Ältere Missale-Ausgaben (vor 1962)

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.

Moderator: Hubertus

Lycobates
Beiträge: 614
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Chrisammesse in der ao. Form - Das Beispiel Vaduz

Beitrag von Lycobates » Sonnabend 1. Oktober 2016, 13:39

Wäre eine wirklich "ao." Chrisamweihe nicht jene, die während des einzigen Pontifikalamtes nach der Non In Cena Domini vom Bischof, und zwar nach der Purifikation, vorgenommen wird? :blinker:
Einige Orte könnte ich nennen. :pfeif:
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9249
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Chrisammesse in der ao. Form - Das Beispiel Vaduz

Beitrag von ad-fontes » Sonnabend 1. Oktober 2016, 14:18

Lycobates hat geschrieben:Wäre eine wirklich "ao." Chrisamweihe nicht jene, die während des einzigen Pontifikalamtes nach der Non In Cena Domini vom Bischof, und zwar nach der Purifikation, vorgenommen wird? :blinker:
Einige Orte könnte ich nennen. :pfeif:
:daumen-rauf:
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 20991
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Chrisammesse in der ao. Form - Das Beispiel Vaduz

Beitrag von Niels » Sonnabend 1. Oktober 2016, 17:14

Lycobates hat geschrieben:Wäre eine wirklich "ao." Chrisamweihe nicht jene, die während des einzigen Pontifikalamtes nach der Non In Cena Domini vom Bischof, und zwar nach der Purifikation, vorgenommen wird? :blinker:
Einige Orte könnte ich nennen. :pfeif:
:daumen-rauf:
Die Abspaltung der Chrisamweihe zu einer eigenen Messe ist - als Teil der "Karwochenreform" unter Pius XII. - Bugninis Werk.
Diligite homines - interficite errores (Augustinus)

CIC_Fan
Beiträge: 4579
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Chrisammesse in der ao. Form - Das Beispiel Vaduz

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 1. Oktober 2016, 17:42

wie schön ist doch das alte Spiel je älter je besser

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Chrisammesse in der ao. Form - Das Beispiel Vaduz

Beitrag von Juergen » Sonnabend 1. Oktober 2016, 17:47

Für Nostalgiker, die die Riten vor 1962 bevorzugen, gibt es einen eigenen Strang! :regel:
http://kreuzgang.org/viewtopic.php?f=2&t=14723
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 20991
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Chrisammesse in der ao. Form - Das Beispiel Vaduz

Beitrag von Niels » Sonnabend 1. Oktober 2016, 18:56

CIC_Fan hat geschrieben:wie schön ist doch das alte Spiel je älter je besser
So pauschal lässt sich das nicht sagen - jedenfalls nicht sinnvoll.
Diligite homines - interficite errores (Augustinus)

CIC_Fan
Beiträge: 4579
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Chrisammesse in der ao. Form - Das Beispiel Vaduz

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 1. Oktober 2016, 20:17

Ich mein etwas anderes wenn man beginnt sich den Ritus selber zu basteln in dem man z.b. die Karwochenreform verwirft kann man nicht sagen man lehnt nur die Messe Pauls VI sondern man beginnt selbst herum zu basteln das ist nicht katholisch das geht dann in Richtung der Alt Katholiken die auch nur das Vatikanum I abgelehnt haben aber dann selbständig die Landessprache ect einführten wenn man der Aufassung ist die Päpste seit Pius XI sind Päpst dann ist die letzte Ausgabe der Liturgischen Bücher jene von 1962 punktum aus den diser Ausgabe kann man nicht unterstellen daß darin Dinge enthalten die die Ablehnung rechtfertigen die Karwochen reform ist nicht gerade Ideal aber ihre Ablehnung wäre nur gerechtfertigt würde man die Aufassung vertretten schon die Liturgiereform Pius XII ist in sich schlecht dann ist alles seit 1955 abzulehnen und man kann sich nicht auf Summorum Pontificum berufen und in der Regel das Meßbuch und den Kalender von 1962 verwenden aber sagen aber die Karwochen Reform nehme ich nicht an wer sich auf SP beruft muß auch die veränderte Fürbitte in der Karfreitags Liturgie akzeptieren

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9249
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Chrisammesse in der ao. Form - Das Beispiel Vaduz

Beitrag von ad-fontes » Dienstag 4. Oktober 2016, 19:36

Gibt es das Missale Carmelitarum von 1490 auch online?
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 20991
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Chrisammesse in der ao. Form - Das Beispiel Vaduz

Beitrag von Niels » Dienstag 4. Oktober 2016, 19:41

ad-fontes hat geschrieben:Gibt es das Missale Carmelitarum von 149 auch online?
http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/bpt6k557812t
Diligite homines - interficite errores (Augustinus)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9249
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Chrisammesse in der ao. Form - Das Beispiel Vaduz

Beitrag von ad-fontes » Donnerstag 6. Oktober 2016, 08:57

Niels hat geschrieben:
ad-fontes hat geschrieben:Gibt es das Missale Carmelitarum von 149 auch online?
http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/bpt6k557812t
:ikb_thumbup:
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9249
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Beitrag von ad-fontes » Sonnabend 31. Dezember 2016, 21:47

Ist nach den Rubriken (die bis zum Pontifikats Leos XIII. galten) an Samstagen, wo das Officium in honorem B.M.V. gebetet wird, die Konventualmesse de Beata nach der Sext zu zelebrieren?
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5319
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Beitrag von Protasius » Sonntag 1. Januar 2017, 18:47

ad-fontes hat geschrieben:Ist nach den Rubriken (die bis zum Pontifikats Leos XIII. galten) an Samstagen, wo das Officium in honorem B.M.V. gebetet wird, die Konventualmesse de Beata nach der Sext zu zelebrieren?
Ich vermute, daß ja, denn das Officium B. M. V. in Sabbato zählt ja unter diesen Rubriken wie ein Simplexfest, an denen wie an gewöhnlichen Ferien das Konventamt nach der Sext zu zelebrieren war. Ich wüßte allerdings gerade nicht, was sich daran unter Pius X. geändert haben sollte.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9249
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Beitrag von ad-fontes » Montag 2. Januar 2017, 15:34

Protasius hat geschrieben:
ad-fontes hat geschrieben:Ist nach den Rubriken (die bis zum Pontifikats Leos XIII. galten) an Samstagen, wo das Officium in honorem B.M.V. gebetet wird, die Konventualmesse de Beata nach der Sext zu zelebrieren?
Ich vermute, daß ja, denn das Officium B. M. V. in Sabbato zählt ja unter diesen Rubriken wie ein Simplexfest, an denen wie an gewöhnlichen Ferien das Konventamt nach der Sext zu zelebrieren war. Ich wüßte allerdings gerade nicht, was sich daran unter Pius X. geändert haben sollte.
Wollte nur auf Nummer sicher gehen ;) Seit dem Codex Rubricarum werden ja alle Konventualmessen nach der Terz gefeiert..das hattest du doch neulich geschrieben, oder? Gibt es den Codex Rubricarum auch in deutscher Übersetzung? Ich meine, vor einigen Jahren wurde mal ein entsprechender Link gesetzt. Würde mir bei Gelegenheit mal den "descensus ad inferos" (Lycobates :huhu: ) zu Gemüte führen..Leider gibt es die Rubricae generales wohl noch immer nicht in deutscher Übersetzung.. :(
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9249
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Beitrag von ad-fontes » Montag 2. Januar 2017, 16:30

Sechs Fragen für den Moment: :)

1. Wann wurde die Comm. St. Pauli (30.6.) von duplex auf duplex majus heraufgestuft (ich vermute es war während des Pontifikats Pius IX.)?

2. Wann wurde St. Michael (30.9.) von duplex II. cl. zu einem d. I. cl. (unter Leo XIII.?)?

3. Seit wann ist St. Michael Patron von Deutschland?

4. Hat der Säkularklerus Michaelis (als Patronus regni?) mit Oktav gefeiert?

5. Gibt es eine Übersicht, aus der die Landes-, Provinz- und Diözesanpatrone ersichtlich ist, zumindest für unsere Breiten?

6. Wurde im Benediktinerorden Maria Magdalena schon vor dem Reformkalender von 1915 als duplex majus begangen? Welche Festklasse hat sie bei den Zisterziensern/Trappisten?
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5319
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Beitrag von Protasius » Montag 2. Januar 2017, 16:58

ad-fontes hat geschrieben:Sechs Fragen für den Moment: :)

1. Wann wurde die Comm. St. Pauli (30.6.) von duplex auf duplex majus heraufgestuft (ich vermute es war während des Pontifikats Pius IX.)?

2. Wann wurde St. Michael (30.9.) von duplex II. cl. zu einem d. I. cl. (unter Leo XIII.?)?

3. Seit wann ist St. Michael Patron von Deutschland?

4. Hat der Säkularklerus Michaelis (als Patronus regni?) mit Oktav gefeiert?

5. Gibt es eine Übersicht, aus der die Landes-, Provinz- und Diözesanpatrone ersichtlich ist, zumindest für unsere Breiten?

6. Wurde im Benediktinerorden Maria Magdalena schon vor dem Reformkalender von 1915 als duplex majus begangen? Welche Festklasse hat sie bei den Zisterziensern/Trappisten?
Ad 6. kann ich Auskunft geben: Ausweislich des Vesperale monasticum für die amerikanisch-cassinensische Benediktiner-Kongregation von 1886 hatte Maria Magdalena (S. 131 in obiger Datei) damals den Rang eines Duplexfestes. Im trappistischen Graduale Cisterciense von 1889 steht als Festrang MM. maj., im zisterziensischen [ur=http://splendorveritatis.org/diurnale/large-433.htmll]Diurnale von 1949[/url] ebenfalls.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9249
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Beitrag von ad-fontes » Montag 2. Januar 2017, 18:27

Protasius hat geschrieben:
ad-fontes hat geschrieben:Ist nach den Rubriken (die bis zum Pontifikats Leos XIII. galten) an Samstagen, wo das Officium in honorem B.M.V. gebetet wird, die Konventualmesse de Beata nach der Sext zu zelebrieren?
Ich vermute, daß ja, denn das Officium B. M. V. in Sabbato zählt ja unter diesen Rubriken wie ein Simplexfest, an denen wie an gewöhnlichen Ferien das Konventamt nach der Sext zu zelebrieren war. Ich wüßte allerdings gerade nicht, was sich daran unter Pius X. geändert haben sollte.
Demnach (also nach den alten Rubriken) wäre die Konventmesse de Vigilia Epiphaniae nach der Terz (semid.) zu zelebrieren, während die Vigilmesse von Pfingsten (ebenfalls semid.) nach der Non und die Vigilmesse von Ascensio Domini nach der Sext zu feiern ist, richtig?
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5319
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Beitrag von Protasius » Montag 2. Januar 2017, 19:06

ad-fontes hat geschrieben:
Protasius hat geschrieben:
ad-fontes hat geschrieben:Ist nach den Rubriken (die bis zum Pontifikats Leos XIII. galten) an Samstagen, wo das Officium in honorem B.M.V. gebetet wird, die Konventualmesse de Beata nach der Sext zu zelebrieren?
Ich vermute, daß ja, denn das Officium B. M. V. in Sabbato zählt ja unter diesen Rubriken wie ein Simplexfest, an denen wie an gewöhnlichen Ferien das Konventamt nach der Sext zu zelebrieren war. Ich wüßte allerdings gerade nicht, was sich daran unter Pius X. geändert haben sollte.
Demnach (also nach den alten Rubriken) wäre die Konventmesse de Vigilia Epiphaniae nach der Terz (semid.) zu zelebrieren, während die Vigilmesse von Pfingsten (ebenfalls semid.) nach der Non und die Vigilmesse von Ascensio Domini nach der Sext zu feiern ist, richtig?
Für die Pfingstvigil steht das im Missale. Für die Himmelfahrtvigil stimmt es auch, im Hartmann steht das für den Fall einer okkurrierenden dies infra octavam so (missa de vigilia cum comm. octavæ post sextam, missa de rogationibus post nonam). Für die Erscheinungsvigil vermute ich, daß du Recht hast, da es sich ja um das verdrängte Officium des zweiten Sonntags nach Weihnachten handelt.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Lycobates
Beiträge: 614
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Beitrag von Lycobates » Montag 2. Januar 2017, 23:55

Revenons à nos moutons.
ad-fontes hat geschrieben:Sechs Fragen für den Moment: :)

1. Wann wurde die Comm. St. Pauli (30.6.) von duplex auf duplex majus heraufgestuft (ich vermute es war während des Pontifikats Pius IX.)?

2. Wann wurde St. Michael (30.9.) von duplex II. cl. zu einem d. I. cl. (unter Leo XIII.?)?

3. Seit wann ist St. Michael Patron von Deutschland?

4. Hat der Säkularklerus Michaelis (als Patronus regni?) mit Oktav gefeiert?

5. Gibt es eine Übersicht, aus der die Landes-, Provinz- und Diözesanpatrone ersichtlich ist, zumindest für unsere Breiten?

6. Wurde im Benediktinerorden Maria Magdalena schon vor dem Reformkalender von 1915 als duplex majus begangen? Welche Festklasse hat sie bei den Zisterziensern/Trappisten?
ad 2: per Dekret der Ritenkongregation vom 12. 12. 1917.
AAS 10/1918 26-27

(Michael ist aber am 29.9.)
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9249
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Beitrag von ad-fontes » Dienstag 3. Januar 2017, 21:51

Protasius hat geschrieben:
ad-fontes hat geschrieben:
Protasius hat geschrieben:
ad-fontes hat geschrieben:Ist nach den Rubriken (die bis zum Pontifikats Leos XIII. galten) an Samstagen, wo das Officium in honorem B.M.V. gebetet wird, die Konventualmesse de Beata nach der Sext zu zelebrieren?
Ich vermute, daß ja, denn das Officium B. M. V. in Sabbato zählt ja unter diesen Rubriken wie ein Simplexfest, an denen wie an gewöhnlichen Ferien das Konventamt nach der Sext zu zelebrieren war. Ich wüßte allerdings gerade nicht, was sich daran unter Pius X. geändert haben sollte.
Demnach (also nach den alten Rubriken) wäre die Konventmesse de Vigilia Epiphaniae nach der Terz (semid.) zu zelebrieren, während die Vigilmesse von Pfingsten (ebenfalls semid.) nach der Non und die Vigilmesse von Ascensio Domini nach der Sext zu feiern ist, richtig?
Für die Pfingstvigil steht das im Missale. Für die Himmelfahrtvigil stimmt es auch, im Hartmann steht das für den Fall einer okkurrierenden dies infra octavam so (missa de vigilia cum comm. octavæ post sextam, missa de rogationibus post nonam). Für die Erscheinungsvigil vermute ich, daß du Recht hast, da es sich ja um das verdrängte Officium des zweiten Sonntags nach Weihnachten handelt.
Hartmann schreibt: "weil das Officium dieser Vigil einem Sonntagsofficium gleichgehalten wird" (Paragraph 63, 4, e), Den Fall eines zweiten Sonntags nach Weihnachten finde ich ebd., auch in Paragraph 9+10 nicht beschrieben, aber es ist wohl davon auszugehen, daß es sich um eine Dominica vacans handelt.
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9249
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Beitrag von ad-fontes » Dienstag 3. Januar 2017, 21:56

Lycobates hat geschrieben:Revenons à nos moutons.
ad-fontes hat geschrieben:Sechs Fragen für den Moment: :)

1. Wann wurde die Comm. St. Pauli (30.6.) von duplex auf duplex majus heraufgestuft (ich vermute es war während des Pontifikats Pius IX.)?

2. Wann wurde St. Michael (30.9.) von duplex II. cl. zu einem d. I. cl. (unter Leo XIII.?)?

3. Seit wann ist St. Michael Patron von Deutschland?

4. Hat der Säkularklerus Michaelis (als Patronus regni?) mit Oktav gefeiert?

5. Gibt es eine Übersicht, aus der die Landes-, Provinz- und Diözesanpatrone ersichtlich ist, zumindest für unsere Breiten?

6. Wurde im Benediktinerorden Maria Magdalena schon vor dem Reformkalender von 1915 als duplex majus begangen? Welche Festklasse hat sie bei den Zisterziensern/Trappisten?
ad 2: per Dekret der Ritenkongregation vom 12. 12. 1917.
AAS 10/1918 26-27

(Michael ist aber am 29.9.)
Danke für die Antwort!

(Wäre schön zu wissen, auf welche Anregung hin.)

Zur Klammer: Gewiß! :tuete:
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Lycobates
Beiträge: 614
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Beitrag von Lycobates » Dienstag 3. Januar 2017, 22:30

ad-fontes hat geschrieben:
Lycobates hat geschrieben:Revenons à nos moutons.
ad-fontes hat geschrieben:Sechs Fragen für den Moment: :)

1. Wann wurde die Comm. St. Pauli (30.6.) von duplex auf duplex majus heraufgestuft (ich vermute es war während des Pontifikats Pius IX.)?

2. Wann wurde St. Michael (30.9.) von duplex II. cl. zu einem d. I. cl. (unter Leo XIII.?)?

3. Seit wann ist St. Michael Patron von Deutschland?

4. Hat der Säkularklerus Michaelis (als Patronus regni?) mit Oktav gefeiert?

5. Gibt es eine Übersicht, aus der die Landes-, Provinz- und Diözesanpatrone ersichtlich ist, zumindest für unsere Breiten?

6. Wurde im Benediktinerorden Maria Magdalena schon vor dem Reformkalender von 1915 als duplex majus begangen? Welche Festklasse hat sie bei den Zisterziensern/Trappisten?
ad 2: per Dekret der Ritenkongregation vom 12. 12. 1917.
AAS 10/1918 26-27

(Michael ist aber am 29.9.)
Danke für die Antwort!

(Wäre schön zu wissen, auf welche Anregung hin.)

Zur Klammer: Gewiß! :tuete:
Das Dekret gibt etwas kryptisch Aufschluß zum Anlaß: offensichtlich sollte die Dedicatio des Hl. Erzengels nicht zurückbleiben, nachdem das Fest des Hl. Joseph, infolge seiner Erklärung zum gebotenen Feiertag beim Inkrafttreten des CIC, zum Dupl. I. Kl. erhoben worden war:
Quum ex Canone n. 1267 §1, iam vigente, Codicis iuris canonici, inter dies festos de praecepto adnumeretur etiam Festum S. Ioseph Sponsi B. Mariae Virginis, Conf., quod maxime decet nobiliori ritu decorare, quumque etiam Festum in Dedicatione S. Michaelis Archangeli, cum quo militiae caelestis principe omnes angelorum chori honorantur, eadem ritus nobilitate dignum visum fuerit, Sanctissimus Dominus noster Benedictus Papa XV supplicibus quoque votis cleri plebisque fidelis infrascripto Cardinali Sacrae Rituum Congregationi Pro Praefecto relatis libentissime obsecundans, utrumque Festum primarium, respectiva die 19 martii et 29 septembris in universa Ecclesia recolendum, a ritu duplici secundae classis ad altiorem ritum duplicem primae classis absque octava evehere dignatus est ...
Es entzieht sich leider meiner Kenntnis, ob der geschätzte Protasische Freundeskreis ;) auch dieses Dekret in privater Übersetzung wohlwollend bereitstellt ... :blinker: :breitgrins:

Zu meinem französischen En-tête: dieses erklärt sich durch eine vorübergehende, leidige Digression im Ausgangsstrang und erübrigt sich hier, nach der Auslagerung.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9249
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Fragen zu den Rubriken, etwa um 1950

Beitrag von ad-fontes » Dienstag 3. Januar 2017, 22:52

ad 1) Heureka: St. Joseph ist "Schuld"! ;)

ad 2) Comme il faut. :blinker:
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5319
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Beitrag von Protasius » Mittwoch 4. Januar 2017, 07:52

ad-fontes hat geschrieben:
Protasius hat geschrieben:
ad-fontes hat geschrieben:
Protasius hat geschrieben:
ad-fontes hat geschrieben:Ist nach den Rubriken (die bis zum Pontifikats Leos XIII. galten) an Samstagen, wo das Officium in honorem B.M.V. gebetet wird, die Konventualmesse de Beata nach der Sext zu zelebrieren?
Ich vermute, daß ja, denn das Officium B. M. V. in Sabbato zählt ja unter diesen Rubriken wie ein Simplexfest, an denen wie an gewöhnlichen Ferien das Konventamt nach der Sext zu zelebrieren war. Ich wüßte allerdings gerade nicht, was sich daran unter Pius X. geändert haben sollte.
Demnach (also nach den alten Rubriken) wäre die Konventmesse de Vigilia Epiphaniae nach der Terz (semid.) zu zelebrieren, während die Vigilmesse von Pfingsten (ebenfalls semid.) nach der Non und die Vigilmesse von Ascensio Domini nach der Sext zu feiern ist, richtig?
Für die Pfingstvigil steht das im Missale. Für die Himmelfahrtvigil stimmt es auch, im Hartmann steht das für den Fall einer okkurrierenden dies infra octavam so (missa de vigilia cum comm. octavæ post sextam, missa de rogationibus post nonam). Für die Erscheinungsvigil vermute ich, daß du Recht hast, da es sich ja um das verdrängte Officium des zweiten Sonntags nach Weihnachten handelt.
Hartmann schreibt: "weil das Officium dieser Vigil einem Sonntagsofficium gleichgehalten wird" (Paragraph 63, 4, e), Den Fall eines zweiten Sonntags nach Weihnachten finde ich ebd., auch in Paragraph 9+10 nicht beschrieben, aber es ist wohl davon auszugehen, daß es sich um eine Dominica vacans handelt.
Das habe ich auch nicht aus dem Hartmann. Aber vor Pius X. und der Einführung des Namen-Jesu-Festes war der Sonntag zwischen Beschneidung und Erscheinung ein gewöhnlicher Sonntag (semiduplex), der vor den Oktavtagen (duplex) der Comites Christi weichen mußte und auf den nächsten freien Tag der Woche zu verlegen war. Das ist der Tag der Erscheinungsvigil; wenn man nun einen Vergleich zieht zu verwandten Riten, etwa dem Dominikanerritus oder dem Ritus von Salisbury, stellt man dort fest, daß es dort einen Unterschied macht, ob der 5. Januar ein Sonntag ist, etwa durch eine andere Oration. Die Oration der tridentinischen Erscheinungsvigil entspricht dem zweiten Sonntag nach Weihnachten im Missale des Robert von Jumieges, während die Oration der 2002 in der dritten Ausgabe des nachkonziliaren Missale Romanum wieder eingeführten Erscheinungsvigil dort wie auch in obgenannten Eigenriten als Oration der Vigil auftaucht.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Lycobates
Beiträge: 614
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Beitrag von Lycobates » Dienstag 10. Januar 2017, 12:25

ad-fontes hat geschrieben:Sechs Fragen für den Moment: :)

1. Wann wurde die Comm. St. Pauli (3.6.) von duplex auf duplex majus heraufgestuft (ich vermute es war während des Pontifikats Pius IX.)?

2. Wann wurde St. Michael (3.9.) von duplex II. cl. zu einem d. I. cl. (unter Leo XIII.?)?

3. Seit wann ist St. Michael Patron von Deutschland?

4. Hat der Säkularklerus Michaelis (als Patronus regni?) mit Oktav gefeiert?

5. Gibt es eine Übersicht, aus der die Landes-, Provinz- und Diözesanpatrone ersichtlich ist, zumindest für unsere Breiten?

6. Wurde im Benediktinerorden Maria Magdalena schon vor dem Reformkalender von 1915 als duplex majus begangen? Welche Festklasse hat sie bei den Zisterziensern/Trappisten?
ad 1: Ich vermutete das auch, aufgrund dieser Missalien:

1866, wo es noch duplex ist:
https://books.google.be/books?id=g2nXck ... &q&f=false

und 1868, wo es bereits duplex majus ist:
https://books.google.it/books?id=8zNFAA ... &q&f=false

Demnach wäre die Änderung etwa 1867 anzusetzen.

Ich kann aber im Moment nur dieses spätere Decretum generale der SRC finden, aus dem Jahre 1883 (d.d. 5. Jul.):
(Ebenso wurde das Schutzengelfest am 2. Okt. dann zu duplex majus.)

Decr. auth. 3581, ad II.
S. 148:
https://archive.org/details/decretaauthentic3cath
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9249
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Beitrag von ad-fontes » Mittwoch 11. Januar 2017, 10:59

Lycobates hat geschrieben:
ad-fontes hat geschrieben:Sechs Fragen für den Moment: :)

1. Wann wurde die Comm. St. Pauli (3.6.) von duplex auf duplex majus heraufgestuft (ich vermute es war während des Pontifikats Pius IX.)?

2. Wann wurde St. Michael (3.9.) von duplex II. cl. zu einem d. I. cl. (unter Leo XIII.?)?

3. Seit wann ist St. Michael Patron von Deutschland?

4. Hat der Säkularklerus Michaelis (als Patronus regni?) mit Oktav gefeiert?

5. Gibt es eine Übersicht, aus der die Landes-, Provinz- und Diözesanpatrone ersichtlich ist, zumindest für unsere Breiten?

6. Wurde im Benediktinerorden Maria Magdalena schon vor dem Reformkalender von 1915 als duplex majus begangen? Welche Festklasse hat sie bei den Zisterziensern/Trappisten?
ad 1: Ich vermutete das auch, aufgrund dieser Missalien:

1866, wo es noch duplex ist:
https://books.google.be/books?id=g2nXck ... &q&f=false

und 1868, wo es bereits duplex majus ist:
https://books.google.it/books?id=8zNFAA ... &q&f=false

Demnach wäre die Änderung etwa 1867 anzusetzen.

Ich kann aber im Moment nur dieses spätere Decretum generale der SRC finden, aus dem Jahre 1883 (d.d. 5. Jul.):
(Ebenso wurde das Schutzengelfest am 2. Okt. dann zu duplex majus.)

Decr. auth. 3581, ad II.
S. 148:
https://archive.org/details/decretaauthentic3cath
Ich danke herzlich für die Recherche und die Auskunft, insbesondere auch bzgl. des Schutzengelfestes. Da dieses in gewissen Diözesen und Orden im deutschen Sprachraum am 1. Sonntag im September als Dpl. II. cl. cum Octava gefeiert wurde, hätte ich erwartetet, daß es im römischen Ritus seit dem 17. Jh. durchgängig dpl. majus ist. Wie war das in Frankreich?
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Lycobates
Beiträge: 614
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Beitrag von Lycobates » Mittwoch 11. Januar 2017, 12:47

ad-fontes hat geschrieben:
Lycobates hat geschrieben:
ad-fontes hat geschrieben:Sechs Fragen für den Moment: :)

1. Wann wurde die Comm. St. Pauli (3.6.) von duplex auf duplex majus heraufgestuft (ich vermute es war während des Pontifikats Pius IX.)?

2. Wann wurde St. Michael (3.9.) von duplex II. cl. zu einem d. I. cl. (unter Leo XIII.?)?

3. Seit wann ist St. Michael Patron von Deutschland?

4. Hat der Säkularklerus Michaelis (als Patronus regni?) mit Oktav gefeiert?

5. Gibt es eine Übersicht, aus der die Landes-, Provinz- und Diözesanpatrone ersichtlich ist, zumindest für unsere Breiten?

6. Wurde im Benediktinerorden Maria Magdalena schon vor dem Reformkalender von 1915 als duplex majus begangen? Welche Festklasse hat sie bei den Zisterziensern/Trappisten?
ad 1: Ich vermutete das auch, aufgrund dieser Missalien:

1866, wo es noch duplex ist:
https://books.google.be/books?id=g2nXck ... &q&f=false

und 1868, wo es bereits duplex majus ist:
https://books.google.it/books?id=8zNFAA ... &q&f=false

Demnach wäre die Änderung etwa 1867 anzusetzen.

Ich kann aber im Moment nur dieses spätere Decretum generale der SRC finden, aus dem Jahre 1883 (d.d. 5. Jul.):
(Ebenso wurde das Schutzengelfest am 2. Okt. dann zu duplex majus.)

Decr. auth. 3581, ad II.
S. 148:
https://archive.org/details/decretaauthentic3cath
Ich danke herzlich für die Recherche und die Auskunft, insbesondere auch bzgl. des Schutzengelfestes. Da dieses in gewissen Diözesen und Orden im deutschen Sprachraum am 1. Sonntag im September als Dpl. II. cl. cum Octava gefeiert wurde, hätte ich erwartetet, daß es im römischen Ritus seit dem 17. Jh. durchgängig dpl. majus ist. Wie war das in Frankreich?
Das Fest ist soviel ich weiß spanischer Herkunft (15. Jh., nach der Reconquista, dort auch eigens als Custos Regni).
Was Frankreich angeht, wurde das Schutzengelfest erstmals 1518 von Papst Leo X. für die Diözese Rodez bestätigt.
Es kam dann 168 in den römischen Kalender als duplex ad libitum, anfangs am 3. September (postridie festi S. Michaelis), später am 2. Oktober bzw. am 1. Sonntag im September.
Für das Hl. Römische Reich war das Fest in der Tat (wie es scheint aufgrund einer Bitte Kaiser Ferdinands II.) obligatorisch, mit höherem Rang und einer Oktave.
Anderswo soweit ich sehe aber nicht.
167 kam es dann in den Universalkalender als Duplex minus, 1883 als Duplex majus.

Ich bedenke jetzt, daß die Rangerhöhung 1867 der Commemoratio S. Pauli am 3. Juni mit der 18-Jahrfeier des Apostelmartyriums zusammenhängen könnte, das damals in Rom feierlich begangen wurde (1867 war der Papst noch Herr im eigenen Hause).
Möglicherweise wurde die Rangerhöhung vom Papst mündlich etwa in einer Audienz zugesagt (ein Dekret kann ich auch in den Acta Sanctae Sedis nicht finden), und dann erst 1883 mit der neuen editio typica im Zuge der Neuordnung der translatio duplicium unter Papst Leo XIII. offizialisiert.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9249
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Beitrag von ad-fontes » Donnerstag 12. Januar 2017, 12:52

Lycobates hat geschrieben:
ad-fontes hat geschrieben:
Lycobates hat geschrieben:
ad-fontes hat geschrieben:Sechs Fragen für den Moment: :)

1. Wann wurde die Comm. St. Pauli (3.6.) von duplex auf duplex majus heraufgestuft (ich vermute es war während des Pontifikats Pius IX.)?

2. Wann wurde St. Michael (3.9.) von duplex II. cl. zu einem d. I. cl. (unter Leo XIII.?)?

3. Seit wann ist St. Michael Patron von Deutschland?

4. Hat der Säkularklerus Michaelis (als Patronus regni?) mit Oktav gefeiert?

5. Gibt es eine Übersicht, aus der die Landes-, Provinz- und Diözesanpatrone ersichtlich ist, zumindest für unsere Breiten?

6. Wurde im Benediktinerorden Maria Magdalena schon vor dem Reformkalender von 1915 als duplex majus begangen? Welche Festklasse hat sie bei den Zisterziensern/Trappisten?
ad 1: Ich vermutete das auch, aufgrund dieser Missalien:

1866, wo es noch duplex ist:
https://books.google.be/books?id=g2nXck ... &q&f=false

und 1868, wo es bereits duplex majus ist:
https://books.google.it/books?id=8zNFAA ... &q&f=false

Demnach wäre die Änderung etwa 1867 anzusetzen.

Ich kann aber im Moment nur dieses spätere Decretum generale der SRC finden, aus dem Jahre 1883 (d.d. 5. Jul.):
(Ebenso wurde das Schutzengelfest am 2. Okt. dann zu duplex majus.)

Decr. auth. 3581, ad II.
S. 148:
https://archive.org/details/decretaauthentic3cath
Ich danke herzlich für die Recherche und die Auskunft, insbesondere auch bzgl. des Schutzengelfestes. Da dieses in gewissen Diözesen und Orden im deutschen Sprachraum am 1. Sonntag im September als Dpl. II. cl. cum Octava gefeiert wurde, hätte ich erwartetet, daß es im römischen Ritus seit dem 17. Jh. durchgängig dpl. majus ist. Wie war das in Frankreich?
Das Fest ist soviel ich weiß spanischer Herkunft (15. Jh., nach der Reconquista, dort auch eigens als Custos Regni).
Was Frankreich angeht, wurde das Schutzengelfest erstmals 1518 von Papst Leo X. für die Diözese Rodez bestätigt.
Es kam dann 168 in den römischen Kalender als duplex ad libitum, anfangs am 3. September (postridie festi S. Michaelis), später am 2. Oktober bzw. am 1. Sonntag im September.
Für das Hl. Römische Reich war das Fest in der Tat (wie es scheint aufgrund einer Bitte Kaiser Ferdinands II.) obligatorisch, mit höherem Rang und einer Oktave.
Anderswo soweit ich sehe aber nicht.
167 kam es dann in den Universalkalender als Duplex minus, 1883 als Duplex majus.

Ich bedenke jetzt, daß die Rangerhöhung 1867 der Commemoratio S. Pauli am 3. Juni mit der 18-Jahrfeier des Apostelmartyriums zusammenhängen könnte, das damals in Rom feierlich begangen wurde (1867 war der Papst noch Herr im eigenen Hause).
Möglicherweise wurde die Rangerhöhung vom Papst mündlich etwa in einer Audienz zugesagt (ein Dekret kann ich auch in den Acta Sanctae Sedis nicht finden), und dann erst 1883 mit der neuen editio typica im Zuge der Neuordnung der translatio duplicium unter Papst Leo XIII. offizialisiert.
Wann wurde das Schutzengelfest vom 3.9. auf den 2.1. verlegt? 1631? 167? Was waren die übrigen Änderungen mit Kalender in diesen Jahren?

Dpl. ad libitum waren mir bisher noch nicht bekannt, nur semiduplicia ad libit. (Hl. Wenzel, Hl. Remigius sowie Hl. Alexius im monastischen Kalender), die als Semid. gefeiert werden konnten, andernfalls als Simplex, aber wie sah das bei einem dpl. ad libitum aus (wenn es kein Schreibfehler war)?
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Lycobates
Beiträge: 614
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Beitrag von Lycobates » Donnerstag 12. Januar 2017, 15:02

ad-fontes hat geschrieben: Wann wurde das Schutzengelfest vom 30.9. auf den 2.10. verlegt? 1631? 1670?
1670 (Papst Klemens X.)
ad-fontes hat geschrieben:Dpl. ad libitum waren mir bisher noch nicht bekannt, nur semiduplicia ad libit. (Hl. Wenzel, Hl. Remigius sowie Hl. Alexius im monastischen Kalender), die als Semid. gefeiert werden konnten, andernfalls als Simplex, aber wie sah das bei einem dpl. ad libitum aus (wenn es kein Schreibfehler war)?
Ich glaube irgendwo gelesen zu haben, bin mir aber nicht sicher, daß Duplex ad libitum bedeutet, daß bei Okkurrenz mit einen Sonntag oder einer Oktav ein solches Duplex-Fest nicht verschoben wird, sondern entfällt.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9249
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Beitrag von ad-fontes » Donnerstag 12. Januar 2017, 20:22

Lycobates hat geschrieben:
ad-fontes hat geschrieben: Wann wurde das Schutzengelfest vom 30.9. auf den 2.10. verlegt? 1631? 1670?
1670 (Papst Klemens X.)
ad-fontes hat geschrieben:Dpl. ad libitum waren mir bisher noch nicht bekannt, nur semiduplicia ad libit. (Hl. Wenzel, Hl. Remigius sowie Hl. Alexius im monastischen Kalender), die als Semid. gefeiert werden konnten, andernfalls als Simplex, aber wie sah das bei einem dpl. ad libitum aus (wenn es kein Schreibfehler war)?
Ich glaube irgendwo gelesen zu haben, bin mir aber nicht sicher, daß Duplex ad libitum bedeutet, daß bei Okkurrenz mit einen Sonntag oder einer Oktav ein solches Duplex-Fest nicht verschoben wird, sondern entfällt.
Das kommt mir aber Spanisch vor; bei Okkurrenz eines dpl. minus mit einem gewöhnlichen Sonntag - ein anderer Sonntag ist ja nicht in der Nähe - wird ja der Sonntag kommemoriert und die Messe ggfs. unter der Woche nachgeholt.
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9249
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Fragen zu den Rubriken, etwa um 1950

Beitrag von ad-fontes » Sonnabend 14. Januar 2017, 20:56

Welche Tage sind für die Messe de Dominica, quae est resumenda gehindert?

Was geschieht, wenn eine Sonntagsmesse nachzuholen ist, aber in der Woche kein freier Tag ist?
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9249
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Fragen zu den Rubriken, etwa um 1950

Beitrag von ad-fontes » Sonnabend 14. Januar 2017, 22:55

Ist am Freitag nach der Christi Himmelfahrtsoktav die Votivmesse de Cruce oder de Passione (als Konventsmesse) zulässig?
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9249
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Fragen zu den Rubriken, etwa um 1950

Beitrag von ad-fontes » Sonnabend 14. Januar 2017, 23:40

ad-fontes hat geschrieben:Welche Tage sind für die Messe de Dominica, quae est resumenda gehindert?

Was geschieht, wenn eine Sonntagsmesse nachzuholen ist, aber in der Woche kein freier Tag ist?
Ich lese, wenn das Ferialoffizium eintritt, also auch an einer Vigil?

Nur innerhalb der betreffenden Woche, ansonsten geschieht in jenem Jahr nichts von der entsprechenden Sonntagsmesse!?

Wird die Missa quotidiana de requiem an einem Montag mit Ferialoffizium nicht gefeiert, wenn die Sonntagsmesse nachzuholen ist? Ist dies der Fall, wird dann die Oration Fidelium an vorletzer Stelle eingelegt?

Und wie ist das in der Fastenzeit, wenn eine Sonntagsmesse nachzuholen ist: sind dann zwei Konventsmessen zu feiern (de Dominica praeced. post Tertiam und de feria post Nonam)?
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot], Majestic-12 [Bot] und 1 Gast