Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.

Moderator: Hubertus

Raphaela
Beiträge: 4999
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Kommentare zu den Heiligen des Tages (außerordentliche Form)

Beitrag von Raphaela » Sonnabend 26. September 2015, 06:28

Heilige, die während/nach dem Konzil heiliggesprochen worden sind, haben wohl keine Chance, in diesen Kalender aufgenommen zu werden?
Ich habe nämlich Pater Pio vermisst. Und Josemaria Escirvá hat einscheinend auch keine Chance in den Kalender aufgenommen zu werden?

Wird dieser Kalender denn nicht ergänzt? Beide habe ich bei den Heiligen des Tages vermisst
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9838
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Kommentare zu den Heiligen des Tages (außerordentliche Form)

Beitrag von Hubertus » Sonnabend 26. September 2015, 07:50

Raphaela hat geschrieben:Heilige, die während/nach dem Konzil heiliggesprochen worden sind, haben wohl keine Chance, in diesen Kalender aufgenommen zu werden?
Ich habe nämlich Pater Pio vermisst. Und Josemaria Escirvá hat einscheinend auch keine Chance in den Kalender aufgenommen zu werden?

Wird dieser Kalender denn nicht ergänzt? Beide habe ich bei den Heiligen des Tages vermisst
Im Augenblick nicht, das ist richtig. Der Heiligenkalender ist praktisch auf dem Stand von 1962 "eingefroren".
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Kommentare zu den Heiligen des Tages (außerordentliche Form)

Beitrag von Juergen » Montag 5. Oktober 2015, 12:05

Juergen hat geschrieben:Hl. Meinolf von Böddeken/von Paderborn
Erzdiakon
III. Klasse
(Paderborner Eigenfeier)
In der Paderborner Busdorfkirche, wo seit gut 200 Jahren, genauer seit 1803, die Gebeine ruhen, ist der Tage heute in der o.F. ein Hochfest. Wenn es denn dort eine Messe in der a.o.F. gäbe, so vermute ich, daß in der a.o.F. Klasse I wäre. – Oder nicht?
:hmm:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5442
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kommentare zu den Heiligen des Tages (außerordentliche Form)

Beitrag von Protasius » Montag 5. Oktober 2015, 12:25

Juergen hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Hl. Meinolf von Böddeken/von Paderborn
Erzdiakon
III. Klasse
(Paderborner Eigenfeier)
In der Paderborner Busdorfkirche, wo seit gut 200 Jahren, genauer seit 1803, die Gebeine ruhen, ist der Tage heute in der o.F. ein Hochfest. Wenn es denn dort eine Messe in der a.o.F. gäbe, so vermute ich, daß in der a.o.F. Klasse I wäre. – Oder nicht?
:hmm:
Das Fest eines Heiligen, der im Martyrologium oder seinem Anhang eingetragen ist, ist in der Kirche, in der seine Gebeine ruhen, II. Klasse (Rubr. gen. 45 c). Eigenfeste I. Klasse einer einzelnen Kirche sind nur Weihetag und Patrozinium.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Kommentare zu den Heiligen des Tages (außerordentliche Form)

Beitrag von Juergen » Montag 5. Oktober 2015, 13:19

Protasius hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Hl. Meinolf von Böddeken/von Paderborn
Erzdiakon
III. Klasse
(Paderborner Eigenfeier)
In der Paderborner Busdorfkirche, wo seit gut 200 Jahren, genauer seit 1803, die Gebeine ruhen, ist der Tage heute in der o.F. ein Hochfest. Wenn es denn dort eine Messe in der a.o.F. gäbe, so vermute ich, daß in der a.o.F. Klasse I wäre. – Oder nicht?
:hmm:
Das Fest eines Heiligen, der im Martyrologium oder seinem Anhang eingetragen ist, ist in der Kirche, in der seine Gebeine ruhen, II. Klasse (Rubr. gen. 45 c). Eigenfeste I. Klasse einer einzelnen Kirche sind nur Weihetag und Patrozinium.
Aha,
Danke.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21594
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Liturgischer Kalender 2016

Beitrag von Niels » Montag 4. Januar 2016, 00:16

Nachtrag, da gerade erst gesehen:
Gestern (3.1.) wäre pro aliquibus locis die hl. Genovefa, Jungfrau, gewesen - wegen des Sonntags fiel das liturgische Gedächtnis aus.
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9838
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Liturgischer Kalender 2016

Beitrag von Hubertus » Montag 4. Januar 2016, 13:29

Niels hat geschrieben:Nachtrag, da gerade erst gesehen:
Gestern (3.1.) wäre pro aliquibus locis die hl. Genovefa, Jungfrau, gewesen - wegen des Sonntags fiel das liturgische Gedächtnis aus.
Danke, ich hab' sie eingepflegt. Klasse?
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5442
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Liturgischer Kalender 2016

Beitrag von Protasius » Montag 4. Januar 2016, 13:42

Hubertus hat geschrieben:
Niels hat geschrieben:Nachtrag, da gerade erst gesehen:
Gestern (3.1.) wäre pro aliquibus locis die hl. Genovefa, Jungfrau, gewesen - wegen des Sonntags fiel das liturgische Gedächtnis aus.
Danke, ich hab' sie eingepflegt. Klasse?
Hängt davon ab, welcher aliquis locus das jeweils ist; in Paris ist die heilige Geneviève z.B. Stadtpatronin und daher 1. oder 2. Klasse (weiß aus dem Kopf gerade nicht, ob Haupt- oder Nebenpatronin).
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21594
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Niels » Montag 4. Januar 2016, 15:18

Vermutlich in Paris 2. Klasse, ansonsten wohl 3. Klasse.
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9838
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Hubertus » Montag 4. Januar 2016, 18:14

Hmm, ich lass' sie jetzt mal weg ...
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Juergen » Montag 22. Februar 2016, 13:56

Hubertus hat geschrieben:22. Februar
Petri Stuhlfeier
2. Klasse
Bei der Petrusbruderschaft: 1. Klasse
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 954
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Liturgischer Kalender 2016

Beitrag von Lycobates » Montag 22. Februar 2016, 17:54

Protasius hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben:
Niels hat geschrieben:Nachtrag, da gerade erst gesehen:
Gestern (3.1.) wäre pro aliquibus locis die hl. Genovefa, Jungfrau, gewesen - wegen des Sonntags fiel das liturgische Gedächtnis aus.
Danke, ich hab' sie eingepflegt. Klasse?
Hängt davon ab, welcher aliquis locus das jeweils ist; in Paris ist die heilige Geneviève z.B. Stadtpatronin und daher 1. oder 2. Klasse (weiß aus dem Kopf gerade nicht, ob Haupt- oder Nebenpatronin).
Die heilige Genovefa ist in Paris Hauptpatronin, duplex 1. Klasse mit gewöhnlicher Oktav.
Eigenmesse Gaudens gaudebo, mit Sequenz:
http://www.schola-sainte-cecile.com/21 ... me-siecle/

Sonst in Gallien duplex minus, Eigenmesse Veneremur omnes.

Die Reliquien sind seit 1793 verschollen (besser gesagt: verbrannt von Anhängern der Revolution).
Der (leere) Schrein ist erhalten, und wird noch verehrt.
Zuletzt geändert von Lycobates am Montag 22. Februar 2016, 18:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 954
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Lycobates » Montag 22. Februar 2016, 17:56

Juergen hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben:22. Februar
Petri Stuhlfeier
2. Klasse
Bei der Petrusbruderschaft: 1. Klasse
... und anderweitig gar: duplex maius, Gedächtnis des hl. Paulus, und Gedächtnis und Schlußevangelium der Feria. Gloria, Credo, Ite missa est, und Präfation der Apostel.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7230
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Marion » Montag 22. Februar 2016, 20:56

Juergen hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben:22. Februar
Petri Stuhlfeier
2. Klasse
Bei der Petrusbruderschaft: 1. Klasse
1. Klasse darf man nicht fasten, oder?
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5442
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Protasius » Montag 22. Februar 2016, 22:26

Marion hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben:22. Februar
Petri Stuhlfeier
2. Klasse
Bei der Petrusbruderschaft: 1. Klasse
1. Klasse darf man nicht fasten, oder?
Nach dem CIC-1917 waren vom Fasten neben den Sonntagen nur die gebotenen Feiertage ausgenommen; daß das für alle Hochfeste gilt, ist erst nach dem Konzil gekommen, wenn ich mich nicht sehr täusche. Außerdem sind auch Aschermittwoch und Karfreitag Tage I. Klasse, und das sind die einzigen verbliebenen Tage nach CIC-1983, an denen Fasten und Abstinenz zu halten sind und nicht durch ein anderes Bußwerk ersetzbar sind.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18238
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von taddeo » Montag 22. Februar 2016, 22:31

Mal ne dumme Frage: wie wär das nach alten Vorschriften heuer am Karfreitag? Da ist gleichzeitig Hochfest (25.3). Fasten oder Rebhuhn?
nemini parcetur

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 954
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Lycobates » Montag 22. Februar 2016, 22:43

Marion hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben:22. Februar
Petri Stuhlfeier
2. Klasse
Bei der Petrusbruderschaft: 1. Klasse
1. Klasse darf man nicht fasten, oder?
Doch, man muß sogar, u.U.
Sofern keine besondere Dispens [einer legitimen Autorität] oder eine über 40-jährige consuetudo contraria greift, gilt die Regel: Nur an Sonntagen wird nicht gefastet.
Für Patronatsfeste wird in der lex universalis nicht dispensiert.
Nicht einmal an gebotenen Feiertagen der Gesamtkirche, sofern sie in der Quadragesima fallen, etwa an St. Joseph, 19. März, ob abgeschafft, wie hier, aber auch wo er noch gebotener Feiertag ist, wie in Italien etwa, nicht einmal da gibt es eine Dispens vom Fasten-, und u.U. vom Abstinenzgebot (wie in diesem Jahr, St. Joseph fällt an einem Samstag).
Vgl. AAS 13, 1920, 576 (Antwort d. Kommission f. die Interpretation des CIC: non cessant nec lex ieiunii nec lex abstinentiae).

Ich kenne weltweit (wenn man von der Cruciata absieht, die ein besonderer Kasus ist: beati Hispani quibus vivere bibere est ;) ) nur eine einzige Ausnahme: Saint Patrick in Irland hebt das Fasten- und Abstinenzgebot auf (Dekret der Konzilskongregation vom 13. Mai 1919, soweit ich sehe nicht in den AAS, wohl aber bei den Moraltheologen als Ausnahme zitiert, etwa Aertnys-Damen, Theologia moralis, I, 1932, 631).

In diesem Jahr entfiele also in Irland das Fasten am Donnerstag 17. März.
Am 19. März bleibt aber das Fastengebot aufrecht, und auch das Abstinenzgebot, dort wo die Samstagsabstinenz nicht durch den Mittwoch ersetzt wurde.
Das Fest des 25. März wird am 4. April begangen.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5442
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Protasius » Montag 22. Februar 2016, 23:46

taddeo hat geschrieben:Mal ne dumme Frage: wie wär das nach alten Vorschriften heuer am Karfreitag? Da ist gleichzeitig Hochfest (25.3). Fasten oder Rebhuhn?
Da man schlecht Mariä Empfängnis und Karfreitag am selben Tag begehen kann, wird Mariä Empfängnis auf den Montag nach dem Weißen Sonntag verlegt, so wie in der ordentlichen Form auch. Und wie Lycobates richtig angemerkt hat, gilt die Regel, daß gebotene Feiertage das Fasten- bzw. Fasten- und Abstinenzgebot aufheben, nur außerhalb der Fastenzeit (can. 1252 § 4 CIC 1917); das war mir entfallen.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18238
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von taddeo » Dienstag 23. Februar 2016, 09:32

Protasius hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:Mal ne dumme Frage: wie wär das nach alten Vorschriften heuer am Karfreitag? Da ist gleichzeitig Hochfest (25.3). Fasten oder Rebhuhn?
Da man schlecht Mariä Empfängnis und Karfreitag am selben Tag begehen kann, wird Mariä Empfängnis auf den Montag nach dem Weißen Sonntag verlegt, so wie in der ordentlichen Form auch. Und wie Lycobates richtig angemerkt hat, gilt die Regel, daß gebotene Feiertage das Fasten- bzw. Fasten- und Abstinenzgebot aufheben, nur außerhalb der Fastenzeit (can. 1252 § 4 CIC 1917); das war mir entfallen.
Danke! (Bei den Byzantinern wird das Fest anscheinend nicht verschoben; ich erinnere mich an 1989 in Rom, da wurde in der Osternacht gleichzeitig das Hochfest mit "kommemoriert".)
nemini parcetur

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7230
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Marion » Dienstag 23. Februar 2016, 11:08

Herzlichen Dank an euch alle :huhu:
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9369
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von ad-fontes » Dienstag 23. Februar 2016, 13:12

Lycobates hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben:22. Februar
Petri Stuhlfeier
2. Klasse
Bei der Petrusbruderschaft: 1. Klasse
... und anderweitig gar: duplex maius, Gedächtnis des hl. Paulus, und Gedächtnis und Schlußevangelium der Feria. Gloria, Credo, Ite missa est, und Präfation der Apostel.
:daumen-rauf:
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Juergen » Mittwoch 24. Februar 2016, 12:38

taddeo hat geschrieben:
Protasius hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:Mal ne dumme Frage: wie wär das nach alten Vorschriften heuer am Karfreitag? Da ist gleichzeitig Hochfest (25.3). Fasten oder Rebhuhn?
Da man schlecht Mariä Empfängnis und Karfreitag am selben Tag begehen kann, wird Mariä Empfängnis auf den Montag nach dem Weißen Sonntag verlegt, so wie in der ordentlichen Form auch. Und wie Lycobates richtig angemerkt hat, gilt die Regel, daß gebotene Feiertage das Fasten- bzw. Fasten- und Abstinenzgebot aufheben, nur außerhalb der Fastenzeit (can. 1252 § 4 CIC 1917); das war mir entfallen.
Danke! (Bei den Byzantinern wird das Fest anscheinend nicht verschoben; ich erinnere mich an 1989 in Rom, da wurde in der Osternacht gleichzeitig das Hochfest mit "kommemoriert".)
Yepp bei den Orthodoxen hat Mariä Verkündigung (das meinst Du wohl mit Mariä Empfängnis) vorrang vor dem Karfreitag. Klingt komisch… is aber so.

Bei denen ist allerdings Mariä Verkündigung am 7. April und Ostern feiern sie heuer am 1. Mai.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18238
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von taddeo » Mittwoch 24. Februar 2016, 12:58

Juergen hat geschrieben:Yepp bei den Orthodoxen hat Mariä Verkündigung (das meinst Du wohl mit Mariä Empfängnis) vorrang vor dem Karfreitag. Klingt komisch… is aber so.

Bei denen ist allerdings Mariä Verkündigung am 7. April und Ostern feiern sie heuer am 1. Mai.
Sorry wegen des falschen Festnamens. :tuete:
Das ist aber nicht nur bei den Orthodoxen so, sondern auch bei den katholischen Byzantinern. Wenn die nach dem modernen Kalender feiern, fällt heuer das Hochfest auf den Karfreitag. Mich hat es damals nur gewundert, daß sogar in der Osternacht das Hochfest mit auftauchte. Am Karfreitag hätt ich es gerade noch verstanden, weil da im byzantinischen Ritus keine eucharistische Liturgie stattfindet, sondern "nur" Andachten.
nemini parcetur

Germanus
Beiträge: 605
Registriert: Dienstag 17. Oktober 2006, 20:39

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Germanus » Mittwoch 24. Februar 2016, 17:29

Das Fest der Verkündigung ist auch orthodoxerseits stets der 25. März - auch wenn durch die Kalenderverschiebung daraus bei manchen der 7. April nach Zivilkalender wird. Die Eigenheit bei der Zusammenfeier am Karfreitag ist dann gerade die Chrysostomus-Liturgie an diesem Tage, statt des normalerweise a-liturgischen Fastentags.
Gruß G.
"Her, denke an mui, wenn diu met duinem Ruike kümmes." (Lk 23,42)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Juergen » Donnerstag 25. Februar 2016, 13:56

Wieso kommt es eigentlich bei Schaltjahren zu der Verschiebung (bei Hl. Matthias und auch Gabriel)?
Geschaltet wird doch erst später.
:hmm:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 954
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Lycobates » Donnerstag 25. Februar 2016, 14:13

Juergen hat geschrieben:Wieso kommt es eigentlich bei Schaltjahren zu der Verschiebung (bei Hl. Matthias und auch Gabriel)?
Geschaltet wird doch erst später.
:hmm:
Traditionsgemäß wird die (feria) sexta Kalendas Martias (24.2.) in Schaltjahren verdoppelt, als bis sexta Kalendas Martias (25.2.).
Daher annus bissextilis, Schaltjahr.
Die quinta Kalendas wird dann der 26.2. Pridie Kalendas der 29.2.

Unser Schalttag (29.) ist eine "praktische" neuzeitliche Lösung.

Auch die Vigil des hl. Matthias verschiebt sich entsprechend auf den 24.2.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5442
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Protasius » Donnerstag 25. Februar 2016, 14:48

Lycobates hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Wieso kommt es eigentlich bei Schaltjahren zu der Verschiebung (bei Hl. Matthias und auch Gabriel)?
Geschaltet wird doch erst später.
:hmm:
Traditionsgemäß wird die (feria) sexta Kalendas Martias (24.2.) in Schaltjahren verdoppelt, als bis sexta Kalendas Martias (25.2.).
Daher annus bissextilis, Schaltjahr.
Die quinta Kalendas wird dann der 26.2. Pridie Kalendas der 29.2.

Unser Schalttag (29.) ist eine "praktische" neuzeitliche Lösung.

Auch die Vigil des hl. Matthias verschiebt sich entsprechend auf den 24.2.
Genau, das liegt am altrömischen Kalender. Vor den Kalenden des März wurde ein Tag eingeschoben, denn der Februar war der letzte Monat des Jahres; das hatte WIMRE auch Auswirkungen auf die Steuern. Wikipedia berichtet, daß das auch nach dem 2. Vatikanischen Konzil bis zum neuen Martyrologium Romanum von 2001 so gehalten wurde.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 954
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Lycobates » Donnerstag 25. Februar 2016, 15:54

Protasius hat geschrieben: Genau, das liegt am altrömischen Kalender.
Macrobius erläutert den Vorgang, in den Saturnalia 1, 14.

Hier:
http://penelope.uchicago.edu/Thayer/L/R ... ia/1*.html

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Juergen » Montag 14. März 2016, 19:34

Heute in Paderborn:

S. Mathildis Reginae, Viduae, duplex
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Juergen » Dienstag 15. März 2016, 11:01

In deutschen und österreichischen Diözesen ist heute

Hl. Clemens Maria Hofbauer
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Juergen » Montag 21. März 2016, 09:41

Auch wenn heute der Heilige nicht gefeiert wird, so gilt dennoch:

»Willst du Gerste, Erbsen, Zwiebeln dick,
so sä' sie an St. Benedikt.«
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Juergen » Freitag 25. März 2016, 01:09

Hubertus hat geschrieben:25. März
Hinweis:

Das Fest Mariä Verkündigung wird wegen des Karfreitags dieses Jahr
nachgeholt am Montag nach dem Weißen Sonntag, dem 4. April 2016.
Außer in den unierten Ostkirchen.
Gruß
Jürgen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema