Westliche Orthodoxie

Ostkirchliche Themen.

Moderator: Walter

Gibt es oder kann es eine "Westliche Orthodoxie" geben?

Ja, wenn sie im orthodoxen Glauben stehen, können sie auch in nach einem anderen als dem byzantinischen Ritus feiern
29
37%
Nein, wahre Orthodoxie lebt aus dem byzantinischen Ritus
9
12%
Ich befürworte dies empathisch, da es die einzige Möglichkeit darstellt, den verlorenen Westen in die Kirche zurückzuholen
6
8%
Ich bin skeptisch, da ich "Eigenbrötler" und "Exzentriker" als deren Protgaonisten vermute
17
22%
Ich bin vorsichtig ablehnend, da man etwas Untergegangenes nicht wiederbeleben oder rekonstruieren kann, sondern nur aus der lebendigen Tradition bezieht
5
6%
Ich bin vorsichtig befürwortend, da der Glaubensausdruck in einem bestimmten, auch kulturell mitgeprägten Ritus ein legitimes Anliegen in der Orthodoxie ist
12
15%
 
Abstimmungen insgesamt: 78

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Freitag 7. Oktober 2016, 12:41

Samstag, 25.9.,
Hl. Abt Sergius (von Radonesch)
Semiduplex


Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Freitag 7. Oktober 2016, 21:44

Sonntag, 26.9.,
16. Sonntag nach Pfingsten
Semiduplex

Communio (Ps. 70, 16-17 et 18):
Domine, memorabor justitiae tuae solius: Deus, docuisti me a juventute mea:
Et usque in senectam et senium, Deus, ne derelinquas me.


"Herr, ich werde mich erinnern an deine Gerechtigkeit allein: Gott, du hast mich belehrt seit meiner Jugend:
und bis ins Greisenalter und ins hohe Alter, Gott, verlaß mich nicht."


mit Gedächtnis der hll. Martyrer Cyprian und Justina, Jungfrau




und des hl. Bischofs und Bekenners Tichon (von Moskau)


Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Freitag 7. Oktober 2016, 23:30

ad-fontes hat geschrieben:
Sonntag, 26.9.,
16. Sonntag nach Pfingsten
Semiduplex

Communio (Ps. 70, 16-17 et 18):
Domine, memorabor justitiae tuae solius: Deus, docuisti me a juventute mea:
Et usque in senectam et senium, Deus, ne derelinquas me.


"Herr, ich werde mich erinnern an deine Gerechtigkeit allein: Gott, du hast mich belehrt seit meiner Jugend:
und bis ins Greisenalter und ins hohe Alter, Gott, verlaß mich nicht."


mit Gedächtnis der hll. Martyrer Cyprian und Justina, Jungfrau




und des hl. Bischofs und Bekenners Tichon (von Moskau)

Weitere Ikonen zum kommenden Sonntag:









Weiß jemand, warum der hl. Martyer Cyprian (im Ostritus am 2. Oktober a.S./15.10. n.S.) im Bischofsornat dargestellt wird?
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Lycobates
Beiträge: 785
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von Lycobates » Freitag 7. Oktober 2016, 23:58

ad-fontes hat geschrieben:
Samstag, 25.9.,
Hl. Abt Sergius (von Radonesch)
Semiduplex

Anfang der 90er Jahre, der Ort hieß damals noch Zagorsk, habe ich das Kloster in Sergiev Posad besucht, als Tourist natürlich, zufälligerweise am Dreifaltigkeitssonntag, dem Patronatsfest, wie sich herausstellte, das mit großem Gepränge unter der Leitung von Bischof Rüdiger, "Alexius II." wie er in seiner Obödienz hieß, begangen wurde. Der Gottesmann von Kremls Gnaden hat mir da sogar unversehens seinen Segen erteilt.
Das war schon ein Erlebnis.
Etwas später kam ich mit einem der dortigen Popen ins Gespräch, der etwa so gut Englisch konnte wie ich Russisch, von Deutsch, Französisch, Latein oder Griechisch keine Rede, und der mich, nach einigen Prolegomena über meine Religionszugehörigkeit, inständigst bat, ihm doch bitte eine Ausgabe der Sixto-Clementina zukommen zu lassen.
Als ich wieder daheim war, habe ich ihm dann, nach einigem Recherchieren in Antiquariaten, eine schöne Ausgabe von P. Hetzenauer aus dem Jahre 1914 geschickt, und die ist, in der untergehenden Sowjetunion, sogar angekommen.
Eine kleine Ikone des heiligen Konstantin des Großen, mit auf der Rückseite einer handschriftlichen Widmung von отец Александр, erinnert noch an mein damaliges Werk der Barmherzigkeit.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Sonntag 9. Oktober 2016, 18:24

Lycobates hat geschrieben:
ad-fontes hat geschrieben:
Samstag, 25.9.,
Hl. Abt Sergius (von Radonesch)
Semiduplex

Anfang der 90er Jahre, der Ort hieß damals noch Zagorsk, habe ich das Kloster in Sergiev Posad besucht, als Tourist natürlich, zufälligerweise am Dreifaltigkeitssonntag, dem Patronatsfest, wie sich herausstellte, das mit großem Gepränge unter der Leitung von Bischof Rüdiger, "Alexius II." wie er in seiner Obödienz hieß, begangen wurde. Der Gottesmann von Kremls Gnaden hat mir da sogar unversehens seinen Segen erteilt.
Das war schon ein Erlebnis.
Etwas später kam ich mit einem der dortigen Popen ins Gespräch, der etwa so gut Englisch konnte wie ich Russisch, von Deutsch, Französisch, Latein oder Griechisch keine Rede, und der mich, nach einigen Prolegomena über meine Religionszugehörigkeit, inständigst bat, ihm doch bitte eine Ausgabe der Sixto-Clementina zukommen zu lassen.
Als ich wieder daheim war, habe ich ihm dann, nach einigem Recherchieren in Antiquariaten, eine schöne Ausgabe von P. Hetzenauer aus dem Jahre 1914 geschickt, und die ist, in der untergehenden Sowjetunion, sogar angekommen.
Eine kleine Ikone des heiligen Konstantin des Großen, mit auf der Rückseite einer handschriftlichen Widmung von отец Александр, erinnert noch an mein damaliges Werk der Barmherzigkeit.
Vielen Dank für die Schilderung dieser interessanten Begebenheit!
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Sonntag 9. Oktober 2016, 18:26

Montag, 27.9.,
Hl. Martyrer Cosmas und Damian
Semiduplex


Lycobates
Beiträge: 785
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von Lycobates » Sonntag 9. Oktober 2016, 21:11

ad-fontes hat geschrieben:
Montag, 27.9.,
Hl. Martyrer Cosmas und Damian
Semiduplex

Ich hätte eine Frage, die vielleicht nur meiner Ignoranz zuzuschreiben ist.
(Vielleicht ist die Frage auch schon einmal beantwortet worden, aber ich habe nicht alles hier gelesen)

Für Cosmas und Damian ist die Sache klar.
Aber Sergius von Radonesch ist auch "Semiduplex".
Die im authentischen römischen Missale bis heute übliche Einteilung der Feste in Duplex, Semiduplex und Simplex gibt es im Orient nicht.
Meine Frage ist: auf Grund welchen Kriteriums bzw. welcher Regel wird entschieden, welchen Rang aus dem Osten eingeschleuste Feste nach der römischen Einteilung erhalten, etwa ein Sergius von Radonesch: warum Semiduplex, warum nicht Simplex oder Duplex?
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Montag 10. Oktober 2016, 17:36

Dienstag, 28.9.,
Hl. Martyrer Wenzel, Fürst von Böhmen
Semiduplex ad libitum




mit Gedächtnis der hl. Jungfrau Lioba

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Montag 10. Oktober 2016, 17:45

Mittwoch, 29.9.,
Kirchweihe der Basilika des hl. Erzengels Michael
Duplex I. cl.




Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Montag 10. Oktober 2016, 22:52

Lycobates hat geschrieben:
ad-fontes hat geschrieben:
Montag, 27.9.,
Hl. Martyrer Cosmas und Damian
Semiduplex

Ich hätte eine Frage, die vielleicht nur meiner Ignoranz zuzuschreiben ist.
(Vielleicht ist die Frage auch schon einmal beantwortet worden, aber ich habe nicht alles hier gelesen)

Für Cosmas und Damian ist die Sache klar.
Aber Sergius von Radonesch ist auch "Semiduplex".
Die im authentischen römischen Missale bis heute übliche Einteilung der Feste in Duplex, Semiduplex und Simplex gibt es im Orient nicht.
Meine Frage ist: auf Grund welchen Kriteriums bzw. welcher Regel wird entschieden, welchen Rang aus dem Osten eingeschleuste Feste nach der römischen Einteilung erhalten, etwa ein Sergius von Radonesch: warum Semiduplex, warum nicht Simplex oder Duplex?
Womöglich weil er im Ostritus im Rang eines mittleren Festtages steht (daneben gibt es höhere und kleinere Festtage).
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Lycobates
Beiträge: 785
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von Lycobates » Montag 10. Oktober 2016, 23:49

ad-fontes hat geschrieben:
Lycobates hat geschrieben:
ad-fontes hat geschrieben:
Montag, 27.9.,
Hl. Martyrer Cosmas und Damian
Semiduplex

Ich hätte eine Frage, die vielleicht nur meiner Ignoranz zuzuschreiben ist.
(Vielleicht ist die Frage auch schon einmal beantwortet worden, aber ich habe nicht alles hier gelesen)

Für Cosmas und Damian ist die Sache klar.
Aber Sergius von Radonesch ist auch "Semiduplex".
Die im authentischen römischen Missale bis heute übliche Einteilung der Feste in Duplex, Semiduplex und Simplex gibt es im Orient nicht.
Meine Frage ist: auf Grund welchen Kriteriums bzw. welcher Regel wird entschieden, welchen Rang aus dem Osten eingeschleuste Feste nach der römischen Einteilung erhalten, etwa ein Sergius von Radonesch: warum Semiduplex, warum nicht Simplex oder Duplex?
Womöglich weil er im Ostritus im Rang eines mittleren Festtages steht (daneben gibt es höhere und kleinere Festtage).
Das ist einleuchtend, danke!
Dann bliebe nur noch zu erklären, was der Unterschied zw. Duplex I, II, maius und minus wäre, dort, wo er nicht von Römischen Missale selbst vorgegeben ist.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5379
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von Protasius » Dienstag 11. Oktober 2016, 08:33

Die Unterschiede zwischen Duplex I, Duplex II, Duplex majus und Duplex minus sind vor Pius X. nur von Bedeutung, wenn es um die Konkurrenz von Festen untereinander geht. Wenn du in die ersten nachtridentinischen Breviere schaust, kommen höhere Festgrade als Duplex nur da vor, wo mehrere Feste konkurrieren und Regelungen über ihre Rangfolge getroffen werden müssen, beispielsweise in der Weihnachtsoktav.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Lycobates
Beiträge: 785
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von Lycobates » Dienstag 11. Oktober 2016, 08:56

Protasius hat geschrieben:Die Unterschiede zwischen Duplex I, Duplex II, Duplex majus und Duplex minus sind vor Pius X. nur von Bedeutung, wenn es um die Konkurrenz von Festen untereinander geht. Wenn du in die ersten nachtridentinischen Breviere schaust, kommen höhere Festgrade als Duplex nur da vor, wo mehrere Feste konkurrieren und Regelungen über ihre Rangfolge getroffen werden müssen, beispielsweise in der Weihnachtsoktav.
Das ist schon richtig, aber hier werden (auch für orientalische Feste) Duplex I, Duplex II, Duplex majus und Duplex minus durchgehend verwendet, ohne daß es um Konkurrenz ginge. Da ergab sich für mich die Frage, warum.

Beispiel:
Freitag, 24.9., Empfängnis des hl. Johannes des Täufers, Duplex majus
Es sei denn, dieses Fest gäbe es bei uns irgendwo in diesem Rang pro aliquibus locis.
Da bin ich im Moment überfragt.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Dienstag 11. Oktober 2016, 12:27

Lycobates hat geschrieben:
Protasius hat geschrieben:Die Unterschiede zwischen Duplex I, Duplex II, Duplex majus und Duplex minus sind vor Pius X. nur von Bedeutung, wenn es um die Konkurrenz von Festen untereinander geht. Wenn du in die ersten nachtridentinischen Breviere schaust, kommen höhere Festgrade als Duplex nur da vor, wo mehrere Feste konkurrieren und Regelungen über ihre Rangfolge getroffen werden müssen, beispielsweise in der Weihnachtsoktav.
Das ist schon richtig, aber hier werden (auch für orientalische Feste) Duplex I, Duplex II, Duplex majus und Duplex minus durchgehend verwendet, ohne daß es um Konkurrenz ginge. Da ergab sich für mich die Frage, warum.

Beispiel:
Freitag, 24.9., Empfängnis des hl. Johannes des Täufers, Duplex majus
Es sei denn, dieses Fest gäbe es bei uns irgendwo in diesem Rang pro aliquibus locis.
Da bin ich im Moment überfragt.
Nur drei Feste, die man als Übernahme aus dem Ostrituskalendar auffassen kann, sind im Rang höher als Duplex minus: Neumartyrer und Bekenner Russlands, Empfängnis des Täufers und Mariä Schutz (alle drei Duplex majus). Das letzte findet sich in ("heterodoxen") röm. Missalien am zweiten Sonntag im November pro alicuibus locis im gleichen Rang, die beiden anderen sind im allgemeinen orth. Kalender mittlere Festtage erster Ordnung (jede der drei Feierlichkeitsstufen ist noch mal zweigeteilt). Sie sind also hier aufgewertet, so daß man voraussetzen darf, was im orth. kirchenkalender der ROKA steht: "Zusätzlich ist zu sagen, daß Festlichkeitsstufen von Kirche zu Kirche, oder Kloster zu Kloster durchaus unterschiedlich gehandhabt werden können. Dies trifft besonders auf die Mittleren Festtage zu. [...] Dies soll noch einmal unterstreichen, daß die Hl. Orthodoxe Kirche den Ehrerbietungsmöglichkeiten lebendig folgt und nicht die Gläubigen starr in eine Schablone zwingt."
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Mittwoch 12. Oktober 2016, 16:01

Donnerstag, 30.9.,
Hl. Priester, Bekenner und Kirchenlehrer Hieronymus
Duplex




mit Gedächtnis des hl. Bischofs und Bekenners Gregor von Armenien


Lycobates
Beiträge: 785
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von Lycobates » Mittwoch 12. Oktober 2016, 17:26

ad-fontes hat geschrieben:
Lycobates hat geschrieben:
Protasius hat geschrieben:Die Unterschiede zwischen Duplex I, Duplex II, Duplex majus und Duplex minus sind vor Pius X. nur von Bedeutung, wenn es um die Konkurrenz von Festen untereinander geht. Wenn du in die ersten nachtridentinischen Breviere schaust, kommen höhere Festgrade als Duplex nur da vor, wo mehrere Feste konkurrieren und Regelungen über ihre Rangfolge getroffen werden müssen, beispielsweise in der Weihnachtsoktav.
Das ist schon richtig, aber hier werden (auch für orientalische Feste) Duplex I, Duplex II, Duplex majus und Duplex minus durchgehend verwendet, ohne daß es um Konkurrenz ginge. Da ergab sich für mich die Frage, warum.

Beispiel:
Freitag, 24.9., Empfängnis des hl. Johannes des Täufers, Duplex majus
Es sei denn, dieses Fest gäbe es bei uns irgendwo in diesem Rang pro aliquibus locis.
Da bin ich im Moment überfragt.
Nur drei Feste, die man als Übernahme aus dem Ostrituskalendar auffassen kann, sind im Rang höher als Duplex minus: Neumartyrer und Bekenner Russlands, Empfängnis des Täufers und Mariä Schutz (alle drei Duplex majus). Das letzte findet sich in ("heterodoxen") röm. Missalien am zweiten Sonntag im November pro alicuibus locis im gleichen Rang, die beiden anderen sind im allgemeinen orth. Kalender mittlere Festtage erster Ordnung (jede der drei Feierlichkeitsstufen ist noch mal zweigeteilt). Sie sind also hier aufgewertet, so daß man voraussetzen darf, was im orth. kirchenkalender der ROKA steht: "Zusätzlich ist zu sagen, daß Festlichkeitsstufen von Kirche zu Kirche, oder Kloster zu Kloster durchaus unterschiedlich gehandhabt werden können. Dies trifft besonders auf die Mittleren Festtage zu. [...] Dies soll noch einmal unterstreichen, daß die Hl. Orthodoxe Kirche den Ehrerbietungsmöglichkeiten lebendig folgt und nicht die Gläubigen starr in eine Schablone zwingt."
Ich danke für die Ausführungen.
Das ist, allenfalls von der Prämisse her, in sich schlüssig.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Mittwoch 12. Oktober 2016, 18:37

ad-fontes hat geschrieben:
Donnerstag, 30.9.,
Hl. Priester, Bekenner und Kirchenlehrer Hieronymus
Duplex

mit Gedächtnis des hl. Bischofs und Bekenners Gregor von Armenien[/bild]
Corrigendum:
Der Erleuchter Armeniens wird als Bischof und Martyrer gefeiert bzw. hier kommemoriert.
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Donnerstag 13. Oktober 2016, 13:03

Freitag, 1.10.,
Mariae Schutzfest
Duplex majus




mit Gedächtnis

des hl. Bischofs und Bekenners Remigius




und des hl. Bekenners Bavo


Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Donnerstag 13. Oktober 2016, 13:05

Zu morgigen zweiten Kommemoration noch eine abendländische ma. Miniatur:

Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Freitag 14. Oktober 2016, 12:41

Samstag, 2.10.,
Schutzengelfest
Duplex majus




mit Gedächtnis

des hl. Bischofs und Martyrers Leodegar


Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Freitag 14. Oktober 2016, 12:43

Zum morgigen Fest noch eine weitere Ikone:

Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Sonnabend 15. Oktober 2016, 14:15

Sonntag, 3.10.,
17. Sonntag nach Pfingsten
Semiduplex

Communio (Ps. 75, 12-13):
Vovete et reddite Domino, Deo vestro,
omnes, qui in circuitu ejus affertis munera:
Terribili, et qui aufert spiritum principum:
Terribili apud omnes reges terrae.


"Legt Gelübde ab und erfüllt sie dem Herrn, eurem Gott,
ihr alle, die ihr rings um ihn her Geschenke herbeibringt:
dem Fürchterlichen und dem, der den Geist der Fürsten hinwegnimmt:
dem Fürchterlichen bei allen Königen der Erde."


mit Gedächtnis der beiden hll. Martyrer Ewaldi


Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Sonntag 16. Oktober 2016, 17:35

Montag, 4.10.,
Vom Tage
Feria minor

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Montag 17. Oktober 2016, 15:12

Dienstag, 5.10.,

nach römischem Kalender:
Vom Tage
Feria minor


nach römisch-monastischem Kalender:
Hll. Martyrer Placidus und Gefährten
Duplex II. cl.


Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Dienstag 18. Oktober 2016, 10:51

ad-fontes hat geschrieben:
Dienstag, 5.10.,

nach römischem Kalender:
Vom Tage
Feria minor
Corrigendum: Ss. Placidi et Sociorum Mm., Simplex
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Dienstag 18. Oktober 2016, 10:53

Mittwoch, 6.10.,
Hll. Patriarchen Abraham, Issak und Jakob
Duplex


Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Mittwoch 19. Oktober 2016, 14:16

Donnerstag, 7.10.,

nach römischem Kalender:
Hl. Papst und Bekenner Marcus
Simplex

mit Gedächtnis der hll. Martyrer Sergius, Bachus, Marcellus und Apulejus




nach römisch-monastischem Kalender:
Hl. Jungfrau und Martyerin Justina (von Padua)
Semiduplex



mit Gedächtnis

des hl. Papstes und Bekenners Marcus

und der hll. Martyrer Sergius, Bachus, Marcellus und Apulejus

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Donnerstag 20. Oktober 2016, 13:03

Freitag, 8.10.,
Hl. Martyrer Demetrius
Simplex


Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Freitag 21. Oktober 2016, 17:39

Samstag, 9.10.,
Hll. Martyrer Bischof Dionysius, Rusticus und Eleutherius
Semiduplex


Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Sonnabend 22. Oktober 2016, 20:22

Sonntag, 10.10.,
18. Sonntag nach Pfingsten
Semiduplex

Communio (Ps. 95, 8-9):
Tollite hostias, et introite in atria ejus:
adorate Dominum in aula sancta ejus.


"Erhebt Opfergaben und ziehet ein in seine Vorhöfe:
fallt nieder vor dem Herrn in seiner heiligen Halle."


mit Gedächtnis der hll. Martyrer Gereon und seiner Gefährten
(sofern als Simplex de praecepto gefeiert; andernfalls - da Semiduplex ad libitum - am Montag)


Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Sonntag 23. Oktober 2016, 15:09

Montag, 11.10.,
Hl. Bischof und Bekenner Brun (von Köln)
Simplex


Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9299
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Westliche Orthodoxie

Beitrag von ad-fontes » Montag 24. Oktober 2016, 17:55

Dienstag, 12.10.,
Hl. Symeon der Neue Theologe,
Abt und Kirchenlehrer

Duplex


Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste