Malteserorden

Klöster, Klerus, Laienschaft. Besondere Nachfolge.

Moderator: Ecce Homo

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7860
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Malteserorden

Beitrag von Sempre » Sonnabend 28. Januar 2017, 18:35

Siard hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 18:30
Sempre hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 18:24
Erstens ist der ehemalige Großmeister freiwillig zurückgetreten.
:unbeteiligttu:
Sempre hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 18:24
Zweitens bedeutet die Souveränität des Ordens nicht, dass er nicht dem Papst unterstünde. Der Großmeister ist jeweils souveräner Herrscher über ein extraterritoriales Gebiet in Rom, wie auch früher diverse Fürstbischöfe weltliche Herrscher waren. Dennoch war der Papst der Chef.
Das ist so natürlich Unsinn.
Das ist genau so und nicht anders schlicht der Fall. Auch wenn die Recognize&Resist-Traddipresse es nicht wahrhaben will. Sie leugnet das Jurisdiktionsprimat.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Siard
Beiträge: 4075
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Malteserorden

Beitrag von Siard » Sonnabend 28. Januar 2017, 18:38

Sempre hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 18:35
Das ist genau so und nicht anders schlicht der Fall. Auch wenn die Recognize&Resist-Traddipresse es nicht wahrhaben will. Sie leugnet das Jurisdiktionsprimat.
Das ist Unsinn. Es ist ein unerlaubter Eingriff in die inneren Angelegenheiten eines anderen Völkerrechtssubjekts.

Und damit beende ich für meinen Teil diese fruchtlose Diskussion mit Dir.
Zuletzt geändert von Siard am Sonnabend 28. Januar 2017, 18:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8567
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Malteserorden

Beitrag von Gamaliel » Sonnabend 28. Januar 2017, 18:39

Sempre hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 18:05
Was gibt es da zu lachen? Die Souveränität ist rein weltlicher Natur und bedeutet nicht, dass der Orden nicht dem Papst untersteht. Anerkennt man Franz als Papst, muss man auch seine Jurisdiktion über Orden der Kirche anerkennen.
Der Malteserorden ist kein gewöhnlicher kirchlicher Orden. Die Verzahnung von kirchlichen und weltlichen Rechten und Pflichten sind in der Verfassung der Malteser geregelt (siehe die Details dort). Es ist richtig, daß alle getauften Mitglieder der Jurisdiktion des Papstes unterstehen und erst recht gilt dies für jene Mitglieder des Ordens, die durch Gelübde gebunden sind. Aus diesem Grund wird wohl auch der Großmeister seinen vom Papst befohlenen Rücktritt eingereicht haben.
Aus dem Umstand, daß einzelne Mitglieder dem Papst (in besonderer Weise) unterstehen, folgt freilich nicht, daß die verfassungsmäßigen Bestimmungen des Malteserordens gegenstandslos wären oder ebenfalls dem Belieben des Papstes unterlägen. Insoweit durch die päpstlichen Anordnungen daher gegen die Verfassung des Ordens verstoßen wurde/wird (z.B. durch Kassierung diverser Beschlüsse), erfolgt ein Angriff auf dessen Souveränität.
Daß der päpstliche Angriff auf die Ordenssouveränität in der Stellungnahme als Stärkung der Souveränität deklariert wurde, reizte mich zum :D

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7860
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Malteserorden

Beitrag von Sempre » Sonnabend 28. Januar 2017, 18:46

Siard hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 18:38
Sempre hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 18:35
Das ist genau so und nicht anders schlicht der Fall. Auch wenn die Recognize&Resist-Traddipresse es nicht wahrhaben will. Sie leugnet das Jurisdiktionsprimat.
Das ist Unsinn. Es ist ein unerlaubter Eingriff in die inneren Angelegenheiten eines anderen Völkerrechtssubjekts.
Das andere Völkerrechtssubjekt kann sich ja an einen Völkerrechtsgerichthof wenden, um die Sache klären zu lassen. Tatsächlich aber untersteht ein katholischer Orden zuerst dem jeweiligen Papst und ein Papst könnte ihn gar aufheben.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2286
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Malteserorden

Beitrag von Lupus » Sonnabend 28. Januar 2017, 18:55

Was mich bei der ganzen Malteser-Angelegenheit nachdenklich stimmt, ist die Aussage, dass Freiherr von Boeselager sehr liberal mit der Tatsache umgegangen sei, dass verschiedentlich Kondome verteilt wurden.
Bei der bekannt linksliberalen Einstellung unseres Papstes und seiner Anordnungswut könnte das als zukünftig ebenfalls als vom eigenen Gewissen (siehe AL!) abhängiger Brauch angesehen werden. "Wer bin ich, dass ich urteile?"
Principiis obsta!
Sero medicina paratur!
+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7860
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Malteserorden

Beitrag von Sempre » Sonnabend 28. Januar 2017, 19:01

Gamaliel hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 18:39
Sempre hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 18:05
Was gibt es da zu lachen? Die Souveränität ist rein weltlicher Natur und bedeutet nicht, dass der Orden nicht dem Papst untersteht. Anerkennt man Franz als Papst, muss man auch seine Jurisdiktion über Orden der Kirche anerkennen.
Der Malteserorden ist kein gewöhnlicher kirchlicher Orden. Die Verzahnung von kirchlichen und weltlichen Rechten und Pflichten sind in der Verfassung der Malteser geregelt (siehe die Details dort). Es ist richtig, daß alle getauften Mitglieder der Jurisdiktion des Papstes unterstehen und erst recht gilt dies für jene Mitglieder des Ordens, die durch Gelübde gebunden sind. Aus diesem Grund wird wohl auch der Großmeister seinen vom Papst befohlenen Rücktritt eingereicht haben.
Es gibt keinen kirchlichen Orden, der in dem Sinne ungewöhnlich wäre, dass er nicht als Orden dem Papst unterstünde. Ein solcher Orden wäre kein kirchlicher Orden. Auch der Malteserorden untersteht wie jeder kirchliche Orden dem Papst. Letzterer hat die oberste Jurisdiktionsgewalt in der Kirche und somit auch in dem Orden. Hätte ein Papst dem Orden irgendwelche Sonderrechte eingeräumt, so könnte ein Papst diese Rechte wieder entziehen.

Gamaliel hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 18:39
Daß der päpstliche Angriff auf die Ordenssouveränität in der Stellungnahme als Stärkung der Souveränität deklariert wurde, reizte mich zum :D
Es handelt sich nicht um einen päpstlichen Angriff (So oder so. Entweder ist der Angriff nicht päpstlich, oder es ist kein Angriff.) Was eine Stärkung der völkerrechtlichen Souveränität angeht, wurde lediglich eine Absicht erklärt, und Franz hat da sicherlich Möglichkeiten. Wird natürlich wahrscheinlich bloß ein argentinischer Witz gewesen sein.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4568
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Malteserorden

Beitrag von umusungu » Sonnabend 28. Januar 2017, 21:47

Lupus hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 18:55
Was mich bei der ganzen Malteser-Angelegenheit nachdenklich stimmt, ist die Aussage, dass Freiherr von Boeselager sehr liberal mit der Tatsache umgegangen sei, dass verschiedentlich Kondome verteilt wurden.
Das kann kein Grund gewesen sein. Die Malteser stehen auch mit beiden Beinen im Jahre 2017............

Siard
Beiträge: 4075
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Malteserorden

Beitrag von Siard » Sonnabend 28. Januar 2017, 22:22

Im Standard wird das vorgehen des Volksfreundes und Fortschrittlichen Franziskus gegen die bösen Konservativen gelobt.

CIC_Fan
Beiträge: 5237
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Malteserorden

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 29. Januar 2017, 09:06

Sempre hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 17:49
CIC_Fan hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 17:42
Der Orden hat auf der ganzen Linie kapituliert
Der ehemalige Großmeister erkennt offenbar Franz als Papst an und handelt dementsprechend.
das ist zu einfach man kann auch so handeln und den Papst anerkennen
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41120585.html

CIC_Fan
Beiträge: 5237
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Malteserorden

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 29. Januar 2017, 09:11

Sempre hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 18:05
Gamaliel hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 17:59
Offizielle Stellungnahme des Malteserordens:
Stellungnahme hat geschrieben:[...]
Pope Francis noted precisely that his Special Delegate will be operating on “the spiritual renewal of the Order, specifically of its professed members.” The Sovereign Order of Malta ensures its full collaboration with the Special Delegate whom the Holy Father intends to appoint.

The Sovereign Order of Malta is most grateful to Pope Francis and the Cardinal Secretary of State Pietro Parolin for their interest in and care for the Order. The Order appreciates that the Holy Father’s decisions were all carefully taken with regard to and respect for the Order, with a determination to strengthen its sovereignty.[...]
:D
Was gibt es da zu lachen? Die Souveränität ist rein weltlicher Natur und bedeutet nicht, dass der Orden nicht dem Papst untersteht. Anerkennt man Franz als Papst, muss man auch seine Jurisdiktion über Orden der Kirche anerkennen.
auch das ist zu einfach der Orden hat einen Staatsvertrag mit dem hl. Stuhl der klar sagt daß der Vatikan nur für die Belange der Profess Ritter zuständig ist
Aber wenn solche Verträge keine Rolle mehr spielen und offenbar eine Unterschrift des Hl. Stuhls das Papier nicht mehr wert ist auf dem sie steht sollte sich jeder genau überlegen was er mit dem hl. Stuhl vereinbart
ich hoffe wirklich die Staaten behandeln in Zukunft die Konkordate auch so

CIC_Fan
Beiträge: 5237
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Malteserorden

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 29. Januar 2017, 09:15

Siard hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 18:17
Sempre hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 18:05
Was gibt es da zu lachen? Die Souveränität ist rein weltlicher Natur und bedeutet nicht, dass der Orden nicht dem Papst untersteht. Anerkennt man Franz als Papst, muss man auch seine Jurisdiktion über Orden der Kirche anerkennen.
Da gibt es viel zu lachen. Auch als Papst hat er nicht die Autorität das Oberhaupt eines anderen Völkerrechtssubjekts praktisch abzusetzen und durch ein anderes zu ersetzen.
Er hat sich über weltliches und kirchliches Recht hinweggesetzt – die Souveränität des Ordens ist damit Makulatur.
Richtig Italien sollte das Konkordat genau so behandeln die Souveränität des Ordens ist nicht Makulatur so lange die Verfassung des Ordens unangetastet bleibt ich würde es eher vergleichen mit der sowijetischen Besetzung Ungarn 1956 und CSSR 1968 die Ordensregierung hat ja zugestimmt

CIC_Fan
Beiträge: 5237
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Malteserorden

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 29. Januar 2017, 09:16

Sempre hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 18:24
Siard hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 18:17
Sempre hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 18:05
Was gibt es da zu lachen? Die Souveränität ist rein weltlicher Natur und bedeutet nicht, dass der Orden nicht dem Papst untersteht. Anerkennt man Franz als Papst, muss man auch seine Jurisdiktion über Orden der Kirche anerkennen.
Da gibt es viel zu lachen. Auch als Papst hat er nicht die Autorität das Oberhaupt eines anderen Völkerrechtssubjekts praktisch abzusetzen und durch ein anderes zu ersetzen.
Er hat sich über weltliches und kirchliches Recht hinweggesetzt – die Souveränität des Ordens ist damit Makulatur.
Erstens ist der ehemalige Großmeister freiwillig zurückgetreten. Zweitens bedeutet die Souveränität des Ordens nicht, dass er nicht dem Papst unterstünde. Der Großmeister ist jeweils souveräner Herrscher über ein extraterritoriales Gebiet in Rom, wie auch früher diverse Fürstbischöfe weltliche Herrscher waren. Dennoch war der Papst ihr Chef.
in geistlicher Hinsicht der jetzt wieder Großkanzler seiende Herr Boesenlager ist kein Profess Ritter

CIC_Fan
Beiträge: 5237
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Malteserorden

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 29. Januar 2017, 09:21

Sempre hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 18:35
Siard hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 18:30
Sempre hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 18:24
Erstens ist der ehemalige Großmeister freiwillig zurückgetreten.
:unbeteiligttu:
Sempre hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 18:24
Zweitens bedeutet die Souveränität des Ordens nicht, dass er nicht dem Papst unterstünde. Der Großmeister ist jeweils souveräner Herrscher über ein extraterritoriales Gebiet in Rom, wie auch früher diverse Fürstbischöfe weltliche Herrscher waren. Dennoch war der Papst der Chef.
Das ist so natürlich Unsinn.
Das ist genau so und nicht anders schlicht der Fall. Auch wenn die Recognize&Resist-Traddipresse es nicht wahrhaben will. Sie leugnet das Jurisdiktionsprimat.
wozu dann ein Vertrag zwischen dem Hl. Stuhl und dem Orden der z.b. dem Kardinal Patron keinerlei Jurisdiktion gibt ? und kein Wort vom Jurisdiktionsprimat das ist Themenverfehlung der Papst kann ja auch nicht mit der Berufung auf den Jurisdiktionsprimat den Kanzler der BRD entlassen weil dieser katholisch ist

CIC_Fan
Beiträge: 5237
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Malteserorden

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 29. Januar 2017, 09:23

Lupus hat geschrieben:
Sonnabend 28. Januar 2017, 18:55
Was mich bei der ganzen Malteser-Angelegenheit nachdenklich stimmt, ist die Aussage, dass Freiherr von Boeselager sehr liberal mit der Tatsache umgegangen sei, dass verschiedentlich Kondome verteilt wurden.
Bei der bekannt linksliberalen Einstellung unseres Papstes und seiner Anordnungswut könnte das als zukünftig ebenfalls als vom eigenen Gewissen (siehe AL!) abhängiger Brauch angesehen werden. "Wer bin ich, dass ich urteile?"
Principiis obsta!
Sero medicina paratur!
+L.
das ist der falsche Ansatz mein lieber was Herr von boesenlager übrigens in anderer Funktion als Großkanzler getan hat spielt hier keine Rolle selbst wenn er schwarzen Messen bei gewohnt hätte wäre das uninteressant

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2286
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Malteserorden

Beitrag von Lupus » Sonntag 29. Januar 2017, 09:54

Nun denn, Geliebter im Herrn,
Könntest Du Dir vorstellen, mich unter Umständen, gewissermaßen, dieser Beziehung, letzten Endes zu besserem Verständnis jener unerquicklichen maltesischen Angelegenheit zu geleiten, indem Ewer Ehren mir mitteilen, was denn sonst zur Entpflichtung des Freiherrn durch seinen Oberen geführt habe, da doch Ewer Gelehrtheit sich in höchstem Grade der Informiertheit durch Höchstderen maltesische Freunde oder Bekannte erfreuen dürften?! :kugel:

+Lupus.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

CIC_Fan
Beiträge: 5237
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Malteserorden

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 29. Januar 2017, 10:17

Was genau der Grund war darauf 3 Jahre später zu reagieren weiß man nicht genau gerüchteweise soll der so gerne Kirchenpolitik machende Kardinal Patron dem Großmeister zugeraunt haben der Papst möchte eine Reinigung des Ordens von Freimaurern und der Großmeister lies sich das nicht schriftlich geben und vertraute dem Wort des intriganten umtriebigen Kardinal das hört man zumindest aus dem Priorat hier in Wien

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7860
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Malteserorden

Beitrag von Sempre » Sonntag 29. Januar 2017, 12:34

CIC_Fan hat geschrieben:
Sonntag 29. Januar 2017, 09:06
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41120585.html
Danke für den Link, CIC_Fan! "Der Spiegel" berichtet, dass der Vatikan es 1954 genauso einfach fand wie der Sempre 2017:
Der Spiegel hat geschrieben:[...]
Die Ordensregierung pochte dabei auf ihre verbrieften historischen Rechte, die ihr noch heute den Status einer souveränen Regierung verschaffen.
[...]
Das Kardinalsgericht entschied 1954, daß der Orden aufgrund der Lehensakte Kaiser Karls V. die Rechte eines souveränen Staates besitze und daher in weltlichen Angelegenheiten vom Vatikan unabhängig sei. In seiner Eigenschaft als religiöser Orden sei er dagegen der Aufsichts- und Disziplinargewalt des Vatikans unterstellt.
[...]
Drohend erklärten bereits einige Kardinäle, sie würden nicht davor zurückschrecken, den Orden von Malta aufzulösen und damit den letzten mittelalterlichen Ritterorden zu beseitigen.
[...]
:D :D :D
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

CIC_Fan
Beiträge: 5237
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Malteserorden

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 29. Januar 2017, 12:37

ich hoffe dieser Kopf fällt wirklich auch

http://magister.blogautore.espresso.rep ... nal-burke/
Zuletzt geändert von CIC_Fan am Sonntag 29. Januar 2017, 12:43, insgesamt 2-mal geändert.

CIC_Fan
Beiträge: 5237
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Malteserorden

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 29. Januar 2017, 12:46

danke für den hinweis ich hab es korrigiert

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2111
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Malteserorden

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonntag 29. Januar 2017, 17:07

Boeseleger hatte sich 2013 in Myanmar für drei Projekte einen falschen Partner gesucht, der auch Kondome zur Empfängnisverhütung verteilte. Als das auffiel, beendete Boeseleger in zwei Projekten die Zusammenarbeit sofort und das dritte erst nach mehreren Monaten, da er solange brauchte, um eine andere medizinische Versorgung der betroffenen Region zu organisieren. Boeseleger hat stets bestritten, eine andere Sexualmoral als die der Kirche zu vertreten, seine falsche Projektpartnerwahl vor dem Orden zugegeben und ist trotzdem vom souveränen Rat der Malteser im Amt gehalten worden, obwohl der Großmeister ihn und noch eine ganze Reihe anderer Amtsträger des Ordens vor ungefähr einem Jahr ablösen wollte.
In der Allgemeinen Sonntagszeitung vertritt der Kanzler des deutschen Zweigs der Malteser Spieß die Ansicht, dass es besser gewesen wäre, wenn das Ordensgericht ohne öffentliches Getöse einfach bestätigt hätte, dass der Großmeister nicht einfach selbständig ohne Konsultation des Rates Inhaber eines Wahlamtes absetzen und aus dem Orden entfernen kann. Eigentlich funktioniere die Verfassung der Malteser wunderbar, man könne höchstens präzieren, welche Ämter durch Wahl oder durch Ernennung zu vergeben seien und wer wen absetzen darf.

In der Tat kann man sich fragen, weshalb man jemanden wählt, wenn der Großmeister den Gewählten absetzen kann. Dann sollte man vorsehen, dass der Großmeister den Großkanzler ernennt, was die Verfassung der Malteser aber gerade nicht vorsieht.

CIC_Fan
Beiträge: 5237
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Malteserorden

Beitrag von CIC_Fan » Montag 30. Januar 2017, 08:58

sehr informativ danke der Großmeister hat eine riesen Dummheit gemacht und es steht zu hoffen daß auch der der ihn dazu motiviert hat gehn muß

Benutzeravatar
Pilger
Beiträge: 280
Registriert: Mittwoch 13. September 2006, 01:59

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Pilger » Dienstag 31. Januar 2017, 16:54

Causa des „ehemaligen“ Souveränen Malteserordens

Manchmal denke ich, es kann doch nur alles ein schlechter Traum sein, wenn ich aufwache ist wieder alles so wie es seit unvordenklichen Zeiten war, und dann folgt auch schon der nächsten Paukenschlag durch Papst Bergoglio aus Domus Sanctae Marthae dem Gästehaus der Vatikanstadt.

In dem Papst Bergoglio den Großmeisters des völkerrechtlich Souveränen Malteserordens, dieser besitzt sogar Münzrecht, Fra Matthew Festing in einer Privataudienz dem Rücktritt abverlangte. Seine Regierungsentscheide und die des Souveränen Rat des Malteser-Ritterordens ab einen Zeitpunkt x für null und nichtig erklärte und den Malteserorden mittels eines päpstlichen Legaten übernehmen möchte. Missachtete das Staatsoberhaupt des Vatikans die völkerrechtlich verbindliche Souveränität des Staatsoberhauptes und des völkerrechtlich souveränes nichtstaatliches Völkerrechtssubjekt Entität des bis dahin Souveränen Malteserordens.

Im Vergleich ist das "annähernd" so als ob der Bundespräsident von Österreich von den regierenden Fürsten von Lichtenstein den Rücktritt einfordert seine Regierungsentscheide und die des Liechtensteiner Parlaments ab einen Zeitpunkt x für null und nichtig erklärt und einen Gesandten nach Lichtenstein entsendet der die Regierungsgeschäfte von Lichtenstein übernimmt.

Das würde mit großer Wahrscheinlichkeit den UN Sicherheitsrat beschäftigen. Aber wenn ein Papst eine völkerrechtlich verbindliche Souveränität des Staatsoberhauptes und des völkerrechtlich souveränes nichtstaatliches Völkerrechtssubjekt Entität, missachtet was ist dann?
Quelle: http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... che-kirche - 27. Januar 2017, 9:57 Uhr

Während dessen erlebe ich einen immer stärkeren Rückgang der sonntäglichen Gottesdienstbesucher, zuletzt sind diese in meinen Heimatdekanat von Frühjahrs zu Herbstzählung in einzelnen Gemeinden um bis zu 30 % gesunken einer immer größer werdende Zahl von Kirchenaustritte ist zu verzeichnen, der Glauben und das Wissen um die Lehre der Kirche verdünsten schneller als Wasser in der Sommersonne. Bereits als gescheitert erwiesene Konzepte des Modernismus und Aktionismus in der Eucharistie werden nicht grundsätzlich in Frage gestellt sondern in der Hoffnung auf eine wundersame Wende immer weiter vertieft. Viele Predigten beschäftigten sich mit der Interpretation einer neuen Lehre die den Menschen nach dem Mund verkündet und ihren Ohren schmeichelt und mancher vor ort gar in Amoris Leatitia zu erkennen glaubt. Andere verzetteln sich im politischen Tagesgeschäft Priester übernehmen lokalpolitische Positionen schnüren schwere Lasten und legen diese den Gläubigen als Glaubenssätze auf die Schultern. Bei den Herausforderungen durch Migration lehnen sie eine Pluralität von Positionen ab und bezeichnen alle geäußerten Bedenken von vorneherein als verwerflich. Menschen mit Ängsten bleiben allein gelassen zurück. Harrend und zitternd vor dem nächsten Donnerschlag aus dem aus Domus Sanctae Marthae dem Gästehaus der Vatikanstadt gegen die Tradition der Lehre der Kirche. Bin ich oft kniend betend und hoffend in der Kirchenbank und flehe in dieser schweren Zeit Gott um Hilfe für seine Kirche an. Es bleibt nichts weiter als Hände falten Mund halten.
Komm bald Herr Jesu
Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und folgt mir nach,
der ist mein nicht wert. Wer sein Leben findet, der wird's verlieren;
und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird's finden."

maliems
Beiträge: 2696
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Malteserorden

Beitrag von maliems » Dienstag 31. Januar 2017, 21:08

Soll ich jetzt dem MHD meine järliche Spende streichen?

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4568
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Malteserorden

Beitrag von umusungu » Dienstag 31. Januar 2017, 21:21

Ich verstehe diese Aufgeregheit über einige Umstände rund um den Malteser-Orden nicht.
Dieser Orden hat sich wahrscheinlich in seiner zwischenstaatlichen Struktur überholt.
Der MHD ist noch interessant.....

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12442
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Malteserorden

Beitrag von HeGe » Freitag 3. Februar 2017, 12:19

Gestern gab es eine Pressekonferenz: Malteser sehen sich nach Sturz des Großmeisters geeint

Mit ihrer Ankündigung, sich nunmehr auf die karitative Arbeit konzentrieren zu wollen, sind sie ja ganz auf päpstlicher Linie, der von dem anderen "Karneval" vermutlich nicht allzu viel gehalten haben dürfte.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12442
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Malteserorden

Beitrag von HeGe » Freitag 3. Februar 2017, 13:51

Radio Vatikan weiß noch mehr: :hmm:
Radio Vatikan hat geschrieben:[...] Der päpstliche Delegat werde der „einzige Ansprechpartner des Papstes in Ordensbelangen“ sein, so Von Boeselager am Donnerstag: „Das Übrige überlassen wir dem Papst.“ Der bisherige Kardinalspatron des Malteserordens, Kardinal Raymond Burke, sei damit von seiner Aufgabe entbunden worden, so der Großkanzler er weiter. [...]
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 5237
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Malteserorden

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 3. Februar 2017, 14:33

wer wird Delegat ?

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12442
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Malteserorden

Beitrag von HeGe » Freitag 3. Februar 2017, 14:34

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 3. Februar 2017, 14:33
wer wird Delegat ?
Dazu habe ich bisher noch nirgendwo etwas gelesen. :achselzuck:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 5237
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Malteserorden

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 3. Februar 2017, 14:37

umusungu hat geschrieben:
Dienstag 31. Januar 2017, 21:21
Ich verstehe diese Aufgeregheit über einige Umstände rund um den Malteser-Orden nicht.
Dieser Orden hat sich wahrscheinlich in seiner zwischenstaatlichen Struktur überholt.
Der MHD ist noch interessant.....
weil er ein Völkerrechts Subjekt ist und es dem Papst nicht zukommt darüber zu befinden ob das überholt ist oder nicht

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4568
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Malteserorden

Beitrag von umusungu » Freitag 3. Februar 2017, 14:45

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 3. Februar 2017, 14:37
umusungu hat geschrieben:
Dienstag 31. Januar 2017, 21:21
Ich verstehe diese Aufgeregheit über einige Umstände rund um den Malteser-Orden nicht.
Dieser Orden hat sich wahrscheinlich in seiner zwischenstaatlichen Struktur überholt.
Der MHD ist noch interessant.....
weil er ein Völkerrechts Subjekt ist und es dem Papst nicht zukommt darüber zu befinden ob das überholt ist oder nicht
Wer hat das denn behauptet?

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21475
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Malteserorden

Beitrag von Niels » Freitag 3. Februar 2017, 15:19

Du wohl. Da war doch was mit "überholt". :hmm:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8888
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Malteserorden

Beitrag von Edi » Freitag 3. Februar 2017, 20:25

Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema