandro Magister haben die es nicht so, oder? Ich finde keinen Link auf den Artikel, keine Quelle, wo Verfasser und Übersetzer stehen...
Allerdings frage ich mich grad auch, wo diese merkwürdige Website überhaupt steht? Ist die mehr so ne Seite wie pi-news?
Hallo Jeremias
Ich habe auch keine Ahnung wer dieser Alexei Tschuklow ist. ich dachte, vielleicht kennt ihn jemand von den Orthodoxen hier.
Katholisches.info ist eine Seite für Katholische Tradis.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Jeremias
Beiträge: 273
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 14:41

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Jeremias » Sonntag 19. Juni 2016, 17:59

@Anselmus
Der Athos ist sicherlich ganz nett und die Bewohner der Klöster haben meinen Respekt. Aber deren Äusserungen zu dem Kurs der Kirche sind für mich nicht relevant, seit sie die Kalenderreform blockierten.
Ich lebe in Deutschland, bin Deutscher und spreche die deutsche Sprache. Die Hinweise der Mönche zu gutem orthodoxen Leben sind für mich häufig nicht verständlich (da ich weder griechisch noch russisch beherrsche) und ansonsten nicht zielführend. Denn die hochverehrten Mönche liefern Hinweise, die für mein Leben nicht passen.

Jedem soll die Orientierung an den Mönchen möglich sein. Aber der Berg Athos ist nicht DIE Orthodoxie. Sondern eine der Ausprägungen.

Und ja, die meisten Gläubigen wissen wenig vom Konzil. Das liegt an mehreren Punkten:
1. Unsere Hierarchen wollen z.T. nicht, dass die Leute sich zu sehr einbringen, daher thematisiert man das manchmal nur auf Nachfrage.
2. Der orthodoxe Religionsunterricht ist entweder nicht existent oder hundsmiserabel, insbesondere im Bereich der Erwachsenenbildung.
3. Die Orthodoxie ist in genügend Gemeinden zu simpler Brauchtumspflege und Lokalkolorit verkommen, da ist ziemlich egal, was das Konzil beschließt.

Das es anders geht, sieht man bei den Antiochenern: Dort wird das Thema deutlich heisser diskutiert und kritisiert. Aber die haben ja auch ernsthafte Probleme und müssen sich mit Staaten rumschlagen, wo man nicht so tonangebend ist, wie in Russland oder Griechenland.
Orthodoxer. Physikdidaktiker. Rollenspieler. Liberaler. Konservativer. Modernist. Ökumenist.
Alles Titel, mit denen man mich bedenken kann, die deswegen mich trotzdem nicht gänzlich beschreiben.

Benutzeravatar
Anselmus
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag 20. September 2009, 19:26

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Anselmus » Sonntag 19. Juni 2016, 18:51

Ich habe den Heiligen Berg ja nur als ein Beispiel authentisch gelebten Monastizimus genannt. Denn das, was dort gelebt wird, wird so auch in vielen weiteren Klöstern rund um den Globus gelebt. Und das kann mir ehrlich gesagt nicht egal sein. In der Orthodoxie gibt es keine so starke Trennung zwischen Monastizismus und Laien wie im Katholizismus. Jeder Orthodoxe Christ ist zur Askese aufgerufen und nicht nur die Mönche. Natürlich tun das die Mönche in sehr viel stärkerem Maße, und geben ihr ganzes Leben Gott hin. Und genau deswegen sind natürlich Mönche (vor allen Dingen erfahrene Mönche) die natürlichen Lehrer für die Laien in geistlichen Dingen. Wir haben ja schließlich alle dasselbe Ziel, die Vergöttlichung. Und das geht eben (in den allermeisten Fällen) nicht ohne ein gewisses Maß an Askese. Jeder Orthodoxe Christ ist aufgerufen, zu fasten, zu beten und gegen seine Leidenschaften anzukämpfen.

Und da holt man sich natürlich Rat bei denen, die das "professionell" tun, sei es eben lebende Mönche, oder auch in geistlicher Literatur der Heiligen Väter. Damit werde ich sicherlich nicht zu einem reinen, kritischen Universitäts-Theologen gehen. Ich kaufe meine Brötchen ja auch nicht beim Schuster.

PascalBlaise
Beiträge: 693
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von PascalBlaise » Sonntag 19. Juni 2016, 21:07

Bei uns gings heute in der Predigt tatsächlich auch um das Konzil auf Kreta. Es gab auch eine entsprechende Fürbitte für die Konzilteilnehmer, natürlich im Hinblick auf Ökumene :glubsch: Hat mich schon überrascht.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Jeremias
Beiträge: 273
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 14:41

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Jeremias » Montag 20. Juni 2016, 21:59

Monastizismus ist ungleich Orthodoxie. Die Orthodoxie ist mehr als die monastische Tradition, eigentlich sogar viel mehr.
Orthodoxer. Physikdidaktiker. Rollenspieler. Liberaler. Konservativer. Modernist. Ökumenist.
Alles Titel, mit denen man mich bedenken kann, die deswegen mich trotzdem nicht gänzlich beschreiben.

Benutzeravatar
Anselmus
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag 20. September 2009, 19:26

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Anselmus » Montag 20. Juni 2016, 22:14

Jeremias hat geschrieben:Monastizismus ist ungleich Orthodoxie. Die Orthodoxie ist mehr als die monastische Tradition, eigentlich sogar viel mehr.
zum Beispiel?

Natürlich erschöpft sich die Orthodoxe Kirche nicht im Monastizismus, das ist mir schon klar. Aber ohne eine Verwurzelung in einem Grundmaß an Askese mit Gebet und Fasten und dem Kampf gegen die Leidenschaften, werden all die anderen Aktivitäten, so gut sie auch sein mögen, doch nur wenig Orientierung geben können.

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3405
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Florianklaus » Dienstag 21. Juni 2016, 09:12

Die Querelen um das seit den 60er Jahren vorbereitete Konzil sind ein unfaßbares Armutszeugnis für die Orthodoxie. Man hat den Eindruck von sturer Unbeweglichkeit (Griechenland z.B. bezeichnet alle nichtorthodoxen christlichen Gemeinschaften pauschal als "Sekten") und dem Beharren auf Macht und Einfluß (z.B. Jurisdiktionsgerangel im Orient). Was soll das für eine Kirche sein, die es noch nicht einmal schafft, sich über grundlegende territoriale Strukturen zu verständigen oder eine einheitliche Entscheidung über die Ehe und den Umgang mit schon getauften Konvertiten herbei zu führen? Offensichtlich fehlt es auf allen Seiten am Willen zur Einheit. Ich sehe da nur Kirchen, aber keine Kirche. Wer soll das ernst nehmen?

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3405
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Florianklaus » Dienstag 21. Juni 2016, 18:01

"Konzil ist Belastungsprobe für die Ökumene": https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... r-oekumene

Fragesteller
Beiträge: 1661
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Fragesteller » Dienstag 21. Juni 2016, 18:44

Der oben zitierte Artikel der Badischen Zeitung erwähnt als Synodenthema auch "das Sakrament der Ehe und wem es zu verweigern ist". Weiß jemand, welche Fragen genau da aus Konstantinopolitaner Sicht offen sind?

Mary
Beiträge: 1404
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2009, 06:58

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Mary » Dienstag 21. Juni 2016, 19:49

Fragesteller hat geschrieben:Der oben zitierte Artikel der Badischen Zeitung erwähnt als Synodenthema auch "das Sakrament der Ehe und wem es zu verweigern ist". Weiß jemand, welche Fragen genau da aus Konstantinopolitaner Sicht offen sind?
Ich verstehe Deine Frage nicht ganz: Meinst Du, ob das Ökumenische Patriarchat andere Sichtpunkte hat als der Rest der Orthodoxen? Meinst Du die Orthodoxen als Gruppe? Willst Du ausdrücken, dass es gar keine Unklarheiten gebe? Oder interessiert Dich, wem das Sakrament der Ehekrönung gewährt werden kann? Kannst Du Deine Frage bitte präzisieren? Danke.
Who is so great a God as our God? You are the God who does wonders!

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4358
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von umusungu » Dienstag 21. Juni 2016, 20:02

Florianklaus hat geschrieben:"Konzil ist Belastungsprobe für die Ökumene": https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... r-oekumene
im oben verlinkten Artikel gibt es eine interessante Zusammenfassung der stink-konservativen Richtung:
Er zitierte dabei den zum Patriarchat von Konstantinopel gehörende Erzbischof Job Getcha, der die konservative orthodoxe Position dermaßen beschrieb, dass es keine Notwendigkeit gebe, die Einheit der Kirche wiederherzustellen. Der einzige Weg bestehe darin, "dass die Häretiker und Schismatiker durch Buße zur einzigen Kirche zurückkehren, das ist die orthodoxe Kirche".
Das Gebet der Orthodoxen für die "Einheit aller" werde als Gebet für jene interpretiert, die zur wahren Kirche zurückkehren sollten. Demnach gebe es auch keine Kirchen und keine christlichen Konfessionen außerhalb der orthodoxen Kirche, die die einzige wahre Kirche sei; und deshalb gebe es auch keine "christliche Welt" außerhalb der orthodoxen Kirche, wie der Titel des Konzilsdokuments suggerieren könnte.

Diese Positionen sind doch auch den Lateinern geläufig. Ich sage nur "Marcel".......

Benutzeravatar
Anselmus
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag 20. September 2009, 19:26

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Anselmus » Dienstag 21. Juni 2016, 20:11

Nur ist diese harte Verteilung einer konservativen Haltung, die dieser Erzbischof vornimmt, ganz und gar nicht Orthodoxer Mainstream. Es geht hier nicht um einige wenige Einzelmeinungen. Ganze Hl. Synoden verteidigen die Orthodoxe Lehre und sagen, dass nur die Orthodoxe Kirche DIE Kirche Jesu Christi ist (https://orthodoxethos.com/post/bulgaria ... nd-schisms).

Auch ohne sich in diesem Spektrum zwischen konservativ-liberal einordnen zu wollen, könnte man doch zumindest ziemlich objektiv sagen, dass sich das Patriarchat von Konstantinopel ziemlich am äußerst-liberalen Rand befindet. Man darf also nicht einfach von der Aussage eines Bischofs schließen, dass die ganze Orthodoxe Kirche ebenso hart über die Konservativen urteilt...

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3405
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Florianklaus » Dienstag 21. Juni 2016, 20:19

Auch ein Piusbruder erkennt m.W. an, daß in den orthodoxen Kirchen gültige Sakramente gespendet werden. Orthodoxe Hardliner hingegen erkennen nicht einmal die katholische Taufe an, für die ist alles außerhalb der Orthodoxie null und nichtig. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4358
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von umusungu » Dienstag 21. Juni 2016, 20:25

Anselmus hat geschrieben: Ganze Hl. Synoden verteidigen die Orthodoxe Lehre und sagen, dass nur die Orthodoxe Kirche DIE Kirche Jesu Christi ist
Die ganze katholische Kirche sagt, dass die katholische Kirche DIE Kirche Jesu Christi ist.

Ich bin also nicht überrascht.

Benutzeravatar
Anselmus
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag 20. September 2009, 19:26

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Anselmus » Dienstag 21. Juni 2016, 20:26

@Florianklaus: Es geht hier ja nicht um "Die Welt sucht den Superkonservativen". Die Orthodoxen trennt nicht irgendein Grad an Konservatismus von den Piusbrüdern, sondern eine komplett andersartige Theologie. Alleine der Unterschied zwischen gültigen und erlaubten Sakramenten ist so der Scholastik entwachsen und spielt in der Orthodoxie keine Rolle...

Fragesteller
Beiträge: 1661
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Heilige und Große Synode 2016

Beitrag von Fragesteller » Dienstag 21. Juni 2016, 21:50

Mary hat geschrieben:
Fragesteller hat geschrieben:Der oben zitierte Artikel der Badischen Zeitung erwähnt als Synodenthema auch "das Sakrament der Ehe und wem es zu verweigern ist". Weiß jemand, welche Fragen genau da aus Konstantinopolitaner Sicht offen sind?
Ich verstehe Deine Frage nicht ganz: Meinst Du, ob das Ökumenische Patriarchat andere Sichtpunkte hat als der Rest der Orthodoxen? Meinst Du die Orthodoxen als Gruppe? Willst Du ausdrücken, dass es gar keine Unklarheiten gebe? Oder interessiert Dich, wem das Sakrament der Ehekrönung gewährt werden kann? Kannst Du Deine Frage bitte präzisieren? Danke.
Die bisherigen orthodoxen Regelungen sind mir bekannt. Wenn man diesem Artikel glauben darf, sieht die Vorbereitungsgruppe um den ökumenischen Patriarchen irgendwo Diskussionsbedarf, und mich würde interessieren, wo.Vorstellen könnte ich mir eine Vereinheitlichung der Handhabung der Ökonomie in puncto Wiederverheiratung. Wenn's was Spektakuläreres wie verheiratete Bischöfe wäre, hätte man das ja sicher über die Presse erfahren.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste