Bücherregal

Klöster, Klerus, Laienschaft. Besondere Nachfolge.

Moderator: Ecce Homo

Edith
Beiträge: 2544
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:38

Bücher rund ums geistliche Leben

Beitrag von Edith » Freitag 7. November 2003, 15:11

Buchempfehlung zum Thema Berufungsgeschichten....

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3 ... 64-1896803

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Buch zum Thema:

Beitrag von Juergen » Freitag 7. November 2003, 15:22

Edith hat geschrieben:Buchempfehlung zum Thema Berufungsgeschichten....
http://www.priestergeschichten.de/

Dort gibt es ein Heft "Priestergeschichten", oder man kann die Artikel auch online lesen.
Gruß
Jürgen

Lea
Beiträge: 1131
Registriert: Sonnabend 4. Oktober 2003, 22:26

Beitrag von Lea » Sonnabend 8. November 2003, 18:53

Als mich die Stille rief.
Eine Begegnung mit klösterlicher Spiritualität.

von Kathleen Norris

Edith
Beiträge: 2544
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:38

Esther de Waal

Beitrag von Edith » Montag 12. Januar 2004, 07:54

Möchte mal eine Autorin empfehlen, die allerdings fast nur in engl. zu lesen ist. Klasse Sachen zur OSB-Spiritualität.

link zum Einlesen:
http://celticpilgrimage.org/estherbenedict.htm

http://celticpilgrimage.org/esther.htm

Hat noch jemand mal was von ihr gelesen? Ich hänge immer noch bei ihrem Buch "Living with contradictions".

Ralf
Beiträge: 4240
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Buchtipps zum Ordensleben

Beitrag von Ralf » Dienstag 30. März 2004, 17:05

Hallo.

Es gibt bei im Board "Fragen Antworten Nachrichten" zwar schon einen Thread mit Buchempfehlungen, aber hier ist sicher eine gute Stelle, wo alle ihre kleinen persönlichen Rezensionen zu Büchern rund um Orden&Co. abliefern können. Debatten sind erwünscht!
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12114
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Beitrag von HeGe » Dienstag 30. März 2004, 17:19

Von Georg Schwaiger: "Mönchtum, Orden, Klöster". Mein erstes Buch/Lexikon über Orden, das ich gekauft habe und das ideale Buch, um sich ein gewisses Basiswissen anzueignen.

Ralf
Beiträge: 4240
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf » Dienstag 30. März 2004, 17:22

Empfehlung!

Das bereits in dem Dominikanerthread erwähnte Buch von Timothy Radcliffe OP: Gemeinschaft im Dialog; Ermutigung zum Ordensleben.

Bild

Als Rezension kann ich in allem dem Rezensenten von amazon.de zustimmen.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Ralf
Beiträge: 4240
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf » Dienstag 30. März 2004, 17:37

Keine Empfehlung!

Bild

Wer dieses Buch u.a., wie es der Buchrücken empfiehlt, zur Information für Verwandte etc. kauft, weil er/sie sich selber für ein Ordensleben interessiert, hätte sich damit keinen Gefallen getan. Auch als erster Einblick in das Gemeinschaftsleben von Orden kann ich es Null empfehlen!

Der bei weitem überwiegende Teil ist Problembewältigung. Erst werden irgendweche netten psychologischen Gruppenmethoden vorgestellt (dagegen ist ja nichts zu sagen, aber in so einem Buch?), dann diese dann auf die ach so kriselnden Orden angewandt. Von gelungenen Lebensentwürfen ist nur in Nebensätzen die Rede, immer folgt das große "aber".

Wer das liest, kann sich bspw. wirklich fragen: in so eine Versammlung gescheiteter Existenzen will mein Kind?
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Beitrag von Juergen » Dienstag 30. März 2004, 21:20

Salzburger Äbtekonferenz (Hg.): Die Regel des heiligen Benedikt Beuron 1990.
Gruß
Jürgen

Edith
Beiträge: 2544
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:38

Beitrag von Edith » Mittwoch 31. März 2004, 07:59

Ralf hat geschrieben:Keine Empfehlung!
Auch als erster Einblick in das Gemeinschaftsleben von Orden kann ich es Null empfehlen!
Als Einstieg kann ich es auch nicht empfehlen.
Jedoch.... - auch wenn das keiner glaubt.... (wir haben ja alle ein so vollkommenes Bild vom Ordensleben) - da ist viel Wahres drin.
Das ist aber eher was für Gemeinschaften, die versuchen herauszufinden, warum bei ihnen manches so läuft, wie es läuft.

Das ist ein Buch für Ordensleute, nicht für Außenstehende. Letztere müssen es fast misverstehen.

Benutzeravatar
Samuel
Beiträge: 531
Registriert: Dienstag 3. Februar 2004, 18:35
Wohnort: Bayern

Beitrag von Samuel » Mittwoch 31. März 2004, 23:16

Bei uns gibt die Diözesanstelle Berufe der Kirche eine Mappe "Geistliche Gemeinschaften für Frauen in der Erzdiözese München und Freising" heraus, in der jede der 63 (!) ansässigen Frauengemeinschaften auf einem Blatt dargestellt wird. Ich nehme an, für Männer gibt es Ähnliches. Ganz gut als ersten Überblick, was alles da ist.

Samuel

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12114
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Beitrag von HeGe » Donnerstag 1. April 2004, 17:58

Hallo,

hat eventuell jemand eine Empfehlung zu einem Buch über benediktinisch/zisterziensische Spiritualität? Ich habe mich bisher mehr mit der Geschichte usw. beschäftigt und würde gerne in die "tieferen Mysterien" eintauchen, insbesondere was "Suche nach Gott" bedeutet.

Das Buch sollte aber jetzt nicht unbedingt ein hochwissenschaftlich-theologischer Wälzer von 3 Bänden mit je 1000 Seiten sein und 500 € kosten, sondern vielleicht eher ein Taschenbuch für den Einsteiger.

Schonmal vielen Dank im vorraus.

HeGe

max72
Beiträge: 1032
Registriert: Montag 10. November 2003, 16:42

Beitrag von max72 » Freitag 2. April 2004, 09:32

Na, dieses muss wohl erwaehnt werden:

Bild

Ich frage mich nur wie "Insider" solche Buecher beurteilen. Realistisch?

Gruesse

Max

Marlene
Beiträge: 661
Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2003, 15:03

Beitrag von Marlene » Freitag 2. April 2004, 11:08

HeGe hat geschrieben:Hallo,

hat eventuell jemand eine Empfehlung zu einem Buch über benediktinisch/zisterziensische Spiritualität? Ich habe mich bisher mehr mit der Geschichte usw. beschäftigt und würde gerne in die "tieferen Mysterien" eintauchen, insbesondere was "Suche nach Gott" bedeutet.

Das Buch sollte aber jetzt nicht unbedingt ein hochwissenschaftlich-theologischer Wälzer von 3 Bänden mit je 1000 Seiten sein und 500 € kosten, sondern vielleicht eher ein Taschenbuch für den Einsteiger.
Hallo HeGe,
vermutlich nicht ganz das, was du suchst, aber sehr empfehlenswert:

Bild

Esther de Waal: Gottsuche im Alltag (Vier Türme-Verlag) für 8,60 €

Da geht es um benediktinische Spiritualität im nicht-klösterlichen Alltag. Die Autorin ist Hausfrau, Mutter, Oblatin und Geschichtsprofessorin in England. Ist aber kein "Frauenbuch". Einen besseren Zugang zur benediktinisch-bodenständigen Variante der Gottsuche kenne ich nicht.

Übrigens wird das Buch sehr gerne auch von Ordensleuten gelesen.

Gruß
Marlene

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12114
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Beitrag von HeGe » Freitag 2. April 2004, 14:21

Hallo,

das Buch von Henri J.M. Nouwen habe ich gelesen. War zwar nicht uninteressant, aber man merkte sofort, dass der Autor Psychologe ist. Ich hatte mir von daher etwas mehr/anderes erwartet.

Aus dem Buch von Frau de Waal gab es im Forum auf der Benediktiner-HP schonmal einiges zu lesen. War aber bisher tatsächlich nicht das, was ich suchte. Angesichts des niedrigen Preises werde ich es mir vielleicht trotzdem mal zulegen.

HeGe

Sr. Franziska OP
Beiträge: 59
Registriert: Mittwoch 14. April 2004, 15:32
Wohnort: Wien-Hacking
Kontaktdaten:

Beitrag von Sr. Franziska OP » Donnerstag 15. April 2004, 14:00

Hier drei weitere Buchtipps:

Hans Urs von Balthasar: Die großen Ordensregeln (Basilius, Augustinus, Benedikt, Franziskus, Ignatius von Loyola);
Für alle, die "ad fontes" wollen - zurück zu den Quellen!

Georg Schwaiger: Mönchtum, Orden, Klöster - Von den Anfängen bis zur Gegenwart (Ein Lexikon);
Wie der Name schon sagt: ein Lexikon! Von HeGe bereits empfohlen... der Empfehlung kann ich mich anschließen.

Leonard Holtz: Geschichte des christlichen Ordenslebens
Der (für mich bis jetzt) beste kurze Überblick über Geschichte und Theologie des Ordenslebens - recht witzig zu lesen.


Das Buch von Anselm Grün gefiel mir früher (= "in meiner Klosteranfangsphase" ;) ) recht gut. Inzwischen hab ich einiges dazugelernt und auch vieles gelesen, das um Welten besser war! Es geht tatsächlich nur um Problembewältigung - für Suchende und Interessenten am Ordensleben ist es nicht geeignet, nur für "alte Hasen", die ihre Gemeinschaftsprobleme psychologisch analysieren wollen. Und da ich persönlich der übertriebenen "Psychoanalyse-Schiene" in der spirituellen Literatur wenig bis gar nichts abgewinnen kann, würde ich dieses Buch auch nicht mehr weiterempfehlen. Über die Evangelischen Räte gibt's viel Besseres (siehe z.B. Anton Rotzetter)!

Sr. Franziska

mal
Beiträge: 45
Registriert: Mittwoch 29. Oktober 2003, 22:25

Beitrag von mal » Sonnabend 24. April 2004, 20:39

Was mir vor Jahren und heute noch sehr gut gefiel und vieles erhellte:
Das Charisma der Nachfolge, um die zukünftige Gestalt geistlicher Gemeinschaften,
von Josef Sudbrack SJ,
echter-Verlag. 1994.



mal
Ein Heiliger ist ein Mensch im Vollbesitz seiner Menschlichkeit. Thomas Merton

Marlene
Beiträge: 661
Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2003, 15:03

Beitrag von Marlene » Freitag 30. April 2004, 09:55

Bild

Eine Teil-Biographie über die Zeit Thomas Mertons, in der er in die Einsiedelei geht und sich in eine Frau verliebt. Der Kern des Buches geht um das Ringen Thomas Mertons um seine Berufung, um den Gehorsam und den täglichen Neuanfang in der Hingabe an Gott.

Ralf
Beiträge: 4240
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf » Freitag 30. April 2004, 11:01

Marlene hat geschrieben:Bild

Eine Teil-Biographie über die Zeit Thomas Mertons, in der er in die Einsiedelei geht und sich in eine Frau verliebt. Der Kern des Buches geht um das Ringen Thomas Mertons um seine Berufung, um den Gehorsam und den täglichen Neuanfang in der Hingabe an Gott.
Und, nicht zu vergessen, sie verliebt sich auch in ihn.

Eine "mittelalte" Schwester (um die 50) erzählte mir einmal, wie eine alte Schwester ihr in jungen Jahren sagt: wenn Du mal wegen Verliebtheit was zu bereden hast, bin ich für Dich da. Und wundere Dich nicht, wenn bis zur feierlichen Profess nichts dergleichen auf Dich zukommt.

So war es dann auch - erst danach...
Zuletzt geändert von Ralf am Freitag 30. April 2004, 17:45, insgesamt 1-mal geändert.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Marlene
Beiträge: 661
Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2003, 15:03

Beitrag von Marlene » Freitag 30. April 2004, 14:20

Ralf hat geschrieben: Und, nicht zu vergessen, sie verliebt sich auch in ihn.
Und falls es aus meiner Kurzfassung nicht deutlich wird: Sie kriegen sich nicht.

Eine "mittelalte" Schwester (um die 50) erzählte mir einmal, wie eine alte Schwester ihr in jungen Jahren sagt: wenn Du mal wegen Veriebtheit was zu bereden hast, bin ich für Dich da. Und wundere Dich nicht, wenn bis zur feierlichen Profess nichts dergleichen auf Dich zukommt.

So war es dann auch - erst danach...
Thomas Merton war im 20. Jahr seiner Profess.

Für die, die das Buch nicht kennen: Das ist keine Sensationsgeierei mit verliebtem Mönch und so ... Sondern es geht um die Lebenshingabe an Gott.

mal
Beiträge: 45
Registriert: Mittwoch 29. Oktober 2003, 22:25

Beitrag von mal » Freitag 30. April 2004, 21:14

Vielleicht sollte man/ich dazu schreiben, dass das Buch nicht Merton selbst schrieb, sondern John Howard Griffin, ein Freund von Merton. Er schrieb es, ich glaube, ein Jahr nach Mertons Tod und es enthält natürlich auch eine Interpretation von Mertons Leben, Sterben und seiner Werke. Allerdings eine sehr gute, wie ich meine.
Pax et Bonum
mal
Ein Heiliger ist ein Mensch im Vollbesitz seiner Menschlichkeit. Thomas Merton

Edith
Beiträge: 2544
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:38

Beitrag von Edith » Dienstag 25. Mai 2004, 07:11


Edith
Beiträge: 2544
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:38

Beitrag von Edith » Montag 28. Juni 2004, 22:19

www.schnell-und-steiner.de
Mehrbändige Reihe zur zisterziensischen Spiritualität

zB:

Bernhard von Clairvaux, Über das Beten
Zisterziensische Spirualität für den Alltag Bd. 3
3,-- EUR

Aelred von Rievaulx, Über die Liebe
Zisterziensische Spirualität für den Alltag Bd. 2
3,-- EUR

Edith
Beiträge: 2544
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:38

Beitrag von Edith » Dienstag 6. Juli 2004, 14:51

Links zum Ordensleben siehe im neuen Thread. :)

Benutzeravatar
Paterjuerch
Beiträge: 108
Registriert: Sonntag 11. Juli 2004, 23:23
Wohnort: Rom

Buchtipps zum Ordensleben

Beitrag von Paterjuerch » Mittwoch 14. Juli 2004, 21:03

Noch nicht gelesen, aber bereits viel Gutes davon gehört:

Joan Chittister: Unter der Asche ein heimliches Feuer, München: don bosco 2000. (über amazon hier).
Ad infinitam dei gloriam.

Benutzeravatar
gaoth_an_feasgar
Beiträge: 50
Registriert: Freitag 13. August 2004, 10:14

Buchtipp

Beitrag von gaoth_an_feasgar » Sonntag 5. September 2004, 08:31

''Und folgten ihm nach...''
von Rene Voillaume

Das Buch richtet sich vielleicht nicht persönlich an euch (solange ihr keine kleinen Brüder und schwestern jesu seid), weil es vom Autor für die Novizen der Kleinen Brüder und Schwestern Jesu (von Charles de Foucauld) geschrieben wurde. Aber es ist ein unglaublich wertvolles Buch, in dem man sich über viele Fragen bewusst wird, die man sich sonst oft garnicht stellt. Und man bekommt auch sehr viele Antworten. Und ich bin mir auch über meine Berufung klarer geworden...

:)

schwester_meike
Beiträge: 17
Registriert: Sonntag 6. Juni 2004, 14:12
Wohnort: BW
Kontaktdaten:

Beitrag von schwester_meike » Montag 13. September 2004, 13:58

Hallo gaoth...

Klingt interessant, aber momentan wohl nicht lieferbar.

Ich kann noch sehr empfehlen "In Gemeinschaft leben" von Jean Vanier, dem Gründer der Arche-Gemeinschaften. Der Mann hat wirklich Ahnung vom gemeinsamen Leben!

Gruß, Meike.

Stefan
Beiträge: 3963
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 17:22

Bücherregal

Beitrag von Stefan » Donnerstag 10. März 2005, 21:59

Hier können gute und empfehlenswerte Bücher, die zum Boardthema passen, eingetragen werden.
Um die Liste übersichtlich zu gestalten, sollte eine gewisse Einheitlichkeit eingehalten werden:

Autor und Titel
Verlag, ISBN und Anzahl der Seiten, falls bekannt
Kurze Beschreibung.

Stefan
Beiträge: 3963
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 17:22

Beitrag von Stefan » Donnerstag 10. März 2005, 22:05

Christian Feldmann, Gottes sanfte Rebellen. Große Heilige der Christenheit.
Herder, Freiburg-Basel-Wien 1995, 383 Seiten
Das Buch stellt auf sehr lebendige Weise Weg und Werk einzelner Heiliger dar, beispielsweise Augustinus, Franz v. Assisi, Klaus von Flüe, Teresa von Avila, Pfarrer v. Ars u.a


Michael Schneider, Leben aus der Fülle des Heiligen Geistes. Standortbestimmung Spiritualität heute.
EOS Verlag, St. Ottilien 1997, 80 Seiten
Überlegungen zum Kontext von geistlichem Leben in der heutigen Zeit.


Michael Schneider, Theologie als Biographie. Eine dogmatische Grundlegung.
EOS-Verlag, St. Ottilien 1997, 58 Seiten
In der Studie geht es um den Zusammenhang von Theologie und Leben, Glaube und Heiligkeit. Es wird gezeigt, daß die Heiligen und die Biogrphie ihres Lebensweges eine unersetzbare Bereicherung für Theologie und Glaubensleben von heute bedeuten.


Christian Schütz (Hrsg.), Praktisches Lexikon der Spiritualität.
Herder, Freiburg-Basel-Wien 1992, 752 Seiten (im Buchhandel vergriffen)
Ein wichtiges Nachschlagewerk mit grundlegenden Erstinformationen zum Bereich Spiritualität.

Stefan
Beiträge: 3963
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 17:22

Beitrag von Stefan » Dienstag 15. März 2005, 00:00

Fuenmayor, Gomez-Iglesias, Illanes: Die Prälatur Opus Dei.
Zur Rechtsgeschichte eines Charismas. Darstellung, Dokumente, Statuten. (Beihefte zum Münsterischen Kommentar zum Codex Juris Canonici, Bd. 11) Essen 1994, 688 S.
Ein wissenschaftliches Standardwerk.


Le Tourneau, Dominique: Das Opus Dei.
Kurzporträt seiner Entwicklung, Spiritualität, Organi­sation und Tätigkeit. Christiana-Verlag, Stein am Rhein 1988 (2. Aufl.), 234 S.
Systematische und leichtfassliche Darstellung.


Messori: Der „Fall“ Opus Dei.
MM-Verlag, Aachen 1995, 324 S.
Eingehende Untersuchung eines der bekanntesten italienischen Schriftsteller.


Müller: Die Personalprälatur Opus Dei im Überblick.
Zürich 1998 (5. Aufl.), 40 S.
Gedrängter Überblick über alle wesentlichen Aspekte.


Rodriguez, Illanes: Das Opus Dei in der Kirche.
Ekklesiologische Einführung in das Leben und das Apostolat des Opus Dei.
Bonifatius-Verlag, Paderborn 1997, 277 S.
Drei Beiträge von namhaften Theologen über die Stellung des Opus Dei und seiner Gläubigen in der Kirche.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12114
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Beitrag von HeGe » Dienstag 4. Oktober 2005, 16:51

Hier mal eine Buchempfehlung von mir:

Die Stille atmen - Leben als Zisterzienser -

Autor: Bernardin Schellenberger
Verlag: Kreuz-Verlag
ISBN: 978-3-7831-2605-1
Preis: € 29,95

Vgl. auch: http://www.kreuzverlag.de/zsi/68546409A ... 831-2605-3

Der Bericht eines ehemaligen Trappisten und Priors von Mariawald, der von seinem Eintritt und seinem Leben als Zisterzienser von ungefähr 1965 bis 1982 berichtet. Höchst interessant, auch gerade im Hinblick auf die Wandlungen im Ordensleben in dieser Zeit von denen er berichtet. Und wer schon mal in Mariawald war, wird auch einige der Mönche in dem Buch wiedererkennen. Im übrigen ein großformatiges Buch mit schönen Bildern.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Philippe
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 7. April 2006, 21:40

Beitrag von Philippe » Freitag 7. April 2006, 21:45

Wo Gott die Mitte ist
Euro 24,00

Herausgegeben von Erzabt Theodor Hogg OSB und Bernd Mathias Kremer, 30 x 24 cm

Ordensgemeinschaften in der Erzdiözese Freiburg in Geschichte und Gegenwart. - 1. Aufl. - 2002. - 264 S.

(z.B. bei www.rosenkranzundmehr.de.vu)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast