Priesterbruderschaft St. Petrus

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.

Moderator: Hubertus

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2294
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von Lupus » Freitag 8. Januar 2016, 15:49

Den ersten Beitrag auf Kath.net habe ich gelesen und dabei kam mir der Gedanke, da wird zunächst ellenlang von P. Zimmer der Begriff Gehorsam philosophisch erklärt und der einfache Leser schaltet nach der Lektüre des halben Aufsatzes gelangweilt ab. Frage und Antwort ist somit gar nicht so sehr das Anliegen.
+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2721
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von martin v. tours » Freitag 8. Januar 2016, 16:24

Lupus, Du hast es erfasst.
Ein ellenlanger Sermon. Ich habe auch nach einem Drittel aufgehört zu lesen.
Eine vertane Chance.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2345
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von Senensis » Freitag 8. Januar 2016, 21:18

Dabei war das, was im hinteren Drittel kam, das Interessanteste. Ich habe die ersten zwei Drittel überscrollt und den Teil gelesen, in dem es um die praktischen Folgerungen ging. Das war durchaus lesenswert.
et nos credidimus caritati

CIC_Fan
Beiträge: 5386
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 9. Januar 2016, 11:16

man merkt aus jeder zeile die abhängigkeit von den modernistischen Bischöfen

CIC_Fan
Beiträge: 5386
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von CIC_Fan » Montag 18. Januar 2016, 14:14

Auf Gloria TV kam heute diese Meldung
http://www.gloria.tv/media/vzsiJbUsaFJ hat geschrieben:Niederlande. Am Samstag wohnte der koptisch-orthodoxe Bischof Arsenios in der Kirche St. Agnes in Amsterdam einer Alten Messe der Petrusbruderschaft bei. Der mit Rom im Schisma lebende Arsenios saß wie ein katholischer Bischof auf einem Thron im Presbyterium. Nach der Messe hielt er im Pfarrhaus einen Vortrag.
Offenbar setzt die Petrusbruderschaft konsequent die nachkonziliare Sichtweise der Dinge um
Zuletzt geändert von Hubertus am Montag 18. Januar 2016, 21:33, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitatformat an Forumsregel angepaßt.

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9367
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von ad-fontes » Montag 18. Januar 2016, 15:41

Sollte das ein Hochamt coram Episcopo sein oder war's sessionsbedingt? :narr:
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

hl. Ambrosius
Beiträge: 25
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2015, 22:32

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von hl. Ambrosius » Sonnabend 8. April 2017, 22:25

Am 30.04. besucht Bischof Fürst die hl. Messe der Petrusbruderschaft in Stuttgart: http://petrusbruderschaft.de/media//Nie ... mepage.pdf

Welchen Hintergrund hat dieser Besuch?

Wie sieht es eigentlich aktuell bzgl. des Verkaufs der Kirche St. Albert aus? Vor wenigen Jahren war das ja ein großes Thema, seitdem habe ich davon nichts mehr gehört - weder positiv noch negativ.

Benutzeravatar
Schwenkelpott
Beiträge: 322
Registriert: Freitag 3. April 2015, 00:34

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von Schwenkelpott » Montag 24. April 2017, 12:24

Der Katholik steht und will stehen in Allem auf historischem Boden; nur das Erdreich der Überlieferung gibt ihm Festigkeit und Nahrung; nur was sich an Überliefertes anschließt, gedeiht und treibt zu neuen Blüten und neuem Samen.
H. Bone, Cantate! 1847

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Beiträge: 1595
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Dienstag 25. Juli 2017, 16:28

Recktenwalds Essays - Theologischer und philosophischer Podcast

Pater Engelbert Recktenwalt FSSP bietet auf einem Internetportal einen Podcast mit Essays „über aktuelle und überzeitliche Themen aus Philosophie und Theologie aus katholischer Sicht“. „Dazu gehören kritische Analysen moderner Entwicklungen in Kirche und Gesellschaft sowie Einsichten aus Glaube, Vernunft und Offenbarung“. Sie geben das „nötige Hintergrundwissen“ ab, „um sich ein zeitgeistunabhängiges Urteil bilden zu können“, heißt es auf dem Internetportal.

Zum Internetportal von Pater Engelbert Recktenwalt FSSP
Wer einen Ritus ändert, verletzt einen Gott.
(Nicolás Gómez Dávila)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12467
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von HeGe » Donnerstag 24. August 2017, 17:02

Neuer Kaplan hat sein Leben geändert

Seit dem 1. März verstärkt Kaplan Jochen Schumacher (40) das Seelsorgeteam der Heiligen Familie. Er hat die konservative Priesterbruderschaft St. Petrus verlassen und freut sich darauf, in einer ganz normalen Pfarrgemeinde als Seelsorger arbeiten zu können. [...]
Quelle: http://gemeinden.erzbistum-koeln.de/exp ... macher.pdf

Dann hoffe ich mal, dass er den Zusammenprall mit der real existierenden Kirche in Deutschland überlebt. ;)
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

PascalBlaise
Beiträge: 743
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von PascalBlaise » Donnerstag 24. August 2017, 17:14

HeGe hat geschrieben:
Donnerstag 24. August 2017, 17:02
Neuer Kaplan hat sein Leben geändert

Seit dem 1. März verstärkt Kaplan Jochen Schumacher (40) das Seelsorgeteam der Heiligen Familie. Er hat die konservative Priesterbruderschaft St. Petrus verlassen und freut sich darauf, in einer ganz normalen Pfarrgemeinde als Seelsorger arbeiten zu können. [...]
Quelle: http://gemeinden.erzbistum-koeln.de/exp ... macher.pdf

Dann hoffe ich mal, dass er den Zusammenprall mit der real existierenden Kirche in Deutschland überlebt. ;)
Hm... sehr interessant, besonders was er über die Gründe sagt, warum er der FSSP den Rücken gekehrt hat.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Lycobates
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von Lycobates » Donnerstag 24. August 2017, 17:48

PascalBlaise hat geschrieben:
Donnerstag 24. August 2017, 17:14
HeGe hat geschrieben:
Donnerstag 24. August 2017, 17:02
Neuer Kaplan hat sein Leben geändert

Seit dem 1. März verstärkt Kaplan Jochen Schumacher (40) das Seelsorgeteam der Heiligen Familie. Er hat die konservative Priesterbruderschaft St. Petrus verlassen und freut sich darauf, in einer ganz normalen Pfarrgemeinde als Seelsorger arbeiten zu können. [...]
Quelle: http://gemeinden.erzbistum-koeln.de/exp ... macher.pdf

Dann hoffe ich mal, dass er den Zusammenprall mit der real existierenden Kirche in Deutschland überlebt. ;)
Hm... sehr interessant, besonders was er über die Gründe sagt, warum er der FSSP den Rücken gekehrt hat.
Weiß jemand, von wem er geweiht wurde?
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21565
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von Niels » Donnerstag 24. August 2017, 18:23

Leider habe ich bei meinem letzten Umzug alle Mitteilungsblätter von ca. 1990 ab an Freunde und Bekannte weggegeben oder entsorgt. Kann also leider nicht helfen. Ich meine, es wäre ein emeritierter Bischof aus Frankreich gewesen, der selber noch - aber sicher bin ich mir nicht - rite et recte geweiht wurde. Wie gesagt: sicher bin ich aber nicht.
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9836
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von Hubertus » Donnerstag 24. August 2017, 19:50

Lycobates hat geschrieben:
Donnerstag 24. August 2017, 17:48
Weiß jemand, von wem er geweiht wurde?
J. Schumacher ist Weihejahrgang 2003 - vllt. findet jemand heraus, wer damals in Wigratzbad die hl. Priesterweihe gespendet hat.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3396
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von Gallus » Donnerstag 24. August 2017, 21:29

HeGe hat geschrieben:
Donnerstag 24. August 2017, 17:02
Dann hoffe ich mal, dass er den Zusammenprall mit der real existierenden Kirche in Deutschland überlebt. ;)
Er wird sich schon reinfinden, mit der obligatorischen Pullovermode klappt es ja auch schon. :achselzuck:

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Beiträge: 1595
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Donnerstag 24. August 2017, 21:58

Hubertus hat geschrieben:
Donnerstag 24. August 2017, 19:50
Lycobates hat geschrieben:
Donnerstag 24. August 2017, 17:48
Weiß jemand, von wem er geweiht wurde?
J. Schumacher ist Weihejahrgang 2003 - vllt. findet jemand heraus, wer damals in Wigratzbad die hl. Priesterweihe gespendet hat.
Hier gibt es eine Bildergalerie von den Priesterweihen am 21. Juni 2003 in Wigratzbad:

Wigratzbad, 21 VI 2003

Dieser Bischof ist es, vielleicht kennt ihn hier jemand:

Wer einen Ritus ändert, verletzt einen Gott.
(Nicolás Gómez Dávila)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21565
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von Niels » Donnerstag 24. August 2017, 23:44

Das ist Mons. Areas Rifan aus Campos.
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Lycobates
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von Lycobates » Donnerstag 24. August 2017, 23:47

Niels hat geschrieben:
Donnerstag 24. August 2017, 23:44
Das ist Mons. Areas Rifan aus Campos.
Tatsächlich?
Danke.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21565
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von Niels » Donnerstag 24. August 2017, 23:48

"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21565
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von Niels » Donnerstag 24. August 2017, 23:51

(Das kann ich bestätigen, weil ich ihn persönlich kennengelernt habe.)
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

CIC_Fan
Beiträge: 5386
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 25. August 2017, 09:29

HeGe hat geschrieben:
Donnerstag 24. August 2017, 17:02
Neuer Kaplan hat sein Leben geändert

Seit dem 1. März verstärkt Kaplan Jochen Schumacher (40) das Seelsorgeteam der Heiligen Familie. Er hat die konservative Priesterbruderschaft St. Petrus verlassen und freut sich darauf, in einer ganz normalen Pfarrgemeinde als Seelsorger arbeiten zu können. [...]
Quelle: http://gemeinden.erzbistum-koeln.de/exp ... macher.pdf

Dann hoffe ich mal, dass er den Zusammenprall mit der real existierenden Kirche in Deutschland überlebt. ;)
warum sollte er nicht er kommt ja aus dieser "realen Kirche" und wird sich das wohl gut überlegt haben hier in Wien gabs das vor ein paar Jahren von der FSSPX zur Diözese
und es gibt auch am Stephansdom hier einen Kurat der mal bei der FSSP war
http://www.dompfarre.info/Ueber_uns/Tea ... McDonnell/
Hw Schuhmacher ist wenigatens konsequent

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12467
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von HeGe » Freitag 25. August 2017, 11:12

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 25. August 2017, 09:29
warum sollte er nicht er kommt ja aus dieser "realen Kirche" und wird sich das wohl gut überlegt haben hier in Wien gabs das vor ein paar Jahren von der FSSPX zur Diözese
und es gibt auch am Stephansdom hier einen Kurat der mal bei der FSSP war
http://www.dompfarre.info/Ueber_uns/Tea ... McDonnell/
Hw Schuhmacher ist wenigatens konsequent
Gegen einen Wechsel von der Priesterbruderschaft in eine "normale" Pfarrgemeinde ist ja auch grundsätzlich nichts einzuwenden. Wechsel zwischen Ordensgemeinschaft und Diözesanpriestertum gibt es ja auch anderenorts und in beide Richtungen. Ich hoffe halt nur, dass das nicht ein zu kurz gedachter Entschluss war, im Hinblick auf sein Alter kann einem ja der Gedanke "Midlife Crisis" kommen. Seine Motive sind sicherlich auch in Ordnung, auch wenn er m.E. zu idealistisch ist. Ich kann nicht behaupten, dass die normalen Pfarreien, die ich kenne, irgendwie näher an den "verlorenen Schafen" sind, als die Priesterbruderschaft, die meisten schmoren genauso in ihrem eigenen Saft. Und dass die FSSP sich vornehmlich auf ihre eigenen Schäfchen konzentriert, hat auch nicht nur Gründe, die in der FSSP begründet sind. Im Verhältnis zu den normalen Pfarreien sind es halt trotz allem nur eine Handvoll Priester, die tagein, tagaus damit beschäftigt sind, kilometerfressend durch das Land zu reisen, um trotz ihrer geringen Zahl möglichst an vielen Orten präsent zu sein. Da bleibt halt manches auf der Strecke. Dazu kommt noch die Ablehnung, die die Priester vielerorts schon bei "normalen" Katholiken erfahren und die daraus resultierende völlig fehlende Unterstützung in den einzelnen Pfarreien.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 5386
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 25. August 2017, 12:15

stimmt
ich finde man soll solche Schritte auch akzeptieren und Bemerkungen wie jene von der "Pulovermode" sind schlicht dumm

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3396
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von Gallus » Montag 28. August 2017, 14:49

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 25. August 2017, 12:15
stimmt
ich finde man soll solche Schritte auch akzeptieren und Bemerkungen wie jene von der "Pulovermode" sind schlicht dumm
Was interessant wäre: Wenn der Ottaviano von vor fünf Jahren kurz zurückkäme und ein Streitgespräch mit dem CIC-Fan von heute führte.

CIC_Fan
Beiträge: 5386
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von CIC_Fan » Montag 28. August 2017, 14:50

dieser Wunsch wird sich nicht erfüllen

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9836
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von Hubertus » Dienstag 29. August 2017, 10:48

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 25. August 2017, 12:15
stimmt
ich finde man soll solche Schritte auch akzeptieren und Bemerkungen wie jene von der "Pulovermode" sind schlicht dumm
Sehe ich jetzt nicht so. Die Kleidungsvorschriften für Priester gelten doch weiterhin unverändert für ihn - ungeachtet des Zugehörens zur Bruderschaft. Ist das bereits ein Akt "vorauseilenden Gehorsams" gegenüber der real existierenden Konzilskirche? Finde ich irgendwie enttäuschend.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

CIC_Fan
Beiträge: 5386
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 29. August 2017, 11:27

es ist verständlich wenn ein Priester sich der Pfarrei anpasst in die er hinkommt,
umso mehr da er selbst sagt er wollte von der Petrusbruderschaft weg und in eine nachkonziliare Pfarre
Der Mann ist ehrlich und konsequent ob man das jetzt gut oder schlecht findet ist eine andere Sache
jedenfalls ist er ehrlicher als jene ED Priester die die Erlaubnis zum Messbuch 1962 und augenzwinkern ältere verwenden das Motu proprio deckt das nicht

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2294
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von Lupus » Dienstag 29. August 2017, 17:06

Gallus hat geschrieben:
Montag 28. August 2017, 14:49
CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 25. August 2017, 12:15
stimmt
ich finde man soll solche Schritte auch akzeptieren und Bemerkungen wie jene von der "Pulovermode" sind schlicht dumm
Was interessant wäre: Wenn der Ottaviano von vor fünf Jahren kurz zurückkäme und ein Streitgespräch mit dem CIC-Fan von heute führte.
Und noch ein wenig früher der "Spectator", mai Liaba, des gebat a Disckkeriererei, do schlaggelt dr Kreuzgang mi de Aura!

+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21565
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von Niels » Dienstag 29. August 2017, 17:11

Nicht sinnlos nachtreten, sondern beten.
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4253
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von Melody » Donnerstag 31. August 2017, 17:16

HeGe hat geschrieben:
Donnerstag 24. August 2017, 17:02
Dann hoffe ich mal, dass er den Zusammenprall mit der real existierenden Kirche in Deutschland überlebt. ;)
Da ich mich schon lange nicht mehr in diesem Forum herumgetrieben hatte und das auf FB keiner verlinkt hat, bekomme ich das jetzt erst mit... :auweia:

Ich habe ihn nie persönlich kennengelernt, aber mir ist es komplett unverständlich, wie jemand, der doch quasi in der alten Messe "sozialisiert" wurde, ausgerechnet in eine solch moderne Pfarrei wechseln kann... die Gemeinde, in der er tätig ist, wäre so ziemlich die letzte, die ich besuchen würde. Von meinem Kollegen weiß ich, dass die Hl. Kommunion dort in großen Kreisen im Altarraum gespendet wird und man gemeinsam kommuniziert (zumindest war es so, ich bin nicht up-to-date), und das sind ja auch die mit dem Baptisterium im Altarraum und dem hypermodernen nicht betbaren "Kreuzweg". Ich weiß nicht, in welcher der Kirchen er tätig ist, aber diese Kirche gehört jedenfalls zur Gemeinde, und die tun sich da wohl auch alle nix.

Und was ist mit der HK? Ich habe in der Vergangenheit schon mal von einem Priester gehört, der zwar Diözesanpriester war, aber so eingesetzt, dass er die HK nicht spenden musste... denn er konnte es nicht (mehr). Ich kann das nachvollziehen, ich würde das auch nicht wollen. Und Pater Schumacher sind solche Dinge alle völlig schnurz? Es hängt doch sooo vieles als Rattenschwanz an so einer schwerwiegenden Entscheidung. Was ist denn da passiert??? Auch dass er sich in einem Pullover präsentiert... hier geht es ja nicht um "nachtreten", aber es gelten immer noch die Bekleidungsvorschriften, und es gibt genügend Diözesanpriester, die grundsätzlich das Collar tragen.
Ich kann mir überhaupt nicht erklären, wie so eine Drehung um 180 Grad passiert sein kann... :hae?: :achselzuck: :hmm: :traurigtaps:
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

PascalBlaise
Beiträge: 743
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von PascalBlaise » Donnerstag 31. August 2017, 17:32

Ich war in einigen alten Messen, die er zelebriert hat. Seine Predigten waren für mich oft sehr lohnend. Es gibt bestimmt eine Geschichte dazu, nur wird das nur jemand wissen, der ihn näher gekannt hat....
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

CIC_Fan
Beiträge: 5386
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Priesterbruderschaft St. Petrus

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 1. September 2017, 07:58

Melody hat geschrieben:
Donnerstag 31. August 2017, 17:16
HeGe hat geschrieben:
Donnerstag 24. August 2017, 17:02
Dann hoffe ich mal, dass er den Zusammenprall mit der real existierenden Kirche in Deutschland überlebt. ;)
Da ich mich schon lange nicht mehr in diesem Forum herumgetrieben hatte und das auf FB keiner verlinkt hat, bekomme ich das jetzt erst mit... :auweia:

Ich habe ihn nie persönlich kennengelernt, aber mir ist es komplett unverständlich, wie jemand, der doch quasi in der alten Messe "sozialisiert" wurde, ausgerechnet in eine solch moderne Pfarrei wechseln kann... die Gemeinde, in der er tätig ist, wäre so ziemlich die letzte, die ich besuchen würde. Von meinem Kollegen weiß ich, dass die Hl. Kommunion dort in großen Kreisen im Altarraum gespendet wird und man gemeinsam kommuniziert (zumindest war es so, ich bin nicht up-to-date), und das sind ja auch die mit dem Baptisterium im Altarraum und dem hypermodernen nicht betbaren "Kreuzweg". Ich weiß nicht, in welcher der Kirchen er tätig ist, aber diese Kirche gehört jedenfalls zur Gemeinde, und die tun sich da wohl auch alle nix.

Und was ist mit der HK? Ich habe in der Vergangenheit schon mal von einem Priester gehört, der zwar Diözesanpriester war, aber so eingesetzt, dass er die HK nicht spenden musste... denn er konnte es nicht (mehr). Ich kann das nachvollziehen, ich würde das auch nicht wollen. Und Pater Schumacher sind solche Dinge alle völlig schnurz? Es hängt doch sooo vieles als Rattenschwanz an so einer schwerwiegenden Entscheidung. Was ist denn da passiert??? Auch dass er sich in einem Pullover präsentiert... hier geht es ja nicht um "nachtreten", aber es gelten immer noch die Bekleidungsvorschriften, und es gibt genügend Diözesanpriester, die grundsätzlich das Collar tragen.
Ich kann mir überhaupt nicht erklären, wie so eine Drehung um 180 Grad passiert sein kann... :hae?: :achselzuck: :hmm: :traurigtaps:
Was wäre den seine Alternative wenn er sich in der Petrusbruderschaft und der Liturgie dort nicht mehr wohlfühlt er wollte ja bewusst weg von dem ganzen, daher eben sehr moderne Pfarre
Im übrigen gibts das in allen Tradi Gemeinschaften hier in Wien Piusbruderschaft und Petrus

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema