Bischofsweihen durch Msgr. Williamson

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.

Moderator: Hubertus

Benutzeravatar
Rumkugel
Beiträge: 74
Registriert: Sonnabend 21. Dezember 2013, 14:25
Wohnort: In einer kleinen Konditorei. Aber nicht in Brothausen (Beit-Lechem)

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von Rumkugel » Dienstag 17. März 2015, 20:08

umusungu hat geschrieben:
Rumkugel hat geschrieben:Das machen andere Bischöfe auch, wenn sie Kommunionhelfer und sonstwie enagirte Laien zu ständigen Diakonen weihen.
Weil, dann dürfen die mehr (taufen, verheiraten, beerdigen,...)
Du hast ja eine sehr hohe Meinung vom Dienst der ständigen Diakone....
Ich habe eine hohe Meinung von Leuten, die zum Diakon BERUFEN sind.

Ständige Diakone werden aber oft "GEMACHT", um Lücken zu füllen. Weil sie dürfen mehr als normale Laien und sie können den Priestern mehr helfen.
Berufung spielt keine große Rolle mehr. Erfahrene alte Männer (Kommunionhelfer und so) werden gefragt, ob sie nicht Diakon werden wollen.
Wenn um Rumkugeln Rumkugeln rumkugeln,
kugeln um Rumkugeln Rumkugeln rum.

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1347
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von Amanda » Dienstag 17. März 2015, 20:30

Das wurde bei uns (in meiner Wohnsitzpfarrei) auch so gehandhabt. Der Pastoral- bzw. Gemeindereferent (was genau er vorher war, weiß ich jetzt nicht mehr) wurde vor einigen Jahren per Weihe kurzerhand zum Diakon befördert.
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18230
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von taddeo » Dienstag 17. März 2015, 20:36

iustus hat geschrieben:
Rumkugel hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:...Es ist ein absolut defizitäres Sakramentenverständnis, einen Bischof nur als künftigen Sakramentenspender zu weihen, und mehr sind alle diese Herren nicht...
Das machen andere Bischöfe auch, wenn sie Kommunionhelfer und sonstwie enagirte Laien zu ständigen Diakonen weihen.
Weil, dann dürfen die mehr (taufen, verheiraten, beerdigen,...)
Klingt plausibel. :hmm:
Nein, gar nicht.
Kernaufgabe eines Kommunionhelfers ist es, die Kommunion auszuteilen, wenn Bedarf dafür besteht.
Kernaufgabe eines Diakons ist es, den caritativen Dienst der Kirche wahrzunehmen, das Evangelium zu verkünden und auszulegen, und die Kommunion zu spenden.
Dafür werden diese Leute beauftragt bzw. geweiht, und das machen sie in der Regel dann auch genau so.

Kernaufgabe eines Bischofs aber ist es, die Kirche Gottes zu leiten, und sei es nur als Auxiliarbischof eines Ordinarius. Aber jemanden zum Bischof zu weihen, der definitiv niemals irgendeine potestas regiminis erlangen kann und wird, ist einfach schwachsinnig.
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

iustus
Beiträge: 6998
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von iustus » Dienstag 17. März 2015, 20:49

taddeo hat geschrieben:
iustus hat geschrieben:
Rumkugel hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:...Es ist ein absolut defizitäres Sakramentenverständnis, einen Bischof nur als künftigen Sakramentenspender zu weihen, und mehr sind alle diese Herren nicht...
Das machen andere Bischöfe auch, wenn sie Kommunionhelfer und sonstwie enagirte Laien zu ständigen Diakonen weihen.
Weil, dann dürfen die mehr (taufen, verheiraten, beerdigen,...)
Klingt plausibel. :hmm:
Nein, gar nicht.
Kernaufgabe eines Kommunionhelfers ist es, die Kommunion auszuteilen, wenn Bedarf dafür besteht.
Kernaufgabe eines Diakons ist es, den caritativen Dienst der Kirche wahrzunehmen, das Evangelium zu verkünden und auszulegen, und die Kommunion zu spenden.
Dafür werden diese Leute beauftragt bzw. geweiht, und das machen sie in der Regel dann auch genau so. (...)
Aber um den caritativen Dienst der Kirche wahrzunehmen und die Kommunion auszuteilen, müssen sie nicht geweiht sein. Also werden sie nur geweiht, um mehr machen zu dürfen. Aber ich gebe zu, an die Verkündung des Evangeliums habe ich nicht gedacht. Deshalb geht es in der Tat nicht nur um die Sakramente.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Siard
Beiträge: 4075
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von Siard » Dienstag 17. März 2015, 21:11

taddeo hat geschrieben:Kernaufgabe eines Bischofs aber ist es, die Kirche Gottes zu leiten, und sei es nur als Auxiliarbischof eines Ordinarius.
Das sollte man diversen Bischöfen ins Stammbuch schreiben.
taddeo hat geschrieben:Aber jemanden zum Bischof zu weihen, der definitiv niemals irgendeine potestas regiminis erlangen kann und wird, ist einfach schwachsinnig.
Man soll niemals nie sagen. Hat er diese nicht gewissermaßen innerhalb dieser Vereinigung?

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3425
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von Florianklaus » Dienstag 17. März 2015, 22:02

umusungu hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben:das sagt nicht über die Gültigkeit aus
Es wird eindeutig beschrieben, dass die Bischofsweihe von mindestens drei Bischöfen zu erteilen ist. Sollte davon abgewichen werden wollen, ist eine Dispens erforderlich...........
Es gibt also eine "Formpflicht" für die Bischofsweihe - wie parallel bei der Eheschließung.

Eine Bischofsweihe nur durch einen Bischof ohne Dispens ist also ungültig!
Da ist wohl eher der Wunsch der Vater des Gedankens. Aber diese ergebnisoroentierte Art der Argumentation kennt man ja von gewissen kirchlichen Strömungen und Kriesen nur zu gut. Was nicht passt, wird passend gemacht.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18230
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von taddeo » Dienstag 17. März 2015, 22:32

iustus hat geschrieben:Aber um den caritativen Dienst der Kirche wahrzunehmen und die Kommunion auszuteilen, müssen sie nicht geweiht sein. Also werden sie nur geweiht, um mehr machen zu dürfen. Aber ich gebe zu, an die Verkündung des Evangeliums habe ich nicht gedacht. Deshalb geht es in der Tat nicht nur um die Sakramente.
Nein, andersrum wird ein Schuh draus:
Der caritative Dienst der Kirche und die Verkündigung des Evangeliums sind ureigenste Aufgaben der geweihten Diakone, siehe Apostelgeschichte. Auch als Kommunionspender sind neben Bischof und Priester eigentlich nur die Diakone vorgesehen. Das Geweihte soll nur von Geweihten verwaltet werden.
Die nichtgeweihten Personen, die solche Aufgaben wahrnehmen, sind sozusagen ein "Notnagel", weil es nicht anders geht (umu wird mich verfluchen für diesen Satz). Also werden nicht Laien geweiht, damit sie als Diakon mehr machen dürfen, sondern Laien werden beauftragt, damit sie wenigstens einen Teil der Aufgaben des Diakons übernehmen können.
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Siard
Beiträge: 4075
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von Siard » Dienstag 17. März 2015, 22:37

Du hast recht, was die Theorie betrifft, Justus, was die Praxis betrifft. So fürchte ich aus eigener Anschauung.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18230
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von taddeo » Dienstag 17. März 2015, 22:37

Siard hat geschrieben:Du hast recht, was die Theorie betrifft, Justus, was die Praxis betrifft. So fürchte ich aus eigener Anschauung.
Mag sein. ;D
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Kilianus
Beiträge: 2793
Registriert: Freitag 27. Juni 2008, 20:38

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von Kilianus » Dienstag 17. März 2015, 23:07

Siard hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:Aber jemanden zum Bischof zu weihen, der definitiv niemals irgendeine potestas regiminis erlangen kann und wird, ist einfach schwachsinnig.
Man soll niemals nie sagen. Hat er diese nicht gewissermaßen innerhalb dieser Vereinigung?
Der Vorsitzende eines Karnickelzüchtervereins hat auch eine gewisse potestas innerhalb einer Vereinigung. Wenn ihm werauchimmer die Hände auflegt, wird aus ihm trotzdem kein Bischof. Und aus dem Karnickelzüchterverein auch keine Kirche.

Siard
Beiträge: 4075
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von Siard » Dienstag 17. März 2015, 23:13

Kilianus hat geschrieben:Der Vorsitzende eines Karnickelzüchtervereins hat auch eine gewisse potestas innerhalb einer Vereinigung. Wenn ihm werauchimmer die Hände auflegt, wird aus ihm trotzdem kein Bischof. Und aus dem Karnickelzüchterverein auch keine Kirche.
Ein schlechter Vergleich. Und soweit ich das sehe, so wollen die tun, was die Kirche tut.

Als die Fuldaer Fürstäbte noch nicht Bischöfe waren, haben sie sich auch den ein oder anderen Weihbischof gehalten – Jurisdiktion hatte er keine.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2580
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von ar26 » Dienstag 17. März 2015, 23:40

@ taddeo
Zwei Dinge in Deiner Argumentation überzeugen mich nicht.

Zum einen sehe ich nicht, inwiefern ein Auxiliarbischof Anteil an der Leitungsgewalt des Ortsbischofs hat. Der hat als Weihbischof doch auch nur die Aufgabe Sakramente zu spenden. Ansonsten hat er faktisch den Status eines normalen Diözesanpriesters (die ja Ausnahmsweise auch firmen dürfen). Oder meinst Du mit Anteil an der Leitungsgewalt, daß es dem Weihbischof gestattet ist, stellvertretend für den eigentlich zuständigen Diözesanbischofs zu firmen und zu weihen? Das ließe sich noch hören. Was ist aber mit Weihbischöfen, die nicht für den Dienst in Diözesen geweiht werden; Kurienbischöfe wie Erzbischof Gänswein, oder Kardinäle wie Em. Brandmüller, die noch zusätzlich die Weihe erhalten?

Zum anderen müsstest Du bei Deiner Argumentation auch die Weihe von Williamson anzweifeln, denn die von Dir vorgebrachten Mängel galten auch schon bei dessen Weihe, Oder? Schließlich war Erzbischof Lefebvre 1988 längst kein Diözesanbischof mehr, der Auxiliarbischöfe, die Anteil an seiner Leitungsgewalt haben sollten, weihte. Es wurde explizit hervorgehoben, daß es sich nur um Weihbischöfe handelt, die selbst innerhalb der Bruderschaft nicht zwingend Leitungsgewalt haben sollen.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18230
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von taddeo » Mittwoch 18. März 2015, 08:43

ar26 hat geschrieben:@ taddeo
Zwei Dinge in Deiner Argumentation überzeugen mich nicht.

Zum einen sehe ich nicht, inwiefern ein Auxiliarbischof Anteil an der Leitungsgewalt des Ortsbischofs hat. Der hat als Weihbischof doch auch nur die Aufgabe Sakramente zu spenden. Ansonsten hat er faktisch den Status eines normalen Diözesanpriesters (die ja Ausnahmsweise auch firmen dürfen). Oder meinst Du mit Anteil an der Leitungsgewalt, daß es dem Weihbischof gestattet ist, stellvertretend für den eigentlich zuständigen Diözesanbischofs zu firmen und zu weihen? Das ließe sich noch hören. Was ist aber mit Weihbischöfen, die nicht für den Dienst in Diözesen geweiht werden; Kurienbischöfe wie Erzbischof Gänswein, oder Kardinäle wie Em. Brandmüller, die noch zusätzlich die Weihe erhalten?

Zum anderen müsstest Du bei Deiner Argumentation auch die Weihe von Williamson anzweifeln, denn die von Dir vorgebrachten Mängel galten auch schon bei dessen Weihe, Oder? Schließlich war Erzbischof Lefebvre 1988 längst kein Diözesanbischof mehr, der Auxiliarbischöfe, die Anteil an seiner Leitungsgewalt haben sollten, weihte. Es wurde explizit hervorgehoben, daß es sich nur um Weihbischöfe handelt, die selbst innerhalb der Bruderschaft nicht zwingend Leitungsgewalt haben sollen.
Ein Auxiliarbischof erhält heutzutage normalerweise auch bestimmte Leitungsaufgaben innerhalb einer Diözese, etwa als "Regionalbischof" oder Bischofsvikar oder ähnliches. Er ist jedenfalls in gewissem Umfang auch in die Leitung des Bistums mit einbezogen und nicht nur reiner Sakramentenheini.

Bei den Bischöfen, die Lefebvre weihte, konnte man zumindest mit gutem Willen noch davon ausgehen, daß sie irgendwie und irgendwann mal in eine reguläre kirchliche Hierarchie eingefügt werden sollten, wenn es zu einer Einigung mit Rom kommen würde. Ich denke daher, daß man die diesbezügliche Intention des Erzbischofs und der vier Kandidaten zumindest habituell voraussetzen darf. Ein Kurienbischof ist allein schon durch sein Amt unmittelbar an der Leitung der Kirche beteiligt, daher ist die Weihe fast zwingend. Ähnliches kann man bei einem Kardinal veranschlagen, der als Berater des Papstes ja ebenfalls in gewisser Weise an der Leitung der Kirche mitwirkt.
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9314
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von ad-fontes » Mittwoch 18. März 2015, 09:58

Interessante Überlegungen, aber ich glaube nicht, das sie ausreichen, um einen Defekt der Intention zu begründen.

Aber geht es bei dem geplanten Akt überhaupt um eine Sakramentenspendung, und nicht vielmehr um eine Sakramentalie.. wie ist da der dogmatische Standpunkt Bf. Williamsons? :hmm:
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

CIC_Fan
Beiträge: 5116
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 18. März 2015, 11:28

Ich bezweifle mittlerweile ernsthaft daß es zu diesen Weihen morgen kommt es wären quasi Weihen die bei Nacht und Nebel stattfinden wie Anno 1977 es gibt keine offizielle Ankündigung (mir ist zumindest nichts bekannt) warum sollte man so vorgehen

Benutzeravatar
Mariahilfer
Beiträge: 194
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 10:28

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von Mariahilfer » Mittwoch 18. März 2015, 14:45

Auf der Seite Rorate Caeli gibt es eine Aktualisierung. Demnach sei die Meldung (teilweise) bestätigt worden.
http://rorate-caeli.blogspot.com/215/ ... ishop.html
mit Verweis auf:
http://nonpossumus-vcr.blogspot.co.at/2 ... blara.html

CIC_Fan
Beiträge: 5116
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 18. März 2015, 17:30

die weihe findet definitiv statt weihekandidat ist jener Priester der ursprünglich statt Mgr fellay 1988 vorgesehen war einer der ersten Priester der FSSPX . Mgr Williamson trägt Morgen Paramente des Erzbischof der Kandidat welche des hl. Pius X.........

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18230
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von taddeo » Mittwoch 18. März 2015, 17:35

CIC_Fan hat geschrieben:die weihe findet definitiv statt weihekandidat ist jener Priester der ursprünglich statt Mgr fellay 1988 vorgesehen war einer der ersten Priester der FSSPX . Mgr Williamson trägt Morgen Paramente des Erzbischof der Kandidat welche des hl. Pius X.........
Alle Heiligen im Himmel werden diese beiden Schismatiker nicht vor der ewigen Strafe bewahren können, wenn sie sich nicht noch bekehren.
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3425
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von Florianklaus » Mittwoch 18. März 2015, 17:44

taddeo hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben:die weihe findet definitiv statt weihekandidat ist jener Priester der ursprünglich statt Mgr fellay 1988 vorgesehen war einer der ersten Priester der FSSPX . Mgr Williamson trägt Morgen Paramente des Erzbischof der Kandidat welche des hl. Pius X.........
Alle Heiligen im Himmel werden diese beiden Schismatiker nicht vor der ewigen Strafe bewahren können, wenn sie sich nicht noch bekehren.
Auch nicht, wenn Sie in gutem Glauben handeln?

CIC_Fan
Beiträge: 5116
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 18. März 2015, 17:49


Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von Maurus » Mittwoch 18. März 2015, 21:01

Florianklaus hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben:die weihe findet definitiv statt weihekandidat ist jener Priester der ursprünglich statt Mgr fellay 1988 vorgesehen war einer der ersten Priester der FSSPX . Mgr Williamson trägt Morgen Paramente des Erzbischof der Kandidat welche des hl. Pius X.........
Alle Heiligen im Himmel werden diese beiden Schismatiker nicht vor der ewigen Strafe bewahren können, wenn sie sich nicht noch bekehren.
Auch nicht, wenn Sie in gutem Glauben handeln?
In gutem Glauben handelten sie nur, wenn sie irrtümlich der Auffassung wären, die Kirche hielte ihr Verhalten für zulässig. Sie wissen aber genau, dass dies nicht der Fall ist. Wer in gutem Glauben ist, geht von der Rechtmäßigkeit des Tuns aus, diese aber wissen, dass ihr Tun unrechtmäßig ist, sie basteln sich lediglich irgendeine Begründung zurecht, nach der diese Unrechtmäßigkeit gerechtfertigt oder entschuldigt sein soll.

iustus
Beiträge: 6998
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von iustus » Mittwoch 18. März 2015, 21:11

Was ist mit can. 1324 § 8 i.V.m. can. 1323 § 4:
Can. 1324 — § 1. Der Straftäter bleibt nicht straffrei, aber die im Gesetz oder Verwaltungsbefehl festgesetzte Strafe muß gemildert werden oder an ihre Stelle muß eine Buße treten, wenn die Straftat begangen worden ist:

(...) 8° von jemandem, der irrtümlich, wenngleich schuldhaft, geglaubt hat, es läge einer der in can. 1323, nn. 4 oder 5 genannten Umstände vor;
Can. 1323 — Straffrei bleibt, wer bei Übertretung eines Gesetzes oder eines Verwaltungsbefehls:

(...) 4° aus schwerer Furcht, wenngleich nur relativ schwer, gezwungen oder aufgrund einer Notlage oder erheblicher Beschwernis gehandelt hat, sofern jedoch die Tat nicht in sich schlecht ist oder zum Schaden der Seelen gereicht;
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9678
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von Hubertus » Mittwoch 18. März 2015, 21:55

taddeo hat geschrieben:
ar26 hat geschrieben:@ taddeo
Zwei Dinge in Deiner Argumentation überzeugen mich nicht.

Zum einen sehe ich nicht, inwiefern ein Auxiliarbischof Anteil an der Leitungsgewalt des Ortsbischofs hat. Der hat als Weihbischof doch auch nur die Aufgabe Sakramente zu spenden. Ansonsten hat er faktisch den Status eines normalen Diözesanpriesters (die ja Ausnahmsweise auch firmen dürfen). Oder meinst Du mit Anteil an der Leitungsgewalt, daß es dem Weihbischof gestattet ist, stellvertretend für den eigentlich zuständigen Diözesanbischofs zu firmen und zu weihen? Das ließe sich noch hören. Was ist aber mit Weihbischöfen, die nicht für den Dienst in Diözesen geweiht werden; Kurienbischöfe wie Erzbischof Gänswein, oder Kardinäle wie Em. Brandmüller, die noch zusätzlich die Weihe erhalten?

Zum anderen müsstest Du bei Deiner Argumentation auch die Weihe von Williamson anzweifeln, denn die von Dir vorgebrachten Mängel galten auch schon bei dessen Weihe, Oder? Schließlich war Erzbischof Lefebvre 1988 längst kein Diözesanbischof mehr, der Auxiliarbischöfe, die Anteil an seiner Leitungsgewalt haben sollten, weihte. Es wurde explizit hervorgehoben, daß es sich nur um Weihbischöfe handelt, die selbst innerhalb der Bruderschaft nicht zwingend Leitungsgewalt haben sollen.
Ein Auxiliarbischof erhält heutzutage normalerweise auch bestimmte Leitungsaufgaben innerhalb einer Diözese, etwa als "Regionalbischof" oder Bischofsvikar oder ähnliches. Er ist jedenfalls in gewissem Umfang auch in die Leitung des Bistums mit einbezogen und nicht nur reiner Sakramentenheini.

Bei den Bischöfen, die Lefebvre weihte, konnte man zumindest mit gutem Willen noch davon ausgehen, daß sie irgendwie und irgendwann mal in eine reguläre kirchliche Hierarchie eingefügt werden sollten, wenn es zu einer Einigung mit Rom kommen würde. Ich denke daher, daß man die diesbezügliche Intention des Erzbischofs und der vier Kandidaten zumindest habituell voraussetzen darf. Ein Kurienbischof ist allein schon durch sein Amt unmittelbar an der Leitung der Kirche beteiligt, daher ist die Weihe fast zwingend. Ähnliches kann man bei einem Kardinal veranschlagen, der als Berater des Papstes ja ebenfalls in gewisser Weise an der Leitung der Kirche mitwirkt.
Naja, die Argumentation steht aber schon auf tönernen Füßen. Weihbischöfe haben eben keine eigene Leitungsgewalt, sondern lediglich eine deligierte, die i.d.R. noch nicht mal eine Bischofsweihe zwingend voraussetzt (Bischofsvikar). Zumindest reicht diese Argumentation m.E. nicht aus, um die Gültigkeit der morgigen Weihe anzuzweifeln.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von Maurus » Mittwoch 18. März 2015, 22:03

iustus hat geschrieben:Was ist mit can. 1324 § 8 i.V.m. can. 1323 § 4:
Can. 1324 — § 1. Der Straftäter bleibt nicht straffrei, aber die im Gesetz oder Verwaltungsbefehl festgesetzte Strafe muß gemildert werden oder an ihre Stelle muß eine Buße treten, wenn die Straftat begangen worden ist:

(...) 8° von jemandem, der irrtümlich, wenngleich schuldhaft, geglaubt hat, es läge einer der in can. 1323, nn. 4 oder 5 genannten Umstände vor;
Can. 1323 — Straffrei bleibt, wer bei Übertretung eines Gesetzes oder eines Verwaltungsbefehls:

(...) 4° aus schwerer Furcht, wenngleich nur relativ schwer, gezwungen oder aufgrund einer Notlage oder erheblicher Beschwernis gehandelt hat, sofern jedoch die Tat nicht in sich schlecht ist oder zum Schaden der Seelen gereicht;
Die Auffassung, dass etwa die Kirche nur durch diese Handlung gerettet werden kann (oder sonstige Notstandsbegründungen), ist keine Notlage, sondern lediglich eine Einbildung. Es kann auch keiner behaupten, er habe irrtümlich geglaubt, es läge eine solche Notlage vor. Das ist eine Schutzbehauptung. Die Verantwortlichen wissen genau, dass ihr Vorgehen illegal ist, weil zur Weihe eines Bischofs eine päpstliche Ernennung vonnöten ist. Sie sind auch nicht daran gehindert, um eine solche Ernennung zu bitten, genausowenig ist der Apostolische Stuhl daran gehindert, sie zu erteilen. Es fehlt ihm lediglich der Wille, dies zu tun. Damit müssen sich die Betreffenden abfinden - nur weil sie das nicht wollen, zaubern sie irgendwelche angeblichen Notlagen hervor. Jeder Schismatiker der Kirchengeschichte hat dasselbe getan.

Siard
Beiträge: 4075
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von Siard » Mittwoch 18. März 2015, 22:44

Maurus hat geschrieben:(…) Die Verantwortlichen wissen genau, dass ihr Vorgehen illegal ist, weil zur Weihe eines Bischofs eine päpstliche Ernennung vonnöten ist. (…) Jeder Schismatiker der Kirchengeschichte hat dasselbe getan.
Und darum kommen alle Orthodoxen in die Hölle! ? :hmm:

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18230
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von taddeo » Mittwoch 18. März 2015, 22:46

Daraus:
... the Second Paedophile Newpope, Benedict-Ratzinger, abdicated in disgrace, ...
:auweia: :kotz:
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18230
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von taddeo » Mittwoch 18. März 2015, 22:48

Siard hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:(…) Die Verantwortlichen wissen genau, dass ihr Vorgehen illegal ist, weil zur Weihe eines Bischofs eine päpstliche Ernennung vonnöten ist. (…) Jeder Schismatiker der Kirchengeschichte hat dasselbe getan.
Und darum kommen alle Orthodoxen in die Hölle! ? :hmm:
Bischof Williamson kann zumindest nicht für seinen liturgischen Kegelclub in Anspruch nehmen, sowas wie eine Ecclesia sui iuris darzustellen. Die Orthodoxen schon. Insofern ist das nicht ganz zu vergleichen.
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Siard
Beiträge: 4075
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von Siard » Mittwoch 18. März 2015, 22:57

taddeo hat geschrieben: :auweia: :kotz:
In der Tat.
taddeo hat geschrieben:Bischof Williamson kann zumindest nicht für seinen liturgischen Kegelclub in Anspruch nehmen, sowas wie eine Ecclesia sui iuris darzustellen. Die Orthodoxen schon. Insofern ist das nicht ganz zu vergleichen.
Das stimmt natürlich, besonders da er sich auch weiterhin als Teil der römischen Kirche versteht. [Das taten die Protestanten am Anfang selbstverständlich auch.]

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von Maurus » Mittwoch 18. März 2015, 23:03

Siard hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:(…) Die Verantwortlichen wissen genau, dass ihr Vorgehen illegal ist, weil zur Weihe eines Bischofs eine päpstliche Ernennung vonnöten ist. (…) Jeder Schismatiker der Kirchengeschichte hat dasselbe getan.
Und darum kommen alle Orthodoxen in die Hölle! ? :hmm:
Ich weiß nicht genau, worauf du hinaus willst, aber es ging hier meines Erachtens um kirchenrechtliche Fragen, zu denen der CIC herangezogen wurde. Dieser gilt nur für die lateinische Kirche. Alle anderen Fragen stehen daher zunächst einmal auf einem anderen Papier.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4465
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von umusungu » Mittwoch 18. März 2015, 23:53

Siard hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:(…) Die Verantwortlichen wissen genau, dass ihr Vorgehen illegal ist, weil zur Weihe eines Bischofs eine päpstliche Ernennung vonnöten ist. (…) Jeder Schismatiker der Kirchengeschichte hat dasselbe getan.
Und darum kommen alle Orthodoxen in die Hölle! ? :hmm:
nein, die Orthodxen nicht - aber vielleicht Du?

Siard
Beiträge: 4075
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von Siard » Donnerstag 19. März 2015, 08:48

umusungu hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:(…) Die Verantwortlichen wissen genau, dass ihr Vorgehen illegal ist, weil zur Weihe eines Bischofs eine päpstliche Ernennung vonnöten ist. (…) Jeder Schismatiker der Kirchengeschichte hat dasselbe getan.
Und darum kommen alle Orthodoxen in die Hölle! ? :hmm:
nein, die Orthodxen nicht - aber vielleicht Du?
Dann müßte ich solchen Unfug ja noch länger ertragen. :patsch: :vogel: :patsch:

PS: Die Großmutter eines Komilitonen pflegte zu sagen: ›Der Weg zur Hölle ist mit Priesterköpfen gepflastert.‹

Didymus
Beiträge: 508
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 09:20

Re: Bischofsweihe am 19. März 2015

Beitrag von Didymus » Donnerstag 19. März 2015, 09:27

Gamaliel, es wäre wirklich schön, wenn du uns sagen könntest, weshalb diese Bischofsweihe eine gute Nachricht sein soll.

Etwas zynisch formuliert sehe ich das Gute darin, daß nun die Gesinnungen vieler offenbar werden: Williamson wird sich damit die erneute - und nach menschlichem Ermessen endgültige - Exkommunikation zuziehen. Er hat ohnehin die Einigungsbemühungen seiner damaligen Vorgesetzten abgelehnt und vermutlich auch ein Stück weit sabotiert. Daß er sich nun definitiv vom Nachfolger Petri trennt, ist immerhin ehrlicher als irgendwelche Spiegelfechtereien. Dasselbe gilt für den Weihekandidaten. Und vielleicht werden sich manche Krypto-Sedisvakantisten aus der FSSPX anschließen, so daß sich auch dort die Spreu vom Weizen trennt. Die Chancen für eine Einigung mit Rom dürften durch einen solcher Abfluß der extremen Kräfte zumindest mittelfristig steigen.

Womit wir aber auch beim Zweck dieser Weihe wären. Was bezweckt Williamson damit eigentlich, einen Priester über Siebzig zum Bischof zu weihen? Will er einfach nur provozieren? Sich mit diesem Schritt endgültig aus der Gemeinschaft der Kirche ausklinken? Oder weiß jemand, ob er oder sein Weihekandidat irgendeine neue Organisation aufbauen wollen? Aber wäre dann nicht ein jüngerer Neubischof sinnvoller? Oder geht es einfach nur darum, daß sie jetzt zu zweit Vagantenpriester weihen können?

Oremus et pro schismaticis: ut Deus et Dominus noster eruat eos ab erroribus universis; et ad sanctam matrem Eclesiam catholicam atque apostolicam revocare dignetur.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema