Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Klöster, Klerus, Laienschaft. Besondere Nachfolge.

Moderator: Ecce Homo

Kardinal Innitzer
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 10. Dezember 2014, 21:41

Ordensritus Benediktiner

Beitrag von Kardinal Innitzer » Montag 6. April 2015, 22:44

Gibt/gab es einen eigenen Ordensritus für die Benediktiner?
Corde ardente!

Siard
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Ordensritus Benediktiner

Beitrag von Siard » Dienstag 7. April 2015, 07:42

Kardinal Innitzer hat geschrieben:Gibt/gab es einen eigenen Ordensritus für die Benediktiner?
Ja.
Später mehr dazu.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9220
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Ordensritus Benediktiner

Beitrag von Hubertus » Dienstag 7. April 2015, 08:48

Hier gibt es eine Reihe alter digitaler Meßbücher der Benediktiner: http://www.cattoliciromani.com/16-litur ... li-in-rete

(Runterscrollen zu "Riti Occidentali" -> "Messali Ordini Religiosi" -> "Rito Benedettino")
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Siard
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Ordensritus Benediktiner

Beitrag von Siard » Dienstag 7. April 2015, 16:36

Kardinal Innitzer hat geschrieben:Gibt/gab es einen eigenen Ordensritus für die Benediktiner?
So, jetzt etwas mehr …
Die Benediktiner gibt es so eigentlich nicht – und hat es nicht gegeben.
Die Benediktiner bestanden und bestehen aus einer Vielzahl von Traditionen und Kongregationen, diese hatten und haben durchaus auch unterschiedliche Liturgien.
Auffällig ist das beim Stundengebet, wobei es anscheinend innerhalb der Kongregationen innerhalb des jeweiligen Sprachraums zu einer gewissen Vereinheitlichung kommt. Für das Stundengebet gibt es entsprechende liturgische Bücher von ordentlicher Qualität – z. B. aus Münsterschwarzach. Beachtenswert ist die eigene gute fürs Singen geeignete Übersetzung – andere Orden haben das nicht zustande gebracht.
Soweit es mir bekannt ist gibt es aber keine spezifischen größeren Besonderheiten bei der Meßliturgie mehr, zumindest habe ich noch keine erlebt oder davon gehört. Vielleicht weiß jemand mehr über den gegenwärtigen Stand der Meßliturgie und der Gebräuche.

thesaurus
Beiträge: 30
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 18:31

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von thesaurus » Sonnabend 21. Mai 2016, 22:39

Gibt es so etwas wie einen heute gültigen Eigenkalender der Benediktiner? Und ist der online irgendwo zugänglich?

lg thesaurus http://katholischeschatzkiste.blogspot.de/

Siard
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Siard » Sonntag 22. Mai 2016, 01:04

thesaurus hat geschrieben:Gibt es so etwas wie einen heute gültigen Eigenkalender der Benediktiner? Und ist der online irgendwo zugänglich?
Es gibt sogar mehrere. Der Eigenkalender der österreichischen Benediktinerkongregation ist hier (teilweise) zu finden: Eigenkalender. Es gibt auch Eigenfeiern, die nur einige Klöster betreffen.

Petrus
Beiträge: 357
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Ordensritus Benediktiner

Beitrag von Petrus » Sonntag 4. September 2016, 11:39

Siard hat geschrieben: Für das Stundengebet gibt es entsprechende liturgische Bücher von ordentlicher Qualität – z. B. aus Münsterschwarzach.
ja.

und, wo wir schon dabei sind: Den Scheyrer Psalter, vierte Auflage, gibt es momentan (Abverkauf?) für 19,90.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21067
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Niels » Donnerstag 24. November 2016, 12:06

Aus aktuellem Anlass eine Frage in die Runde: Gibt es eigentlich die Silvestriner noch?
ego vivo et vos vivetis

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5342
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Protasius » Donnerstag 24. November 2016, 12:13

Niels hat geschrieben:Aus aktuellem Anlass eine Frage in die Runde: Gibt es eigentlich die Silvestriner noch?
Ja, die gibt es noch. Sie haben sogar eine eigene Website in italienischer Sprache: http://www.silvestrini.org/.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21067
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Niels » Donnerstag 24. November 2016, 12:23

Ah, sehr interessant. Danke Dir! :)
ego vivo et vos vivetis

Lycobates
Beiträge: 693
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Lycobates » Donnerstag 24. November 2016, 12:33

Niels hat geschrieben:Ah, sehr interessant. Danke Dir! :)
Man liest dort unter anderem:
Negli ultimi trent'anni la storiografia silvestrina, superato lo spirito apologetico e celebrativo del passato, ha rivisitato criticamente le origini e lo sviluppo della Congregazione
Wie wäre denn das zu verstehen? :hmm:
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21067
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Niels » Donnerstag 24. November 2016, 13:24

Berechtigte Frage. :glubsch:
ego vivo et vos vivetis

Maja
Beiträge: 220
Registriert: Montag 25. Dezember 2006, 12:56
Wohnort: Europa

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Maja » Sonnabend 4. März 2017, 19:12

Senensis hat geschrieben:
Sonnabend 9. Juni 2012, 15:07
Weiß jemand etwas Aktuelles über die Birgittinnen in Altomünster? :) Vor wenigen Jahren gab es hier ja jemanden, der (die) dort eintreten wollte. Ist das was geworden? :-)
Hm, die gibt es wohl nicht mehr so wirklich. Dafür ein Video mit dem (reißerischen?) Titel "Klosterkrieg":

https://www.youtube.com/watch?v=QGJtL-p_Qag
"Jetzt schauen wir in einen Spiegel und sehen nur rätselhafte Umrisse, dann aber schauen wir von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich unvollkommen, dann aber werde ich durch und durch erkennen, so wie ich auch durch und durch erkannt worden bin." 1 Kor 12

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1508
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Sascha B. » Sonnabend 4. März 2017, 19:19

Maja hat geschrieben:
Sonnabend 4. März 2017, 19:12
Senensis hat geschrieben:
Sonnabend 9. Juni 2012, 15:07
Weiß jemand etwas Aktuelles über die Birgittinnen in Altomünster? :) Vor wenigen Jahren gab es hier ja jemanden, der (die) dort eintreten wollte. Ist das was geworden? :-)
Hm, die gibt es wohl nicht mehr so wirklich. Dafür ein Video mit dem (reißerischen?) Titel "Klosterkrieg":

https://www.youtube.com/watch?v=QGJtL-p_Qag
Aus der AZ vom 19.01.2017
Nun ist es offiziell. Vier Tage vor dem 520. Jubiläum ist das St. Birgitta-Kloster in Altomünster im Landkreis Dachau offiziell für tot erklärt worden. Per Dekret aus dem Vatikan wurde es am Dienstag aufgelöst.
http://www.abendzeitung-muenchen.de/inh ... 1d40e.html
"Wie übel wären wir dran, wenn unsere Hoffnung auf Menschen ruhte." Adolph Kolping

Benutzeravatar
Schwenkelpott
Beiträge: 291
Registriert: Freitag 3. April 2015, 00:34

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Schwenkelpott » Sonnabend 4. März 2017, 20:21

Von Sr. Apollonia aus dem Kloster Altomünster gibt es einen Blog:

https://mutter-apollonia.net/
Der Katholik steht und will stehen in Allem auf historischem Boden; nur das Erdreich der Überlieferung gibt ihm Festigkeit und Nahrung; nur was sich an Überliefertes anschließt, gedeiht und treibt zu neuen Blüten und neuem Samen.
H. Bone, Cantate! 1847

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4157
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von umusungu » Sonnabend 4. März 2017, 20:51

Es gibt immer wieder Schwestern, die der traurigen Wirklichkeit nicht ins Auge sehen können - oder wollen. Viele Klöster bei uns sind am Ende ... nehmen wir es zur Kenntnis.
Es gibt andere Regionen unserer Kirche, in der sogar neue Ordensgemeinschaften aus dem Boden schießen. Wachsen und Vergehen gilt für das Leben der Kirche . gilt für konkrete spirituelle Gemeinschaften und Bewegungen. Nichts ist von Dauer.

Benutzeravatar
Elisabeth90
Beiträge: 62
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2016, 19:44
Wohnort: Diözese Rottenburg-Stuttgart

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Elisabeth90 » Montag 24. April 2017, 18:42

Ich frage mal in die Runde wer die Sießener Schwestern (Franziskanerinnen) kennt? Habe mich für August für 1 Woche Tage im Kloster angemeldet und wollte mal hören bzw. lesen wie Gemeinschaft so wirkt. Ich kenne aus früheren Zeiten nur 3 Klöster : Kloster Brandenburg/Iller Immakulata-Schwestern vom Seraphischen Apostolat, die Vinzentinerinnen in Untermarchtal und die Franziskanerinnen von Reute. Sießen war irgendwie nie ein Thema, obwohl ich ja selbst nicht weit weg entfernt davon lebe. Kontakt gab und gibt es schon immer nach Brandenburg und Reute.
Freue mich über Meinungen!

:huhu:
"Seht, ich habe es immer gesagt: Man muss die Menschen froh machen."
Hl. Elisabeth v. Thüringen (1207-1231)

"Gott lieben heißt: Sich zu Gott auf die Reise machen. Diese Reise ist schön."
Papst Johannes Paul I. (1912-1978)

Maja
Beiträge: 220
Registriert: Montag 25. Dezember 2006, 12:56
Wohnort: Europa

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Maja » Montag 24. April 2017, 21:54

Elisabeth90 hat geschrieben:
Montag 24. April 2017, 18:42
Ich frage mal in die Runde wer die Sießener Schwestern (Franziskanerinnen) kennt? Habe mich für August für 1 Woche Tage im Kloster angemeldet und wollte mal hören bzw. lesen wie Gemeinschaft so wirkt. Ich kenne aus früheren Zeiten nur 3 Klöster : Kloster Brandenburg/Iller Immakulata-Schwestern vom Seraphischen Apostolat, die Vinzentinerinnen in Untermarchtal und die Franziskanerinnen von Reute. Sießen war irgendwie nie ein Thema, obwohl ich ja selbst nicht weit weg entfernt davon lebe. Kontakt gab und gibt es schon immer nach Brandenburg und Reute.
Freue mich über Meinungen!
:huhu:
Hm. Sießen. Unter den apostolischen Frauengemeinschaften in Deutschland wohl die mit den höchsten Eintrittszahlen. Dadurch sind die natürlich auch ganz schön gut vertreten, nicht nur verteilt über ganz Deutschland, auch im Ausland.
Ich habe nie verstanden, was diese "Faszination Sießen" ausmacht, die nicht wenige junge Frauen ergreift. Als junge Erwachsene war ich öfters beim Franziskusfest und ein paar Mal bei thematischen Wochenenden. Beides fand ich sehr gut und schön gestaltet. Vielleicht auch bedingt dadurch, dass so viele junge Menschen zu ihnen kommen, finde ich, dass die Schwestern religiöse Fragen gut und lebensnah beantworten können.
Irgendwie fällt es mir schwer, Sießen zu "beschreiben"... vielleicht trifft es die Beschreibung, dass Sießen das deutsche Taizé ist? Also nicht musikalisch, in Sießen ist eher neues geistliches Liedgut zu finden. Doch hinsichtlich der Breitenwirkung: Erstaunlich viele Menschen finden in Sießen etwas für sich und ihr Leben.
Unterbringungstechnisch gibt es im Jugend-/ junge Erwachsenenbereich (glaube ich bis heute) vor allem Mehrbettzimmer.
Eine Besonderheit ist, dass die Schwestern mehrere klösterliche Arbeitsbereiche haben, die sonst eher in kontemplativen Gemeinschaften zu finden sind, so z.B. eine Paramentik. Und ein paar Schwestern können in einem eigenen Konvent auf Zeit kontemplativ leben.
Was mich schon immer - und bedingt durch die "Preisentwicklung" zunehmend mehr - irritiert, ist, dass die Schwestern m.E. erstaunlich hohe finanzielle Beiträge von ihren zumeist jugendlichen Gästen erwarten. Und das bei einer Gemeinschaft, wo eh überdurchschnittlich viele Schwestern im Berufsleben ein Einkommen haben, sie also nicht von der Beherbergung von Gästen leben müssen.
"Jetzt schauen wir in einen Spiegel und sehen nur rätselhafte Umrisse, dann aber schauen wir von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich unvollkommen, dann aber werde ich durch und durch erkennen, so wie ich auch durch und durch erkannt worden bin." 1 Kor 12

Benutzeravatar
Elisabeth90
Beiträge: 62
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2016, 19:44
Wohnort: Diözese Rottenburg-Stuttgart

Re: Klosterpforte - Fragen rund um Klöster und Orden

Beitrag von Elisabeth90 » Montag 24. April 2017, 23:35

Vielen Dank Maja. Ja wenn ich so überlege was ich z.B. in Reute gezahlt habe: 10 Euro pro Tag bei Mitarbeit und nun das doppelte in Sießen :hmm: .
Ist denn Reute auch so mit Sießen vergleichbar? Immer wenn ich in Reute war habe ich mich immer als Menschen willkommen gefühlt und wurde auch so angenommen. Von der Spiritualität her liegt mir das franziskanische. Ich war aber auch oft in Brandenburg zu Gast und bin es heute noch und pflege guten Kontakt dorthin weil ich einige Schwestern von früher her kenne. Dort ist ja nun ein Gästehaus und es finden sich auch für die Unterbringung entsprechende Preise. Was mir gut gefällt (und das ist ein totaler Unterschied zu meiner Heimatgemeinde) ist einfach der Umgang mit Glaube, Liturgie und Traditionen. Er wird in Ehren gehalten, gepflegt aber auch gelebt.
"Seht, ich habe es immer gesagt: Man muss die Menschen froh machen."
Hl. Elisabeth v. Thüringen (1207-1231)

"Gott lieben heißt: Sich zu Gott auf die Reise machen. Diese Reise ist schön."
Papst Johannes Paul I. (1912-1978)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste