Summorum pontificum

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.

Moderator: Hubertus

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Summorum pontificum

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 11. April 2015, 13:43

Das Publikum dieser lateinischen Messen waren eben nicht typische Tradis die wollten einfach die lateinische Sprache warum sollte so jemand in eine Hauskapelle gehn

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9221
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Hubertus » Sonnabend 11. April 2015, 14:02

CIC_Fan hat geschrieben:Das Publikum dieser lateinischen Messen waren eben nicht typische Tradis die wollten einfach die lateinische Sprache warum sollte so jemand in eine Hauskapelle gehn
Ja, diese Gruppe ist mittlerweile etwas "zwischen die Fronten geraten": Die Befürworter der Neuen Messe - der Hl. Vater hat sich wohl kürzlich auch in dieser Richtung geäußert - lehnen i.d.R. dessen Zelebration auf Latein ab, weil das ja die Verständlichkeit beeinträchtige. Denen gelten sie gewissermaßen als "Pseudo-Tradis". Tatsächlich kennen diese Gläubigen oft nur den novus ordo und wollen eigentlich nicht zur alten Messe "zurück".
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Summorum pontificum

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 11. April 2015, 14:33

mir gegenüber hat das letztens ein Priester sehr schön ausgedrückt "diese Rubriken machen mich nervös latein gern aber niemals tridentinisch"

maliems
Beiträge: 2684
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Summorum pontificum

Beitrag von maliems » Sonnabend 11. April 2015, 21:54

Juergen hat geschrieben:Die alte Messe: Ein Schmuddelkind?




(Wußte nicht in welchen Strang sowas passt. Wieso gibt es hier keinen gepinnten Strang: „Nachrichten rund um die alten Messe“ oder so ähnlich?)
Schmuddelkind finde ich übertrieben. Fest steht, dass sie lieber den Status quo behalten, als ein Event.

maliems
Beiträge: 2684
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Summorum pontificum

Beitrag von maliems » Sonnabend 11. April 2015, 22:05

Idee: die haben Angst vor Kardinal Burke, weil jeder weiß, dass er zur Zeit jede Einladung annimmt. Vielleicht besser, erst einen Bischof zu suchen und dann mit dem Anliegen zu kommen. Ist halt psycho.

Benutzeravatar
Schwenkelpott
Beiträge: 292
Registriert: Freitag 3. April 2015, 00:34

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Schwenkelpott » Sonnabend 11. April 2015, 22:45

CIC_Fan hat geschrieben:mir gegenüber hat das letztens ein Priester sehr schön ausgedrückt "diese Rubriken machen mich nervös latein gern aber niemals tridentinisch"
"Diese Rubriken" sind eben eine Kunst für sich und wollen gelernt sein, wenn man rubrikentreu zelebrieren will. Um das im Strangtitel genannte Motu Proprio zu zitieren:
Benedictus XVI hat geschrieben:Art. 5 [...]§ 4. Priester, die das Meßbuch des sel. Johannes XXIII. gebrauchen, müssen geeignet [...] sein."
Ich würde von meinem Gemeindepfarrer nicht verlangen, dass er "um-/ neu lernen" muss ... Zu "geeignet" könnte man also auch noch "gewillt" hinzufügen.
Hubertus hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben:Das Publikum dieser lateinischen Messen waren eben nicht typische Tradis die wollten einfach die lateinische Sprache [...]
Ja, diese Gruppe ist mittlerweile etwas "zwischen die Fronten geraten"[...]
"Diese Gruppe" scheint ja zudem im Gegensatz zu den gegensätzlichen Enden der "Tradis" und "[Extrem-]Progressiven", ganz zu schweigen vom "normalen" Kirchenvolk, die absolute Minderheit zu sein (wie an anderen Stellen im Forum geschrieben, ist es ja am schwierigsten, eine 1970er Messe auf Latein zu finden) ... Ich hätte ja gedacht, dass diese Gruppe vielleicht das Bindeglied, auch im Sinne einer "Reform der Reform", sein könnte, im Sinne des Begleitbriefs:
Benedictus XVI hat geschrieben:Im übrigen können sich beide Formen des Usus des Ritus Romanus gegenseitig befruchten [...] In der Feier der Messe nach dem Missale Pauls VI. kann stärker, als bisher weithin der Fall ist, jene Sakralität erscheinen, die viele Menschen zum alten Usus hinzieht.
Aber nach dem, was CIC_Fan (zumindest über "diese Gruppe" in Wien) schreibt, wohl doch eher nicht?

[Ich bitte um Verzeihung, falls ich hier, besonders im zweiten Teil, nur wiederkäue, was schon anderswo geschrieben wurde oder ich zu sehr off-topic gehe (bitte daher um Verschiebung in den entsprechenden Strang, falls angebracht).]
Der Katholik steht und will stehen in Allem auf historischem Boden; nur das Erdreich der Überlieferung gibt ihm Festigkeit und Nahrung; nur was sich an Überliefertes anschließt, gedeiht und treibt zu neuen Blüten und neuem Samen.
H. Bone, Cantate! 1847

Siard
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Siard » Sonntag 12. April 2015, 10:38

:hmm:
Die Lutheraner haben mancherorts nach ihrer Liturgiereform über 200 Jahre an der lateinischen Gottesdienstsprache festgehalten – und die Katholiken …?

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9221
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Hubertus » Sonntag 12. April 2015, 11:34

Schwenkelpott hat geschrieben:"Diese Gruppe" scheint ja zudem im Gegensatz zu den gegensätzlichen Enden der "Tradis" und "[Extrem-]Progressiven", ganz zu schweigen vom "normalen" Kirchenvolk, die absolute Minderheit zu sein (wie an anderen Stellen im Forum geschrieben, ist es ja am schwierigsten, eine 1970er Messe auf Latein zu finden) ... Ich hätte ja gedacht, dass diese Gruppe vielleicht das Bindeglied, auch im Sinne einer "Reform der Reform", sein könnte, im Sinne des Begleitbriefs:
Benedictus XVI hat geschrieben:Im übrigen können sich beide Formen des Usus des Ritus Romanus gegenseitig befruchten [...] In der Feier der Messe nach dem Missale Pauls VI. kann stärker, als bisher weithin der Fall ist, jene Sakralität erscheinen, die viele Menschen zum alten Usus hinzieht.
Die "Reform der Reform" ist tot.

Im Augenblick muß man froh sein, daß zumindest der status quo erhalten geblieben ist und wenn er es weiterhin bleibt.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

iustus
Beiträge: 6990
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Summorum pontificum

Beitrag von iustus » Sonntag 12. April 2015, 11:37

Hubertus hat geschrieben: Die "Reform der Reform" ist tot.

Im Augenblick muß man froh sein, daß zumindest der status quo erhalten geblieben ist und wenn er es weiterhin bleibt.
So sieht es leider aus. Dieses Pontifikat war ein großer Rückschritt in die Zeit Pauls VI. h
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Summorum pontificum

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 12. April 2015, 15:02

das war mir klar als dieser Mensch liturgisch nackt die Loggia der Peterskirche betreten hat

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Juergen » Sonntag 12. April 2015, 17:09

-> http://www.summorum-pontificum.de/meldungen/d-a-ch.html

dort: Artikel "Gesiebte Tradition" vom 11. April
:daumen-rauf:


(Um keine Mißverständnisse aufkommen zu lassen: Der Artikel ist NICHT von mir.)
Gruß
Jürgen

Siard
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Siard » Sonntag 12. April 2015, 17:57

Juergen hat geschrieben:Artikel "Gesiebte Tradition" vom 11. April
Der Artikel ist so schrecklich war – Sinn entleerte Selbstdarstellung, die die Gläubigen blendet. 8)
CIC_Fan hat geschrieben:das war mir klar als dieser Mensch liturgisch nackt die Loggia der Peterskirche betreten hat
Das ging mir auch so, ich beschloß ihm eine Chance zu geben und abzuwarten.
"Netter weise" hat er meine Befürchtungen dann ja bestätigt. Aber vielleicht schafft er noch die Kurve?

iustus
Beiträge: 6990
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Summorum pontificum

Beitrag von iustus » Sonntag 12. April 2015, 18:01

Siard hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben:das war mir klar als dieser Mensch liturgisch nackt die Loggia der Peterskirche betreten hat
Das ging mir auch so,
Mir auch. Wie wenn jemand in Unterwäsche zum Arbeiten in die Bank geht. Grauslich.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Juergen » Sonntag 12. April 2015, 18:07

iustus hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben:das war mir klar als dieser Mensch liturgisch nackt die Loggia der Peterskirche betreten hat
Das ging mir auch so,
Mir auch. Wie wenn jemand in Unterwäsche zum Arbeiten in die Bank geht. Grauslich.
Guter Vergleich :daumen-rauf:
Gruß
Jürgen

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Summorum pontificum

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 17. April 2015, 14:53

Siard hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Artikel "Gesiebte Tradition" vom 11. April
Der Artikel ist so schrecklich war – Sinn entleerte Selbstdarstellung, die die Gläubigen blendet. 8)
CIC_Fan hat geschrieben:das war mir klar als dieser Mensch liturgisch nackt die Loggia der Peterskirche betreten hat
Das ging mir auch so, ich beschloß ihm eine Chance zu geben und abzuwarten.
"Netter weise" hat er meine Befürchtungen dann ja bestätigt. Aber vielleicht schafft er noch die Kurve?
dazu fehlt jede Grundlage

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Juergen » Sonntag 19. April 2015, 16:55

Wir befinden uns ja im Jahr 8 des MP und vier Jahre nach UE.
Was ist eigentlich aus dem Punkt 21 von UE geworden?
21. Die Ordinarien werden ersucht, dem Klerus die Möglichkeit zu bieten, eine angemessene Hinführung zu den Feiern der forma extraordinaria zu erhalten. Dies gilt auch für die Seminare, die für eine geeignete Ausbildung der zukünftigen Priester durch das Studium der lateinischen Sprache sorgen müssen und, wenn die pastoralen Erfordernisse dies nahelegen, die Möglichkeit bieten sollen, die forma extraordinaria des Ritus zu erlernen.
Gibt es tatsächlich Seminare (in Deutschland), wo die Seminaristen auch die forma extraordinaria erlernen können?
Oder gilt weiterhin: Woll'n wa nich; brauch'n wa nich; mach'n wa nich.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9221
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Hubertus » Sonntag 19. April 2015, 17:38

Juergen hat geschrieben:Wir befinden uns ja im Jahr 8 des MP und vier Jahre nach UE.
Was ist eigentlich aus dem Punkt 21 von UE geworden?
21. Die Ordinarien werden ersucht, dem Klerus die Möglichkeit zu bieten, eine angemessene Hinführung zu den Feiern der forma extraordinaria zu erhalten. Dies gilt auch für die Seminare, die für eine geeignete Ausbildung der zukünftigen Priester durch das Studium der lateinischen Sprache sorgen müssen und, wenn die pastoralen Erfordernisse dies nahelegen, die Möglichkeit bieten sollen, die forma extraordinaria des Ritus zu erlernen.
Gibt es tatsächlich Seminare (in Deutschland), wo die Seminaristen auch die forma extraordinaria erlernen können?
Oder gilt weiterhin: Woll'n wa nich; brauch'n wa nich; mach'n wa nich.
Wieso, es steht doch da: "wenn die pastoralen Erfordernisse dies nahelegen".

Es gehört doch zum Mantra der Offiziellen, daß die Nachfrage nach dem vetus ordo eine absolute Randerscheinung sei, ein exotisch-verschrobenes Völkchen eben, diese Tradies, denen man vllt. gönnerhaft ein kleines Reservat einrichten könne, aber nichts, was man ernst nehmen müsse. Also legt nach "offizieller Lesart" nichts nahe, das Erlernen des alten Ritus zu vermitteln.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Juergen » Sonntag 19. April 2015, 17:43

Hubertus hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Wir befinden uns ja im Jahr 8 des MP und vier Jahre nach UE.
Was ist eigentlich aus dem Punkt 21 von UE geworden?
21. Die Ordinarien werden ersucht, dem Klerus die Möglichkeit zu bieten, eine angemessene Hinführung zu den Feiern der forma extraordinaria zu erhalten. Dies gilt auch für die Seminare, die für eine geeignete Ausbildung der zukünftigen Priester durch das Studium der lateinischen Sprache sorgen müssen und, wenn die pastoralen Erfordernisse dies nahelegen, die Möglichkeit bieten sollen, die forma extraordinaria des Ritus zu erlernen.
Gibt es tatsächlich Seminare (in Deutschland), wo die Seminaristen auch die forma extraordinaria erlernen können?
Oder gilt weiterhin: Woll'n wa nich; brauch'n wa nich; mach'n wa nich.
Wieso, es steht doch da: "wenn die pastoralen Erfordernisse dies nahelegen".

Es gehört doch zum Mantra der Offiziellen, daß die Nachfrage nach dem vetus ordo eine absolute Randerscheinung sei, ein exotisch-verschrobenes Völkchen eben, diese Tradies, denen man vllt. gönnerhaft ein kleines Reservat einrichten könne, aber nichts, was man ernst nehmen müsse. Also legt nach "offizieller Lesart" nichts nahe, das Erlernen des alten Ritus zu vermitteln.
Aber in den Reservaten gibt es doch auch kaum geeignete Priester, die schön zelebrieren. Da hat man es – zumindest in PB – immer mit wechselnden Zelebranten zu tun, die teilweise auch lange Anfahrtswege habe. Es zelebriert, wer gerade Zeit hat. Ein etwas größerer "Pool" an geeigneten Zelebranten wäre jedenfalls nicht schlecht.
Es ist aber ein gutes Zeichen, daß teilweise auch sehr junge Priester, bis hin zu Neupriestern, der Messe in der a.o. Form durchaus gewogen sind. Vielleicht braucht es einfach nur noch etwas Zeit, und das Problem löst sich (konspirativ und subversiv) in positiver Hinsicht auch ohne das Zutun der Bischöfe.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9221
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Hubertus » Sonntag 19. April 2015, 17:45

Juergen hat geschrieben:Es ist aber ein gutes Zeichen, daß teilweise auch sehr junge Priester, bis hin zu Neupriestern, der Messe in der a.o. Form durchaus gewogen sind. Vielleicht braucht es einfach nur noch etwas Zeit, und das Problem löst sich (konspirativ und subversiv) in positiver Hinsicht auch ohne das Zutun der Bischöfe.
Vieles deutet darauf hin. :ja:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9221
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Hubertus » Sonntag 19. April 2015, 17:51

Ach so, im Übrigen: Sowas geht schon allein deshalb "gar nicht" (wieder so ein Mantra), weil ja mit der Bevorzugung der alten Meßform üblicherweise auch eine Ablehnung "DesKonzils"™ verbunden ist - also über den liturgischen Spleen hinaus auch noch theologischer Hochverrat gewissermaßen - und das in einer Zeit, in der durchaus obere Chargen der Kirchenbeamten z.B. die "Lebenswirklichkeiten" als "Quelle theologischer Wahrheitsfindung" ausfindig gemacht haben. :ikb_death:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

maliems
Beiträge: 2684
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Summorum pontificum

Beitrag von maliems » Montag 20. April 2015, 00:06

Also in Köln sieht das so aus, dass, wer an Seminaristen daran Interesse hat, es (durchaus auch mit Wissen des Seminars) auf eigene Faust lernt. Es gibt genug Geistliche, die einem das beibringen können. Und man kennt sich. Natürlich wäre ein extra-Kurs ne klasse Sache, aber es geht auch so. Kleiner Dienstweg.

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Summorum pontificum

Beitrag von CIC_Fan » Montag 20. April 2015, 09:32

Juergen hat geschrieben:Wir befinden uns ja im Jahr 8 des MP und vier Jahre nach UE.
Was ist eigentlich aus dem Punkt 21 von UE geworden?
21. Die Ordinarien werden ersucht, dem Klerus die Möglichkeit zu bieten, eine angemessene Hinführung zu den Feiern der forma extraordinaria zu erhalten. Dies gilt auch für die Seminare, die für eine geeignete Ausbildung der zukünftigen Priester durch das Studium der lateinischen Sprache sorgen müssen und, wenn die pastoralen Erfordernisse dies nahelegen, die Möglichkeit bieten sollen, die forma extraordinaria des Ritus zu erlernen.
Gibt es tatsächlich Seminare (in Deutschland), wo die Seminaristen auch die forma extraordinaria erlernen können?
Oder gilt weiterhin: Woll'n wa nich; brauch'n wa nich; mach'n wa nich.
Also hier in Österreich besteht schlicht kein bedarf in der ganzen Erzdiözese gibt es 3 Priester (außer den Folkloristen der Petrusbruderschaft ) die das MP in Anspruch nehmen das sind 2 Oratorianer und ein etwas verrückter Diözesan Priester

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Summorum pontificum

Beitrag von CIC_Fan » Montag 24. August 2015, 07:58

sehr schön zusammengefasst warum das MP für jene die die Aufassungen vertreten die Grundlage für den Widerstand gegen die Neue Messe waren unanehmbar ist
https://www.youtube.com/watch?v=4vp_Lcc ... ploademail

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Summorum pontificum

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 20. September 2015, 13:55

Stellungnahme der Petrusbruderschaft bezüglich der Apostolischen Visitation im Auftrag der Kommission Ecclesia Dei
http://www.riposte-catholique.fr/summor ... holique%29

Robert Weemeyer
Beiträge: 245
Registriert: Dienstag 26. Februar 2013, 22:38

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Robert Weemeyer » Sonntag 20. September 2015, 14:29

CIC_Fan hat geschrieben:sehr schön zusammengefasst warum das MP für jene die die Aufassungen vertreten die Grundlage für den Widerstand gegen die Neue Messe waren unanehmbar ist
sehr schönes beispiel dafür dass die die ihre beiträge obwohl sie gelesen werden sollen ohne satzzeichen schreiben an die die ihre leser sein sollen nicht denken

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Summorum pontificum

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 25. November 2015, 18:48

So eben werde ich telefonisch darüber unterrichtet daß die Messe nach Summorum Pontificum in der Stadt Innsbruck auf äussert perfinde weise abgedreht wird
bisher war die Messe in einer dem Land Tirol gehörenden Wahlfahrtskirche
http://www.petrusbruderschaft.at/HTML/mentlberg.html
das Land hat schon vor längerer Zeit erklärt das kann keine Dauerlösung sei aus administrativen Gründen Strom Kirchenschlüssel in den Wintermonaten findet in dieser Kirche auch keine Gottesdienste statt außer eben die Messe nach SP nun hat das Land erklär daß schluß ist
die Diözese bietet nun eine Kirche an die wegen des dortigen Altars nicht geeignet ist
http://www.glorie.at/IBK-Stadt/Dreiheil ... n-all.html
die Mensa des Hochaltares wurde abgebrochen beim neuen Volksaltar kann der Priester nicht den Rubriken gemäß zelebrieren
Außerdem ist in Zukunft für jede Messe 5 Euro an die Pfarre zu entrichten und die Pfarre legt fest wann überhaupt Messen stattfinden können
die Gemeinde ist in Innsbruck sehr klein max 25 Gläubige da alle Leute die sonst Interesse haben im Priorat der FSSPX gut versorgt sind
die Priester der Petrusbruderschaft erhalten nur die Kollekte der Messe und diese beträgt nie 5 Euro oder mehr

Siard
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Siard » Mittwoch 25. November 2015, 20:02

:kotz:

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2649
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Summorum pontificum

Beitrag von martin v. tours » Mittwoch 25. November 2015, 20:19

Finde ich tragisch und auch bezeichnend. Auch wenn ich bei der FSSPX zur Messe gehe habe ich grosse Sympathien für die Petrusbruderschaft und wünsche ihr alles Gute.
Gäbe es die FSSPX nicht, hätte die "Daskonzils" - Fraktion die Petrusbruderschaft vermutlich schon völlig demontiert.

Irgendwo war doch einmal zu lesen, das Papst Franziskus gefordert hatte, die Kirche sollte an die Ränder gehen. Offensichtlich meinte er damit nicht alle Ränder.
Wenn ich nochmal jemanden von der " Lehmmann und Kasperl - Fraktion" von Toleranz und Barmherzigkeit faseln höre muss ich auch :kotz: vor so viel Heuchelei.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9221
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Hubertus » Freitag 25. November 2016, 14:36

"Kardinal Burke widerspricht Papst Franziskus: „Überlieferter Ritus ist keine Ausnahme“"

Daraus:
Er [der usus antiquior] ist die Messe der Kirche aller Zeiten und daher kann er nicht übergangen werden und hat gleiche Würde. Im übrigen genügt es das Motu proprio von Papst Benedikt XVI. zu lesen, das eindeutig ist.

"Don Nicola Bux widerspricht Papst Franziskus in der Liturgiefrage: „Überlieferter Ritus ist keine Ausnahme“"

Daraus:
So steht es nicht im Motu proprio von Papst Benedikt XVI. Vielmehr liest man dort ausdrücklich, daß die beiden Riten gleiche Würde haben.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Summorum pontificum

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 25. November 2016, 18:50

tja und was soll das bewirken das kennen wir doch alles schon ich denke spätestens im Juli 2017 wird das MP ohne hin überarbeitet

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Beiträge: 1447
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Sonnabend 11. März 2017, 08:24

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Montag 2. Januar 2017, 21:54
Wichtige Einsichten und Erkenntnisse von Martin Mosebach :ikb_thumbsup:

Warum die überlieferte Liturgie gerade jetzt wichtig ist

Ein Gespräch mit dem Schriftsteller Martin Mosebach. Von Regina Einig

Die Kirche lebt erst in zweiter Linie aus ihrer Doktrin und Moral

Zurück zur Form:

Return to Form – A Call for the Restauration of the Roman Rite :klatsch:

Gibt’s das irgendwo auch auf Deutsch? :detektiv:
Wer einen Ritus ändert, verletzt einen Gott.
(Nicolás Gómez Dávila)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18064
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Summorum pontificum

Beitrag von taddeo » Sonnabend 11. März 2017, 08:42

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Sonnabend 11. März 2017, 08:24
Return to Form – A Call for the Restauration of the Roman Rite :klatsch:

Gibt’s das irgendwo auch auf Deutsch? :detektiv:
This essay was translated from the German by ...
Sollte also schon vorher auf Deutsch dagewesen sein. ;D
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste