"Leben als ob es Gott gibt" (Heinz Zahrnt)

Gespräche über ausgewählte litterarische Texte.

Moderator: Ecce Homo

Benutzeravatar
cathol01
Beiträge: 1562
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2003, 14:38
Wohnort: Archidioecesis Luxemburgensis
Kontaktdaten:

"Leben als ob es Gott gibt" (Heinz Zahrnt)

Beitrag von cathol01 » Montag 30. August 2004, 14:43

"Leben als ob es Gott gibt" (Heinz Zahrnt)
Piper-Verlag

Hat jemand dieses Buch gelesen? Könnte mich das interessieren? Ihr kennt mich ja...[/img]
"Das Wahre ist nicht sicherer als das Wahrscheinliche."
(Diogenes Laërcius)

Benutzeravatar
mr94
Beiträge: 259
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 22:43
Wohnort: Steinkirchen Kr Stade
Kontaktdaten:

Beitrag von mr94 » Montag 30. August 2004, 14:48

Ich habe es, wenn auch nicht komplett, gelesen. Es ist, wie der Untertitel "Statt eines Katechismus" sagt, ein Versuch, anhand von vier zentralen Schrifttexten (Schöpfungsbericht, Dekalog, Bergpredigt, Vater unser) dem glaubensfernen Zeitgenossen zu erläutern, von was er sich verabschiedet hat. Du wirst nicht viel Neues darin finden, aber sicher die eine oder andere treffende Formulierung entdecken.

Benutzeravatar
cathol01
Beiträge: 1562
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2003, 14:38
Wohnort: Archidioecesis Luxemburgensis
Kontaktdaten:

Beitrag von cathol01 » Montag 30. August 2004, 18:57

OK, danke!
to
"Das Wahre ist nicht sicherer als das Wahrscheinliche."
(Diogenes Laërcius)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema