"The Revenant"

Gespräche über ausgewählte litterarische Texte.

Moderator: Ecce Homo

Thomas Grossenbacher
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 6. März 2015, 22:50

"The Revenant"

Beitrag von Thomas Grossenbacher » Donnerstag 14. Januar 2016, 14:08

Hat jemand den Film gesehen? Ich fand ihn sehr gelungen, vor allem was die spirituelle Dimension anbelangt. Der Trapper Hugh Glass durchlief in diesem Meisterwerk eine Odysse, die ihn von der Rachsucht zur Vergebung führte. Auf dem Weg zur Erleuchtung durchlief er verschieden Stationen, die mich sehr an die Taufe und allgemein an die Thematik der Wiedergeburt erinnerte. Wie findet ihr den Film?
(Der einzige Knackpunkt des Films war die Szene, in der man Leonardo Dicaprio`s Gesicht in der Nahaufnahme sieht. Sein Bart war von gefrorenem Kondeswasser zugekleistert. Was mich aber empfindlich störte, war das Klümplein Eis, das ihm an einem Nasenhaar hing und das immer nervös zitterte, als der Schauspieler ausatmete. Vielleicht war es ja auch ein Popel oder sonst ein Krümel der da hing......Hätte man auf jeden Fall besser machen können :zirkusdirektor: )

Tinius
Beiträge: 1720
Registriert: Sonnabend 28. Juni 2014, 00:13

Re: The Revenant

Beitrag von Tinius » Donnerstag 14. Januar 2016, 14:50

Was gar nicht geht sind Hemden mit unruhigen Mustern und kitschigen Farben, Jeans ohne Gürtel, allzu verwaschene Bluejeans und Schuhe die nicht zum Gürtel passen.

Thomas Grossenbacher
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 6. März 2015, 22:50

Re: The Revenant

Beitrag von Thomas Grossenbacher » Donnerstag 14. Januar 2016, 15:07

Tinius hat geschrieben:Was gar nicht geht sind Hemden mit unruhigen Mustern und kitschigen Farben, Jeans ohne Gürtel, allzu verwaschene Bluejeans und Schuhe die nicht zum Gürtel passen.
Haargenau, das sehe ich auch so :breitgrins: , aber was hat das mit dem Film zu tun? Dort tragen ja eigentlich alle mehr oder weniger akzeptable Kleidung, die selbst dann noch gut aussieht, wenn sie voll Matsch ist.....Was hier stört ist der (poplige?) Eiskrümel in der Nase des Hauptdarstellers :kotz: , aber das ist ja eigentlich eher ein Nebenthema das ich einfach mal so hingestellt habe :fieselschweif: Jedenfalls finde ich es schön, dass man sich hier noch an mich erinnert, wie das Zitat beweist ;)

Aber wie auch immer, was sagst du zum Film?

Tinius
Beiträge: 1720
Registriert: Sonnabend 28. Juni 2014, 00:13

Re: "The Revenant"

Beitrag von Tinius » Donnerstag 14. Januar 2016, 17:45

Wenn schon ein Kurzarmhemd getragen wird, dann darf es nicht in die Hose gestopft werden. Gammlige Pullover mit hässlichen Mustern dürfen entsorgt werden.

Thomas Grossenbacher
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 6. März 2015, 22:50

Re: "The Revenant"

Beitrag von Thomas Grossenbacher » Donnerstag 14. Januar 2016, 18:08

Ich kann jetzt irgendwie den Link zum Film nicht herstellen 8)

Thomas Grossenbacher
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 6. März 2015, 22:50

Re: "The Revenant"

Beitrag von Thomas Grossenbacher » Donnerstag 14. Januar 2016, 18:25

Und was hältst du vom Film, Tinitus?

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 3991
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: "The Revenant"

Beitrag von lutherbeck » Donnerstag 14. Januar 2016, 18:27

Was mich aber empfindlich störte, war das Klümplein Eis, das ihm an einem Nasenhaar hing und das immer nervös zitterte, als der Schauspieler ausatmete. Vielleicht war es ja auch ein Popel oder sonst ein Krümel der da hing......Hätte man auf jeden Fall besser machen können :zirkusdirektor: )
:D

... da spricht wohl der Herr Ästhet;
ich kenne aus meiner beruflichen Tätigkeit noch ganz andere Szenen...

Das Leben ist nicht so empfindsam,
wie manch Schöngeist in der Heimeligkeit seiner PC - Ecke...

:P
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Thomas Grossenbacher
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 6. März 2015, 22:50

Re: "The Revenant"

Beitrag von Thomas Grossenbacher » Donnerstag 14. Januar 2016, 19:40

sie haben den Popel ja (wahrscheinlich) auch nicht auf der Kinoleinwand gesehen :kugel:

Thomas Grossenbacher
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 6. März 2015, 22:50

Re: "The Revenant"

Beitrag von Thomas Grossenbacher » Donnerstag 14. Januar 2016, 19:48

Haben sie den Film überhaupt gesehen? Falls ja, was meinen sie dazu? Ich meine abgesehen vom Eispopel in Leo`s Nase und den Speichelfäden die ihm hin und wieder vom Kinn tropften ( :kotz: )?

Tinius
Beiträge: 1720
Registriert: Sonnabend 28. Juni 2014, 00:13

Re: "The Revenant"

Beitrag von Tinius » Donnerstag 14. Januar 2016, 23:37

Hosen dürften getragen werden, ausser natürlich solche mit so Glitzerzeug drauf. Der Rock darf höchstens bis zum unteren Ansatz des Knöchels reichen. Bei der Knöpfweise der Bluse wäre ich nicht so drakonisch: im Hochsommer dürfte das oberste Knöpflein geöffnte werden (falls der Hals nicht zu schlaff ist!). Das Kopftuch darf auch mit einem blickdichten Schleier kombiniert werden. Auf diese Weise wäre es dann egal, ob und wie die sich darunter befindende Person geschminkt hat, man sieht es ja nicht.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2677
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: "The Revenant"

Beitrag von martin v. tours » Sonnabend 30. Januar 2016, 08:39

Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
guatuso
Beiträge: 974
Registriert: Freitag 1. März 2013, 23:33
Wohnort: Costa Rica

Re: "The Revenant"

Beitrag von guatuso » Mittwoch 11. Mai 2016, 06:46

Thomas Grossenbacher hat geschrieben:Haben sie den Film überhaupt gesehen? Falls ja, was meinen sie dazu? Ich meine abgesehen vom Eispopel in Leo`s Nase und den Speichelfäden die ihm hin und wieder vom Kinn tropften ( :kotz: )?
Es liebt dich keiner. Niemand geht auf den Film ein., Sie alle echaufieren sich ueber einen Nasenpobel, sozusagen als Quintessenz des Films.

Nun zum Film.
Gewaltig und Gewalttaetig. Die Fuelle der Dramen schienen mir etwas arg uebertrieben. Nicht nur den Baer, auch noch lebendig begraben, nichts zu Essen hatte der Mann, Blutverlust, dolle Schmerzen, von Indios angegriffen, sich nur schleppend bewegen, - also wenn es nicht DiCaprio gewesen waere ( den ich ums verrecken nicht leiden kann und nie leiden werde, den Kaesebubi, der Schauspielerisch voellig ueberbewertet wird) wuerde ich gesagt haben, jeder anstaendige Darsteller, der noch etwas Ehre im Leib hat, geht da vor die Hunde.

Leider war es DiCaprio und so wusste man von Anfang an, der Hund ueberlebt, Basta. Es ging also nur noch um die Frage des Wie. Und damit war der Spannungsbogen raus. Es folgte nur noch eine aneinanderreihung von Geschehnissen, die allesamt keinem Hoehepunkt (dem Spannungsbogen) zustrebten, sondern nur dazu dienten, den Helden noch Heldischer zu machen.

Ich mag keine Helden. Helden sind typische US-Erzeugnisse, von Supermann ueber Batmann zu den Kriegshelden und dem Heldenfriedhof. Ich mag eher normale Leute. Auch im Film.

Und wenn du einen Helden siehst, schau doch genau hin, wo du dich gerade kleiner machst!

Also der Film hatte starte Momente in den Naturaufnahmen. Das war das einzige was ich wirklich gut fand.
Und den Popel, den habe ich gar nicht gesehen. Auf was ihr so alles guckt....!

Ein zweitesmal anzuschauen lohnt daher nicht.

Ausserdem, sagte ich das schon (?), mag ich diesen Milchbubi DiCaprio nicht. Der hat immer das gleiche Gesicht. Weichgezeichnet. Ergo unglaubwuerdig fuer harte Rollen.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6567
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: "The Revenant"

Beitrag von holzi » Mittwoch 11. Mai 2016, 07:13

guatuso hat geschrieben:Ausserdem, sagte ich das schon (?), mag ich diesen Milchbubi DiCaprio nicht. Der hat immer das gleiche Gesicht. Weichgezeichnet. Ergo unglaubwuerdig fuer harte Rollen.
Gegen seinen Kollegen Tom Cruise ist DiCaprio noch ein wahrer Charakterschausteller, Cruise nur eine wandelnde Maske,
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste