Volksmissale 2015

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.

Moderator: Hubertus

CIC_Fan
Beiträge: 6475
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 9. Januar 2016, 18:13

also bei mir hat es sich praktisch sehr bewährt, es wäre mir kein störender Mangel aufgefallen

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10333
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von Hubertus » Sonnabend 9. Januar 2016, 21:04

Salmantizenser hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben:Andere Schwachpunkte, die mir aufgefallen sind, werde ich beizeiten im Rahmen einer kleinen Rezension hier einstellen.
Ich bin gespannt!
Ich werde jetzt bis Lichtmeß "Schott" und "Ramm" parallel verwenden und dann Zwischenbilanz ziehen.

Und was die "Schwachpunkte" betrifft: das sind bis jetzt absolute Kleinigkeiten. Ein Verriß wird das mit ganzer Sicherheit nicht werden. Möge sich bitte niemand davon abgeschreckt fühlen, ein "Volksmissale" zu erwerben!

(Wie gesagt, wenn man etwas sucht, findet man neben den oben genannten mindestens zwei Bezugsquellen, bei denen man das Buch versandkostenfrei beziehen kann.)
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Beiträge: 1648
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Freitag 5. Februar 2016, 22:45

Ab sofort lieferbar: Lederhülle mit Reißverschluss!

Ab sofort ist eine Ausgabe des Volksmissales mit Reißverschlusshülle lieferbar. Pater Martin Ramm FSSP schreibt in seinem aktuellen Pfarrbrief (Ausgabe Februar 2016):
Auf diese Idee sind wir leider erst jetzt gekommen. Sowohl das Volksmissale als auch die
passende Hülle können Sie jederzeit bei uns im Pfarrhaus bekommen.
Die Reißverschlusshülle kann auch über die Seite Introibo.net (dort nach unten scrollen) bezogen werden.

Ohne Volksmissale kostet sie 27 Euro zzgl. 5 Euro Versandkosten.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10333
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von Hubertus » Sonnabend 6. Februar 2016, 06:28

Danke für den Hinweis! Besser spät als nie.
Ich hatte mir jetzt erst einmal behelfsweise eine Hülle für das neue Gotteslob - Großdruck - zugelegt. Die paßt zwar von der Breite, aber wegen der Höhe "schwimmt" das Buch darin.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21640
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von Juergen » Sonntag 14. Februar 2016, 16:47

Bei mir ist die Hülle gestern eingetrudelt. Ich hatte sie bei Introibo bestellt.
Sehr schön. Schwarzes Leder mit Goldprägung. Top!

Verpackt war es im original Herstellerkarton der Firma KALOS: https://kalos-shop.de/Shop/index.php
Die Firma ist für „Hüllen nach Maß“ bekannt. Sie machen Hüllen für viele Bibelausgaben, Gesangbücher usw. Die Hülle für das Volksmissale findet man inzwischen auch auf der Internetseite des Shops in der Rubrik „Gesangbuchhüllen“.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2396
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von Senensis » Sonntag 14. Februar 2016, 20:59

Ich habe das Volksmissale geschenkt bekommen und bin sehr angetan. Enttäuscht bin ich nur vom Kyrialeanhang - da ist die unsägliche "Missa mundi" drin... dafür fehlen einiges andere. Da hatte der 1962er-Schottnachdruck mehr zu bieten. Das ist schon schade.
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10333
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von Hubertus » Sonntag 14. Februar 2016, 21:33

Senensis hat geschrieben:Ich habe das Volksmissale geschenkt bekommen und bin sehr angetan. Enttäuscht bin ich nur vom Kyrialeanhang - da ist die unsägliche "Missa mundi" drin... dafür fehlen einiges andere. Da hatte der 1962er-Schottnachdruck mehr zu bieten. Das ist schon schade.
Überhaupt schneidet der '62er Schott nicht so schlecht ab im Vergleich. Ich wollte hier ja eine Rezension schreiben zum Volksmissale, bin aber aus beruflichen noch nicht dazu gekommen, sie fertigzustellen.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21640
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von Juergen » Montag 15. Februar 2016, 12:31

Am Besten ist es, man liest z.B. bei (Heiligen)festen die Erklärungen im Ramm und im Schott. Beide Erläuterungen ergänzen sich prima, da sie jeweils etwas andere Schwerpunkte setzen.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3482
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von Florianklaus » Montag 15. Februar 2016, 13:31

Senensis hat geschrieben:Ich habe das Volksmissale geschenkt bekommen und bin sehr angetan. Enttäuscht bin ich nur vom Kyrialeanhang - da ist die unsägliche "Missa mundi" drin... dafür fehlen einiges andere. Da hatte der 1962er-Schottnachdruck mehr zu bieten. Das ist schon schade.
Was hast Du denn an der Missa Mundi auszusetzen?

CIC_Fan
Beiträge: 6475
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von CIC_Fan » Montag 15. Februar 2016, 13:43

eine sehr angenehme Kleinigkeit jetzt in der Fastenzeit der Tractus für die Wochentage ist in jedem Formular abgedruckt man spart somit ein Lesezeichen, wobei dieses Buch jetzt endlich mal genügend Lesezeichen hat

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21640
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von Juergen » Montag 15. Februar 2016, 16:35

Florianklaus hat geschrieben:
Senensis hat geschrieben:Ich habe das Volksmissale geschenkt bekommen und bin sehr angetan. Enttäuscht bin ich nur vom Kyrialeanhang - da ist die unsägliche "Missa mundi" drin... dafür fehlen einiges andere. Da hatte der 1962er-Schottnachdruck mehr zu bieten. Das ist schon schade.
Was hast Du denn an der Missa Mundi auszusetzen?
Da blättert man sich im Liber usualis immer nen Wolf.

Kyrie aus der XVI. Messe
Gloria aus der XV. Messe
Sanctus aus der XVIII. Messe
Agnus Dei aus der XVIII. Messe

Vgl. viewtopic.php?p=771291#p771291
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18292
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von taddeo » Montag 15. Februar 2016, 20:29

Juergen hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben:
Senensis hat geschrieben:Ich habe das Volksmissale geschenkt bekommen und bin sehr angetan. Enttäuscht bin ich nur vom Kyrialeanhang - da ist die unsägliche "Missa mundi" drin... dafür fehlen einiges andere. Da hatte der 1962er-Schottnachdruck mehr zu bieten. Das ist schon schade.
Was hast Du denn an der Missa Mundi auszusetzen?
Da blättert man sich im Liber usualis immer nen Wolf.

Kyrie aus der XVI. Messe
Gloria aus der XV. Messe
Sanctus aus der XVIII. Messe
Agnus Dei aus der XVIII. Messe

Vgl. viewtopic.php?p=771291#p771291
:kugel: Die blättert man auch nicht nach, die singt man gefälligst auswendig mit, oder nimmt das Gotteslob. ;D
nemini parcetur

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21640
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von Juergen » Montag 15. Februar 2016, 22:03

Die wird so selten gesungen, die kann ich nicht auswendig. – Auswendig kann ich nur so Standardmessen wie etwa die VIII. (de angelis), die XI. (orbis factor)… Aber wann singt man schonmal „missa mundi“?
Zugegebenermaßen muß ich bei der I., der „Licht mit Oregano“-Messe, auch immer in die Noten gucken.

Gotteslob?
Achja, diese umstrittene Buch, daß man hin und wieder mal für ein deutsches Lied braucht, wenn man merkt, daß die anderen Leute was anderes singen als man selbst, weil irgendwer im Text rumgepfuscht hat.
:pfeif:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9433
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von ad-fontes » Donnerstag 27. April 2017, 11:49

Ich kann weder im Volksmissale noch in den älteren Schottausgaben die Oratio S. Bonaventurae Transfige dulcissime Domine Jesu finden.

Merkwürdig.

Kann jemand mit einer deutschen Übersetzung aufwarten?

(Das Volksmissale ist zwar umfangreich, aber die Praeparatio ad missam fehlt leider ebenfalls.)
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1200
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von Lycobates » Donnerstag 27. April 2017, 22:42

ad-fontes hat geschrieben:
Donnerstag 27. April 2017, 11:49
Ich kann weder im Volksmissale noch in den älteren Schottausgaben die Oratio S. Bonaventurae Transfige dulcissime Domine Jesu finden.

Merkwürdig.

Kann jemand mit einer deutschen Übersetzung aufwarten?

(Das Volksmissale ist zwar umfangreich, aber die Praeparatio ad missam fehlt leider ebenfalls.)
Das ist insofern erklärlich, als diese Gebete "pro opportunitate sacerdotis" gedacht sind, und somit in einem "Volksmissale" keinen Platz haben. Nun können diese Gebete aber natürlich, bis auf einige, die spezifisch den klerikalen Stand des Beters ausdrücken, auch von Laien problemlos gesprochen werden.

Ich besitze kein Volksmissale, aber einen älteren Schott meines Vaters aus den 30ern, wo die Praeparatio ad Missam zweisprachig vor dem Ordo Missae abgedruckt ist, allerdings in verkürzter Form, nur die Antiphon mit dem Psalm 83 (nicht 84, 85, 115 und 129), und die nachfolgenden Wechselgebete, nicht die Gebete des hl. Ambrosius u.ff.
Die Gratiarum actio post Missam ist ebenso verkürzt enthalten, in Latein und im Vernakel (Antiphon, Lobgesang der drei Jünglinge, Psalm 150 und die anschließenden Wechselgebete, dann aber nur noch das Gebet zum Gekreuzigten Obsecro Te).
Ein Anhang enthält noch Kommuniongebete vor und nach, aber nur die des hl. Thomas von Aquin. Sind das nicht auch die schönsten?
Zu S. Bonaventura muß ich also leider vorerst passen. Wir suchen weiter.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1200
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von Lycobates » Donnerstag 27. April 2017, 23:26

Lycobates hat geschrieben:
Donnerstag 27. April 2017, 22:42
ad-fontes hat geschrieben:
Donnerstag 27. April 2017, 11:49
Ich kann weder im Volksmissale noch in den älteren Schottausgaben die Oratio S. Bonaventurae Transfige dulcissime Domine Jesu finden.

Merkwürdig.

Kann jemand mit einer deutschen Übersetzung aufwarten?

(Das Volksmissale ist zwar umfangreich, aber die Praeparatio ad missam fehlt leider ebenfalls.)
Das ist insofern erklärlich, als diese Gebete "pro opportunitate sacerdotis" gedacht sind, und somit in einem "Volksmissale" keinen Platz haben. Nun können diese Gebete aber natürlich, bis auf einige, die spezifisch den klerikalen Stand des Beters ausdrücken, auch von Laien problemlos gesprochen werden.

Ich besitze kein Volksmissale, aber einen älteren Schott meines Vaters aus den 30ern, wo die Praeparatio ad Missam zweisprachig vor dem Ordo Missae abgedruckt ist, allerdings in verkürzter Form, nur die Antiphon mit dem Psalm 83 (nicht 84, 85, 115 und 129), und die nachfolgenden Wechselgebete, nicht die Gebete des hl. Ambrosius u.ff.
Die Gratiarum actio post Missam ist ebenso verkürzt enthalten, in Latein und im Vernakel (Antiphon, Lobgesang der drei Jünglinge, Psalm 150 und die anschließenden Wechselgebete, dann aber nur noch das Gebet zum Gekreuzigten Obsecro Te).
Ein Anhang enthält noch Kommuniongebete vor und nach, aber nur die des hl. Thomas von Aquin. Sind das nicht auch die schönsten?
Zu S. Bonaventura muß ich also leider vorerst passen. Wir suchen weiter.
Wir kommen etwas weiter.
Das Gebet ist einige Male (ganz oder teilweise) vertont worden, von Charpentier, von Padilla, von Biordi, finde ich auf Anhieb.

Möglicherweise ist auf diesem Weg, etwa mit einer Partitur, oder einem CD-Heft, auch eine deutsche Fassung irgendwo aufzufinden.

Zu Biordi:
http://www3.cpdl.org/wiki/index.php/Tra ... ni_Biordi)
Dort eine deutsche Übersetzung des Anfangs.
Zu Padilla:
http://saturdaychorale.com/2012/08/23/j ... e-sixteen/
mit einem englischen Text.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10333
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von Hubertus » Freitag 28. April 2017, 00:01

Gebet des heiligen Bonaventura

Durchdringe, o süssester Jesus, das innerste Mark meiner Seele mit den lieblichsten und heilsamsten Flammen Deiner Liebe, mit wahrer und apostolischer heiliger Liebe, auf dass mein ganzes Herz von süsser Sehnsucht nach Dir zerrinne, nach Dir schmachte, nach deinen heiligen Vorhöfen seufze und vor inbrünstigem Verlangen, aufgelost zu werden und bei Dir zu sein, zerfliesse. Verleihe mir, dass ich immerdar hungere nach Dir, der Speise der Engel, der Erquickung heiliger Seelen, unserem täglichen übernatürlichen Brote, dem alle Süssigkeit, aller Wohlgeschmack und Jubel des Geistes innewohnt.
Nach Dir, den die Engel zu schauen gelüstet, lass mein Herz ohne Unterlass hungern; Dich geniesse es; von Deiner Süssigkeit lass alle seine innern Kräfte erfüllt werden; nach Dir durste es unaufhörlich, o Quelle des ewigen Lebens, Quell aller Wissenschaft und Weisheit, Quell des ewigen Lichtes, Strom der Wonne und Überfluss des Hauses Gottes. Verleihe, o gütigster Jesus, dass meine Seele Dich suche, Dich finde, zu Dir gelange, Dich betrachte, von Dir rede, und alles zur Ehre und Verherrlichung deines Namens wirke, mit Demut und Besonnenheit, mit heiliger Liebe und Freude, mit Behendigkeit und Herzenslust und mit Beharrlichkeit bis ans Ende.
Sei Du allein immerdar meine Hoffnung, meine ganze Zuversicht, mein Reichtum, meine Erquickung, meine Wonne, meine Freude, meine Ruhe, mein Friede, meine Lieblichkeit, mein Wohlgeruch, meine Süssigkeit, meine Speise, meine Stärkung, meine Zuflucht, meine Hilfe, meine Weisheit, mein Anteil, mein Besitz, mein Schatz, worin mein Sinn und mein Herz jetzt und immer fest und unerschütterlich gegründet sei. Amen.
https://gloria.tv/language/P9tZ8xVKoXVn ... EFwHetFmmc
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1200
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von Lycobates » Freitag 28. April 2017, 00:14

Hubertus hat geschrieben:
Freitag 28. April 2017, 00:01
Gebet des heiligen Bonaventura

Durchdringe, o süssester Jesus, das innerste Mark meiner Seele mit den lieblichsten und heilsamsten Flammen Deiner Liebe, mit wahrer und apostolischer heiliger Liebe, auf dass mein ganzes Herz von süsser Sehnsucht nach Dir zerrinne, nach Dir schmachte, nach deinen heiligen Vorhöfen seufze und vor inbrünstigem Verlangen, aufgelost zu werden und bei Dir zu sein, zerfliesse. Verleihe mir, dass ich immerdar hungere nach Dir, der Speise der Engel, der Erquickung heiliger Seelen, unserem täglichen übernatürlichen Brote, dem alle Süssigkeit, aller Wohlgeschmack und Jubel des Geistes innewohnt.
Nach Dir, den die Engel zu schauen gelüstet, lass mein Herz ohne Unterlass hungern; Dich geniesse es; von Deiner Süssigkeit lass alle seine innern Kräfte erfüllt werden; nach Dir durste es unaufhörlich, o Quelle des ewigen Lebens, Quell aller Wissenschaft und Weisheit, Quell des ewigen Lichtes, Strom der Wonne und Überfluss des Hauses Gottes. Verleihe, o gütigster Jesus, dass meine Seele Dich suche, Dich finde, zu Dir gelange, Dich betrachte, von Dir rede, und alles zur Ehre und Verherrlichung deines Namens wirke, mit Demut und Besonnenheit, mit heiliger Liebe und Freude, mit Behendigkeit und Herzenslust und mit Beharrlichkeit bis ans Ende.
Sei Du allein immerdar meine Hoffnung, meine ganze Zuversicht, mein Reichtum, meine Erquickung, meine Wonne, meine Freude, meine Ruhe, mein Friede, meine Lieblichkeit, mein Wohlgeruch, meine Süssigkeit, meine Speise, meine Stärkung, meine Zuflucht, meine Hilfe, meine Weisheit, mein Anteil, mein Besitz, mein Schatz, worin mein Sinn und mein Herz jetzt und immer fest und unerschütterlich gegründet sei. Amen.
https://gloria.tv/language/P9tZ8xVKoXVn ... EFwHetFmmc
Pazzesco. :klatsch:
Chapeau!

Ich fand noch diese Aufnahme, gelesen, man darf sagen: inbrünstig gebetet, von einem Italiener, und dieses italienischste aller Kommuniongebete kann die italienischste Manier, das Latein auszusprechen, gut ertragen.

Für Transalpiner aber doch gewöhnungsbedürftig.

https://www.youtube.com/watch?v=062p2cP3Xc8
Eine italienische Fassung steht auch da, mit dem Latein.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9433
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von ad-fontes » Freitag 28. April 2017, 00:49

Hubertus hat geschrieben:
Freitag 28. April 2017, 00:01
Gebet des heiligen Bonaventura

Durchdringe, o süssester Jesus, das innerste Mark meiner Seele mit den lieblichsten und heilsamsten Flammen Deiner Liebe, mit wahrer und apostolischer heiliger Liebe, auf dass mein ganzes Herz von süsser Sehnsucht nach Dir zerrinne, nach Dir schmachte, nach deinen heiligen Vorhöfen seufze und vor inbrünstigem Verlangen, aufgelost zu werden und bei Dir zu sein, zerfliesse. Verleihe mir, dass ich immerdar hungere nach Dir, der Speise der Engel, der Erquickung heiliger Seelen, unserem täglichen übernatürlichen Brote, dem alle Süssigkeit, aller Wohlgeschmack und Jubel des Geistes innewohnt.
Nach Dir, den die Engel zu schauen gelüstet, lass mein Herz ohne Unterlass hungern; Dich geniesse es; von Deiner Süssigkeit lass alle seine innern Kräfte erfüllt werden; nach Dir durste es unaufhörlich, o Quelle des ewigen Lebens, Quell aller Wissenschaft und Weisheit, Quell des ewigen Lichtes, Strom der Wonne und Überfluss des Hauses Gottes. Verleihe, o gütigster Jesus, dass meine Seele Dich suche, Dich finde, zu Dir gelange, Dich betrachte, von Dir rede, und alles zur Ehre und Verherrlichung deines Namens wirke, mit Demut und Besonnenheit, mit heiliger Liebe und Freude, mit Behendigkeit und Herzenslust und mit Beharrlichkeit bis ans Ende.
Sei Du allein immerdar meine Hoffnung, meine ganze Zuversicht, mein Reichtum, meine Erquickung, meine Wonne, meine Freude, meine Ruhe, mein Friede, meine Lieblichkeit, mein Wohlgeruch, meine Süssigkeit, meine Speise, meine Stärkung, meine Zuflucht, meine Hilfe, meine Weisheit, mein Anteil, mein Besitz, mein Schatz, worin mein Sinn und mein Herz jetzt und immer fest und unerschütterlich gegründet sei. Amen.
https://gloria.tv/language/P9tZ8xVKoXVn ... EFwHetFmmc
Mille grazie! :klatsch:
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9433
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von ad-fontes » Freitag 28. April 2017, 00:49

Lycobates hat geschrieben:
Freitag 28. April 2017, 00:14
Hubertus hat geschrieben:
Freitag 28. April 2017, 00:01
Gebet des heiligen Bonaventura

Durchdringe, o süssester Jesus, das innerste Mark meiner Seele mit den lieblichsten und heilsamsten Flammen Deiner Liebe, mit wahrer und apostolischer heiliger Liebe, auf dass mein ganzes Herz von süsser Sehnsucht nach Dir zerrinne, nach Dir schmachte, nach deinen heiligen Vorhöfen seufze und vor inbrünstigem Verlangen, aufgelost zu werden und bei Dir zu sein, zerfliesse. Verleihe mir, dass ich immerdar hungere nach Dir, der Speise der Engel, der Erquickung heiliger Seelen, unserem täglichen übernatürlichen Brote, dem alle Süssigkeit, aller Wohlgeschmack und Jubel des Geistes innewohnt.
Nach Dir, den die Engel zu schauen gelüstet, lass mein Herz ohne Unterlass hungern; Dich geniesse es; von Deiner Süssigkeit lass alle seine innern Kräfte erfüllt werden; nach Dir durste es unaufhörlich, o Quelle des ewigen Lebens, Quell aller Wissenschaft und Weisheit, Quell des ewigen Lichtes, Strom der Wonne und Überfluss des Hauses Gottes. Verleihe, o gütigster Jesus, dass meine Seele Dich suche, Dich finde, zu Dir gelange, Dich betrachte, von Dir rede, und alles zur Ehre und Verherrlichung deines Namens wirke, mit Demut und Besonnenheit, mit heiliger Liebe und Freude, mit Behendigkeit und Herzenslust und mit Beharrlichkeit bis ans Ende.
Sei Du allein immerdar meine Hoffnung, meine ganze Zuversicht, mein Reichtum, meine Erquickung, meine Wonne, meine Freude, meine Ruhe, mein Friede, meine Lieblichkeit, mein Wohlgeruch, meine Süssigkeit, meine Speise, meine Stärkung, meine Zuflucht, meine Hilfe, meine Weisheit, mein Anteil, mein Besitz, mein Schatz, worin mein Sinn und mein Herz jetzt und immer fest und unerschütterlich gegründet sei. Amen.
https://gloria.tv/language/P9tZ8xVKoXVn ... EFwHetFmmc
Pazzesco. :klatsch:
Chapeau!

Ich fand noch diese Aufnahme, gelesen, man darf sagen: inbrünstig gebetet, von einem Italiener, und dieses italienischste aller Kommuniongebete kann die italienischste Manier, das Latein auszusprechen, gut ertragen.

Für Transalpiner aber doch gewöhnungsbedürftig.

https://www.youtube.com/watch?v=062p2cP3Xc8
Eine italienische Fassung steht auch da, mit dem Latein.
Molto bene! :daumen-rauf:
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1200
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von Lycobates » Freitag 28. April 2017, 00:56

ad-fontes hat geschrieben:
Freitag 28. April 2017, 00:49
Lycobates hat geschrieben:
Freitag 28. April 2017, 00:14
Hubertus hat geschrieben:
Freitag 28. April 2017, 00:01
Gebet des heiligen Bonaventura

Durchdringe, o süssester Jesus, das innerste Mark meiner Seele mit den lieblichsten und heilsamsten Flammen Deiner Liebe, mit wahrer und apostolischer heiliger Liebe, auf dass mein ganzes Herz von süsser Sehnsucht nach Dir zerrinne, nach Dir schmachte, nach deinen heiligen Vorhöfen seufze und vor inbrünstigem Verlangen, aufgelost zu werden und bei Dir zu sein, zerfliesse. Verleihe mir, dass ich immerdar hungere nach Dir, der Speise der Engel, der Erquickung heiliger Seelen, unserem täglichen übernatürlichen Brote, dem alle Süssigkeit, aller Wohlgeschmack und Jubel des Geistes innewohnt.
Nach Dir, den die Engel zu schauen gelüstet, lass mein Herz ohne Unterlass hungern; Dich geniesse es; von Deiner Süssigkeit lass alle seine innern Kräfte erfüllt werden; nach Dir durste es unaufhörlich, o Quelle des ewigen Lebens, Quell aller Wissenschaft und Weisheit, Quell des ewigen Lichtes, Strom der Wonne und Überfluss des Hauses Gottes. Verleihe, o gütigster Jesus, dass meine Seele Dich suche, Dich finde, zu Dir gelange, Dich betrachte, von Dir rede, und alles zur Ehre und Verherrlichung deines Namens wirke, mit Demut und Besonnenheit, mit heiliger Liebe und Freude, mit Behendigkeit und Herzenslust und mit Beharrlichkeit bis ans Ende.
Sei Du allein immerdar meine Hoffnung, meine ganze Zuversicht, mein Reichtum, meine Erquickung, meine Wonne, meine Freude, meine Ruhe, mein Friede, meine Lieblichkeit, mein Wohlgeruch, meine Süssigkeit, meine Speise, meine Stärkung, meine Zuflucht, meine Hilfe, meine Weisheit, mein Anteil, mein Besitz, mein Schatz, worin mein Sinn und mein Herz jetzt und immer fest und unerschütterlich gegründet sei. Amen.
https://gloria.tv/language/P9tZ8xVKoXVn ... EFwHetFmmc
Pazzesco. :klatsch:
Chapeau!

Ich fand noch diese Aufnahme, gelesen, man darf sagen: inbrünstig gebetet, von einem Italiener, und dieses italienischste aller Kommuniongebete kann die italienischste Manier, das Latein auszusprechen, gut ertragen.

Für Transalpiner aber doch gewöhnungsbedürftig.

https://www.youtube.com/watch?v=062p2cP3Xc8
Eine italienische Fassung steht auch da, mit dem Latein.
Molto bene! :daumen-rauf:
Ich erwähne noch:
Papst Pius XI. hat für dieses Gebet am 31. Oktober 1936 einen Ablaß von drei Jahren gewährt. :ja:
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Beiträge: 1648
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Mittwoch 2. August 2017, 08:53

Hubertus hat geschrieben:
Sonnabend 9. Januar 2016, 21:04
Salmantizenser hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben:Andere Schwachpunkte, die mir aufgefallen sind, werde ich beizeiten im Rahmen einer kleinen Rezension hier einstellen.
Ich bin gespannt!
Ich werde jetzt bis Lichtmeß "Schott" und "Ramm" parallel verwenden und dann Zwischenbilanz ziehen.
Zweite Auflage des Volksmissale mit römischer Empfehlung!
Petrusbruderschaft hat geschrieben: Auf den ersten Seiten des neuen Volksmissale durften wir ein Empfehlungsschreiben der Päpstlichen Kommission Ecclesia Dei abdrucken, in welchem S. E. Erzbischof Guido Pozzo die Neuauflage als «Zeichen der Vitalität der überlieferten Liturgie in den deutschsprachen Ländern» bezeichnet. [...]

Es hat sich vielfach bestätigt, dass das Volksmissale sich im Vergleich zu bisherigen Ausgaben ähnlicher zweisprachiger Messbücher durch gute Lesbarkeit, Vollständigkeit und Benutzerfreundlichkeit auszeichnet.

Die zweite Auflage ist gereift:
  • Für die Erläuterungen zum Kirchenjahr und für die Feste der Heiligen haben wir ein dunkleres Rot gewählt, so dass sie nun sehr viel besser lesbar sind. Auch der schwarze Text erscheint eine Spur kontrastreicher.
  • Eine Reihe kleiner Fehlerchen, auf die wir dankenswerterweise aufmerksam gemacht wurden, konnten korrigiert werden.
  • Ganz Bayern wird sich freuen, dass im Heiligenteil für bestimmte Orte nun auch das Fest der «Patrona Bavariae» enthalten ist.
  • Des Weiteren gibt es folgende Ergänzungen: Eine bis zum Jahr 2055 reichende Festtagstabelle, im Anhang neben Taufe, Firmung und Beerdigung zusätzlich auch den Ritus der Trauung und im Gebetsanhang die Gebete vor und nach der heiligen Messe, und zwar jeweils lateinisch und deutsch. Auch die Kommunion- und Mariengebete wurden angereichert.
Das hört sich sehr vielversprechend an. Ärgerlich, dass ich bereits ein Exemplar der ersten Auflage des Volksmissale besitze. Von daher lohnt es sich wohl kaum, erneut 50 Euro für die Anschaffung eines Exemplars der „gereiften“ Neuauflage zu investieren ...
:hmm:
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10333
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von Hubertus » Mittwoch 2. August 2017, 11:03

Geht mir auch so. Daß 'Patrona Bavariæ' fehlt, konnte ich zunächst kaum glauben. Überhaupt fehlen zahlreiche Heiligenfeste, der hl. Korbinian und der hl. Benno, der hl. Ulrich und der hl. Wolfgang, auch Klemens Maria Hofbauer sucht man im 'Volksmissale' vergebens.
Man kann sich teilw. mit dem online verfügbaren Scan des Eichstätter Missales behelfen: http://introibo.net/download/kalender/l ... staett.pdf [pdf-Datei, ~15 MB]; vllt. finden auch Andere entsprechend Brauchbares auf dieser Übersichtsseite: http://introibo.net/kalender_lokal.php.

Deswegen werde ich mir aber vmtl. auch kein neues Volksmissale beschaffen. Ich bin übrigens mittlerweile fast durchweg wieder zum 'Schott' zurückgekehrt, die hellrote Farbe der Einführungen ist in der Tat eine Zumutung, auch hat mich das Format immer gestört. Will man die Hände nicht direkt auf den geöffneten Seiten aufruhen lassen, kann man den 'Ramm' beim Knien kaum aufgeschlagen lassen, es sei denn, man lümmelt sich mit beiden Ellbogen auf die Handauflage oder verzichtet darauf, die Hände zu falten. Auch merkt man dem 'Schott' an, daß er noch ordentlich gesetzt wurde, so wurde z.B. darauf geachtet, daß lateinischer und (i.d.R. längerer) deutscher Text etwa gleich tief enden, beim 'Ramm' ist das m.E. etwas unelegant gelöst. Zudem stört mich einfach der fehlende Trennstrich zwischen lateinischer und deutscher Spalte. Überhaupt wirkt der 'Ramm' leider extrem nüchtern, erinnert eher an nachkonziliare Tristesse als an ein traditionelles Volkmissale. Zuletzt habe ich mich nie an den vom Missale abweichenden Aufbau gewöhnen können, der den Ordo Missæ zwischen dem Proprium de Tempore und den Heiligenfesten bringt. Der Vorteil ist bei dieser Ausgabe klar: durch den erweiterten Heiligenteil wäre der Ordo Missæ am gewohnten Ort im Verhältnis weiter nach vorne gerutscht, in der Mitte des Buches ist er sicher praktischer aufgehoben. Schade fand ich zudem, daß der Meßordo, den man ggf. ja deutlich öfters aufschlägt als die Propriumsteile, nicht auf etwas festerem Papier dargeboten wird, wie z.B. in meinem (vielmehr dem meines Vaters) Schott von 1957 - dies hat der Nachdruck von 1962 freilich auch nicht zu bieten.

Ich möchte an dieser Stelle betonen, daß diese letzten Punkte alles subjektive Punkte waren, die das große Werk P. Ramms keineswegs zu schmälern suchen! Im größeren Format mögen ebenso viele einen Gewinn erblicken, anderes vllt. überhaupt gar nicht als störend empfinden. Wer den 'Ramm' erwirbt, erhält ein sehr wertvolles, nebenbei auch von der Verarbeitung sehr edles und hochwertiges, d.h. auch langlebiges Buch, das inhaltlich für sich betrachtet ein würdiger Nachfolger für den 'Schott' ist, diesen vllt. sogar übertrifft. Meine bleibende Forderung wäre eine günstigere Ausgabe, z.B. mit Rotschnitt und festem Pappeinband, um dem Werk eine noch größere - verdiente - Verbreitung zu ermöglichen.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

CIC_Fan
Beiträge: 6475
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 2. August 2017, 11:15

Die 2. Auflage enthält das Fest der Schutzfrau Bayerns (Anhang s 325) auch der Rotdruck ist dunkler

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10333
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von Hubertus » Mittwoch 2. August 2017, 11:28

CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 2. August 2017, 11:15
Die 2. Auflage enthält das Fest der Schutzfrau Bayerns (Anhang s 325) auch der Rotdruck ist dunkler
Das schrieb Libertas Ecclesiae oben schon. Die Punkte, die ich ansprach, beziehen sich auf die 1. Auflage.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Beiträge: 1648
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Sonntag 19. November 2017, 07:57

Das Volksmissale gibt es jetzt auch in einer Großdruckausgabe, ein um etwa 20 Prozent vergrößertes Buch zum Preis von 70 Euro.

Die Großdruckausgabe enthält außerdem ein gründlich überarbeitetes und erweitertes Stichwortregister sowie in der Einleitung unter dem Titel „Die Messe kennen – Die Messe lieben“ eine ausführliche Hinführung zum besseren Verständnis und bewussteren Mittvollzug der heiligen Messe nach dem überlieferten Ritus.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Beiträge: 1648
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Donnerstag 11. Januar 2018, 20:09

Eine Buchvorstellung von Clemens Victor Oldendorf:

Volksmissale 2017 in zweiter und dritter Auflage erschienen
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22413
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von Niels » Donnerstag 11. Januar 2018, 20:13

Ein guter Mann!
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9433
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Volksmissale 2015

Beitrag von ad-fontes » Dienstag 20. März 2018, 11:39

Zum Donnerstag der 3. Fastenwoche steht, daß am diesem Tage "Mittfasten" gefeiert wird. Habt ihr davon schonmal gehört oder kennt ihr irgendeinen diesbezüglichen Beleg? Mir ist das völlig neu und bis zum Beweis des Gegenteils halte ich das für frei erfunden.
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema