Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Klöster, Klerus, Laienschaft. Besondere Nachfolge.

Moderator: Ecce Homo

marcor
Beiträge: 15
Registriert: Montag 28. Januar 2013, 13:59

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von marcor » Mittwoch 30. Januar 2013, 21:34

Die "Regel des Pachomius" an sich, also eine die er selbst geschrieben hat, gibt es meines Wissens nach nicht. Aber es gibt eine Vita Pachomii ("Das Leben des Pachomius"), die Regeln über das Leben im Kloster enthält. Nachzulesen auf der auch sonst sehr empfehlenswerten Site der Uni Freiburg: Bibliothek der Kirchenväter. http://www.unifr.ch/bkv/kapitel45.htm

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Juergen » Montag 4. Februar 2013, 13:28

marcor hat geschrieben:Die "Regel des Pachomius" an sich, also eine die er selbst geschrieben hat, gibt es meines Wissens nach nicht.…
Ja, es ist unklar, ob die heutige Fassung überhaupt zu Pachomius' Zeiten aufgeschrieben wurde.
Hubertus Drobner (Lehrbuch der Patrologie) hat geschrieben:…Vollständig hat sich die Regel nur in der lateinischen Übersetzung des Hieronymus erhalten… Sie gliedert sich in vier Teile mit insgesamt 193 knappen Vorschriften: 144 praecepta, 18 praecepta atque instituta, 16 praecepta atque iudicia und 15 paecepta ac leges. Vom koptischen Urtext sind im Laufe dieses [Anm: also des letzten] Jahrhunderts nach und nach 43 Paragraphen der praecepta (88-130) und 18 der instituta samt Proömium gefunden worden. Die griechische Übersetzung, die Hieronymus vorlag, ist verloren, nur Excerpta daraus überliefert, die ihrerseits ins Äthiopische übertragen wurden.
Gruß
Jürgen

Salmantizenser
Beiträge: 452
Registriert: Sonntag 14. Oktober 2012, 19:17
Wohnort: Exil-Limburger
Kontaktdaten:

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Salmantizenser » Sonntag 10. März 2013, 10:09

Senensis hat geschrieben:@Cantus: Absolut richtig. Wenn ich weiter oben gesagt habe, daß man lange Zeit keinem jungen Mann empfehlen konnte, bei den Unbeschuhten Karmeliten einzutreten, und daß sich das allmählich bessert, so habe ich diese Information von einer sehr ordentlichen + konservativen Karmelitin (OCD). Da gibt es definitiv Unterschiede. Die Klöster der Karmelitinnen sind auch untereinander sehr verschieden.
Weiß jemand noch etwas mehr über den aktuellen Stand der Unbeschuhten Karmeliten in Deutschland? Wo studieren die ordenseigenen Priesteramtskandidaten?

gottsucherin
Beiträge: 93
Registriert: Mittwoch 6. Juni 2012, 19:13

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von gottsucherin » Sonntag 10. März 2013, 12:29

Zumindest die Würzburger wohl in Würzburg. Nach Aussage der homepage zumindest http://www.reuerer.de/?page_id=16

Tanja93
Beiträge: 8
Registriert: Donnerstag 21. März 2013, 17:18

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Tanja93 » Donnerstag 21. März 2013, 19:10

Ich spiele ebenfalls mit dem Gedanken in ein Nonnenkloster einzutreten. Ich stelle aber fest, daß man da irgendwie als junge Frau in unserer Gesellschaft aneckt. Anderswo scheint es mehr wertgeschätzt zu werden. Irgendwie symphatisiere ich mit den Klarissen. Was natürlich auch auffällt, daß die Klöster einen riesigen Nachwuchsmangel haben. Ich hab viel recherchiert, auch über die Situation in anderen Ländern (siehe auch USA) und da findet man irgendwie ein anderes Bild vor. Also es scheint altersmässig durchmischter zu sein. Ich denke, daß es jungen Menschen dann auch leichter fällt, sich für ein Klosterleben zu entscheiden. Gerade auch im Dialog mit Gleichaltrigen, die an einem ähnlichen Punkt im Leben stehen, evtl. auch in Bezug auf Zweifel die ja nunmal aufkommen können.

Darüber hinaus habe ich auch oft den Eindruck, daß hierzulande schöne alte Traditionen nicht mehr so geschätzt werden, wie es anderswo der Fall ist.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12324
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von HeGe » Donnerstag 21. März 2013, 19:20

Tanja93 hat geschrieben:Ich spiele ebenfalls mit dem Gedanken in ein Nonnenkloster einzutreten. Ich stelle aber fest, daß man da irgendwie als junge Frau in unserer Gesellschaft aneckt. Anderswo scheint es mehr wertgeschätzt zu werden. Irgendwie symphatisiere ich mit den Klarissen. Was natürlich auch auffällt, daß die Klöster einen riesigen Nachwuchsmangel haben. Ich hab viel recherchiert, auch über die Situation in anderen Ländern (siehe auch USA) und da findet man irgendwie ein anderes Bild vor. Also es scheint altersmässig durchmischter zu sein. Ich denke, daß es jungen Menschen dann auch leichter fällt, sich für ein Klosterleben zu entscheiden. Gerade auch im Dialog mit Gleichaltrigen, die an einem ähnlichen Punkt im Leben stehen, evtl. auch in Bezug auf Zweifel die ja nunmal aufkommen können.

Darüber hinaus habe ich auch oft den Eindruck, daß hierzulande schöne alte Traditionen nicht mehr so geschätzt werden, wie es anderswo der Fall ist.
Mit dieser Beobachtung hast du sicher recht. Aber andererseits denke ich, muss jemand, der ins Kloster gehen will, den Widerspruch der Gesellschaft aushalten. Ich weiß, das ist leichter gesagt, als getan, aber den Widerspruch der Gesellschaft zum klösterlichem Lebenswandel gab es immer und wird es immer geben. In gewisser Weise ist das dem Ordensleben ja auch immanent. Mit dem Ordensleben setzt man ja bewusst ein Zeichen für einen anderen Lebenswandel, weg von der Sündhaftigkeit der Gesellschaft, nicht, um die Menschen zu ärgern oder um sich über sie zu erheben, sondern um mit seinem Leben ein Zeichen für die Nachfolge Christi zu geben. Wenn Menschen mit solchen Zeichen konfrontiert werden, reagieren viele eben erst einmal ablehnend bis aggressiv.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

iustus
Beiträge: 6998
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von iustus » Donnerstag 21. März 2013, 19:21

Tanja93 hat geschrieben:Ich spiele ebenfalls mit dem Gedanken in ein Nonnenkloster einzutreten. (...) Irgendwie symphatisiere ich mit den Klarissen.
:daumen-rauf:
iustus hat geschrieben:Ecce hat andernorts (http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php? ... ld#p544572)auf die Klarissen von Maria Vesperbild hingewiesen:
Ecce Homo hat geschrieben:
Debora hat geschrieben: Wenn jemand ein gutes katholisches Kloster sucht, dann ist er dort ganz sicher am richtigen Platz!
Ebensolches höre ich von den Klarissen in Maria Vesperbild - hochkatholisch, echt authentisch freundlich, überzeugend, Mundkommunion...
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

iustus
Beiträge: 6998
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von iustus » Donnerstag 21. März 2013, 19:23

Gehen auch Klarissen-Kapuzinerinnen?

Klarissen-Kapuzinerinnen von der Ewigen Anbetung in Koblenz: http://www.klosterbethlehem.de

Hier ein Film von einem Professjubiläum dort: http://www.gloria.tv/?media=122822
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

iustus
Beiträge: 6998
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von iustus » Donnerstag 21. März 2013, 19:27

Meine weiteren Empfehlungen sind ja bekannt:

Karmelitinnen Würzburg: http://www.karmelitinnen-wuerzburg.de

Zisterzienserinnen in Panschwitz-Kuckau: http://www.marienstern.de
(hier einige Impressionen: http://www.gloria.tv/?media=125685)

Geistliche Familie vom Heiligen Blut (u.a. in Regensburg): http://www.blut-christi.de/5.html


Vor allem in der letzteren hat es viele (irgendwer meinte: ausschließlich) junge Schwestern!
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Tanja93
Beiträge: 8
Registriert: Donnerstag 21. März 2013, 17:18

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Tanja93 » Donnerstag 21. März 2013, 19:50

Danke für die Links.
Vor allem in der letzteren hat es viele (irgendwer meinte: ausschließlich) junge Schwestern!
Ja, sieht man auch auf den Bildern.

Ne Frage die mir noch in Bezug auf Karmeliterinnen und Klarissen einfällt....
Warum gibts eigentlich die Tradition der Barfüssigkeit nicht mehr?
Ich hab mal über die Klarissen in den USA gelesen, die das bis heute konsequent machen.

Und dann sprach ich mal mit ner deutschen Nonne, und die meinte daß man da heute eher anecken würde, wenn man das noch macht. Und das obwohl es bei manchen Orden sogar im Namen steht. (Unbeschuhte Karmeliterinnen)

Benutzeravatar
Seraph
Beiträge: 710
Registriert: Mittwoch 9. April 2008, 14:37

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Seraph » Donnerstag 21. März 2013, 20:21

Tanja93 hat geschrieben:Danke für die Links.
Vor allem in der letzteren hat es viele (irgendwer meinte: ausschließlich) junge Schwestern!
Ja, sieht man auch auf den Bildern.

Ne Frage die mir noch in Bezug auf Karmeliterinnen und Klarissen einfällt....
Warum gibts eigentlich die Tradition der Barfüssigkeit nicht mehr?
Ich hab mal über die Klarissen in den USA gelesen, die das bis heute konsequent machen.

Und dann sprach ich mal mit ner deutschen Nonne, und die meinte daß man da heute eher anecken würde, wenn man das noch macht. Und das obwohl es bei manchen Orden sogar im Namen steht. (Unbeschuhte Karmeliterinnen)
Die Unbeschuhten Karmelitinnen (nicht Karmeliterinnen) haben zwar im ersten Überschwang ihre Schuhe weggeworfen, bereits zu Teresas Zeiten aber dann doch Strohsandalen getragen, weil klar war, daß man in manchen Klimata eben doch Schuhe braucht.
Ein düsterer Seraph möchte wohl selbst den dreieinigen Gott erschrecken.
(Mother Mary Francis)

Tanja93
Beiträge: 8
Registriert: Donnerstag 21. März 2013, 17:18

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Tanja93 » Donnerstag 21. März 2013, 20:26

:D

Ja, das mitteleuropäische Klima.........

Benutzeravatar
Seraph
Beiträge: 710
Registriert: Mittwoch 9. April 2008, 14:37

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Seraph » Donnerstag 21. März 2013, 20:39

Tanja93 hat geschrieben::D

Ja, das mitteleuropäische Klima.........
Es ist ja nicht nur das mitteleuropäische. Im übrigen war Teresa eine bemerkenswert praktische Frau, sie wird sich schon etwas dabei gedacht haben.
Ein düsterer Seraph möchte wohl selbst den dreieinigen Gott erschrecken.
(Mother Mary Francis)

iustus
Beiträge: 6998
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von iustus » Donnerstag 21. März 2013, 20:46

Dem Vernehmen nach auch eine gute Adresse:

http://www.karmel-mayerling.org
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Reinhard » Donnerstag 21. März 2013, 23:00

Tanja93 hat geschrieben:Ich spiele ebenfalls mit dem Gedanken in ein Nonnenkloster einzutreten. Ich stelle aber fest, daß man da irgendwie als junge Frau in unserer Gesellschaft aneckt. Anderswo scheint es mehr wertgeschätzt zu werden. Irgendwie symphatisiere ich mit den Klarissen. ....
Erstmal herzlich willkommen im Kreuzgang !

Die Entscheidung für ein Klosterleben steht und fällt letztlich mit der Berufung dazu, würde ich mal sagen.
Dahinter treten solche "Äußerlichkeiten" wie das Unverständnis von Altersgenossen dann doch zurück ...
(Das "anecken" hast Du im säkularen Leben genauso, wenn Du treu als Christ lebst ! - aber so ist das eben mit dem "Salz sein".)

Ok, bei der Altersfrage hat es schon seinen Sinn, dass man nicht so 1-2-3 mit 16 ins Kloster eintreten kann.
Mal abgesehen von einigen ganz eindeutig Berufenen, ist man bis Mitte 20 doch noch ziemlich damit beschäftigt, eigene Lebensfragen für sich zu klären.

Hast Du eine Geistliche Begleiterin ? - so jemand ist sehr wichtig, damit Du jemanden hast, mit dem Du nicht nur unter menschlichem Blickwinkel Deine Fragen durchdenken und durchbeten kannst. Wie willst Du sonst Deine Berufung klären ?

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21310
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Niels » Montag 25. März 2013, 23:29

Tanja93 hat geschrieben:Ich spiele ebenfalls mit dem Gedanken in ein Nonnenkloster einzutreten. Ich stelle aber fest, daß man da irgendwie als junge Frau in unserer Gesellschaft aneckt. Anderswo scheint es mehr wertgeschätzt zu werden. Irgendwie symphatisiere ich mit den Klarissen. Was natürlich auch auffällt, daß die Klöster einen riesigen Nachwuchsmangel haben. Ich hab viel recherchiert, auch über die Situation in anderen Ländern (siehe auch USA) und da findet man irgendwie ein anderes Bild vor. Also es scheint altersmässig durchmischter zu sein. Ich denke, daß es jungen Menschen dann auch leichter fällt, sich für ein Klosterleben zu entscheiden. Gerade auch im Dialog mit Gleichaltrigen, die an einem ähnlichen Punkt im Leben stehen, evtl. auch in Bezug auf Zweifel die ja nunmal aufkommen können.

Darüber hinaus habe ich auch oft den Eindruck, daß hierzulande schöne alte Traditionen nicht mehr so geschätzt werden, wie es anderswo der Fall ist.
Könnte ggf. für Dich interessant sein: http://www.clara-schwestern.ch/download/site/4.pdf
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Debora
Beiträge: 769
Registriert: Sonnabend 12. September 2009, 22:20
Wohnort: Linz/OÖ

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Debora » Dienstag 26. März 2013, 08:52

Dieses Kloster hier ist sehr zu empfehlen:

http://www.santacroceassisi.com/

Die Schwestern leben noch ein echtes, traditionelles Klosterleben mit einer würdigen, feierlichen Liturgie. Wenn es möglich ist, wird die Konventmesse im alten Ritus gefeiert. Es sind viel junge Schwestern dort, erst am Josefstag war wieder eine Einkleidung.
Die Eucharistie ist das tägliche Brot, das wir als Heilmittel gegen die tägliche Schwachheit brauchen. Hl. Augustinus

MariaAurelia
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 4. April 2013, 08:41
Wohnort: Wien

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von MariaAurelia » Donnerstag 4. April 2013, 08:46

Benedicite :huhu:
Kennt Jemand diesen Orden oder gleich die Schwester?
http://www.spiegel.de/fotostrecke/amtse ... 595-8.html

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2322
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Senensis » Donnerstag 4. April 2013, 18:26

Man sieht ja nicht viel. Der Schleier dürfte mehrfach bis oft verwendet werden. Im Prinzip tragen ihn auch die soeben erwähnten Claraschwestern, soweit man es erkennen kann.
et nos credidimus caritati

MariaAurelia
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 4. April 2013, 08:41
Wohnort: Wien

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von MariaAurelia » Sonnabend 6. April 2013, 10:25

Senensis hat geschrieben:Man sieht ja nicht viel. Der Schleier dürfte mehrfach bis oft verwendet werden. Im Prinzip tragen ihn auch die soeben erwähnten Claraschwestern, soweit man es erkennen kann.
Diese hier wären auch denkbar, oder?
http://www.clara-schwestern.ch/download/site/4.pdf
Dieses Bild hat mich echt umgehauen, weil die Schwester wirklich aussieht wie ich. Das hat selbst meine Mutter gesagt :freude:

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2322
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Senensis » Sonnabend 6. April 2013, 10:32

Von welchen red ich grad? :D
et nos credidimus caritati

MariaAurelia
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 4. April 2013, 08:41
Wohnort: Wien

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von MariaAurelia » Dienstag 9. April 2013, 14:23

Senensis hat geschrieben:Von welchen red ich grad? :D
Naja, ging mir jetzt eher im den Ort, aber "in der Familie bleibt's eh" :ja:

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2322
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Senensis » Dienstag 9. April 2013, 22:01

:roll: Schau mal das Posting VOR den Klarissen-Kapuzinerinnen an. Claraschwestern. Die anderen sind Nonnen und die Bezeichnung Claraschwestern würde nicht wirklich passen.
:huhu:
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
Lord Mouton
Beiträge: 117
Registriert: Donnerstag 18. Februar 2010, 15:49
Wohnort: Dortmund

Bochum-Stiepel

Beitrag von Lord Mouton » Dienstag 4. Juni 2013, 00:07

Hallo,

Im Forum und auch anderswo wird ja oft das Stift Heiligenkreuz gepriesen.
Ist das "Tochterkloster" Bochum-Stiepel da auch zu empfehlen?
Ich mein, in Heiligenkreuz läuft ja wohl auch die ganze Kleriker Ausbildung so weit ich weiß recht konservativ. Aber dazu haben die in Bochum doch praktisch nicht die Möglichkeit, die Ruhr-Uni ist ja, was Theologie anbelangt, nicht gerade für ihre Rechtgläubigkeit bekannt :D

Also kurz gefasst: Ist Bochum-Stiepel genauso empfehlenswert (aus konservativ bis traditioneller Sicht) wie Heiligenkreuz?
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2322
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Senensis » Dienstag 4. Juni 2013, 06:47

Bislang hast Du nicht eigentlich die Wahl, denn die beiden Klöster gehören zusammen. Junge Mönche werden hauptsächlich in Heiligenkreuz, aber fall- und zeitweise (nach Herkunft, Eignung und Neigung) auch in Stiepel ausgebildet und eingesetzt. Stiepel soll in absehbarer Zeit (5-10 Jahre) selbständig werden; die Mönche haben dann aber die Wahl und werden nicht einfach dazu bestimmt, für immer in Stiepel zu bleiben.

Mein Tip: fahr einfach mal hin und schau es Dir an. Der Prior ist sehr gut!
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
baculifer
Beiträge: 81
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 11:12

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von baculifer » Donnerstag 6. Juni 2013, 19:48

Kennt jemand von Euch die Oratorianer vom Heiligen Blut in Aufhausen/Niederbayern näher?

http://www.oratorium-aufhausen.org/index.html

iustus
Beiträge: 6998
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von iustus » Donnerstag 6. Juni 2013, 20:40

Senensis hat geschrieben: Mein Tip: fahr einfach mal hin und schau es Dir an. Der Prior ist sehr gut!
Vorher war der jetzige Abt von Heiligenkreuz dort Prior und der jetzige Prior war Gastmeister in Heiligenkreuz.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

iustus
Beiträge: 6998
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von iustus » Donnerstag 6. Juni 2013, 20:41

baculifer hat geschrieben:Kennt jemand von Euch die Oratorianer vom Heiligen Blut in Aufhausen/Niederbayern näher?

http://www.oratorium-aufhausen.org/index.html
Ne, nur einige ihrer Schwestern: http://blut-christi.de/5.html.

Sehr empfehlenswert!
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
baculifer
Beiträge: 81
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 11:12

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von baculifer » Donnerstag 6. Juni 2013, 21:39

iustus hat geschrieben:
baculifer hat geschrieben:Kennt jemand von Euch die Oratorianer vom Heiligen Blut in Aufhausen/Niederbayern näher?

http://www.oratorium-aufhausen.org/index.html
Ne, nur einige ihrer Schwestern: http://blut-christi.de/5.html.

Sehr empfehlenswert!
Was man so im Netz liest denke ich auch: sehr empfehlenswert! Werde mal eine Maria-Schnee-Wallfahrt unternehmen :ritter:

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2322
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Senensis » Freitag 7. Juni 2013, 07:05

iustus hat geschrieben:
Senensis hat geschrieben: Mein Tip: fahr einfach mal hin und schau es Dir an. Der Prior ist sehr gut!
Vorher war der jetzige Abt von Heiligenkreuz dort Prior und der jetzige Prior war Gastmeister in Heiligenkreuz.
Ja, und? Ich will kein Ketzer sein, aber manche sagen, der jetzige sei in einigen Dingen sogar besser. :)
et nos credidimus caritati

Raphaela
Beiträge: 4970
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Raphaela » Freitag 7. Juni 2013, 14:08

Senensis hat geschrieben:
iustus hat geschrieben:
Senensis hat geschrieben: Mein Tip: fahr einfach mal hin und schau es Dir an. Der Prior ist sehr gut!
Vorher war der jetzige Abt von Heiligenkreuz dort Prior und der jetzige Prior war Gastmeister in Heiligenkreuz.
Ja, und? Ich will kein Ketzer sein, aber manche sagen, der jetzige sei in einigen Dingen sogar besser. :)
:hae?: :achselzuck:
Es ist doch einfach nur eine neutrale Aussage gemacht worden, mehr nicht.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

iustus
Beiträge: 6998
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von iustus » Freitag 7. Juni 2013, 17:16

Senensis hat geschrieben:
iustus hat geschrieben:
Senensis hat geschrieben: Mein Tip: fahr einfach mal hin und schau es Dir an. Der Prior ist sehr gut!
Vorher war der jetzige Abt von Heiligenkreuz dort Prior und der jetzige Prior war Gastmeister in Heiligenkreuz.
Ja, und? Ich will kein Ketzer sein, aber manche sagen, der jetzige sei in einigen Dingen sogar besser. :)
Der jetzige Abt, der jetzige Prior oder der jetzige Gastmeister?
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste