N.T. Wright - lesenswert ? Rechtfertigungslehre

Gespräche über ausgewählte litterarische Texte.

Moderator: Ecce Homo

Bibelleser
Beiträge: 188
Registriert: Dienstag 1. April 2014, 16:59

N.T. Wright - lesenswert ? Rechtfertigungslehre

Beitrag von Bibelleser » Sonntag 13. April 2014, 18:00

Durch einen anderen Thread hier bin ich auf den englischen Autor N.T. Wright aufmerksam geworden.

Zitat aus dem Thread:
http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php? ... 1&start=16

"Stephen Dedalus hat geschrieben:
Das, was die Lutheraner in den Bekenntnisschriften vertreten, ist heute weitgehend von der Exegese widerlegt, besonders Luthers Verständnis des Römerbriefes. (Vgl. dazu etwa das Buch "What St Paul Really Said von N T Wright). Einfach ausgedrückt: Luther hat in die NT-Texte Dinge hineingelesen, die dort nicht stehen. Leider geben das die Lutheraner heute ungerne zu und berufen sich immer noch auf die gleichen Stellen....

In meinen Augen ist die Gnaden- und Rechtfertigungslehre der katholischen Kirche wesentlich näher am biblischen Befund als Luther."


Er hat wohl endlos viel Literatur produziert.

http://www.theoblog.de/tag/nt-wright/

http://www.christianitytoday.com/ct/21 ... paging=off

Hat jemand Erfahrung mit seiner Literatur z.b. mit seinem neuen Buch über die Auferstehung?

http://www.francke-buch.de/11--2124-@ ... ottes.html

Lohnt sich die Lektüre seiner Bücher?