Opus Dei

Klöster, Klerus, Laienschaft. Besondere Nachfolge.

Moderator: Ecce Homo

Benutzeravatar
Leguan
Altmoderator
Beiträge: 1924
Registriert: Sonnabend 4. März 2006, 14:30

Re: Pfarrer gibt auf

Beitrag von Leguan » Sonnabend 26. September 2009, 12:09

Lupus hat geschrieben: Es ist bereits ein Verhängnis, die drei Organisationen ständig in einem Atemzug zu nennen!

Die Piusbruderschaft steht in einem Widerspruchsverhältnis zur Kirche, das Engelwerk wird von der Kirche als eine Organisation verstanden, deren Gedankengänge "der Kirche fremd sind"! (Card. Ratzinger!)
Dieses Zitat (korrekt: "der Heiligen Schrift und der Überlieferung fremd") stammt aus einer 17 Jahre alten Erklärung. Wenn man dies heute noch auf das Engelwerk anwendet, wirft man damit dem apostolischen Visitator vor, seine Arbeit nicht getan zu haben, dem Heiligen Stuhl, eine Kongregation zu dulden, auf die diese Aussage zutrifft und dem Hl. Vater, Leute zum Bischof zu ernennen, die einer Lehre anhängen, die der Heiligen Schrift und der Überlieferung fremd ist.

Wenn niemandem mehr zugestanden wird, sich zu ändern, sollte man Visitationen etc. abschaffen und nur noch Leute exkommunizieren und nie mehr reinlassen.
If any stupid priest or bishop in Nigeria feels he wants to copy the American model, then there is something wrong with his head. --Olubunmi Anthony Kardinal Okogie

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik,Meinungen?

Beitrag von ad_hoc » Sonntag 27. September 2009, 01:07

overkott hat geschrieben:Damit ist nicht gemeint, dass Jesus keine Fehler gemacht hat. Schließlich war er Mensch, nahm an Weisheit zu und fand Gefallen bei Gott und den Menschen.
Wer imstande ist, einen solchen Satz wie den oben zitierten zu schreiben, muß sich darüber im klaren sein, dass er die Natur des Gottmenschen Jesus Christus nicht verstanden hat.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

maxl
Beiträge: 39
Registriert: Sonntag 18. Juni 2006, 20:10
Wohnort: Bayern

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik,Meinungen?

Beitrag von maxl » Dienstag 27. Oktober 2009, 16:02

Hallo,

kann jemand etwas darüber sagen, welche Haltung Traditionalisten zum Opus Dei haben? Was wird kritisiert (z.B. "Eiligsprechung" des hl. Josefmaria) oder abgelehnt und aus welchen Gründen?
Wie steht z.B. die Piusbruderschft zum OD?

Kennt jemand den Votrag von Dr. Gregorius Hesse über das Opus Dei (http://www.gregorius-hesse.at/vortraege/philomena/)?

Würde mich freuen, wenn da jemand Bescheid weiß!

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik,Meinungen?

Beitrag von cantus planus » Dienstag 27. Oktober 2009, 16:31

Dazu kann Ottaviani etwas sagen, wie ich aus vergangenen Kneipengesprächen weiss. Spot an, Vorhang auf! Ottaviani, los geht's! :breitgrins:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Leguan
Altmoderator
Beiträge: 1924
Registriert: Sonnabend 4. März 2006, 14:30

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik,Meinungen?

Beitrag von Leguan » Dienstag 27. Oktober 2009, 19:28

Die Piusbruderschaft zum Opus Dei:
http://www.sspx.org/miscellaneous/opus_dei.htm

Ich weiß, daß es in der Petrusbruderschaft Priester gibt, die gute Kontakte zum Opus Dei haben, ich nehme an, daß es auch solche gibt, die es kritisch sehen, offiziell würde sich die Petrusbruderschaft sowieso nicht äußern.
If any stupid priest or bishop in Nigeria feels he wants to copy the American model, then there is something wrong with his head. --Olubunmi Anthony Kardinal Okogie

maxl
Beiträge: 39
Registriert: Sonntag 18. Juni 2006, 20:10
Wohnort: Bayern

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik,Meinungen?

Beitrag von maxl » Dienstag 27. Oktober 2009, 20:29

Danke für den Link. Scheint interessant zu sein, muss ich mich mal durchlesen. :)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21594
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik,Meinungen?

Beitrag von Niels » Mittwoch 4. November 2009, 09:50

“There Be Dragons” - Film über das Leben des Opus-Dei-Gründers kommt 21 in die Kinos: http://www.kath.net/detail.php?id=24423
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Du Jardin
Beiträge: 123
Registriert: Donnerstag 10. Dezember 2009, 12:07

Gemeinschaften mit Traditionellem Ritus

Beitrag von Du Jardin » Sonnabend 2. Januar 2010, 09:23

Die folgenden Beiträge wurden aus einem Strang in der Sakramentskapelle abgespalten.
cantus planus, Mod.



Wie ist in diesem Zusammenhang das "Opus Dei" einzuschätzen?

Benutzeravatar
Bernado
Beiträge: 3961
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 17:02
Wohnort: Berlin

Re: Gemeinschaften mit Traditionellem Ritus

Beitrag von Bernado » Sonnabend 2. Januar 2010, 09:55

Du Jardin hat geschrieben:Wie ist in diesem Zusammenhang das "Opus Dei" einzuschätzen?
Soweit ich das sehe, gehört Opus Dei nicht direkt in diesen Zusammenhang. Gründer Echeverria hat zwar persönlich dem alten Ritus den Vorzug gegeben, das Opus ist aber auf seine Anordnung früh und konsequent zum NO übergegangen, der jedoch im Geist der Kontinuität zelebriert wird. Wenn überhaupt, wird der alte Ritus nur privat gefeiert.

Auch sonst mischen sich beim OD traditionelle (bis hin zu extrem konservativen) Elemente mit eher gegenwärtigen Einstellungen - warum auch nicht, wenn jemand damit fertig wird.
„DIE SORGE DER PÄPSTE ist es bis zur heutigen Zeit stets gewesen, dass die Kirche Christi der Göttlichen Majestät einen würdigen Kult darbringt.“ Summorum Pontificum 2007 (http://www.summorum-pontificum.de/)

Du Jardin
Beiträge: 123
Registriert: Donnerstag 10. Dezember 2009, 12:07

Re: Gemeinschaften mit Traditionellem Ritus

Beitrag von Du Jardin » Sonnabend 2. Januar 2010, 10:22

Danke. Also ist der Vergleich des Personalprälatur mit einer traditionellen Gemeinschaft wie der Priesterbruderschaft St. Pius X. doch eher unangebracht.

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Gemeinschaften mit Traditionellem Ritus

Beitrag von Linus » Sonnabend 2. Januar 2010, 12:11

Bernado hat geschrieben:
Du Jardin hat geschrieben:Wie ist in diesem Zusammenhang das "Opus Dei" einzuschätzen?
Soweit ich das sehe, gehört Opus Dei nicht direkt in diesen Zusammenhang. Gründer Echeverria hat zwar persönlich dem alten Ritus den Vorzug gegeben, das Opus ist aber auf seine Anordnung früh und konsequent zum NO übergegangen, der jedoch im Geist der Kontinuität zelebriert wird. Wenn überhaupt, wird der alte Ritus nur privat gefeiert.
Äh der Gründer war Escriva, nicht Echeverria - der ist der aktueller Prälat der der Personalprälatur. Lt. Auskunft eines OD Priesters feiern alle Novus Ordo, Dem Gründer allein wurde seitens des hl. Stuhls gewährt bei der 1962 gültigen Form zu bleiben.
Auch sonst mischen sich beim OD traditionelle (bis hin zu extrem konservativen) Elemente mit eher gegenwärtigen Einstellungen - warum auch nicht, wenn jemand damit fertig wird.
Welche traditionellen Einstellungen siehst du mit eher gewgenwärtigen im Opus Dei miteinander in Konkurrenz?
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Bernado
Beiträge: 3961
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 17:02
Wohnort: Berlin

Re: Gemeinschaften mit Traditionellem Ritus

Beitrag von Bernado » Sonnabend 2. Januar 2010, 14:41

Danke zunächst für die Korrektur der Namensverwechslung.
Linus hat geschrieben:
Bernardo hat geschrieben:Auch sonst mischen sich beim OD traditionelle (bis hin zu extrem konservativen) Elemente mit eher gegenwärtigen Einstellungen - warum auch nicht, wenn jemand damit fertig wird.
Welche traditionellen Einstellungen siehst du mit eher gewgenwärtigen im Opus Dei miteinander in Konkurrenz?
Ohne da ins Detail gehen zu wollen: Alles, was persönliche Frömmigkeit betrifft, sehe ich sie sehr auf der konservativen Seite - manchmel vielleicht sogar etwas zu sehr. Dagegen scheint mir ihr Begriff von "Apostolat in der Welt" ziemliche Vatikanum-II-mäßig zu sein - manchmal vielleicht ebenfalls etwas zu sehr.
„DIE SORGE DER PÄPSTE ist es bis zur heutigen Zeit stets gewesen, dass die Kirche Christi der Göttlichen Majestät einen würdigen Kult darbringt.“ Summorum Pontificum 2007 (http://www.summorum-pontificum.de/)

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von Linus » Sonnabend 2. Januar 2010, 23:02

Mh. ich kann mir da zwar was vorstellen, was du mit persönlicher Frömmigkeit meinst, aber was weären - als Kontrastmittel " konzilsgemäße" Frömmigkeitsformen? Bzw "Vorkonzilsgemäße Formen des Apostolats in der Welt"

:hae?: :hmm:
Ich kenn zwar das Opus Dei relativ gut, aber ich hätts gern etwas kontrastiert.....
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Bernado
Beiträge: 3961
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 17:02
Wohnort: Berlin

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von Bernado » Sonntag 3. Januar 2010, 07:54

Linus hat geschrieben:Mh. ich kann mir da zwar was vorstellen, was du mit persönlicher Frömmigkeit meinst, aber was weären - als Kontrastmittel " konzilsgemäße" Frömmigkeitsformen? Bzw "Vorkonzilsgemäße Formen des Apostolats in der Welt"

:hae?: :hmm:
Ich kenn zwar das Opus Dei relativ gut, aber ich hätts gern etwas kontrastiert.....
Ob es "konzilsgemäße Frömmigkeitsformen" gibt, weiß ich nicht. Zumindest da, wo der Geist des Konzils besonders heftig weht, scheint mir Frömmigkeit im Sinne des Wortes eher verdunstet zu sein. Strenge und anspruchsvolle Gebetsdisziplin, wie sie das Opus seinen Mitgliedern auferlegt und durch den Seelenführer regeln läßt, gehört sicher meistens nicht dazu.

Das Apostolat in der Welt war bis in die 60er Jahre stark vom Wissen darum bestimmt, daß "das Weltliche" selbst da, wo es von (den Resten) der christlichen Gesellschaft überformt war, in einem widersprüchlichen wenn nicht sogar feindlichen Verhältnis zum Reich Gottes steht. Das führte manchmal zu einem Rückzug aus den Händeln der Welt.

Diese Grundannahme von der Widersprüchlichkeit wurde unter dem Einfluss der Konzilsgeister zugunsten eines "sich aktiv Einbringens" (was auch immer das im Einzelfall sein mochte) weitgehend aufgegeben. Dabei ging allerdings oft genug auch der Inhalt des Apostolats selbst verloren, was blieb, war dann Wohltätigkeit, wie die Freimaurer sie auch praktizieren.

Das Opus scheint hier eine recht gute Balance gefunden zu haben.
„DIE SORGE DER PÄPSTE ist es bis zur heutigen Zeit stets gewesen, dass die Kirche Christi der Göttlichen Majestät einen würdigen Kult darbringt.“ Summorum Pontificum 2007 (http://www.summorum-pontificum.de/)

Du Jardin
Beiträge: 123
Registriert: Donnerstag 10. Dezember 2009, 12:07

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von Du Jardin » Sonntag 3. Januar 2010, 09:38

Linus hat geschrieben:Mh. ich kann mir da zwar was vorstellen, was du mit persönlicher Frömmigkeit meinst, aber was weären - als Kontrastmittel " konzilsgemäße" Frömmigkeitsformen? Bzw "Vorkonzilsgemäße Formen des Apostolats in der Welt"

:hae?: :hmm:
Ich kenn zwar das Opus Dei relativ gut, aber ich hätts gern etwas kontrastiert.....
Ich kenne einen ehemaligen Seelsorger aus unserer Gemeinde, der dem Werk angehört.

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von Linus » Sonntag 3. Januar 2010, 10:29

Du Jardin hat geschrieben:
Linus hat geschrieben:Mh. ich kann mir da zwar was vorstellen, was du mit persönlicher Frömmigkeit meinst, aber was weären - als Kontrastmittel " konzilsgemäße" Frömmigkeitsformen? Bzw "Vorkonzilsgemäße Formen des Apostolats in der Welt"

:hae?: :hmm:
Ich kenn zwar das Opus Dei relativ gut, aber ich hätts gern etwas kontrastiert.....
Ich kenne einen ehemaligen Seelsorger aus unserer Gemeinde, der dem Werk angehört.
Freut mich :pfeif: Und? Erzähl!
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Du Jardin
Beiträge: 123
Registriert: Donnerstag 10. Dezember 2009, 12:07

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von Du Jardin » Sonntag 3. Januar 2010, 11:37

Was soll ich berichten? Er hat das nicht vor sich hergetragen und dennoch in der Gemeinde gerade bei Kindern und Jugendlichen gewirkt. Vielleicht können diese Einzelheiten mitteilen.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von cantus planus » Sonntag 3. Januar 2010, 11:42

Du Jardin hat geschrieben:Was soll ich berichten? Er hat das nicht vor sich hergetragen und dennoch in der Gemeinde gerade bei Kindern und Jugendlichen gewirkt.
Genau das ist ja auch typisch für das Opus. Man merkt eigentlich nicht, dass sie genau dieser Gemeinschaft angehören (abgesehen vom Schriftenstand, der mit Escriva nachgerade tapeziert ist). Aber die Seelsorge hat immer einen hervorragenden Ruf.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Du Jardin
Beiträge: 123
Registriert: Donnerstag 10. Dezember 2009, 12:07

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von Du Jardin » Sonntag 3. Januar 2010, 11:43

Die Schriften des Hl. Josémaria sind aber auch lesenswert.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von cantus planus » Sonntag 3. Januar 2010, 11:44

Ja, in der Tat. Mit dem "Weg" und den anderen Aphorismenbänden konnte ich wenig anfangen. Aber es gibt schöne Büchlein über die Messe, den Rosenkranz etc. Sehr lesenswert!
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Du Jardin
Beiträge: 123
Registriert: Donnerstag 10. Dezember 2009, 12:07

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von Du Jardin » Sonntag 3. Januar 2010, 11:45

Welches Buch über die Hl. Messe meinst Du genau?

Natbar
Beiträge: 491
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 16:35
Wohnort: Unterfranken nähe Würzburg - die Einladung für den Kaffee steht :-)

habe ich von kathpedia rüber kopiert -Lebensplan Opus Dei

Beitrag von Natbar » Montag 11. April 2011, 12:39

Tägliche "Normen":

Am Morgen nach dem Aufstehen "Serviam!" (lat. Ich will dienen) sagen
die Preces (das Gemeinschaftsgebet des Opus Dei) auf Latein beten
der Rosenkranz
Messe mit täglichem Empfang der Kommunion
Betrachtendes Gebet (eine halbe Stunde morgens und eine halbe Stunde abends)
Geistliche Lesung (zehn Minuten)
der Angelus zur Mittagszeit
das Memorare an die Jungfrau Maria
Ein täglicher Besuch beim Tabernakel mit "geistiger Kommunion", wobei drei Vaterunser, drei Ave Maria und drei Ehre sei dem Vater gebetet werden
Lesung aus dem Neuen Testament (fünf Minuten)
Gewissenserforschung
Drei Ave Maria am Abend
Kurze Stoßgebete über den Tag verteilt, Aufopferung von Arbeit, Pflichten, Sorgen an Gott

Ich finde das beachtlich - nur frage ich mich, wer von uns würde das denn schaffen?
Ich wäre dazu viel zu undiszipliniert :(
Fallen ist menschlich, liegen bleiben teuflisch, aufstehen göttlich.

Gottheit tief verborgen, betend nach ich Dir, weil unter diesem Zeichen bist Du wahrhaft hier.....

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von anneke6 » Montag 11. April 2011, 13:13

Das, was in dieser Tagesordnung am meisten fordert, ist wohl die tägliche hl. Messe mit Kommunionempfang. Das könnte ich wohl auch nicht "schaffen". Ansonsten…warum nicht?
???

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: habe ich von kathpedia rüber kopiert -Lebensplan Opus Dei

Beitrag von Linus » Montag 11. April 2011, 18:35

Natbar hat geschrieben:Tägliche "Normen":

Am Morgen nach dem Aufstehen "Serviam!" (lat. Ich will dienen) sagen
die Preces (das Gemeinschaftsgebet des Opus Dei) auf Latein beten
der Rosenkranz
Messe mit täglichem Empfang der Kommunion
Betrachtendes Gebet (eine halbe Stunde morgens und eine halbe Stunde abends)
Geistliche Lesung (zehn Minuten)
der Angelus zur Mittagszeit
das Memorare an die Jungfrau Maria
Ein täglicher Besuch beim Tabernakel mit "geistiger Kommunion", wobei drei Vaterunser, drei Ave Maria und drei Ehre sei dem Vater gebetet werden
Lesung aus dem Neuen Testament (fünf Minuten)
Gewissenserforschung
Drei Ave Maria am Abend
Kurze Stoßgebete über den Tag verteilt, Aufopferung von Arbeit, Pflichten, Sorgen an Gott

Ich finde das beachtlich - nur frage ich mich, wer von uns würde das denn schaffen?
Ich wäre dazu viel zu undiszipliniert :(
Erstens wird nicht allen (Super-)Nummerariern alles "aufgegeben".
und zweitens: Es geht. (wer mal mit einem Opus Dei angehörigen den Angelus gebetet hat, weiß daß das keine 90 Sekunden in Anspruch nimmt. ;) ) In Summe sinds etwa 2 Stunden [Betrachtung und Messe 1,5 Stunden restliche Gebete eine halbe Stunde + Stoßgebete])
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8105
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von Pit » Montag 11. April 2011, 18:48

cantus planus hat geschrieben:Ja, in der Tat. Mit dem "Weg" und den anderen Aphorismenbänden konnte ich wenig anfangen. ...
Speziell beim "Weg" habe ich gemerkt, daß dort viele Aphorismen stehen, die man ohne Hintergrundinfos kaum oder garnicht versteht.
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8105
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: habe ich von kathpedia rüber kopiert -Lebensplan Opus Dei

Beitrag von Pit » Montag 11. April 2011, 18:51

Linus hat geschrieben: ...
In Summe sinds etwa 2 Stunden [Betrachtung und Messe 1,5 Stunden restliche Gebete eine halbe Stunde + Stoßgebete])
Nun, wenn man mehr auf die Quantität als die Qualität achtet sicherlich! ;)
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19639
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von overkott » Montag 11. April 2011, 19:04

Ich kenne einige Werkangehörige, die offen und herzlich sind. Gleichwohl muss man zu dieser sehr speziellen Spiritualität eine besondere Berufung haben.

Wer sich mehr Maß und Mitte wünscht, ist hier gut aufgehoben.

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: habe ich von kathpedia rüber kopiert -Lebensplan Opus Dei

Beitrag von Linus » Montag 11. April 2011, 19:18

Pit hat geschrieben:
Linus hat geschrieben: ...
In Summe sinds etwa 2 Stunden [Betrachtung und Messe 1,5 Stunden restliche Gebete eine halbe Stunde + Stoßgebete])
Nun, wenn man mehr auf die Quantität als die Qualität achtet sicherlich! ;)
Steig runter von deinem Richterstuhl, Pit.
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8105
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: habe ich von kathpedia rüber kopiert -Lebensplan Opus Dei

Beitrag von Pit » Montag 11. April 2011, 19:24

Linus hat geschrieben:
Pit hat geschrieben:
Linus hat geschrieben: ...
In Summe sinds etwa 2 Stunden [Betrachtung und Messe 1,5 Stunden restliche Gebete eine halbe Stunde + Stoßgebete])
Nun, wenn man mehr auf die Quantität als die Qualität achtet sicherlich! ;)
Steig runter von deinem Richterstuhl, Pit.
Ich möchte niemanden richten- das Recht habe ich nicht- ausserdem erwische ich mich, wenn ich den Rosenkranz betrachte, regelmässig dabei,daß ich ihn er im Schnellverfahren durchgehe.
Aber ich denke, grundsätzlich ist es ganz gut- nein, eher notwendig - den Tag geistig zu beginnen, sei es das Kleine Stundengebet oder- wie bei mir - ein kurzes Gebet und einen Bibelabschnitt samt kurzer Auslegung und einem Segensgebet.
carpe diem - Nutze den Tag !

Natbar
Beiträge: 491
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 16:35
Wohnort: Unterfranken nähe Würzburg - die Einladung für den Kaffee steht :-)

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von Natbar » Montag 11. April 2011, 20:21

Linus hat geschrieben:
Natbar hat geschrieben:Tägliche "Normen":

Hi Linus:-)

ok das wußte ich nicht, daß nicht alles aufgegeben wird - uns selbst wenn die es schnell beten (manche Priester beherrschen es auch die Werktagsmesse in 20min zu feiern) ist es doch Zeit, die man sich nehmen muß.

Das mit dem täglichen Meßbesuch finde ich gar nicht so schlecht....ich finde das Programm nicht mal so schlecht - nur Linus ich wäre da viel zu undiszipliniert - und Ja, zwei Stunden am Tag wären mir auch schon wieder zuviel.
Ja, ja ich weiß, nicht mal 2 Stunden für Christus?

Beispiel aus der Praxis: In einem Urlaub von mir habe ich mir vorgenommen, die Laudes zu beten - tja einmal gemacht am nächsten Tag auch am daruaffolgenden etwas dazwischen gekommen, den Tag darauf keine Lust und dann ganz sein gelassen.......

Aber wer das schafft ist bestimmt diszipliniert - und zu Pit: ich weiß gar nicht was Du hast mit der Weg (ups oute ich mich jetzt gerade bei manchen konservativeren :D ) ich hatte kein Hintergrundwissen - und habe es eigentlich ganz gut bis auf wenige Sprüche verstanden.

Naja das einzigste was ich hatte war ein Treffen mal mit jemanden von OpusDei weil ich wissen wollte, ob diese Gerüchteküche stimmt -und nachdem er mir sehr normal erschien - habe ich gedacht warum nicht etwas lesen?

Aber bis ich das umsetzen konnte, habe ich schon von jemand anderem "Der Weg"
geschenkt bekommen.
Natürlich kann ich einiges in der Weg nicht umsetzen - aber das liegt wohl eher an mir, wie an OpusDei - für alle die das können: die Leben bestimmt sehr diszipliniert.

Leider habe ich meine Bücher noch teilweise -bedingt durch den Umzug-im Keller - aber es gibt auch noch ein anderes gutes von OpusDei (vielleicht weiß jemand hier wie es heißt: Es ging darum, daß ein Kameramann (soweit ich mich erinnern kann) von OpusDei die Anfänge ihrer Geschichte mit JosefMariaEscriva aufschreibt und dann das Werk - und es sind teilweise lustige Episoden darin) und man merkt bei allen Ansichten es sind ganz normale Menschen wie Du und ich - die einfach eine andere Spirituralität leben und auf den Weg der Heiligkeit sind.

Natbar

PS: Als ich das letzte mal in Wien (übrigens das allererste mal in Wien war) und bei OpusDei beichten war, war ich so ergriffen, daß ich dachte, warum habe ich die Möglichkeit nicht hier - ich kann nur dort von der Seelsorge sprechen - die war sehr gut.



Ich finde das beachtlich - nur frage ich mich, wer von uns würde das denn schaffen?
Ich wäre dazu viel zu undiszipliniert :(
Erstens wird nicht allen (Super-)Nummerariern alles "aufgegeben".
und zweitens: Es geht. (wer mal mit einem Opus Dei angehörigen den Angelus gebetet hat, weiß daß das keine 90 Sekunden in Anspruch nimmt. ;) ) In Summe sinds etwa 2 Stunden [Betrachtung und Messe 1,5 Stunden restliche Gebete eine halbe Stunde + Stoßgebete])
Fallen ist menschlich, liegen bleiben teuflisch, aufstehen göttlich.

Gottheit tief verborgen, betend nach ich Dir, weil unter diesem Zeichen bist Du wahrhaft hier.....

Benutzeravatar
Dottore Cusamano
Beiträge: 1115
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 15:19

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von Dottore Cusamano » Mittwoch 1. Juni 2011, 23:48

Dem Herr sei Dank und Ehr' für diese wunderbaren rom- und glaubenstreuen Berufungen:

http://www.zenit.org/article-23173?l=ge ... rg/g-23173
Während der Allerheiligenlitanei rief er auch den Schutz des seligen Johannes Paul II. an.
"Da erhob sich ein Kampf im Himmel: Michael und seine Engel kämpften mit dem Drachen, und auch der Drache und seine Engel kämpften. Doch sie richteten nichts aus und es blieb kein Platz mehr für sie im Himmel." (Offb 12, 7-8)

Benutzeravatar
ChrisCross
Beiträge: 2645
Registriert: Freitag 22. April 2011, 23:28

Re: Opus Dei - Fragen, Kritik, Meinungen?

Beitrag von ChrisCross » Donnerstag 2. Juni 2011, 00:14

Dottore Cusamano hat geschrieben:Dem Herr sei Dank und Ehr' für diese wunderbaren rom- und glaubenstreuen Berufungen:

http://www.zenit.org/article-23173?l=ge ... rg/g-23173
Während der Allerheiligenlitanei rief er auch den Schutz des seligen Johannes Paul II. an.
Vor allem sind das Leute mit Lebenserfahrung aus allen möglichen Bereichen.
Tu excitas, ut laudare te delectet, quia fecisti nos ad te et inquietum est cor nostrum, donec requiescat in te.
Augustinus Conf. I. 1

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema