Summorum pontificum

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.

Moderator: Hubertus

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Summorum pontificum

Beitrag von ad_hoc » Montag 17. März 2014, 23:28

Es scheint, als wäre die Alte Messe eines der Siebe, womit die Spreu vom Weizen getrennt wird; und die Spreu trennt sich vom Weizen aus sich heraus.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4164
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Summorum pontificum

Beitrag von umusungu » Montag 17. März 2014, 23:29

Costa Rica .......... schon interessant!

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Summorum pontificum

Beitrag von ad_hoc » Montag 17. März 2014, 23:46

Das ist nicht interessant, sondern die logische Fortentwicklung dessen, wofür Papst Franziskus nach außen steht: die Rücknahme der Erlaubnis, die Hl. Messe nach dem alten Ritus feiern zu dürfen.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Ein Kardinal wird ausgeladen

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 30. Oktober 2014, 13:36

In der kommenden Woche ist ein Besuch von S.Em Kardinal Burke in Wien auf Einladung der Una Voce Austria geplant Di wird die deutsche Ausgabe des Buches der 5 Kardinäle zu den Themen der Bischofssynode vorgestellt Abends ist dann ein Pontifikalamt in der Karlskirche für Mittwoch war um 8 Uhr eine Stillmesse in der Wienerpfarre Donaufeld mit anschließendem Frühstück im Pfarrsaal geplant das hat der Zuständige Probst des Stiftes Klosterneuburg nun verboten wie ich höre in Absprache mit Em Schönborn es würde mich nicht wundern wenn Em Schönborn Kardinal Burke unter druck setzt gar nicht zu kommen

iustus
Beiträge: 6996
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Ein Kardinal wird ausgeladen

Beitrag von iustus » Donnerstag 30. Oktober 2014, 14:22

Skandalös!

Was genau wurde verboten: die Buchvorstellung, das Pontifikalamt, die Stillmesse? Alle drei?
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Ein Kardinal wird ausgeladen

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 30. Oktober 2014, 14:30

nur die stillmesse in der Pfarre alles andere geht ja nicht ich vermute wie gesagt man wird druck ausüben damit der Kardinal absagt

iustus
Beiträge: 6996
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Ein Kardinal wird ausgeladen

Beitrag von iustus » Donnerstag 30. Oktober 2014, 14:32

Oje. :/
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Ein Kardinal wird ausgeladen

Beitrag von cantus planus » Freitag 31. Oktober 2014, 16:43

Das ganze Theater gab es übrigens schon einmal: http://www.katholisches.info/29/3/3 ... hen-ritus/

Gilt eigentlich das Privileg der Kardinäle nicht mehr, in jeder Kirche (ausser an dem Papst vorbehaltenen Altären) eine Heilige Messe feiern zu dürfen? :achselzuck:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18064
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Ein Kardinal wird ausgeladen

Beitrag von taddeo » Freitag 31. Oktober 2014, 17:15

cantus planus hat geschrieben:Das ganze Theater gab es übrigens schon einmal: http://www.katholisches.info/29/3/3 ... hen-ritus/

Gilt eigentlich das Privileg der Kardinäle nicht mehr, in jeder Kirche (ausser an dem Papst vorbehaltenen Altären) eine Heilige Messe feiern zu dürfen? :achselzuck:
Davon steht nichts im CIC 1983. Das einzige ähnliche Privileg, das Kardinäle besitzen, ist jenes, daß sie wie der Papst überall auf der Welt allen Gläubigen das Bußsakrament spenden dürfen, ohne daß sie ein anderer Hierarch daran hindern könnte (can. 967 §1); ein normaler Bischof darf das nur, wenn es ihm der Ortsordinarius nicht ausdrücklich verboten hat.

Kardinal Burke könnte also in Wien als Beichtvater machen, was er will, aber die öffentliche Zelebration einer Messe (egal welchen Ritus) kann ihm verwehrt werden.
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
Heinrich II
Beiträge: 401
Registriert: Montag 30. Januar 2012, 18:27
Wohnort: Bistum Mainz

Re: Ein Kardinal wird ausgeladen

Beitrag von Heinrich II » Freitag 31. Oktober 2014, 19:09

taddeo hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:Das ganze Theater gab es übrigens schon einmal: http://www.katholisches.info/29/3/3 ... hen-ritus/

Gilt eigentlich das Privileg der Kardinäle nicht mehr, in jeder Kirche (ausser an dem Papst vorbehaltenen Altären) eine Heilige Messe feiern zu dürfen? :achselzuck:
Davon steht nichts im CIC 1983. Das einzige ähnliche Privileg, das Kardinäle besitzen, ist jenes, daß sie wie der Papst überall auf der Welt allen Gläubigen das Bußsakrament spenden dürfen, ohne daß sie ein anderer Hierarch daran hindern könnte (can. 967 §1); ein normaler Bischof darf das nur, wenn es ihm der Ortsordinarius nicht ausdrücklich verboten hat.

Kardinal Burke könnte also in Wien als Beichtvater machen, was er will, aber die öffentliche Zelebration einer Messe (egal welchen Ritus) kann ihm verwehrt werden.
War das früher anders? Ich hatte das auch schon mal gehört, dass Kardinäle überall die heilige Messe feiern dürfen.
Wer euch ein anderes Evangelium verkündet, als ihr angenommen habt, der sei verflucht. Geht es mir denn um die Zustimmung der Menschen, oder geht es mir um Gott?

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Ein Kardinal wird ausgeladen

Beitrag von Maurus » Freitag 31. Oktober 2014, 20:30

Protasius hat geschrieben:
iustus hat geschrieben:Sowohl Kardinal Brandmüller anlässlich der Heilig-Rock-Wallfahrt in Trier als auch Weihbischof Dick anlässlich des Eucharistischen Kongresses in Köln (http://pro-missa-tridentina.de/galerie/galerie_44.htm) zelebrierten vom Thron aus, trugen aber beim Einzug die Mozetta, nicht die Cappa magna.
:hmm: Es gab mal Erlasse der Ritenkongregation, die das für Missionsbischöfe, die sich keine Cappa leisten können, erlaubten. Bei Dick könnte es daran liegen, daß er nur Weihbischof ist. Bei Brandmüller bin ich überfragt, im Caeremoniale ist sie für den Einzug zur Terz vor dem Pontifikalamt vom Thron vorgesehen.
Es könnte schlicht sein, dass Buchstabe und Brauch hier nicht deckungsgleich sind. Das wäre ja nicht so ungewöhnlich.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18064
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Ein Kardinal wird ausgeladen

Beitrag von taddeo » Freitag 31. Oktober 2014, 20:36

Heinrich II hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:Das ganze Theater gab es übrigens schon einmal: http://www.katholisches.info/29/3/3 ... hen-ritus/

Gilt eigentlich das Privileg der Kardinäle nicht mehr, in jeder Kirche (ausser an dem Papst vorbehaltenen Altären) eine Heilige Messe feiern zu dürfen? :achselzuck:
Davon steht nichts im CIC 1983. Das einzige ähnliche Privileg, das Kardinäle besitzen, ist jenes, daß sie wie der Papst überall auf der Welt allen Gläubigen das Bußsakrament spenden dürfen, ohne daß sie ein anderer Hierarch daran hindern könnte (can. 967 §1); ein normaler Bischof darf das nur, wenn es ihm der Ortsordinarius nicht ausdrücklich verboten hat.

Kardinal Burke könnte also in Wien als Beichtvater machen, was er will, aber die öffentliche Zelebration einer Messe (egal welchen Ritus) kann ihm verwehrt werden.
War das früher anders? Ich hatte das auch schon mal gehört, dass Kardinäle überall die heilige Messe feiern dürfen.
Im CIC 1917 gab es eine ellenlange Liste von Privilegien der Kardinäle:
Can. 239. § 1. Praeter alia privilegia quae in hoc Codice suis in titulis enumerantur, Cardinales omnes a sua promotione in Consistorio facultate gaudent :

l. Audiendi ubique terrarum confessiones etiam religiosorum utriusque sexus et absolvendi ab omnibus peccatis et censuris etiam reservatis, exceptis tantum censuris Sedi Apostolicae specialissimo modo reservatis et illis quae adnexae sunt revelationi secreti S. Officii;

2. Sibi suisque familiaribus eligendi sacerdotem confessionibus excipiendis, qui, si iurisdictione careat, eam ipso iure obtinet, etiam quod spectat ad peccata et censuras, reservatas quoque, illis tantum censuris exceptis, de quibus in n. 1;

3. Verbum Dei ubique praedicandi;

4. Celebrandi vel alii permittendi ut coram se celebret unam Missam in feria V maioris hebdomadae ac tres Missas in nocte Nativitatis Domini;

5. Benedicendi ubique, solo crucis signo, cum omnibus indulgentiis a Sancta Sede concedi solitis, rosaria, aliasque coronas precatorias, cruces, numismata, statuas, scapularia a Sede Apostolica probata eaque imponendi sine onere inscriptionis;

6. Sub unica benedictione erigendi, in ecclesiis et oratoriis etiam privatis aliisque piis locis, stationes Viae Crucis cum omnibus indulgentiis, quae huiusmodi pium exercitium peragentibus impertitae sunt; nec non benedicendi pro fidelibus, qui causa infirmitatis vel alius legitimi impedimenti sacras stationes Viae Crucis visitare nequeant, Crucifixi icones cum applicatione omnium indulgentiarum devoto exercitio eiusdem Viae Crucis a Romanis Pontificibus adnexarum;

7. Celebrandi super aram portatilem non solum in domo propriae habitationis, sed ubicunque degunt; et permittendi ut alia Missa, ipsis adstantibus, celebretur;

8. Celebrandi in mari, debitis cautelis adhibitis;

9. In omnibus ecclesiis et oratoriis Missam celebrandi proprio calendario conformem;

1. Fruendi altari privilegiato personali quotidiano;

11. Lucrandi in propriis sacellis indulgentias, ad quas acquirendas praescripta sit visitatio templi alicuius vel publicae aediculae civitatis seu loci, in quo Cardinales actu commorentur, quo privilegio etiam eorum familiares frui possunt;

12. Benedicendi ubique populo more Episcoporum; sed in Urbe in ecclesiis tantum, piis locis et fidelium consessibus;

13. More Episcoporum gestandi crucem ante pectus etiam supra mozetam atque utendi mitra et baculo pastorali;

14. Sacrum celebrandi in quolibet privato sacello sine praeiudicio illius qui indulto gaudet;

15. Pontificalia cum throno et baldachino peragendi in omnibus ecclesiis extra Urbem, Ordinario praemonito, si ecclesia sit cathedralis;

16. Honoribus locorum Ordinariis tribui solitis fruendi quocunque se conferant;

17. Fidem faciendi in foro externo, de oraculo póntificio testantes;

18. Fruendi sacello ab Ordinarii visitatione exempto;

19. De reditibus beneficiariis libere disponendi etiam per testamentum, salvo praescripto can. 1298;

2. Consecrationes et benedictiones ecclesiarum altarium, sacrae supellectilis, Abbatum aliasve similes, excepta oleorum sacrorum consecratione, si Cardinalis charactere episcopali careat, ubique locorum, servatis servandis, peragendi, firmo praescripto can. 1157;

21. Praecedendi omnibus Praelatis etiam Patriarchis, imo ipsis Legatis Pontificiis, nisi Legatus sit Cardinalis in proprio territorio residens; Cardinalis autem Legatus a latere praecedit extra Urbem omnibus aliis;

22. Conferendi primam tonsuram et ordines minores, dummodo promovendus habeat dimissorias proprii Ordinarii litteras;

23. Ministrandi sacramentum confirmationis, firmo onere inscriptionis nominis confirmati ad normam iuris;

24. Concedendi indulgentias ducentorum dierum etiam toties quoties lucrandas, in locis vel institutis ac pro personis suae iurisdictionis vel protectionis; item in aliis locis, sed a praesentibus solummodo, singulis vicibus, lucrandas.
Davon ist scheinbar nur das Beichtprivileg übriggeblieben.
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

iustus
Beiträge: 6996
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Summorum pontificum

Beitrag von iustus » Mittwoch 5. November 2014, 21:36

http://www.summorum-pontificum.de:
Die von Kardinal Raymond Burke für den kommenden 5. November angekündigte Votivmesse im überlieferten Ritus in der Pfarrkirche St. Leopold Donaufeld in Wien-Floridsdorf wurde abgesagt. Wie katholisches.info wohl nicht ganz ohne Grund annimmt, dürfte der Grund für die Absage in kirchenpolitischen Überlegungen liegen: Die Pfarrei in Florisdorf untersteht dem Abtprimas von Klosterneuburg, wo man allem zur Schau getragenen Konservatismus zum Trotz in Sachen überlieferte Liturgie eine eher ablehnende Position einnimmt.
Wenn der Kardinal auf die Feier der Votivmesse bestanden hätte, hätte es ihm aber niemand verbieten dürfen, oder? Denn im MP heißt es:
§ 3. Gläubigen oder Priestern, die darum bitten, hat der Pfarrer auch zu besonderen Gelegenheiten Feiern in dieser außerordentlichen Form zu gestatten, so z. B. bei Trauungen, bei Begräbnisfeiern oder bei Feiern zu bestimmten Anlässen, wie etwa Wallfahrten. (...)

§ 5. In Kirchen, die weder Pfarr- noch Konventskirchen sind, ist es Sache des Kirchenrektors, eine Erlaubnis bezüglich des oben Genannten zu erteilen.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

michaelis
Beiträge: 1295
Registriert: Montag 25. April 2005, 20:47
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Summorum pontificum

Beitrag von michaelis » Donnerstag 6. November 2014, 09:02

iustus hat geschrieben:
Die von Kardinal Raymond Burke für den kommenden 5. November angekündigte Votivmesse im überlieferten Ritus in der Pfarrkirche St. Leopold Donaufeld in Wien-Floridsdorf wurde abgesagt. (...)
"Wien-Floridsdorf" hat bei mir einige Glöckchen klingeln lassen. Gab' es da nicht einen bloggenden Augustiner-Chorherren aus Klosterneuburg? :hmm:
Stimmt! Der Herr Alipius (einigen vielleicht besser bekannt als puttenliebender geistiger Vater von Schwester Robusta) ist Pfarrmoderator in Floridsdorf. Allerdings in der Pfarrei Floridsdorf.

Die hier in Frage stehende Pfarrei St. Leopold liegt zwar auch im Bezirk Wien-Floridsdorf, aber im Stadtteil Donaufeld.
Und um die Verwirrung noch zu erhöhen, wird auch diese Pfarrei von Klosterneuburg betreut.

Da muß man erstmal durchsteigen. :motz:

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Summorum pontificum

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 6. November 2014, 09:53

iustus hat geschrieben:http://www.summorum-pontificum.de:
Die von Kardinal Raymond Burke für den kommenden 5. November angekündigte Votivmesse im überlieferten Ritus in der Pfarrkirche St. Leopold Donaufeld in Wien-Floridsdorf wurde abgesagt. Wie katholisches.info wohl nicht ganz ohne Grund annimmt, dürfte der Grund für die Absage in kirchenpolitischen Überlegungen liegen: Die Pfarrei in Florisdorf untersteht dem Abtprimas von Klosterneuburg, wo man allem zur Schau getragenen Konservatismus zum Trotz in Sachen überlieferte Liturgie eine eher ablehnende Position einnimmt.
Wenn der Kardinal auf die Feier der Votivmesse bestanden hätte, hätte es ihm aber niemand verbieten dürfen, oder? Denn im MP heißt es:
§ 3. Gläubigen oder Priestern, die darum bitten, hat der Pfarrer auch zu besonderen Gelegenheiten Feiern in dieser außerordentlichen Form zu gestatten, so z. B. bei Trauungen, bei Begräbnisfeiern oder bei Feiern zu bestimmten Anlässen, wie etwa Wallfahrten. (...)

§ 5. In Kirchen, die weder Pfarr- noch Konventskirchen sind, ist es Sache des Kirchenrektors, eine Erlaubnis bezüglich des oben Genannten zu erteilen.
praktisch kann man es natürlich verbieten den gegen das Verbot müßte man den Wiener Kardinal eibschalten der sicher dem Probst recht gibt und dann die Kommission ED Em burke bleibt sicher nicht so lange in Wien auch hat der Priester für seinen Kurs in der Pfarrei nicht die mindeste Unterstützung die Pfarrei hat sich beim Probst beschwert

Benutzeravatar
kreuzzeichen
Beiträge: 312
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 18:28

Re: Summorum pontificum

Beitrag von kreuzzeichen » Donnerstag 6. November 2014, 10:02

Gibt es irgendwelche Hintergründe zu berichten? Die Absage ist ja nun schon länger her und der Termin der geplanten Messe längst vorbei.
"Für jedes Problem gibt es eine einfache Lösung – klar, einleuchtend und falsch." (Henry Louis Mencken)

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Summorum pontificum

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 6. November 2014, 13:05

ja gibt es aber nicht hier öffentlich :neinfreu: :neinfreu:

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12117
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Summorum pontificum

Beitrag von HeGe » Donnerstag 6. November 2014, 14:08

Man sollte vielleicht nicht außer Acht lassen, dass das Pontifikalamt in der Karlskirche am Tag vorher nicht betroffen war. Ein grundsätzlicher Widerstand Schönborns scheint also nicht dahinter zu stehen.

Das ging daher wohl tatsächlich eher vom Klosterneuburger Propst oder irgendwelchen modernistischen Fanatikern in der Pfarrei aus.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12117
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Summorum pontificum

Beitrag von HeGe » Donnerstag 6. November 2014, 14:17

michaelis hat geschrieben:Stimmt! Der Herr Alipius (einigen vielleicht besser bekannt als puttenliebender geistiger Vater von Schwester Robusta) ist Pfarrmoderator in Floridsdorf.
Das schreibt übrigens der Herr Alipius zu der Sache: http://totaliter-aliter.blogspot.co.at/ ... /382c.html
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Summorum pontificum

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 6. November 2014, 14:26

ein Armutszeugnis der sog Konservativen in den offiziellen Strukturen der Kirche

Siard
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Siard » Donnerstag 6. November 2014, 17:56

CIC_Fan hat geschrieben:ein Armutszeugnis der sog Konservativen in den offiziellen Strukturen der Kirche
Wer bitte sind die sog. Konservativen?

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18064
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Summorum pontificum

Beitrag von taddeo » Donnerstag 6. November 2014, 18:02

Siard hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben:ein Armutszeugnis der sog Konservativen in den offiziellen Strukturen der Kirche
Wer bitte sind die sog. Konservativen?
Die "Neocons" und "Papalisten" - also solche Leute wie (Du und?) ich ... :pfeif: ;D
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Siard
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Siard » Donnerstag 6. November 2014, 18:25

taddeo hat geschrieben:Die "Neocons" und "Papalisten" - also solche Leute wie (Du und?) ich ... :pfeif: ;D
Aha. Ich dachte, damit sei das Stift Klosterneuburg gemeint, andernorts war es jedenfalls so. Allerdings war es mir völlig neu, daß sie sich als (Neo-)Konservativ empfinden.
Ich selbst empfinde mich übrigens weder als konservativ, noch als traditionalistisch – allerdings besteht das Risiko, daß manche mich dort einordnen.
Mein Versuch der Recherche (allerdings nach der Absage) ergab keine Quelle der Ereignisse unabhängig von katholisches.info, auf der Seite una-voce-austria.at fand ich nur die Ankündigung, daß die Votivmesse wie das Pontifikalamt in St. Karl stattfinden soll. :achselzuck:
Das ist leider ziemlich undurchsichtig.
Und leider konnte ich – entgegen meines Vorsatzes und Wunsches – nicht dazu nach Wien fahren. :(

iustus
Beiträge: 6996
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Summorum pontificum

Beitrag von iustus » Donnerstag 6. November 2014, 20:21

Siard hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:Die "Neocons" und "Papalisten" - also solche Leute wie (Du und?) ich ... :pfeif: ;D
Aha. Ich dachte, damit sei das Stift Klosterneuburg gemeint, andernorts war es jedenfalls so. Allerdings war es mir völlig neu, daß sie sich als (Neo-)Konservativ empfinden.
Ich selbst empfinde mich übrigens weder als konservativ, noch als traditionalistisch – allerdings besteht das Risiko, daß manche mich dort einordnen.
Mein Versuch der Recherche (allerdings nach der Absage) ergab keine Quelle der Ereignisse unabhängig von katholisches.info, auf der Seite una-voce-austria.at fand ich nur die Ankündigung, daß die Votivmesse wie das Pontifikalamt in St. Karl stattfinden soll. :achselzuck:
Das ist leider ziemlich undurchsichtig.
Und leider konnte ich – entgegen meines Vorsatzes und Wunsches – nicht dazu nach Wien fahren. :(
Ja, hier ist mehr Transparenz angebracht. Solche Vorgänge muss man erklären.

Und es heißt immer noch "entgegen meinem Vorsatz und entgegen meinem Wunsch". Der Genitiv hat sich aanscheinend überall (auch da, wo er nicht hingehört) gegenüber des Dativs durchgesetzt. *klugscheißmodusaus*
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Siard
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Siard » Donnerstag 6. November 2014, 22:40

iustus hat geschrieben:… Der Genitiv hat sich aanscheinend überall (auch da, wo er nicht hingehört) gegenüber des Dativs durchgesetzt. *klugscheißmodusaus*
Nur da, wo er nicht hingehört! 8)
Jetzt ist das Kind im Brunnen, aber das nächste lasse ich hoffentlich nicht wieder fallen. :breitgrins:

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Juergen » Freitag 10. April 2015, 18:02

Die alte Messe: Ein Schmuddelkind?




(Wußte nicht in welchen Strang sowas passt. Wieso gibt es hier keinen gepinnten Strang: „Nachrichten rund um die alten Messe“ oder so ähnlich?)
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Schwenkelpott
Beiträge: 292
Registriert: Freitag 3. April 2015, 00:34

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Schwenkelpott » Freitag 10. April 2015, 21:25

Juergen hat geschrieben:Die alte Messe: Ein Schmuddelkind?
Wenn man sich anschaut, welche Kirchen teilweise für Hl. Messen in der außerordentlichen Form bereitgestellt werden, kann man sich des Gedankens an ein bewusstes Gedrängtwerden in eine "Schmuddelecke" nicht erwehren ... Siehe beispielsweise St. Albert in Stuttgart (ich war ja ganz schön baff über den Zustand der Kirche und das Paradox, dass die 1962er Form in einer m.E. explizit im "Geist des Konzils" gebaute Kirche stattfindet), und diese Kirche ist noch dazu so "JWD", dass sich "andere" Gläubige dorthin gar nicht erst verirren würden.

Auch wenn sich bei manchen Gemeinde(ausschuss)mitgliedern heute in Deutschland die Haare hochstellen, wenn das Wort "Latein" nur leise ausgesprochen wird (bspw. als zaghafte Frage, ob man nicht Teile der Hl. Messe [nach 1970er Messbuch] auch mal auf Latein zelebrieren und akklamieren könnte, von wegen Tradition und der Papst zelebriert ja auch [zumeist] auf Latein - und irgendwie ist es ja auch die gemeinsame Sprache aller Katholiken weltweit) und, neben "das haben wir doch hinter uns" und "das hat man doch damals gar nicht verstanden" gleich das Schreckgespenst "Piusbrüder" vorgeschoben wird (dabei scheinen viele nachkonziliar geborene bzw. kirchlich sozialisierte ja gar nicht zu wissen, dass es mal ein anderes Messbuch gab - die kennen überhaupt nicht den Unterschied "ordentliche" und "außerordentlich" Form!), so denke ich, dass es auch genug (wenn wohl auch nicht die Mehrzahl an) Katholiken gäbe, die sich eine "alte" Messe (oder eine 1970er Messe auf Latein) einmal anschauen bzw. mitfeiern würden, und sei es nur, wie im Link geschrieben, per Zufall oder aus Interesse ... Aber wenn kein Angebot da ist bzw. kein "zentrales" (ich muss zu einer diözesan erlaubten "alten" Messe erstmal 60km - eine Richtung - fahren), dann kann soweit gar nicht erst kommen (wobei im Paderborner Dom doch ein großes Angebot da zu sein scheint, mit sowohl einer "alten" Messe als auch zwei "neuen" auf Latein je Woche?).
Der Katholik steht und will stehen in Allem auf historischem Boden; nur das Erdreich der Überlieferung gibt ihm Festigkeit und Nahrung; nur was sich an Überliefertes anschließt, gedeiht und treibt zu neuen Blüten und neuem Samen.
H. Bone, Cantate! 1847

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Juergen » Freitag 10. April 2015, 23:45

Betr. lateinische Messen in der ordentlichen Form — Was in diesem Unterforum ja OFF-TOPIC ist.
Schwenkelpott hat geschrieben:…(wobei im Paderborner Dom doch ein großes Angebot da zu sein scheint, mit sowohl einer "alten" Messe als auch zwei "neuen" auf Latein je Woche?).
Bis in die 2000er Jahre hinein gab es früher täglich (Mo.-Sa) um 9:00 Uhr ein lateinisches Kapitelsamt und auch das Hochamt am Sonntag (10:00 Uhr) war ebenfalls in Latein. Das hat man inzwischen heruntergefahren auf zwei Kapitelsämter, bei denen man auch eher Glück haben muß, wenn sie tatsächlich (teilweise) in Latein zelebriert werden.
Die zumeist lateinische Vesper (früher Sonntags um 14:30 Uhr) wurde nach und nach umgestellt. Inzwischen gibt es am Sonntag gar keine Vesper mehr. Dafür wird am Samstag eine deutsche erste Vesper gefeiert.
http://kikreukreu.blogspot.de/2014/06/d ... zen-v.html

…In der »WDR Lo­kal­zeit OWL« vom 11. Juni 2014 er­klärte der neue Dom­probst am Ho­hen Dom zu Pa­der­born, Msgr. Joachim Gö­bel in dem an­son­sten gu­ten Inter­view, daß Gläubige aber auch Prie­ster er­heb­liche Pro­bleme mit dem La­tein ha­ben. Schon zur Zeit des Stu­di­ums sei die la­tei­ni­sche Ves­per am Sonn­tag ei­ni­gen schwer ge­fallen. Aus die­sem Grunde wur­de schon seit Januar die­sen Jah­res die lat­einische, zwei­te Vesper am Sonn­tag im Hohen Dom ab­ge­schafft und durch ei­ne deutsche, er­ste Ves­per am Sams­tag er­setzt…
Gruß
Jürgen

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Summorum pontificum

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 11. April 2015, 10:21

In wien hat das Motu proprio die täglichen lateinischen Messen nach dem NOM auf eine um 7 uhr früh außerhalb der Ferien reduziert vor dem Motu prprio waren es 3 in zentralen Kirchen der Stadt

iustus
Beiträge: 6996
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Summorum pontificum

Beitrag von iustus » Sonnabend 11. April 2015, 10:39

CIC_Fan hat geschrieben:In wien hat das Motu proprio die täglichen lateinischen Messen nach dem NOM auf eine um 7 uhr früh außerhalb der Ferien reduziert vor dem Motu prprio waren es 3 in zentralen Kirchen der Stadt
Wenn deren Messebesucher nun die Messen in der außerordentlichen Form mitfeiern, ist das ja kein Schaden. Im Gegenteil.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Summorum pontificum

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 11. April 2015, 11:02

genau das ist eben nicht der fall es heißt jetzt wer latein will soll zu Petrus gehn und grad die wochentagsmesse ist da um 8 uhr früh wie mir 2 hohe beamte gesagt haben gut dann eben abends zu Pius der Kardinal hat viele da sehr verärgert

iustus
Beiträge: 6996
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Summorum pontificum

Beitrag von iustus » Sonnabend 11. April 2015, 11:47

CIC_Fan hat geschrieben:genau das ist eben nicht der fall es heißt jetzt wer latein will soll zu Petrus gehn und grad die wochentagsmesse ist da um 8 uhr früh
Stimmt. http://www.sankt-leopold.at/seiten/messordnung.html

Das ist natürlich blöd. 7 Uhr oder abends wäre besser.

Immerhin: Montag und Donnerstag 18 Uhr Hauskapelle.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste