Seite 3 von 4

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Donnerstag 27. September 2012, 17:09
von Gamaliel
Niels hat geschrieben:"Wie katholisch ist der Hobbit?"
Interview mit Michael Hageböck: http://www.kath.net/detail.php?id=38225
Der Artikel bzw. das Interview ist gut.

J. R .R. Tolkien - der Katholik

Verfasst: Donnerstag 27. Dezember 2012, 12:37
von Inziladûn
Der folgende Beitrag wurde in "SEDES SAPIENTIEAE, Marianisches Jahrbuch, 15. Jahrgang 2011, Bd I veröffentlicht.
Hier steht er im Netz: Maria bei Tolkien
Kalendarische Korrespondenzen im Werk, ergänzt durch biographische Daten
http://mythopoeia.garten-eden.org/index ... urzeln/151

O-Antiphone als Initialzündung zu Tolkiens 'Hobbit'
http://www.kath.net/detail.php?id=39395

ICH HÄTTE INTERESSE, MICH INTENSIV ÜBER DIE KATHOLISCHEN BEZÜGE BEI TOLKIEN AUSZUTAUSCHEN.

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Donnerstag 27. Dezember 2012, 13:37
von Nassos
Jou, gerne...

Der Herr wird aus dem Osten kommen.

Tolkien nutzt die umgekehrte Geographie als stilistisches Mittel. Demnach handelt es sich bei Sauron um den Papst, der mit dem mit ihm Unierten Saruman die Etablierung der mordorisch-allumfassenden Kirche in Mittelerde anstrebt.



Das ist auch der Grund, warum

a) Starez Gandalf den Kampf aufnimmt



b) die Elben Mittelerde verlassen (das Weltliche abstreifen) und sich statt dessen auf ihre Reise nach Valinor aufmachen (Theosis).

Sieht das jemand eventuell anders? ;D

Inziladûn, herzlich willkommen im Forum, entschuldige den Spaß. Mir selber gefällt am meisten die Schöpfungsgeschichte im "Silmarillion" am meisten.

Gruß,
Nassos

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Donnerstag 27. Dezember 2012, 13:42
von Niels
Nassos hat geschrieben:Demnach handelt es sich bei Sauron um den Papst,
Sieht das jemand eventuell anders? ;D
Den verwechselst Du mit dem Imperator von Star Wars. :regel:

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Donnerstag 27. Dezember 2012, 13:44
von Nassos
Nein!

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Donnerstag 27. Dezember 2012, 13:46
von Niels
Doch! :maske:

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Donnerstag 27. Dezember 2012, 13:47
von Nassos
OH!

Orks .... äääh Urks!

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Donnerstag 27. Dezember 2012, 13:48
von Niels
Nassos hat geschrieben:Orks .... äääh Urks!
:kugel:

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Donnerstag 27. Dezember 2012, 13:49
von Nassos
:freude: :breitgrins:

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Donnerstag 27. Dezember 2012, 13:50
von Marcus
Niels hat geschrieben:
Nassos hat geschrieben:Demnach handelt es sich bei Sauron um den Papst,
Sieht das jemand eventuell anders? ;D
Den verwechselst Du mit dem Imperator von Star Wars. :regel:
Ich hätte jetzt eher an Albus Dumbledore gedacht... :pfeif:

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Donnerstag 27. Dezember 2012, 13:53
von Nassos
brüllus maximus!

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Donnerstag 27. Dezember 2012, 13:53
von Niels

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Donnerstag 27. Dezember 2012, 13:57
von Nassos
bitte hört auf, ich kann nicht mehr, japs

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Donnerstag 27. Dezember 2012, 14:05
von Niels
Der Link hier muss auch noch sein (Du hattest ihm hier mal im Forum gepostet): http://www.youtube.com/watch?v=1yqVDswvWU


So, jetzt sind wir wieder ernst... :zirkusdirektor: ... und kehren zurück zum Thema. :pfeif:
Und: einen herzlichen Willkommensgruß an Inziladûn. :huhu:

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Donnerstag 27. Dezember 2012, 14:50
von Nassos
Alles klar!

Namarië,
Ilfirin

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Sonntag 13. Januar 2013, 23:16
von Fragesteller
Weiß jemand genaueres zu Tolkiens liturgischen Konservatismus? Bekannt ist ja, dass er volkssprachliche Messen ablehnte (und dort lateinisch respondierte), aber hat er sich auch zu den nichtsprachlichen Aspekten des Ritus geäußert?

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Sonntag 13. Januar 2013, 23:46
von HeGe
Nachdem Tolkien ja schon 1973 starb, hat ihn diese Problematik ja nur sehr kurzzeitig berührt. :hmm: Aber trotzdem eine gute Frage. Laut Wikipedia wurde seine Begräbnismesse von seinem Sohn zelebriert. Vielleicht wäre es interessant herauszufinden, welche Messbücher hier Anwendung fanden.

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Montag 14. Januar 2013, 14:32
von ChrisCross
Bei Father Z. hat sich diesbezüglich einmal eine Diskussion entwickelt. Der erste Kommentar ist dabei recht interessant: http://wdtprs.com/blog/29/8/tolkiens ... n-english/

New Liturgical Movement hat dann auch noch etwas: http://www.newliturgicalmovement.org/2 ... death.html

Da aber hier berichtet wird, dass sein Sohn Gebete und Lesungen für die Beerdigung seines Vaters aussuchte, gehe ich davon aus, dass er in der neuen Messe beerdigt wurde.

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Dienstag 12. Februar 2013, 18:55
von ChrisCross

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Freitag 17. Mai 2013, 12:41
von engelswispern
Ich habe jetzt nicht den kompletten Thread mit allen Postings gelesen, daher verzeihe man mir, dass ich nur auf die Eingangsfrage eingehe... ;)

An Tolkien kam ich in der Schule, in der 7. Klasse haben wir in Deutsch als erste Lektüre überhaupt "Der kleine Hobbit" gelesen. Ich fand das Buch damals schon klasse, das war auch so ziemlich mein erster Kontakt zum Genre Fantasy. An dem ich heute wieder sehr hänge. :D
Dann aber bin ich erst wieder zu Tolkien gekommen, als die Herr der Ringe - Filme in die Kinos kamen. Und meine Güte, die sind wirklich episch. Da hab ich mir dann auch die Bücher besorgt und lese heute noch daran.. Sie lassen sich leider sehr schwer lesen wegen des Schreibstils, aber andererseits ist es gut, dass der Stil nicht an die heutige Zeit angepasst wurde. Sonst würden die Geschichten ihren Charme verlieren, glaube ich...
Auch das Silmarillion lese ich derzeit, aber manchmal kämpfe ich mich mehr durch, als dass ich wirklich lese. Ist wirklich sehr zäh.

Und da ich die Elbensprache so schön finde, versuche ich schon seit längerem, mir Sindarin und Quenya beizubringen. :P Vor allem die Schrift. Die fällt mir nicht so schwer, da sie der koreanischen Art der Silbenbildung ähnelt.

LG

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Freitag 17. Mai 2013, 23:18
von Kai
engelswispern hat geschrieben:Sie lassen sich leider sehr schwer lesen wegen des Schreibstils, aber andererseits ist es gut, dass der Stil nicht an die heutige Zeit angepasst wurde.
Das heißt, Du liest die Carroux-Übersetzung?

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Sonnabend 18. Mai 2013, 10:14
von engelswispern
Nein, meine Übersetzung ist von Wolfgang Krege. ^^

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Sonnabend 18. Mai 2013, 12:40
von HeGe
engelswispern hat geschrieben:Nein, meine Übersetzung ist von Wolfgang Krege. ^^
Mein Beileid.

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Sonnabend 18. Mai 2013, 12:52
von engelswispern
Ändert ja nichts am Inhalt. :P

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Sonnabend 18. Mai 2013, 15:46
von Kai
Naja, das Gesieze ist mir schon beim Hobbit als unpassend auf den Senkel gegangen. Aber so Klöpse wie "Chefchen" u.a. sind natürlich noch mal zusätzlich verschärft.

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Sonnabend 18. Mai 2013, 17:01
von Fragesteller
Beim Hobbit ist aber die Krege-Übersetzung, die mit Carroux' "Herr der Ringe" am besten zusammenpasst, was die Wiedergabe der Namen und Begrifflichkeiten angeht, oder?

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Sonnabend 18. Mai 2013, 17:20
von Kai
Ja, das schon. (Das Rumgesieze stört mich trotzdem.)

Übrigens (was ganz anderes): Mir ist erst letztens bewusst geworden, dass Galadriel die Schwiegermutter von Elrond ist.

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Sonnabend 18. Mai 2013, 20:30
von Clemens
Und nun wurde dir manches klar? :pfeif:

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Sonnabend 18. Mai 2013, 20:32
von Kai
Clemens hat geschrieben:Und nun wurde dir manches klar? :pfeif:
Sagen wir so: Als jemand, der selber eine Schwiegermutter hat... 8) :breitgrins:

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Dienstag 29. Juli 2014, 20:33
von PaceVeritas
"6 Jahre Gefährten: Kult, Inspiration, Genreprägung"
Heute vor genau 6 Jahren, am 29. Juli 1954, kam mit J.R.R. Tolkiens
The Fellowship of the Ring (Die Gefährten) der erste Band des Herrn der Ringe
in die britischen Buchläden.
Quelle: http://www.tolkiengesellschaft.de/13283 ... epraegung/

-

“I am a Christian, and indeed a Roman Catholic, so I do not expect ‘history’ to be
anything but a long defeat — though it contains (and in a legend may contain more clearly
and movingly) some samples or glimpses of final victory.” (Tolkien 1956)


-

Artikel (engl.) über Tolkien und WWI:
http://www.ibtimes.co.uk/fellowship-rin ... nt-1458711

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Dienstag 3. Januar 2017, 13:47
von HeGe
kath.net hat geschrieben:'Der Herr der Ringe ist natürlich ein fundamental katholisches Werk'

125 Jahre J.R.R. Tolkien - "Tolkien und Thomas von Aquin über Schönheit beim "Herr der Ringe" - Von Prof. Michael Waldstein [...]

Re: J. R .R. Tolkien- der Tüftler

Verfasst: Dienstag 3. Januar 2017, 19:56
von Raphael
HeGe hat geschrieben:
kath.net hat geschrieben:'Der Herr der Ringe ist natürlich ein fundamental katholisches Werk'

125 Jahre J.R.R. Tolkien - "Tolkien und Thomas von Aquin über Schönheit beim "Herr der Ringe" - Von Prof. Michael Waldstein [...]
Herzlichen Dank für diesen Link! :klatschhops: :klatschhops: :klatschhops:

Die Lektüre ist eine absolute Freude und erwärmt das Herz in diesen kalten Tagen .........