Das Raucherkabinett

Sonstiges und drumherum.

Moderator: HeGe

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6027
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von Torsten » Montag 26. März 2012, 19:42

Bild

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18292
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von taddeo » Montag 26. März 2012, 19:53

:D Schön. :daumen-rauf:
Ich frag mich, wofür das wohl die "Zigarette danach" ist? Nach der Laudes oder der Vesper? :hmm:
nemini parcetur

Benutzeravatar
Marcus
Moderator
Beiträge: 3022
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 14:48

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von Marcus » Montag 26. März 2012, 20:43

cantus planus hat geschrieben:
Kai hat geschrieben:Was anderes:

Ich habe den subjektiven Eindruck, dass es unter Pfeifenrauchern ungewöhnlich viele Bartträger gibt.
Mir scheint der Bart allgemein wieder in Mode zu kommen. Jedenfalls hier in der Gegend. In Bus und Straßenbahn sehe ich in letzter Zeit ungewöhnlich viele Bartträger.
Ich finde diese Entwicklung als Ausdruck des „antigenderfaschistischen Widerstandes“ sehr begrüßenswert. :daumen-rauf: Aus ähnlichen Gründen finde ich es auch löblich, wenn sich eigentliche Nichtraucher in der Öffentlichkeit eine anstecken. :) Das wäre für mich ebenfalls so ein Zeichen des „anti-ökofaschistischen Widerstands“. :ja: Darum trägt Mann als Revoluzzer von heute auch Bart und raucht wieder Tabak. :zirkusdirektor: Wer Stil und etwas Geld hat, bevorzugt die Pfeife oder eine Zigarre. Allerdings sollte man letztere ohne größere Rauchererfahrung nicht nüchtern rauchen und danach auch keinen Whiskey „zum Löschen“ nachspülen. Das kann sich nämlich unter Umständen der Magen weigern mitzuspielen... :pfeif:
Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14,6)

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von anneke6 » Montag 26. März 2012, 20:50

Sprichst Du da aus Erfahrung? :pfeif:
???

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18292
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von taddeo » Montag 26. März 2012, 21:11

anneke6 hat geschrieben:Sprichst Du da aus Erfahrung? :pfeif:
Wer ist auch so blöd und fängt gleich mit Zigarre an ...
da lob ich mir meinen Patenonkel selig als Vorbild :pfeif: . Der hat ewig und drei Tage Lord Extra geraucht. Die ideale Einsteigerkippe, die konnte man auch mit 14 problemlos vertragen.
nemini parcetur

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von cantus planus » Montag 26. März 2012, 21:37

Marcus hat geschrieben: Aus ähnlichen Gründen finde ich es auch löblich, wenn sich eigentliche Nichtraucher in der Öffentlichkeit eine anstecken. :)
Otto von Habsburg, ewiges Gedenken!, rauchte jedes Jahr genau eine Zigarette. Und zwar am Weltnichtrauchertag. :ja:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von cantus planus » Montag 26. März 2012, 21:40

Marcus hat geschrieben: Wer Stil und etwas Geld hat, bevorzugt die Pfeife oder eine Zigarre.
Die Pfeife ist unter jüngeren Leuten wieder sehr im Kommen, wie ich hier schon häufiger feststellen konnte. Zigarre ist eben eine Kostenfrage. Ich habe damit allerdings sehr früh angefangen. Hatte eigentlich nur eine sehr kurze, aber dafür heftige Zigarettenphase. Heute rühre ich die Dinger nicht mehr an. Zigaretten sind mir einfach zuwider. :kotz:
Marcus hat geschrieben:Allerdings sollte man letztere ohne größere Rauchererfahrung nicht nüchtern rauchen und danach auch keinen Whiskey „zum Löschen“ nachspülen. Das kann sich nämlich unter Umständen der Magen weigern mitzuspielen... :pfeif:
Quatsch. Wer nicht kotzt, hat nicht gefeiert. In jungen Jahren ist das noch erlaubt. Spätestens ab 30 sollte man das aber im Griff haben. :breitgrins:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Marcus
Moderator
Beiträge: 3022
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 14:48

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von Marcus » Montag 26. März 2012, 21:44

taddeo hat geschrieben:
anneke6 hat geschrieben:Sprichst Du da aus Erfahrung? :pfeif:
Wer ist auch so blöd und fängt gleich mit Zigarre an ...
Hast Du noch nie etwas von dem „süßen Hosenscheißer“ namens Baby Herman gehört?
Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14,6)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18292
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von taddeo » Montag 26. März 2012, 21:47

Marcus hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:
anneke6 hat geschrieben:Sprichst Du da aus Erfahrung? :pfeif:
Wer ist auch so blöd und fängt gleich mit Zigarre an ...
Hast Du noch nie etwas von dem „süßen Hosenscheißer“ namens Baby Herman gehört?
Nein, wenn ich ehrlich bin. :achselzuck:
nemini parcetur

Benutzeravatar
Marcus
Moderator
Beiträge: 3022
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 14:48

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von Marcus » Montag 26. März 2012, 21:51

taddeo hat geschrieben:
Marcus hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:
anneke6 hat geschrieben:Sprichst Du da aus Erfahrung? :pfeif:
Wer ist auch so blöd und fängt gleich mit Zigarre an ...
Hast Du noch nie etwas von dem „süßen Hosenscheißer“ namens Baby Herman gehört?
Nein, wenn ich ehrlich bin. :achselzuck:
Guck hier!

Einfach goldisch... :kussmund: :D
Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14,6)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22440
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von Niels » Dienstag 27. März 2012, 21:20

Da es um einen prominenten Raucher geht, bringe ich es mal hier: http://www.kath.net/detail.php?id=3584
Ein neues Buch beleuchtet das Verhältnis von Altbundeskanzler Helmut Schmidt (Foto) zu Kirche und Glauben. Der Direktor des Landesarchivs Schleswig-Holstein, der Historiker Rainer Hering (Hamburg), hat sechs Jahre lang die Beziehungen des SPD-Politikers Schmidt zu Kirche und Religion in Archiven und mit Hilfe persönlicher Gespräche untersucht. Seine Ergebnisse hat er in dem Buch „Aber ich brauche die Gebote ...“ zusammengefasst, das am 22. März in Hamburg vorgestellt wurde. So (...) Er glaube nicht an ein Leben nach dem Tod, habe der Altbundeskanzler erklärt. Auch wünsche er bei seiner Beerdigung, die nicht im Hamburger Michel, sondern im Rathaus stattfinden solle, keine Ansprache eines Theologen.
:daumen-rauf:
Geht mir genauso (was letzteres betrifft). Entweder eine Predigt eines Priesters oder tiefes Schweigen.
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von civilisation » Dienstag 3. April 2012, 21:19

Verbot von E-Zigaretten vorerst gescheitert
http://www.stern.de/gesundheit/gerichts ... 918.html

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21640
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von Juergen » Donnerstag 9. August 2012, 19:00

Altkanzler Schmidt hat schon wieder geraucht…

Anzeige gegen die ARD?
http://www.wochenblatt.de/nachrichten/a ... 572,129648
Gruß
Jürgen

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von civilisation » Donnerstag 9. August 2012, 20:22

Also ich finde das langsam lächerlich (obwohl ich selbst Nichtraucher bin).

Sollte man nicht auch den WDR verklagen, weil er immer wieder die rauchende Klemm zeigt?

:narr:

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21640
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von Juergen » Donnerstag 9. August 2012, 20:26

In der "aktuellen Stunde" kam ein Bericht darüber.

http://www.wdr.de/mediathek/html/region ... lashPlayer
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21640
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von Juergen » Sonntag 12. August 2012, 15:15

Bild von der Seite "Freundeskreis Dommusik"



Man beachte die Hemdentasche. Bild
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2777
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von martin v. tours » Sonnabend 15. September 2012, 13:30

Information an alle Raucher:

Wie manche von euch wissen, hatte ich mir vor zwei Jahren das Rauchen abgewöhnt.
Soweit so Gut.
Vor über einem Jahr bekam ich Darmprobleme (starken Durchfall).
Das hatte nicht aufgehört und wurde sogar immer schlimmer. Für mich hieß das : permanenter Durchfall. An guten Tagen 5 mal an schlechten Tagen bis zu 15mal!! auf die Toilette.
Natürlich war ich bei diversen Ärzten, Krankenhaus, Darmspiegelung etc...
Resultat : Ich habe Colitis ulcerosa - chronische Darmentzündung.

Die nächsten Monate folgten diverse Heilversuche. Von Hildegardmedizin, anderen Naturheilmitteln und natürlich Schulmedizin.
Täglich Tabletteneinnahme haben das Problem nur marginal verbessert.
Wenn man dies über Monate hinweg hat und dann auch noch mit immer häufigerer Regelmässigkeit Blut dabei ist verändert dies die Lebensqualität dramatisch.
Urlaubsreisen machen eher Stress als Spass, Einladungen zum Essen ebenso.Längere Wanderungen sind nicht mehr möglich.

Vor zwei Wochen las ich in einem Colitis-Forum, das dies oft bei Leuten auftritt die mit dem Rauchen aufhören und wieder verschwindet, wenn die Leute wieder rauchen.
Ich hielt dies für einen Internet- Scherz , sagte dies aber meinem Arzt bei einer Routine - Untersuchung, in der Annahme er würde dies bestätigen.
Weit gefehlt, der Arzt sagte mir das er dies wisse. Offensichtlich wissen das viele seiner Kollegen, sie können aber als Ärzte doch nicht das Rauchen verschreiben.
Warum genau das rauchen hilft, wissen die Ärzte aber selber nicht.
Mein Darm wäre aber schon soweit in Selbstzerstörung, das er mir die nächst stärkeren Medikamente (Cortison) verschreiben wollte.

Schliesslich war er der Meinung:
Rauchen hätte Nebenwirkungen, Eine permanente Darmentzündung hätte Nebenwirkungen genauso wie Cortisonmedikamente.
Entscheidung: wieder Rauchen aber dann wenigstens mit naturbelassenen Tabaken (ohne Parfümstoffe etc..)

Jetzt quarze ich seit knapp 10 Tagen wieder !
Und der Durchfall war nach zwei Tagen weg, mittlerweile geht´s mir schon fast so wie früher.
Keine Ahnung wie das weitergehen soll - ich wollte ja wirklich aufhören, aber im Moment bin ich einfach nur glücklich und zufrieden.

Ich schreibe dies hier, für den Fall das es unter euch jemanden gibt der ein ähnliches Problem hat.

martin v. tours

p.s das Nikotin in den Zigaretten kann nicht der Auslöser sein, den Nikotinpflaster helfen nicht.

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von Nassos » Montag 17. September 2012, 22:18

Das Problem hatte ich nicht.
Ich bin aber nach zwei Jahren leider auch wieder Raucher...
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von lifestylekatholik » Montag 17. September 2012, 23:12

martin v. tours hat geschrieben:Jetzt quarze ich seit knapp 10 Tagen wieder !
Und der Durchfall war nach zwei Tagen weg, mittlerweile geht´s mir schon fast so wie früher.
So ne Schiete! :D

Musst du dazu Zigaretten rauchen, oder kann’s auch was Besseres sein, Zigarren oder Piepe z. B.? *neugierig*
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2777
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von martin v. tours » Dienstag 18. September 2012, 07:15

So genau weiss ich das nicht. Um es herauszufinden habe ich eben wieder mit Zigaretten, aber ohne Zusatzstoffe wie sie in normalen Zigaretten enthalten sind, angefangen.
Im Internet wird darüber spekuliert, das es der Teer in den Zigaretten ist, der hilft.
Pfeife wollte ich schon lange einmal probieren. Das werde ich wohl demnächst probieren.

Colitis ulcerosa scheint wohl eine weit verbreitete Sche..-Krankheit zu sein, über die aber nicht gerne gesprochen wird.
Dadurch das ich wieder rauche, wurde ich natürlich von vielen Leuten gefragt warum und wieso.
In diesen Gesprächen haben sich allein in meinem Bekanntenkreis zwei Leute gefunden die mir sagten sie hätten auch nachdem sie mit dem Rauchen aufgehört haben, Durchfall bekommen. Dieser hätte erst wieder aufgehört, nachdem sie wieder zu rauchen begonnen haben.
Dabei wollte ich sicher nicht wieder anfangen, die erste Zigarette war eine Überwindung, aber wenn man erlebt wie nach wenigen Tagen wieder ein fast normales Leben möglich ist, ist man erst einmal nur glücklich.

Eine nicht ganz ernstgemeinte Zusatzbemerkung:
Natürlich habe ich die ganze Zeit auch für meine Heilung und Gesundheit gebetet. Hat Gott mir geholfen,die Internetseite mit dem Hinweis auf das Rauchen zu finden???

martin v. tours
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18292
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von taddeo » Dienstag 18. September 2012, 08:35

Rauchen bzw. die dadurch erfolgende Nikotinaufnahme stellt die Nerven ruhig, auch die im Magen-Darm-Trakt.
Dadurch "beruhigt" sich natürlich auch der komplette Verdauungsvorgang. Ohne Nikotin fährt das ganze System auf Normalbetrieb hoch und provoziert Durchfall.
Ich hab ähnliche Probleme bekommen, als ich mit dem Rauchen aufgehört habe, allerdings in Form von Sodbrennen. Die Ursache war genau dieselbe: kein Nikotin - keine Nervenberuhigung, man spürt die Beschwerden, die durchs Nikotin zwar noch da sind, aber gedämpft werden. Ich schluck jetzt Nexium (Protonenpumpenhemmer zur Magensäureregulierung), seither ist das Problem praktisch weg - und meine Überempfindlichkeit gegen zahlreiche Lebensmittel deutlich geringer.
nemini parcetur

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von Nassos » Dienstag 18. September 2012, 10:20

Rauchen stellt die Nerven ruhig, aber es ist das Rauchen, das sie im Endeffekt unruhig gemacht hat (niedrieger Nikotinspiegel), oder?
Ich hatte - als ich damals aufhörte - versucht, die Nachwirkungen durch Gebet in den Griff zu bekommen. Es hatte "funktioniert".

Und heute? Schwach...
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18292
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von taddeo » Dienstag 18. September 2012, 10:25

Nassos hat geschrieben:Rauchen stellt die Nerven ruhig, aber es ist das Rauchen, das sie im Endeffekt unruhig gemacht hat (niedrieger Nikotinspiegel), oder?
Das Nikotin stellt die Nerven ruhig, aber sobald der Nikotinspiegel in den Zellen unter ein gewisses Maß sinkt, reagiert der Körper mit Unruhe, bis der "Normalwert" wieder hergestellt ist. Ganz normale Suchterscheinung.
nemini parcetur

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5554
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von Protasius » Dienstag 18. September 2012, 11:29

taddeo hat geschrieben:
Nassos hat geschrieben:Rauchen stellt die Nerven ruhig, aber es ist das Rauchen, das sie im Endeffekt unruhig gemacht hat (niedrieger Nikotinspiegel), oder?
Das Nikotin stellt die Nerven ruhig, aber sobald der Nikotinspiegel in den Zellen unter ein gewisses Maß sinkt, reagiert der Körper mit Unruhe, bis der "Normalwert" wieder hergestellt ist. Ganz normale Suchterscheinung.
:doktor: Genaugenommen eine Entzugserscheinung, die allerdings eine Sucht vorraussetzt.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2316
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von Lupus » Donnerstag 20. September 2012, 18:18

Die Information unseres Martin hat mich nachdenklich gemacht, ja auch ein wenig erschreckt:

Dazu muß ich Euch die Krankheitsgeschichte meines Bruders schildern, der 2009 mit 70 Jahren gestorben ist.
Er war in seinen jüngeren Jahren (bis ca. 35) ein passionierter Raucher. Ich weiß nun nicht, was der Grund dafür war, aber plötzlich hörte er damit auf und war ein "passionierter" Nichtraucher geworden.
Kurz danach bekam er Magen-Darmbeschwerden, konnte kaum mehr länger aus der Wohnung gehen, da er stets in Gefahr war, wie er immer sagte, "sein Mittagessen schnellstmöglich zu verlieren"!
35 Jahre lang war er wegen Colitis ulcerosa bei seinen Ärzten, auch an der Uni Stuttgart, in Behandlung, Medikamente brachten keine Besserung, auch nicht Cortison, dass ihn nur aublähte und wieder schrittweise stets abgesetzt werden mußte.
Als ich 2009 im September von Patmos zurückkam, erhielt ich die Nachricht, dass nun feststand, dass er schließlich Darmkrebs hatte, der bereits soviele Metastasen gestreut hatte, unter anderem Leber, Rückenmark, Nieren, Ende Oktober starb er.
Aus den Schilderungen hier oben entnehme ich, dass evtl. das Rauchen ihm Linderung zumindest gebracht hätte, aber kein Arzt kam auf den Gedanken, dass das eine Möglichkeit wäre, da man wohl nicht geahnt hatte, welche Reaktionen Rauchen wohl auf körperliche Gegebenheiten mit sich bringt. Und dann plötzlich dem Körper Entzugserscheinungen zuzumuten übersteigt wohl manche Kräfte!

+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von Linus » Donnerstag 20. September 2012, 18:50

Servus Martin,

kleine Werbeeinschaltung für meine "Firma": Viszeralmedizinische Abteilung des Krankenhauses St. Elisabeth Wien. Wir haben deswegen Patienten die auch von Kärnten oder weiter weg kommen.

näheres unter elisabethinen-wien.at

LG Michael
martin v. tours hat geschrieben:Information an alle Raucher:

Wie manche von euch wissen, hatte ich mir vor zwei Jahren das Rauchen abgewöhnt.
Soweit so Gut.
Vor über einem Jahr bekam ich Darmprobleme (starken Durchfall).
Das hatte nicht aufgehört und wurde sogar immer schlimmer. Für mich hieß das : permanenter Durchfall. An guten Tagen 5 mal an schlechten Tagen bis zu 15mal!! auf die Toilette.
Natürlich war ich bei diversen Ärzten, Krankenhaus, Darmspiegelung etc...
Resultat : Ich habe Colitis ulcerosa - chronische Darmentzündung.

Die nächsten Monate folgten diverse Heilversuche. Von Hildegardmedizin, anderen Naturheilmitteln und natürlich Schulmedizin.
Täglich Tabletteneinnahme haben das Problem nur marginal verbessert.
Wenn man dies über Monate hinweg hat und dann auch noch mit immer häufigerer Regelmässigkeit Blut dabei ist verändert dies die Lebensqualität dramatisch.
Urlaubsreisen machen eher Stress als Spass, Einladungen zum Essen ebenso.Längere Wanderungen sind nicht mehr möglich.

Vor zwei Wochen las ich in einem Colitis-Forum, das dies oft bei Leuten auftritt die mit dem Rauchen aufhören und wieder verschwindet, wenn die Leute wieder rauchen.
Ich hielt dies für einen Internet- Scherz , sagte dies aber meinem Arzt bei einer Routine - Untersuchung, in der Annahme er würde dies bestätigen.
Weit gefehlt, der Arzt sagte mir das er dies wisse. Offensichtlich wissen das viele seiner Kollegen, sie können aber als Ärzte doch nicht das Rauchen verschreiben.
Warum genau das rauchen hilft, wissen die Ärzte aber selber nicht.
Mein Darm wäre aber schon soweit in Selbstzerstörung, das er mir die nächst stärkeren Medikamente (Cortison) verschreiben wollte.

Schliesslich war er der Meinung:
Rauchen hätte Nebenwirkungen, Eine permanente Darmentzündung hätte Nebenwirkungen genauso wie Cortisonmedikamente.
Entscheidung: wieder Rauchen aber dann wenigstens mit naturbelassenen Tabaken (ohne Parfümstoffe etc..)

Jetzt quarze ich seit knapp 10 Tagen wieder !
Und der Durchfall war nach zwei Tagen weg, mittlerweile geht´s mir schon fast so wie früher.
Keine Ahnung wie das weitergehen soll - ich wollte ja wirklich aufhören, aber im Moment bin ich einfach nur glücklich und zufrieden.

Ich schreibe dies hier, für den Fall das es unter euch jemanden gibt der ein ähnliches Problem hat.

martin v. tours

p.s das Nikotin in den Zigaretten kann nicht der Auslöser sein, den Nikotinpflaster helfen nicht.
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von Nassos » Donnerstag 20. September 2012, 19:22

Ohne Spaß: hat eine Lungenentzündung auch was mit Rauchen aufhören zu tun? Ich hatte drei Monate nachd dem Aufhören eine bekommen. Das kann aber auch Zufall gewesen sein, aber ich hatte den Eindruck, dass ich nach dem Aufhören etwas anfälliger gewissen war.

Und ich frage mich auch, inwieweit das geistlich zu erklären ist.
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5554
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von Protasius » Donnerstag 20. September 2012, 19:34

Nassos hat geschrieben:Ohne Spaß: hat eine Lungenentzündung auch was mit Rauchen aufhören zu tun? Ich hatte drei Monate nachd dem Aufhören eine bekommen. Das kann aber auch Zufall gewesen sein, aber ich hatte den Eindruck, dass ich nach dem Aufhören etwas anfälliger gewissen war.

Und ich frage mich auch, inwieweit das geistlich zu erklären ist.
Ich vermute mal, daß Raucher aufgrund ihrer gereizten Lunge anfälliger für Lungenentzündungen sind. Nach dem Aufhören warst du durch den Entzug noch zusätzlich gestreßt; das wäre meines Erachtens ein vernünftiges Szenario zur Erklärung dieser Lungenentzündung.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21640
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von Juergen » Dienstag 20. November 2012, 20:20

http://www.derwesten.de/politik/rot-gru ... 12686.html

Rot-Grün beschließt verbindliches Rauchverbot ab Mai 2013

Düsseldorf. In Kneipen in Nordrhein-Westfalen herrscht ab Mai 2013 ein striktes Rauchverbot. SPD und Grüne einigten sich am Nachmittag auf ein scharfes Nichtraucherschutzgesetz. Geraucht werden darf dann nur noch bei Privatfeiern. Der Landtag muss noch zustimmen, doch gilt eine Annahme des Entwurfs als sicher…
Bekommen eigentlich die Wirte, die Tausende von Euros in die Hand genommen haben, um ihre Kneipen mit Raucher-/Nichtraucherzonen auszustatten, wie es das alte Gesetz vorsah, eine Entschädigung?
Dieses Hin und Her in der Politik – je nachdem wer gerade am Ruder ist – kann doch nur noch als grober Unfug bewertet werden.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von Linus » Dienstag 20. November 2012, 23:20

Habe endlich adäquaten Ersatz für die "Kaiserlichen" gefunden -und das sogar mit echtem Halb: "Kleine Herren Virginia" aus dem bayrischen Wald. :freude: :freude:
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von lifestylekatholik » Mittwoch 21. November 2012, 10:35

Linus hat geschrieben:Habe endlich adäquaten Ersatz für die "Kaiserlichen" gefunden -und das sogar mit echtem Halb: "Kleine Herren Virginia" aus dem bayrischen Wald. :freude: :freude:
Spanischer Bahnhof. Wovon ist die Konversation? :tuete:
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21640
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Das Raucherkabinett

Beitrag von Juergen » Mittwoch 21. November 2012, 11:20

lifestylekatholik hat geschrieben:
Linus hat geschrieben:Habe endlich adäquaten Ersatz für die "Kaiserlichen" gefunden -und das sogar mit echtem Halb: "Kleine Herren Virginia" aus dem bayrischen Wald. :freude: :freude:
Spanischer Bahnhof. Wovon ist die Konversation? :tuete:
http://de.wikipedia.org/wiki/Virginiazigarre

Wahrscheinlich meint er den Hersteller: http://www.wolf-und-ruhland.de/index.ph ... n_Produkte
Gruß
Jürgen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema