FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.

Moderator: Hubertus

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3355
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Florianklaus » Dienstag 6. September 2016, 21:40

umusungu hat geschrieben:
Marion hat geschrieben:
"In anderen Worten: keine Änderung für Euch", sagte Fellay den Zuhörern seines Vortrags in der Pfarrei der Piusbrüder. "Alles, was sich mit der Anerkennung (durch den Vatikan) verändern wird, ist, dass Ihr dann Katholiken seid."
Ich sagte es doch immer: die Pius-Leute heute sind keine Katholiken, da können sie noch so zetern... Fellay hat es ihnen endlich ehrlich gesagt.
Der Großinquisitor hat gesprochen.......

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18055
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von taddeo » Dienstag 6. September 2016, 21:46

Über diesen Satz bin ich allerdings auch gestolpert - bei Fellay, nicht bei Umu. Er ist schon sehr verräterisch, denn aufgrund zB der hier im Forum vertretenen Meinungen war ich immer davon ausgegangen, daß die "Katholizität" der Piusbrüder nicht nur in Rom, sondern auch von ihnen selber zweifelsfrei angenommen würde.
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2493
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von ar26 » Dienstag 6. September 2016, 22:33

Ich würde gern mal eine Quelle für diesen katholisch.de-Artikel haben. Irgendwie glaub ich nicht, daß diese Worte so gefallen sind und das nicht nur bei diesem Satz.

Nachtrag: Wer Zeit und Lust hat, kann ja mal prüfen, ob es stimmt. Offensichtlich handelt es sich um diese Konferenz: http://www.sspx.org.nz/?p=2788
Ich selbst kann es ja nicht prüfen, weil ich ein hinterwäldlicher Ossi und potientieller AfD-Wähler bin, der natürlich kein Englisch kann :D
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Lycobates
Beiträge: 691
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Lycobates » Dienstag 6. September 2016, 22:43

Marion hat geschrieben:Aus dem Link
"In anderen Worten: keine Änderung für Euch", sagte Fellay den Zuhörern seines Vortrags in der Pfarrei der Piusbrüder. "Alles, was sich mit der Anerkennung (durch den Vatikan) verändern wird, ist, dass Ihr dann Katholiken seid."
Och, wenn es nur das ist :D
Eine kleine Seitenkapelle in der großen, fast fertigen, One-World-Religion-Kathedrale, neben den Barmherzigen Brüdern (warmen und andern) von Sankta Martha, Buddhisten, friedfertigen Imams, seriösen NOMisten und sonstigen Ecclesia Dei-Affligierten mit Barockfimmel.

Schön. Also jetzt auch die FSSPX.
Also wie wir im Grunde immer dachten: die High Church der Konzilskirche.

Aber dann? Wie lange wird Pontificalis Romani ihnen erspart bleiben?
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21064
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Niels » Dienstag 6. September 2016, 23:42

Um mit Loriot zu sprechen: Was ist los?
ego vivo et vos vivetis

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2493
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von ar26 » Dienstag 6. September 2016, 23:57

Lycobates ist mW Sedesvakandist und geht davon aus, daß die nachkonziliaren Weihen gem. dem Rituale Paul VI. ungültig sind. Er vermutet weiter, daß die FSSPX im Falle einer vollständigen kanonischen Regulierung nicht erspart bliebe, diese angeblich ungültigen Weihehandlungen an ihren Mitgliedern zu erdulden. Er übersieht dabei aber, daß bereits jetzt bei der FSSPX Priester tätig sind, die so geweiht wurden bzw. deren Weihespender so geweiht wurden.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Lycobates
Beiträge: 691
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Lycobates » Mittwoch 7. September 2016, 00:03

ar26 hat geschrieben: übersieht dabei aber, daß bereits jetzt bei der FSSPX Priester tätig sind, die so geweiht wurden bzw. deren Weihespender so geweiht wurden.
Keine Sorge, wir haben die Liste, und diese wird nur in mortis periculo konsultiert.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21064
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Niels » Mittwoch 7. September 2016, 00:05

Genau. So sieht's wohl aus.
ego vivo et vos vivetis

Benutzeravatar
DarPius
Beiträge: 274
Registriert: Sonnabend 29. November 2014, 00:39
Wohnort: Germanistan

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von DarPius » Mittwoch 7. September 2016, 00:28

ar26 hat geschrieben:Ich würde gern mal eine Quelle für diesen katholisch.de-Artikel haben. Irgendwie glaub ich nicht, daß diese Worte so gefallen sind und das nicht nur bei diesem Satz.

Nachtrag: Wer Zeit und Lust hat, kann ja mal prüfen, ob es stimmt. Offensichtlich handelt es sich um diese Konferenz: http://www.sspx.org.nz/?p=2788
Ich selbst kann es ja nicht prüfen, weil ich ein hinterwäldlicher Ossi und potientieller AfD-Wähler bin, der natürlich kein Englisch kann :D
Das hat er wirklich so gesagt
4:52 - 5:6 - "For you, no change from what you have now. The only thing will be recognition that you are Catholics."

http://ablf3.com/threads/bishop-fellays ... rence.613/
'Et portae inferi non praevalebunt eam'

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21064
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Niels » Mittwoch 7. September 2016, 00:30

Ich weiß auch, wer gültig geweiht ist. :zirkusdirektor:
ego vivo et vos vivetis

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18055
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von taddeo » Mittwoch 7. September 2016, 00:35

DarPius hat geschrieben:
ar26 hat geschrieben:Ich würde gern mal eine Quelle für diesen katholisch.de-Artikel haben. Irgendwie glaub ich nicht, daß diese Worte so gefallen sind und das nicht nur bei diesem Satz.

Nachtrag: Wer Zeit und Lust hat, kann ja mal prüfen, ob es stimmt. Offensichtlich handelt es sich um diese Konferenz: http://www.sspx.org.nz/?p=2788
Ich selbst kann es ja nicht prüfen, weil ich ein hinterwäldlicher Ossi und potientieller AfD-Wähler bin, der natürlich kein Englisch kann :D
Das hat er wirklich so gesagt
4:52 - 5:6 - "For you, no change from what you have now. The only thing will be recognition that you are Catholics."

http://ablf3.com/threads/bishop-fellays ... rence.613/
OK, danke - das ist aber dann schon ein entscheidender Unterschied zur deutsch kolportierten Aussage: "die Anerkennung, daß ihr katholisch seid".
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4153
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von umusungu » Mittwoch 7. September 2016, 00:41

taddeo hat geschrieben:OK, danke - das ist aber dann schon ein entscheidender Unterschied zur deutsch kolportierten Aussage: "die Anerkennung, daß ihr katholisch seid".
Wie würdest Du denn übersetzen?

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7760
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Sempre » Mittwoch 7. September 2016, 00:46

ar26 hat geschrieben:Ich würde gern mal eine Quelle für diesen katholisch.de-Artikel haben. Irgendwie glaub ich nicht, daß diese Worte so gefallen sind und das nicht nur bei diesem Satz.

Nachtrag: Wer Zeit und Lust hat, kann ja mal prüfen, ob es stimmt. Offensichtlich handelt es sich um diese Konferenz: http://www.sspx.org.nz/?p=2788
Ich selbst kann es ja nicht prüfen, weil ich ein hinterwäldlicher Ossi und potientieller AfD-Wähler bin, der natürlich kein Englisch kann :D
Gut getippt, die DBK-Seite ist eine Lugenbeutelseite:
[url=https://www.youtube.com/watch?v=9oKWpVGirL]Bp Fellay Conference, Part VI[/url] ab 4:48 hat geschrieben:In other words: for you no change of what you have now. The only thing: it will be with the recognition that you're catholics. You can imagine that that will create a lot of conflicts with the local bishops.
In anderen Worten: Für euch keine Änderung von dem, was ihr jetzt habt. Die einzige Sache: es wird mit [römischer] Anerkennung sein, dass ihr Katholiken seid. Ihr könnt euch vorstellen, dass das eine Menge Konflikte mit den lokalen Bischöfen schaffen wird.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7760
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Sempre » Mittwoch 7. September 2016, 04:00

Lycobates hat geschrieben:Eine kleine Seitenkapelle in der großen, fast fertigen, One-World-Religion-Kathedrale, neben den Barmherzigen Brüdern (warmen und andern) von Sankta Martha, Buddhisten, friedfertigen Imams, seriösen NOMisten und sonstigen Ecclesia Dei-Affligierten mit Barockfimmel.
Der Generalrat der FSSPX hatte im Juli 2012 bereits beschlossen, dass derlei Ideen in die Tat umsetzbar sind. Solange der Generalobere den Koran nicht selbst küssen muss, ist Einheit in Vielfalt am relativistischen und pluralistischen runden Tisch wünschenswert. Wir erkennen den Papst an und sein Wille geht uns an der Frau Justizministerin vorbei, und der Papst erkennt uns an, so dass wir uns nicht mehr ausgegrenzt fühlen müssen. Von Schmidbergers 1988er Humor, der Rom für die Exkommunikation dankte, war nichts mehr übriggeblieben.


@CIC_Fan
cic zig male hast Du Dich hier über Dom Fernando Arêas Rifan aus Campos dos Goytacazes lustig gemacht. Endlich sitzt Du in seinem Boot?! Musste nicht Rom sich erst bekehren? Du bist ein elender Opportunist, genauso wie Rifan!
Zuletzt geändert von Sempre am Mittwoch 7. September 2016, 04:23, insgesamt 1-mal geändert.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7760
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Sempre » Mittwoch 7. September 2016, 04:09

Fellay berichtet stolz, dass die FSSPX "keinem anderen Bischof" unterstellt sein wird. Damit will er betonen: Keinem anderen als Franz. Das trägt Fellay vor, als sei das ein Zuckerstückchen für die Schafe. Keinem anderen, als dem "nicht-Antichristen, der keine roten Schuhe trägt", wie Franz den Sachverhalt einmal dargestellt hat. :D
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 7. September 2016, 09:05

umusungu hat geschrieben:
Marion hat geschrieben:
"In anderen Worten: keine Änderung für Euch", sagte Fellay den Zuhörern seines Vortrags in der Pfarrei der Piusbrüder. "Alles, was sich mit der Anerkennung (durch den Vatikan) verändern wird, ist, dass Ihr dann Katholiken seid."
Ich sagte es doch immer: die Pius-Leute heute sind keine Katholiken, da können sie noch so zetern... Fellay hat es ihnen endlich ehrlich gesagt.
der Hl. Vater sieht das ein bissl anders :breitgrins:

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 7. September 2016, 09:24

taddeo hat geschrieben:Über diesen Satz bin ich allerdings auch gestolpert - bei Fellay, nicht bei Umu. Er ist schon sehr verräterisch, denn aufgrund zB der hier im Forum vertretenen Meinungen war ich immer davon ausgegangen, daß die "Katholizität" der Piusbrüder nicht nur in Rom, sondern auch von ihnen selber zweifelsfrei angenommen würde.
ich denke ich weiß es nicht das stand im Original in ""

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 7. September 2016, 09:29

Sempre hat geschrieben:
Lycobates hat geschrieben:Eine kleine Seitenkapelle in der großen, fast fertigen, One-World-Religion-Kathedrale, neben den Barmherzigen Brüdern (warmen und andern) von Sankta Martha, Buddhisten, friedfertigen Imams, seriösen NOMisten und sonstigen Ecclesia Dei-Affligierten mit Barockfimmel.
Der Generalrat der FSSPX hatte im Juli 2012 bereits beschlossen, dass derlei Ideen in die Tat umsetzbar sind. Solange der Generalobere den Koran nicht selbst küssen muss, ist Einheit in Vielfalt am relativistischen und pluralistischen runden Tisch wünschenswert. Wir erkennen den Papst an und sein Wille geht uns an der Frau Justizministerin vorbei, und der Papst erkennt uns an, so dass wir uns nicht mehr ausgegrenzt fühlen müssen. Von Schmidbergers 1988er Humor, der Rom für die Exkommunikation dankte, war nichts mehr übriggeblieben.


@CIC_Fan
cic zig male hast Du Dich hier über Dom Fernando Arêas Rifan aus Campos dos Goytacazes lustig gemacht. Endlich sitzt Du in seinem Boot?! Musste nicht Rom sich erst bekehren? Du bist ein elender Opportunist, genauso wie Rifan!
das ist so nicht richtig mgr Rifan hat den NOM konzelebriert und es dann geleugnet

Lycobates
Beiträge: 691
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Lycobates » Mittwoch 7. September 2016, 11:52

Sempre hat geschrieben:Der Generalrat der FSSPX hatte im Juli 2012 bereits beschlossen, dass derlei Ideen in die Tat umsetzbar sind. Solange der Generalobere den Koran nicht selbst küssen muss, ist Einheit in Vielfalt am relativistischen und pluralistischen runden Tisch wünschenswert.
Ach im Grunde ist das schon was weiland EB Lefebvre wollte, als er den damaligen Chef im Vatikan bat, doch bitte "l'expérience de la Tradition", gleichberechtigt neben allem anderen, machen zu dürfen. Wie das dann mit der sonst beschworenen "royauté sociale de N.S.J.-C." zusammengeht, wurde nicht erläutert.
Das von der "Bekehrung Roms" ist zwar auch behauptet und erhofft worden, aber wohl auch nicht im gleichen Atemzuge.

Diese ganze FSSPX-Theologie ist einfach schräg, und lucida intervalla gibt es seit 1970 nur wenige.
Leider.
Jetzt bahnt sich anscheinend doch eine endgültige Peripetie an. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
Schade um die 500+ Priester, sollten sie denn in den konziliaren Orkus untergehen.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 7. September 2016, 13:22

Richtig im ersten Teil jetzt scheint man endlich daß experiment der Tradition machen zu dürfen in einem echten Labaratorium nicht wie die ED Gemeinschaften mit Kinder Chemie Baukasten irgendwo in der Besenkammer

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18055
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von taddeo » Mittwoch 7. September 2016, 13:51

CIC_Fan hat geschrieben:... in einem echten Labaratorium ...
:kugel:
Ich weiß, daß das nur ein Schreibfehler ist. Aber "Laba[e]ratorium" klingt so herrlich nach einem neuen Schwachsinns-Unterforum für den Kreuzgang ... :D
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2321
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Senensis » Mittwoch 7. September 2016, 15:22

taddeo hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben:... in einem echten Labaratorium ...
:kugel:
Ich weiß, daß das nur ein Schreibfehler ist. Aber "Laba[e]ratorium" klingt so herrlich nach einem neuen Schwachsinns-Unterforum für den Kreuzgang ... :D
:daumen-rauf:
Benennt doch das Parlatorium um.
An den Getränkestand kommt dann echt Laberthaler Babbelwasser.
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7760
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Sempre » Donnerstag 8. September 2016, 01:52

taddeo hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben:... in einem echten Labaratorium ...
:kugel:
Ich weiß, daß das nur ein Schreibfehler ist. Aber "Laba[e]ratorium" klingt so herrlich nach einem neuen Schwachsinns-Unterforum für den Kreuzgang ... :D
Labaratorium oder Parlatorium, das sind doch schlicht synonyme für forum! Ob mit oder ohne Wäschewaschen.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

KlausLange
Beiträge: 205
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2011, 17:23
Wohnort: Brandenburg

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von KlausLange » Donnerstag 8. September 2016, 10:45

Nun hat katholisch.de auch einen kommentierbaren Standpunkt gepostet.
Mit dem Titel Fellays falscher Hochmut

KlausLange
Beiträge: 205
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2011, 17:23
Wohnort: Brandenburg

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von KlausLange » Sonnabend 15. Oktober 2016, 22:04

Wieder Treffen von Bischof Fellay im Vatikan. Diesmal mit Kardinal Müller.

Dies berichtet katholisch.de

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Juergen » Sonnabend 15. Oktober 2016, 22:44

Gruß
Jürgen

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 16. Oktober 2016, 12:39

Auch wir sollten uns hier "einigen" nämlich in welchem Thread wir das Thema weiter besprechen
;D

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2649
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von martin v. tours » Mittwoch 19. Oktober 2016, 20:12

Was für ein widerlicher Heuchler:
http://religion.orf.at/m/stories/2843/
Barmherzigkeit für so ziemlich alles nur nicht für die posen Piusbrüder.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18055
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von taddeo » Mittwoch 19. Oktober 2016, 20:39

martin v. tours hat geschrieben:Was für ein widerlicher Heuchler:
http://religion.orf.at/m/stories/2843/
Barmherzigkeit für so ziemlich alles nur nicht für die posen Piusbrüder.
Der Herr wird da mit zwei Sätzen zitiert, die durchaus richtig sind - wenn auch anders, als er sie meint:
Wenn sein [des Papstes] „Barmherzigkeitsbegriff so integrativ ist, dass nun alles nur noch barmherzig angeschaut wird und dazugehören darf, dann fragt man sich, ob das Prinzip der Unterscheidung der Geister nun ad acta gelegt wird“.

... so frage ich mich: Ist die Kirche denn jetzt im Anything-goes angekommen?
Das ist nicht Heuchelei, man sieht vielmehr das Entsetzen förmlich ins Gesicht dieses "Modernisten" geschrieben. Ich finde es gut, daß es diesen Theologen mit dem Papst nun allmählich genauso geht wie den "konservativeren" Katholiken von Anfang an.
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7760
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Sempre » Mittwoch 19. Oktober 2016, 23:46

martin v. tours hat geschrieben:Was für ein widerlicher Heuchler:
http://religion.orf.at/m/stories/2843/
Barmherzigkeit für so ziemlich alles nur nicht für die posen Piusbrüder.
Der arme Mann versteht halt nicht, dass vor den Piusbrüdern bereits andere erfolgreich auf den Menschenrechts- und Konzilskurs umerzogen wurden.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

maliems
Beiträge: 2684
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von maliems » Donnerstag 20. Oktober 2016, 00:48

taddeo hat geschrieben:
martin v. tours hat geschrieben:Was für ein widerlicher Heuchler:
http://religion.orf.at/m/stories/2843/
Barmherzigkeit für so ziemlich alles nur nicht für die posen Piusbrüder.
Der Herr wird da mit zwei Sätzen zitiert, die durchaus richtig sind - wenn auch anders, als er sie meint:
Wenn sein [des Papstes] „Barmherzigkeitsbegriff so integrativ ist, dass nun alles nur noch barmherzig angeschaut wird und dazugehören darf, dann fragt man sich, ob das Prinzip der Unterscheidung der Geister nun ad acta gelegt wird“.

... so frage ich mich: Ist die Kirche denn jetzt im Anything-goes angekommen?
Das ist nicht Heuchelei, man sieht vielmehr das Entsetzen förmlich ins Gesicht dieses "Modernisten" geschrieben. Ich finde es gut, daß es diesen Theologen mit dem Papst nun allmählich genauso geht wie den "konservativeren" Katholiken von Anfang an.
Sic. Es ist die Zweischeidigkeit dieses Pontifikates, die mich nicht verzweifeln lässt. Sarkastisch bin ich schon, aber mehr nicht 8)

KlausLange
Beiträge: 205
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2011, 17:23
Wohnort: Brandenburg

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von KlausLange » Donnerstag 20. Oktober 2016, 12:31

taddeo hat geschrieben:
martin v. tours hat geschrieben:Was für ein widerlicher Heuchler:
http://religion.orf.at/m/stories/2843/
Barmherzigkeit für so ziemlich alles nur nicht für die posen Piusbrüder.
Der Herr wird da mit zwei Sätzen zitiert, die durchaus richtig sind - wenn auch anders, als er sie meint:
Wenn sein [des Papstes] „Barmherzigkeitsbegriff so integrativ ist, dass nun alles nur noch barmherzig angeschaut wird und dazugehören darf, dann fragt man sich, ob das Prinzip der Unterscheidung der Geister nun ad acta gelegt wird“.

... so frage ich mich: Ist die Kirche denn jetzt im Anything-goes angekommen?
Das ist nicht Heuchelei, man sieht vielmehr das Entsetzen förmlich ins Gesicht dieses "Modernisten" geschrieben. Ich finde es gut, daß es diesen Theologen mit dem Papst nun allmählich genauso geht wie den "konservativeren" Katholiken von Anfang an.
Für mich stellt sich bei den Gesprächen zwischen Vatikan und Piusbrüder gar nicht die Frage nach der Barmherzigkeit. Es geht nicht darum, ob der Papst barmherzig genug ist, um auch die Piusbrüder im anerkannten Rahmen der Kirche ihre Folklore lebenzu lassen. Sondern es geht um die Lehre der Kirche. Was ist unabänderliche Lehre Gottes und was ist der menschlichen Methodik geschuldet? Papst Franziskus und die Geistjünger des zweiten Vatikanums wissen im Innern sehr wohl, dass vieles, was sie propagieren der kirchlichen Lehrtradition entgegensteht. Was also tun, da man reinen Gewissens diese Lehrtradition nicht vollkommen zunichte machen kann? Man gesteht jenen, die an der Lehrtradition festhalten eine Art von Reservat innerhalb der Kirche zu. Ich denke, in diese Richtung bewegt sich das.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste