Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.

Moderator: Hubertus

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9369
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von ad-fontes » Donnerstag 1. Juli 2010, 23:27

Berolinensis hat geschrieben: Was die nach innen gewendete Krümme angeht: das ist eine "urban legend", ähnlich wie die Kniebeuge auf dem linken Knie. das mag es im Mittelalter gegeben haben, und auch Ortsbräuche dieser Art kann ich nicht ausschließn, aber in den liturgischen Büchern ist das nicht vorgesehen. Wenn mit Stab pontifiziert wird, dann mit Krümme nach vorne, egal wer pontifiziert.
Ich liebe das Aufdecken städtischer Legenden...herrlich, Berolinensis! :klatsch:


Hast du noch mehr Ent-täuschungen auf Lager?
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Kilianus
Beiträge: 2793
Registriert: Freitag 27. Juni 2008, 20:38

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von Kilianus » Freitag 2. Juli 2010, 16:20

Berolinensis hat geschrieben:
Kilianus hat geschrieben:Hm. Und wie ist es dann einzuorden, daß Dom Josef in Trier pontifiziert hat?
Da bin ich erstmal überfragt. Ich kann nochmal nachsehen, ob ich etwas finde, aber vielleicht kann ja jemand anders weiterhelfen?
Einstweilen trotzdem schon mal vielen Dank! :daumen-rauf:

Benutzeravatar
Berolinensis
Beiträge: 4988
Registriert: Mittwoch 9. September 2009, 16:40

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von Berolinensis » Donnerstag 10. Februar 2011, 12:17

In dem hier eingebetteten Video sieht man ab ca. 0:30 den sel. Alois Stepinac ein Kind taufen. Mich hat etwas verwundert, daß er zwischen den einzelnen Güssen gar nicht absetzt. Ist das so üblich, oder ist das ein wenig (nicht despektierlich gemeint) schlampert?

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8567
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von Gamaliel » Donnerstag 10. Februar 2011, 12:40

Berolinensis hat geschrieben:In dem hier eingebetteten Video sieht man ab ca. 0:30 den sel. Alois Stepinac ein Kind taufen. Mich hat etwas verwundert, daß er zwischen den einzelnen Güssen gar nicht absetzt. Ist das so üblich, oder ist das ein wenig (nicht despektierlich gemeint) schlampert?
Ich würde rein aufgrund des Videos auf "schlampig" tippen.

Im Rituale Romanum heißt es eigentlich deutlich in der Rubrik: "...Sacerdos vasculo seu urceolo accipit aquam baptismalem, et eam ter fundit super caput infantis..."

Und bei der Taufformel steht noch einmal als eingeschobene Rubrik vor den einzelnen Worten: "...fundit primo...", "...fundit secundo..." & "...fundit tertio...".

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9369
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von ad-fontes » Donnerstag 10. Februar 2011, 14:15

Wenn in den Rubriken vom dignior presbyter die Rede ist, wer ist damit gemeint? Der dienstälteste oder der ranghöchste oder bezieht sich daß auf die persönliche (moralische) Qualität?
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9369
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von ad-fontes » Donnerstag 10. Februar 2011, 14:16

Wenn die Bursa einzeln zum Altar getragen wird, wie wird sie dann gehalten? Senkrecht oder waagerecht?
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9369
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von ad-fontes » Donnerstag 10. Februar 2011, 14:19

Was unterscheidet den liber lectionum, der bei der Lektoratsweihe überreicht wird, vom liber epistolarum, der bei der Subdiakonatsweihe überreicht wird?

Druckausgaben sind mir völlig unbekannt, ebenso vom liber exorcismorum. Wie behilft man sich hier, z.B. bei Weihen der FSSPX?
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24448
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von Robert Ketelhohn » Freitag 11. Februar 2011, 12:23

ad-fontes hat geschrieben:Wenn in den Rubriken vom dignior presbyter die Rede ist, wer ist damit gemeint? Der dienstälteste oder der ranghöchste oder bezieht sich daß auf die persönliche (moralische) Qualität?
Natürlich auf die Amtswürde.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24448
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von Robert Ketelhohn » Freitag 11. Februar 2011, 12:32

ad-fontes hat geschrieben:Wenn die Bursa einzeln zum Altar getragen wird, wie wird sie dann gehalten? Senkrecht oder waagerecht?
Bild
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9369
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von ad-fontes » Sonnabend 12. Februar 2011, 13:05

Bild


Und wer ist imstande, sachdienliche Hinweise zu geben? :roll:
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9369
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von ad-fontes » Montag 14. Februar 2011, 16:08

ad-fontes hat geschrieben:Was unterscheidet den liber lectionum, der bei der Lektoratsweihe überreicht wird, vom liber epistolarum, der bei der Subdiakonatsweihe überreicht wird?

Druckausgaben sind mir völlig unbekannt, ebenso vom liber exorcismorum. Wie behilft man sich hier, z.B. bei Weihen der FSSPX?
Oder im Oratorium St. Philipp Neri?
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von cantus planus » Montag 14. Februar 2011, 17:09

ad-fontes hat geschrieben:
ad-fontes hat geschrieben:Was unterscheidet den liber lectionum, der bei der Lektoratsweihe überreicht wird, vom liber epistolarum, der bei der Subdiakonatsweihe überreicht wird?

Druckausgaben sind mir völlig unbekannt, ebenso vom liber exorcismorum. Wie behilft man sich hier, z.B. bei Weihen der FSSPX?
Oder im Oratorium St. Philipp Neri?
Wo?
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8567
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von Gamaliel » Montag 14. Februar 2011, 17:35

ad-fontes hat geschrieben:Was unterscheidet den liber lectionum, der bei der Lektoratsweihe überreicht wird, vom liber epistolarum, der bei der Subdiakonatsweihe überreicht wird?

Druckausgaben sind mir völlig unbekannt, ebenso vom liber exorcismorum.
Lektor:
In den Rubriken heißt es: "Deinde Pontifex accipit et tradit omnibus codicem, de quo lecturi sunt..."
=> Dieser Codex kann ein Missale, ein Brevier oder die Hl. Schrift sein.


Exorzist:
In den Rubriken steht: "Post haec Pontifex accipit, et tradit omnibus librum, in quo scripti sunt exorcismi, cujus loco tradi potest Pontificale, vel Missale, quem manu..."
=> Es gibt genügend Auswahl (ein Rituale Romanum geht sicher auch)


SD:
Hier wird ein Lektionar dargereicht.

ad-fontes hat geschrieben:Wie behilft man sich hier, z.B. bei Weihen der FSSPX?
Priesterseminar Herz Jesu, Zaitzkofen 15, 84069 Schierling
Tel 09451 - 943-190
Fax 09451 - 943-1910
E-Mail: Priesterseminar-Herz-Jesu@gmx.de



N.B. Wieso kaufst Du Dir eigentlich nicht einmal 2-3 Liturgikhandbücher in denen Du auf (fast) alle Deine Fragen Auskunft bekommst?

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9369
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von ad-fontes » Montag 14. Februar 2011, 19:26

Gamaliel hat geschrieben:N.B. Wieso kaufst Du Dir eigentlich nicht einmal 2-3 Liturgikhandbücher in denen Du auf (fast) alle Deine Fragen Auskunft bekommst?
Die Angaben - also das Kursiv Gesetzte - habe ich aus dem alten Pontificale wörtlich übernommen. Das scheint mal wohl 1960/61 geändert zu haben.

Ist der Kieffer dem Hartmann gleich zu erachten oder hat er Schwächen bzw. Vorzüge gegenüber diesem?
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8567
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von Gamaliel » Montag 14. Februar 2011, 19:34

ad-fontes hat geschrieben:
Gamaliel hat geschrieben:N.B. Wieso kaufst Du Dir eigentlich nicht einmal 2-3 Liturgikhandbücher in denen Du auf (fast) alle Deine Fragen Auskunft bekommst?
Die Angaben - also das Kursiv Gesetzte - habe ich aus dem alten Pontificale wörtlich übernommen.
Schon klar, aber es stehen auch noch andere Dinge dort, z.B. die von mir zitierten.

ad-fontes hat geschrieben:Ist der Kieffer dem Hartmann gleich zu erachten oder hat er Schwächen bzw. Vorzüge gegenüber diesem?
Keine Ahnung. Da der Kieffer für ein paar Euro zu haben ist (siehe diverse Onlineantiquariate), braucht man da eigentlich nicht lange überlegen, wenn einen das Themengebiet interessiert.

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9369
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von ad-fontes » Montag 14. Februar 2011, 19:50

Ich hatte gehofft, die Rubriken könnten einen Hinweis darstellen, daß dem Lektor einstmals die prophetische Lesung, dem Subdiakon aber die Epistellesung zukam.
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Berolinensis
Beiträge: 4988
Registriert: Mittwoch 9. September 2009, 16:40

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von Berolinensis » Mittwoch 16. März 2011, 19:09

Card. Burke hat letzten Samstag in Sydney pontifiziert, http://www.newliturgicalmovement.org/2 ... ss-in.html. Davon gibt es jetzt auch Videos, http://www.youtube.com/watch?v=CwRFTXr ... er&list=UL

Bei dem Video von der Kommunion ist mir aufgefallen, daß Diakon und Subdiakon vor der allgemeinen Kommunion nicht das Confiteor singen. Warum? Ich dachte immer, im Pontifikalamt wäre es der Unterdrückung durch die (unseligen) Rubriken von 196 entgangen, da es von C.E. II, xxix, 3 i.V.m. II, viii, 82 nach wie vor vorgesehen ist?

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21594
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von Niels » Mittwoch 16. März 2011, 22:50

In der Tat seltsam. Als Kard. Burke (damals noch EB) vor ca. elf Monaten in Essen das Pontifikalhochamt zelebriert hat, gab's das gesungene Kommunionconfiteor: http://gloria.tv/?media=7126 (ab 11:)
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9838
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von Hubertus » Mittwoch 27. April 2011, 19:37

Betrifft jetzt zwar den NOM, aber ich hab spontan keinen passenderen Strang gefunden:

Am 1. Mai wird in den bayerischen Diözesen das Hochfest "Hl. Maria, Patronin des Landes Bayern" begangen. Heuer wird es, da der Weiße Sonntag auf diesen Tag fällt, auf den 7. Mai verlegt:
http://www.liturgie-muenchen.de/Download/d8-Mai2011.pdf

Warum erst am 7. d.M.? Es könnte ja vom Rang her alle dazwischenliegenden Tage verdrängen. :achselzuck:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21594
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von Niels » Mittwoch 27. April 2011, 19:44

"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18238
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von taddeo » Mittwoch 27. April 2011, 20:19

Niels hat geschrieben:Vielleicht deshalb: http://www.bistum-passau.de/aktuelle-me ... altoetting
:achselzuck:
:ja:
nemini parcetur

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9838
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von Hubertus » Mittwoch 27. April 2011, 20:24

:patsch: Klar, ich hatte daran gar nicht mehr gadacht. Danke! :daumen-rauf:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5442
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von Protasius » Sonnabend 21. Mai 2011, 19:35

Was ist das aqua rosacea, das in den Defectibus in celebratione Missarum occurrentibus erwähnt wird?
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8567
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von Gamaliel » Sonnabend 21. Mai 2011, 20:23

Protasius hat geschrieben:Was ist das aqua rosacea, das in den Defectibus in celebratione Missarum occurrentibus erwähnt wird?
Rosenwasser. Gemeint ist Wasser, das aus Pflanzen (z.B. Rosenblüten) durch Destillation gewonnen wird ("künstliches Wasser").

Bei der hl. Messe ist hingegen "natürliches Wasser" zu verwenden.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5442
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von Protasius » Freitag 19. August 2011, 19:43

Wenn ein Laie den Subdiakon vertritt, was tut er dann und wie ist er gekleidet? Und ich meine, irgendwo stand mal was von einer Ecclesia-Dei-Entscheidung über (bischöflich) beauftragte Akolythen, die in der Missa sollemnis alles dürfen bis auf Manipel tragen.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8567
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von Gamaliel » Freitag 19. August 2011, 19:57

Protasius hat geschrieben:Wenn ein Laie den Subdiakon vertritt, was tut er dann und wie ist er gekleidet?
Gekleidet ist er wie ein Subdiakon, nur eben ohne Manipel.

Im Prinzip macht er auch alles wie ein richtiger Subdiakon, ausgenommen:
  • - bei der Opferung reinigt er den Kelch nicht und darf auch kein Wasser eingießen
    - von der Wandlung an, darf er den Kelch nicht mehr berühren und auch die Palla nicht abnehmen/auflegen
    - nach der Ablution darf er den Kelch nicht abstergieren, sondern bloß zudecken oder wegtragen
Protasius hat geschrieben:Und ich meine, irgendwo stand mal was von einer Ecclesia-Dei-Entscheidung über (bischöflich) beauftragte Akolythen, die in der Missa sollemnis alles dürfen bis auf Manipel tragen.
Keine Ahnung, was irgendein "Ecclesia Dei"-Sekretär da verfügt haben könnte.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5442
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von Protasius » Freitag 19. August 2011, 20:03

Trägt er beim Einzug ein Birett?
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8567
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von Gamaliel » Freitag 19. August 2011, 20:21

Protasius hat geschrieben:Trägt er beim Einzug ein Birett?
:achselzuck: Das müßtest Du selber an geeigneter Stelle nachschlagen, ich weiß es leider nicht auswendig.

(Es ist auch ein seltener Ausnahmefall, daß ein Minorist oder gar Laie als Subdiakon fungiert. Das ist übrigens auch nicht automatisch erlaubt, sondern bedarf gerechter Gründe.)

Benutzeravatar
Bernado
Beiträge: 3961
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 17:02
Wohnort: Berlin

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von Bernado » Freitag 19. August 2011, 20:41

Protasius hat geschrieben:Wenn ein Laie den Subdiakon vertritt, was tut er dann und wie ist er gekleidet? Und ich meine, irgendwo stand mal was von einer Ecclesia-Dei-Entscheidung über (bischöflich) beauftragte Akolythen, die in der Missa sollemnis alles dürfen bis auf Manipel tragen.
Die instituierten Akolythen und Lektoren übernehmen die Positionen der (nicht genau differenzierten) früheren niederen Weihen und des Subdiakonats - von daher dürfte ihrem Einsatz als Subdiakone (mit den von Gamaliel genannten Einschränkungen) nichts im Wege stehen. Ein traditionsorientierter Zelebrant wird sie aber keinesfalls als volle "Subdiakone" einsetzen wollen, weil sie zwar über eine feierliche Aufgabenübertragung verfügen, aber nach dem Willen der Liturgiereformer und Gesetzgeber eben keine sakramentale Weihe haben.

Das Birett ist die Kopfbedeckung der Kleriker. Nach dem neuen Kirchenrecht wird man Kleriker erst mit der Diakonenweihe. Nach dem Alten mit Tonsur und Einkleidung. Die Ecclesia Dei-Gemeinschaften betrachten tonsurierte und eingekleidete Männer als eine Art "Kleriker ohne Rechtsstatus". Von daher dürfte ein unter Einhaltung der korrekten Regeln als "Strohdiakon" amtierender Angehöriger einer ED-Gemeinschaft (etwa ein Seminarist) wohl beim Einzug auch das Birett tragen.
„DIE SORGE DER PÄPSTE ist es bis zur heutigen Zeit stets gewesen, dass die Kirche Christi der Göttlichen Majestät einen würdigen Kult darbringt.“ Summorum Pontificum 2007 (http://www.summorum-pontificum.de/)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18238
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von taddeo » Freitag 19. August 2011, 20:53

Bernado hat geschrieben:Ein traditionsorientierter Zelebrant wird sie aber keinesfalls als volle "Subdiakone" einsetzen wollen, weil sie zwar über eine feierliche Aufgabenübertragung verfügen, aber nach dem Willen der Liturgiereformer und Gesetzgeber eben keine sakramentale Weihe haben.
Ich glaube, die "modernitätsorientierten" Zelebranten haben damit wesentlich mehr Probleme als die "traditionsorientierten". Bei "traditionsfreundlichen" Zelebranten hab ich auch schon als "Subdiakon" assistiert, sogar mit dem Segen der diözesanen Obrigkeit, allerdings nicht in Messen nach dem VO.
nemini parcetur

iustus
Beiträge: 7001
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von iustus » Freitag 19. August 2011, 21:29

Bernado hat geschrieben: Das Birett ist die Kopfbedeckung der Kleriker. Nach dem neuen Kirchenrecht wird man Kleriker erst mit der Diakonenweihe. Nach dem Alten mit Tonsur und Einkleidung.
So, wie ich Nr. 3 der Ausführungsbestimmungen zu Summorum Pontificum verstehe, gilt aber auch in den ED-Gemeinschaften insoweit das neue Recht:
3. Im Bezug auf Tonsur, niedere Weihen und Subdiakonat hat das Motu Proprio Summorum Pontificum keinerlei Veränderung der Vorschriften des Codex des kanonischen Rechtes von 1983 eingeführt. Folglich gilt in den Instituten des geweihten Lebens und in den Gesellschaften des apostolischen Lebens, die der Päpstlichen Kommission Ecclesia Dei unterstehen: Derjenige, der ewige Gelübde abgelegt hat oder einer klerikalen Gesellschaft des apostolischen Lebens endgültig eingegliedert ist, wird durch den Empfang der Diakonenweihe als Kleriker diesem Institut beziehungsweise dieser Gesellschaft inkardiniert, nach Vorschrift von can. 266 § 2 des Codex des kanonischen Rechtes.
Also: Kein Birett. Siehe z.B. auch:

Bild

Bislang dachte ich, auf dem Foto (Quelle: http://www.summorum-pontificum.de) habe der Subdiakon einfach das Birett vergessen.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Fridericus
Beiträge: 1237
Registriert: Montag 27. April 2009, 17:33

Re: Detailfragen zu Kalender und Rubrizistik

Beitrag von Fridericus » Freitag 19. August 2011, 22:19

Die Seminaristen in Gricigliano, die die Tonsur bzw. die niederen Weihen erhalten haben tragen aber das Birett:
Bild

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema