Seite 13 von 14

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Donnerstag 1. Dezember 2016, 17:48
von Juergen
PascalBlaise hat geschrieben:Es wird tatsächlich nicht viele Männer geben, die Frauen direkt dazu drängen.
Es gibt viele subtile Wege, Menschen irgendetwas tun zu lassen, etwa in dem man gewünschtes Verhalten belohnt, anderes aber ignoriert.
Das ist bei weitem nicht so konfliktträchtig, wie Abweichungen zu bestrafen.
Konditionierung ist beides.
Jau, die Mantilla ist so ein Ergebnis wie das Zielpinkeln bei Männern

https://de.wikipedia.org/wiki/Nudge

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Donnerstag 1. Dezember 2016, 18:57
von Amanda
Juergen hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:Es wird tatsächlich nicht viele Männer geben, die Frauen direkt dazu drängen.
Es gibt viele subtile Wege, Menschen irgendetwas tun zu lassen, etwa in dem man gewünschtes Verhalten belohnt, anderes aber ignoriert.
Das ist bei weitem nicht so konfliktträchtig, wie Abweichungen zu bestrafen.
Konditionierung ist beides.
Jau, die Mantilla ist so ein Ergebnis wie das Zielpinkeln bei Männern

https://de.wikipedia.org/wiki/Nudge
Definitiv :roll: wusste noch gar nicht, dass man(n) mich konditioniert hat... :glubsch:

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Donnerstag 1. Dezember 2016, 20:04
von PascalBlaise
Amanda hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:Es wird tatsächlich nicht viele Männer geben, die Frauen direkt dazu drängen.
Es gibt viele subtile Wege, Menschen irgendetwas tun zu lassen, etwa in dem man gewünschtes Verhalten belohnt, anderes aber ignoriert.
Das ist bei weitem nicht so konfliktträchtig, wie Abweichungen zu bestrafen.
Konditionierung ist beides.
Jau, die Mantilla ist so ein Ergebnis wie das Zielpinkeln bei Männern

https://de.wikipedia.org/wiki/Nudge
Definitiv :roll: wusste noch gar nicht, dass man(n) mich konditioniert hat... :glubsch:
Ich bitte um Verzeihung. Das war nicht auf deinen Beitrag gemünzt, den ich ein schönes Zeugnis finde.
Ich habe mehr allgemeine Überlegungen angestellt.

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Sonntag 4. Dezember 2016, 08:47
von Vir Probatus
Über Kleidung, die für christliche Frauen geeignet ist, sollten sich die Frauen Gedanken machen, und nicht die Männer.
Aber das läuft dem Patriarchat zuwider.

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Sonntag 4. Dezember 2016, 09:44
von Amanda
PascalBlaise hat geschrieben:
Amanda hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:Es wird tatsächlich nicht viele Männer geben, die Frauen direkt dazu drängen.
Es gibt viele subtile Wege, Menschen irgendetwas tun zu lassen, etwa in dem man gewünschtes Verhalten belohnt, anderes aber ignoriert.
Das ist bei weitem nicht so konfliktträchtig, wie Abweichungen zu bestrafen.
Konditionierung ist beides.
Jau, die Mantilla ist so ein Ergebnis wie das Zielpinkeln bei Männern

https://de.wikipedia.org/wiki/Nudge
Definitiv :roll: wusste noch gar nicht, dass man(n) mich konditioniert hat... :glubsch:
Ich bitte um Verzeihung. Das war nicht auf deinen Beitrag gemünzt, den ich ein schönes Zeugnis finde.
Ich habe mehr allgemeine Überlegungen angestellt.
Ist schon recht ... danke für Deine netten Worte über meinen Beitrag! :blinker:

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Montag 5. Dezember 2016, 09:51
von HeGe
Vir Probatus hat geschrieben:Über Kleidung, die für christliche Frauen geeignet ist, sollten sich die Frauen Gedanken machen, und nicht die Männer.
Aber das läuft dem Patriarchat zuwider.
Mal abseits deiner altlinken Kampfrhetorik: es gibt glaube ich wesentlich mehr Frauen, die sich über Kleidung von Männern Gedanken machen, als umgekehrt. Der Unterschied ist, dass die meisten Männer sich darüber freuen, wenn ihnen die Frau morgens Sachen zum Anziehen rauslegt. ;)

Aber ich vermute mal, das ist aus irgendeinem Grund auch schon wieder "patriarchalisches" Verhalten.

Im Übrigen: vielleicht sollten sich Frauen Gedanken darüber machen, worüber sich Männer Gedanken machen dürfen, nicht ein Herr Vir Probatus. Deine Annahme, dass du dich hier zum Verteidiger des weiblichen Geschlechtes aufschwingen musst, also scheinbar annimmst, dass die Frauen dazu nicht selbst in der Lage sind, ist auch "patriarchalisches" Verhalten. Das Spiel können wir also auf ewig weiterdrehen. Vielleicht sollten wir als Fazit festhalten: als Mann hat man heutzutage verloren, egal was man sagt oder tut. :)

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Montag 5. Dezember 2016, 10:11
von Lilaimmerdieselbe
Dass Männer heutzutage immer verloren hätten, egal was sie äußern oder tun, bezweifle ich stark. Wenn sie sich allerdings über weibliche Kleidung äußern ohne sie einfach zu loben haben sie keine Chance.

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Dienstag 6. Dezember 2016, 18:06
von Juergen
HeGe hat geschrieben:Mal abseits deiner altlinken Kampfrhetorik: es gibt glaube ich wesentlich mehr Frauen, die sich über Kleidung von Männern Gedanken machen, als umgekehrt.…
Logisch! Die meisten Männer wünschen sich ja, daß die Frauen unbekleidet rumlaufen. :tuete:

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:04
von Vir Probatus
Juergen hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:Mal abseits deiner altlinken Kampfrhetorik: es gibt glaube ich wesentlich mehr Frauen, die sich über Kleidung von Männern Gedanken machen, als umgekehrt.…
Logisch! Die meisten Männer wünschen sich ja, daß die Frauen unbekleidet rumlaufen. :tuete:
Ich habe von Euch auch schon niveauvollere Beiträge gelesen.
Niveau gibts aber nicht in blauen Dosen.

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:05
von Juergen
Vir Probatus hat geschrieben:Niveau gibts aber nicht in blauen Dosen.
Das ist natürlich ein Problem. :emil:

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Mittwoch 7. Dezember 2016, 11:52
von overkott
Christliche Frauen machen ihre Seele schöner, als ihre Kleider. Sie achten auf Sauberkeit ihrer liebevollen Worte und schmücken sich für den Herrn mit einem stillen Lächeln. Sie tragen eher unabänderliche Mühen, als kurze Hosen, interessieren sich mehr für hochherzige Hilfe, als für hochhackige Schuhe.

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Donnerstag 8. Dezember 2016, 18:32
von Juergen


Ja so is dat wohl.

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Dienstag 8. August 2017, 18:40
von Libertas Ecclesiae
Kleidung sendet eine Botschaft. Und du entscheidest welche - Ein Beitrag von Magdalena Stürzl im Rahmen des Jugendschreibwettbewerbs auf kath.net:

Modesty oder „Verherrlicht also Gott in eurem Leib!“ (1 Kor 6, 19 f.)

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Dienstag 8. August 2017, 21:44
von PascalBlaise
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Dienstag 8. August 2017, 18:40
Kleidung sendet eine Botschaft. Und du entscheidest welche - Ein Beitrag von Magdalena Stürzl im Rahmen des Jugendschreibwettbewerbs auf kath.net:

Modesty oder „Verherrlicht also Gott in eurem Leib!“ (1 Kor 6, 19 f.)
Die gezogene Parallele: Töten von Tieren, um Felle zu erhalten, um die Blöße zu bedecken - Opfertod Christi ist doch an den Haaren herbeigezogen. Auch hat zumindest in unseren Breitengraden Kleidung auch noch die vorrangige Funktion, dass man im Winter nicht erfriert. Das hat mit "modesty" - gibts tatsächlich kein geeignetes deutsches Äquivalent? - gar nichts zu tun. Much ado about nothing.

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Dienstag 8. August 2017, 22:58
von Lilaimmerdieselbe
PascalBlaise hat Recht.
Außerdem bestreite ich, dass viel nackte Haut automatisch verführerisch wirkt, dazu sind die allermeisten Menschen nicht schön genug und manche derartig durchtrainiert, dass ihre Körper gar nicht mehr nackt wirken, sondern als würden sie ein Korsett innen tragen.
Ich war vor kurzen in Italien, da sind mir viel mehr als die vielen nackten Beine, die man schließlich auch hierzulande immer mal ein paar Tage lang sieht, die in Sandalen nackten Füße von Frauen ab Mitte dreißig aufgefallen. Ein Bild vielfachen und internationalen Elends. Wenn Kleidung tatsächlich zeigt, was wir wirklich sind,wie die kath.net-Autorin behauptet, dann hat der Feminismus erschreckend wenig erreicht, da er solchen Selbstschädigungen nicht wirksam entgegen gewirkt hat.
In den Kirchen Italiens wird bei Frauen tatsächlich durchgesetzt, dass nicht nur ihre Beine, sondern auch ihre Schultern bedeckt sind. Bei ärmellosen Blusen finde ich das etwas übertrieben, aber ich war vorgewarnt, so hat es mich nicht getroffen. Männerbeine scheint man da für harmlos zu halten, zwar zu Recht, aber doch ein bißchen unfair, zumal wenn man die grauenhaften Kunststoffe in Betracht zieht, die dort unzureichend Bekleidete auf ihre schwitzige Haut aufgenötigt bekommen.

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Sonnabend 12. August 2017, 23:27
von Tinius
Hier eine gute Zusammenfassung zu Kleidungsirrtümern:

http://apostasia.net/node/191


Zu Kopfbedeckungen und anderer Kleidung der Frau:


http://apostasia.net/Mennoniten%20und%2 ... 20Wahrheit

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Sonnabend 12. August 2017, 23:53
von Fragesteller
PascalBlaise hat geschrieben:
Dienstag 8. August 2017, 21:44
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Dienstag 8. August 2017, 18:40
Kleidung sendet eine Botschaft. Und du entscheidest welche - Ein Beitrag von Magdalena Stürzl im Rahmen des Jugendschreibwettbewerbs auf kath.net:

Modesty oder „Verherrlicht also Gott in eurem Leib!“ (1 Kor 6, 19 f.)
Die gezogene Parallele: Töten von Tieren, um Felle zu erhalten, um die Blöße zu bedecken - Opfertod Christi ist doch an den Haaren herbeigezogen.
Würde mich aber nicht wundern, wenn das ne patristische Sache wäre! Passt auf jeden Fall in das typologische Auslegungsmuster.

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Sonntag 13. August 2017, 01:59
von RomanesEuntDomus
PascalBlaise hat geschrieben:
Dienstag 8. August 2017, 21:44
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Dienstag 8. August 2017, 18:40
Kleidung sendet eine Botschaft. Und du entscheidest welche - Ein Beitrag von Magdalena Stürzl im Rahmen des Jugendschreibwettbewerbs auf kath.net:

Modesty oder „Verherrlicht also Gott in eurem Leib!“ (1 Kor 6, 19 f.)
Die gezogene Parallele: Töten von Tieren, um Felle zu erhalten, um die Blöße zu bedecken - Opfertod Christi ist doch an den Haaren herbeigezogen. ...
Nein, das ist sie keineswegs. Die Parallele, nämlich daß zur "Bedeckung" von Schuldigen in jedem Fall das Blut Unschuldiger vergossen werden muß, findet sich sowohl in jüdischen Auslegungen als auch erst recht im Christentum.

Genau dieses Bild vom unschuldigen Opfer(-lamm), das wir Sünder sozusagen "als Kleidung anziehen", kommt unter anderem mehrfach in den Paulusbriefen vor. In der Einheitsübersetzung liest sich das so:
Legt (als neues Gewand) den Herrn Jesus Christus an ... [Röm 13,14]
Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus (als Gewand) angelegt [Gal 3,27]
... usw.
Oder lies dir mal das Gleichnis Mt 22, 1-14 durch. Welche Deutung hättest du für "das Hochzeitsgewand", außer Christus selbst?

Das Lächerliche am diskutierten Ausgangstext ist m.E. nicht die Parallele, die du als "an den Haaren herbeigezogen" kritisierst, sondern die Tatsache, daß der Text mehr von "korrekten Klamotten" handelt als von Christus, und damit vom wesentlichen ablenkt.

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Sonntag 13. August 2017, 10:43
von CIC_Fan
und solche forderungen wie in der Kirche der Palmarianer nach "Anständigen Pyjamas sind was logisch weiter gedacht dabei rauskommt
https://magnuslundbergblog.files.wordpr ... -18enc.pdf

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Sonntag 13. August 2017, 12:02
von Fragesteller
RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Sonntag 13. August 2017, 01:59
PascalBlaise hat geschrieben:
Dienstag 8. August 2017, 21:44
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Dienstag 8. August 2017, 18:40
Kleidung sendet eine Botschaft. Und du entscheidest welche - Ein Beitrag von Magdalena Stürzl im Rahmen des Jugendschreibwettbewerbs auf kath.net:

Modesty oder „Verherrlicht also Gott in eurem Leib!“ (1 Kor 6, 19 f.)
Die gezogene Parallele: Töten von Tieren, um Felle zu erhalten, um die Blöße zu bedecken - Opfertod Christi ist doch an den Haaren herbeigezogen. ...
Nein, das ist sie keineswegs. Die Parallele, nämlich daß zur "Bedeckung" von Schuldigen in jedem Fall das Blut Unschuldiger vergossen werden muß, findet sich sowohl in jüdischen Auslegungen als auch erst recht im Christentum.

Genau dieses Bild vom unschuldigen Opfer(-lamm), das wir Sünder sozusagen "als Kleidung anziehen", kommt unter anderem mehrfach in den Paulusbriefen vor. In der Einheitsübersetzung liest sich das so:
Legt (als neues Gewand) den Herrn Jesus Christus an ... [Röm 13,14]
Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus (als Gewand) angelegt [Gal 3,27]
... usw.
Oder lies dir mal das Gleichnis Mt 22, 1-14 durch. Welche Deutung hättest du für "das Hochzeitsgewand", außer Christus selbst?

Das Lächerliche am diskutierten Ausgangstext ist m.E. nicht die Parallele, die du als "an den Haaren herbeigezogen" kritisierst, sondern die Tatsache, daß der Text mehr von "korrekten Klamotten" handelt als von Christus, und damit vom wesentlichen ablenkt.
:daumen-rauf:

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Montag 14. August 2017, 07:58
von Raphael
RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Sonntag 13. August 2017, 01:59
Das Lächerliche am diskutierten Ausgangstext ist m.E. nicht die Parallele, die du als "an den Haaren herbeigezogen" kritisierst, sondern die Tatsache, daß der Text mehr von "korrekten Klamotten" handelt als von Christus, und damit vom wesentlichen ablenkt.
An welchen Passagen des Ausgangstextes machst Du diese Kritik fest? :detektiv:

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Montag 14. August 2017, 20:06
von Raphaela
RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Sonntag 13. August 2017, 01:59

Oder lies dir mal das Gleichnis Mt 22, 1-14 durch. Welche Deutung hättest du für "das Hochzeitsgewand", außer Christus selbst?
Dazu muss man den sogenannten Sitz im Leben kennen, was damals in der Umwelt Jesu los war. Und es war üblich, dass Gäste, die von weiterher kamen ein Gewand für das Fest bekamen. Daher ist es schon komisch, wenn jemand sich weigert ein solches anzuziehen sondern lieber in seinem schmutzigen Gewand dort ist.
Geh also davon aus, dass Jesus Christus nicht das Hochzeitgewand ist, sondern der König, der es uns zur Verfügung stellt.

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Montag 14. August 2017, 20:22
von Hubertus
Raphaela hat geschrieben:
Montag 14. August 2017, 20:06
RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Sonntag 13. August 2017, 01:59

Oder lies dir mal das Gleichnis Mt 22, 1-14 durch. Welche Deutung hättest du für "das Hochzeitsgewand", außer Christus selbst?
Dazu muss man den sogenannten Sitz im Leben kennen, was damals in der Umwelt Jesu los war. Und es war üblich, dass Gäste, die von weiterher kamen ein Gewand für das Fest bekamen. Daher ist es schon komisch, wenn jemand sich weigert ein solches anzuziehen sondern lieber in seinem schmutzigen Gewand dort ist.
Geh also davon aus, dass Jesus Christus nicht das Hochzeitgewand ist, sondern der König, der es uns zur Verfügung stellt.
Das hochzeitliche Gewand wird von den Vätern unterschiedlich gedeutet:
Catena aurea hat geschrieben: Nicht daß Gott nicht überall wäre; er heißt aber dort [in besonderer Weise] gegenwärtig, wo er einen Menschen richtend anschauen will - wo er das nicht will, da scheint er abwesend zu sein. Der Tag aber, an dem er die Menschen ansieht, ist der Tag des Gerichts, wenn er auf die Christen schaut, die sich am Tisch der Heiligen Schrift niedergesetzt haben. (Chrysostomus)

Was sollen wir anderes unter dem Hochzeitsgewand verstehen als die Liebe? Denn sie hatte der Herr an, als er kam um sich mit der Kirche zu vermählen. Wer also ohne Hochzeitsgewand zur Hochzeit kommt, ist derjenige in der Kirche, der zwar Glauben, aber keine Liebe hat. (Gregor der Große)

Oder aber, der kommt ohne Hochzeitsgewand zur Hochzeit, der dort nicht den Ruhm des Bräutigams sucht, sondern den eigenen. (Augustinus, Contra Faustum)

[...]


Oder das Hochzeitsgewand sind die Weisung des Herrn und die Werke, die unter dem Gesetz und dem Evangelium getan werden, und das Kleid des neuen Menschen ausmachen. Doch derjenige, der sich am Tag des Jüngsten Gerichts einen Christen nennt, aber keine [guten Werke] aufweisen kann, wird sofort getadelt. Es heißt: "Er sagte zu ihm: Mein Freund, wie konntest du hier ohne Hochzeitsgewand erscheinen?" Er nennt ihn Freund, denn er ist ja zur Hochzeit geladen, also durch den Glauben ein Freund. Er wirft ihm aber seine Unverschämtheit vor, weil er mit seinen schmutzigen Gewand den Glanz des Hochzeitsfestes mindert. (Hieronymus)

Weil aber derjenige, der sündigt und den Herrn Jesus Christus nicht als Gewand anlegt, keine Entschuldigung hat, heißt es: "Darauf wußte der Mann nichts zu sagen." (Origenes)
Origenes greift in diesem Zusammenhang jedenfalls die Wendung 'Christus als Gewand anziehen' auf.

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Dienstag 15. August 2017, 01:00
von RomanesEuntDomus
Raphaela hat geschrieben:Dazu muss man den sogenannten Sitz im Leben kennen, ...
Kenne ich bedauerlicherweise zur Genüge, denn ohne den berühmten "Sitz im Leben" läuft die Exegese-Mühle des akademischen Protestantismus nicht richtig rund. Bei mir hat die Gehirnwäsche nur äußerst unvollständig funktioniert, und deshalb erlaube ich mir frecherweise bis heute die Privatmeinung, daß auch schon in den Jahrhunderten eine ganz ordentliche Bibelauslegung betrieben wurde, in denen der erst vor rund 100 Jahren von Hermann Gunkel erfundene und seither zum methodischen Quasi-Dogma erhobene Begriff noch nicht bekannt war.
Raphaela hat geschrieben:Und es war üblich, dass Gäste, die von weiterher kamen ein Gewand für das Fest bekamen. Daher ist es schon komisch, wenn jemand sich weigert ein solches anzuziehen sondern lieber in seinem schmutzigen Gewand dort ist.
Geh also davon aus, dass Jesus Christus nicht das Hochzeitgewand ist, sondern der König, der es uns zur Verfügung stellt.
Das Wörtchen "also" deutet an, daß du einen wie immer gearteten logischen Zusammenhang zwischen den ersten beiden Sätzen und dem letzten zum Ausdruck bringen willst. Könntest du den bitte erklären, denn ich kann ihn leider nicht erkennen?

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Dienstag 15. August 2017, 16:16
von Fragesteller
RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Dienstag 15. August 2017, 01:00
Raphaela hat geschrieben:Dazu muss man den sogenannten Sitz im Leben kennen, ...
Kenne ich bedauerlicherweise zur Genüge, denn ohne den berühmten "Sitz im Leben" läuft die Exegese-Mühle des akademischen Protestantismus nicht richtig rund. Bei mir hat die Gehirnwäsche nur äußerst unvollständig funktioniert, und deshalb erlaube ich mir frecherweise bis heute die Privatmeinung, daß auch schon in den Jahrhunderten eine ganz ordentliche Bibelauslegung betrieben wurde, in denen der erst vor rund 100 Jahren von Hermann Gunkel erfundene und seither zum methodischen Quasi-Dogma erhobene Begriff noch nicht bekannt war.
(Was genau stört Dich daran? Ist doch ne Binsenweisheit, dass für sinnvolle Textlektüre ein Minimum an Wissen um den Kontext erforderlich ist)

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Dienstag 15. August 2017, 18:03
von 139:11-12
Wisst ihr was: Mir ist vorhin dank eurer Diskussion aufgefallen, dass Jesus mit diesem Gleichnis nicht auf Eph 4:22-32 und Röm 13:11-14 angespielt haben kann. ;)
Witzig, welche Denkfehler man manchmal jahrelang mit sich rumschleppt.
Jetzt habe ich auch viel weniger Schwierigkeiten mit diesem Gleichnis.

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Donnerstag 17. August 2017, 14:57
von Tinius
139:11-12 hat geschrieben:
Dienstag 15. August 2017, 18:03
Wisst ihr was: Mir ist vorhin dank eurer Diskussion aufgefallen, dass Jesus mit diesem Gleichnis nicht auf Eph 4:22-32 und Röm 13:11-14 angespielt haben kann. ;)
Witzig, welche Denkfehler man manchmal jahrelang mit sich rumschleppt.
Denkfehler? Ach....du hattest nicht bemerkt, dass der Epheser- und Römerbrief geschrieben wurden, als Jesus schon lange nicht mehr auf Erden wandelte?

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Donnerstag 17. August 2017, 20:47
von 139:11-12
Tinius hat geschrieben:
Donnerstag 17. August 2017, 14:57
139:11-12 hat geschrieben:
Dienstag 15. August 2017, 18:03
Wisst ihr was: Mir ist vorhin dank eurer Diskussion aufgefallen, dass Jesus mit diesem Gleichnis nicht auf Eph 4:22-32 und Röm 13:11-14 angespielt haben kann. ;)
Witzig, welche Denkfehler man manchmal jahrelang mit sich rumschleppt.
Denkfehler? Ach....du hattest nicht bemerkt, dass der Epheser- und Römerbrief geschrieben wurden, als Jesus schon lange nicht mehr auf Erden wandelte?
Exakt

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Sonnabend 19. August 2017, 09:41
von Petrus
Grundsätzlich:

welche Kleidung für christliche Frauen geeignet ist, darüber entscheidet bei uns das Lehr-Amt.

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Sonnabend 19. August 2017, 10:56
von Raphael
Petrus hat geschrieben:
Sonnabend 19. August 2017, 09:41
Grundsätzlich:

welche Kleidung für christliche Frauen geeignet ist, darüber entscheidet bei uns das Lehr-Amt.
Dann sollten wir umso mehr darauf bedacht sein, daß aus dem Lehramt kein Leeramt wird! 8)

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Sonnabend 19. August 2017, 11:51
von Cath1105
Petrus hat geschrieben:
Sonnabend 19. August 2017, 09:41
Grundsätzlich:

welche Kleidung für christliche Frauen geeignet ist, darüber entscheidet bei uns das Lehr-Amt.
Wer ist denn "uns"?

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Verfasst: Sonnabend 19. August 2017, 12:49
von PascalBlaise
Cath1105 hat geschrieben:
Sonnabend 19. August 2017, 11:51
Petrus hat geschrieben:
Sonnabend 19. August 2017, 09:41
Grundsätzlich:

welche Kleidung für christliche Frauen geeignet ist, darüber entscheidet bei uns das Lehr-Amt.
Wer ist denn "uns"?
Wenn ein Petrus sowas sagt, sollte das doch klar sein.