Opus Dei

Klöster, Klerus, Laienschaft. Besondere Nachfolge.

Moderator: Ecce Homo

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21594
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von Niels » Freitag 3. Juni 2011, 10:41

Hier ein ausführlicher Artikel: http://www.opusdei.de/art.php?p=43865

Bilder gibt's auch: http://www.opusdei.de/art.php?p=43916
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Dottore Cusamano
Beiträge: 1115
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 15:19

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von Dottore Cusamano » Freitag 9. September 2011, 19:18

Niederlage für die Feinde des Glaubens:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/brand ... 914.html

Heiliger Erzengel Michael, wir bitten Dich: Steh' weiter an der Seite des Gottesvolkes in seinem Kampf gegen die Nachstellungen des Satans und seiner weltlichen Schergen!
"Da erhob sich ein Kampf im Himmel: Michael und seine Engel kämpften mit dem Drachen, und auch der Drache und seine Engel kämpften. Doch sie richteten nichts aus und es blieb kein Platz mehr für sie im Himmel." (Offb 12, 7-8)

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von Linus » Sonnabend 10. September 2011, 10:37

ChrisCross hat geschrieben:Vor allem sind das Leute mit Lebenserfahrung aus allen möglichen Bereichen.
Alle mögliche Bereiche? Wenn du Juristen, Ärzte und Wirtschaftswissenschaftler meinst, dann ja. Die ehemaligen Beamte, Buchhalter, Sachbearbeiter Polizisten und Müllbeseitiger sind arg wenige.
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
PaceVeritas
Beiträge: 1005
Registriert: Freitag 13. April 2007, 22:26

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von PaceVeritas » Sonnabend 10. September 2011, 10:52

Linus hat geschrieben:
ChrisCross hat geschrieben:Vor allem sind das Leute mit Lebenserfahrung aus allen möglichen Bereichen.
Alle mögliche Bereiche? Wenn du Juristen, Ärzte und Wirtschaftswissenschaftler meinst, dann ja. Die ehemaligen Beamte, Buchhalter, Sachbearbeiter Polizisten und Müllbeseitiger sind arg wenige.
Archäologen, Friseure, Elitesoldaten, Metzger und Germanistikprofessoren sind bestimmt auch nicht im Übermaß vorhanden! 8)
» Sic enim dilexit Deus mundum ... «
(Joh. 3,16)
[/color]

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11973
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von Raphael » Sonnabend 10. September 2011, 11:01

Ich darf in diesem Zusammenhang den neuen Erzbischof von Berlin zitieren:
Opus Dei? Das sind die Leute, die einfach nur katholisch geblieben sind! :)
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Badowski
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 9. September 2011, 15:37

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von Badowski » Mittwoch 14. September 2011, 09:16

Mir ist Opus Dei immer irgendwie suspekt gewesen. Ich habe bisher erst im Ursprungsland Spanien direkte Erlebnisse mit denen gehabt und das war weniger sympathisch. Seinerzeit war ich in der Navarra und am Anfang meiner Tour durch Nordspanien gen Santiago de Compostela, als ich Brüdern des Ordens kennengelernt habe. Sie teilten ein Appartement in der selben Anlage, wie ich in einem kleinen Weingut (dieses hier). Wir sind schnell ins Gespräch gekommen, als ich überhört hatte, dass sie auf dem Camino waren.

Der erste Eindruck war wirklich gut. Sie wirkten alle sehr gebildet und höflich und ich habe mich angeregt mit ihnen über meine Herkunft unterhalten. Im Gespräch stellte sich dann heraus, dass sie wirklich fundamentalistische Werte und Ansichten bzgl. der Kirche hatten und da bin ich schon stutzig geworden. Die Beigeisterung für Deutschland hat mir zunächst geschmeichelt, aber irgendwann wirkte es auf mich, als hätt das fast rechtsextremistischen Ursprung. Ich habe irgendwann höflich das Gespräch beendet und bin etwas konsterniert weiter meines Weges gegangen. Mich irritieren diese Leute. Vor allem, wenn ich Artikel, wie diesen lese, mache ich mir teilweise Sorgen.

Dies ist ein Verein von elitären, nationalistischen Gutbürgern, die, so wirkt es auf mich, die obere Schicht bilden wollen und das klingt mir doch irgendwie sehr nach NS-Ideologie teilweise. Allein die Gründung der IESE in Barcelona für die katholischen Vorstände der Zukunft. Ich frage mich, wie legitim das alles ist und ob man da nicht in gewisser Weise infiltriert wird.

iustus
Beiträge: 7001
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von iustus » Mittwoch 14. September 2011, 09:21

Badowski hat geschrieben:Im Gespräch stellte sich dann heraus, dass sie wirklich fundamentalistische Werte und Ansichten bzgl. der Kirche hatten und da bin ich schon stutzig geworden. Die Beigeisterung für Deutschland hat mir zunächst geschmeichelt, aber irgendwann wirkte es auf mich, als hätt das fast rechtsextremistischen Ursprung.
Hallo Badowski,

danke für die Schilderung Deines persönlichen Erlebnisses und Deiner Eindrücke. Was verstehst Du denn unter "fundamentalistische Werte und Ansichten bzgl. der Kirche"? Und was genau ließ Dich schließen, die Begeisterung für Deutschland sei "fast rechtsextremistischen Ursprungs"? Gerade Letzteres ist ein ziemlich harter Vorwurf.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Ivo Matthäus
Beiträge: 385
Registriert: Mittwoch 25. August 2010, 21:56

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von Ivo Matthäus » Mittwoch 14. September 2011, 18:22

iustus hat geschrieben:
Badowski hat geschrieben:Im Gespräch stellte sich dann heraus, dass sie wirklich fundamentalistische Werte und Ansichten bzgl. der Kirche hatten und da bin ich schon stutzig geworden. Die Beigeisterung für Deutschland hat mir zunächst geschmeichelt, aber irgendwann wirkte es auf mich, als hätt das fast rechtsextremistischen Ursprung.
Hallo Badowski,

danke für die Schilderung Deines persönlichen Erlebnisses und Deiner Eindrücke. Was verstehst Du denn unter "fundamentalistische Werte und Ansichten bzgl. der Kirche"? Und was genau ließ Dich schließen, die Begeisterung für Deutschland sei "fast rechtsextremistischen Ursprungs"? Gerade Letzteres ist ein ziemlich harter Vorwurf.
Da darf man die jüngere (Kirchen-)geschichte Spaniens nicht vergessen, als im spanischen Bürgerkrieg die linken Republikaner eine ausgemachte Christenverfolgung betrieben und den Klerus teilweise massakriert haben und im Gegenzug die Waffen der Falangetruppen durch katholische Geistliche gesegnet wurden. Dieses Näheverhältnis zwischen Klerus und nationalkonservativen Kreisen wirkt bis heute nach. Der spanische Bürgerkrieg ist in Spanien erst in den letzten Jahren ein Thema der Aufarbeitung in der Öffentlichkeit geworden. Nicht umsonst ist der Zusammenprall zwischen der linken, laizistischen Regierung unter Zapatero und der katholischen Kirche so heftig ausgefallen...

I. M.
Ich schenke Euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in Euch. Ich nehme das Herz von Stein aus Eurer Brust und gebe Euch ein Herz von Fleisch. Ich lege meinen Geist auf Euch und bewirke, dass .. Ihr auf meine Gebote achtet und sie erfüllt. (Ez 36)

Benutzeravatar
ChrisCross
Beiträge: 2645
Registriert: Freitag 22. April 2011, 23:28

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von ChrisCross » Mittwoch 14. September 2011, 19:05

Badowski hat geschrieben:Vor allem, wenn ich Artikel, wie diesen lese, mache ich mir teilweise Sorgen.
Der Artikel ist Bockmist. Die typische deutsche Kirchenhetze, verstärkt durch Dan Browns überteuerte Grillanzünder. Wenn im Artikel schon die Rede von "Geheimorden" ist, weiß man genau, woher der Wind weht.
Tu excitas, ut laudare te delectet, quia fecisti nos ad te et inquietum est cor nostrum, donec requiescat in te.
Augustinus Conf. I. 1

Caviteño
Beiträge: 8079
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von Caviteño » Freitag 16. September 2011, 15:06

Ich habe mich bis zur Hälfte durch das Buch von Robert Hutchinson über den Opus Dei "gequält" und dann aufgegeben. Hutchinson beschreibt darin zwar die Gründung und auch die Verpflechtungen des Opus Dei, allerdings in meinen Augen ohne ein klares Konzept und/oder verliert sich mE in zu viele Einzelheiten. Die vielen dort aufgeführten Firmen und Personen steigern die Unübersichtlichkeit. Ich weiß auch nicht, ob alle seine Behauptungen und Schilderungen zutreffend sind, manches erscheint mir doch arg übertrieben oder zu einseitig dargestellt.

Kann jemand etwas zu dem Buch sagen und ob die dort erhobenen Behauptungen zutreffend sind?
Da es bisher hier noch nicht erwähnt wurde (lt. Suchabfrage), scheint es nicht zur "Pflichtlektüre" zu gehören.

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von Maurus » Freitag 16. September 2011, 15:39

ChrisCross hat geschrieben:
Badowski hat geschrieben:Vor allem, wenn ich Artikel, wie diesen lese, mache ich mir teilweise Sorgen.
Der Artikel ist Bockmist. Die typische deutsche Kirchenhetze, verstärkt durch Dan Browns überteuerte Grillanzünder. Wenn im Artikel schon die Rede von "Geheimorden" ist, weiß man genau, woher der Wind weht.
Bockmist vor allem wegen Aussagen wie der, dass die Reformen des II. Vatikanums blockiert worden seien. Auch dieses ständige Bedauern über die Zurückdrängung der Befreiungstheologie ist nervtötend. Da klingt in den Medien immer an, dass die Armen nach Meinung der Kirche keine Stimme haben sollen und in ihrer Armut verharren sollen. Das ist Unsinn. Die Kirche hat immer nur bestimmte Auswüchse der Befreiungstheologie bekämpft. Außerdem stünde es den Journalisten gut zu Gesicht wenn sie mal zur Kenntnis nehmen würden, dass Leute wie der haitianische Despot Aristide oder das Sandinistenregime in Nicaragua der Befreiungstheologie nahestanden. Auch wäre mal interessant zu erfahren, ob die Fürsprecher der Befreiungstheologen wirklich das von denen befürwortete Modell des Verhältnisses von Kirche und Staat haben wollen (s. Sandinisten). Was wohl ein Herr Beck sagen würde, wenn in der deutschen Regierung plötzlich drei oder vier Priester sitzen würden?

Benutzeravatar
Dottore Cusamano
Beiträge: 1115
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 15:19

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von Dottore Cusamano » Dienstag 20. September 2011, 18:15

Dem Hl. Josefmaria sei Dank: Ein weiterer Mensch, der sich mit Haut und Haar auf ein Leben mit Gott und für Gott einlässt! :daumen-rauf:

http://www.welt.de/print/wams/vermischt ... i-Fan.html
Escrivás Botschaft ist: Du kannst heilig werden. Du sollst es sogar. Jeden Tag leben wie ein "moderner Apostel", den Alltag heiligen. Alles, was man tut, wird daran gemessen, ob es im Sinne Jesu war. "Das ganze Leben verändert sich"
"Da erhob sich ein Kampf im Himmel: Michael und seine Engel kämpften mit dem Drachen, und auch der Drache und seine Engel kämpften. Doch sie richteten nichts aus und es blieb kein Platz mehr für sie im Himmel." (Offb 12, 7-8)

Benutzeravatar
Dottore Cusamano
Beiträge: 1115
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 15:19

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von Dottore Cusamano » Mittwoch 28. September 2011, 12:21

Die Grünen in Potsdam setzen ihre Politik der Christenverfolgung fort:

http://www.info-potsdam.de/gruene-kein- ... 8785n.html
"Da erhob sich ein Kampf im Himmel: Michael und seine Engel kämpften mit dem Drachen, und auch der Drache und seine Engel kämpften. Doch sie richteten nichts aus und es blieb kein Platz mehr für sie im Himmel." (Offb 12, 7-8)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21594
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Beitrag von Niels » Montag 21. Mai 2012, 11:34

"Videozusammenfassung der Priesterweihe vom 5. Mai
Die Höhepunkte der Weihezermonie der 35 Neupriester":
http://www.opusdei.de/art.php?p=48849
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21594
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Opus Dei

Beitrag von Niels » Sonnabend 28. Juli 2012, 14:24

"Opus Dei und Franco-Regime – Gab es ein Nahverhältnis?": http://www.katholisches.info/212/7/25 ... erhaltnis/
Der bisher einzigen Personalprälatur der katholischen Kirche, dem Opus Dei, hängt der Ruf nach, ein zu ausgeprägtes Nahverhältnis zum Franco-Regime in Spanien unterhalten zu haben. (...)
Der Historiker Jaume Aurell kommt in einer neuen Arbeit zum Schluß, daß es sich dabei um eine „schwarze Legende“ handelt. Das erstaunliche daran ist, daß diese „schwarze Legende“ nicht von kirchenfernen Kreisen in Umlauf gesetzt wurde, sondern in katholischen Kreisen Spaniens entstanden ist. (...)
Anhand bisher unveröffentlichter Dokumente rekonstruiert er, wie es zu einer „simplifizierenden Sicht“ sowohl des Opus Dei als auch seiner Mitglieder kommen konnte.
Der Unterschied zwischen der Wirklichkeit des Opus Dei und seinem öffentlichen Image in jenen Jahres entstand durch verschiedene falsche und widersprüchliche Wertungen, die zum Teil durchaus als „klerikaler Neid“ bezeichnet werden können. Einige Vertreter des spanischen Katholizismus stellten das Opus Dei in der Nachkriegszeit als „gefährliche Neuheit“ dar oder als Trägerin von „Häresien“, während wiederum andere es aus politischer Perspektive als „konservative Organisation“ mit dem Ziel ihre eigenen politischen und wirtschaftlichen Ziele zu verfolgen, präsentierten oder gar als „Ausdruck eines integralistischen Franchismo“ diskreditierten. (...)
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
ChrisCross
Beiträge: 2645
Registriert: Freitag 22. April 2011, 23:28

Re: Opus Dei

Beitrag von ChrisCross » Sonnabend 28. Juli 2012, 18:17

Naja, dass das ganze eher ein Gerücht ist, kann man auch seit Jahren belegt beim Opus Dei nachlesen: http://www.opusdei.de/art.php?p=16297
Tu excitas, ut laudare te delectet, quia fecisti nos ad te et inquietum est cor nostrum, donec requiescat in te.
Augustinus Conf. I. 1

Benutzeravatar
Dottore Cusamano
Beiträge: 1115
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 15:19

Re: Opus Dei

Beitrag von Dottore Cusamano » Donnerstag 31. Januar 2013, 19:16

Ein weiterer Rückschlag für die Verfolger:

http://www.zeit.de/gesellschaft/schule/ ... um-potsdam
"Da erhob sich ein Kampf im Himmel: Michael und seine Engel kämpften mit dem Drachen, und auch der Drache und seine Engel kämpften. Doch sie richteten nichts aus und es blieb kein Platz mehr für sie im Himmel." (Offb 12, 7-8)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11973
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Opus Dei

Beitrag von Raphael » Donnerstag 31. Januar 2013, 19:51

Dottore Cusamano hat geschrieben:Ein weiterer Rückschlag für die Verfolger:

http://www.zeit.de/gesellschaft/schule/ ... um-potsdam
Na, daß ist doch 'mal 'ne gute Nachricht! :klatschhops: :klatschhops: :klatschhops:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Dottore Cusamano
Beiträge: 1115
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 15:19

opus dei

Beitrag von Dottore Cusamano » Freitag 10. Oktober 2014, 22:51

Liebe Mitforanten!

Gerade lief wieder einer wunderbarer Beitrag in EWTN über den hl. Josefmaria und das von ihm gegründete heiligmachende Opus Dei. Bitte schließt Euch dem Werk an und heiligt euer Leben im Sinne des Evangeliums Jesu Christi!
"Da erhob sich ein Kampf im Himmel: Michael und seine Engel kämpften mit dem Drachen, und auch der Drache und seine Engel kämpften. Doch sie richteten nichts aus und es blieb kein Platz mehr für sie im Himmel." (Offb 12, 7-8)

Raphaela
Beiträge: 4999
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: opus dei

Beitrag von Raphaela » Sonnabend 11. Oktober 2014, 07:20

Liest sich, als ob du zum OD gehörst und in eigener Sache Werbung machen willst.
Aber: Nicht jeder ist zum Opus Dei berufen, daher braucht sich auch nicht jeder dem OD anzuschließen. - Auch wenn ich selbst mit Leuten vom OD gute Erfahrungen gemacht habe.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

jackson
Beiträge: 46
Registriert: Sonnabend 4. Oktober 2014, 18:34

Re: opus dei

Beitrag von jackson » Sonnabend 11. Oktober 2014, 07:35

Dottore Cusamano hat geschrieben:... das ... heiligmachende Opus Dei. ...
Ich bin Mitglied bei den gelben Engeln, reicht das evtl. auch für eine Wolke? Eine kleine vielleicht?

heiliger_raphael
Beiträge: 775
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 22:16
Wohnort: Urlaub

Re: opus dei

Beitrag von heiliger_raphael » Sonnabend 11. Oktober 2014, 09:09

Raphaela hat geschrieben:Liest sich, als ob du zum OD gehörst und in eigener Sache Werbung machen willst.
Hm, kenne Opus Dei jetzt einige Jahre. "Bitte werdet bei uns Mitglied" oder etwas ähnliches habe ich dort noch nie gehört. Eher im Gegenteil.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21594
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: opus dei

Beitrag von Niels » Sonnabend 11. Oktober 2014, 09:19

Das kann ich aus meiner eigenen Erfahrung bestätigen. Aber dem Dottore als Privatmann ist es doch unbenommen, Werbung zu machen. Wo ist also das Problem? :achselzuck:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Vir Probatus
Beiträge: 3472
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Opus Dei

Beitrag von Vir Probatus » Dienstag 3. Mai 2016, 18:22

Sehr informative Seite:

http://www.opusfrei.org/

Sie befinden sich auf einer Seite, die das Leben und die Lehre der katholischen Organisation „Opus Dei“ („Werk Gottes“) kritisch begleitet. Wir, die Redaktion, sind großteils ehemalige Mitglieder dieser Vereinigung ; dank der restriktiven Informationspolitik innerhalb des Opus sind wir über manche Vorgänge in der Geschichte des „Werkes“ und über die Bestimmungen in seinen internen Schriften zum Teil besser informiert als jene Funktionäre, die derzeit in ihm Leitungsfunktionen innehaben.
Und völlig identisch mit dem, was Frau Wagner über "Das Werk" geschrieben hat.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
offertorium
Beiträge: 659
Registriert: Freitag 7. August 2015, 10:48

Re: Opus Dei

Beitrag von offertorium » Dienstag 3. Mai 2016, 18:39

Die OD Leute, die ich bisher traf, wirkten nicht wirklich ausgebeutet.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21594
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Opus Dei

Beitrag von Niels » Dienstag 3. Mai 2016, 19:43

offertorium hat geschrieben:OD Leute
Darf ich einen Bindestrich spendieren? :hmm:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Vir Probatus
Beiträge: 3472
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Opus Dei

Beitrag von Vir Probatus » Dienstag 3. Mai 2016, 20:09

offertorium hat geschrieben:Die OD Leute, die ich bisher traf, wirkten nicht wirklich ausgebeutet.
Wenn einer sein komplettes Gehalt beim Sekretär des Hauses abzuliefern hat, und dann mit minimalsten Zuteilungen auskommen muss: Dann wird das der Normalmensch als Ausbeutung sehen und faktisch ist es das wohl auch.

Klaus Steigleder berichtet sogar, daß der Sekretär für wenig verdienende höhere Summen abführt, als die an Einkommen haben. Sie werden dadurch zu Schuldnern des Opus Dei.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
offertorium
Beiträge: 659
Registriert: Freitag 7. August 2015, 10:48

Re: Opus Dei

Beitrag von offertorium » Dienstag 3. Mai 2016, 20:28

Vir Probatus hat geschrieben:Wenn einer sein komplettes Gehalt beim Sekretär des Hauses abzuliefern hat, und dann mit minimalsten Zuteilungen auskommen muss: Dann wird das der Normalmensch als Ausbeutung sehen und faktisch ist es das wohl auch.
Worin liegt der Unterschied zu den älteren Ordensgemeinschaften, wo man ebenfalls kein eigenes Gehalt hat, oder zu den jüngeren, wo ebenfalls das Gehalt in die gemeinsame Kasse geht, von der alles bezahlt wird?

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21594
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Opus Dei

Beitrag von Niels » Dienstag 3. Mai 2016, 20:30

Woher soll Probi das wissen?
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
offertorium
Beiträge: 659
Registriert: Freitag 7. August 2015, 10:48

Re: Opus Dei

Beitrag von offertorium » Mittwoch 4. Mai 2016, 06:37

Allgemeinbildung. 8)

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2345
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Opus Dei

Beitrag von Senensis » Mittwoch 4. Mai 2016, 11:03

Vir Probatus hat geschrieben:Sehr informative Seite:

http://www.opusfrei.org/

Sie befinden sich auf einer Seite, die das Leben und die Lehre der katholischen Organisation „Opus Dei“ („Werk Gottes“) kritisch begleitet. Wir, die Redaktion, sind großteils ehemalige Mitglieder dieser Vereinigung ; dank der restriktiven Informationspolitik innerhalb des Opus sind wir über manche Vorgänge in der Geschichte des „Werkes“ und über die Bestimmungen in seinen internen Schriften zum Teil besser informiert als jene Funktionäre, die derzeit in ihm Leitungsfunktionen innehaben.
Und völlig identisch mit dem, was Frau Wagner über "Das Werk" geschrieben hat.
Du weißt schon, daß es sich um zwei gänzlich verschiedene Körperschaften handelt. Es gibt noch einige weitere kirchliche Gemeinschaften bzw. Gruppierungen, die sich intern einfach als "Werk" bezeichnen. ("Werk" war im 20. Jahrhundert wohl irgendwie eine Modebezeichnung.)
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21594
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Opus Dei

Beitrag von Niels » Mittwoch 4. Mai 2016, 11:59

Senensis hat geschrieben:Du weißt schon
Jetzt ja. :doktor:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema